PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Druckwassersystem einwintern



speed-jo
06.10.2008, 14:34
Hallo zusammen,

wir haben seit dieser Saison erstmalig ein Boot das ein Druckwassersystem hat. Da wir am Bodensee sind, gibt es neben einem Fäkalientank für die Toilette noch einen Grauwassertank für Spül- und Duschabwasser. Ein 230V Boiler ist auch vorhanden.

Nun meine Frage: wie bekomme ich das ganze System frostsicher, so dass nichts eingefriert und keine Frostschäden entstehen können.

Bin für Eure netten und ernst gemeinten Ratschläge schon im voraus dankbar!

Viele Grüße,

Jochen

avi
06.10.2008, 15:08
Einwintern (http://forum.yacht.de/showthread.php?t=87513&highlight=einwintern+druckwasseranlage)

speed-jo
06.10.2008, 16:25
....Schande über mich - habe zwar zuvor die Suche bemüht, aber offensichtlich falsch....

Gruß, Jochen

Ralf-T
06.10.2008, 17:53
Ich werde mal wieder meine Bohrmaschinenpumpe (10€) bemühen und zunächst den Tank leersaugen, dann den Boiler, dann werden die Wasserhähne aufgedreht und die (eingebaute) Pumpe drückt den Rest Wasser raus. Wenn ein Rest Wasser stehen bleibt, macht das nichts. Für Schäden durch Einfrieren zu wenig, zum Gammeln zu wenig Luft.
Im Frühjahr kommt ein Spezialreiniger ins System und für eine Saison ist dann wieder alles sauber.

Wodka, Rum oder diese Spezialfrostschutzmittel sind m.E. überflüssig.

In die Toilette kommt etwas Glysantin, paar Mal pumpen fertig.

In den Seewasserkreislauf des Motors kommt ein Gemisch aus Glysantin/Wasser und fertig.

h-d
07.10.2008, 14:25
Wasserhähne auf, Tank leerlaufen lassen. Boiler über Ablasshahn leerlaufen lassen. Schläuche von Pumpe abschrauben, damit das Wasser aus der Pumpe rauslaufen kann. Das Restwasser stört nicht, zumindest wenn Schläuche und keine starren Leitungen verlegt sind.

Baringa
07.10.2008, 18:11
Wir schütten billigen Wodka ins System. So eine Flasche zusammen mit 3-4l Wasser gibt ne gute Mischung, schützt vor Frost und gammelt nicht.

Haben das von unseren Stegnachbarn. Die machen das seit über 20Jahren so und fahren sehr gut damit. Mein Mechaniker meinte zwar die Gummis der Pumpen "könnten" leiden, tun sie aber wohl nicht wenn es bei anderen schon so lange läuft. Bei uns seit 3 Wintern problemlos.

Jugocaptan2
07.10.2008, 18:17
Ausblasen der Armaturen kann nicht schaden. Sind sogar einmal in Lignano aufgefroren, dort hats aber kaum Frost. Einfach Richtung Leitung blasen (nach dem Entleeren) das bisschen Restwasser im Tank spielt keine Rolle.

Navman
08.10.2008, 09:29
Ausblasen der Armaturen kann nicht schaden. Sind sogar einmal in Lignano aufgefroren, dort hats aber kaum Frost. Einfach Richtung Leitung blasen (nach dem Entleeren) das bisschen Restwasser im Tank spielt keine Rolle.

Ich blase die Leitungen nicht aus, sondern sauge sie mit Industriesauger aus.

MELAN
10.10.2008, 22:46
Hallo,
wie komme ich an das Ansaugventil der Toilette, um es mit Frostschutz zu fluten.
Eigentlich ging das bei mir nur , wenn ich den Schlacuh an der Pumpe abnehmen würde. Das aber ist bei mir verdammt umständlich; eigentlich müsste ich dazu die gesamte Pumpe abbauen.
Wenn ich n u r Frostschutz in die Toilette schütte, einigemale pumpe ( mit offfenen oder geschlossenen Auslassventil??) kommt dann auch Frostschutz bis ans Ansaugventil?

carsten.sauerberg
10.10.2008, 22:50
Selbst in strengen Wintern und Freilager ist bei mir noch kein Klo zerfroren, nur Frostschutz rein und durchpumpen...reicht. C.

ms-cutter
10.10.2008, 23:16
Wir schütten billigen Wodka ins System.

Was meint Ihr, wenn ich meine 600L Tanks mit Wodka voll pumpe und nach Skandinavien segle, muss ich diese bei Zoll anmelden oder gehts als Frostschutzmassnahme durch?

gruss
msc

h-d
26.10.2008, 12:46
Hallo,
wie komme ich an das Ansaugventil der Toilette, um es mit Frostschutz zu fluten.
Eigentlich ging das bei mir nur , wenn ich den Schlacuh an der Pumpe abnehmen würde. Das aber ist bei mir verdammt umständlich; eigentlich müsste ich dazu die gesamte Pumpe abbauen.
Wenn ich n u r Frostschutz in die Toilette schütte, einigemale pumpe ( mit offfenen oder geschlossenen Auslassventil??) kommt dann auch Frostschutz bis ans Ansaugventil?
Ich löse den Schlauch am Seeventil des Ansaugschlauches und hänge ihn in einen Eimer mit Frostschutzmittel.

MELAN
26.10.2008, 17:12
..löse den Schlauch am Seeventil des Ansaugschlauches und hänge ihn in einen Eimer mit Frostschutzmittel

Ich will allerdings erreichen, dass der Ansaugschluch des Seeventils bordseitig mit Frostschutz gefüllt wird, er also am Seeventil befestigt bleibt (schon wegen der Sicherheit, falls das Ventil dennoch platzen sollte).

Nelson
26.10.2008, 17:23
Im Trinkwasserbereich nach dem Leerlaufen des Wassers Rum (Ist seemännischer als Wodka).
Im Rest Glykol. Habe ich jahrzehnte so gemacht, während die Boote größer wurden.

Im Frühjahr Rum abpumpen, dann mit wenig Wasser befüllen und Grog abpumpen. Kann man wiederholen, so lange man eben Freude an der Verdünnung hat.

Dann Auffüllen mit Wasser. Macht bei ersten Tank richtig Freude, sich die Zähne mit Rumaroma zu putzen!

Heute bin ich im warmen Süden. Da fehlt mir fast der Rum.

h-d
27.10.2008, 11:02
Ich will allerdings erreichen, dass der Ansaugschluch des Seeventils bordseitig mit Frostschutz gefüllt wird, er also am Seeventil befestigt bleibt (schon wegen der Sicherheit, falls das Ventil dennoch platzen sollte).

Der wird natürlich nach dem Einschlürfen des Frostschutzmittels direkt wieder aufs Seeventil montiert.

Okokea
27.10.2008, 13:23
Ich will allerdings erreichen, dass der Ansaugschluch des Seeventils bordseitig mit Frostschutz gefüllt wird, er also am Seeventil befestigt bleibt (schon wegen der Sicherheit, falls das Ventil dennoch platzen sollte).

Wenn das Ventil platzt, wie soll dann der Schlauch noch Sicherheit bieten koennen?