PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Navionics Boating App



maxi123
04.05.2015, 10:25
ich habe mir die Boating App für Holland/Engl. runtergeladen,bin erstaunt das die Schleuse Stavoren (besteht seid etwa 1 Jahr) trotz aktuellster Karte....immer noch nicht drauf ist!!
mehrere Anfragen bei Navionics gleich null

Ist die gesamte App eigendlich vertrauenswürdig??

Preis war 54,99€

janoffshore
04.05.2015, 11:06
Nein, ist sie nicht.
Immer wiederkehrende Frage, aber was soll man erwarten, wenn man fuer eine nautische Datenbank nur einen Bruchteil von vergleichbaren amtlichen Seekarten (auch elektronisch) ausgibt? Eine App ist kein Ersatz fuer einen Plotter oder Seekarte, das sagt sinngemaess bereits der Disclaimer beim Starten derselben.

Gruss
jan

norbaer
04.05.2015, 11:21
Gegenfragen:

Ist die Schleuse den in der aktuellen Papier Karte 1810 enthalten?
Von wann ist die aktuelle Karte 1810 Editie ?

derJakob
04.05.2015, 13:08
Nein, ist sie nicht.
Immer wiederkehrende Frage, aber was soll man erwarten, wenn man fuer eine nautische Datenbank nur einen Bruchteil von vergleichbaren amtlichen Seekarten (auch elektronisch) ausgibt? Eine App ist kein Ersatz fuer einen Plotter oder Seekarte, das sagt sinngemaess bereits der Disclaimer beim Starten derselben.

Gruss
jan

Ich meine, dass ab das so nicht sagen kann...

Navionics ist ein seriöser Seekartenhersteller. Der Stand der Karten dürfte in etwa gleich sein - Plotter, Botanik App, Web-App. - gleich.
Alles andere würde mich sehr wundern.

Ich mache ein Daten- Update meiner Plotterkarte über die Boating App. -- erstmalig im Oktober letzten Jahres gemacht. OK!
Ist so auf Raymarine Plottern möglich.
...und Raymarine ist auch keine kleine Rumpelbude...

janoffshore
04.05.2015, 13:37
Die Diskussion ist doch in den hier relevanten Foren schon x-mal gefuehrt worden. Aus meiner professionellen Sicht ist die Navionics App mit ihren angeblich woechentlichen Updates totale Augenwischerei, um nicht zu sagen, bestenfalls ein Abfallprodukt fuer Freizeitskipper. NTM's, P und T Nachrichten,... finden dabei keine Anwendung. Wie sollte dieser Service auch finanziert werden, entsprechende Datenmengen termingerecht einzupflegen.
Ich lasse mich gerne vom Gegenteil ueberzeugen, sofern es jemand kann, denn ich hatte die App natuerlich auch installiert, mindestens um etwas mitreden zu koennen. Als 2013/14 nach 7 Monaten die grundlegenden Betonnungsaenderungen in der Elbeansteuerung (Luechtergrund) noch nicht in der App auftauchten, habe ich sie auf meinem neuen Schlaufon nicht wieder installiert.
Natuerlich kann man etliche " ja, aber"-Argumente bringen, stimmt. Vor allem der gemeine Yachtie wird auch ohne hoechstaktuelle elektronische oder richtige Karten zurechtkommen... aber darum geht's ja in der Frage nicht ;)

Gruss
jan

bolle09
04.05.2015, 13:59
Ich finde auch das kein Sportschiffer ohne Aktuelle Karten, Nachrichten für Seefahrer, AIS, IRIS, ECDIS den Hafen verlassen darf.
Kann mir jemand sagen wo ich auf 9,50m die Technik und das nötige Kraftwerk unterbringen soll?
Ende Sarkasmus.
Natürlich ist Navionics nicht perfekt. Reicht aber IMHO für Sportschiffer völlig aus.

janoffshore
04.05.2015, 14:08
Natürlich ist Navionics nicht perfekt. Reicht aber IMHO für Sportschiffer völlig aus.

Ja, so meinte ich es im Prinzip auch.
Aber dann darf sich der Sportschiffer bei der Nutzung nicht ueber mangelnde Aktualitaet der Karten beschweren.

norbaer
04.05.2015, 14:16
Ja und dazu ergänzend, habe ich ja die Frage gestellt ist den Die Schleuse in der aktuellsten Papierkarte drin?
Ohne die Papierkarte zu haben behaupte ich mal NEIN den die Ausgabe ist von 2012.
Also ohne manuelle Korrektur findet man die Schleuse dort natürlich auch nicht. Nun bietet ja Navionics die Möglichkeit selber seine Karten mit Änderungen zu markieren.

Also kein Grund zum Pixcelbashing.

carsten.sauerberg
04.05.2015, 15:04
Das mit Aktuell wird auch völlig überbewertet. Die Ostsee kann man sicher mit zehn Jahren alten Karten befahren. Das Ijselmeer bestimmt auch. Carsten

Duncan
04.05.2015, 18:52
Immer die aktuellste Karte verwenden oder die mit den richtigen Werten und Daten von 1921? (http://www.yacht.de/schenk/n005/natnav.html) :cool:

TrailerSailor
11.08.2015, 22:32
Ich hatte mir gestern mal eine Demoversion von Navionics runtergeladen und war erstmal eher negativ angetan wegen des Erscheinungsbildes, was eben doch ziemlich von einer Papierseekarte abweicht. Habe mir das heute dann nochmal genauer angeschaut und finde das ganze nun doch recht gut und für einen Hobbyschipper gut brauchbar. Habe mir somit Navionics Europe HD gekauft.

Barracuda
12.08.2015, 08:35
Was bei Navionics erstaunlich gut funktioniert, sind die Tiefen-Daten, die von den Tiefenmessern der User erfasst und anschließend hochgeladen werden. Das ist erheblich aktueller und korrekter als auf den Papierkarten. Man kann in der App zwischen den normalen Tiefenangaben und diesen usergenerierten Daten umschalten.

TrailerSailor
12.08.2015, 08:41
Ja, das mit den Anpassungsmöglichkeiten ist natürlich auch sehr gut.

Wo kann man das denn genau umschalten? Das dürfte sicher genauer sein, als was standardmässig drin ist..

bolle09
12.08.2015, 08:44
Nein, ist sie nicht.
Immer wiederkehrende Frage, aber was soll man erwarten, wenn man fuer eine nautische Datenbank nur einen Bruchteil von vergleichbaren amtlichen Seekarten (auch elektronisch) ausgibt? Eine App ist kein Ersatz fuer einen Plotter oder Seekarte, das sagt sinngemaess bereits der Disclaimer beim Starten derselben.

Gruss
jan

Jetzt ist die neue Schleuse in der App.
Die (Molenrak) Mr4 liegt laut App zu weit nördlich.
Was solls, ich fahre im Watt sowieso nach Tonnenstrich und nicht nach Karte.

Grüße aus Terschelling

(nicht mehr Ijsselmeer, noch nicht Nordsee)

Barracuda
12.08.2015, 08:59
Unten links ist ein Button, wo man zwischen SonarCharts und den normalen Tiefenangaben umschalten kann. Könnte sein, dass man dazu irgendwas In-App-mäßig nachkaufen muss für ein paar Euro, weiss ich nicht mehr.

TrailerSailor
12.08.2015, 09:04
Die Umschaltung kenne ich und ist auch wohl standardmässig drin. Also bin ich dann bei SonarCharts richtig? Das erscheint mir eh angenehmer und habe ich sowieso so eingestellt.

Was ich aber nicht so toll (oder zumindest gewöhnungsbedürftig) finde ist, dass die Tiefen für mich "verkehrt rum" dargestellt sind. Helle Farben sind tiefer und flachere dunkler. Kann man das irgendwo umstellen??

Käptn Blaubär
12.08.2015, 09:08
Was bei Navionics erstaunlich gut funktioniert, sind die Tiefen-Daten, die von den Tiefenmessern der User erfasst und anschließend hochgeladen werden. Das ist erheblich aktueller und korrekter als auf den Papierkarten. Man kann in der App zwischen den normalen Tiefenangaben und diesen usergenerierten Daten umschalten.Das kann ich nicht bestätigen, in den flachen Ecken der Ostsee stimmen die SonarCharts nicht. Sonst könnte man in einige Häfen nur noch mit der Jolle hineinfahren.

@Trailersailor: Unten links auf dem Bildschirm hast du einen Pfeilknopf, wenn du auf den tippst, wird deine Position auf der Karte angezeigt. Über diesen Knopf befindet sich ein weiterer. Wenn du auf den tippst, hast du die Auswahl zwischen Navionics und SonarCharts.

TrailerSailor
12.08.2015, 09:15
Danke, das habe ich schon gesehen (siehe oben)...

Ich würde die Farbdarstellung nur einfach anders haben wollen, damit die tiefen Stellen dunkel dargestellt werden und die flachen hell. Standardmässig ist das zumindest anders herum und einfach "unnatürlich"...

jade
12.08.2015, 10:08
Soooo ungewöhnlich kann die Darstellung nicht sein.
NV, DK & Navionics mit identischem Farbschema.

TrailerSailor
12.08.2015, 10:16
Wenn ich aufs Wasser schaue, dann ist es umgekehrt. Flache Stellen hell, tiefe dunkel. Ungewöhnlich habe ich auch gar nicht gesagt, sondern unnatürlich...