Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    42

    Standard Bente 24 in Seenot

    Die Bente 24 mit Aleaxander Vrolijk an Bord ist mitten auf der Ostsse in Seenot geraten
    und musste von der DGzRS abgeschleppt werden:

    http://segelreporter.com/panorama/dg...uf-der-ostsee/

  2. #2
    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    42

    Standard

    ... und was lernen wir daraus ?

    Das Ruder samt Aufhängung ist für die Sicherheit einer Segelyacht sowie insbesondere deren Crew von elementarer Bedeutung.

    Man lässt das Ruder daher nicht von einem Lehrling konstruieren !!!

    Ein versierter Konstrukteur hätte im Falle der Bente meiner Meinung nach das obere Ruderlager entweder

    - an einer Traverse wie bei der Sailart 19 http://www.segler-zeitung.de/seite/y...t-gennakernase

    - oder an einem Sockel wie bei der SIXfor4 http://www.mantra-yachts.de/sixfor4/sixfor4.html

    befestigt, um eine sichere, stabile Ruderaufhängung zu gewährleisten.

    Billiglösungen, wie wir sie bei der Bente sehen, zahlen sich nicht aus, zumal sie teuere Nachbesserungen zur Folge haben können.

  3. #3
    Registriert seit
    03.07.2009
    Beiträge
    394

    Standard

    Zitat Zitat von HighSpeed Beitrag anzeigen
    ... und was lernen wir daraus ?

    Das Ruder samt Aufhängung ist für die Sicherheit einer Segelyacht sowie insbesondere deren Crew von elementarer Bedeutung.

    Man lässt das Ruder daher nicht von einem Lehrling konstruieren !!!

    Ein versierter Konstrukteur hätte im Falle der Bente meiner Meinung nach das obere Ruderlager entweder

    - an einer Traverse wie bei der Sailart 19 http://www.segler-zeitung.de/seite/y...t-gennakernase

    - oder an einem Sockel wie bei der SIXfor4 http://www.mantra-yachts.de/sixfor4/sixfor4.html

    befestigt, um eine sichere, stabile Ruderaufhängung zu gewährleisten.

    Billiglösungen, wie wir sie bei der Bente sehen, zahlen sich nicht aus, zumal sie teuere Nachbesserungen zur Folge haben können.
    Lustiger Beitrag. Alexander Vrolijk ist der Konstrukteur - ob er als Lehrling bezeichnet werden sollte?
    Jan

  4. #4
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    333

    Standard

    Zitat Zitat von HighSpeed Beitrag anzeigen
    ... und was lernen wir daraus ?
    Aus diesem Thema?

    Dass du keine Ahnung hast?

  5. #5
    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von 9999 Beitrag anzeigen
    Aus diesem Thema?

    Dass du keine Ahnung hast?
    Wo brechen denn laufend die Ruderbeschläge ?

    Bei der Sailart und der SIXfor4 sicher nicht, sondern bei der Bente.

    Wer ein wenig von Physik versteht, weiss auch, warum das so ist.

  6. #6
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    52°20N / 13°20E
    Alter
    48
    Beiträge
    3.505

    Standard

    @Highspeed: vielleicht mal die Sache etwas differenzierter sehen. Was nun genau gebrochen ist, ist grad nicht so wirklich klar, wars der Ruderbeschlag, wars das grössere Blatt, was getestet wurde für die Regatta?

    Im Nachbarforum hat sich ja der Eigner/Konstrukteur schon geäussert, da wird schon reichlich diskutiert, da wir hier keine genaueren Infos haben und auch keine Bilder von den gebrochenen Teilen, kann man hier nur vermuten und in die Glaskugel schauen.

    und mal ganz unter uns.... Du scheinst die Bente nich zu mögen, oder? Ich find se gut, mal was anderes,...
    Gruss Gunnar

    Moderator Yacht-Forum

  7. #7
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.267

    Standard

    Zitat Zitat von segelgunnar Beitrag anzeigen
    @Highspeed: vielleicht mal die Sache etwas differenzierter sehen. Was nun genau gebrochen ist, ist grad nicht so wirklich klar, wars der Ruderbeschlag, wars das grössere Blatt, was getestet wurde für die Regatta?

    Im Nachbarforum hat sich ja der Eigner/Konstrukteur schon geäussert, da wird schon reichlich diskutiert, da wir hier keine genaueren Infos haben und auch keine Bilder von den gebrochenen Teilen, kann man hier nur vermuten und in die Glaskugel schauen.

    und mal ganz unter uns.... Du scheinst die Bente nich zu mögen, oder? Ich find se gut, mal was anderes,...
    ........und hinterher haben es ja alle schon gewußt!

  8. #8
    Registriert seit
    22.10.2014
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    19

    Standard

    Zitat Zitat von Jannerich Beitrag anzeigen
    Alexander Vrolijk ist der Konstrukteur - ob er als Lehrling bezeichnet werden sollte?
    1. Johannes 2,1-6: "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen".

  9. #9
    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von segelgunnar Beitrag anzeigen
    @Highspeed: vielleicht mal die Sache etwas differenzierter sehen. Was nun genau gebrochen ist, ist grad nicht so wirklich klar, wars der Ruderbeschlag, wars das grössere Blatt, was getestet wurde für die Regatta?

    Im Nachbarforum hat sich ja der Eigner/Konstrukteur schon geäussert, da wird schon reichlich diskutiert, da wir hier keine genaueren Infos haben und auch keine Bilder von den gebrochenen Teilen, kann man hier nur vermuten und in die Glaskugel schauen.
    Die DGzRS berichtet: "An Bord des etwa 7,5 Meter langen Bootes waren neben den Halterungen des Außenbordmotors auch die Zapfen des Einsteckruders gebrochen. Bei Nordwestwinden um sechs Beaufort und knapp zwei Metern Seegang trieb der Havarist also manövrierunfähig mitten auf der Ostsee."

    https://www.seenotretter.de/aktuelle...uf-der-ostsee/

    Ursache der Ruderprobleme:

    Bei der Bente ist der Abstand zwischen den Ruderbeschlägen sehr klein, das Ruderblatt sehr langgestreckt und daher der Hebelarm sehr gross, so dass die Ruderbeschläge riesige Kräfte aufzunehmen haben.

    Wer einen Blick auf das Heck der Bente wirft und etwas technisches Verständnis besitzt, sieht sofort, dass die Ruder-Aufhängung eine Schwachstelle des Bootes ist.

    Es ist daher keineswegs verwunderlich, dass schon häufig von Problemen mit der Bente-Ruderaufhängung bzw. dem Bruch der Ruderbeschläge berichtet wurde.

    Ob das Ruderblatt nun aus Kohlefaser (Vrolijk) oder einem anderen Werkstoff hergestellt war, hat keinen Einfluss auf die an dem Ruder wirkenden Hebelkräfte.

    In dem Yacht-Test https://www.youtube.com/watch?v=-DjJL6g8zbM waren ja bereits die hohen Ruderkräfte aufgefallen und von Vrolijk auf die Balancierung und den Hebelarm zurückgeführt. 3:40

    Vrolijk bezeichnete die Ruderprobleme damals als "Kinderkram".

    Offenbar sind die Ruderprobleme der Bente jedoch bis heute nicht gelöst.

    Probleme mit der Ruderaufhängung der Bente hatte übrigens auch der Ex-Yacht-Mitarbeiter Carsten Kemmling, wo sich die Ruderbeschläge während eines kurzen Ostseetripps gelockert hatten.
    Geändert von HighSpeed (11.09.2017 um 20:16 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.165

    Standard

    HighSpeed
    Neuer Benutzer


    Registriert seit 25.12.2010Beiträge 4

    weer bist du? und wenn ja wie viele?
    haribo

Ähnliche Themen

  1. Bente 24 - was wurde draus?
    Von Speedolix im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 478
    Letzter Beitrag: 02.09.2017, 20:59
  2. Gebrauchte Alternativen zur Bente 24
    Von fmwag im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 01.11.2016, 17:28
  3. Bente retro
    Von Rick West im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.06.2015, 00:51
  4. Bente - die Geschichte geht weiter.
    Von Digger Hamburg im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 524
    Letzter Beitrag: 16.02.2015, 18:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •