Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 119 von 119
  1. #111
    Registriert seit
    09.04.2015
    Beiträge
    46

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    Enge Häfchen sind an Nord- und Ostsee eben häufiger als malerische Ankerbuchten.
    ein kleines Veto: Ich glaube, es gibt in der Ostsee gerade für flachgehende Boote ebensoviele malerische und geschützte Ankerbuchten wie in klassischen "Ankerrevieren". Nur interessiert das hier kaum einen keinen. :-) Abgesehen von der Dyvig werden die meist einfach ignoriert.

    Paul

  2. #112
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    1.576

    Standard

    Haribo, ich verstehe. Sorry, falls ich zu scharf reagiert haben sollte.
    Wie kommt man denn vom Kat dann zurück auf einen Mono?
    Praktische Gründe?

    Tatsächlich finde ich es gar nicht so leicht, einen Kat auszuprobieren, es sei denn, man würde chartern.
    Hier an der Kieler Bucht gibt es glaube ich sehr wenige Fahrtenkatamarane.
    An der Förde sicher kaum 5 Stück? Expressen alleine zwischen Wendtorf und Strande über 30 Stück.
    Sonstige Monos mehrere Tausend?

    Im Moment scheinen Tris hier ein wenig populärer zu werden.
    Wahrscheinlich, weil wir hier nicht so viele Liveaboards haben, die Monate auf ihrem Kahn verbringen.
    Ich vermute, es gäbe viel mehr Tris (zumindest Dragonflys) wenn die nicht so teuer wären.

    Groebel: Interessant, deine Reisegeschwindigkeiten.
    Hätte ich nicht gedacht. Was für einen Kat hast du wenn man fragen darf?

    "Extrabeat" sagt mir was, ich war ja mal in Bremen Nord zur Ausbildung.
    A+R liegen ja direkt neben dem Lürssen-Gelände.
    Designer Frers, Ersteigner Agnelli, richtig?

    Ich hatte übrigens das Vergnügen, bei A+R mal in dem Rohbau von dem hier zu stehen:
    http://www.dahm-international.com/de...s.pdf?yacht=56
    Wirklich sehr sehenswert. Sorry fürs Abschweifen.

    Holger

  3. #113
    Registriert seit
    29.11.2007
    Ort
    Wien, Tulln
    Beiträge
    349

    Standard

    OK, bin ja nun der verachtete Charterer. Werde in meinem Alter auch kein seegehendes Boot mehr besitzen.
    Bin einige Kats gesegelt (Charter) und finde auch die Treibhäuser irgendwie super.
    Mono zu chartern entspringt eigentlich nur der Kostenfrage. Möchte nicht mit 8 Fraumann. Dann sind alleine schon die Charterkosten relativ groß, wenn auch noch ordentliche Ausstattung drauf sein soll, die Billigeimer möchte ich nicht zwei Wochen lang reparieren. Von allfälligen Liegekosten im MM (außer Griechenland) red' ich mal gar nicht.
    Dass Urlaubssegeln am Kat komfortabler ist braucht man auch nicht widerkäuen, viel schneller sind sie kaum.
    Herzliche Grüsse aus Wien
    Peter

  4. #114
    Registriert seit
    24.08.2002
    Beiträge
    212

    Standard

    Ja, ich bedaure auch die höheren Kosten des Kat. Ist halt so. Und hätte ich nicht darauf hingearbeitet und noch Glück gehabt. hätte es auch nie dazu gereicht.
    Tri ist leider auch sehr teuer, dazu eben nicht wohnlich. Macht aber Riesenspaß. Im Vergleich aber wie in einem Rennwagen auf dem Nürburgring fahren. Für die Straße braucht man aber etwas anderes.

    Weltumsegler bevorzugen so um die 15 m, preislich noch stemmbar, zu Zweit zu segeln, mit ausreichend Komfort. Katamaran über 12 m ist dann preislich fast vergleichbar, alleine zu beherrschen, mehr Komfort, für Flachwasser geeignet ABER Kentergefahr.

  5. #115
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.103

    Standard

    Zitat Zitat von ronja-express Beitrag anzeigen
    Wie kommt man denn vom Kat dann zurück auf einen Mono?
    Praktische Gründe?

    Holger
    einer der gründe war ne breitere koje, ansonsten hat es sich so ergeben... beruflich in süddeutschland war der verkaufsgrund für die spasskiste die in den achzigern mehrmals rund fünen gewonnen hatte (+welche kaum jemand als tourenschiff bezeichnen würde, wir waren aber mehrmals wochenlang zu zweit/dritt unterwegs),

    in der dänischen südsee ohne grosse wellen und mit häufigem sonnenschein etc da ist die erinnerung wirklich kaum auszuhalten...

    tag testsegeln bei dragonfly/Skærbæk kannst du immer einbauen wenn du den lille belt hoch segelst...
    ansonsten gibts in kappeln die balticat werft, sir nelson würde dich auch immer mitnehmen
    ob pogolino noch multis betreibt weiss ich grad nicht, da bist du aber auch in 2,5 h
    das schweizer jugendprojekt www.fossailing.org hatte zwei 31füsser kats zwei saisons lang in flensburg liegen, jetzt sind sie wieder im MM... das ist weiter weg
    waterracer.de...
    ansonsten einfach jeden tri anquatschen der im gleichen hafen liegt... oder hier mal im forum fragen, so schwer ist das doch eigentlich nicht

    haribo
    Geändert von haribo (22.03.2017 um 20:53 Uhr)

  6. #116
    Registriert seit
    09.04.2015
    Beiträge
    46

    Standard

    Zitat Zitat von haribo Beitrag anzeigen
    ansonsten einfach jeden tri anquatschen der im gleichen hafen liegt...
    Fürs Trimaran-Segeln kann Holger gerne bei mir mit an Bord kommen. Wegen des erfolgreichen Stapellaufs eines frischen Babys vor zwei Wochen kommt das Boot aber erst Mitte April ins Wasser. Trimarane haben wir in den letzten ein-zwei Jahren an der Förde einige dazu bekommen - auch mit netten Eignern!

    Das "unbekannte und seltene Wesen" ist hier eher der 45 Fuss Fahrtenkatamaran.

    Paul

  7. #117
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.103

    Standard

    Zitat Zitat von toolbar Beitrag anzeigen
    Trimarane haben wir in den letzten ein-zwei Jahren an der Förde einige dazu bekommen - auch mit netten Eignern!

    Paul
    na also geht doch,
    ein erstes sehr nettes angeboot, persönlich für holger,
    wo liegt ihr denn?

    grus haribo

  8. #118
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    1.576

    Standard

    Haribo, du wirst lachen - ich weiß wo er liegt und wir haben uns praktisch schon getroffen.
    Paul ist übrigens auch Ex-Expressen-Segler.

    Ich sage ja immer, wer die Express verlässt, hat danach nie einen Wohndampfer.
    Sondern immer etwas zum flotten oder schnellen Segeln.
    Aber so konsequent wie Paul hat das glaube ich noch keiner gemacht...

    Paul, danke, ich komme hoffentlich darauf zurück.
    Ist meinerseits eine reine Zeitfrage, neugierig bin ich sowieso.

    Holger

  9. #119
    Registriert seit
    24.08.2002
    Beiträge
    212

    Standard

    Vielleicht noch ein wichtiges Argument: Fernab der Heimat, immer in anderen Häfen, muß man autark sein, d.h. möglichst alle Ersatzteile und Serviceteile mitführen. Und bei intensiver Nutzung ( wir ca. 6 Monate im Jahr) gibt es immer was zu richten. Also benötigt man Platz - leider auch Zusatzgewicht - um kleine Maschinen, Werkzeuge und Ersatzteile zu bunkern. Das kostet bei mir eine Gästekabine Bb vorne. Da ist auch sonstige Technik, wie Watermaker verbaut. So viel Platz bietet eben nur ein Kat.

Ähnliche Themen

  1. Tausch Einrumpf 14 m-Segelyacht gegen Katamaran
    Von oceandreams im Forum Multihulls
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.05.2014, 18:20
  2. Navi anstatt Plotter
    Von sadu-tb im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 00:38
  3. Herausforderung an die Einrumpf Sofasegler
    Von friese im Forum Multihulls
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.02.2009, 21:23
  4. Für Anhänger des Einrumpf-Gedankens, ...
    Von napoleone im Forum Klönschnack
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.08.2008, 09:06
  5. Strom anstatt Antifouling
    Von bajo im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.2001, 09:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •