PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Extreme Sailing Series



Islelander
14.12.2010, 13:44
Ich weiß, Oberbegriff hier ist "America´s Cup. Doch hat die ESS nicht viele Gemeinsamkeiten? Weilweite Veranstaltung. Katamarane. (ehemalige) AC - Teams.

Sportlich vielleicht nicht die ernsthafteste Veranstaltung...trotzdem ganz nett. Vielleicht ne Alternative zur America´s Cup World Series?
Jetzt kommt Ihr!

lhueckstaedt
15.12.2010, 10:21
Sportlich vielleicht nicht die ernsthafteste Veranstaltung...trotzdem ganz nett. Vielleicht ne Alternative zur America´s Cup World Series?
Jetzt kommt Ihr!

Alternative? Weiß ich nicht - Ich glaube nicht, dass die Extreme 40 Organisatoren sich mit Larry Ellision abgeben wollen. Das System funktioniert ja so wie es ist - Auch wenn es ja über die Krisen Zeiten schwer war sponsoren zu finden.
Ellision würde zuviel Mitsprache Recht in der Veranstaltung haben wollen ( schätze ich mal)

Das System ist eigenltich sehr gut. Ich glaube nicht, dass es ein publikumsfreundlicheres Segeln gibt (Außer Match Race Natürlich) :D:D

Auch wenn die Kurse sehr kurz sind und etwas anders ausgelegt wird. denke ich dass solche Veranstaltungen sein müssen um den Segelsport populär zu machen.

Emirates Team NZL nimmt ja schon an der Extrem 40 Serie teil, andere Teams haben es glaube ich auch angekündigt (war es Synergie?). Demnach muss die Veranstaltung garnichts mit dem Americas Cup zu tun haben, es ist trotzdem ein Einstieg in das Multihull segeln für viele Teams.

Außerdem ist es zu diesem Zeitpunkt das einzige schlüßige Konzept, was man den Sponsoren vorstellen kann.

Die AC45 Cats (und Serie) existiert noch nicht, ein AC 70 wir sicherlich auch noch länger gebaut und es gibt keine Austragungsort .. Wie soll man da seine Sponsoren binden? Extreme 40 series wäre der einzige Weg zu diesem Zeitpunkt.

Alinghi und BOR haben es ja auch beim letzen Cup Cyclus vorgemacht. (wer hat da nochmal gewonnen....? Das bessere Segelteam...)

lhueckstaedt
15.12.2010, 13:43
Deutschland (kiel) nichtmehr bei extreme 40 tour am start !!!

www.sailinganarchy.de 14.12.2010 - Gestern stellte Mark Turner, Geschäftsführer von OC ThirdPole, dem Veranstalter der Extreme Sailing Series, den Rennkalender für das Jahr 2011 vor. Mit der Entscheidung von BMW ORACLE Racing im kommenden 34. Americas Cup auf Multihulls zu setzen, hat die Extreme Sailing Series gewaltig an Interesse bei den Profiteams als auch in der Öffentlichkeit gewonnen. Diesen Schwung nutzt OC ThirdPole aus und fügt die Europa und Asien Tour der Extreme Sailing Series in eine über 11 Monate laufende, 9 Veranstaltungen auf 3 Kontinenten umfassende weltumfassende Regattaserie zusammen. Zu den europäischen Veranstaltungsorten sind Istanbul, Singapur und Bosten hinzugekommen. Leider ist Kiel aus dem Programm der Serie gestrichen worden, damit werden die deutschen Segelfreude sich wohl auf den Weg nach England oder in den Süden nach Italien, Frankreich oder Spanien machen müssen, wenn sie die faszinierenden Cats sehen wollen. Neu am Start in 2011 sind die Team Emirates New Zeeland mit Dean Barker am Steuer, Luna Rossa, die sich mit Paul Campell-James den diesjährigen Gewinner an Bord geholt haben, Artemis mit Terry Hutchinson, Team Nice aus Italien, wieder zurück ist Team Alinghi mit Tanguy Cariou, dass die Extreme Sailing Series bereits einmal gewonnen hat.

Islelander
15.12.2010, 16:35
Deutschland (kiel) nichtmehr bei extreme 40 tour am start !!!

Das Kiel nicht mehr dabei ist, war zu erwarten. Die Auswahl der Ort ist soweit nachvollziehbar. Nur der Stop in Nizza ist überraschend...naja, da ist halt das Wetter besser als bei uns.

Da hat der SA - Ed ja tatsächlich die Stops im Oman und in China vergessen.

lhueckstaedt
15.12.2010, 21:02
Das Kiel nicht mehr dabei ist, war zu erwarten. Die Auswahl der Ort ist soweit nachvollziehbar. Nur der Stop in Nizza ist überraschend...naja, da ist halt das Wetter besser als bei uns.


Stimmt wohl. Schade aber macht evtl. Platz für etwas neues!

sportbootjo2
18.12.2010, 23:52
Das Kiel nicht mehr dabei ist, war zu erwarten. Die Auswahl der Ort ist soweit nachvollziehbar. Nur der Stop in Nizza ist überraschend...naja, da ist halt das Wetter besser als bei uns.

Da hat der SA - Ed ja tatsächlich die Stops im Oman und in China vergessen.

Der Stop in Nizza ist eigentlich logisch und wenig überraschend: Mit Rothschild ist ein Team aus Frankreich in der ESS dabei, dazu kommt Alinghi aus der Schweiz mit einem franzöischen Skipper, Team Nice aus Norditalien und Team Luna Rossa aus Italien. Nizza ist für die Teams doch ein Heimspiel, oder? Und dazu liegt die Stadt noch auf dem Weg von Trapani in Sizilien nach Almeria in Spanien, das kommt man mit dem LKW doch sowieso daran vorbei und kann einen Tankstop einlegen. Die ESS zieht ihren Zirkus sehr focusiert durch und bieten den Sponsoren einen wirklichen Gegenwert für ihr Investement in die Teams.

Wooling
21.12.2010, 15:28
und außerdem ist Nizza immer einen Besuch wert....