PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elektromotor für 6 Meter Kajütboot - Edersee



slicks
11.01.2016, 00:48
Ich möchte mit ein paar Freunden ein in die Jahre gekommenes Motorboot (Kajütboot) zum Angelboot umrüsten. Auf dem Edersee sind nur E-Motoren zulässig. Da der alte verbaute Opel 4 Zylinder den Geist aufgegeben hat, bietet sich es an, das Boot am Edersee mit Elekro zu fahren. Ich bin gelernter Bootsbauer, habe in dem Bereich allerdings nur wenig gearbeitet. Mir fehlt es auch an der Erfahrung wie viel PS, bzw. KW, notwendig sind, um im eher ruhigen Gewässer des Edersees nicht zu versacken. Aus dem Bauchgefühl würde ich auf mindestens 8-10 PS für die 6 Meter Motorboot tippen. Das Gewicht dürfte irgendwo um die 1,2 Tonnen liegen.

Hat sich jemand von euch schon mal mit einem Elektro-Antrieb beschäftigt? Im Web finde ich im Moment noch keine verwertbaren Ideen dazu.

Ich dachte daran mehrere Autobatterien zu verwenden, laden kann man an den Anlegern. Schnell muss das Boot nicht werden, es muss ausreichend manövrierfähig sein und ca 20 Km Strecke am Tag hin und zurück bewältigen.

Leider besitze ich rund um die Elektrik nur sehr wenig Kenntnisse. Hat hier jemand schon etwas in diese Richtung realisiert oder hat ein paar Hinweise?

Vielen Dank im voraus,
Thorsten tippen,

RunTanplan
11.01.2016, 08:59
Hmm - 6 Meter und 1,2 Tonnen? ist das nicht viel zu schwer? Ich gehe mal davon aus, dass der Opel raus kommt, dann sollte man 500 Kg nicht überschreiten - oder ist da noch ein Geschütz an Deck? Leistungsmäßig würde ich das eher in der Region 4-6 PS einordnen.

Gruß R.

round-world2
11.01.2016, 09:51
Angeln ... reicht dafür auf dem edersee nich doch ein treetboot-antrieb aus ???

slicks
13.01.2016, 01:36
Danke für die Antworten. Ich habe zur Zeit viel um die Ohren, daher erst jetzt die Antwort. Das Gewicht ist geschätzt. 1 t mit Motor hat das Boot sicher, der Kraner war auch der Meinung. Ich schaue das ich am Wochenende mal ein paar Bilder einstelle. Das Boot steht jetzt schon seit ein paar Jahren in der Ecke, ich könnte es mit ein paar Freunden zum Angeln für 450 € bekommen, zum Angeln auf dem Edersee hätten wir mit ein paar Leuten gut Platz, mit den Tretbooten darf man nicht angeln ;) Wir kaufen es auch nur, wenn sich eine günstige Möglichkeit zum Umrüsten auf E-Motor findet. Daher die Frage nach Leistung für die Motorisierung.

urowilli
13.01.2016, 09:33
Hallo,
einen Torqeedo E-Außenborder dran und gut ist. http://www.torqeedo.com/de/produkte/aussenborder/cruise

Gruß Urowilli

4five
13.01.2016, 09:37
40km Strecke bei einer Tonne Bootsgewicht, das wird nicht so einfach. Ich versuche mal eine erste Abschätzung:

Nehmen wir mal an, man käme auf dem ruhigen Tümpel mit nur 1KW Antriebsleistung (das sind läppische 1.3PS!) auf 4kn Geschwindigkeit, dann bräuchte man für 2x20=40km knapp 6h Fahrzeit. Dafür würden 6h*1KW = 6KWh Energie benötigt. Um diese Energie mit Autobatterien bereitzustellen, müsste man sich bei 50% Entladetiefe rund 12 Batterieblöcke mit jeweils 100AH ins Boot stellen. Die wiegen übrigens allein schon weit über 100kg, vom E-Motor, der Verkabelung und der zugehörigen Ladeelektrik ganz zu schweigen. Und mehr Gewicht braucht auch wieder mehr Leistung, sodass man wahrscheinlich noch mehr Batteriekapazität vorhalten muss.

Handbreit ...

urowilli
13.01.2016, 14:22
Hallo,
Torqeedos gibt es nicht nur mit 1,3 PS. Das Problem der Batteriebank stellt sich nun mal bei einem Elektroantrieb.
Einbau E-Motor wäre zB der Kräutler.
Gruß Odysseus

Jugocaptan2
13.01.2016, 14:44
Denke auch das eine Kräutler Maschine anstelle des Bestandsmotors die einfachste Lösung wäre.
Gewicht der Batterien wird durch fehlendes Motorgewicht ausgeglichen.
Man sollte halt mal vom Zustand des Schiffes mehr wissen.

gangstervsfox
13.01.2016, 15:03
Kauf dir lieber ein altes Segelboot in der Länge dann hast du das Antriebsproblem auch nicht bzw nicht so extrem.

Für die Strecke macht ein E-Motor keinen sinn.

slicks
14.01.2016, 01:27
Danke für die Infos! Die Reichweite muss ich dann wohl auf 20 Km begrenzen, 12 100 Ah Batterien sind dann wohl etwas zuviel. Der Motor muss günstig sein, ich überlege ob man da nicht selbst etwas "basteln" kann, evtl. ein Motor aus einem Gabelstapler oder ähnlich. Leider gibt es im Web kaum Ideen oder ich stell mich bei der Suche zu blöd an.
Segelboot kommt leider nicht in Betracht. Zu wackelig in der Größe.

K.Lauer
14.01.2016, 09:51
Leider gibt es im Web kaum Ideen oder ich stell mich bei der Suche zu blöd an.
Segelboot kommt leider nicht in Betracht. Zu wackelig in der Größe.
Hallo slicks,

irgendwie mußt du dich bewegen
http://www.wdl-dresden.de/wriggen.htm
gruß

2ndtonone
14.01.2016, 16:29
Ich möchte mit ein paar Freunden ein in die Jahre gekommenes Motorboot (Kajütboot) zum Angelboot umrüsten. Auf dem Edersee sind nur E-Motoren zulässig. Da der alte verbaute Opel 4 Zylinder den Geist aufgegeben hat, bietet sich es an, das Boot am Edersee mit Elekro zu fahren. Ich bin gelernter Bootsbauer, habe in dem Bereich allerdings nur wenig gearbeitet. Mir fehlt es auch an der Erfahrung wie viel PS, bzw. KW, notwendig sind, um im eher ruhigen Gewässer des Edersees nicht zu versacken. Aus dem Bauchgefühl würde ich auf mindestens 8-10 PS für die 6 Meter Motorboot tippen. Das Gewicht dürfte irgendwo um die 1,2 Tonnen liegen.

Hat sich jemand von euch schon mal mit einem Elektro-Antrieb beschäftigt? Im Web finde ich im Moment noch keine verwertbaren Ideen dazu.

Ich dachte daran mehrere Autobatterien zu verwenden, laden kann man an den Anlegern. Schnell muss das Boot nicht werden, es muss ausreichend manövrierfähig sein und ca 20 Km Strecke am Tag hin und zurück bewältigen.

Leider besitze ich rund um die Elektrik nur sehr wenig Kenntnisse. Hat hier jemand schon etwas in diese Richtung realisiert oder hat ein paar Hinweise?

Vielen Dank im voraus,
Thorsten tippen,

Es gibt/gab mal die Firma Köllner Motoren Import in Hannover (http://www.koellner-motoren.de/) die haben mal Boote mit E-Motoren (Einbaumotoren) ausgestattet. Frag doch mal an, vielleicht können sie Dir helfen.