PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leinenwurf-spezial



Ausgeschiedener User
15.04.2011, 15:51
Nicht alle Motorbootfahrer schmeissen ihre Leine so:
Grüsse - Norbert

Ausgeschiedener User
15.04.2011, 15:56
Nee, das machen nur tidentonis. :p

_

Muckilein
15.04.2011, 16:16
Der Mann am Land macht es falsch. Arme ausbreiten ist sinnlos, ins Wasser springen um die Leine anzunehmen wäre richtig:D

Politsegler
16.04.2011, 16:45
die frau macht es falsch. wer, auch immer, so anlegt, benötigt einen vorschoter, der/die die leine schwimmend ans ufer verbringt.

Ausgeschiedener Nutzer
17.04.2011, 17:16
wir Motorbootfaher brauchen halt Leinen nur als Festmacher. Da muss ja die Übung fehlen!

Viel schlechter ist aber, dass der Kerl am Ruder nicht bootfahren kann. Könnte er es, würde seine Beifahrerin mit einem Schritt vom Boot auf den Steg kommen. Alle beide sind offensichtlich ungeübt. So, wie nach den Haaren des Mädels zu vermuten ist, hätte ihn obendrein ein hilfreiches Lüftchen an den Steg geweht.

Viele Grüße
Saga

grauwal
19.04.2011, 15:54
Der Vorgang wurde vor Jahren hier schon mal beschrieben. Wusste nicht, dass er auch fotografiert wurde.

Gruß Franz


Die Kunst des Anlegens

Lenken moderne Yachten tatsächlich mit dem Bugstrahlruder? Es sieht so aus als eine Motoryacht hinter uns anlegen will. Auf dem Vorschiff steht eine Erscheinung: Eine Mischung aus Barbie und Loreley, Blond, schlank, blauäugig, mit prachtvoller Gillung, füllige Linien an Bug und Heck. Die Männer stocken mit ihrer Rede mitten in Satz.
Aus dem Manöver wird nichts, das sieht man sofort. Die Blonde ist nervös, die Hilflosigkeitsturbine heult auf. Ich flanke über die Reling, ziehe den Bauch ein und schreite auf den geschätzten Anstoßpunkt zu. Die Fender fehlen. Lorebie strahlt mich an. Ich sage: „Kieks- hm-hrm“, noch mal, James-Bond-Modus ein: „Eine Leine wäre nicht schlecht“. Barbieley zieht das Näschen kraus, hebt die Schultern, knickst mit beiden Knien und zwitschert: „Jah“, und eilt zum Vorschiff. Dort hebt sie drei Pfund Leine auf und wirft sie mir zu. Ich stoppe lässig mit der Brust, platsch, das Knäuel ist nass und auch nicht am Schiff fest. Der Bunsch hat die Struktur schlecht gekochter Spaghetti, ohne Öl und Umrühren. Ich brösele einen drei Meter langen Tampen frei, befestige diesen an einem Poller und reiche den Gordonschen Knoten zurück. Die göttliche löst das Problem indem sie den Knubbel hinter die Lippklampe klemmt, fest.
Sie lächelt und haucht: „Danke“ – „Hm- hrm“ sage ich, vergesse den Bauch einzuziehen und steige wieder über die Reling auf unser Schiff. Meine-beste-Steuerfrau-von-allen grinst mich an, schaut auf mein nasses T-Shirt und sagt: „Toll“.

Nachtsegler
16.02.2012, 17:56
ex MARITIM FIBEL I.

Festmachen

Wie der Begriff dies bereits sagt, wird hier beim Anbinden des Schiffes gesteigerter Wert auf das „Fest“ gelegt (siehe„Belegen“). Anwendbare Varianten sind:
z.B Man nähert sich abends der Pier und der Poller für „unsere“ Vorleine ist bereits belegt. In dem Falle erleichtert man dem Skipper des anderen Schiffes das morgentliche Auslaufen durch vorsichtiges Lösen seiner Leine und stattdessen Platzierung „unserer “ auf dem Poller. Doch sollte man höflicherweise die Ruhe des Anderen nicht stören und dessen Leine leise ins Wasser gleiten lassen.

Oder: Man nimmt die Festmacheleine einer ankommenden Yacht entgegen. Hilfreich und um die Vielfalt der Knotenvariation vorzuführen wird nun die Leine mit mindestens einem Rohringstek und halben Schlägen plus Stopperstek und doppeltem Kopfschlag befestigt. Vor allem in Tidenhäfen wird Ihnen der Schiffseigner für Ihre Fürsorglichkeit stets dankbar sein.

Oder: Um das Ansehen deutscher Ordnung und Tradition in anderen Häfen zu vertreten empfehlen wir zwei Variationen des Festmachens:

1) Man belege die Fastmacherleine so oft mit Törns und Kopfschlägen auf der Klampe, bis kein Tauende mehr unordentlich an Deck herumliegt. Wenn doch noch etwas übrig ist, so kann man den Rest kreisförmig auf der Klampe anordnen.

2) Sollte das verbliebene Resttau doch etwas länger sein, so wird die bei den Damen äußerst beliebte Schnecke gelegt. Man rollt dabei das Tau kreisförmig flach an Deck auf damit ein runder Fußabtreter entsteht. Auf modernen Yachten mit Kunststofftau und GFK-Decks wird somit ein wirksamer Einbrecher-schutz hergestellt. Die Diebe pflegen sich zwar in der Regel nicht ihre Schuhe abzuputzen, nützen aber doch wohl jede Möglichkeit der Schalldämpfung. Das wird nun bei nächtlich feuchtem Deck gerade verhindert. Die Bezeichnung „fliegender Teppich“ und „schlagartig“ bekommen eine neue, aber wörtliche Bedeutung.

Festmacher

a) An der Hafenpier herumlungernde Gestalten, welche berufsmäßig die Leinen der Schiffe annehmen oder losmachen.( siehe Loswerfen ) Da die Wurftechniken der anlegenden Bootcrews variieren, sind auch die Narben und Spuren in den Gesichtern dieser geplagten Männer von besonderer Färbung und Vielfalt. Landratten würde dies als „entgleiste Gesichtszüge“ betitelt.

b) Leinen, welche dazu dienen, das Boot fest am Liegeplatz anzubinden. Die Betonung liegt im fest. Die teilweise von Crewneulingen dargebotene Kreativität dieser dabei benutzen seltsamen Tauwindungen, auch Knoten genannt, entbehrt jedoch manchmal genau dieser Festigkeit. Die darauf im Hafen frei schwimmende Yacht, welche man beim Bier sitzend langsam vorbeitreiben sieht, verursacht seltsamerweise beim Skipper eine ihm ursprünglich fremde sportliche Höchstleistung in Richtung Hafenbecken.
Alter Handwerkerspruch: „Nach fest kommt ab“

copyright by H.B. - River & Sea Maritim:cool:

Svente69
16.02.2012, 18:30
Wobei beide Damen ja keine Rettungswesten tragen.....

http://mw2.google.com/mw-panoramio/photos/medium/32123110.jpg

Svente69
16.02.2012, 18:37
Wobei diese Dame zu locker an die Sache geht....

Da treibt dass Schiff wieder ab..... wäre dann aber auch nicht schlimm :cool:

http://media.englishrussia.com/112011/calendaremployees1/calendaremployees1photos-23.jpg

Quelle http://englishrussia.com

Käptn Blaubär
16.02.2012, 23:31
Moin Svente,

hübscher UV-Schutz an der Rollgenua, aber... falsches Forum. Hier geht es um Motorboote, nicht um Segelyachten. Bitte bei der Bildauswahl besser aufpassen!

Grüße vom Blaubären

Ausgeschiedener User
17.02.2012, 00:00
Moin Svente,

hübscher UV-Schutz an der Rollgenua, aber... falsches Forum. Hier geht es um Motorboote, nicht um Segelyachten. Bitte bei der Bildauswahl besser aufpassen!

Grüße vom Blaubären

Ist schon Ok -das Mädel packt doch gerade ihr Plünnen zusammen um auf einen Trawler umzusteigen :p
:D Grüsse - Norbert

Svente69
17.02.2012, 09:34
Jetzt mecker nicht wieder wegen der Kategorie.....
Der Segler in dem Video ist meiner Meinung nach sowieso "fast" ein Motorsegler......

Geniesst es einfach.... :cool:


http://www.youtube.com/watch?v=kQzsLPQprx0

grauwal
17.02.2012, 11:56
Jetzt mecker nicht wieder wegen der Kategorie.....
Der Segler in dem Video ist meiner Meinung nach sowieso "fast" ein Motorsegler......



Ob Motorsegler oder Rennyacht, Seemannschaft ist Handwerk. Gewusst wie und Übung. Da hilft kein I-Pad und kein Dr.-Titel.
Aber warum fährt der Rudergänger nicht einfach rein; Ruder hart bb, Push voraus und wärend der Drehung Ruder gerade und rückwärts. Der Schwung vom Moment wirkt gegen den Radeffekt.
Ach so, muss man natürlich auch üben, genau wie Leinen werfen.

Oder ist Üben nur was für Anfänger?

Gruß Franz

Nachtsegler
17.02.2012, 12:14
Ob Motorsegler oder Rennyacht, Seemannschaft ist Handwerk. Gewusst wie und Übung. Da hilft kein I-Pad und kein Dr.-Titel.
Aber warum fährt der Rudergänger nicht einfach rein; Ruder hart bb, Push voraus und wärend der Drehung Ruder gerade und rückwärts. Der Schwung vom Moment wirkt gegen den Radeffekt.
Ach so, muss man natürlich auch üben, genau wie Leinen werfen.
Oder ist Üben nur was für Anfänger?
Gruß Franz

Jouw, absolutes Spitzenmanöver. :mad:
Aber da inzwischen in vielen Marinas der Betreiber / Servicecrew mit einem Schlauchboot als Schieber mithelfen, muss man ja nicht mehr Anlegemanöver können. Und rückwärts ? Das wurde doch beim Schein per MC und im Crashkurs nicht gefragt:confused:

Radeffekt - Was ist das ???

Und solche Manöver sieht man nicht nur bei Segelbooten, sondern auch bei Motoryachten, sogar mit 2 Schrauben und manchmal sogar mit Bugschraube !!:rolleyes:

Damit wären wir dann wieder beim Thema Praxiserfahrung, Crashkurse und F.scheine plus Praxistörns etc etc.
Gehe jetzt lieber in die Stadt, da sind die Normalen Dollen unterwegs. Is Karnelval...:cool: