Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. #11
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    536

    Standard

    Hallo,

    ich hatte mich für 10mm gegossenes Plexiglas entschieden, das Plattenmaterial von Evonic.
    8mm hätten wohl auch gereicht, aber 10mm Platte lag im Regal, egal.
    Genommen habe ich es wegen der Oberfächenhärte und wegen der Farbvarianten.
    Ein Vereinskollege hatte daraus eine ganze 3D-Plexiglaslandschaft für das Oberdeck biegen und tempern lassen.

    Der einzige Trick ist wohl ausreichend Dehnfugen vorzusehen.
    Bei der Abschätzung und Dimensionierung der Fugendimensionen hatte mir Pantera weitergeholfen.

    Außer Polycarbonat ginge auch eine Art Copolyester: Vivak


    peter

  2. #12
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.564

    Standard

    Hallo Ihr, ich habe jetzt alle Fenster in "Umbra", 10mm, orginal Röhm bestellt. Das war nach Katalog die hellste Qualität nach klar. Der Angebotspreis war so, daß ich schlucken mußte.
    Die Alternativen wie Hitzeschutz oder UV-Schutz waren entweder wg. Preis oder Transparenz nicht akzeptabel. Also alles wie gehabt!
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  3. #13
    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo
    Ich bin auch dabei die Fenster zu erneuern an einer Neptung 26. Ausgebaut habe ich diese. Für den Einbau habe ich mich hinreichend informiert und werde es mit dem Sika-System einbauen. Ich bin mir nun noch am überlegen, ob ich die Klebeumrandung mit einem Chromstahlblech abdecken soll. Die würden zum einen das UV-Problem lösen, zum anderen hätte ich ein bessere Verteilung des Anpressdruckes der Scheibe. Nun frage ich mich allerdings wie weit man das Plexiglas kalt einer Biegung aussetzen soll?

    Die vordere Scheibe hat das Format vom 730 x 160 x 8 mm.
    Die Differenz in der Mitte gemessen beträgt 20 mm.

    Die seitlichen Scheiben haben das Format 1720 x 200/300 x 8 (200 mm höhe bis 300 mm)
    Die Differenz in der Mitte gemessen beträgt 50 mm.

    Hat es hier einen Fachkundigen, der mir einen Rat geben kann? Sollte ich die Scheiben auf entsprechende Form legen und Tempern? Danke im voraus.

  4. #14
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.564

    Standard

    Hallo Rolf50, meine Scheiben sind ebenfalls etwas gebogen. Das Tempern auf einer Schablone hatte ich auch erwogen, aber der Fachbetrieb, der mir die Scheiben verkauft hat, meinte das wäre nicht erforderlich. Allerdings ist es wichtig, die Scheiben entweder während der Bearbeitung (Bohren/Sägen) zu kühlen, oder nach der Bearbeitung zur Entspannung einfach gerade zu tempern. Dieses Tempern war im Preis enthalten.
    Ich habe die Scheiben dann per Verschraubung mit sanfter Gewalt in die Form gezogen.
    Ich habe mir aus Niro-Blech Rahmen per Wasserstrahlschneider machen lassen. Das Hauptproblem war das Erzeugen der zugehörigen .DXF-Files so, daß es wirklich paßt. Ich habe das schließlich fotografisch mit sehr viel Mühe anhand der alten Scheiben so leidlich hinbekommen.
    Beim Anschrauben war der Drück doch so groß, daß ich massive Zweifel habe, ob das nur mit Klebung möglich und vor allem dauerhaft wäre. Ich habe die Scheiben (nach dem Rat des Fachbetriebes) mit Karosserieband eingedichtet.
    Bis jetzt macht alles einen eher guten Eindruck!
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  5. #15
    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    8

    Standard

    Danke nw
    Ich habe auch daran gedacht es müsste gehen ohne die Plexischeiben in form zu biegen.
    Bei den Seitlichen scheiben scheinen mir die 50 mm Differenz kein Problem zu sein. Ich habe ja die alten Scheiben ausgebaut und eim versuch diese zu biegen entsteht wenig druck. Jedoch bei der Scheibe vorne mit nur 20 mm Differenz ist der der Druck doch erheblich. Ist ja auch auf eine kürzere breite. Dort ist die alte Scheibe auch gekrümmt nach dem Ausbau. Diese Scheiben waren seit 1975 montiert. Ich bin nun nicht sicher, ob diese sich in dieser langen Zeit selbst angepasst hat, oder ob diese vorgeformt wurde. Ich vermute, wenn ich diese mit "Gewalt" montiere doch erheblicher Zug auf den äusseren Schrauben sein wird. Ich habe die Scheiben bestellt, aber noch nicht erhalten. Sika empfiehlt ja als Minimum 10° für die Verarbeitung ihres Produktes. Ich werde mal anfragen bei Sika ob 5° auch noch ausreichen könnten. Sonst muss ich warten bis März 2018 ... was mir gar nicht gefallen würde. Bei Sonneneinstrahlung habe ich sicher immer noch gute 20°, aber die frage ist, ob ca. 4 Stunden reichen. Nachts wird es doch einiges kälter. Ca. 4°

Ähnliche Themen

  1. Mit welchem Faden
    Von Archimedes im Forum Klönschnack
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.04.2015, 12:09
  2. Mit welchem Faden
    Von Archimedes im Forum Seemannschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.03.2015, 11:14
  3. DE1103 gestorben, mit welchem Weltempfänger ersetzen?
    Von langfahrt im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 11:52
  4. X-99 ab welchem Baujahr?
    Von nalle im Forum Yachten
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 14:08
  5. Yachten, aus welchem Material
    Von ErzAbaddon im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.11.2008, 19:25

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •