Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 42
  1. #21
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.885

    Standard

    Zitat Zitat von Muckilein Beitrag anzeigen
    ........ die Leine darf nicht von oben kommen. Meine Klampe liegt nur in Längsrichtung nur wenige Zentimeter von der Ruderwelle und auch nicht so weit in Querrichtung entfernt. Dann geht das mit dem Eindampfen in die Achterleine kaum noch. Es kommt da doch auf die ganze Heckgeometrie an.

    Gruß
    Manfred
    Stimmt, Manfred,
    ist auch so´ne Sache, die man mit einiger Erfahrung erkennt.
    Bedenkt man, dass die Leine zur Winsch nicht gezogen wird, sondern nur gehalten, braucht man den Überläufer nicht zu fürchten. Das Heck ist, wie Du schon richtig sagst, bei den Klassikern für das Manöver zu schlank und damit der Abstand zur Schraube zu knapp.
    Sind eben alles Sachen, die man probieren und erfahren muss. Das Lernen hört nie auf.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  2. #22
    Registriert seit
    28.09.2014
    Beiträge
    661

    Standard

    Ich erwähne hier mal das Beispiel "Schweden", wo wir viel unterwegs sind. Dort gibt es an den Stegen weder Klampen noch Poller, sondern entweder Ringe oder eben die erwähnten aufgenagelten Leisten.

    Wir fahren deswegen als Vorleinen zwei Enden mit Gummidämpfer, an deren einem Tampen ein großes Auge eingespleißt ist. In diesem Auge hängt ein großer Karabinerhaken. Diese Leinen belegen wir vor dem Anlegen an Bord mit etwa 1,50 m Länge.

    Stegsituation 1, Ringe:
    Schiff kurz vor dem Steg stoppen, übersteigen und beide Karabiner in Ring haken. Dann wieder zurück an Bord und Leinenlänge justieren.

    Stegsituation 2, Aufgenagelte Leiste:
    Wie oben anfangen, dann am Steg das Auge mit Karabiner unter der Leiste durchziehen und den Karabiner in die eigene Leine einhaken. Weiter wie oben.

    Stegsituation 3, Doch Poller oder Klampe:
    Karabiner nach hinten schieben kurz vor den Spleiss, Auge über Poller oder Klampe legen.
    In 3 Monaten geht's ins Wasser

    Mathias

  3. #23
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.885

    Standard

    Zitat Zitat von M_Dietrich Beitrag anzeigen
    ....... In diesem Auge hängt ein großer Karabinerhaken. .......
    Perfekt für die üblichen schwedischen Verhältnisse.
    Jetzt gibt es aber auch Segler, die sich nicht auf Schweden beschränken oder auch mal, je nach Windrichtung mit dem Bug in die andere Richtung zeigen wollen. Oder, wie oft in Schweden, an den gelben Mooringbojen einpicken wollen, da entsteht eine völlig andere Situation, z.B. nebenan auf Bornholm. Da wird vielfach wie am Mittelmeer mit Mooringleinen hantiert. Schon hast Du mit Deiner konfektionierten Ruckdämpfer-Karabiner-Spleiß-Konstruktion die Ar...dingskarte.
    Es hilft nix, wenn man den eigenen Kirchturm aus der Sicht verliert, muss man alle Varianten drauf haben:
    - Vorne Leinen,12mm, die so lang sind, dass sie so gerade nicht in die Schraube gelangen können und
    - hinten 15-20m Schwimmleinen die auch nicht in Schraube geraten.
    - Obendrein ein Mooringhaken, am Besten einer der verriegelt.

    Jeder hat jedoch seine speziellen Vorlieben. Wir haben blanke Leinen, ohne Speis, ohne Haken und Ösen, nicht mal einen Rückspleis, der verfängt sich nämlich gerne in den Stegbrettern. Bei Bedarf, und nur dann, werden Ruckdämpfer, Mooringhaken oder was auch immer angetüdelt.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  4. #24
    Registriert seit
    28.09.2014
    Beiträge
    661

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    ...oder auch mal, je nach Windrichtung mit dem Bug in die andere Richtung zeigen wollen.
    Ja, dann nehmen wir eben die beschriebenen Leinen als Achterleinen. Funktioniert genauso.

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    ...Da wird vielfach wie am Mittelmeer mit Mooringleinen hantiert.
    Kenn' ich auch. Macht nix. Die Mooringleine ersetzt Boje, Anker oder Pfahl. Vorne am Steg bleibt alles beim Alten.
    In 3 Monaten geht's ins Wasser

    Mathias

  5. #25
    Registriert seit
    06.05.2017
    Beiträge
    340

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    Es hilft nix, wenn man den eigenen Kirchturm aus der Sicht verliert, muss man alle Varianten drauf haben
    Und dafür eignen sich blanke Leinen ohne jeden Schnickschnack am besten.

  6. #26
    Registriert seit
    22.01.2017
    Beiträge
    115

    Standard

    Aufgenagelte Leisten oder Ringe zum Festmachen?
    Dafür gibt es doch den guten alten Palstek....
    Handbreit...! F.

  7. #27
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    914

    Standard

    Zitat Zitat von fiete-34 Beitrag anzeigen
    Dafür gibt es doch den guten alten Palstek....
    Was ist das denn ??
    Gruß
    Winfried

    www.heinkele.net

  8. #28
    Registriert seit
    22.01.2017
    Beiträge
    115

    Standard

    Moin Winfried,
    wenn Du keinen Palstek hinkriegst, leg´Deine Leinen auf Slip...
    Handbreit...! F.

  9. #29
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    914

    Standard

    Zitat Zitat von fiete-34 Beitrag anzeigen
    Moin Winfried,
    wenn Du keinen Palstek hinkriegst, leg´Deine Leinen auf Slip...
    Handbreit...! F.
    Och, war doch nur sone Stellvertreter-Frage für die, welche sich nicht trauen...
    Gruß
    Winfried

    www.heinkele.net

  10. #30
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.885

    Standard

    Zitat Zitat von fiete-34 Beitrag anzeigen
    Moin Winfried,
    wenn Du keinen Palstek hinkriegst,..........
    Kriegst Du denn einen hin?
    z.B. in Gedser gibt es auch die gottlosen Balken, steht bei Westwind der Wind quer zu den Boxen spielen sich ab ´nem Vierer dort Dramen ab, wenn nicht, wie üblich hilfreiche Hände kraftvoll zerren und den Bugkorb wegdrücken. Von Palstek ist da keine Rede mehr.
    Wenn es eng wird, kann man auch eine Bucht durchstecken und provisorisch einen oder zwei halbe Schläge drauflegen. Dann ist erst mal Friede. Ordnung durch Zurückführen auf die eigen Klampe kann man später... und wieso überhaupt Palstek?
    Bei den unhandlichen Ringen kann man provisorisch den Ring hochklappen und schnell vier, fünf Windungen umschlingen und den Ring wieder runterdrücken, reicht auch erstmal.
    Den, der bei Schmackes und sattem Querwind einen Palstek bei sauber eingestellter Länge hinkriegt und gleichzeitig das Boot mittig hält, möchte ich mal sehen.
    Wenn ich das meiner-besten-Vorschiffsfrau-von-allen zumutete, würde die mir an´en Kopp fühlen.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

Ähnliche Themen

  1. Beleg"poller" GESUCHT
    Von TomM im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.04.2014, 15:47
  2. Segler am Steg verunglückt
    Von H_E_I_N_O im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 21:58
  3. Steg
    Von drunken sailor im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.05.2008, 14:14
  4. Strom am Steg
    Von windi im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.10.2004, 22:21
  5. STEG WAKELT
    Von Leckpfropfen im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.2004, 10:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •