PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rückwärts mit zwei Motoren



Ausgeschiedener User
06.05.2011, 14:29
Das Rückwärtsfahren mit zwei Motoren ist gegenüber einer Einmotorenyacht schon sehr einfach. Man muss aber zwischen Kat und Motoryacht unterscheiden.
Bei einem Katamaran ist die Drehrichtung beider Motoren gleich- bei einer grösseren Motoryacht in Gegenrichtung, soll heissen bei Vorwärtsfahrt drehen beide Propeller in Aussenbordrichtung und so leuchtet es wohl ein dass man beim Rückwärtsfahren den Propellerschub wirksamer ausnutzen kann.
Beim Verhalten bei Seitenwind muss man wieder den Unterschied zwischen einer " normalen " Halbverdrängermotoryacht und einem Trawler sehen der als Vollverdränger einen tiefen Kiel hat.
anchmal wünsche ich mir aber bei meinen hohen Aufbauten und einem CW Wert wie der Kölner Dom eine Bugschraube aber die nachteile überwiegen für mich persönlich.
Meine Feltz war beim Rückwärtsfahrt trotz verstellschraube eine Katastrophe aber man hat sich arrangiert ;)
Nach meinem Umstieg auf meinen Trawler kommt mir jetzt das rückwärtsfahren helimässig vor :D
Grüsse - Norbert

Ausgeschiedener Nutzer
06.05.2011, 16:02
Bei einem Katamaran ist die Drehrichtung beider Motoren gleich- bei einer grösseren Motoryacht in Gegenrichtung, soll heissen bei Vorwärtsfahrt drehen beide Propeller in Aussenbordrichtung und so leuchtet es wohl ein dass man beim Rückwärtsfahren den Propellerschub wirksamer ausnutzen kann.



Nein, es leuchtet überhaupt nicht ein.
Dadurch daß sich durch gegenläuige Props der Radeffekt beider Props beim Anfahren aufhebt, wird doch der Schub nicht wirksamer genutzt.
Bei Kats ist übrigens die Drehrichtung der Props nicht zwingend gleich, Volvogetriebe kann man z.B. einfach umstellen.

pogo

Ausgeschiedener User
06.05.2011, 16:14
Nein, es leuchtet überhaupt nicht ein.
Dadurch daß sich durch gegenläuige Props der Radeffekt beider Props beim Anfahren aufhebt, wird doch der Schub nicht wirksamer genutzt.
Bei Kats ist übrigens die Drehrichtung der Props nicht zwingend gleich, Volvogetriebe kann man z.B. einfach umstellen.

pogo

Ich kenne keine Kats die gegenláufig drehen- komisch warum stellen denn die Volvobesitzer die Getriebe nicht einfach um?
Weil bei modernen Getrieben keine Umstellung erforderlich ist, es gibt nicht vor-oder rückwärts.
Aber die Propeller müssen auch bei gegenläufiger Drehrichtung verschieden sein und als Ersatzteil benötige ich zwei verschiedene Propeller.
Hier ging es um Rückwärtsfahrt und bei einer Motoryacht dreht man sich dabei mit Blickrichtung nach achtern um. Und wenn man so achteraus manöveriert ist die Schubrichtung überkreuz, das heisst bei dieser Blickrichtung geht steuerbordmotor das heck nach rechts und backbordmaschine nach links. Und so kann man auf den mm das Heck und das Schiff achteraus bewegen.
Grüsse - Norbert

divefreak
06.05.2011, 16:23
Volvogetriebe kann man z.B. einfach umstellen.


von welchem Getriebe redest du genau?

weil mit der Sammelaussage "VP-Getriebe" könne man einfach Rückwärts laufen lassen, verbreitest du Bullshit!

Ausgeschiedener Nutzer
09.05.2011, 21:59
von welchem Getriebe redest du genau?

weil mit der Sammelaussage "VP-Getriebe" könne man einfach Rückwärts laufen lassen, verbreitest du Bullshit!

Weder habe ich eine Sammelaussage abgegeben , noch etwas von VP-Getriebe geschrieben.
Bullshit verbreite ich schon garnicht.
Fakt ist das Volvo Penta den Motoren f. Wellenantrieb, z. B. dem in vielen Schiffen zu findenden 2003 (28PS), Getriebe angebaut hat, deren Untersetzung im Vorwärts- wie Rückwärtslauf identisch ist.
Ab Werk drehen Volvos, vielmehr deren Propeller, links herum.
Es ist ein leichtes den Bowdenzug des Ganghebels getriebeseitig zu ändern und so dem Volvo Penta 2003 einen rechtsdrehenden Propeller zu "zaubern".

pogo

divefreak
09.05.2011, 22:24
Weder habe ich eine Sammelaussage abgegeben , noch etwas von VP-Getriebe geschrieben.
Bullshit verbreite ich schon garnicht.
Fakt ist das Volvo Penta den Motoren f. Wellenantrieb, z. B. dem in vielen Schiffen zu findenden 2003 (28PS), Getriebe angebaut hat, deren Untersetzung im Vorwärts- wie Rückwärtslauf identisch ist.
Ab Werk drehen Volvos, vielmehr deren Propeller, links herum.
Es ist ein leichtes den Bowdenzug des Ganghebels getriebeseitig zu ändern und so dem Volvo Penta 2003 einen rechtsdrehenden Propeller zu "zaubern".

pogo

Also redest du vom MS2 Getriebe... Ok, da stimmt das, beim MS und MSb stimmt das auch.

Bei der Nachfolgegeneration, dh MS10, MS25, HS25 ....

Da wäre deine Aussage Bullshit! Die Getriebe sind für links drehende Props in Vorwärtsfahrt ausgelegt!
Untersetzung Vorwärts und Rückwärtsgang sind unterschiedlich und auch die Lagerung der 3. Welle im Getriebe, ist eigentlich nicht für dauerhaften Betrieb ausgelegt!

MFG René

P.S Du benutzt den Ausdruck "Volvogetriebe" ich hab das zu Volvopenta aka VP modifiziert...

Ausgeschiedener Nutzer
09.05.2011, 22:27
.................................................. ......

divefreak
09.05.2011, 22:31
Nein

Alzheimer?


Zitat Zitat von pogo
Volvogetriebe kann man z.B. einfach umstellen.

http://forum.yacht.de/showthread.php?121593-R%FCckw%E4rts-mit-zwei-Motoren&p=967587#post967587

Ausgeschiedener User
09.05.2011, 22:58
Pogo denk bei unserer Diskussion daran dass du bei gegenläufigen Motoren verschiedene Schrauben hast .
Also einfach mal den Bowdenzug in eine andere Position verlegen reicht nicht.
Grüsse - Norbert

Ausgeschiedener Nutzer
09.05.2011, 23:44
Pogo denk bei unserer Diskussion daran dass du bei gegenläufigen Motoren verschiedene Schrauben hast .
Also einfach mal den Bowdenzug in eine andere Position verlegen reicht nicht.
Grüsse - Norbert

Da wäre ich ohne deine Hilfe nie drauf gekommen.

Das ist mir wird zu blöd hier, ich unterhalte mich nicht mit jemandem der meint solch Banalität , solch Grundsätzlichkeit lehren zu müssen.
Du scheinst mich und andere ja für total dämlich zu halten.

pogo

Ausgeschiedener Nutzer
09.05.2011, 23:50
Hier ging es um Rückwärtsfahrt und bei einer Motoryacht dreht man sich dabei mit Blickrichtung nach achtern um. Und wenn man so achteraus manöveriert ist die Schubrichtung überkreuz, das heisst bei dieser Blickrichtung geht steuerbordmotor das heck nach rechts und backbordmaschine nach links. Und so kann man auf den mm das Heck und das Schiff achteraus bewegen.
Grüsse - Norbert

Das is zwar richtig, gleichzeitig irrelevant , weil es bei anders herum laufenden Propellern nämlich umgekehrt ist.
Im Übrigen ist dein rechts BB und dein links STB. Nicht Du bist der Bezug, sondern das Schiff.

pogo

Ausgeschiedener User
10.05.2011, 00:40
Das is zwar richtig, gleichzeitig irrelevant , weil es bei anders herum laufenden Propellern nämlich umgekehrt ist.
Im Übrigen ist dein rechts BB und dein links STB. Nicht Du bist der Bezug, sondern das Schiff.

pogo

Irrelevant ist das beim Rückwärtsfahren nicht da bei gegenläufigen Motoren der jeweilige Radeffekt hilft, bei gleichdrehenden Motoren ist der radeffekt nur bei einem Motor effektiv nutzbar.
Grüsse - Norbert

Ausgeschiedener Nutzer
10.05.2011, 20:08
Irrelevant ist das beim Rückwärtsfahren nicht da bei gegenläufigen Motoren der jeweilige Radeffekt hilft, bei gleichdrehenden Motoren ist der radeffekt nur bei einem Motor effektiv nutzbar.
Grüsse - Norbert

Man, man, man....
Was soll das ?
Wer redet denn von gleichdrehenden Propellern ?
Du dichtest mir irgendwas an, weil Du nicht richtig liest , oder nicht verstehst, was ich geschrieben habe:


Das is zwar richtig, gleichzeitig irrelevant , weil es bei anders herum laufenden Propellern nämlich umgekehrt ist. Im Übrigen ist dein rechts BB und dein links STB. Nicht Du bist der Bezug, sondern das Schiff.

pogo

pogo

Ausgeschiedener Nutzer
10.05.2011, 20:24
...... bei gleichdrehenden Motoren ist der radeffekt nur bei einem Motor effektiv nutzbar.
Grüsse - Norbert

Das ist falsch.

pogo

Ausgeschiedener User
11.05.2011, 00:45
Das ist falsch.

pogo

Vielen Dank für deine Erklärung- dein Fachwissen hat mich überzeugt ;)
Grüsse - Norbert

lercherlsepp
27.07.2011, 10:52
Da wäre ich ohne deine Hilfe nie drauf gekommen.

Das ist mir wird zu blöd hier, ich unterhalte mich nicht mit jemandem der meint solch Banalität , solch Grundsätzlichkeit lehren zu müssen.
Du scheinst mich und andere ja für total dämlich zu halten.

pogo

Wenn sich jetzt noch der Makis dazuschaltet, hol ich die Soletti.

Ich halte die Ur-Frage von Norbert für durchaus interessant. Allerdings eher den Aspekt, wie sich bei der Heckverlängerung und dem zusätzlichen Gewicht der Schiffs-Schwerpunkt verändert und wie sich das Seegangsverhalten auswirkt. Das ist zwar schon andiskutiert worden, aber ohne eindeutiges Ergebnis. Vermutlich wird da nur der Konstrukteur letztendlich etwas sagen können. Der Rest ist doch nur Wettpissen gegen den Wind, Freunde!

Schade um den spannenden Thread.

Handbreit

Sepp

balticskipper
27.07.2011, 21:53
Norbert,
bei einem Trawler mit tiefen Kiel helfen bei Rückwärts die Ruder wenig, zumal sie auch bei Deinem Trawler recht klein sein dürften.
Am besten ist immer, Ruder mitschiffs und steuern mit den Motoren.

Gruß Dietrich

Ausgeschiedener User
28.07.2011, 02:19
Norbert,
bei einem Trawler mit tiefen Kiel helfen bei Rückwärts die Ruder wenig, zumal sie auch bei Deinem Trawler recht klein sein dürften.
Am besten ist immer, Ruder mitschiffs und steuern mit den Motoren.

Gruß Dietrich

Hallo Dietrich, natürlich fahre ich achteraus mit mittschiff gestellten Rudern , habe zur Vereinfachung dazu einen Ruderstellungsanzeiger eingebaut.
Was der verehrte Pogo nicht einsehen will ist der Unterschied beim Rückwártsfahren zum Beispiel zwischen meinem und einem Katamaran mit zwei Motoren.
Wie du als Profi weisst laufen achteraus meine Propeller überkreuz und ermöglichen mir einen perfekten Rückwärts- Geradeauslauf wáhrend die Motoren eines gewöhnlichen Katamaran rückwárts nach einer Seite versetzen bis die Geschwindigkeit den Radeffekt überlagert.
Normale Katamarane haben keine speziellen Getriebe die voraus nach aussen drehen- du verstehst schon was ich meine.
Grüsse an Dich und Deine Frau - Norbert