PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Missglückter Carnevalsausflug



Ausgeschiedener User
18.02.2012, 16:09
http://www.noticierodigital.com/2012/02/fotos-ult-hora-yate-se-quema-y-se-hunde-frente-a-marina-grande/#more-78049
Kurz nach Auslaufen aus der Marina ( Marina Grande Litoral/ Venezuela) brach im Maschinenhaus Feuer aus.
Feuer man Bord ist zwar selten aber wenn dann nachhaltig.
Grüsse - Norbert

Ausgeschiedener Nutzer
19.02.2012, 08:54
Wenigstens waren das Ufer und die Rettung sehr nah.

Schade um das schöne Boot!

Gruß
Alfred

Ausgeschiedener User
19.02.2012, 13:08
Moin Alfred,
mal hören was das Problem war, zu 99% sind aber die alten Turbos Schuld da sie noch mit Öl gekühlt werden. Wie du ja als Motorenfachmann weisst sind die modernen Turbos wassergekühlt.
Schiffe in dieser Tauchtiefe werden aber auch hier mit Luftkörpern nach ein paar Tagen gehoben.
Interessant ist aber auch für mich dass dieses Schiff als Rettungsinsel ihr grosses Dinghy hat, wenn aber eine Yacht so schnell voll Wasser läuft muss man annehmen dass die überfluteten Batterien den Kran nicht mehr mit Strom versorgen können und man sein Rettungsdinghy aufschwimmen lassen muss. Aus diesem Grund habe ich Textil-Haltegurte beim Dinghy und ein scharfes Messer in Dinghynähe zum durchschneiden der Halteriemen.
Grüsse - Norbert

HotDog
19.02.2012, 15:34
Motorbootfahrer - brauchen wir die wirklich oder stören sie uns Segler eher ?

Ich fahre neben dem Segeln auch gern mit Motoryachten. Manche andere Segler würden das auch gern, können sich das aber nicht leisten und sind dann neidisch weil das Geld gerade einmal für einen lahmen Fahrtenkatamaran reicht. Träumste auch insgeheim vom überwältgenden Komfort und der Geschwindigkeit einer Motoryacht?

HotDog

Skipperspass
20.02.2012, 09:48
Nicht vergessen, Segelfahrzeuge haben auch einen Motor! Oder nicht?
Mit einem Segler wird mehr motort als gesegelt.

Handbreit

RD

Nachtsegler
20.02.2012, 14:29
Sehr fragwürdig dieser Trööt:confused:

Genauso, wie die Argumentationen der hier agierenden. Wieso Carnelval ? Habt ihr zuviel ins Glas geschaut ? Bei diesen Beschimpfungen und vor allem Plattheiten, muss man das annehmen.:mad:

Anscheinend sind die hier frontenmäßig Agierenden ein Teil der mittlerweile in Massen auf dem Wasser herumproletierenden Vereinsmentalitäten. Diese dumme Schwarz-weiß-malerei ist eines weltoffenen Wassersportlers nicht würdig.
Solche geistigen Hooligans sollten bei der BLÖD-zeitung ein Forum aufmachen.

Schämt euch ! Absolut uncool..:rolleyes:

JulianBuss
20.02.2012, 18:05
Was ist denn daran unsachlich, dass Motorbootfahrer bewegungslos hinterm Steuer sitzen und die Bootsbewegung allein maschinell erzeugt wird.

Was ist daran unsachlich, dass Segler bewegungslos (aber frierend, *lach*) an der Pinne sitzen und die Bootsbewegung allein vom Wind erzeugt wird.

Oder auch:

Was ist daran unsachlich, dass Segler bewegungslos (aber immer noch frierend, *lach*) an der Pinne sitzen und die Bootsbewegung bei zu wenig Wind oder Wind aus der falschen Richtung allein maschinell erzeugt wird, aber als Alibi ein flatterndes Großsegel oben ist.

Soviel zum Thema "liebevolle Pflege sinnloser Vorurteile" :)

Ausgeschiedener User
20.02.2012, 19:28
Motorbootfahrer können es nicht wissen, aber zum Segeln gehört auch das Ziehen an den Schoten und Streckern, das Kurbeln an den Winschen, die Segelwechsel, das Ausreiten, das Trimmen der Segel usw.


Segler können nie wissen wie lange Motorbootfahrer in ihrem Leben gesegelt sind.
Du musst wohl um die 120 Jahre alt werden um so viel zu segeln wie ich das in meinem Leben gemacht habe.
Hattest du schon mal eine eigene Segelyacht ? Ich ja, habe auch meine 43 Fuss Feltz-Segelyacht in Venezuela selber ausgebaut. In der Ausbauzeit bin ich aktiv in der Karibik mit anderen Segelyachten Regatten gefahren ,einmal an der Antigua-Regatta aktiv teilgenommen usw usw -nun erzähl DU mir mal was vom Segeln hahahahah.
Als Multimacke Nick kannst du mir was vom Strandcat erzählen und sonst ?
Grüsse - Norbert

segelgunnar
21.02.2012, 21:43
Ich habe jetzt einen Grossteil der Beiträge gelöscht, die meisten eigentlich nur, weil es mit Zitaten versehene Antworten auf Beiträge von Go4Sail waren.

Für diverse Beiträe gilt also als Löschungsgrund: Provokation, diverse Offtopic, usw....

@Go4Sail: Von mir gibt schonmal eine dicke Verwarnung für Dein andauerndes Provozieren hier, Meldung an die Admins ist rausgegangen und bei mir bist du vorerst unter verschärfter Beobachtung.

Nachtsegler
22.02.2012, 11:23
Danke Gunnar, war zeit.

zum Thema:
Was emotional agierende Segler oft vergessen. Bei den Motoryachtfahrern, so sie denn größere Yachten selbst fahren, sind viele gute Seeleute. Teilweise ex Berufsschiffahrt aber auch einfach Motorschiffsleute. Ich kenne viele, die gute Seemannschaft betreiben und auch hervorragende Navigatoren sind.

Ich bin auch kein Freund der heutigen Wassercampermentalität und des Massen-Wassertourismus. Da aber viele Hersteller die eierlegende Wollmilchsau - also Wohnboot mit Tüchern drauf - anbieten, wird das herumfahren auf dem Wasser massentauglich gemacht. Die Navigatorische Sperre ist seit Einführung vion GPS und Navisystemen weggefallen. Elektronik ermöglicht den Lemmingen heute vermeintlich Reisen zu Wasser, die früher wegen Mangels an Balken und Angst vor der See nicht gewagt wurden. Das Segeln ist da lediglich zwar etwas schwerer, weil man Kenntnisse von Wind und Wetter haben sollte, aber es ist auch im Rahmen der Schnäpchenmentalität billiger, da der Wind nichts kostet.
Abgesehen davon verschafft einem der Besitz eines Segelbootes oder einer Motoryacht einen scheinbaren abenteurlichen Imagegewinn. Vergleichbar mit den zu hauf herumdödelnden Geländewagen, die von ihren, Bürosessel bewärmenden, Möchtegernabenteurern vorwiegend nur in der Stadt bewegt werden.:mad:

Und das Massentaugliche wird momentan ja wieder propagiert. Wenns geht mit minimaler Ausbildung oder ohne Schein. Verhaltensweisen wie auf der Strasse sind da logischerweise überall zu beobachten, da diese JAWABO-Massen eigentlich keine Affinität zum richtigen Segeln, zum Schiff/Boot und zum Meer haben.
Respekt vor der See, Sachkenntnis maritimer Sachverhalte oder Sicherheitsbewusssein sind da eher zweitrangig oder gar nicht vorhanden.:rolleyes:

Es ist also müßig, unsinnig und zeugt von Vereinsmeierei, Unsportlichkeit und selbstüberschätzender maritimer Ignoranz, wenn Leute immer wieder künstlich eine Motor vs. Segel-front aufbauen.
Die tägliche Praxis in Häfen, Schleusen und auf dem Wasser beweist schon deutlich genug, wer Boot fahren kann und wer nur schwimmende Wohnwagen herumfährt.

In diesem Sinne, allen eine hoffentlich gute Segel- und Motorbootsaison 2012 :cool:
dauert ja nicht mehr lange ...

go4sail
22.02.2012, 13:14
@Go4Sail: Von mir gibt schonmal eine dicke Verwarnung für Dein andauerndes Provozieren hier, Meldung an die Admins ist rausgegangen und bei mir bist du vorerst unter verschärfter Beobachtung.

Forenregeln:

"Durch die Annahme unserer Regeln garantieren Sie, dass Sie keine Nachrichten schreiben, die obszön, vulgär, sexuell orientiert, abscheulich oder bedrohlich sind oder sonst gegen ein Gesetz verstoßen würden."

Ich denke, dass nicht einmal andeutungsweise ein Verstoss gegen die Forenregeln vorgelegen hat.

Segelgunnar hat also meine Texte allein deswegen gelöscht, weil sie ihm nicht gefallen haben.

Man nennt dies auch ZENSUR


Schade finde ich es dagegen, dass Texte, die handfeste persönliche Beleidigungen und Unterstellungen enthalten und somit sogar gegen das StGB verstossen, nicht gelöscht werden.

segelgunnar
22.02.2012, 17:53
@Go4Sail:

Du hast eine entsprechende Antwort von der Administration erhalten

Ausgeschiedener Nutzer
22.02.2012, 20:40
nachdem sich der Pulverdampf verzogen hat, wieder was Technisches.


Moin Alfred,
mal hören was das Problem war, zu 99% sind aber die alten Turbos Schuld da sie noch mit Öl gekühlt werden. Wie du ja als Motorenfachmann weisst sind die modernen Turbos wassergekühlt. Grüsse - Norbert

Leider werden nach meinen Beobachtungen immer mehr Turbos überhaupt nicht mehr richtig gekühlt. Im Gegenteil. Da werden sauteurere Marine - Turbodiesel extrem billig "marinisiert". Der Turbolader, welcher im Betrieb an Land vom Fahrtwind oder vom Kühlluftgebläse geküklt wird, erhält in der Marieausführung für das Turbinenteil ein Mützchen aus Glas- oder Steinwollgewebe. Fertig. Das darunter das Turbinengehäuse hellrot glühen wird, ist den Herstellern offensichtlich Wurst. Geht der Turbo nach der Garantiezeit wegen dauernder thermische Überlastung über die Wupper, ist das vermutlich gut so, aus Sicht der Hersteller. "Was ewig hält, bringt kein Geld", hat einer von uns kürzlich treffend geschrieben. Sogar Volvo, die ich bisher immer für eher solide gehalten habe, machen das seit einiger Zeit so, z.B. beim D2-75. Begründung am Messestand: "Wir müssen doch preiswert beiben!!". Schau Dir mal die aktuelle Preisliste an, was ist da preiswert?

Ich würde mir so eine Brandbombe nicht in das Schiff setzen (lassen).

Jedenfalls wünsche ich dem Abgebrannten, dass er ohne all zu dramatische Folgeschäden wieder auf das Wasser kommt. Wenn Du erfahren solltes, wie die Sache weiter geht, könnest Du mal was berichten.

Viele Grüße
Alfred

@ ME: Ätsch, g4s bzw. ME oder was auch immer gerade die Tarnung ist. Meine Motorbratzen brennen nicht ab.

Ausgeschiedener User
22.02.2012, 22:47
Hallo Alfred, am Wochenende bin ich wieder in der Marina und dort gibt es den Küstenklatsch.
In unserer Marina liegen zwei ältere Motoryachten die wegen dem Turbo Brandschäden und fast Totalverluste hatten.
Wie du ja weisst ist das Problem ja nicht die Ölkühlung eines Turbos sondern die brisante Gefahr wenn Öl mit hohem Druck auf heisse Auspuffteile schiesst.Also auch schon ein Thema der Überwachung der Anlage.
Aus diesem Grund hat man bei unserem Schiff úbrigens die vier Stabis mit einer Druckluftanlage und nicht mit einer Hydraulikanlage montiert.
Die Abgasbestimmungen zwingen aber die Motorenhersteller Turbos einzusetzen. Mit einer Wasserkühlung dieser Turbos kann aber nichts mehr passieren.
Trotzdem bin ich froh dass meine beiden Maschinen Ford Lehmann keine Turbos haben. Bei einem Langfahrtschiff kann man es nicht simpel genug haben.
Grüsse - Norbert

balticskipper
23.02.2012, 18:25
Hallo Alfred,

von welchen Turbos redest Du denn, aus welchem Baujahr?
Offene Turbos mit "Asbesthäub chen" habe ich schon seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen.

Meinen einzigen Maschienenraumbrand durch offene Turbos hatte ich 1972 mit einem MWM-Motor.

Gruß Dietrich

Ausgeschiedener Nutzer
26.02.2012, 03:09
ich meine z.b. den ganz aktuellen D2-75 von Volvopenta:

http://www.volvopenta.com/volvopenta/germany/de-de/marine_leisure_engines/c_diesel_sailboat/enginerange/Pages/d2_75.aspx

Wenn Du Dir den Prospekt als *.pdf runter lädst, ist das silberfarbene Mützchen über dem Turbinenteil des Tuboladers sehr schön zu sehen. Volvo ist da aber nicht der einzige Pfuscher. Z.B. Vetus macht es bei seinen Marinisierungen auch so.

Immer Handbreit!
Alfred

balticskipper
26.02.2012, 10:27
Hallo Alfred,

habs mir gerade angesehen, Du hast recht.
Das man so etwas noch macht, kann ich auch nicht verstehen, gerade bei den kleinen Motorräumen in der Segelyacht.

Mein Brand passierte damals, weil eine Einsritzleitung brach und Diesel in den offenen Turbo kam und sich dort entzündete.

Gruß Dietrich