PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abgefackelte Selbstbauyacht



seebaer-60
07.06.2011, 09:08
Hallo,

voriges Jahr 04/2009 ist in der Meidericher Weft ein Schiff ausgebrannt.
Weis jemand genauere Hintergründe dazu - wurde der Schaden
dann von der Versicherung bezahlt?

Handelte es sich bei dem Schiff um das Aluminium/Pinical Schiff das lange
Zeit in der Werft ausgebaut wurde?

Ich weiß - bin von Natur aus neugierieg. Aber da ja des öfteren
Werftmitarbeiter auf Schiffen herumarbeiten würd mich interessieren
wie die Sache dann schlußendlich ausgegangen ist.

Der Bericht dazu:
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Ein-Toter-bei-Brand-auf-Werft-in-Duisburg-id3482924.html

Gruß
Axel

Que Pasa
07.06.2011, 10:03
voriges Jahr 04/2009

Übrigens: Wir haben seit Kurzem 2011!!!!

seebaer-60
07.06.2011, 11:31
Ups - das Schiff ist 04/2010 ausgebrannt.

Waldsegler
07.06.2011, 20:48
Alu-Yachten sind selbstverlöschend.

Sayang
08.06.2011, 01:45
Alu-Yachten sind selbstverlöschend.

Stimmt. Wenn die Yacht komplett ausgebrannt ist, geht das Feuer aus. Das ist aber bei allen Booten so.

sawal
29.11.2013, 14:56
Auch wenn es schon länger her ist:
Ursache des Brandes war der schiere Geiz des Eigners.
Er hat jemanden beauftragt (keinen Werftmitarbeiter) eine Undichtigkeit an seinem Dieseltank zu schweißen und hat einen anderen Privatmann damit beauftragt diesen Tank vorher zu reinigen und mit Druckluft auszublasen...Dieser Privatmann hat aber einfach und ungefragt die Sauerstoffleitung der Werft angezapft und den Tank mit reinem Sauerstoff ausgeblasen (über Tage)....Im gesamten Schiff war also ein Sauerstoff/Treibstoff Gemisch was beim Starten der Schleifmaschine schlagartig explodiert ist..Daher hatte der Schweißer keine Chance.
Hätte der Eigner die Gasfreiheit vorab überprüfen lassen wie es beim schweißen von Tanks Pflicht ist, wäre das zündfähige Gemisch entdeckt worden.... Und weil er so geizig ist hatte er das Schiff noch nicht einmal ausreichend versichert......Die Gerichtsprozesse um diese Geschichte dauern noch an....Leider macht das den Mann nicht wieder lebendig der durch diesen Geiz sein Leben lassen musste

Ausgeschiedener Nutzer
30.11.2013, 08:10
Auch wenn es schon länger her ist:
Ursache des Brandes war der schiere Geiz des Eigners.

Dem, der an einem Brennstofftank flext und schweißt, ohne sich vergewissert zu haben, dass er nicht in die Luft fliegt, ist nicht zu helfen, meine ich.

Tragisch ist die Sache schon. Wer aber einen Auftrag annimmt, muss schon wissen, was er macht und wie er es macht.

Mast- und Schotbruch
Saga

cat rig
06.12.2013, 20:40
Also wenn der wirklich Sauerstoff genommen hat und nicht Luft, dann ist das an Blödheit wohl nichtmehr zu überbieten. Da kann er ja froh sein, dass sich der Diesel nicht selbst entzündet hat.

Andererseits ist es auch unzulässig, einfach so, ohne genauere Kenntnis des Zustands an einem Tank rum zu schweissen. Der Schweisser hätte sich zumindestens überzeugen müssen, dass der Tank gereinigt und mit Stickstoff passiviert ist.