Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Registriert seit
    14.01.2002
    Ort
    21465 Reinbek
    Alter
    46
    Beiträge
    144

    Standard Urinstein blockiert Seeventile

    Moin liebe Segelfreunde,

    über die letzte Saison hat sich nach dem Kauf unserer Bavaria 34 schnell ein Problem mit WC und den Seeventilen
    bemerkbar gemacht. Das Abpumpen ging sehr schwer. Nach der Abnahme des Schlauches vom Seeventil konnte ich meinen Augen nicht trauen. Das Ventil war komplett mit Urinstein zugesetzt und konnte so gar nicht mehr richtig funktionieren. Mittlerweile steht das Boot in der Halle und ich frage mich, wie ich das Problem beheben kann. Ich möchte eigentlich nicht gleich das Seeventil und die Schläuche komplett erneuern. Ich würde viel lieber das Problem im warsten Sinne des Wortes irgendwie "lösen". Gibt es Mittel hierfür, die mir dann natürlich nicht die ganzen Dichtungen zerfressen ? Bei der Gelegenheit würde ich dann auch gleich gerne den PE Fäkalientank, inkl. aller Schläuche mit reinigen und von eventuellen Ablagerungen befreien. Habt ihr dieses Problem schon einmal gehabt oder habt ihr Tipps für mich ?

    Danke und Gruß

    Olli

  2. #2
    Registriert seit
    28.10.2002
    Beiträge
    2.076

    Standard

    Kleinere Kloversteinerungen bekommne ich immer mit Essig weg. Bei größeren würde ich viel Essig versuchen.

  3. #3
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.528

    Standard

    Auf den azoren haben wier die versteinert en schläuche mittels einem dicken hammer auf der pier wieder gangbar gemacht, "scheißthema" ...erneuern ist besser.
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  4. #4
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.565

    Standard

    Hallo, ich schätze mal, das ist schlichter Kalk, durch die umgebende Flüssigkeit verfärbt. Ph-Wert erniedrigen, und es löst sich auf. Nach der Nutzung und kompletten Abpumpung (es werden mind. 10 extra Pumpenschläge empfohlen) einen Schuß Essig zugeben, und soweit abpumpen, daß der Essig in Schläuchen und Ventilen bis zur nächsten Nutzung stehenbleibt. Es wird auch empfohlen, etwas Glycerin zuzugeben, das hält die Gummiteile geschmeidig.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  5. #5
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.804

    Standard

    Zerlegen und in Salzsäure. Schäumt, stinkt. Schutzbrille, Gummihandschuhe.
    In Härtefällen wiederholen. Letzte Frühjahr gemacht, wird wie neu.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  6. #6
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.267

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    Zerlegen und in Salzsäure. Schäumt, stinkt. Schutzbrille, Gummihandschuhe.
    In Härtefällen wiederholen. Letzte Frühjahr gemacht, wird wie neu.

    Gruß Franz
    Besser: Schiff verkaufen, neues Schiff kaufen!

    Im Ernst Grauwal, Du solltest nich vergessen zu erwähnen, dass man nach einer solchen Behandlung alles kräftig mit klarem Wasser spülen muss, so tut die Salzsäure Dinge, die nicht so nett sind��

  7. #7
    Registriert seit
    01.07.2001
    Ort
    Aachen
    Alter
    39
    Beiträge
    606

    Standard

    Im Sanitärbereich, z.B. zusitzende Pissoirs, rücken Klempner dem mit Salzsäure zu Leibe. Google mal in die Richtung, die übliche Verdünnung dazu kann ich nicht sagen, auch nicht ob Schiffs-WC-Materialien sowas aushalten.
    Bei uns war irgendwann der Tausch von Schläuchen und Ventilen fällig. Neben dem Urinstein roch es auch irgendwann unangenehm, weil der geruch mit den Jahren doch durch die Schläuche diffundiert.

    Seit dem sag ich allen an Bord so lange pumpen bis das Corpus Delici sicher außenbord oder im Tank gelandet ist und nur noch Frischwasser in den Schläuchen stehen bleibt.

    Handbreit
    Daniel

  8. #8
    Registriert seit
    14.01.2002
    Ort
    21465 Reinbek
    Alter
    46
    Beiträge
    144

    Standard

    Tja, erst einmal vielen Dank für die Antworten. Das mit der Salzsäure und einer nicht wirklich bekannten Dosierung halte ich persönlich für sehr abenteuerlich. Ich werde es mal mit Essig versuchen, bevor ich dann die Schläuche und Ventile tauschen muss. Ich hatte auch schon einmal davon gehört, dass man diese Brausetabletten zum Reinigen von Gebissen :-) in hoher Anzahl einfach mit in den Tank geben soll. Tank dann mit Frischwasser auffüllen und bis in die Schläuche und das Ventil pumpem. Ventil schließen und das Ganze dann einwirken lassen.

    Gruß Olli

  9. #9
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    536

    Standard

    Hallo,

    versuche es zuerst mit Amidosulfonsäure oder Phosphorsäure.


    Peter

  10. #10
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.565

    Standard

    Hallo Olli, der Gebißreiniger hilft gegen organische Verschmutzungen, und auch das nur im Rahmen der Ungiftigkeit -> nicht wirklich so wirksam. Wie gesagt, pH-Wert erniedrigen (um Kalk oder Kalkiges aufzulösen) geht mit vielen Säuren. Die greifen aber dummerweise auch alles mögliche andere an, da kann man viel kaputtmachen. Also lieber eine schwächere Säure. Salzsäure ist mit das stärkste Kaliber. Der Lösungsvorgang ist auch eine Frage der Zeit. Wenn die Einwirkzeit genügend lang ist, reicht auch eine schwache und ziemlich verdünnte Säure. Prinzipiell geht auch Toilettenreiniger, aber am Schiff sind viele empfindliche Teile wie Ventile mit womöglich verschiedenen Metallen installiert->Vorsicht. Essig ist da eher harmlos, weil schwach, braucht es lange.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.02.2016, 14:46
  2. Staanden Mastroute vermutlich wochenlang blockiert
    Von Barracuda im Forum IJsselmeer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.08.2015, 14:24
  3. DSC-Menu blockiert. Komme nur ins Set-up
    Von Seeharke im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 00:30
  4. Der DSV blockiert
    Von carsten.sauerberg im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 171
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 01:32
  5. Farymann PW 22PS blockiert
    Von skip-hein im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 19:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •