Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    58

    Standard Leckage Relingstützen Bavaria 34

    Eine Frage an alle Bavaria Spezi's.
    Ich habe auf meiner Bav 34/3 Baujahr 2001 Undichtigkeiten an der Seereling festgestellt.
    Den Heckkorb und die hintersten 3 Relingstützen kann ich abdichten, da kommt man von unten ran. Bei den Stützen im Bereich der Vorschiffkoje komm ich aber von unten nicht an die Muttern.
    Hat jemand eine Idee wie man das abdichten kann?

  2. #2
    Registriert seit
    24.04.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    985

    Standard

    Mit Capt.Tolley`s Creeping Crack Cure Abdichter lassen sich z.B. auch Haarrisse abdichten. Der Preis ist um die 12,-€, erhältlich im Bootszubehör. Mehrmals am Spalt auftragen bis zur Sättigung. Der Vorgang sollte dann jedes Jahr 1-2 mal wiederholt werden.
    mfg

  3. #3
    Registriert seit
    23.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    58
    Beiträge
    1.713

    Standard

    Das Abdichten wird ohne Demontage nicht zufriedenstellend funktionieren, da bedingt durch die Hebelwirkung der Stützen eine große Belastung der Fuge stattfindet. Das genannte Dichtmittel ist gut für Haarrisse und geringe mechanische Belastung. zu diesem Einsatzzweck jedoch wenig geeignet. Auch das Auftragen von flexibler Dichtmasse von aussen hilft nur kurzfristig.
    Nutze den Winter und lege die Verschraubungen von unten frei.
    Beste Grüße

    Dieter

  4. #4
    Registriert seit
    24.04.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    985

    Standard

    Da jago01 nicht an die Muttern ran kommt, bleibt kaum eine andere Möglichkeit. Da die mechanische Belastung gering ist, hilft nur mehrmaliges auftragen. Eigene Erfahrungen bei der Bavaria, das Eindringen vom Wasser wird erheblich reduziert und je nach Anwendungsfall bei mehrmalger Anwendung weitgehend unterbunden. Was auch funktioniert ist z.B. ein penetrierfähige Alcydharzemulsion. Da es auf Grund seiner Kapilarwirkung in de Spalt eindringt und härtet, wird der Spalt abgedichtet. Natürlich ist auch in diesen Fall die mechanische Belastung gering, trotzdem wird es bei mehrmaliger Anwendung dicht.
    mfg

  5. #5
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.311

    Standard

    @jago01

    Wenn man an die Muttern nicht herankommt, dann kann es sehr wohl so sein, dass die Muttern einlaminiert wurden. Das bedeutet, dass man die Muttern lösen kann, das „Loch“ mit Pantera oder ähnlichem versehen kann und dann den Bolzen vorsichtig wieder festziehen kann.
    Aber, bevor Du so vorgehst, erkundige Dich mal bei anderen BAV 34 Eignern (es gibt bestimmt so eine BAV owner association etc. Irgendwo im Netz.

  6. #6
    Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    58

    Standard

    Hallo,

    vielleicht sind hier ja Bav Eigner im Forum.
    Würde natürlich am liebsten die Reling vernünftig neu abdichten, allerdings ohne Löcher in den Himmel zu schneiden.

    Gruß, Jan

  7. #7
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.497

    Standard

    Meine Frage in diesem Fall: was sagt die Werft zu diesem Problem (das ja mehr oder weniger vorhersehbar war)?

  8. #8
    Registriert seit
    24.04.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    985

    Standard

    Dass die selbstsichernden Muttern durchdrehen ist normalerweise nicht vorhersehbar. Die Muttern werden meines Wissen, auch bei meiner ehemaligen Bavaria mit Klammern fixiert damit die wenn nachgespannt werden, nicht durchdrehen. Wird aber die Mutter überdreht, weil mancher meint möglichst "Fest", dann ist das ein Problem, besonders wenn einer an die Mutter nicht ran kommt.
    Wenn ein kleiner Spalt zwischen der Auflage Relingstütze ist und die Stütze ich locker, dann läst sich mit einen Keil der dazwischen geklemmt wird die Mutter fixieren und es kann nachgespannt werden. Ist die Stütze aber fest, dann bleibt nur der Abdichter damit kein Wasser eindringt.
    mfg

Ähnliche Themen

  1. Undichte Relingstützen Bavaria 44
    Von chhubo im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.10.2017, 20:54
  2. Leckage im Wassertank
    Von Medsailor im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.03.2008, 19:49
  3. Warmwasser Boiler Kondens oder Leckage?
    Von triet005 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.08.2005, 22:11
  4. Warmwasser Boiler Leckage oder Kondenswasser?
    Von triet005 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.07.2005, 18:00
  5. Traveller 21 Leckage
    Von schanzer im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.04.2005, 17:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •