PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ostsee, erster Törn, >45 Fuß, Tipps?



tschab
01.11.2010, 13:36
Liebe Segler, seit vielen Jahren segle ich am Mittelmeer. Jetzt wollen wir nächstes Jahr an die Ostsee, da wir zu den Pfingstferien in BW kein Schiff finden, zumindest nicht zu akzeptablen Preisen. Wir sind nämlich 4 Erwachsene mit 6 größeren Kindern, ideal wäre eine 54 DS, die ist aber aufgrund der späten Pfingstferien am Mittelmeer sehr teuer. Daher überlegen wir jetzt, erstmals an die Ostsee zu gehen. Evtl. ab Rügen, aber da sind wir flexibel. Was sind denn eure Erfahrungen? Wir würden entweder die Woche ab dem 11ten oder ab dem 1ten Juni gehen. Unsere größte Sorge gilt natürlich dem Wetter, da sind wir vom Mittelmeer verwöhnt. Außerdem mache ich mir Sorgen, ob ich mit einer großen Yacht (also zB einer Bav 50 oder 55) überhaupt die schönen Plätze an der Ostsee anfahren kann. Ihr merkt schon, ich habe dort keine Erfahrung, hatte lediglich einmal eine 31er für einen Tag, aber das bringt mich nicht weiter. Bin euch für jeden Tipp dankbar. Gruß, Tschab

BellaDanica
01.11.2010, 13:44
Die Ostsee ist für solche Schiffe gar nicht ausgelegt. Kleine Fischerhäfen mit wenig Platz. Und der wenige Platz ist meist auch belegt.

Und dann das Wetter! Mit einem Wort: Unberechenbar. Von Flaute bis Orkan, meistens auch noch aus Luv ist zu rechnen.

Und dann noch unerfahrene Charterer als zusätzlicher Risikofaktor.

Also da würde ich lieber auf das Mittelmeer ausweichen! Sicher ist sicher!

tschab
01.11.2010, 13:59
sehr hilfreich!!!

Pogolino
01.11.2010, 14:05
Die Ostsee ist für solche Schiffe gar nicht ausgelegt. Kleine Fischerhäfen mit wenig Platz. Und der wenige Platz ist meist auch belegt.

Und dann das Wetter! Mit einem Wort: Unberechenbar. Von Flaute bis Orkan, meistens auch noch aus Luv ist zu rechnen.

Und dann noch unerfahrene Charterer als zusätzlicher Risikofaktor.

Also da würde ich lieber auf das Mittelmeer ausweichen! Sicher ist sicher!

Pruust! Guter Tipp, mit der Ostsee tut man sich keinen Gefallen...
Aber mal im Ernst: ist völlig unproblematisch. Größere Schiffe gibt es zwar nicht so viele, aber immernoch mehr als genug und Platz ist auch genügend da. Jedenfalls fahr ich desöfteren mal mit 25 Metern Schiff und drei Metern Tiefgang durch die Gegend und hatte keine Probleme, nette Häfen zu finden. Klar, mit Tiefgang 1,10 gibt es noch mehr Möglichkeiten, aber der Vorteil an der Ostsee ist das Überangebot von Häfen. Da bleiben noch ausreichend viele übrig für große Boote. Fahr einfach los. Was das Wetter angeht, finde ich die Ostsee sehr viel angenehmer als das Mittelmeer. Nicht so heiß und auch mal Wind. Aber das ist auch Geschmackssache. Der Hitzeschwärmer tut sich mit der Ostsee im Mai tatsächlich keinen Gefallen.

frawi
01.11.2010, 14:06
Der Juni war diese Jahr einer der schönsten Monate (wie 2009 auch )
50Fuss ab z.B. Flensburg kein Problem ; die möglichen Häfen kann man in einer Woche gar nicht alle abhaken .
Nur beim Baden wird es etwas kühler sein als im Mittelmeer .Für mich (46") gibt es kein schöneres Revier .

TomJoel
01.11.2010, 14:11
Für mich (46") gibt es kein schöneres Revier .
Finde ich auch...zumal es meistens auch Wind gibt :D

Bernd66
01.11.2010, 14:32
Hallo,

mit 5,4 Metern hatten wir nur ein Problem: die Boxen waren viel zu groß... Für 45 Fuß also genau richtig.

Bernd

BellaDanica
01.11.2010, 14:42
sehr hilfreich!!!

Keine Ursache!

blaumann
01.11.2010, 16:33
häfen, die ein größeres boot unterbringen gibt es jede menge. auch dann noch mit dem gewünschten dänischen charme. als erste anlaufhäfen von, sagen wir mal kiel kommend, käme aerösköbing, marstal, söby, bagenkop oder faaborg in frage. auch in svendborg hast du mit der bootsgröße kein problem.
bzgl. wetter musst du von einstelligen temperaturen mit sturm und regen bis badewetter mit allem rechnen. aber eine schönwetter garantie gibt es im juli o. august ebenso wenig. einfach machen! dänemark ist eines der schönsten reviere der welt!
viel spaß

tschab
01.11.2010, 18:33
Hallo, zunächst allen vielen Dank. Blaumann, da ich bisher eigtl. nur Rügen kenne bin ich autom. davon ausgegangen. Dein Hinweis mit Dänemark klingt aber prima. Dänische Südsee klingt ja auch ganz schön und die Bilder im Netz sehen klasse aus. Ist da Kiel der beste Ausgangshafen? Kennt ihr gute Charterstationen dort, die ihr empfehlen könnt? Danke, Tschab

Sean
01.11.2010, 18:47
hast ne pn

Hallo, zunächst allen vielen Dank. Blaumann, da ich bisher eigtl. nur Rügen kenne bin ich autom. davon ausgegangen. Dein Hinweis mit Dänemark klingt aber prima. Dänische Südsee klingt ja auch ganz schön und die Bilder im Netz sehen klasse aus. Ist da Kiel der beste Ausgangshafen? Kennt ihr gute Charterstationen dort, die ihr empfehlen könnt? Danke, Tschab

goeni
01.11.2010, 20:53
Als einwöchiger Törn wäre z.B folgendes zu machen und ist auch mit 45 Fuss kein Problem

Fehmarn (oder Kiel) Marstal, Svendborg, Lyo, Dyvig, Sonderborg, Laboe, Fehmarn (oder Kiel)

siehe auch meine Törnberichte auf

www.namastetwo.npage.at

Bin selbst vor 6 Jahren vom MM in die Ostsee gewechselt und bis heute nicht bereut.

Goeni

kirmsse
01.11.2010, 22:39
Hallo,

Ab Heiligenhafen kann ich sunsails oder 1. Klasse empfehlen, letztere mit den eindeutig neueren Booten, erstere ältere Boote aber durchaus o.K.. Die Distanz bis nach Dänemark ist gut machbar. Der Service ist Klasse, die kaufen Dir sogar nach gemailter Liste ein und stellen Dir die Sachen aufs Boot! Haben beim Vercharterer mal eine Bavaria 45 und eine Hanse gechartert, waren hoch zufrieden.
Es gibt auch bestimmt andere gute Vercharterer, dazu kann ich aber mangels Erfahrung nichts sagen.

Gruß
Kirmsse

frawi
02.11.2010, 07:43
z.B. 1.Klasse Charter ;ab Flensburg hat den Vorteil , daß der erste Tag in der geschützten Förde gesegelt wird ;
meistens Wind und wenig Welle ; Sonderburg und Dyvig vor der Tür .

segler-chrischan
02.11.2010, 09:42
Moin,

Wenn DU in der Rügener Ecke startest, ist natürlich Bornholm auch ein schönes Ziel...

goeni
02.11.2010, 10:17
Statt Fehmarn kann man oder soll man natürlich auch Heiligenhafen nehmen. Hier hat meine eine größere Auswahl an Charterfirmen.
Ich liege auf Fehmarn, deshalb ........

Für mich hat Heiligenhafen (oder Fehmarn) auch den Vorteil für Dän Südsee daß man auch etwas längere Strecken dabei hat - wenn man das will.

Goeni

Andy54
02.11.2010, 11:34
Die Ostsee ist für solche Schiffe gar nicht ausgelegt. Kleine Fischerhäfen mit wenig Platz. Und der wenige Platz ist meist auch belegt.

Und dann das Wetter! Mit einem Wort: Unberechenbar. Von Flaute bis Orkan, meistens auch noch aus Luv ist zu rechnen.

Und dann noch unerfahrene Charterer als zusätzlicher Risikofaktor.

Also da würde ich lieber auf das Mittelmeer ausweichen! Sicher ist sicher!

Hallo BellaDanica

Ich finde auch, dass Flaute von Luv am gefährlichsten auf der Ostsse ist.
Gruss Andy 54


PS:keep sharp outlook

Danziger
02.11.2010, 11:42
Mit dem Charterunternehmen PCO habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Charter allerdings nur selten, mir sind aber gut segelnde Boote jenseits des üblichen Chartereinerleis wichtig und da konnte PCO sehr gut liefern.

Hans

Andy54
02.11.2010, 11:47
Hallo Tschag

Dass es mit einem rel. breiten Boot Liegeplatz-Probleme geben wird, ist schon gesagt worden. Du musst dich am besten in den Häfen anmelden und einweisen lassen. Alternativ geht natürlich auch: öfters "buchten". Hier böten sich z. B. die Ostseite der Insel Lyö und Fünen an.
Heiligenhafen als Ausgangshafen wäre nicht schlecht.Gute Anbindung, Parkplätze gratis,mehrere Charter-Anbieter, sehr gute Infra-Struktur.
Das Wetter ist natürllich nicht mit dem des MM zu vergleichen. Aber in den Sommermonaten ist es hier auch recht warm, so gar zum baden. Bis Mitte Juni gibt es aber noch kühle Tage und kalte Nächte, die See hat erst 12-14°.
Gesegelt werden kann aber bis November.
Viel Spass im Norden

Gruss Andy 54


PS: keep sharp outlokk

Wooling
02.11.2010, 12:44
Die Ostsee ist für solche Schiffe gar nicht ausgelegt.

Autsch. Und was machen dann nur die tausend Traditionssegler mit 25 m und 4 m Tiefgang dort? Die Aussage stimmt also gar nicht.

Die Ostsee ist schon sehr schön und auch kein Problem.
Ausgerechnet in der Dänischen Südsee wirds aber knapper. Mit 1,95 m TG gehts noch fast überall, darüber hinaus fallen ein paar Häfen weg. Und da kann man dann ankern. (Das war das mit dem Eisen am Bug und der Kette, die Sache die so viele Segler vergessen).

Viel Spaß in der wunderschönen Ostsee

sail&enjoy
02.11.2010, 13:14
Guck mal nach Heiligenhafen, da findest du hundert oder so Charterboote - auch viele große.

Sean
03.11.2010, 14:42
Und noch eine ;)

hast ne pn

tschab
03.11.2010, 18:35
Hallo allseits, also zwischendurch nochmal vielen Dank, sind wirklich tolle Tipps und Hinweise dabei. Das mit den 1,95 macht mir Sorgen, nicht wegen dem Ankern, Griechenland und so manche einsame Mittelmeerbucht in Kroatien oder Sardinien lässt Grüßen, aber ich habe bisher den Eindruck, dass gerade die dänischen Häfen reizvoll wären, vor allem mit Kids zumal Regentage einzuplanen sind. Naja, jetzt wird´s mal versucht. Die Yachten sind jedenfalls um einiges billiger als im Süden. Gruß, Tschab

Jugocaptan2
03.11.2010, 18:49
Beachte aber die Ausstattung!!! Wennich da an so manchen Bericht denke.....
das relativiert wieder den Preis.

pescadoro
09.11.2010, 20:18
Hallo Tschab,
auch wir wechselten heuer (2010 im Juni) des Charterpreises und der Fluganreise wegen, mal wieder an die Ostsee. Törnverlauf: Greifswald/Kopenhagen/Swinemünde/Peenestrom/Greifswald. Befürchtungen wegen der Schiffsgröße hatte ich auch, wie Du jetzt, bei 53Fuß, einen Liegeplatz zu finden. Aber sehr angenehm überrascht war ich von der Hilfsbereitschaft der stets freundlichen Hafenkapitäne, die bei rechtzeitiger Anmeldung immer einen entsprechenden Platz zuweisen konnten.
In Barhöft ging der Hafenkapitän (danke Barhöft) sogar auf meinen Wunsch ein, längsseits an den Schwimmsteg zu gehen, weil mir das Heckbojen-Auffang-Manöver nun völlig fremd war.
Telefonnummern im Hafenhandbuch. Zur Vorbereitung gibt es im Internet Hafenbeschreibungen immer mit Angaben der Tiefe im Hafenbereich.
Unser Törn 2011 geht wieder von Greifswald weg und über Bornholm zur Hanöbucht.
Viel Freude bei der Vorbereitung.
Reinhart

tschab
10.11.2010, 07:23
Vielen Dank, 53 Fuss und gute Erfahrung - das beruhigt. Gruß, Tschab

uro-frank
11.11.2010, 15:09
Bin gerade von einem Überführungstörn von Flensburg nach Rügen anfang November zurück, mit 46 Fuß von Mola-Yachtcharter, mit Radar und allem was man braucht (außer Autopilot, leider, da 2 Tage windlos und somit Motorfahrt...). Bagenkop auf Langeland.... kein Problem, Warnemünde überhaupt kein Problem... riesige Boxen am Mola-Steg dort (Achtung auf zu kurze Festmacherleinen bei kleineren Booten ;-), Rügen-Breege auch möglich....

Ansonsten ist die dänische Südsee einfach ein Traum! Man muß halt, wie oben oft gesagt, den Törn so planen, daß man halt vorher schonmal den Hafenführer konsultiert, wo der Tiefgang reicht. Habe auf meiner Homepage ein paar Plots aus der Ostsee, wo es problemlos gehen sollte, kannst du ja mal anschauen www.oys.de/frankd

Vom Wetter her gilt halt der Satz: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung. Also was Wasserdichtes sollte schon dabei sein! Und vorher mal etwas mit dem Einparken zwischen Pollern beschäftigen. Ist zwar fast eher einfacher als im Mittelmeer mit dem Römisch-katholischen... aber so ein paar Tricks sind manchmal hilfreich... Da ich in beiden Revieren unterwegs bin (zugegebenermaßen mit den Kindern eher im MM wegen Baden), kann ich nur sagen: Beides hat seinen Reiz und die Ostsee ist es wirklich wert. Die Stürme sind durchschnittlich 1-2 Bft schwächer als an der Nordsee, die Welle kürzer und kabbeliger, aber Angst muß man bei guter Planung = Wetterbericht!!!! nicht haben...

Sean
11.11.2010, 16:35
Moin Tschab,
ergänzend zu meiner pn für Deinen Besuch auf der Boot:
Die Sejlerens Hafenhandbücher sind jetzt zu 2 Bänden zusammengefaßt; 1x D und einmal DK.
Hier findest Du die Hafenpläne auch elektrisch:

http://www.sejlerens.com/

Für die kalten Wintertage :-) vor der Boot