Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Registriert seit
    31.01.2017
    Beiträge
    3

    Standard vom Mittelmeer in die Nordsee/Ostsee

    Hallo Leute,

    ich will mein Segelboot vom Mittelmeer in die Nord- bzw. Ostsee bringen.
    Es hat einen Tiefgang von 1,76m. Hat jemand Erfahrung mit dem Rhein-Rhone Kanal?
    Dieser ist mit einem Höchsttiefgang von 1,80m angegeben.
    Ist das zuverlässig, oder hat jemand einen anderen Weg gefahren. Außer über den Atlantik.

  2. #2
    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    701

    Standard

    3. Weg:
    Landtransport mit Tieflader, ca. 4-5 kEUR inkl. Ab- und Aufriggen. Man muss noch nicht einmal anwesend sein; Zeitaufwand gegen Null.
    Habe gerade ein solches Angebot eingeholt, mache diesen Törn dann aber doch lieber auf eigenem Kiel mit stehendem Mast ; das sind dann aber 3-4 Wochen Zeitaufwand.

  3. #3
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.349

    Standard

    Hallo Andreas, ja, ich bin diese Strecke schon gefahren, mit 180cm Tiefgang. Der VNF garantiert diese Tiefe, seinerzeit durch extra Auskunft bestätigt. Es gab vorher nahezu Ausschließlich Warnungen, aber ich habe es gewagt und wurde nicht enttäuscht.
    Sicher dauert diese Tour länger als Außenrum, ist aber genauso sicher ein unvergeßliches Erlebnis!
    @ IOR: Ich hatte übrigens auch einen Landtransport vor, und etwas hemdsärmelig hat mir ein Spediteur (Den ich in der Werf im Ampuria Brava persönlich getroffen habe!) eine Angebot in der Oben angegebenen Größenordnung gemacht. Ich habe daraufhin das Schiff für den Transport vorbereitet, also Mast legen lassen, Cockpitscheibe, Bug- und Heckkorb abgebaut. Als es dann zum echten, schriftlichen Angebot kam, war es auf einmal rund 3* so teuer (nach meinen Erkundigungen ein beim Standard-Transporteur üblicher Preis). Das war in meinem Budget definitiv nicht drin, denn es hätte den wirtschaftlichen Wert des Schiffes überstiegen. Deshalb dann der Transport auf eigenem Kiel!
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  4. #4
    Registriert seit
    13.10.2009
    Ort
    Am Thunersee
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo Andreas

    Ich war im Herbst 2016 auf einem Motorsegler auf dem Rhein-Rhone-Kanal unterwegs von Lyon bis in der Nähe von Basel. Es hatte sehr wenig Wasser. Yachten mit mehr als 1,5 Meter Tiefgang mussten zum Teil eine Zwangspause einlegen.

    Im Frühjahr dürfte es eher möglich sein.

    Allzeit gute Fahrt!

  5. #5
    Registriert seit
    31.01.2017
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo nw,

    wenn du die Strecke gefahren bist, wie lange hast du ungefähr gebraucht?

  6. #6
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.558

    Standard

    Wir haben vor einigen Jahren ein Boot von Mallorca an die französische Küste überführt. Von dort hatte der Eigner einen so genannten "Rücktransport" organisiert. Man überlässt dem Spediteur die Wahl des Termins und erhält ein preiswertes Angebot weil der Transporteur eine Leerfahrt vermeidet.
    Oder:
    https://books.google.de/books/about/...AJ&redir_esc=y

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig!

  7. #7
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.349

    Standard

    Hallo Andreas, ich habe leider keine Unterlagen (Logbuch) mehr greifbar, aber ich habe es zu Anfang gewaltig unterschätzt. Bei optimalen Bedingungen, also fleißg fahren, echt von Sonnenaufgang bis Untergang (Im Sommer) kann man maximal 100 Fluß/Kanalkiliometer pro Tag schaffen. Dazu dürfen es aber nicht allzuviele Schleusen sein, und es darf kein Verkehr sein, auf den man warten muß. Sind die Bedingungen weniger gut, werden es nur 50 Kilometer. Ich hatte unverhofft eine Wartezeit von 1 Woche einzulegen, weil die vorletzte Schleuse in Mühlhausen defekt war. (Dummerweise hatte ich im Stadhafen von Mühlhausen eine Pause zum Einkaufen eingelegt, in der Zeit hat mich eine Peniche überholt, die gegen das Schleusentor gebrummt ist).
    Ursprünglich wollte ich die Streecke von Ampuria Brava (Barcelona) nach Nürnberg in 18 Tagen (Zur Verfügung stehende Zeit) schaffen, kam aber nur bis Dole. Dann habe ich es mit der Taktik, am Freitag mittag mit der Eisenbahn hinfahren, das Wochenende über schnell möglichst weit fahren, Sonntag nacht mit der Eisenbahn wieder heim in ich meine 4 solchen Touren bis nach Erlenbach am Main geschafft, wo mich der Winter eingeholt hat. Da konnte ich keinen Hafen mehr für die nächste Tour finden. Nach der Überwinterung in Erlenbach habe ich dann den Rest in etwa 8 Tagen auf einen Sitz gefahren. Wenn ich alles richtig zusammenzähle, waren es 28 Fahrtage.
    Ich habe diese Tour wg. der Kürze der Zeit in höchster Eile absolviert, touristisch wirklich gar nichts unternommen. Das wird dieser Strecke nicht gerecht. Sie ist gespickt mit Sehenswürdigkeiten, auch nautischer Art ( 2 Tunnels), Kulinarisch bleiben keine Wünsche offen, wenn ich nur mehr Zeit gehabt hätte! Und: jede Schleuse bedeutet je ein An- und Ablegemanöver. Wenn man diese Strecke abgefahren hat, dann kann man das, notfalls blind und im Schlaf!
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  8. #8
    Registriert seit
    30.07.2002
    Beiträge
    349

    Standard

    Von Koblenz bis zum MM rechne mal 4 Wochen wenn alles gut läuft und man auch noch was von der Fahrt haben will.

    Achim

  9. #9
    Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    78

    Standard

    HR 312 von der Schlei nach AmuriaBrava im Sommer 2016 mit nem deutschen Spediteur. Ca. 4000.- für alles inkl. Mast+ Kranen. Ich hab das Boot nur in Spanien in Empfang genommen. An der Schlei war ich nicht dabei.
    Alles auf die Minute pünktlich, sauber und fair! Ich kann's nur empfehlen. Die beiden anderen Alternativen hatte ich auch durchgerechnet. Wären - inkl. Bootsverschleiss teuerer gekommen!
    Grüße Volker

  10. #10
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.349

    Standard

    Hallo ophelia, da hast Du einerseits wohl eine deutlich niedriegere Transporthöhe und andererseits einen günstigen Transporteur gehabt. Vor allem mit der Höhe (4,30m) nehmen die Transportkosten exponentiell zu, weil ein extra Begleitfahrzeug und evtl.. sogar noch Polizeibegleitung dazukommen. Mir hat zunächst ein Transporteur angesichts des aufgebockten Schiffes so einen Preis genannt ("wird schon gehen, ich habe sonst eine Leerfahrt"), hinterher warns dann 25k+. Der Transporteur hat wohl damit gerechnet, daß er mich im Sack hat. Der Preis für die Überführung auf eigenem Kiel war dann etwa 1500€ für Diesel, VNF und Hafengebühren, sowie ein drangegebener Jahresurlaub und viel Streß. Ich habe es trotzdem nicht bereut!
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

Ähnliche Themen

  1. Verk.: Seekarten + Handbücher - Ostsee, Nordsee, Mittelmeer
    Von ruhrpottsegler im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 15:11
  2. Seekarten Nordsee - Mittelmeer
    Von leonda im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 21:19
  3. Von der Nordsee zum Mittelmeer ohne Mastlegevorrichting!!??
    Von EdMan im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 07:03
  4. Überführungstörn vom Mittelmeer zur Nordsee im Frühjahr 03
    Von S-Y-Kismet im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.03.2003, 21:35

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •