Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    199

    Standard Klampen am Mast befestigen

    Möchte eine Klampe am Mast gegen eine größere austauschen.

    Die aktuelle ist - vermutlich von Werft aus - eine glasfaserverstärkte Kunststoffklampe, welche im Mast vernietet ist. Generell sind bei mir alle Mastklampen aus Kunststoff und im Mast vernietet. Dabei sitzen die Nieten tief in der Klampe.

    Wenn ich mir nun die Kunststoffklampen bei den üblichen Versendern anschaue, dann sind das anscheinend alles nur verschraubbare mit einem langen Durchgangsloch und einer Verjüngung für den Schraubkopf am Ende des Durchgangsloches. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ich hier was mit Monelnieten machen kann. Tief versenken kann ich die Nieten in diese Klampen nicht.

    Ein Gewinde in den Alu-Mast zu schneiden erscheint mir in Sachen Festigkeit unzureichend. Ich vermute mal, dass die für diese Klampen angedachten Masten entsprechende Konterungen von innen haben, oder?

    Oder habe ich hier irgendeinen Denkfehler?

  2. #2
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.630

    Standard

    Hallo DOS, es gibt auch Monelschrauben! Bein Konterung mit Scheibe/Mutter kann man Isolierscheiben/Hülsen zu Niro-Schrauben mit einbauen, das ist zweifellos das bessere, stabilere. Da würde ich auch größere Anstrengungen unternehmen, um das hinzukriegen. Bei Gewinde im Alu-Mast nur Monelschrauben. Ob die wirklich schlechter sind als Monelnieten, bezweifle ich.

    Es gibt auch Blindnietzangen mit extra langen, dünnen Arbeitsköpfen. Die Zugdorne an den Nieten (Stahl??) sind gewöhnlich ziemlich lang und erlauben das.

    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  3. #3
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.878

    Standard

    Zitat Zitat von DOS Beitrag anzeigen
    ...... Ich kann mir kaum vorstellen, dass ich hier was mit Monelnieten machen kann......
    Muss auch nicht.
    Google mal "Nietmuttern"

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  4. #4
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    199

    Standard

    Mein Problem ist, ich komme innen nicht dran zum gegenkontern.
    Der Hinweis von Franz scheint die Lösung. Das Werkzeug zum Setzen der Mutter ist mir noch nicht ganz klar. Gibt es da Aufsätze für die normale, einfache Nietmutternzange?

    Danke Euch!

  5. #5
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    199

    Standard

    achso nochwas: Dann V4A Schrauben mit Duralac in die Monel-Nietmuttern?

  6. #6
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.630

    Standard

    Hallo DOS, ich kenne Nietmuttern aus Alu, sie werden mit den üblichen Blindnietzangen gesetzt. Sie kommen ohne Dorn, man hat zu einem Paket Nietmuttern einen Gewindedorn, der einen Hals wie die üblichen Zugdorne für Blindnieten hat. Der wird in das Gewinde geschraubt. Dann wird der Niet mit der Blindnietange reingezogen, der Dorn nicht abgerissen, sondern rausgeschraubt.
    Alu auf Alu macht gewöhnlich keine Probleme. Da hinein könnte man eine Monelschraube drehen.
    Allerdings hat die Nietmutter einen Kopf, der außen etwas aufträgt. Du kannst daher die Klampe nicht bündig setzen (es sei denn, sie hat eine Aussparung)
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  7. #7
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.878

    Standard

    Zitat Zitat von sucher Beitrag anzeigen
    ........
    Allerdings hat die Nietmutter einen Kopf, der außen etwas aufträgt. Du kannst daher die Klampe nicht bündig setzen (es sei denn, sie hat eine Aussparung)
    Viele Grüße
    nw
    Stimmt,
    jedoch kein Problem. Der Kopf der Nietmutter trägt ca.2mm auf. Diese 2mm mit einem gewöhnlichen Bohrer von hinten senken. Falls zu wenig Fleisch vorhanden ist mit einen Zapfensenker.
    https://www.amazon.de/Flachsenker-Za.../dp/B004PW6PLW
    Darf in diesem Fall, für den einmaligen Gebrauch, ein Billigteil sein.
    Die Senkung muss sein, da die Klampe sonst nicht vollflächig aufliegt und wackelt.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  8. #8
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.630

    Standard

    Hallo, genehmigt!
    Viele Grüße
    und ein Gutes Neues!
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  9. #9
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    199

    Standard

    Danke Euch für die Hinweise. Ein Bekannter mit einer Profi-Nietmutternzange ist bereits gefunden.
    Aussparung bohren sollte kein Problem darstellen. Die neue Klampe ist deutlich größer dimensioniert als die Vorherige und hat dort entsprechend viel Material.

    Lochdurchmesser der Klampe ist laut Anbieter SVB 8mm (tatsächlich vermutlich 8,4mm), Länge des Durchgangsloches 75mm.

    Scherkraftbelastungen Nietmuttern nach gesipa.de
    M8 Edelstahl (A4): 7600N
    M8 Monel: 7600N
    M8 Alu: 3000N

    Von daher tendiere ich zu Monelnietmuttern. Gibt es auch, hab aber bis dato keine Online-Bezugsquelle für Kleinmengen gefunden. Ein Tip wäre sehr willkommen.

    Dann V4A Schrauben mit Duralac oder Lanolin in die Monelnietmutter, so die Idee.

  10. #10
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    9.878

    Standard

    Zitat Zitat von DOS Beitrag anzeigen
    .......

    .....Lochdurchmesser der Klampe ist laut Anbieter SVB 8mm (tatsächlich vermutlich 8,4mm), Länge des Durchgangsloches 75mm.

    ......Von daher tendiere ich zu Monelnietmuttern. Gibt es auch, hab aber bis dato keine Online-Bezugsquelle für Kleinmengen gefunden. Ein Tip wäre sehr willkommen.

    ......Dann V4A Schrauben........
    - Nimm 6mm Schrauben. (Nirgendwo zeigt sich handwerkliches Unvermögen so deutlich als im Bohren zu kleiner Durchgangsbohrungen )
    - Kannst getrost Alu oder Niro nehmen. Isolationspaste Schraube verwenden. Antiseizepaste tut es auch.
    - Bitte nicht V4A-Schrauben. Erstens gibt es die nicht und zweitens hat A4 nichts (aber auch gar nichts!) V4A zu tun.
    Nochwas: Die Basis der Klampe leicht konkav bearbeiten, der Rundung des Mastprofil anpassen.

    OT: Für die handwerklich interessierten:
    V2A oder V4A sind umgangssprachliche Begriffe. Es sind keine korrekten Stahlbezeichnung.
    Die alten Krupp- Bezeichnungen (Versuchsreihe Austenit 2 (4)) aus den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhundert halten sich hartnäckig. Sie tauchen in keiner genormten Werkstoffliste auf. Eben drum von Händlern sehr beliebt, darunter kann man alles verkaufen was glänzt .
    Sie bezeichneten die Zusammensetzung eines Werkstoffs, die Schraubenbezeichnungen A1 - A5 (Üblich sind A2 und A4) bezeichnen die Eigenschaften.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

Ähnliche Themen

  1. Stopper am Mast befestigen
    Von cat rig im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.10.2013, 00:20
  2. Klampen am Mast befestigen
    Von Feriat im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 10:59
  3. Klampen / Teak
    Von kumord im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2007, 17:41
  4. Neues Terminal (Vorstag) am Mast befestigen
    Von Tamam-Tamam im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.03.2003, 12:26
  5. Radarantenne am Mast befestigen??
    Von Alex_x im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.04.2002, 21:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •