Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. #11
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    311

    Standard

    Zitat Zitat von sevenseas Beitrag anzeigen
    Mich interessiert die Frage ab welchem ungefähren YS-Wert Boote vor dem Wind kreuzen.
    Zitat Zitat von sevenseas Beitrag anzeigen
    Die Grenze dürfte bei "Pi mal Daumen" ca. YS 105 liegen. Boote mit einem grösseren Yardstick sind zu langsam, um Vorteile beim Vorwindkreuzen zu haben
    Es gibt nur einen Wert, der darüber entscheidet: VMG

    Yardstickzahl ist vollkommen irrelevant.

  2. #12
    Registriert seit
    06.06.2005
    Beiträge
    2.366

    Standard

    Es trifft auch auf Laser und Konsorten zu. Allerdings mit recht engen Halsenwinkeln und jeweils übergeigt.

  3. #13
    Registriert seit
    06.06.2005
    Beiträge
    2.366

    Standard

    Und: vergiss die Polardaten des 470er. Die Boote werden so gefahren, daß sie fahren. Und das ist extrem wellenabhängig. Demnach sind die Halsenwinkel nicht nur vom Wind sondern mindestens ebenso vom Revier abhängig. In hohen Wellen sieht man die Boote teilweise mit drucklosen Großsegeln abwärts rauschen.

  4. #14
    Registriert seit
    01.02.2008
    Beiträge
    1.986

    Standard

    Zitat Zitat von 9999 Beitrag anzeigen
    Es gibt nur einen Wert, der darüber entscheidet: VMG

    Yardstickzahl ist vollkommen irrelevant.
    Nonsense !

  5. #15
    Registriert seit
    01.02.2008
    Beiträge
    1.986

    Standard

    Zitat Zitat von ronja-express Beitrag anzeigen
    Falls du mal über verschiedene Klassen gucken willst, wie bei verschiedenem Wind die Winkel aussehen:
    https://kielerwoche2016.sapsailing.c...lbin%20Express

    Unter "Analyze Race" kann man das jeweilige Rennen abspielen.
    Habe mir inzwischen ein paar Bootsklassen angesehen:

    2,4 mR - 12-13kn Wind - NO (kein Vorwindkreuzen)
    Laser Std. (113) - 8-13 kn - NO
    Finn (110)- 14-16 kn - NO
    Contender (105) - 10-12 kn - NO
    470er (103) - 14-15 kn - leichte Kreuzkurse erkennbar
    J/24 (102) . 10-11 kn - leichte Kreuzkurse erkennbar
    505er (95) - 9-11 kn - YES
    29er (95) - 7-8 kn - YES
    FD (94) - 9-12 kn - teilweise

    Fazit:

    Richtiges Vorwindkreuzen mit ausgeprägten Wendewinkeln sehen wir bei Booten mit YS kleiner 100.

    Dabei handelt es sich um einen groben Richtwert, der selbstverständlich nicht in jedem Falle zutreffen muss.


    Günstig ist bei langsamen Booten vorm Wind ein Einfallswinkel von ca. 15-20 Grad, um das Segel aerodynamisch anströmen zu lassen.
    Geändert von sevenseas (24.08.2016 um 23:53 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Kreuzen nur unter Vorsegel
    Von Michael60 im Forum Seemannschaft
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 16:29
  2. Die Mär vom Kreuzen.
    Von tidentoni im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 10:14
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2007, 18:54
  4. Bahamas - kreuzen & tauchen
    Von SANUK im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2003, 17:41
  5. Wegerecht bei Kreuzen im Fahrwasser?
    Von seamaster im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.09.2002, 23:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •