Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33
  1. #21
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.756

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    ........wird Grauwal das villeicht wissen
    ... nee, weiß er leider nicht.
    Sind es die Gewinde die eingegossen oder eingeschraubt sind, wird man sie ausdrehen können. und die neuen eindrehen. Keine Nirobolzen!
    Vorher muss klar sein, welcher Art die Bolzen oder Schrauben sind. Es gibt merkwürdige Arten der Verschraubung, s.u., wie bei unserer Rush.

    Gruß Franz
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    halber Wind reicht völlig

  2. #22
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.490

    Standard

    Was ist daran merkwürdig?
    Die Muttern für die Bolzen sitzen, wie von mir beschrieben, ebenfalls in Taschen. So lassen sich die Bolzen prima tauschen. Es fehlt leider die Darstellung der Aufnahme oben.
    Bei dem (Kurz)Kiel, den wir zuletzt abgenommen haben waren die Niro-Bolzen direkt in den Bleiballast geschraubt. 4 x 2 M20 Bolzen. Oben ist die Kielsohle mit jeweils 10 mm Niro Blechen für je 2 Bolzen als Gegenplatte ausgeführt. Kielgewicht ca 1100 kg.
    Die Bolzen saßen in massig Sika, das auch flächig die Kielsohle bedeckte. Der Kiel löste sich auch ohne Muttern nicht von dem Rumpff sondern wir mussten ihn mit Keilen trennen

  3. #23
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    216

    Standard

    Das ein Kiel nicht "abgeht" auch wenn die Muttern der Kielbolzen abgeschraubt sind, hab ich schon öfters gelesen. Die Verklebung durch Sika? oder durch Epoxi soll recht gut halten, die Bolzen sind da wohl nur zusätzlich. Sollte ein eingegossener (und korrodierter) Bolzen ausgetauscht werden, hilft nur ausbohren und neues (größeres Geinde) schneiden. Das ausbohren geht aber nicht mehr mit einer Handbohrmaschine. Nur mal als Hinweis: Bolzen aus Baustahl ca. 340-510N/mm2, Edelstal 1.4571 ca. 650N/mm2, also bestenfalls doppelte Zugfestigkeit. Hochvergütete Stähle werden wohl nicht genommen worden sein.
    bukh1

  4. #24
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.756

    Standard

    Zitat Zitat von labelleepoque Beitrag anzeigen
    ......... Nur mal als Hinweis: Bolzen aus Baustahl ca. 340-510N/mm2, Edelstal 1.4571 ca. 650N/mm2, also bestenfalls doppelte Zugfestigkeit. Hochvergütete Stähle werden wohl nicht genommen worden sein.
    bukh1
    Bolzen aus Baustahl...???

    Das Material für Schrauben(bolzen) ist genormt.
    z.B. 4.6; 5.6; ....................10.9; 12.9. eine 10.9-Schraube hat eine Zugfestigkeit von 1000N/mm², eine aus 5.6 nur die Hälfte. Die Niro Schrauben sind mit A1 - A5 bezeichnet, üblich sind A2 und A4. A steht für Austenit (Vauah ) und hat nichts (aber auch garnix!) mit V2A oder V4A zu tun (Das Zeug gibt es nur noch umgangssprachlich, in der Bezeichnung von Stählen kommen diese Begriffe nicht vor.)
    Man hört immer wieder das "Fachleute" Austenitbolzen oder Schrauben in Gusskiele drehen, wie oben schon gesagt eine schlimme Sünde (@Buntesegel: Bei Blei ist das wurscht). Durch den Kontakt mit C-Stahl entsteht Kontaktkorrosion die wiederum zur Spannungsrisskorrosion führt (oder führen kann). Seewasser hilft dabei.

    Ich warne dringend davor mit einem wohlfundierten Halbwissen Kielkonstruktionen zu verschlimmbessern.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  5. #25
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.490

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    Man hört immer wieder das "Fachleute" Austenitbolzen oder Schrauben in Gusskiele drehen, wie oben schon gesagt eine schlimme Sünde (@Buntesegel: Bei Blei ist das wurscht). Durch den Kontakt mit C-Stahl entsteht Kontaktkorrosion die wiederum zur Spannungsrisskorrosion führt (oder führen kann). Seewasser hilft dabei.

    Ich warne dringend davor mit einem wohlfundierten Halbwissen Kielkonstruktionen zu verschlimmbessern.

    Gruß Franz
    Das solltest du mal bei den Architekten erzählen.. Denen kann die Materialkombination nicht groß genug sein.. Da wird munter Edelstahl auf Alu, verzinkten Stahl oder sonst wo geschweißt, gebolzt, genietet. Die bauen ohne nachzudenken die feinsten Batterien. Frag man nach, wissen sie von nix... Offensichtlich im Chemieunterircht nicht aufgepasst.

  6. #26
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.756

    Standard

    Zitat Zitat von Buntesegel Beitrag anzeigen
    Das solltest du mal bei den Architekten erzählen.......
    Das sind Künstler, denen muss man das nachsehen. Mit so´n profanem Sc...dings wie Korrosion halten die sich nicht auf. Macht ja auch nichts, im schlimmsten Fall fällt die Skulptur zusammen. Kritisch wir es bei den Skippern, die laufen Gefahr, das ihnen der Arsc...dings kalt wird, so unter 25°C. Das hindert sie nicht daran dem Basteltrieb nachzugeben.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  7. #27
    Registriert seit
    26.02.2017
    Beiträge
    93

    Standard

    Schöechl giesst die Kielbolzen ein. Eine 7-fach-höhere Festigkeit heißt, eine Mutter auif einem Niro-Gewinde 7-fach sichrn

  8. #28
    Registriert seit
    23.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    57
    Beiträge
    1.681

    Standard

    Zitat Zitat von frieserich Beitrag anzeigen
    S Eine 7-fach-höhere Festigkeit heißt, eine Mutter auif einem Niro-Gewinde 7-fach sichrn
    Ja, Nee ist klar!
    Beste Grüße

    Dieter

  9. #29
    Registriert seit
    26.02.2017
    Beiträge
    93

    Standard

    Genau, bei 7-facher Sicherheit für Niro-Stahl ist die Zugfestigkeit gemeint.

  10. #30
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    183

    Standard

    Zitat Zitat von frieserich Beitrag anzeigen
    Schöechl giesst die Kielbolzen ein. Eine 7-fach-höhere Festigkeit heißt, eine Mutter auif einem Niro-Gewinde 7-fach sichrn

    Cool, auf einem Sechskant 7-fach gesichert.

    https://www.tourenfahrer.de/fileadmi.../Schraube1.jpg

    Ich nehme an die Masse der Drähte zählt zum Ballast ?
    Geändert von supra (11.11.2017 um 23:48 Uhr)
    Genialer Dilletant

Ähnliche Themen

  1. Die Küstenwache kontrolliert....
    Von carsten.sauerberg im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 18:04
  2. Wie alt ist Eure Yacht?
    Von Ausgeschiedener User im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 19:45
  3. Kielbolzen
    Von Glasaal im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.03.2002, 21:04
  4. Kielbolzen
    Von ramsey im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.01.2002, 18:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •