PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die ersten AC-"Wettfahrten"



YACHT-online
10.07.2013, 11:29
Den Kommentar von Lars Bolle findet ihr hier (http://www.yacht.de/sport/americas_cup/einsame-faszinierende-wettfahrten/a81405.html).

Was sagt ihr zu den ersten Wettfahrten?

ronja-express
10.07.2013, 14:00
Ich schließe mich dem Kommentar an. Wirklich schöne Präsentation.
Allerdings bin ich so anspruchslos, dass ich sogar die Kreuz am Wind noch interessant finde.

Die Tatsache, dass allerdings selbst ein einzelnes Boot auf der Bahn so interessant ist, lässt mich ahnen,
was für eine schwierige Aufgabe es für den nächsten Verteidiger sein wird, die nächste Bootsklasse für den AC zu konzipieren.

Holger

blaumann
10.07.2013, 14:36
Das die Boote technisch faszinierend sind, steht außer Frage. Jedoch habe ich in den wenigen Minuten, die ich die Berichterstattung anschauen konnte, keine Bilder gesehen, die nicht schon im Vorfeld des LV zu sehen waren: Ein schnelles Boot, das durch die Gegend fährt. Es geht doch darum, schneller als der Kontrahent zu sein. Nur schnell sind Sailrocket und Hydroptere auch. Ohne Wettbewerb fehlt das Entscheidende: Der Gegner, der die eigene Geschwindigkeit in eine Relation setzt. Zudem sehe ich selbst bei einem Rennen mit zwei Booten nicht, dass dann taktische Überlegungen den Ausschlag geben(lasse mich aber gern eines besseren belehren). Es geht beim aktuellen Format meiner Meinnung nach nur um boatspeed und wer besser "überlebt". Da finde ich die Bilder der letzten Matchrace Veranstaltung in Marstrand spannender, auch wenn da die Boote langsamer sind und weniger Kameras eingesetzt werden.

SkipperRolf
10.07.2013, 15:11
Das die Boote technisch faszinierend sind, steht außer Frage. Jedoch habe ich in den wenigen Minuten, die ich die Berichterstattung anschauen konnte, keine Bilder gesehen, die nicht schon im Vorfeld des LV zu sehen waren: Ein schnelles Boot, das durch die Gegend fährt. Es geht doch darum, schneller als der Kontrahent zu sein. Nur schnell sind Sailrocket und Hydroptere auch. Ohne Wettbewerb fehlt das Entscheidende: Der Gegner, der die eigene Geschwindigkeit in eine Relation setzt. Zudem sehe ich selbst bei einem Rennen mit zwei Booten nicht, dass dann taktische Überlegungen den Ausschlag geben(lasse mich aber gern eines besseren belehren)*. Es geht beim aktuellen Format meiner Meinnung nach nur um boatspeed und wer besser "überlebt". Da finde ich die Bilder der letzten Matchrace Veranstaltung in Marstrand spannender, auch wenn da die Boote langsamer sind und weniger Kameras eingesetzt werden.

Das Ganze (AC) ist zu einer komischen Veranstaltung geworden -:( -
ich kann mich da @blaumann nur in jeder Beziehung anschliessen - schöne Segelvideos gibt es im Netz genug - es muss NICHT DIESER AC sein!

*Geduld
der InstanzExzellensCluster wird Dich (Uns!) von der Wahnsinns-Spannung (das Bild der Protestveranstaltung z.B) dieses Segel-Lustspiels überzeugen (oder auch nicht :cool:)

Makis Enefrega
10.07.2013, 15:19
Ich finde die Dialoge der Experten so spannend, dass ich gelegentlich nicht weiß,
wie ich mich darauf konzentrieren soll, ohne mich von den faszinierenden Bildern
ablenken zu lassen. Dieses Multi-Tasking fällt mir so schwer, dass ich eigentlich
nur jeweils Eines richtig kann: Zuhören oder Zusehen.

Genuss und Hochspannung zugleich können für mich erst aufkommen, wenn
zwei Schiffe über den Parcour jagen und die virtuellen Grafik-Linien eingeblen-
det werden. Dazu den Originalton von Strategie und Taktik von Bord zu hören,
wird mir wohl den Puls noch einmal höher schlagen lassen; ich freue mich drauf.

henne38
10.07.2013, 16:36
Tja Makis, da wirst Du wohl noch eine Weile warten müssen.
Falls dann tatsächlich mal 2 Boote gegeneinander antreten, so wird das Deinen ( oder meinen )Puls auch nicht höher
schlagen lassen, da sich recht schnell ein größerer Abstand einstellen wird. Die Bootsperformance und auch die Teams
sind einfach zu weit von einamder entfernt für knappe Ergebnisse.
Mein Traum: Team Neuseeland haut die Amis im Finale weg und holt sich die Kanne zurück! Dann ist Schluß mit Milliardärs-
allüren und der kommende AC wird wieder eine richtige Regatta mit mehr als 2 konkurrenzfähigen Gegnern.
PS: Die Bilder sind super-das steht außer Frage...

Wooling
10.07.2013, 17:11
Wen die technische Präsentation des AC berauscht, hat nun wirklich keinen Plan vom Stand der Technik.

Mit den aktuellen technischen Möglichkeiten, wären sogar Laser Regatten der Knaller. JEDE Regatta würde mittlerweile klasse aussehen und fantastisch aufbereitet sein. Offenbar lenkt das den ein oder anderen leicht beeindruckbare und simplen Geister davon ab, das diese AC eine jämmerliche Blamage und eine Schande für den Segelsport ist.

Das Einboot rumsegeln kann man ja nicht mal Regatta nennen.

Nicknolte
10.07.2013, 20:05
Er hat recht wenn er schreibt das es "geil" aussieht wenn so ein hochgezüchteter Kat schnell segelt, aber das ganze hat mit einem Wettkampf, zwischen einem Verteidiger und einem Herausforderer, die in mehreren Wettfahrten gegeneinander antreten sollen, nichts mehr gemein. Das ist alles zu einer One Man Show verkommen, die es zu verfolgen nicht Wert ist.

Auch das Thema "AC" ist allgemein betrachtet Tod, gut zu sehen an der Anzahl der Beiträge hier. Über was will man sich auch unterhalten, über Gerichtsbeschlüsse, ausgestiegene Teilnehmer, nicht mehr finanzierbare Boote? Hätten wir in der F1 eine ähnliche Situation mit sinkenden Teilnehmerzahlen, würde man das Reglement entsprechend anpassen. Interessant wäre es auch zu wissen wie sich das unnütze Spektakel finanziert....

Juergen-W
10.07.2013, 20:35
Liebe Yacht Redaktion,
Ihr habt doch auch intensive Kontakte zu anderen Redaktionen - wie wäre es mit einem kompletten Berichts Boykott, z.B. bis das die Regel Streitigkeiten beigelegt sind.

Ich persönlich finde mich täglich verar... und bin restlos genervt von dem kindischen Gezicke und der Trixerei - die ich überwiegend Team Oracle zuschreibe. Liebe Yacht verschont uns - Ihr habt so schöne Berichte und Bilder aus den Revieren, das ist viel besser und beruhigender.
Viele Grüße Jürgen

Ausgeschiedener Nutzer
11.07.2013, 00:40
Liebe Yacht Redaktion,
Ihr habt doch auch intensive Kontakte zu anderen Redaktionen - wie wäre es mit einem kompletten Berichts Boykott, z.B. bis das die Regel Streitigkeiten beigelegt sind.

Ich persönlich finde mich täglich verar... und bin restlos genervt von dem kindischen Gezicke und der Trixerei - die ich überwiegend Team Oracle zuschreibe. Liebe Yacht verschont uns - Ihr habt so schöne Berichte und Bilder aus den Revieren, das ist viel besser und beruhigender.
Viele Grüße Jürgen

Ich schrieb hier schon im 2009. dass Ellison der Totengräber des AC ist.
Und dass er noch nie einen AC ohne gerichtliche Unterstützung gewonnen hat, ist Fakt.
Das wird hier nicht anders kommen.


Was ich zur Regatta an sich meine?

Nun ich dachte, es sei so:

Eine Segelyacht ist eine Segelyacht.
Zwei Segeljachten sind eine Regatta.

Bei Ellisons Chimären muss man den Spruch wohl dahingehend abändern:
Ein Kat allein ist ein Kat allein,
aber vielleicht sind die beiden Rümpfe ja auch eine Regatta.

Und das Zielphoto könnte sicher beweisen,
ob der Linke oder der Rechte gewann.

ronja-express
11.07.2013, 11:56
Wen die technische Präsentation des AC berauscht, hat nun wirklich keinen Plan vom Stand der Technik.

Mit den aktuellen technischen Möglichkeiten, wären sogar Laser Regatten der Knaller. JEDE Regatta würde mittlerweile klasse aussehen und fantastisch aufbereitet sein. Offenbar lenkt das den ein oder anderen leicht beeindruckbare und simplen Geister davon ab, das diese AC eine jämmerliche Blamage und eine Schande für den Segelsport ist.
....

Ich muss bekennen: ich bin offenbar leicht zu beeindrucken und simpel im Geist. Wenn ich mir den ETNZ-Kat ansehe, wie er so über den Kurs jagt, dann lasse ich mich gerne mal kurz von dem Desaster, dass der Cup ist, ablenken. Sorry. Hat aber vielleicht etwas mit Zitronen und Limonade zu tun...:rolleyes:

Warum jetzt aber der Stand des AC eine "Schande für den Segelsport" ist, verstehe ich (als simpler Geist ;)) noch nicht. Haben wir - als Gesamtheit der Segelsportler - Verantwortung für irgendetwas, was da in SF passiert? Ich dachte doch glatt, das wäre durch eine Deed of Gift, den Wettfahrtleiter, den Verteidiger, den COR und ein paar Randfiguren (SF-offizielle, Coastguard,...) gelenkt?! Selbst die ISAF hat da kaum etwas zu sagen.

Wenn der Cup eine Schande für den Segelsport wäre, müsste ich mich wohl als Segler schämen, wie? Zum Glück wissen Nichtsegler das ja nicht. Wenn ich denen Szenen aus SF zeige (ich habe das mal ausprobiert), dann bleibt denen schlichtweg die Spucke weg. So etwas hat ja noch keiner gesehen und insbesondere technikaffine Segellaien reagieren sehr erstaunt. Da wird Segeln - und zwar auf großen Booten, nicht auf Strandkats oder Jollen - als athletischer, faszinierender, rasanter und hochtechnischer Sport gezeigt. Das ist etwas ganz anderes, als das, was Laien sonst mit Segeln auf großen Booten verbinden ('rumsitzen und Drinks schlürfen :D).

Holger

Wooling
14.07.2013, 13:00
Lieber Ronja, mir lag es fern, dich als simplen Geist zu bezeichnen. Sorry wenn das so rüber kam.

Ich finde diesen AC deshalb peinlich für den Segelsport, weil er es als einer der herausragenden Events unseres Sports geschafft hat, den Segelsport zurück zu entwickeln. Ob da Kats mit 30 oder 40 kn rumrasen, interessiert letzlich doch niemandes. Ein oder zwei Teilnehmer, das interessiert. Und deshalb ist dieser AC ein gewaltiger Rückschritt.
Ich werde mal nächste Woche darüber nachdenken, wenn ich vor Anker liege und Rum schlürfe. :-)


@NickNolte.
Das die Resonanz hier im AC Form so schwach ist, liebt m. E. ausschließlich an Makis E., der hier scharenweise Teilnehmer vertrieben hat. In anderen Foren, gibt es regen und guten Austausch. Da gibt es auch keinen ME.

Wladimir
15.07.2013, 13:21
Ich schrieb hier schon im 2009. dass Ellison der Totengräber des AC ist.


Henri, Du glaubst, dass ist so wie in der Politik, vier Jahre später erinnnert sich keiner mehr. Ich aber noch all zu gut daran, dass da doch irgendwelche Schweizer Alinghies mit dem Quatsch angefangen haben, nachdem sie schon 2007 Team NZ betrogen haben. Also immer fair bleiben. :o

ronja-express
15.07.2013, 15:17
Lieber Ronja, mir lag es fern, dich als simplen Geist zu bezeichnen. Sorry wenn das so rüber kam.

Ich finde diesen AC deshalb peinlich für den Segelsport, weil er es als einer der herausragenden Events unseres Sports geschafft hat, den Segelsport zurück zu entwickeln. Ob da Kats mit 30 oder 40 kn rumrasen, interessiert letzlich doch niemandes. Ein oder zwei Teilnehmer, das interessiert. Und deshalb ist dieser AC ein gewaltiger Rückschritt.
Ich werde mal nächste Woche darüber nachdenken, wenn ich vor Anker liege und Rum schlürfe. :-)
...

Keine Sorge Wooling, ich weiß schon, wie Du das meinst. War aber eine Steilvorlage. ;)

Eine Rückentwicklung im Segelsport sehe ich nicht. Technologisch ist es ganz klar eine Weiterentwicklung. Es ist ja noch nicht lange her, da war Full Foiling bei Kats langsamer (siehe frühere Versuche bei C-Kats).

Bei der Präsentation hast Du natürlich Recht, da zeigt der AC nur den Stand der Technik. Da konnte man übrigens auf der KiWo sehr hübsche Aufnahmen von der TV-Bahn (z.B. Nacra 17-Klasse) sehen. Es waren unter anderem auch Kamera-Drohnen im Einsatz. Da sind auch einige Touristen mal an der Video-Leinwand in Schilksee stehen/sitzen geblieben und haben sich das angesehen.

Was also bleibt? Eine miserable Organisation, bzw. ungeeignetes Regelwerk für LV-Cup und AC. Das hat natürlich der Verteidiger zu verantworten. Aber ehrlich: welchen Einfluß hat denn der AC auf den Segelsport an sich? Verändert der AC irgendetwas für die Tausende von Regatten weltweit? Hier auf der KiWo (angeblich die größte Segelveranstaltung der Welt) war jedenfalls nichts vom AC zu hören oder sehen. Ob der AC stattfindet oder wie, interessiert die Mehrheit der Segler doch wenig bis gar nicht.

Und der AC war und ist nun mal eine Eigenart, eine Art Privatregatta. Deshalb sind auch weder Bertarelli noch Ellison die Totengräber des AC. Der wird weiterhin bestehen per Deed of Gift. Es muss eben nur immer einen potenten Herausforderer geben. Und den wird es erfahrungsgemäß immer irgendwann geben. Damit sind Bertarelli und Ellison nur eine Episode in der langen Geschichte des Cups.

Bleiben noch die Laien unter den Zuschauern. Die sehen Boote, die es vorher nie gab und die Segelsport auf eine neue Art zeigen. Für viele Laien gibt es Segeln 1.) auf Jollen und Strandkats 2.) auf komfortablen oder - im besten Fall - luxuriösen Yachten. Und jetzt kommen da diese riesigen Dinger angezischt. Ist zumindest ein Hingucker. Was hat denn der Laie sonst bislang vom Segelsport wahrgenommen? Nix! Also kann das doch kein Rückschritt sein, oder?

Ich gebe Dir aber völlig Recht: der Wettkampf fehlt. Und ich fürchte, vor dem OR-ETNZ-Finale wird es den auch kaum geben. Wie konnte LR sich nur unbedrängt eine Penalty wegen Überfahren der Boundary einhandeln? :eek:

Holger

Nicknolte
15.07.2013, 17:03
Bleiben noch die Laien unter den Zuschauern. Die sehen Boote, die es vorher nie gab und die Segelsport auf eine neue Art zeigen. Für viele Laien gibt es Segeln 1.) auf Jollen und Strandkats 2.) auf komfortablen oder - im besten Fall - luxuriösen Yachten. Und jetzt kommen da diese riesigen Dinger angezischt. Ist zumindest ein Hingucker. Was hat denn der Laie sonst bislang vom Segelsport wahrgenommen? Nix! Also kann das doch kein Rückschritt sein, oder?


Vielleicht irre ich mich, aber auch der Laie, der da hingeht um sich das Spektakel anzusehen, hat längst ein iPhone und kennt Youtube, da sind die Dinger doch nichts neues mehr. Aber vielleicht geht es aber auch nur um die neuesten Uhren und den Schmuck....

ronja-express
16.07.2013, 14:16
Vielleicht irre ich mich, aber auch der Laie, der da hingeht um sich das Spektakel anzusehen, hat längst ein iPhone und kennt Youtube, da sind die Dinger doch nichts neues mehr. Aber vielleicht geht es aber auch nur um die neuesten Uhren und den Schmuck....

Den Einwand verstehe ich nicht ganz. Wo wäre denn da der diskutierte Rückschritt (oder die "Rückentwicklung")?

Ich denke auch an den Nachwuchs. Bei uns im Verein habe ich mal mit den engagierteren Jugendlichen über Werbung für den Segelsport geredet. Als ich vorschlug, die könnten ja mal bei sich in der Schule die Kameraden fragen, ob die nicht mal auf einem der Jugendboote mitfahren wollen, wurde müde abgewinkt. Das hätte man schon probiert. Die Antwort? Zitat: "Segeln ist voll schwul".

Sicher nicht für alle, aber für viele Jugendliche ist Segeln völlig uncool, langweilig, mühsam, abgehoben, man sitzt herum und tut nicht viel. Jetzt stelle ich mir vor, so einer sieht das erste Mal einen AC72 in Aktion. Vielleicht sieht er sogar mal 29er oder 49er oder Nacra 17. Vielleicht reizt das zumindest einige. Vielleicht sieht da mancher eine Chance, einen Zusammenhang. Vielleicht bin ich aber auch nur zu optimistisch...

Holger

Nicknolte
16.07.2013, 14:57
Den Einwand verstehe ich nicht ganz. Wo wäre denn da der diskutierte Rückschritt (oder die "Rückentwicklung")?

Jetzt stelle ich mir vor, so einer sieht das erste Mal einen AC72 in Aktion. Vielleicht sieht er sogar mal 29er oder 49er oder Nacra 17. Vielleicht reizt das zumindest einige.


Ich Bezug mich auf Laien unter den Zuschauern und behaupte schlicht wenn einer Interesse zeigt, das er sich längst über die genannten Quellen informiert hat. AC72 und die anderen abgefahrenen Boote sind doch längst bekannt.

Wenn die Jugend den Segelsport für uncool/schwul hält, sollte man mehr für die Jugend tun. Beispiele findest Du in allen Vereinsaktivitäten egal ob wir über Segelvereine oder Musik- Gesangsvereine reden. Sie ziehen nur dann die Jugend an, wenn die aktiven Mitglieder einen modernen Kurs einschlagen bei dem sich die Jugend auch nachhaltig wohlfühlt. Vereine die diesen Kurs nicht einschlagen verschwinden nach und nach von der Bildfläche. Eigentlich eine sehr einfache Regel...

ronja-express
16.07.2013, 17:27
Ich Bezug mich auf Laien unter den Zuschauern und behaupte schlicht wenn einer Interesse zeigt, das er sich längst über die genannten Quellen informiert hat. AC72 und die anderen abgefahrenen Boote sind doch längst bekannt.

Wenn die Jugend den Segelsport für uncool/schwul hält, sollte man mehr für die Jugend tun. Beispiele findest Du in allen Vereinsaktivitäten egal ob wir über Segelvereine oder Musik- Gesangsvereine reden. Sie ziehen nur dann die Jugend an, wenn die aktiven Mitglieder einen modernen Kurs einschlagen bei dem sich die Jugend auch nachhaltig wohlfühlt. Vereine die diesen Kurs nicht einschlagen verschwinden nach und nach von der Bildfläche. Eigentlich eine sehr einfache Regel...

Ich widerspreche überhaupt nicht der Aussage, dass sich interessierte Laien - so wie auch interessierte Segler - schon informiert haben und das weiter tun werden. Aber das steht ja auch nicht im Gegensatz zu dem, was ich oben geschrieben habe. Dort habe ich nur geschrieben, dass bisher (bis zu diesem Cup) Regattasegeln dieser Art (Riesenkats auf Foils) medial gar nicht präsent war. Also ist es jetzt neu. Ich glaube immer noch, dass viele Nichtsegler, die das Ganze zum ersten Mal sehen, einen neuen Blickwinkel auf das Segeln allgemein bekommen. Ich glaube auch, dass die AC72 für die weniger informierten Zuschauer wesentlich attraktiver sind, als die alten IACC-Yachten. Ich mag mich irren.

Man kann sich natürlich auch auf den rein lokalen Aspekt bei der Nachwuchswerbung stützen. Aber zumindest könnten Profis doch eine interessante Vorbildfunktion liefern. Man denke nur an Fußball: wie viele Kinder mag es in Deutschland geben, die Müller, Schweinsteiger, Riberi und anderen nacheifern? Die jungen Leute, die etwas werden wollen in der klassischen Musik: werden die eher dem lokalen Flötenchor nacheifern oder den großen Namen?

Für die Jugendlichen, die keine reelle Idee davon haben, was Segeln sein kann, ist meiner Meinung nach auch die mediale Aufbereitung von z.B. dem Americas Cup (natürlich nicht nur der) spannend. Die von Dir angesprochenen Notwendigkeiten für die Jugendarbeit sind aus meiner Sicht geeignet, Jugendliche im Verein zu halten, aber nicht, um sie zu werben. Wenn die nichtsegelnde Jugend Segeln für uncool hält, ändere ich deren Meinung ja nicht dadurch, dass ich innerhalb des Vereins ein besseres Umfeld für Jugendliche schaffe.

Holger

Nicknolte
16.07.2013, 18:34
Man kann sich natürlich auch auf den rein lokalen Aspekt bei der Nachwuchswerbung stützen. Aber zumindest könnten Profis doch eine interessante Vorbildfunktion liefern. Man denke nur an Fußball: wie viele Kinder mag es in Deutschland geben, die Müller, Schweinsteiger, Riberi und anderen nacheifern? Die jungen Leute, die etwas werden wollen in der klassischen Musik: werden die eher dem lokalen Flötenchor nacheifern oder den großen Namen?


Ich war selbst lange in zwei Vereinen und kenne das Problem mit dem Nachwuchs ganz gut, da beide Vereine ohne ordentliche Nachwuchsbildung heute nicht in der Größe existieren würden / nicht überlebt hätten. Es war harte Arbeit bei der die "Vorbildfunktion von Profis" die wichtigste Rolle spielt, allerdings müssen diese Profis aktiv mitgestalten. Ein Vorbild aus der "Öffentlichkeit" hätte uns nicht geholfen.

Übrigens halte ich es auch für einen Trugschluss, wenn man denkt das man mit guter professioneller Jugendarbeit nur den Nachwuchs bei der Stange hält. Das Gegenteil ist der Fall wenn der Nachwuchs professionell betreut wird...

ronja-express
16.07.2013, 22:28
Ich war selbst lange in zwei Vereinen und kenne das Problem mit dem Nachwuchs ganz gut, da beide Vereine ohne ordentliche Nachwuchsbildung heute nicht in der Größe existieren würden / nicht überlebt hätten. Es war harte Arbeit bei der die "Vorbildfunktion von Profis" die wichtigste Rolle spielt, allerdings müssen diese Profis aktiv mitgestalten. Ein Vorbild aus der "Öffentlichkeit" hätte uns nicht geholfen.

Übrigens halte ich es auch für einen Trugschluss, wenn man denkt das man mit guter professioneller Jugendarbeit nur den Nachwuchs bei der Stange hält. Das Gegenteil ist der Fall wenn der Nachwuchs professionell betreut wird...

Schöne Diskussion, Nick!

Ich finde das Randthema der Jugendwerbung echt interessant, und ich würde gerne weitere Fragen stellen, aber ich glaube, weitere Details wären vermutlich unfair in diesem Faden.

Vielleicht werden wir auch erst in den nächsten ein oder zwei Jahren wirklich wissen, was dieser AC in der Öffentlichkeit bewegt. Vermutlich wird es ernüchternd sein...

Holger

Nicknolte
16.07.2013, 22:58
Ich finde das Randthema der Jugendwerbung echt interessant, und ich würde gerne weitere Fragen stellen, aber ich glaube, weitere Details wären vermutlich unfair in diesem Faden.


Hast recht es ist definitiv OT

aber mache doch einen Thread auf zum Thema Jugendwerbung... und vergiss den AC in diesem Zusammenhang...

henne38
24.07.2013, 13:32
Wie zu erwarten war, ist das Team NZL den anderen Herausforderern überlegen. Das es so deutlich wurde ist
Wirklich schade für alle Fans von "echten Regatten". Wofür die Schweden jetzt noch diesen Aufwand mit Ihrem
Team betreiben weiß eigentlich keiner mehr..
Wollen wir mal hoffen, dass das eigentliche Finale mit Oracle etwas spannender wird. Die Kiwis haben bei mir
ganz klar den Sympathiebonus und sollen meinetwegen das Milliardärsboot in Grund und Boden segeln!!
So und nun haben wir erst einmal Pause bis zum Sept. - wie spannend..:(

Wooling
27.07.2013, 22:46
Und ich hatte vor, nach San Fran zu düsen. VLC war einfach so gut, das war wohl sentimental. Aber da das Debakel absehbar war, habe ich darauf verzichtet. Nicht mal segelbegeisterte Freunde von mir besuchen die Rennen, obwohl es für die nur 30 min zur Bay sind. Schätze mal die Menschen dort freuen sich mehr auf die neue NBA Saison.

Wooling
07.08.2013, 10:49
Jetzt fand es also statt, das erste LV Duell zwischen Luna Rossa und Artemis. Und war das soooo langweilig.

Witzig finde ich aber die Kommentatoren. Die müssen sich wohl sicher vor jeder Übertragung zwangsweise eine Pfeiffchen reinziehen. Sonst kann man doch nicht so rosarot und übertrieben einen solchen Quatsch positiv kommentieren. Alles bei bisschen zu viel, aber die Drogen werden es entschuldigen.

Aber was ist bei diesem sog. AC nicht alles schräg und bekloppt. Mindestens zwei Teams hauen ein zwei bis dreistellige Millionen in die Tonne, um sich dann noch richtig vorführen zu lassen. Möglicherweise wird hier der Weltverband der Masochisten auf Milliardärsniveau gegründet.

Wooling
07.08.2013, 11:48
Habe eben mit extrem großer Freude gesehen, dass ME endlich verbannt wurde.
Herzlichen Glückwunsch, liebes Yacht Forum, für diese gute und richtige Entscheidung.

Möglicherweise ist es für eine gute Diskussion zum AC schon zu spät, weil viele Teilnehmer schon verekelt wurden. Aber zukünftige Themen wird dieser Mensch nicht mehr belasten.

Ich freue mich sehr über diese Entscheidung.

henne38
07.08.2013, 14:32
Dem kann ich nur zustimmen! Lasst uns weiterhin auf unterhaltsame Weise den AC kommentieren. Jetzt ohne einseitige Phrasen eines Einzelnen und Unbelehrbaren.
Die Kommentatoren machen nur noch gute Miene zum Bösen Spiel, damit nicht auch noch die letzten Sponsoren vorzeitig das
sinkende Schiff verlassen, glaub ich. Ich kann mich da schwach an ein F1 Rennen in Amerika erinnern: Da waren aufgrund der
Strecke und den damit überforderten Reifen nur noch 2 oder 3 Teams am Start. Ferrari und 2 Satelitenteams. Rate mal, wer dieses öde Hinterherfahren gewonnen hat...
Da hilft kein High Tec und auch keine Milliarden, wenn die Klassenunterschiede der Kontrahenten so deutlich sind, dann guckt da keiner mehr hin.
Zur Zeit reicht mir die Berichterstattung hier auf Yacht.de um mich auf dem Laufenden zu halten. Spannend wird es dann hoffentlich im Sept., wenn erstmals Oracle gegen Team NZL aufeinandertreffen.

blaumann
07.08.2013, 16:13
ich habe gestern nach der ersten tonne abgeschaltet(also so nach 40sec), da ab da ja alles klar war. ekelhaft fand ich in der vorberichterstattung neben dem ganzen gesülze, was das alles für ein spektakel sei die info, dass jetzt hinter jedem kat permanent ein boot mit einer tauchercrew hinterherfährt. somit sei ja alles menschenmögliche für die sicherheit getan...
mit der hoffnung, dass im finale oracle das zuschauerboot von coutts und ellison versenkt, guck ich mir das erste rennen an.
ansonsten geh ich jetzt erstmal zum boot und segel heute mittwochsregatta. wenn´s normal läuft, segeln wir am wind läppische 6,5kn. ist aber 100 mal spannender als der AC.

ronja-express
07.08.2013, 18:25
ich habe gestern nach der ersten tonne abgeschaltet(also so nach 40sec), da ab da ja alles klar war. ekelhaft fand ich in der vorberichterstattung neben dem ganzen gesülze, was das alles für ein spektakel sei die info, dass jetzt hinter jedem kat permanent ein boot mit einer tauchercrew hinterherfährt. somit sei ja alles menschenmögliche für die sicherheit getan...
mit der hoffnung, dass im finale oracle das zuschauerboot von coutts und ellison versenkt, guck ich mir das erste rennen an.
ansonsten geh ich jetzt erstmal zum boot und segel heute mittwochsregatta. wenn´s normal läuft, segeln wir am wind läppische 6,5kn. ist aber 100 mal spannender als der AC.

Das ist ja schade, dass Du so schnell abgeschaltet hast - AR war auf der Kreuz gar nicht so schlecht und konnte den Abstand sogar mal verkürzen. Sahen LVC-Regatten nicht fast immer 40 Sekunden nach dem Start genauso eindeutig aus? :rolleyes:

Interessant auch, wie stabil und ruhig LR diesmal gesegelt ist - sogar die Positionierung zu den Tonnen passte diesmal besser. Nur der Start war nix. Findet sonst noch jemand, dass Chris Draper aussieht wie Robocop, wenn er da so am Rad steht? :D

Was genau ist denn "ekelhaft" an der Sicherheitsmaßnahme, eine Tauchercrew bereit zu haben? Dass man weitere Unglücke verhindern will? Verstehe ich nicht.

Holger

SkipperRolf
07.08.2013, 18:46
36057

;)

freundliche Seglergrüße
Hermann

Super Outfit -
ich bin überzeugt, dass der vorübergehend gesperrte AC-Fan Carlos Beckenhausen beim Kopieren der AC-Berichte
den gleichen Zwirn trägt - :p

Ausgeschiedener Nutzer
08.08.2013, 09:45
Super Outfit -
ich bin überzeugt, dass der vorübergehend gesperrte AC-Fan Carlos Beckenhausen beim Kopieren der AC-Berichte
den gleichen Zwirn trägt - :p

Wie? kommt der wieder?

ronja-express
08.08.2013, 11:29
Hermann, das Foto zeigt schon ungefähr, was ich mit "Robocop" meinte, aber irgendwann im ersten Teil des Rennens zeigten sie Draper, wie er am Rad stand und unglaublich ruckelige, eckige Bewegungen machte - sah so ein bisschen wie ein 80er-Revival mit Robodance aus...:D

Schade eigentlich - jetzt wird es doch so eindeutig, wie befürchtet. Also ETNZ vor LR vor AR. Die Frage bleibt jetzt nur noch: Ist ETNZ auch vor OR?

Outteridge gefällt mir trotz der Niederlagen unheimlich gut. Der hat ein tolles Gefühl für Timing und Abstände. Er hat jedenfalls wieder mit dem langsameren Boot Draper am Start wieder unter Druck gesetzt. Schade, dass die mit ihrer Kampagne so spät dran sind.

Holger

Wooling
09.08.2013, 11:54
Artemis kann schon für Sonntag die Kettensägen klar machen. Nach dem 0:4 gegen Luna Rossa kann der neue Kat in den gelben Sack. Das werden dann mal teure Tüten. Die gute Nachricht: für Artemis ist der Spuk am Sonntag vorbei.

ronja-express
09.08.2013, 15:56
Was heißt hier Kettensäge - damit kann man doch wunderbar Showsegeln im Stockholmer Hafen machen (wie die beiden letzten Ericson-V70), oder? :rolleyes:
Außerdem wäre der gelbe Sack ja für recyclingfähiges Material?!

Oder der ganze Kram wird an eine Jugendabteilung gestiftet und steuerlich abgesetzt...

Holger

ronja-express
11.08.2013, 01:00
Okay, das war es für Artemis. Die hatten zwar eine ganz steile Lernkurve, aber es reichte eben nicht. Dafür haben sie als erste für interessante Starts gesorgt. Wer hätte gedacht, dass jemand doch noch mit den Dingern im Vorstart mal aggressiv angreift? Immerhin wohl mit leichter Berührung! Die Italiener können den Schweden danken für das gute Training...
Trotzdem wird ETNZ die Italiener rundmachen!

Holger

Wooling
12.08.2013, 14:47
Sehe ich auch so. Da kann Stihl im September direkt die nächsten Kettensägen liefern, diesmal an Luna Rossa.

Das werden die ersten Cupper sein, die nicht verwertet werden können. Ich bin schon auf alten Cuppern mitgesegelt, das hat viel Spaß gemacht. Diese Dinger wird nur keiner mehr bewegen können.

Ich muß noch dringend daran denken, meine Larry Woodo Puppe neu zu kalibrieren. Es darf ja nicht sein, das Dirty-Larry das Ding nochmals gewinnt.

Aber Holger:
Wenn eine steile Lernkurve die gute Nachricht ist, dann muss man sich das schon extrem frohreden. Alles in allem war das sehr peinlich, was der LV Cup da im Halbfinale geboten hat. Artemis war so extrem viel schlechter, das war doch einfach nur unwürdig.

blaumann
12.08.2013, 17:35
Das werden die ersten Cupper sein, die nicht verwertet werden können. Ich bin schon auf alten Cuppern mitgesegelt, das hat viel Spaß gemacht. Diese Dinger wird nur keiner mehr bewegen können.


Was ist eigentlich aus Alinghi´s Kat und Ellisons Tri geworden? Angelplattform aus Kohlefaser?

henne38
13.08.2013, 10:39
Gute Frage, mal gucken ob auf dem Bodensee ein großer Kat rumschwimmt und badende Kinder Arschbomben vom Großbaum
machen....?
Das war übringens die mit Abstand teuerste Startgebühr, die je ein Boot bei einer Regatta gezahlt hat: umgerechnet ca.3,75Mio
Doller pro Rennen für Artemis und dafür gibts noch nicht einmal einen Trostpreis!
So schnell verbrennt das Geld noch nicht einmal, wenn man damit heizt- ick werd bekloppt. Das mußt Du mal einen armen Obdachlosen erklären...So extrem ist unsere heutige Welt.

ronja-express
13.08.2013, 13:45
Bei der "Alinghi" weiß ich es nicht, aber die alte "17" ist in SF und mittlerweile in die Optik der aktuellen Oracle-AC72 umlackiert worden. Vermutlich wird das Ding noch an Land präsentiert o.ä.

Wooling: Ich habe mich einfach gefreut, dass Artemis das Semi mit Anstand und gesteigerter Leistung beendet hat. Findest Du das nicht erfreulich? Wenn das peinlich war, dann waren die Rennen zwischen LR und ETNZ ja noch viel peinlicher, denn da waren die Abstände noch viel größer (und die Starts viel reizärmer). Und dass, obwohl die Crews beide viel mehr trainiert hatten!

Was die Kosten für Artemis angeht: TT hat ja nun ein paar Jahre damit verdaddelt (unter anderem auch bei den AC45) und ich schätze, angesichts seines Vermögens werden die paar Millionen im Vergleich zu sagen wir mal einer mehrjährigen TP52- oder RC44-Kampagne evtl. gar nicht mal so viel mehr sein. TT wirkte am Ende jedenfalls nicht gerade am Boden zerstört. Und er hat ja angedeutet, dass er weiterhin Interesse am AC hat.

Lustig, dass Leute hier öfters posten, nur um zu sagen, wie doof oder langweilig doch der AC ist...:rolleyes:

Holger

henne38
14.08.2013, 09:54
Doof? Nö, eher kontrovers (oder auch belustigend ), wenn zum wiederholten Male die Regeln diskutiert werden und Entscheidungen am unrunden Tisch gefällt werden. Langweilig? Ja und Nein. Ja, weil es kein echtes Matchracing mit spannendem
Finale bisher gab. Das Leistungsgefälle ist einfach zu groß. Nein, weil so ein hightec Cat in voller Fahrt und bei den Manövern
schon recht beeindruckend ist. TT hat genügend Geld, dem tut so etwas nicht weh. Er wußte ja bei Zeiten, was auf Ihn zukommt
und konnte sich seelisch und moralisch darauf einstellen. Meine Hoffnung ist das Finale mit einer starken Crew aus NZL...

Wooling
14.08.2013, 14:25
Ronja, erfreulich finde ich das nicht wirklich. Ich habe Artemis ja in meinem Heimathafen Valencia öfters trainieren sehen, die haben mich sogar schon mal überholt (mussten sicher alles geben :-) Die haben meine volle Sympathie und Respekt. Und weil ich die respektiere verstehe ich nicht, warum TT seine Jungs so verheizt.

Ist ja nicht mein Budget, deshalb lassen wir mal die Kohle außen vor. Aber den Wiedereinstieg kann ich nicht verstehen. Das konnte einfach nicht gehen. Auf diese Weise haben sie eindrucksvoll bewiesen, wie bescheuert das technische Konzept des AC 34 ist. Die Jungs von Artemis sind ja alles keinen Nasenborer und wenn sogar Profis auf dem Niveau abgewatscht werden, zeigt das wie beknackt dieses Konzept ist.

Die ganze Crew von Artemis muss doch nicht beweisen das sie was können. Das ist doch klar. Ich denke einfach, dass TT sein Team in einen sinnlosen Kampf geschickt hat. Pep würde die Bayern ja auch nicht barfuß und mit Rucksack gegen Barca spielen lassen. Und das, obwohl es überhaupt nichts für die Zukunft bringt. Ich denke alle sind sich einig, dass diese Dinger nie wieder eingesetzt werden.

Vielleicht war das eine Wette zwischen TT und LE.

henne38
15.08.2013, 11:31
Hat einer das Interview von LE gelesen? Was für ein blasiertes A...och! Bei der Frage zum Tod von "Bart" Simpson kommt so
eher lapidar:" ..natürlich wollten wir keine Verletzten.." Kopf, klopf: Der Mann ist Tod und nicht verletzt!
Seine Persönlichkeit erlaubt es Ihm nicht..blabla. Bitte bitte Kiwis, haut Ihn aus dem Cup!!!

ronja-express
15.08.2013, 16:34
Okay, Wooling, dann wissen wir ja, warum Artemis so schwach war - Du hast die mit irgendeiner Fahrtenmöhre im Training unter Druck gesetzt. Kein Wunder, dass die so verunsichert waren...:rolleyes:

Ganz im Ernst: Das Ergebnis vom Semifinale mit Artemis zeigt meiner Meinung nach weniger die Fehler im technischen Konzept des AC, sondern eher, dass Artemis zuerst auf das falsche Konzept gesetzt hat, eine riskante Wahl beim Konstrukteur, einen schlechten CEO usw.. Dass man eben nicht so schlecht abschneiden muss, zeigen ja ETNZ und LR. Artemis wäre mit der schlechten Planung und Koordination auch bei einer anderen Bootsklasse schnell draußen gewesen. Dass es nicht einfach darum geht, die besten Leute zu versammeln, sondern sie zu einer guten Mannschaft zu machen, wissen wir von Oracles früheren Cup-Versuchen.

Das Interview mit Ellison wundert mich auch etwas. Klingt irgendwie so nach Konzernsprech. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass das wirklich seine private Meinung ist. Und ich wette, auch wenn der Cup bei Ellison bleiben sollte, wird es im nächsten Cup erhebliche Änderungen geben.

Wie kommt er aber darauf, er könne den Cup mit den AC45 fahren? Sind die nicht per Deed of Gift `raus (Mindestwasserlinienlänge)? Wenn ich mich richtig erinnere, geht da nicht mal mutual consent, oder?

Ich habe mir neulich mal alte Videos vom AC angesehen. Ich muss sagen, die Zwölfer hatten teilweise schon spannende Wettfahrten und tollen Seegang, aber meine Güte waren die langsam in den Manövern! Sieht aus wie bei uns auf der MiWo-Regatta. Die IACC waren da zumindest etwas besser. Ich finde aber im Vergleich dazu sehen die Manöver der Kats gar nicht mal schlecht aus.

Holger

Mary Read
18.08.2013, 16:11
Weiß wer etwas über das 2. Race? Das wurde ja für gestern abgesagt.

so long
Mary

go4sail
18.08.2013, 19:10
Weiß wer etwas über das 2. Race? Das wurde ja für gestern abgesagt.

so long
Mary

Heute abend 21:45 Uhr:

http://www.youtube.com/user/AmericasCup?v=9Cke6s7RonA

winnfield
19.08.2013, 00:18
weicheier 20 kn und absage!

go4sail
19.08.2013, 00:57
weicheier 20 kn und absage!

Fehlinformation !

Eine Wettfahrt wurde durchgeführt und von luna Rossa gewonnen, das ETNZ Probleme mit dem Steuerbord-Schwert hatte.

winnfield
19.08.2013, 10:51
Fehlinformation !



nix fehlinformation!!!

Manfred.pech
19.08.2013, 13:30
Die gigantischen Segelflächen der AC Cupper, die hohen Segel- und Gewichtsschwerpunkte stehen einem viel zu mageren statischen und hydrodynamischen Auftrieb der Schwimmer gegenüber. Hinzu kommen die schwer beherrschbaren Kräfte der hydrodynamischen Tragflächen bei den Schwertern und Rudern. Eine falsche oder verzögerte Einstellung und der Racer geht auf Tauchstation und/oder kentert.
Dazu ist mit einem Loswerfen der extrem kurzen Schot oder dem Auslösen der Notfunktion (emergency release) am Traveller wenig getan, weil der gigantische Flügel einfach zu langsam reagiert. Es ist immer damit zu rechnen, dass es bei mehr als drei Windstärken zu spektakulären Ereignissen kommt, was ja auch durchaus wirkungsvoll ist. Denn moderne Techno-Gladiatoren finden ihre sensationsgierigen Massen, die das Geschäft ankurbeln, wie z.B. bei der Formel 1 im Motorsport. Milliardengeschäfte winken mit Werbung und Fernsehverträgen weltweit. Es ist eine andere Welt als das, was Segler lieben.

http://img836.imageshack.us/img836/3640/5dzx.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/836/5dzx.jpg/)

http://img35.imageshack.us/img35/6972/ap0j.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/35/ap0j.jpg/)

http://img191.imageshack.us/img191/3841/u0t7.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/191/u0t7.jpg/)

go4sail
19.08.2013, 18:07
Zitat Dieter Loibner (YACHT):

Peinlich für eine Regatta, die speziell auf Live-TV-Übertragungen zugeschnitten ist: Die jeweils zweite Wettfahrt musste an beiden Tagen verschoben werden, weil zum Start schon mehr Wind herrschte als vom Veranstalter gewünscht. Deshalb wurden für den heutigen Ruhetag zwei Wettfahrten angesetzt. Mit der Senkung des Windlimits, das je nach Strömungsrichtung und -geschwindigkeit variiert, führt sich diese Veranstaltung jedoch selbst ad absurdum, denn ab 14 Uhr Ortszeit weht es im Sommer in San Francisco gewöhnlich sehr frisch, heißt, mit 20 Knoten oder deutlich mehr. Wie sich zudem die wechselnde Tide auf das Segelprogramm auswirkt, bleibt abzuwarten.

Man habe die AC72-Kats ursprünglich auf ein Windlimit von 33 Knoten konzipiert, hieß es. Aber nach den Kenterungen von Oracle und Artemis und dem Tod von Andrew Simpson war klar, dass nicht alle Teams fähig sind, bei solchen Winden mit diesen hochgezüchteten Booten schnell und sicher zu segeln. Die offiziell gemessene Windspitze in der Samstagwettfahrt betrug übrigens zarte 16,8 Knoten, das ist Windstärke 4+. Und am Sonntag wurden durchschnittlich 15,4 Knoten gemessen, mit Spitzen bis zu 19,9 Knoten, also 5 Beaufort. Eigentlich bester Segelwind, doch für diese foilenden Katamarane soll das nach Auffassung der Veranstalter zu viel sein.

freundliche Seglergrüße
Hermann

Fehlinformation der YACHT !

Das Windlimit ist nicht dem Veranstalter zuzuschreiben, sondern ist eine Forderung der Sicherheitsbhörden (CoastGuard ?) nachdem es zu dem tragischen Unfall des Artemis-Teams gekommen war.

Im übrigen sind die AC 72 mit ihren zu hohen Riggs schon bei weniger als 20 kts kaum noch zu händeln. Auch die bereits eingetretenen Schäden zeigen uns, dass 20 Knoten schon zu viel sind.

ronja-express
19.08.2013, 18:32
- Nanny-Boote: gibt es seit ewigen Zeiten z.B. bei der J-Class (ist auch schon lange bei denen vorgeschrieben). Nix neues.
- Ob die Leute, die das finanzieren, das mit Erbschaft, Kaffeemaschinen, Plastikenten oder sonstwas tun, hat rein gar nix mit dem AC zu tun. Es bleibt jedenfalls - mit einer gewissen Ausnahme in ETNZ - eine Veranstaltung der Superreichen. OR, Artemis und LR sind im wesentlichen das Privatvergnügen von Milliardären.
- Ob irgendwelche deutschen Fahrtensegler sich für den Cup interessieren, ist völlig egal. Er findet trotzdem statt. Wer ihn nicht mag, kann ja wegsehen. Ich z.B. finde Hockey gähnend langweilig. Ich habe das aber noch nie in einem Hockeyforum zum Besten gegeben.
- Keine Ahnung, was ein Traveller (?) auf den AC72 mit Kenterungen zu tun hat. Der Flügel jedenfalls hat unten eine einfache Leine (Schot?), die zu einer Winsch in Luv führt. Dementsprechend geht der Flügel ziemlich ruckartig nach Lee (das kann man ja durchaus beobachten), wenn die Leine gefiert wird.
- Was ein schnelles Fieren eines (nicht vorhandenen) Travellers bei den bisherigen Kenterungen / Beinahekenterungen hätte bringen sollen, verstehe ich nicht. Es sind immer die Luvschwimmer als erstes unter Wasser gewesen. Was genau soll dann ein Auffieren bringen?
- Ist natürlich eine ganz neue Erkenntnis, dass Regattakats leicht sind, viel Segelfläche haben und kentern! Mensch, gut dass die F18 und F20 und Hobies und Extreme 40 und AC45 so etwas nicht machen...:rolleyes:
- Jetzt wird hier schon erklärt, das sei "eine andere Welt, als das, was Segler lieben". Junge, Junge, ich sehe alleine in unserem kleinen Hafen derart viele Spielarten dessen, was "Segler lieben", dass ich mir eine derart hochtrabende Aussage nie erlauben würde. Vermutlich sind die ganzen Leute, die schnelle Kats segeln, alle keine Segler!?

Holger

winnfield
19.08.2013, 18:35
Im übrigen sind die AC 72 mit ihren zu hohen Riggs schon bei weniger als 20 kts kaum noch zu händeln. Auch die bereits eingetretenen Schäden zeigen uns, dass 20 Knoten schon zu viel sind.

eindeutige konklusio

gesegelt wird nur noch bei windstille, dann werden sie durch hilfsboolerl (mit motor natürlich) angeschoben, für wiener "angreent", und fahren die regatta nur mit ihrem eigenem fahrtwind. :cool::cool::cool:

coole lösung meint

chris


nachtrag: netter nebenefekt, es muss niemand mehr trimmen können weil der windeinfallswinkel immer gleich bleibt, quasi eine manpowerkostensenkung. man braucht nur mehr einen arbeitslosen der ein lenkrad halten kann.

Wooling
19.08.2013, 19:34
Ronja, du verpasst aber was in den Hockey Foren :-)

Wenn ich nur einen Hauch von Sympathie für LE und RC hätte, würde ich sie jetzt wirklich bedauern. Jämmerliche Rund Robins und jetzt nach zwei Rennen im Finale immer noch kein Duell. Naja, Sypathie hab ich aber nicht.

Erschreckt hat mich nur, das Oracle bei der kurzen Fahrt neben NZL schneller schien. Ich hoffe Barker hat tierisch geblufft.

henne38
19.08.2013, 20:31
Jetzt muß Team NZL noch mind. 6 Mal beweisen, dass Sie das bessere Team sind und werden Ihren Cat schön an die
Materialgrenze pushen. Im Finale fahren Sie dann mit ausgelutschtem Boot gegen ein fast neues Boot von Oracle. Wenn da nicht noch der Defektteufel ein Wörtchen mitredet. Würde mich nicht wundern, wenn durch Materialschaden am Schluß Team Oracle alleine da steht...Erste Defekte haben wir ja schon gesehen und so ein Diver geht bestimmt auch nicht spurlos am Material vorbei.
Schade auch, dass bei 20kn Wind Schluß ist. Das spielt Oracle natürlich auch in die Hände....
Auch wenn ich ein Fan von Einrumpfbooten bin, werde ich weiterhin gespannt das Spektakel um den AC verfolgen. Cat segeln
hat auch seinen Reiz. Wer mit mehr als 12kn auf eine Kufe durchs Wasser geflitzt ist, der weiß das!
Für Wandersegler ist das natürlich nix, die müssen ja auch nicht zugucken.

ronja-express
20.08.2013, 12:46
eindeutige konklusio

gesegelt wird nur noch bei windstille, dann werden sie durch hilfsboolerl (mit motor natürlich) angeschoben, für wiener "angreent", und fahren die regatta nur mit ihrem eigenem fahrtwind.
coole lösung meint

chris
...

Richtig Chris, ich habe auch gerade festgestellt, dass mein Boot auch zum Segeln ungeeignet ist.
Letzten Samstag ist bei um die 3 Windstärken der Mantel vom Fockfall gebrochen.
Eindeutiges Konklusio: mein Boot ist offenbar völlig ungeeignet für die Förde! ;)

Die AC72 sind per se ungeeignet für die SF-Bay. Sie müssen nur ein paar bestimmte Wettfahrten gewinnen, mehr nicht. Dabei müssen sie ständig penibel gewartet und repariert werden. Spätere gemütliche Törns mit der Familie standen nicht im Lastenheft.

@Wooling: ich hatte schon immer das Gefühl, ich würde Hockey unterschätzen...:rolleyes:

Holger

winnfield
20.08.2013, 12:54
sorry holger

wenn die buben booterl bauen um bei 33 kn regatta zu segeln, dann bemerken die jungs 33 ist um mehr als ein drittel zu viel um sicher zu segeln, dann haben sie einfach

scheiße gebaut!

chris

ps, lastenheft klingt im zusammenhang mit den ac 72 lustig, man hätte ja auch mit einem pflichtenheft arbeiten können!!!! :p

ronja-express
20.08.2013, 15:50
Chris, Du hattest Dich ja auf go4sail bezogen.
Der hat behauptet, die Boote seien schon bei weniger als 20 Knoten Wind "kaum noch zu handeln (händeln?)". Da ignoriert er natürlich mal ganz flott, dass die Boote monatelang eben bei mehr als 20 Knoten gesegelt wurden. Ob in Auckland oder SF-Bay. Wenn also jetzt bei entsprechendem Wind die Boote kaputt gehen, passiert das gleiche, wie bei allen anderen Grand-Prix-Disziplinen: Schwachstellen werden lokalisiert, Crews und Mechaniker lernen dazu. Der letzte Schaden bei LR war ein kaputter Block am Wing. Ich habe eine ganze Sammlung kaputter Blöcke von meinem kleinen, alten Boot. Ist das jetzt auch "ungeeignet"? Hast Du selbst nie einen Block zerstört beim Segeln?

go4sail hat übrigens auch behauptet, die Coastguard hätte die Windlimits eingeführt. Das ist auch falsch. Ian Murray, der Regattadirektor, hat nach dem Artemis-Unglück eine Liste mit Maßnahmen (inkl. niedrigere Windlimits) vorgelegt und im Zuge dessen darauf hingewiesen, die Coastguard könnte evtl. die Genehmigung für die Rennen canceln, wenn man diese Maßnahmen nicht umsetze. Ich wüsste nicht, dass die Coastguard sich dazu überhaupt offiziell zu Wort gemeldet hat.

Ich bin allerdings auch nicht gerade erfreut, dass man das Windlimit so weit herunter gesetzt hat.
Das sollte einer der großen Punkte dieses Cups werden: viel Wind, feste Zeiten für die Medien.
War wohl nix.

Holger

winnfield
20.08.2013, 18:36
alles ok holger

die idee bei windstille sollten wir aber weiterverfolgen

lg chris

ps. ja, traveller ausgerissen, lol

go4sail
20.08.2013, 21:09
Chris, Du hattest Dich ja auf go4sail bezogen.
Der hat behauptet, die Boote seien schon bei weniger als 20 Knoten Wind "kaum noch zu handeln (händeln?)". Da ignoriert er natürlich mal ganz flott, dass die Boote monatelang eben bei mehr als 20 Knoten gesegelt wurden.

Gesegelt wurde zwar auch bei mehr als 20 Knoten, wobei jedoch die Liste der Kenterungen und Brüche sehr hoch war.
Auch der letzte ETNZ-Stecker belegt die Richtigkeit meiner Aussage.


go4sail hat übrigens auch behauptet, die Coastguard hätte die Windlimits eingeführt. Das ist auch falsch. Ian Murray, der Regattadirektor, hat nach dem Artemis-Unglück eine Liste mit Maßnahmen (inkl. niedrigere Windlimits) vorgelegt und im Zuge dessen darauf hingewiesen, die Coastguard könnte evtl. die Genehmigung für die Rennen canceln, wenn man diese Maßnahmen nicht umsetze. Ich wüsste nicht, dass die Coastguard sich dazu überhaupt offiziell zu Wort gemeldet hat.Wie stark die Coast Guard involviert ist, zeigt sich auch in dem folgenden Video: http://youtu.be/20oYWLnLuRg

Ich denke, dass wir davon ausgehen können, dass Murray mit der Coast Guard gesprochen hat und ihre Forderungen in den Sicherheitsempfehlungen berücksichtigt hat, um die Genehmigung für den AC zu erhalten.

Murray: "We have to satisfy the Coast Guard that we can run a safe regatta this summer and the Safety Recommendations and rule changes are part and parcel of that. We have worked hard over the past few weeks to bring the teams together to agree on the specific rule changes and we have made a lot of progress. There are only a couple of items where, for competitive reasons, the teams can’t find common ground. But I won’t let those natural competitive instincts derail the process."

http://www.americascup.com/en/news/3/news/16032/murray-safety-means-safety-for-everyone

Wie eng die Zusammenarbeit war, sehen wir auch hier:

"Murray and U.S. Coast Guard Captain Matt Bliven, a graduate of the Massachusetts Institute of Technology with a degree in naval architecture, have now requested the teams to create a team management plan and onboard “playbook” that defines how they sail their yacht and how they manage their yacht. The playbook would be a supplement to the safety plan filed last month with the coast guard for the regatta permit. - See more at: http://www.sailingscuttlebutt.com/2013/07/17/americas-cup-update-on-artemis-racing-and-the-ac72-rudder-rule/#sthash.yqUb7ka3.dpuf !

henne38
21.08.2013, 10:03
Ich hatte letzten Samstag eine Regatta bei Windstärke 1-2. Was soll ich sagen: Dem Boot ist nix passiert!!!
Wenn Du genügend Getränke an Bord hast, dann macht sogar sowas Spass. Auf jeden Fall viele Positionswechsel, mal
trieb der Eine vorbei, mal blieb der Andere im Flautenloch hängen.....

Mary Read
21.08.2013, 15:43
...
Murray: "We have to satisfy the Coast Guard that we can run a safe regatta this summer and the Safety Recommendations and rule changes are part and parcel of that. We have worked hard over the past few weeks to bring the teams together to agree on the specific rule changes and we have made a lot of progress. There are only a couple of items where, for competitive reasons, the teams can’t find common ground. But I won’t let those natural competitive instincts derail the process."

http://www.americascup.com/en/news/3/news/16032/murray-safety-means-safety-for-everyone

Wie eng die Zusammenarbeit war, sehen wir auch hier:

"Murray and U.S. Coast Guard Captain Matt Bliven, a graduate of the Massachusetts Institute of Technology with a degree in naval architecture, have now requested the teams to create a team management plan and onboard “playbook” that defines how they sail their yacht and how they manage their yacht. The playbook would be a supplement to the safety plan filed last month with the coast guard for the regatta permit. - See more at: http://www.sailingscuttlebutt.com/2013/07/17/americas-cup-update-on-artemis-racing-and-the-ac72-rudder-rule/#sthash.yqUb7ka3.dpuf !

Bitte nicht schon wieder mit "copy & paste" anfangen, und nicht schon wieder in Englisch!!! :mad:
Das hatten wir doch schon und ENDLICH ist der Schmontzes vorbei!

Ich denke, jeder kann selbst lesen und eine Homepage öffnen. Eine Quelle wird da wohl reichen.

Hast Du denn nichts mehr zu tun bei den Pinguinen am Südpol, keine kleinen Pinguinbabys aufziehen oder Eisbären ärgern, werter go4sail? ;)

36271

so long
Mary

ronja-express
21.08.2013, 16:08
Gesegelt wurde zwar auch bei mehr als 20 Knoten, wobei jedoch die Liste der Kenterungen und Brüche sehr hoch war.
Auch der letzte ETNZ-Stecker belegt die Richtigkeit meiner Aussage.

Wie stark die Coast Guard involviert ist, zeigt sich auch in dem folgenden Video: http://youtu.be/20oYWLnLuRg

Ich denke, dass wir davon ausgehen können, dass Murray mit der Coast Guard gesprochen hat und ihre Forderungen in den Sicherheitsempfehlungen berücksichtigt hat, um die Genehmigung für den AC zu erhalten.

Murray: "We have to satisfy the Coast Guard that we can run a safe regatta this summer and the Safety Recommendations and rule changes are part and parcel of that. We have worked hard over the past few weeks to bring the teams together to agree on the specific rule changes and we have made a lot of progress. There are only a couple of items where, for competitive reasons, the teams can’t find common ground. But I won’t let those natural competitive instincts derail the process."

http://www.americascup.com/en/news/3/news/16032/murray-safety-means-safety-for-everyone

Wie eng die Zusammenarbeit war, sehen wir auch hier:

"Murray and U.S. Coast Guard Captain Matt Bliven, a graduate of the Massachusetts Institute of Technology with a degree in naval architecture, have now requested the teams to create a team management plan and onboard “playbook” that defines how they sail their yacht and how they manage their yacht. The playbook would be a supplement to the safety plan filed last month with the coast guard for the regatta permit. - See more at: http://www.sailingscuttlebutt.com/2013/07/17/americas-cup-update-on-artemis-racing-and-the-ac72-rudder-rule/#sthash.yqUb7ka3.dpuf !

Die "hohe Liste" der Kenterungen besteht aus genau zwei Kenterungen (davon vermutlich eine auf Grund von strukturellem Versagen). Bruch gab es in erster Linie bei der Ausrüstung (wie bei jeder Regattaklasse bis zum Opti).

Der ETNZ-Stecker belegt in erster Linie, dass man das Boot offenbar bei über 40 Knoten von voller Foilhöhe mit weit mehr als der Hälfte des gesamten Rumpfvolumens unter Wasser drücken kann, OHNE zu kentern. Wie ich finde, ein erstaunlicher Beweis für die intelligente Konstruktion. Gerade dass ein solcher Stecker so ausgeht, hätte doch vorher keiner gedacht, oder? Lustig, dass es als negativer "Beleg" gewertet wird, wenn ein solches Boot kentert, aber auch, wenn es nicht kentert?! Seltsame Logik.

Dass Murray die Coastguard mit ins Boot geholt hat, hat keiner bestritten; dass die CG die Genehmigung entziehen wollte, wenn der Cup bei mehr als 20 Knoten Wind gesegelt wird, stimmt trotzdem nicht. Die CG hat auch mit Sicherheit nicht die Kompetenz, das Konzept und die Konstruktion der AC72 hinsichtlich der Sicherheit zu beurteilen. Tatsächlich wurde Murray ja deshalb auch verdächtigt, die CG als Werkzeug zu benutzen, um die Regeln zu Gunsten von OR zu verändern. Also hat die CG eben keine Windlimits gesetzt.

Holger

blaumann
21.08.2013, 16:40
Ich hatte letzten Samstag eine Regatta bei Windstärke 1-2.........
Wenn Du genügend Getränke an Bord hast, dann macht sogar sowas Spass. .....

DAS ist doch DAS Format fürs Fernsehen! Saufende Segler im Cockpit, die ihre Geschichten von zu Hause, von der Arbeit oder den Schwiegereltern ihren Kunpels erzählen. Da könnte man auch ne Dschungelcampvariante draus machen. Könnte für RTL interssant sein.

Heut ist ja mittwoch. Da bin ich auch wieder auf so einer Veranstaltung. 1. start 18:30 :)

go4sail
21.08.2013, 17:41
Die "hohe Liste" der Kenterungen besteht aus genau zwei Kenterungen (davon vermutlich eine auf Grund von strukturellem Versagen). Bruch gab es in erster Linie bei der Ausrüstung (wie bei jeder Regattaklasse bis zum Opti).

Was für ein Unsinn !
Allein in den letzen Rennen betrug die Ausfallquote 50%.



Der ETNZ-Stecker belegt in erster Linie, dass man das Boot offenbar bei über 40 Knoten von voller Foilhöhe mit weit mehr als der Hälfte des gesamten Rumpfvolumens unter Wasser drücken kann, OHNE zu kentern. Wie ich finde, ein erstaunlicher Beweis für die intelligente Konstruktion. Gerade dass ein solcher Stecker so ausgeht, hätte doch vorher keiner gedacht, oder? Lustig, dass es als negativer "Beleg" gewertet wird, wenn ein solches Boot kentert, aber auch, wenn es nicht kentert?! Seltsame Logik.

Was für ein Unsinn !

Die 4o Knoten sind frei erfunden.

Selbstverständlich belegen die Stecker, dass die Schiffe selbst bei 20 Knoten schwer zu handeln sind.




Dass Murray die Coastguard mit ins Boot geholt hat, hat keiner bestritten; dass die CG die Genehmigung entziehen wollte, wenn der Cup bei mehr als 20 Knoten Wind gesegelt wird, stimmt trotzdem nicht.
Die CG hat auch mit Sicherheit nicht die Kompetenz, das Konzept und die Konstruktion der AC72 hinsichtlich der Sicherheit zu beurteilen. Tatsächlich wurde Murray ja deshalb auch verdächtigt, die CG als Werkzeug zu benutzen, um die Regeln zu Gunsten von OR zu verändern. Also hat die CG eben keine Windlimits gesetzt.

Was für ein Unsinn !

U.S. Coast Guard Captain Matt Bliven, is a graduate of the Massachusetts Institute of Technology with a degree in naval architecture.

winnfield
21.08.2013, 17:46
holger, lass ihn!
der troll sucht nur wen zum spielen!

go4sail
21.08.2013, 18:07
Beweis für die intelligente Konstruktion.

Eigentlich ist man überall der Meinung, dass es sich um eine Fehlentwicklung handelt. Der Sieg wird daher ETNZ gewünscht, damit künftig wieder mit vernünftigen Schiffen gesegelt wird. Etliche 100 Millionen wurden für Flügelsegel und andere Konstruktionen verbrannt, die den Segelsport nicht weiter bringen.

Ausgeschiedener Nutzer
21.08.2013, 18:15
Etliche 100 Millionen wurden für Flügelsegel und andere Konstruktionen verbrannt, die den Segelsport nicht weiter bringen.

Erstens ist dem nicht so,
Zweitens wurde der AC nicht geschaffen ,und existiert auch nicht ,um den Segelsport weiter zu bringen.
Deine Empörung, deine Provokation ist also für'n Heck, wie auch deine übrigen Beiträge .

pogo

P.S.
Das Copy&Paste kannst Du wohl einfach nicht lassen ;).....
Honi soit qui mal y pense

Manfred.pech
21.08.2013, 23:59
Was für ein Unsinn !

Die 4o Knoten sind frei erfunden.

Selbstverständlich belegen die Stecker, dass die Schiffe selbst bei 20 Knoten schwer zu handeln sind.

[/B]

Die 40kn gehören zum offiziellen Bericht:

http://img855.imageshack.us/img855/8072/hcdy.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/855/hcdy.jpg/)

henne38
22.08.2013, 10:42
Ich bin mir sicher, dass die Boote locker auf 40kn kommen!
So, die Kiwis machen endlich ernst und führen 4:1 ( Schalke gestern nur 1:1 auweia...).
Noch 3 Rennen und Sie sind im Finale. Bleibt zu hoffen, dass Sie dadurch genügend Zeit zur Reparatur der vielen
kleinen Verschleißerscheinungen an Ihrem Boot haben.
Diesmal gab es sogar so etwas wie Matchracefeeling....aber nur sehr kurz!

Pogo: lies mal den Bericht in der Yacht über die Historie des AC und deren Beitrag zur Weiterentwicklung im Segel-
sport. Ist wie mit der F1, manches findet man später auch in der Serie wieder! Allerdings stimme ich Dir zu: Flügelrigg
und Foiling sind im Alltag des Segelns kaum übertragbar.

ronja-express
22.08.2013, 12:14
Was für ein Unsinn !
Allein in den letzen Rennen betrug die Ausfallquote 50%.

Was für ein Unsinn !

Die 4o Knoten sind frei erfunden.

Selbstverständlich belegen die Stecker, dass die Schiffe selbst bei 20 Knoten schwer zu handeln sind.

Was für ein Unsinn !

U.S. Coast Guard Captain Matt Bliven, is a graduate of the Massachusetts Institute of Technology with a degree in naval architecture.



Deine 50% Ausfälle sind natürlich lustige Statistik für Grundschüler, die ich locker mit 0% Ausfällen in den gestrigen beiden Rennen kontere. Ich behaupte ja nun wirklich nicht, dass die AC72 sonderlich zuverlässige, einfache Boote sind, aber wenn man unsinnige Statistiken bastelt, wird es albern.

Das Kats Stecker fahren ist doch völlig normal. Alle schnellen Mehrrümpfer scheinen das gelegentlich zu tun (IDEC, Sodebo, MOD70, ORMA60, usw.). Na immerhin hast Du ja schon reduziert von "kaum zu handeln" auf "schwer zu handeln". Ich bin ja selbst Einrumpfsegler, aber das habe sogar ich schon verstanden: schnelle Mehrrümpfer fahren gelegentlich Stecker, zumindest, wenn man sie ausreizt. Z.B. auf Regatten. ;)

Die 40 Knoten kannst Du gerne in diversen offiziellen Verlautbarungen nachlesen. Also hast Du Recht, Du schreibst Unsinn. Du hättest natürlich auch einfach das Video anschauen können, auf dem man eingeblendet sieht, wie schon einen Moment vor dem Crash der Speed sehr schnell auf über 36 Knoten geht.:rolleyes:

Auf das letzte Argument habe ich ehrlich gesagt schon gewartet. Du gehst offenbar davon aus, dass jemand, der etwas über Schiffsmotoren, Containerstacks, Scantlings usw. gelernt hat, einschätzen kann, wie ein AC72 funktioniert. Eine Bootsgattung, die gerade erst erfunden wurde. Und als Schiffbauingenieur hat man natürlich auf jeden Fall vollen Durchblick bei Segelfahrzeugen. Herzlichen Glückwunsch - das ist wirklich Unsinn! :D
Jetzt müsstest Du nur noch Deine Behauptung belegen, die CG hätte die neuen Windlimits eingeführt oder gefordert. Viel Spaß dabei!

Ich gebe Dir aber Recht, der AC72 wird von vielen als Fehlentwicklung im Sinne einer Entwicklung in eine zu extreme Richtung betrachtet. Trotzdem wird Dir vermutlich jeder erfahrene Multihuller sagen, dass gerade der glimpfliche Stecker von ETNZ eher Beleg für die gelungene Konstruktion der Rümpfe ist. Du hast in diesem Fall einfach das Thema verwechselt. Auch in einer fehlentwickelten Klasse kann es ja intelligente Konstruktionen geben.

Holger

go4sail
22.08.2013, 16:00
Die 40kn gehören zum offiziellen Bericht:

http://img855.imageshack.us/img855/8072/hcdy.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/855/hcdy.jpg/)

Es ging in meinem Beitrag aber nicht um den Bootsspeed, sondern darum, dass der Stecker bei (durchschnittlich) weniger als 20 Knoten Wind passsierte.
Der Stecker war also der Beweis dafür, dass die Boote schon bei 20 Knoten Wind schwer zu handeln sind.

Im übrigen scheint Ronja-Express entgangen zu sein, dass zwei Mann über Bord gegangen sind und die Verkleidung des vorderen Holmes abgerissen wurde und fremde Hilfe in Anspruch genommen werden musste.

Man glaubt es kaum, aber Ronja Express hält das "eher als Beleg für die gelungene Konstruktion der Rümpfe" :o

Leider fehlt mir die Zeit und Lust auf den weiteren Unsinn einzugehen, der sich aber eigentlich auch selbst erklärt.

Ausgeschiedener Nutzer
22.08.2013, 17:05
Leider fehlt mir die Zeit und Lust auf den weiteren Unsinn einzugehen

Hoffentlich hält diese Zeit laaaaange an.

pogo

Ausgeschiedener Nutzer
22.08.2013, 17:09
Pogo: lies mal den Bericht in der Yacht über die Historie des AC und deren Beitrag zur Weiterentwicklung im Segel-
sport. Ist wie mit der F1, manches findet man später auch in der Serie wieder.

Lies bitte nochmals was ich im Postings 77 geschrieben habe,
ich habe keineswegs verneint das für uns etwas abfällt
Ich habe go4copys rechthaberische Ansicht das nichts abfällt verneint.

pogo

henne38
22.08.2013, 17:29
Recht haste! Diese ganze Kopie Paste hatt mich verwirrt....

ronja-express
22.08.2013, 17:47
Es ging in meinem Beitrag aber nicht um den Bootsspeed, sondern darum, dass der Stecker bei (durchschnittlich) weniger als 20 Knoten Wind passsierte.
Der Stecker war also der Beweis dafür, dass die Boote schon bei 20 Knoten Wind schwer zu handeln sind.

Im übrigen scheint Ronja-Express entgangen zu sein, dass zwei Mann über Bord gegangen sind und die Verkleidung des vorderen Holmes abgerissen wurde und fremde Hilfe in Anspruch genommen werden musste.

Man glaubt es kaum, aber Ronja Express hält das "eher als Beleg für die gelungene Konstruktion der Rümpfe" :o

Leider fehlt mir die Zeit und Lust auf den weiteren Unsinn einzugehen, der sich aber eigentlich auch selbst erklärt.

Okay, also alle hier haben verstanden, dass der Bootsspeed und nicht Windspeed gemeint war außer Dir. Dann haben wir das ja geklärt. War aber irgendwie schon klar, dass nicht 40 Knoten Wind gemeint waren, oder? ;)

Die AC72 sind bestimmt schwer zu kontrollieren. Geschenkt, sind eben keine Najad 34. Sollen sie wohl auch nicht sein, ist ja immerhin der AC. Wir sind da eben unterschiedlicher Meinung. Kein Problem.

Wie kommst Du auf den Unsinn, mir wären die beiden Crewmitglieder entgangen, die über Bord gegangen sind? Du verwechselst schon wieder mutwillig irgendwelche Dinge, wie z.B. Kenterung mit allem drum und dran auf der einen Seite und zwei Leute über Bord, die sofort vom Begleitboot aufgesammelt werden, woraufhin die Regatta einfach fortgesetzt wird auf der anderen Seite. Dabei warst Du doch auf den multiplen Kenterungen herumgeritten. Ich finde es immer noch bemerkenswert, dass das Boot angesichts des schweren Steckers aufrecht geblieben ist. Du hältst die Nichtkenterung trotz Fahrfehlers für schlecht, ich für gut. Das spricht doch für sich. Sind wir eben wieder unterschiedlicher Meinung.

Bitte erzähle uns doch bitte jetzt noch, wie die Coastguard die Windlimits bestimmt hat und gelernt hat, wie man AC72 segelt. Ach ne, Du hast ja keine Zeit und keine Lust. Naja, AC ist eben nix für jeden. Tschüß! :rolleyes:

Holger

go4sail
22.08.2013, 18:54
Ach ne, Du hast ja keine Zeit und keine Lust. Naja, AC ist eben nix für jeden. Tschüß! :rolleyes:

Holger
der AC ist schon etwas für mich. Ich denke jedoch, dass es nichts bringt, mit Leuten zu diskutieren, die den schrecklichen Tod von Simpson, Kenterungen, Stecker, Schäden, Brüche, etc. ausblenden und sich stattdessen für diese schreckliche Fehlentwicklung auch noch begeistern.

winnfield
22.08.2013, 19:01
@go4sail

du bist ein troll

ronja-express
22.08.2013, 23:09
der AC ist schon etwas für mich. Ich denke jedoch, dass es nichts bringt, mit Leuten zu diskutieren, die den schrecklichen Tod von Simpson, Kenterungen, Stecker, Schäden, Brüche, etc. ausblenden und sich stattdessen für diese schreckliche Fehlentwicklung auch noch begeistern.

Jetzt probierst Du es auch noch mit so einer unschönen Unterstellung, ich würde den Tod eines Seglers ausblenden.
Was soll so etwas - ist das Deine Art mit anderen zu diskutieren?
Ganz schwache Vorstellung!

Nein, ich glaube, der AC ist definitiv nix für Dich.
Also denk dran: Du hast keine Zeit und Lust, hier zu schreiben!

Holger

Ausgeschiedener Nutzer
22.08.2013, 23:38
@ go4copy

du bist ein Troll

pogo

Wooling
23.08.2013, 09:41
Race 5 war doch mal was positives, echtes Rennen, naja zum Teil. 1:38 bei 25 min Renndauer ist immer doch immer noch ein Hammer, im Finale. Aber für diesen faden LVCup doch schon eines Lobliedes angemessen. Irgendwie hoffe ich inständig, das NZL mauert und noch ne Schippe drauflegen kann. Das foilen amwind bringt mich auf den kühnen Gedanken.

blaumann
23.08.2013, 09:58
ich kann mir nicht vorstellen, dass etnz noch irgendwas im köcher hat, was keiner kennt. die trainieren doch schon seit monaten unter den argusaugen der konkurrenz. jede ausfahrt wird gefilmt. ich würds den kiwis auch gönnen, gehe aber davon aus, dass oracle die total nass machen wird. die zweite variante, und die ist gar nicht mal so unwahrscheinlich: ein boot geht koppeister und der AC ist schnell entschieden/zu Ende.

ronja-express
23.08.2013, 10:52
Weil es nervt, das Getrolle, und weil "die ersten AC-Wettfahrten" ja eigentlich schon Geschichte sind, habe ich ein neues Thema eröffnet: http://forum.yacht.de/showthread.php?146487-America-s-Cup-2013-Das-Finale (http://forum.yacht.de/showthread.php?146487-America-s-Cup-2013-Das-Finale)

freundliche Seglergrüße
Hermann

Super Idee Hermann, Danke.

Holger

go4sail
23.08.2013, 18:34
Jetzt probierst Du es auch noch mit so einer unschönen Unterstellung, ich würde den Tod eines Seglers ausblenden.


Originalton Ronja Express:

"Bruch gab es in erster Linie bei der Ausrüstung (wie bei jeder Regattaklasse bis zum Opti)."

Wenn das keine Verharmlosung und das Ausblenden des tödlichen Artemis-Unfalls ist ...

winnfield
23.08.2013, 18:40
tja go4sail

gegenfrage:

wie kommt man von der schaufel ohne gerollt zu werden?

Mary Read
23.08.2013, 18:57
go4copy, go4paste, go4troll ... finde ich irgendwie trollig! ;)

so long
Mary

go4sail
23.08.2013, 19:02
go4copy, go4paste, go4troll ... finde ich irgendwie trollig! ;)

so long
Mary

Gestrauchelter Seemann !

Nomen est Omen

Nachtsegler
23.08.2013, 19:50
go4copy, go4paste, go4troll ... finde ich irgendwie trollig! so long Mary

nee Mary- heute heißt das copytogo , pastetogo, trolltogo und coffetogo aus der America-Cup .:p

und weil ichs auch drollig finde,
troll ich mich jetzt...

:cool:

Wooling
24.08.2013, 18:01
Wie gut das am Soontag alles vorbei ist und auf der Luna Kat in die Tonne kann.

Aber mal ehrlich: ist Chris Draper so schwach, das er bei jedem Start so abgebügelt wird. Da kommt ja Null Widerstand.

go4sail
26.08.2013, 20:57
Bitte nicht schon wieder mit "copy & paste" anfangen, und nicht schon wieder in Englisch!!! :mad:
Das hatten wir doch schon und ENDLICH ist der Schmontzes vorbei!

Ich denke, jeder kann selbst lesen und eine Homepage öffnen. Eine Quelle wird da wohl reichen.


Liebste Pinguinfreundin,

Du solltest dankbar sein, dass durch Dir durch die kurzen Zitate der Zusammenhang klar gemacht und das Lesen langer Artikel erspart wurde, zumal es ja etwas an den englischen Sprachkenntnissen zu hapern scheint.