Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19
  1. #11
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.395

    Standard

    @grauwal
    Ich würde an Deiner Stelle einfach auf die Boot in Düsseldf fahren und dort mal den Stand der betrefenden Firma ansteuern.
    Wenn ich mich richtig entsinne, sind das qualitativ hochwertige Geräte, die man so nicht entsorgen sollte.
    Genaueres erfährst Du unter https://www.victronenergy.de/
    Da steht auch, dass sie zur BOOT nach Düsseldorf kommen und da würde ich die Exschperde vor Ort sprechen und mit Fragen bombardieren.

  2. #12
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.003

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    ......die man so nicht entsorgen sollte................. dass sie zur BOOT nach Düsseldorf kommen und da würde ich die Exschperde vor Ort sprechen und mit Fragen bombardieren.
    Danke, guter Hinweis. Vorher werde ich noch mit einem Freund reden, der mich in die Lage versetzt vernünftige Fragen zu stellen.
    Entsorgen auf keinen Fall. Es gibt keinen Grund an der Brauchbarkeit der E-Anlage zu zweifeln, es hapert nur an meinem Verständnis.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  3. #13
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.800

    Standard

    Hallo Grauwal, wahrscheinlich ist mit dem Isolations-Transformator ein Trenntrafo gemeint. Das Ding brauchst Du, wenn Du Dich an ein Landstromnetz mit nicht sauberer Erdung hängst (ist fast immer der Fall). Damit vermeidest Du, daß Dir eine Spannung, auch wenn sie noch so klein ist, zwischen Landstrom Erde/Schutzleiter und Boots-Erde (das ist der Grün-gelbe Leiter) die Opferanoden wegfrisst. Halte ich für unbedingt empfehlenswert. Ich habe mir einen für 2kW (ein gewichtiges Ding) zugelegt. Als Industrieausrüstung in der Bucht hat das 60€ gekostet. Meistens haben die auch noch doppelte Primärwicklungen, dann könntest Du z.B. in USA auch mit dem 110V-Netz was anfangen.

    Das Ladegerät hat 3 Spannungsstabilisierte Ausgänge, bei denen Du zwischen 13,2V (zu wenig), 14,0V (etwas zuviel, 13,8V wären richtig) und Gewaltladung 14,4V (meines Erachtens nicht empfehlenswert, jedenfalls nicht auf Dauer) wählen kannst. Ob es den Akkus gut tut, habe ich ja mit kommentiert. Vielleicht wählt auch das Ladegerät ohne Dein Zutun, wäre mir suspekt.

    Der Splitter isoliert die angeschlossenen Batterien voneinander. Du kannst daher eine leerfahren, ohne daß es die andere tangiert. Z.B. Motorbatterie und Verbraucherbatterie. Wenn Du vergessen hast, einen großen Verbraucher auszuschalten, und Deine Verbraucherbatterie total leer ist, ist Deine Motorbatterie immer noch voll, und Du kannst problemlos die Maschine starten. Wären sie einfach parallel geschaltet, wären beide leer.

    Der Trenntrafo ist natürlich auch eine Glaubensfrage, je unedler das Boot, desto wichtiger. Bei einem Aluschiff würde ich ohne Trenntrafo keinen Landstrom anschließen.
    Sowohl der Splitter als auch der Trenntrafo sind sehr simple, robuste, und daher auch sehr betriebssichere Teile. Sie tun ihr Werk im Untergrund, beschweren sich nie, und brauchen auch nicht gestreichelt zu werden. Wie alle Dinge darf man sie nicht überlasten! (Sicherung!).

    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  4. #14
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    677

    Standard

    Hallo,

    das halte ich für ein Gerücht, jedes Ladegerät besitzt einen Trenntrafo, wie bisher schon genannt.
    Zwei Stück von der Sorte machen es nicht gerade besser.

    Wenn man sowas im Leistungsbereich von 7kVA an einer Verlängerungsleitung benutzt deutet es eher darauf hin, dass das Gerät wild ohne weiteren Sachverstand aus einem Geschenkpaket geschöpft wurde.


    Peter

  5. #15
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.800

    Standard

    Hallo, es geht ja nicht ums Ladegerät, sondern um das 230V-Bordnetz. Wenn man da ein Gerät mit Schutzleiter anschließt, führt das am Gehäuse das Erdniveau des Landnetzes. Wenn da eine Spannungsdifferenz auftritt, hast Du ein Problem! Im günstigsten Fall löst nur der Fehlerstromschutzschalter aus.
    Die von mir angegebenen 2kW bewegen sich im Leistungsbereich der üblichen Kabeltrommeln. So what?
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  6. #16
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.221

    Standard

    abgewickelte kabeltrommel! haribo

  7. #17
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.003

    Standard

    Zusammenfassung

    Ladegerät
    Drei Ausgänge, jeder für sich – is´ klar

    Isolationstransformator
    Trenntrafo, galvanische Trennung – is´klar

    Batterie Trennung
    Splitter, ? Da werde ich ein klärendes Gespräch auf der boot mit den Leuten von Victron haben.

    Vielen Dank an die Helfer
    Franz
    halber Wind reicht völlig

  8. #18
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.003

    Standard

    Zusammenfassung

    Ladegerät
    Drei Ausgänge, jeder für sich – is´ klar

    Isolationstransformator
    Trenntrafo, galvanische Trennung – is´klar

    Batterie Trennung
    Splitter, ? - Da werde ich ein klärendes Gespräch auf der boot mit den Leuten von Victron haben.

    Vielen Dank an die Helfer
    Franz
    halber Wind reicht völlig

  9. #19
    Registriert seit
    20.01.2003
    Ort
    Am Wasserfall
    Beiträge
    157

    Standard

    Moin Franz.
    Alles unwichtiger Kram.
    Hauptsache der Kahn ist dicht in die Segel sind OK.
    Gruß
    Hermann

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •