PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rund um Europa



FrankenSkipper
16.08.2012, 12:23
Der Traum heisst einmal rund um Europa,

das hektische Berufsleben neigt sich dem Ende zu und langsam beginnen die Planungen mit welchem Schiff dieser Traum realisierbar ist. Die Stecke die mir grob vorschwebt ist Rhein, Main, Donau Schwarzes Meer, Mittelmeer, Atlantik, Kanal und zurück in den Rhein nach Hause. Die Tour würde ich mit meiner Frau in Etappen verteilt auf 2 - 3 Jahre fahren, max. 1 - 2 Monate am Stück, ohne Zeitdruck.

Welches Schiff ist für eine solche Tour geeignet? Ich denke an einen Motorsegler wie die LM 27 oder einen küstengängigen Verdränger wie eine Saga 27.

Gruss and schon mal Danke

2ndtonone
16.08.2012, 13:02
Achte vor allem darauf, dass die Motorsegler ein selbstlenzendes Cockpit haben. Die alten LM27 hatten kein selbstlenzendes Cockpit und sind somit für den Atlantik und Kanal nicht uneingeschränkt einsetzbar.
Ich meine, dass in der Sportbootrichtlinie die Kategorien der CE-Zertifizierung aufgelistet sind, so dass Du Dein "Wunschschiff" mit seiner Ausrüstung damit vergleichen kannst.

Makis Enefrega
16.08.2012, 14:44
Der Traum heisst einmal rund um Europa ... Welches Schiff ist für eine solche Tour geeignet? ...
Wie viel Geld wollen Sie maximal anlegen ?

FrankenSkipper
16.08.2012, 18:33
Leider habe ich nicht im Lotto gewonnen, aber so 30 bis 40TEuro würde ich schon anlegen können.

haribo
16.08.2012, 19:18
http://www.ebay.de/itm/Stahlyacht-fur-grose-und-kleine-Fahrt-TOP-/290758353607?pt=Segelboote&hash=item43b28c62c7

Makis Enefrega
16.08.2012, 21:05
Leider kann man unter die Verkaufslackierung nicht drunter sehen. Auf der anderen Seite
ist es kein großer Verlust, wenn man das Teil für unter 10 Tausend Euro ersteigert.

nuessisegeln
16.08.2012, 21:55
Interessanter Wunsch, träume davon schon einige Zeit. Ein Sportfreund von mir hatte es vor 3 Jahren von Neuruppin aus versucht. Nach 2 erfolgreichen Fahrten über Frankreich insMM , ist er auf der Donau in Rumänien tötlich verunglückt. Sollte das Boot dann mit Ihm durch Schwarze Meer zurück segeln. Die Mittelmeerstrecke soll wohl wegen der Windrichtung nicht einfach sein. Nun habe ich wohl für so eine Tour das geeignete Schiff gefunden, eine LB 26, ein schwedischer Motorsegler als Ketsch getakelt! Muß dazu nur zwei Mastlegevorrichtungen bauen, 24 PS 2 Zyl. müßte ausreichen.Werde die Planung mal verfolgen Grüße und viel glück Nuessi

nuessisegeln
17.08.2012, 08:28
Achte vor allem darauf, dass die Motorsegler ein selbstlenzendes Cockpit haben. Die alten LM27 hatten kein selbstlenzendes Cockpit und sind somit für den Atlantik und Kanal nicht uneingeschränkt einsetzbar.
Ich meine, dass in der Sportbootrichtlinie die Kategorien der CE-Zertifizierung aufgelistet sind, so dass Du Dein "Wunschschiff" mit seiner Ausrüstung damit vergleichen kannst.

Das mag schon sein. Im Testbericht Boote 9/74 nr.105 vom Motorsegler LB 26 steht.....Zitat:übrigens;alle aus dem Ostseeraum stammenden Motorsegler unserer Testserie hatten merkwürdigerweise keinen Selbstlenzer..
Offensichtlich geht man davon aus, das durch das Spitzgattheck und hochbordigkeit ,keine Welle reinläuft. Bei Regen ist dann ja meist die Plicht komplett abgedeckt. Ich überlege, ob ich die Plicht auf selbstlenzen umbaue...

FrankenSkipper
18.08.2012, 14:16
Nuessi,
vielen Dank für die Info. Ich werde mich wohl von der Idee des Motorseglers verabschieden und mich mich auf einen Verdränger wie die Saga 27 AK konzentrieren. Da die Saga 27 mit verschieden Motorleistungen angeboten wird (20 - 60 PS) stellt sich mir die Frage welche Mindestleistung brauche ich um den Rhein stromauf fahren zu können. Oder ist das Unterfangen mit einem Verdränger aussichtslos.
Gruss FrankenSkipper

Ausgeschiedener Nutzer
22.08.2012, 20:43
wichtig ist bei der Betrachtung, ob man gegen eine starke Strömung ankommt, die Frage, ob der Schiffsrumpf gleiten kann oder nicht. Kann er nicht gleiten, weil er ein Verdrängerrumpf ist, spielt die Motorleistung nur hinsichtlich der Frage eine Rolle, ob mit ihr die Rumpfgeschwindigkeit erreicht werden kann oder eben nicht.

Mit einem Boot wie der Saga 27 hat man auf einem Fluß mit Strömung bei Bergfahrt nie viel Freude. Das Boot läuft eben Rumpfgeschwindigkeit. Ist der Motor sehr kräftig, läuft das Boot einen halben oder ganzen Knoten schneller. Die halbe Motorleistung wird aber in Welle, nicht in Tempo umgesetzt. Du kannst bei Bingen und bei Bergfahrt demnach den ganzen Tag die Loreley bewundern.

Wer auf Rhein oder Donau mit Verdrängern unterwegs sein will, braucht mindestens die doppelte Länge einer 27iger. Alles, was kürzer ist, macht nur Frust!

Mast- und Schotbruch

Saga

Linki
23.08.2012, 10:05
Nun habe ich wohl für so eine Tour das geeignete Schiff gefunden, eine LB 26, ein schwedischer Motorsegler als Ketsch getakelt! Muß dazu nur zwei Mastlegevorrichtungen bauen, 24 PS 2 Zyl. müßte ausreichen.
Mit einer LB 26 und 24 PS auf dem Rhein zu Berg? Herzlichen Glückwunsch zu dieser "tollen" Idee. Gleiches gilt für so ein Boot, wie die Saga 27. Kommt hinzu, das das Ding mehr als schlechte Segeleigenschaften hat, denkbar ungeeignet für das Mittelmeer bei vorwiegend schwachen Winden. Und wenn der Wind stärker ist, kannst du das Schiff auch vergessen. Für 30 - 40.000 € gibt es wahrlich bessere Boote. Und wer glaubt, er kann den Rhein mal so gerade gegen den Strom fahren, der sollte auch mal in sich gehen und über Alternativen nachdenken. Die Strecke zwischen Koblenz und Bingen bereitet nicht immer uneingeschränktes Vergnügen.

Linki
23.08.2012, 19:17
Guck mal hier: Link (http://forum.yacht.de/showthread.php?135065-Jeannea-Auquila-(28-Fuss)-mit-neuen-Segeln-und-toller-Ausstattung-wg.-Vergrößerung)
Und mit den gesparten 20.000,- €, da kannst du das Boot dahin transportieren lassen, wo du letztlich segeln willst.

nuessisegeln
23.08.2012, 21:15
Mit einer LB 26 und 24 PS auf dem Rhein zu Berg? Herzlichen Glückwunsch zu dieser "tollen" Idee. Gleiches gilt für so ein Boot, wie die Saga 27. Kommt hinzu, das das Ding mehr als schlechte Segeleigenschaften hat, denkbar ungeeignet für das Mittelmeer bei vorwiegend schwachen Winden. Und wenn der Wind stärker ist, kannst du das Schiff auch vergessen. Für 30 - 40.000 € gibt es wahrlich bessere Boote. Und wer glaubt, er kann den Rhein mal so gerade gegen den Strom fahren, der sollte auch mal in sich gehen und über Alternativen nachdenken. Die Strecke zwischen Koblenz und Bingen bereitet nicht immer uneingeschränktes Vergnügen.

hallo Linki, Du nimmst mir ja alle Illusionen! Woher nimmst DU die Kenntniß das Du alles in Frage stellst, was der Bootstest positiv beurteilt hat? Ich will ja kein Rennen fahren, sondern in Ruhe und sicher ankommem.Natürlich bedeutet Schnelligkeit auch Sicherheit. Wie kann es dann sein, das mein leider tötlich verunglückte Segelkamerad allein 3x den Rhein hoch um dann nach Frankreich und MM zu kommen und einmal in die Donau. Das mit einem Eigenbau(Segelboot) DDR Hiddensee 8m x2,80mx1,20m und max 12 PS Heckmotor.Vielleicht sind wir Segler anders gestrickt als Motorbootfahrer........

Linki
24.08.2012, 10:01
hallo Linki, Du nimmst mir ja alle Illusionen! Das mit einem Eigenbau(Segelboot) DDR Hiddensee 8m x2,80mx1,20m und max 12 PS Heckmotor. Vielleicht sind wir Segler anders gestrickt als Motorbootfahrer........
Ich glaube, dass deine Aussage nicht stimmt. Mit max. 12 PS kommt der niemals durch das Binger Loch und auch nicht um die Loreley herum. Vielleicht ist dein Segelkamerad über die Mosel und Frankreich ins Mittelmeer gefahren. Solltest das mal überprüfen. Lies das mal, ein Auszug auss dem Logbuch der SY "Tongij":
"Zitat: " Das gesamte Rheintal mit all den Burgen auf den Felsen ist traumhaft schön, nur hatten wir halt gegen die Strömung zu kämpfen und einen passenden Weg zu suchen. Der Druck an der Pinne ist teils enorm.
Kritisch mit der Strömung wurde es zunehmend auf dem Weg nach Bingen. Die Strömung nahm bis Bingen ständig zu. Aus dem Fahrwasser kann man nicht raus, da Unterwasser-Felsen lauern. Letztlich hatten wir (durch Vollgas und entsprechende Gewichtsverteilung im Schiff) knapp 13 km/h Geschwindigkeit durchs Wasser und sind an einigen Stellen gerade mit 2 km/h vorwärts gekommen. Überholte uns ein wirklich großes Berufsschiff an ungünstiger Stelle, welches ewig dauert, standen wir bei Vollgas durch den zusätzlichen Sog an der Stelle. Aber wir haben es geschafft. Jetzt sind wir oberhalb "Binger Loch" auf dem Oberrhein und die Strömung beläuft sich nur noch auf 4-5 km/h.".
Dass eine Saga 27 gut segelt halte ich für ein Gerücht. Mit den von dir favorisierten Booten kommst du vielleicht an, aber sicher ist etwas anderes.
PS: Meine Kenntnis nehme ich meiner Berufserfahrung. Ich bin einige Jahre die Strecke Rotterdam/Basel berufsmäßig unterwegs gewesen und darum sage ich dir, dass Segelbootfahrer mit deiner Boots- und Segelerfahrung eine Gefahr für sich selbst und die anderen Verkehrsteilnehmer darstellen. Mach dich also noch mal sehr viel schlauer, bevor du die entsprechenden Entscheidungen triffst.

nuessisegeln
24.08.2012, 12:15
Ach Linki, Lies bitte mal richtig; mein Segelkamerad war eben mit diesem Boot 2x Frankreich zum MM, natürlich über die Mosel(der normale Weg,oder?) Die 3.Tour ging es dann in die DONAU!!! Fragen kann ich IHn nicht mehr, erist leider in Romänien tragisch tötlich verunglückt. Später erfuhr ich aber, das er vor Koblenz sehr lange gelegen hat um eine günstige Passage zu erreichen(Hängt wohl mit dem Wasserstand zu sammen) zum nächsten ; eine Sagar,egal wie groß ,segelt überhaupt nicht, es ist ein Motorboot!! Ich bereite eine LB 26 vor! Ein alter schwedischer Motorsegler; die verstehen wohl etwas von seegehenden Schiffchen, zwar nicht sehr schnell. NUn zu meinen Erfahrungen als Segler seit 1968 und gelernt noch ohne Motore in Hafen ein und aus zu laufen! Die Motorbootfahrer kennen bestenfalls Ihr Boot , aber kaum wie Segelboote reagieren!! WIr Segler können auch Motoren, aber lieber sind wir unter Segel und selbst erleben wir , das Motorboote , wenn sie uns Wegerecht einräumen, oft in die falsche Richtung tun. Da wir eh schon am Thema vorbei sind , sehe ich mit Grausen, wenn wie geplant) Jugendliche bis 15PS ohne Führerschein unterwegs sein werden... Dennoch schönen Tag

haribo
24.08.2012, 12:55
eine Sagar,egal wie groß ,segelt überhaupt nicht, es ist ein Motorboot!! http://www.spotter.be/img/zook/big/d/2/1/d21888da-1f4a-4d56-9d25-b6db4c47f4b9.jpg
SAGA gibs oder gabs auch mit mast.....


zur geschwindigkeit ner lLB26 hab ich igendwo das gefunden:
"Es hat 27 PS und macht 6,2 Knoten. Aber dann ist es nicht sehr angenehm mit dem Diesel.Bei 5 Kn ist alles ok und man hat eine gute Reisegeschwindigkeit.."

zur strömungsgeschwindigkeit bei bingen: 2,5 bis 3 m/s je nach wasserstand (also 4,9 bis 5,8 kn)

von koblenz nach bingen mögen es 35 sm sein, mit glück brauchst du also 35 / (6,2-4,9)=27 h
mit pech schaffst du es auch, aber erst in unangenehmen 97 h

Linki
24.08.2012, 19:32
http://www.spotter.be/img/zook/big/d/2/1/d21888da-1f4a-4d56-9d25-b6db4c47f4b9.jpg
SAGA gibs oder gabs auch mit mast.....


zur geschwindigkeit ner lLB26 hab ich igendwo das gefunden:
"Es hat 27 PS und macht 6,2 Knoten. Aber dann ist es nicht sehr angenehm mit dem Diesel.Bei 5 Kn ist alles ok und man hat eine gute Reisegeschwindigkeit.."

zur strömungsgeschwindigkeit bei bingen: 2,5 bis 3 m/s je nach wasserstand (also 4,9 bis 5,8 kn)

von koblenz nach bingen mögen es 35 sm sein, mit glück brauchst du also 35 / (6,2-4,9)=27 h
mit pech schaffst du es auch, aber erst in unangenehmen 97 h
Sehr schön!!! Und den Motor immer schön unter Volllast fahren. Wenn er (hoffentlich) durchhält ist es gut, wenn nicht, dann warten ein paar kleine Felsen im Fahrwasser, oberhalb der Loreley. Ankern? Nee, so schnell kriegst du den Haken nicht ins Wasser bei dem Gerödel von zwei gelegten Masten an und über Deck. Und ob er bei felsigem Untergrund hält ist dann noch ein weiteres Thema. Aber das alles will unser Freund Nuessi nicht hören, weil er sich etwas anderes vorstellt. Aber Nuessi ist ja ein nach eigenen Angaben ein erfahrener Segler. Nur vom Rhein, da versteht er nichts. Und wenn er glaubt, er hat mit der LB 26 ein gutes Segelboot, dann ist das ein Irrglauben.

nuessisegeln
24.08.2012, 21:12
Linki, irgendwie bist nur nur peinlich... halte Dich bitte raus

haribo
25.08.2012, 07:07
Linki, irgendwie bist nur nur peinlich... halte Dich bitte rausLKW fahrer haben doch auchl was gegen radler+mofas auf der autobahn, aus sicht der kleinen natürlich unverständlich.....

wenn dein schiff nicht >7 kn läuft könntest du bei einer jahrelangen europa reise den weg über die mosel und marne nehmen und dann den rhein wieder 200 km runter um via donau ins schwarze meer zu gelangen, schön + schleusenreichen

Linki
25.08.2012, 10:12
Linki, irgendwie bist nur nur peinlich... halte Dich bitte raus
Meinst du, ich lasse mir von dir den Mund verbieten? Irrtum! Wenn du ein Thema hier öffentlich machst und öffentliche Anfragen stellst, dann musst du auch mit öffentlichen Antworten rechnen. Und was die Peinlichkeit angeht, kann ich dir nur sagen, dass du von einer erfrischenden Naivität bist. Ahnung sieht anders aus.

nuessisegeln
25.08.2012, 10:59
ein letztes mal Linki, dann ist für mich hier Schluß, aber sicherlich tauchst Du überall auf.. Lies bitte von Anfang an, wer das Thema eröffnet hat und wie sachlich dort anfangs geantwortet wurde. Damit es Dich beruhigt (oder neuen Stoff gibt) die Alternative oder besser wie es eigentlich geplant schon seit langen ist: Von Berlin über die Oder ,Ballticmorje ,Leningrad Richtung Wolga ,Schwarzes Meer usw. PS. Ich habe bewust die alten Bezeichnungen gewählt, da die Planung seit mehr als 20 Jahren besteht. .....

winnfield
25.08.2012, 11:14
Sehr schön!!! Und den Motor immer schön unter Volllast fahren. Wenn er (hoffentlich) durchhält ist es gut, wenn nicht, dann warten ein paar kleine Felsen im Fahrwasser, oberhalb der Loreley. Ankern? Nee, so schnell kriegst du den Haken nicht ins Wasser bei dem Gerödel von zwei gelegten Masten an und über Deck. Und ob er bei felsigem Untergrund hält ist dann noch ein weiteres Thema.

mal was anderes

auf der donau ist es üblich eine 2ten AB am spiegel des mobos als reserve zu fahren, warum also nicht einen "flautenschieber" für den notfall als manöverreseve. dann bleibt man stromab immer manövrierfähig.

Linki
25.08.2012, 15:09
...... wie sachlich dort anfangs geantwortet wurde. .....
Was ist denn an meinem ersten Beitrag unsachlich? Das ich die LB 26 mit gerade mal 24 PS für eine Rheinfahrt bergauf durch das Gebirge für völlig ungeignet halte? Diese Aussage passt dir nicht und deswegen reagierst du völlig haltlos. Man kann auch mit nem Paddelboot über den Atlantic. Ob das allerdings etwas für jeden ist, wage ich zu bezweifeln. Und noch einmal: Verbiete hier niemanden das Wort und sage niemanden, wo er "auftaucht" oder wo nicht. Auf jeden Fall erzähle ich nicht in mehreren Foren den gleichen Nonsens.

Nachtsegler
26.08.2012, 17:19
immer schön commod bleiben.
Wenn er will, lass ihn doch. Man brauch sich über Leistungsdaten bestimmter Schiffe nicht zu streiten.
Die kann jeder im Netz einsehen. Und die Strömungsdaten vom Rhein auch.
Wenn dann noch Schiffererfahrungen von Rhein dazu kommen, hat man eine Info.
Über die Moseltour nach Süden ist auch viel gepostet.
Damit kann jeder machen, was er will.

Wer meint, er müsse mit kleinem Motor zu Berg fahren (so heißt das hier) sollte es jetzt tun.
in ca. 3-4 Wochen beginnt überall die Touri-Weinfestsaison.
Alle Dörfer am Rhein werden sich über Langzeitlieger freuen,
die Umsatz bringen. Von Motorreparaturen mal ganz abgesehen.
Wer es also auf diese Weise - per Entschleunigung - machen will, sollte viel Zeit und Geld mitbringen.
Die Raubritter des Rheintales (auch Fremdenverkehrsbüro´s genannt) werden sich freuen.

Die Idee mit dem Zweitmotor ist garnicht so schlecht.
a) sicher ist sicher
b) kann man ja im Mittelmeer wieder verkaufen, falls man Gewicht sparen will.

:cool: