Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17
  1. #11
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.255

    Standard

    Zitat Zitat von carsten.sauerberg Beitrag anzeigen
    ....... Von mir aus sollen die fünf Boote, die da noch segeln, auch trocken fallen dürfen. Schadet auch nicht. Carsten
    Eben, Carsten,
    es wird ihnen aber verwehrt weil die Umweltgesetzgebung unnachgiebig auf dem Buchstaben des Gesetzes besteht - wenn es nicht gerade um richtig Knete geht. Dann kann man die Gesetze ruhig mal locker auslegen.
    Die derzeit geplanten Bohrungen sind nicht durch frühere Genehmigungen abgedeckt, das war (und ist) im Genehmigungsrecht nicht möglich.
    Wo´s mir drum geht:
    Trockenfallen der Boote ist für das Ökosystem keine Gefahr - gemäß dem Buchstaben des Gesetzes jedoch verboten.
    Ölbohrungen können sehr wohl eine Gefahr darstellen - hier macht man aber, wenn es sich denn richtig lohnt, gern mal eine Ausnahme.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig!

  2. #12
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    4.295

    Standard

    Ja Franz kennst du doch von deinem EX Arbeitgeber.

    Das eine ist zum Allgemeinwohl (das Bohren dient dem Geld verdienen und Steuern zahlen und der Versorgungssicherheit der BRD!)

    Und das andere dient nur deinem privaten Wohl (da hat der Staat nix von)

    Und der Staat sagt halt was geht und nicht. Da kann man drüber meckern! Aber wie sagst du immer so richtig: "Wir haben keinen besseren! (Staat)"
    Und die durch die Exekutive erlassenen Gesetze. In dem Falle Bundes Berg Gesetz.


    Und ich bin sicher, dass die super strenge Auflagen haben und weniger Schadstoffe einleiten dürfen als ein Skipper mit seinem Rumpfabdruck mit Weichantifouling im Wattboden hinterlässt.

    Meine Meinung ist sowieso, da wo ein Boot nicht schwimmen kann gehört es nicht hin!
    Gruß Norbert

  3. #13
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.255

    Standard

    Zitat Zitat von norbaer Beitrag anzeigen
    ...........


    Und ich bin sicher, dass die super strenge Auflagen haben und weniger Schadstoffe einleiten dürfen als ein Skipper mit seinem Rumpfabdruck mit Weichantifouling im Wattboden hinterlässt.

    Meine Meinung ist sowieso, da wo ein Boot nicht schwimmen kann gehört es nicht hin!
    Naja, sicher bin ich mir nicht so ganz, Norbert,
    aber darum geht es mir nicht. Isch krisch Plack wenn gnadenlos nach dem Buchstaben des Gesetzes gehandelt wird indem man dem harmlosen Trockenfaller heftig ans Maul greift. Und wenn das so absolut unabdingbar ist, auch gut. Wenn aber die Politik nach Gusto entscheidet, ob Gesetze/Verordnungen/Bestimmungen angewandt werden oder nicht, werde ich ungehalten.

    ....und mit Deiner Meinung, dass ein ordentliches Segelboot gar nicht trockenfallen soll geh´ich mit

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig!

  4. #14
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    3.879

    Standard

    So ärgerlich es auch sein muß, die Schürfrechte gab es schon lange vor der Einrichtung des Nationalparks! Man hat dann die Enklaven ins Nationalparkgesetz eingefügt und sich so vor Schadensforderungen seitens der DEA geschützt.
    Das ist alles nicht neu, uralter Kram!
    Hätten die Segler damals, wie die Atomkraftgegener in Brokdorf, demonstriert, könnten Heute vermutlich auch Yachten im Nationalpark trockenfallen!

  5. #15
    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    6.962

    Standard

    Genau, wer trocken fällt, betreibt Segelbootmissbrauch, das gehört verboten. Und ausserdem ist die Nordsee eh für Fischer und Ölbohrer und Containerschiffe und nicht für Segler da. Alles auf der Welt hat seinen Sinn, Nordsee s.o., Ostsee für Segler, Mittelmeer zum Baden, Rotes Meer für Piraten, Schwarzmeer für Russen, die grossen Ozeane für allerlei höchstgefährliches Getier. Wenn Du Dich danach richtest, biste immer gerade vor. Carsten

  6. #16
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.255

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    ......
    Hätten die Segler damals, wie die Atomkraftgegener in Brokdorf, demonstriert, könnten Heute vermutlich auch Yachten im Nationalpark trockenfallen!
    So ist das!
    Protest kann man von Seglern aber nicht erwarten. Ob Befahrverbot oder Kurtaxe - der Segler nickt mim Kopp.

    Franz
    halber Wind reicht völlig!

  7. #17
    Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    16

    Standard

    Also das ihr euch darüber jetzt wundert ist schon fast komisch.

    Ich segel im Wattengebiet und hier gibt es Wasser (zumindest zeitweise) in dem darf man auch mit einer Jolle nicht segeln. Und es ist wirklich so, dass man ernsthaft Ärger bekommt, wenn man dort segelt. Irgendwer sagte mal, das läge an den Vögeln, die dort brüten. War glaube ich jemand aus Berlin, der denkt vermutlich immer noch, dass die Vögel im Watt auf dem Wasser brüten und die kleinen süßen armen Kücken von den Yachten der erzkonserativen Millionären getötet werden. :P


    Es ist einfach Schwachsinn, den man irgendwie mit Humor nehmen muss. Oder man versucht es eben aktiv zu ändern. Aber nur darüber ärgern oder sich gar streiten?

Ähnliche Themen

  1. Trockenfallen mit Bombe
    Von Ahab08 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.09.2009, 12:22
  2. Trockenfallen mit Flügelkiel
    Von Melly im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.05.2006, 11:49
  3. Dehlya 22 Trockenfallen ???
    Von Bahia im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2006, 19:20
  4. Trockenfallen
    Von storai im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2004, 18:19
  5. Trockenfallen im Watt
    Von Sailin-Duo im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.08.2001, 18:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •