PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Yachtheckverlängerung



Ausgeschiedener User
26.07.2011, 12:32
Hat jemand Lektüre über Yachtheckverlängerung? ( Im Baader konnte ich nichts finden )
Ich möchte meine Badeplattform in eine Heckverlängerung austauschen aber in der Verlängerung des Vollverdrängerkaskos will ich einen Tank für Diesel unterbringen.
Hier gibt es zwei Yachten die das haben aber ich konnte keinen Kontakt mit den Eignern aufnehmen.
Fragen:
1.)Wird das Schiff durch 1.20 Meter Rumpflängenverlängerung messbar schneller ?
2.) Sinkt das Heck durch 2.500 Liter Treibstoff im Heck erheblich ab oder wird dies durch mehr Auftrieb ausgeglichen ?
3.) Hat die Heckverlängerung Auswirkungen auf das Schraubenwasser ?
Grüsse - Norbert

x-rai
26.07.2011, 12:39
ob Deine Fragen ernst gemeint sind.

Falls ja,
nur LWL hat Auswirkungen auf die Rumpfgeschwindigkeit,
die anderen Fragen sind nur im Verhältnis zu der Größe/Gewicht/Rumpfform/ Deines Schiffes zu beantworten,
da diese Angaben fehlen, kann man festhalten:
Nachts ist es kälter als draußen.
Gruß
Rainer

Ausgeschiedener User
26.07.2011, 12:49
ob Deine Fragen ernst gemeint sind.

Falls ja,
nur LWL hat Auswirkungen auf die Rumpfgeschwindigkeit,
die anderen Fragen sind nur im Verhältnis zu der Größe/Gewicht/Rumpfform/ Deines Schiffes zu beantworten,
da diese Angaben fehlen, kann man festhalten:
Nachts ist es kälter als draußen.
Gruß
Rainer

Natürlich ist meine Frage in dieser Rubrik Ernst gemeint!
LWL im Moment 45 Fuss bei einer LOA von 50 Fuss.
BRT : 52
Betriebsgewicht:41 Tonnen
Schiffsform in meinem Profil
Die Kaskoverlängerung wird Teil des Rumpfes.
Die Verlängerung soll Tag un Nacht bei allen Temperaturen montiert bleiben.
Meine Frage nach geeigneter Literatur wurde von dir leider nicht ganz so deutlich beantwortet- trotzdem : DANKE !
Grüsse - Norbert

x-rai
26.07.2011, 13:03
Also gut,
sollte dein Heckspiegel derzeit teilweise unter der Wasseroberfläche liegen, so wird sich der gefüllte Dieseltank in der neuen
Heckverlängerung nur bis zur Wasserlinie neutral verhalten, das unterschiedliche spezifische Gewicht von Diesel und Wasser
vernachlässigen wir mal. Der oberhalb der Wasserlinie gestaute Diesel wird dein Heck dann
also absenken. Das musst Du ausrechnen, wieviel Gewicht da drücken wird. Darüber hinaus kommt es auf die Form deiner
Heckverlängerung an, erst wenn die Oberfläche des Diesels unterhalb der Wasseroberfläche liegt, macht sich der Auftrieb
der Heckverlängerung bemerkbar. Etwas Auftrieb wird der jetzige Rumpf bringen, ich denke aber eher, daß dies teilwiese wieder
aufgehoben wird, indem sich der Bug hebt.
Ich würde es nur machen, wenn deine Spiegel-Verlängerung also großteils unter der Wasserlinie liegen würde.
Beachte auch, daß der Auftrieb bei leerem Tank zu bedenken ist.
Wenn Du weißt, daß z.B. bei vollem 2.500 l Hecktank sich vielleicht 1.200 l über der Wasserlinie befinden werden, kannst Du ja
mal so 15 Leute einladen, sich hinten auf die Badeplattform zu stellen, und sehen, was das für Auswirkungen hat.
Dann weißt Du es ziemlich genau.

Ausgeschiedener User
26.07.2011, 13:22
Na das ist doch schon mal ein guter Ansatz.
Die Heckverlängerung ist eine " dicke " Badeplattform die Kaskoform wird unten nur weitergeführt.
Nun muss man ja den Tank nicht so hoch ausführen, reduziert geht dann eben nur 1800 Liter rein und dieses Volumen wáre bis zur Wasserlinie machbar.Um den Tank auch als Badeplattform praktisch zu machen könnte man die ca. 20 cm über der Wasserlinie als Hohlkörper ausführen.
Etwas mehr Auftrieb stünde unserer Yacht sehr gut, das wáre also kein Nachteil.
Grüsse - Norbert

x-rai
26.07.2011, 13:48
Bedenke, daß bei Schwerwetter und leerem Hecktank der Bug tiefer in die Wellen einschneiden wird.
Das Leertankvolumen - Gewicht der Heckverlängerung werden dann immer noch über 1 t Auftrieb nur im
Heckbereich ergeben, auch bei deiner Größe kein Pappenstil.
Vielleicht hilft es die Tanks durch umpumpen anzugleichen, mehr Gewicht ins Heck etc.
Lebt Dein Kasko-Designer noch, würde ich mit dem mal durchsprechen.

Ausgeschiedener User
26.07.2011, 17:17
Durch meine 7 Tanks momentan bin ich gewohnt das Boot zu trimmen, dazu hab ich zwei Treibstoff-Transfer Pumpen im System eingebaut.
Grüsse - Norbert

Ausgeschiedener User
27.07.2011, 01:36
Norbert,

ich hoffe Du läßt es Dir grade gut gehen. Bei uns will der Sommer nicht so richtig.
Mal so nebenbei weils hier grade reinpasst: Ist bei "cruise under power" jetzt mit "power" die Kraft Deiner Dieselmaschinen gemeint oder habt Ihr da in Venezuela ganz anderes Zeug das Dich zum "cruisen" bringt?:rolleyes:

Liebe Grüße
Hermann

P.S.: Eigentlich will ich gar nicht wissen was Du mit dem Zusatztank so vorhast...:D

Damit wollte ich zum Ausdruck bringen dass ich nicht flunkere mit meinem Antrieb, nach 36 Jahren unter Segel bin ich begeisterter Trawlerfahrer und brauche keine Amyspeeds.
Die meisten Segler lügen wenn sie meinen dass sie die meisten Stunden segeln sondern den Grossteil ihrer Reise sehr Wohl den Motor benutzen.
Nicht vergessen:
Segler sind nur Motorboote mit Mast ;)
Grüsse aus em Paradies - Norbert

Ausgeschiedener User
27.07.2011, 13:12
Wieder zum Thema:
Im Moment sind bei meinem Schiff am Heckspiegel zwei grosse Zinkplatten befestigt. Wenn ich diese Platten 1.20m weiter nach achtern an die neue Verlängerung montiere verlieren sie dann an Wirkung?
Bei Heckverlängerung verlagert sich ein Teil des Schraubenwassers unter die Heckverlängerung- hat das akustische Nachteile oder andere Auswirkungen ?
Vielleicht kann Pogo auch etwas mit seinem Fachwissen beisteuern - aber bitte im netten Ton !
Grüsse - Norbert

Ausgeschiedener Nutzer
31.07.2011, 18:46
Anstelle einer Heckverlängerung, solltest du lieber mal über ein erweiteres Motortuning nachdenken. Da gibt es mittlerweile interessante Neuerungen:
http://shop.etel-tuning.de/leistungstuning/13-tuning-kolbenrueckholfeder.html

Nochmalige Leistungssteigerung ist möglich:
http://shop.etel-tuning.de/leistungstuning/271-abgaslooping.html

Und das alles bei gesenktem Verbrauch, so dass die Überlegung Zusatztanks einzubauen, überflüssig wird.