PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rost sichtbar erhalten



lukmann
20.10.2010, 22:30
Hört sich vielleicht komisch an, ist aber folgendermassen gemeint:

Ich beabsichtige meine Innentreppe im Haus neu zu gestalten. Dazu will ich 1mm Bleche rosten lassen und diese dann auf die vorhandenen Stufen kleben. Da ich die Rostoptik erhalten will, muss ich diesen konservieren, und zwar so, dass es nicht weiterrrostet und ich beim drüberlaufen keine rostigen Socken bekomme.

Womit kann ich das erreichen? Ich kenne BOB Rostversiegelung und Owatrol. Welches eiget sich hierfür wohl besser? Ist beides ohne weiteres überlackierbar, z. B. mit Treppenlack?
Oder gibts wohl bessere Mittel, z.B. Epoxidharz? Oder was ganz anderes?

Wo sind die Rostexperten, die mir hierbei weiterhelfen könnten?

Corvina55
21.10.2010, 00:28
Nimm Cor-Ten Stahl, der macht das von allein.

Firsty
21.10.2010, 08:07
Fragen Sie das mal in einem Künstler-Forum.
In Köln gibt es z.B. Künstler, die ihre Plastiken genau in diesem Stil fertigen und dann auch recht dauerhaft konservieren (die Plastiken werden jetzt seit 10 Jahren auf Messen genutz).
Wie weiss ich nicht wirklich, weil war für mich uninteressant.

Corvina55
21.10.2010, 09:13
Genau das ist Cor-Ten Stahl.

Firsty
21.10.2010, 09:40
Damit ist sein Problem doch nicht gelöst. Er will es auf einer Innentreppe verwenden. Den Rost dann durch die Bude schleppen :(

Also mir ging es mehr um die Versiegelung des Aussehens.

Kann natürlich sein, dass ich es falsch verstanden habe.

Habe mal einen der Künstler aus der Werkstatt befragt. Cor-Ten benutzen die nicht, weil schlecht schweissbar.
Ich wurde auf diese SEITE (http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/41181741880d44119d391877d4984e6e/cl/details/cnid/PMD/anid/PMDD) verwiesen.

carsten.sauerberg
21.10.2010, 12:27
Es müsste doch so gehen: Rost entstehen lassen, dann Owatrol drauf, trocknen lassen, dann Parkettversiegelung drauf. Mal mit einem Blech testen und gucken wie es geht. C.

Firsty
21.10.2010, 12:34
Aussage des Künstlers ist, dass das Blech unter dem Lack weiterrostet und ihn auflöst. Daher siehe oben.

Ausgeschiedener User
21.10.2010, 15:07
Ich hab mal ein verrostetes Blech (2 x 3 m) als Einfassung eines Kamins gesehen. Die hatten das mit Klarlack übergejaucht und da hat auch nix mehr drunter weiter gerostet (wie auch ohne Sauerstoff).

Aber das Ding war halt reine Deko / an die Wand gebolzt. Eine Treppe unterliegt da doch einer deutlich intensiveren Nutzung.

_

skiplk
21.10.2010, 16:22
Ich würds nicht lackieren, sondern eher einen Folienhersteller fragen, obs entsprechend widerstandsfähige klare nicht spiegelnde Folie gibt... (ist bei Touch-Screen-Handys auch zu bekommen)
Ist dann auch leichter+schneller auszutauschen, als auf Rost den Lack anzuschleifen... (stell ich mir nicht lustig vor)

rwe
22.10.2010, 22:50
Ich habe auch bei einem Dekoteil innen, nicht bei einer Treppe, das Teil mit Leinölfirnis eingestrichen. Ist o.k., aber eben auch ohne Erfahrung mit mechanischer Belastung.

Bei einem Treppengeländer außen habe ich Owatrol genommen (und nichts weiter, hatte weder Zeit noch Lust), das war für einige Jahre gut.

lukmann
23.10.2010, 21:24
Vielen Dank an alle! Werde mal einige Tests durchführen und dann sehen, was am besten ist!

Stoerte
28.10.2010, 16:46
Hört sich vielleicht komisch an, ist aber folgendermassen gemeint:

Ich beabsichtige meine Innentreppe im Haus neu zu gestalten. Dazu will ich 1mm Bleche rosten lassen und diese dann auf die vorhandenen Stufen kleben. Da ich die Rostoptik erhalten will, muss ich diesen konservieren, und zwar so, dass es nicht weiterrrostet und ich beim drüberlaufen keine rostigen Socken bekomme.

Womit kann ich das erreichen? Ich kenne BOB Rostversiegelung und Owatrol. Welches eiget sich hierfür wohl besser? Ist beides ohne weiteres überlackierbar, z. B. mit Treppenlack?
Oder gibts wohl bessere Mittel, z.B. Epoxidharz? Oder was ganz anderes?

Wo sind die Rostexperten, die mir hierbei weiterhelfen könnten?


Pumpgun-Jeans, neue Hosen mit eingearbeiteten Winkelrissen, verrostete Treppenstufen....
Hab ich in der letzten Zeit irgendwas verpasst oder übersehen?

Gruß
Störte

Bootskobold2
29.10.2010, 09:03
Im Wohnraum ?


dann wirst du mit Sicherheit auch Schimmel am Mauerwerk haben


Bk

mic14656
05.11.2010, 15:06
Hört sich vielleicht komisch an, ist aber folgendermassen gemeint:

Ich beabsichtige meine Innentreppe im Haus neu zu gestalten. Dazu will ich 1mm Bleche rosten lassen und diese dann auf die vorhandenen Stufen kleben. Da ich die Rostoptik erhalten will, muss ich diesen konservieren, und zwar so, dass es nicht weiterrrostet und ich beim drüberlaufen keine rostigen Socken bekomme.

Womit kann ich das erreichen? Ich kenne BOB Rostversiegelung und Owatrol. Welches eiget sich hierfür wohl besser? Ist beides ohne weiteres überlackierbar, z. B. mit Treppenlack?
Oder gibts wohl bessere Mittel, z.B. Epoxidharz? Oder was ganz anderes?

Wo sind die Rostexperten, die mir hierbei weiterhelfen könnten?

Mit Owatrol kannst Du den Rostvorgang stoppen. Dünn auftragen. Der nachfolgende Lack löst das Öl dann an. Ob er dann darauf noch gut haftet?
Mit einer mechanisch unbelasteten Fläche habe ich das mal ausprobiert. Dort hat der Lack gehalten.
Gruß

lercherlsepp
29.12.2010, 14:36
Ich will einen alten indischen Textildruckstock aus rostigem Eisen konservieren. Mechanische Belastung ist also kein Problem.

Auf der Website von Owatrol habe ich keinen Hinweis gefunden, wie sich der Rost nach der Behandlung farblich ändert. Kann da wer von Euch was dazu sagen? Gibt sonst noch einen Tip für mich? Welchen Klarlack kann ich nehmen, der dann den Rost nicht allzu künstlich aussehen lässt?

Danke für Eure Tips und noch einen guten Rutsch

Sepp



Hört sich vielleicht komisch an, ist aber folgendermassen gemeint:

Ich beabsichtige meine Innentreppe im Haus neu zu gestalten. Dazu will ich 1mm Bleche rosten lassen und diese dann auf die vorhandenen Stufen kleben. Da ich die Rostoptik erhalten will, muss ich diesen konservieren, und zwar so, dass es nicht weiterrrostet und ich beim drüberlaufen keine rostigen Socken bekomme.

Womit kann ich das erreichen? Ich kenne BOB Rostversiegelung und Owatrol. Welches eiget sich hierfür wohl besser? Ist beides ohne weiteres überlackierbar, z. B. mit Treppenlack?
Oder gibts wohl bessere Mittel, z.B. Epoxidharz? Oder was ganz anderes?

Wo sind die Rostexperten, die mir hierbei weiterhelfen könnten?

kulle
29.12.2010, 15:20
Um ein Kunstobjekt in dem gewollt angerosteten Zustand zu erhalten, habe ich zunächst eine Testfläche mit Owatrol-Olje bestrichen. Das geht soweit gut, nur glänzt das Teil auch nach zwei Jahren im Freien (nicht im Regen) noch.
Mattlack über Owatrol würde zwar den Glanz überdecken, aber wohl auch die erhaltenswerte Struktur schlichten. Ich habe es aber noch nicht versucht.
Kunst ist geduldig.
Mit Grüßen
kulle

ibo
15.01.2011, 10:34
marinero hat das davor auch zum Ausdruck gebracht,

um gedrehte Flächen oder den aktuellen Zustand zu erhalten, verwenden wir TECTYL,

und der macht seinen Job verdammt gut,

ist in verschiedenen Kategorien erhältlich => einfach danach "googeln",

Ibo