Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    Registriert seit
    02.11.2017
    Beiträge
    4

    Standard Sprinta 70: Innenborder durch Außenborder ersetzen

    Hallo,

    in meiner Sprinta 70 ist ein Bukh Dv10lsme verbaut, der mittlerweile doch ziemlich ölt, schlecht anspringt und kaum mehr Kompression hat.

    Das bedeutet, dass der Motor einer umfangreichen Überholung bedarf und diese sicherlich nicht billig werden wird (zumal es lt Bukh auch kaum noch Teile für den Motor gibt).

    Jetzt hab ich mir überlegt, den Innenborder durch nen Außenborder zu ersetzen (Yamaha FT 9.9 Schubmotor).

    Als Vorteil sehe ich dabei:

    - Im Boot mehr Platz
    - Weniger Geruch
    - Laufruhiger
    - Leiser
    - ggf auch mit dem Schlauchboot (wenn ich mit Womo und ohne Sprinta unterwegs bin) zu nutzen
    - Einfachere Wartung und Einwinterung da vom Boot abzubauen

    Als Nachteil sehe ich :

    - 45kg ganz am Heck
    - Dadurch ggf AB Halterung am Boot zu verstärken
    - Keine Anströmung des Ruders und damit etwas schlechtere Manövrierbarkeit

    Mein Fahrtgebiet ist überwiegend NL (Zeeland und Friesland) sowie Binnen.

    Was haltet ihr von dem Gedanken?

    Muss ich die AB Halterung der Sprinta verstärken? Die neuen Außenborder sind ja doch schwerer als die alten 2-takter.....

    Glg
    Rosi

  2. #2
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.251

    Standard

    Erkundige Dich erst mal nach dem Preis eines neuen ED, die Dinger sind heute erheblich leichter.
    So ein Einbau kostet nicht alle Welt und Du wirst noch lange an dem Motor Spass haben.

  3. #3
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.362

    Standard

    Nimm statt des Zweizylinder-ABs einen leichteren 1-Zylinder AB mit Schubprob (Tohatsu/ Merc). Unser 6PS Tohatsu wiegt 26kg und schob unsere Waarschip 725 (noch ohne Schubprob, den gab's damals dafür noch nicht) auch durch Tidenweser/-elbe und Deutsche Bucht. Wir haben damit einen Vire 2takt-Inboarder ersetzt.

  4. #4
    Registriert seit
    29.11.2007
    Ort
    Wien, Tulln
    Beiträge
    373

    Standard

    Ich würde einen Innenborder niemals gegen dieses Ding da hinten dran tauschen.
    Denk doch dran wie einfach die Bedienung des Innenborderns ist. Schlüssel drehen, Hebel nach vor oder hinten - Ding läuft.
    Auch wenns ein bissl teurer ist. Und ein normaler (sprich nicht "mittelalterlicher" Motor stinkt auch nicht.
    Herzliche Grüsse aus Wien
    Peter

  5. #5
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Am Randberlin,s in Fredersdorf
    Alter
    53
    Beiträge
    97

    Standard

    Bezin stinkt doch viel mehr, denke doch alleine an die Kanister die mit geführt und zum nachtanken geöffnet werden.
    Benzin brennt explodiert wenn es vergast und stinkt .
    Der Verbrauch ist auch höher .Diesel ist oft besser verfügbar in Hafenstationen.
    Diesel sind zuverlässiger werden auch nicht so schnell geklaut wie so einen angehängten Quirl von der Bedienerfreundlichkeit wollen wir gar nicht reden.
    Bei Seegang läuft der Propeller des Benziners oft leer

    Axel

  6. #6
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.764

    Standard

    Vor und Nachteile von Diesel / Außenborder sind klar.
    Entscheidend ist die Wichtung.
    Rosi123s Revier sind überwiegend geschützte Revier, das spielt das Austauchen des das AB keine große Rolle, das am langen Hebel wirkende Gewicht sehrwohl.
    Das Schiff ist ein Trailerboot, da kommt es jedes Kilogramm an.
    Die Servicefreundlichkeit des AB ist unübertroffen.
    Die Außenborderschraube an der Stelle der des Diesels wäre ideal.

    Laminiert man im achteren Teil des Motorraums einen Brunnen mit einem stabilen Querschott, so kann man den AB vor dem Ruder in diesem Schacht montieren, Zugang durch den Plichtboden. Der überwiegende Teil des Motorraums bleibt frei. Das geringere Gewicht am kurzen Hebel bekommt einer Sprinta gut.
    Nachteil dieser Lösung sind umfangreiche Laminierarbeiten, von der Preisdifferenz Diesel / AB zu bezahlen oder mit mäßigem handwerklichen Geschick selbst zu erledigen.

    Vor einigen Jahren haben wir den Motor unserer Rush getauscht. Die o.a. Idee wurde ausgiebig geprüft. Wir entschieden uns trotzdem für den Diesel, weil der eine ordentliche Lichtmaschine hat, und die von uns zurückgelegten Distanzen unter Motor die eines Trailerbootes weit übersteigen (Jedes Jahr vom Binnenland zum Meer und zurück, Gatten, NOK, Kanäle, Schären,... bei einer Nutzung von 4M/a)
    Bei dem von Rosi123 geplanten Einsatz halte ich die AB-im-Schacht-Lösung nach Abwägung für den Favorit.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  7. #7
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.362

    Standard

    Zitat Zitat von LKWMAN Beitrag anzeigen
    Diesel sind zuverlässiger
    Grundsätzlich ja, wenn ich mir aber die Posts hier über "Dieselpest" und verstopfte Filter durchlese und dann die Verfügbarkeit unserer ABs dagegen halte, dann neige ich zu einer anderen Einschätzung. (Auch als überzeugter "Dieselfreund".)

    Zitat Zitat von LKWMAN Beitrag anzeigen
    Bei Seegang läuft der Propeller des Benziners oft leer
    Jein, mit LS oder ULS ist das nicht das ganz große Problem. Mit einem Pocketcruiser unter Motor gegenan zu heizen, ist in jedem Fall Masochismus, egal ob mit Diesel oder AB. Die Motoren können das aber ab, wie wir an unserem eigenen gesehen haben. Und auch weltweit fahren viele Profis (Fischer, Rettungsboote etc.) mit ABs. (Und viele andere mit Diesel, ich weiß.)

    An der Nordsee waren lange Jahre die Sport-Sprinten als Jugendboote verbreitet. Nordseewoche (Helgoland), Weser-Jade-Regatta usw. Die Standardmotorisierung war ein 4PS-2Takter. (Ich habe mal bewusst das Sprinta-Beispiel und nicht die Folkes herangezogen, denn um eine Sprinta, wenngleich eine 70er, geht es dem TE.)

  8. #8
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.148

    Standard

    der bukh ist doch auch schon ein saildrive, dann könnte man auch mit nem
    http://fs22.romeo-schorno.com/Saildr...schreibung.pdf weiterkommen, bevor man anfängt nen schacht zu bauen

  9. #9
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nordeutschland
    Beiträge
    832

    Standard

    An meinem vorigen Schiff, 25 Fuß, 1/4-Tonner, Kielschiff hatte ich einen Merc, SD, 4 Ps, Einzylinder, Drehgasschaltung, 28 Kg, der für das Schiff ausreichend Schub erzeugte. Diese Merc-Motoren gibt es mit veränderten Vergaser auch mit 5 und 6 Ps.
    An meinem derzeitigen Schiff, Tri, 28 Fuß habe ich einen Yam 8 Ps, Ultralangschaft, Schubschraube, E-Spule mit E-Starter, der mit 43 Kg am Heck grenzwertig ist. Das An- und Abhängen macht viel Freude. Auch habe ich zwei Batterien an Bord und auch noch den Schaltkasten in der Plicht. Diese Motorenvariante hätte ich mir nie neu gekauft.
    Sollte der das Zeitliche segnen, weine ich ihm nicht lange nach und es kommt ein Merc SD mit 6 Ps ans Heck.
    Mit dem Yam musste ich noch nie über 1/3-Gas geben und bin mit dem Motor eher über motorisiert. Mein Segelrevier: Ostsee

  10. #10
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    190

    Standard

    Nurmal so nebenbei,
    die Sprinta 70 ist nicht umsonst für eine kleine EB ausgelegt.
    Ein AB im Schacht ist vom Layout kaum möglich, sprich sinnvoll.
    Ein AB am Spiegel ist bei diesem Schiff m.E. nur sinnvoll wenn er leicht, E- Start hat ,die Motorhalterung aufholbar ist, er eine Fensteuerung mittels Bowdenzügen hat , derMotor nicht drehbar ist .
    Alles komplex das.
    Man möge dahingehend dann auf ausreichende 4-6PSlangschaftzurückgehen um das Gewicht kleinzuhalten.
    Dem TOaber strebt es nachKick,selbigemKickden er vonsinem altem Bukh erwartet --- also rd. 10 PS Viertakt m. " Schibpropeller"
    Schubpropeller
    Ein gern genommenes Wort. Im grunde aber steckt das größere Drehmoment des Viertakters , samt geringerer Getriebeuntersetzung fur einen Prop mit geringerer Steigung dahinter , So der Idealfall..
    Nur allzugernwerden an höher drehende AB. ABs diefür Schlauchboote konzipiert sind, also dem Volumenmarkt, " Schubpropeller gebaut.
    Oftt bis allermeistf funktioniert das. --sprich f. den User zufriedenstellend bis gut. Die Maschine erreicht kaum die verbrauchsgünstige Nenndrehzahl. Ist u terfordert , fährt bei Marschgeschindigkeit nur Halbgas -- allesgut, bis auf den Nachteil das des hohen Gewichts dieses 8, 10, 15 PS viertakters. Mit allem Raffel kommen da gut 60 - 70kg zusammen.
    10 weit übergewichtige PS , sehr teuer, wo doch das recht leichteSchiff mit 4-6 PS AB auskommt .Mit einem AB mit Drehgaspinne , mit einer Pinne mit der auch geschaltet wird. Nix Raffel , nix Gewicht. Solche Motore. kommen aufgrund ihrer Höheren Drehzahl und trotz ihrer ungunstigeren Getriebeuntersetzung auch mit Props geringerer Steigung klat ( "Schubpropeller")
    Es ist und bleibt eine Frage der Masse des Schiffes.
    Die vielgelobten 10ps Viertakter " Sailldrives , Langschafter, whatever " sind samt Drehmoment , Untersetung und Prop für Schiffe von 2-3 to ausgelegr ,für eine Rumpfgeschwindigkeit v. 6- 6,5kn ausgelegt.
    Liegt man nun mit seinen Parametern darunter bedarf es eines anderen Motors.
    Ich gebe zu , schwierig das.
    Als Hinweis, vielleich Warung, Ein 10PS Viertakter an einem 1,2 toSchiff ist wie ein V8 im Auto nur im 2. Gang.


    Vielleicht morgen ,gern nach gezielteren Fragen , mehr.

    Und ja, ich habe schon alles durch , ,2- Takt, 4 - Takt, Drehgaspinne, Fernbedienung, im Schacht,im Schacht drehbar, aufholbar am Spiegel fest oder Drehbar, EB., Kats Monos, Tris Jk,Kielschiffe....
    Der rechte Motor mit wenig Leistung ist der richtige.
    Geändert von supra (04.11.2017 um 01:46 Uhr)
    Genialer Dilletant

Ähnliche Themen

  1. Bolzen durch Schraube ersetzen
    Von philosoph im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.08.2016, 20:26
  2. 12V LiMa durch 230V Dynawatt ersetzen
    Von immergrün im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 04.01.2014, 12:19
  3. Zündschloß durch Schalter ersetzen
    Von diejul im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.08.2010, 23:04
  4. Automatisches Laden der Batterie durch Außenborder?
    Von Agency im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.06.2009, 16:28
  5. Kann man Trennwachs durch die Anwendung von Folien o.ä. ersetzen?
    Von Flaschenpost im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.08.2003, 11:09

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •