PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SBF für Gehörlose



SHM
18.10.2017, 12:14
Hallo
Hat jemand Erfahrung damit, ob es eine Möglichkeit gibt, dass Gehörlose einen SBF erwerben können?
Problematisch ist das benötigte ärztliche Zeugnis (Schallsignale).
Gibt es da irgendwie ein work around?
Evtl. in die Richtung gehend, dass als Auflage immer einer mit an Bord sein muss, der hören kann; oder ein anderer SBF-Inhaber.

Lieben Dank für Antworten.

(Bitte keine Antworten in die Richtung: Wenn ein anderer SBF Inhaber an Bord ist, braucht der Gehörlose keinen eigenen SBF)

2ndtonone
18.10.2017, 15:43
Es gibt da kein "Work around", jedenfalls kein legales.
Wenn allerdings ein freundlicher Arzt dem Gehörlosen das Mindesthörvermögen bescheinigt, könnte es klappen, aber auch nur bis zur mündl. Prüfung.
Im Übriegn erschliesst sich mir nicht so ganz, wie ein Gehörloser denn die Komandos, die Schallsignale und vor allem die Ansagen aus dem Lautsprecher der Schleusenmeister nachher in der Praxis hören will.

Barracuda
19.10.2017, 09:11
Im Übriegn erschliesst sich mir nicht so ganz, wie ein Gehörloser denn die Komandos, die Schallsignale und vor allem die Ansagen aus dem Lautsprecher der Schleusenmeister nachher in der Praxis hören will.

Ist das Hören wirklich so wichtig beim Segeln? Sollte man jetzt älteren Skippern, die schwerhörig geworden sind, den Schein abnehmen?

Wegen der Schleusen: Da kann man entweder ein Revier wählen, wo man die nicht hat, oder rechtzeitig mit dem Schleusenwärter kommunizieren (Email oder vorbeigehen), und erklären wie die Situation ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Schleusenwärter dann sagt, bei mir kommt ihr nicht durch. Das geht doch auch mit ein bisschen gutem Willen.

Ich vermute mal, als gehörloser Skipper muss man hier und da sehen, wie man andere Lösungen findet, aber das betrifft ja den restlichen Lebensbereich genau so. Ich wüßte nicht, warum ein Gehörloser nicht Skipper werden sollte.

Das schwierigste ist sicher der UKW-Funk ... das basiert naturgemäß auf dem Hören. Den Funkschein muss also jemand anders machen. Aber: Es ist nicht verboten, ohne UKW los zu segeln. Also auch kein echtes Problem.

Gibt es nicht beim DSV einen Beauftragten für Menschen mit Einschränkungen, den man fragen kann? Wenn nicht, sollte es ihn geben.

Barracuda
19.10.2017, 09:23
Übrigens, hab ich grad mal gegoogelt: Gehörlose dürfen ohne weiteres den normalen Auto-Führerschein machen. Wenn das geht, muss das beim Segeln doch erst recht gehen!

2ndtonone
19.10.2017, 09:48
@Baracuda
Das man auch gehörlos segeln kann, möchte ich auf gar keinen Fall bestreiten.
Auf dem eigenen Schiff sollten alle die Gebärdensprache können um Komandos auszugeben.
Der Entgegenkommer, der dann lediglich "Warschau" ruft, wird aber nicht gehört.
Die per Seefunk (DSC) abgesetzte Notfallmeldung wird nicht gehört und somit fährt man am Havaristen einfach vorbei.
Wenn der Hafenmeister oder andere Segler den gehörlosen Segler per Zuruf warnen wollen, geht es nicht.
Wie soll jemand denn unterwiesen werden, wenn der Unterweiser nicht gehört werden kann?
Es gibt beim SpoBo eine mündl. Prüfung, wie soll die ablaufen, wenn die Fragen nicht gehört werden?

In der Tat, beim beantragen des Kfz-Führerscheins benötigt man nur einen Seetest.
Ob man beim SpoBo einen Hörtest absolvieren muss, entzieht sich noch meiner Kenntnis.
Und damit es klar ist, es gibt auch gehörlose die durchaus sehr schwach hören können und ferner ist es nur eine Frage der Zeit,
Bis Funkgeräte mittels Textanzeige dem gehörlosen mitteilen, dass dort ein DSC Anruf empfangen wurde.
Es ist allerdings nicht zu erwarten, dass Polizeibeamte, Hafenmeister, Zöllner etc. sich in Sachen Gebärdensprache im Dienst fortbilden werden dürfen - wird alles zu teuer sein, leider!

Barracuda
19.10.2017, 10:10
Wenn ich SHM richtig verstanden habe, geht es ihm weniger drum, niemand an Bord zu haben, der hören kann. Sondern darum, ob ein Gehörloser verantwortlicher Skipper sein darf oder nicht (nichts anderes bezweckt ja der Schein). Eventuell eben mit Auflagen.

Ich denke eine hörende Person mit Funkschein wäre die perfekte Ergänzung. Diese könnte sämtliche Rufe, Funksprüche, Tonsignale und Zöllnersprüche hören und an den gehörlosen Skipper weiterleiten.

Wegen der Ausbildung und Prüfung: Das erfordert sicher eine besondere Vorgehensweise. Bei den Autos gibt es Fahrschulen, die sich darauf einstellen können. Vielleicht gibt es das bei den Segelschulen auch.

Firsty
19.10.2017, 10:30
Warum muss ein Segel-Aspirant Farben sehen können? Es muss doch reichen, wenn das jemand an Bord kann. Oder?

2ndtonone
19.10.2017, 11:47
@baracuda
Soviel zum Hörtest
https://www.sportbootfuehrerschein.de/faq-32-woraus-besteht-die-aerztliche-untersuchung.html
https://www.rolfdreyer.de/Downloads/Aerztliche.pdf

Wenn der gehörlose Aspirant diesen Test nicht besteht, gibt es keine legale Möglichkeit den SpoBo zu machen.

haribo
19.10.2017, 12:53
zum SBF-binnen gibt es diverse berichte dass scheine mit auflagen (2. person mit hörvermögen an bord) ausgestellt wurden,

ansonsten segeln bzw <15ps motoren darf doch sogar jeder einarmige bandit? haribo

Felixw
19.10.2017, 13:25
Sieht nach meiner Erfahrung schlecht aus. Vor vielen Jahren beim SBF See (oder SKS?) war ein Kandidat dabei, der farbenblind war. Von Beruf war er Frachter-Kapitän. Trotz der Behinderung konnte er das Kapitänspatent machen und den Beruf ausüben. Aber den Segelschein hat er nicht gekriegt - da stellt der DSV die Regeln auf...

2ndtonone
19.10.2017, 13:58
@Felixw
Der DSV stellt in bezug auf die Führerscheine nicht die Regeln auf, das macht immer noch das Bundesministerium für Verkehr und anderes Zeug.
Der DSV ist lediglich damit beauftragt worden, die Prüfungen abzunehmen und datauf zu achten, dass niemand besch..

Käptn Blaubär
19.10.2017, 18:00
Der SBF See hat mit Segeln absolut nichts zu tun. Es geht um einen reinen MoBoschein. M. M. nach sollte der Bootsführer über ausreichende Sinne verfügen, sonst kann man sich die ärztlichen Atteste auch gleich ganz sparen.

2ndtonone
24.10.2017, 18:49
Segeln als Gehörloser geht mit einem "tierischen" Helfer:
Siehe http://www.ybw.com/features/skatty-cat-ears-at-sea-deaf-sailor-paul-thompson-41800

Ich find den Kater als "Pilot" echt klasse!

Wie sagte es schon der olle Freud:
Time spend with cats is never waisted

RunTanplan
25.10.2017, 11:21
Der SPF bestätigt die Befähigung in nicht unerheblichem Umfang mit akustischer Signalisierung umzugehen. Wenn das unnötig wäre, könnte man diesen Themenkomplex auslassen. Ich finde das richtig, dass eine Person, die nicht hören kann, dieses Zertifikat nicht erreichen kann. Die Situation ist anders, wenn die Person mit Technischen Hilfsmitteln - also Hörgerät - das Defizit kompensieren kann und muss.

Ob man Segeln kann, ohne hören zu können, ist freilich ein ganz anderes Thema. Und da würde ich mich orientieren, wo man ohne SBF fahren kann - z.B. Niederlande. Dort hat man erstmal kein juristisches Problem, wenn man mit dem eigenen Boot fährt.

Im Fall von Havarien wird aber das mangelnde Hörvermögen wohl in fast jedem Fall als relevant eingestuft werden und in dem Zusammenhang eben auch Vorsatz attestiert werden. Mal ganz abgesehen davon, dass man ohne Lappen vor Gericht schlechtere Karten hat als mit.

Insgesamt finde ich die Ambition fargwürdig, taub ein Boot führen zu wollen. Das Risiko ist hoch.

Gruß

R.

haribo
25.10.2017, 17:06
Artikel 2 GG(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt

(2)..... Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Artikel 3 GG(3) ..... Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.


RunTanaplan, du bist also der meinung dass ein tauber bootsführer dein recht auf deine freie bootsführung gefärdet/verletzt, weil er dich nicht hören kann?

also ich selbst hab tatsächlich in 30 jahren segelei noch nie ein fremdes schiff angerufen, wurde aber gelegentlich mit schallsignalen gewarnt

ich verstehe artikel 2 abs 2 des grundgesetzes so dass dann ein gesetz diesen ausschluss regeln und begründen müsste, das ist meines wissens nicht der fall

man könnte ja hörbeinträchtigten käpitänen auch z.B. ein privileg einräumen wie man es manövrier oder tiefgang behinderten schiffen beispielsweise auch einräumt

ich finde das risiko taub ein boot zu führen nicht höher als ein auto zu fahren... und mit der auflage einen hörenden dabei zu haben schonmal gleich gar nicht

immerhin darf bisher jeder von uns einen beliebig unbegabten/ungeübten/minderjährigen ans ruder setzen und selber tee trinken gehen sogar bei nacht und nebel, einfach nur wenn man es ihm zutraut...
haribo

Barracuda
25.10.2017, 17:27
Im Fall von Havarien wird aber das mangelnde Hörvermögen wohl in fast jedem Fall als relevant eingestuft werden und in dem Zusammenhang eben auch Vorsatz attestiert werden.
Insgesamt finde ich die Ambition fargwürdig, taub ein Boot führen zu wollen. Das Risiko ist hoch.

Nö.

Aufgabe des Schiffsführers ist nicht, 24 Stunden am Tag zu in alle Richtungen zu hören.

Aufgabe des Schiffsführers ist, sicherzustellen, dass jemand an Bord die Signale hören und deuten kann.

Das ist die Verantwortung des Schiffsführers.

Insofern spricht überhaupt nichts dagegen, als Gehörloser ein Boot zu führen.

2ndtonone
25.10.2017, 17:35
Haribo,
Warum gibt es für Piloten regelmäßige Gesundheitsprüfungen, wo nicht nur das Sehvermögen geprüft wird?
Warum dürfen rot-grün "Blinde" keinen Führerschein(Kfz.) machen?
Warum dürfen schwangere Frauen nicht im Labor arbeiten, auch wenn sie es möchten?
Warum darf man nicht besoffen, bekifft etc. Autofahren ?
Alle diese Verordnungen verstoßen automatisch gegen Art.2 (1) GG und gegen Art. 3 GG
Es gibt aber auch das Grundrecht auf die Unversehrtheit der Person (Art. 2(2) GG)und damit ist der Gesetzgeber gezwungen abzuwiegen, wie Die Rechte aus Art. 2(1) und 3 GG nicht gegen das Recht aus Art. 2(2) GG verstoßen (Abwägung von Rechtsgütern(?))!

Daher:

Piloten müssen mit dem Fliegen aufhören, wenn sie gesundheitlich nicht mehr als tauglich eingestuft werden ( Denk bitte an das Gequatsche um den Piloten Lubitsch)!
Der Autofahrer muß sehen können, um die Verkehrslage übersehen zu können.
Rot-Grün Blindheit kann zu einer Verwechselung von Lichtzeichen führen.
Alkohol und Drogen am Steuer oder Pinne können das Reaktionsvermögen stark einschränken.
Schwangere könnten das Leben des ungeborenen Menschen schädigen.

Deswegen werden sich übrigens alle Autofahrer daran gewöhnen müssen, dass sie alle 10 Jahre, bei der Erneuerung ihrer Fahrlizenz, erneut sich einer Gesundheitsprüfung unterziehen werden müssen (Neuer Führerschen ab 2030).
Hier Kollidiert Dein Recht auf freie Entfaltung mit meinem Recht auf Unversehrtheit meiner Person!

Du kannst aber jederzeit gegen das Ergebnis der Gesundheitsprüfung und der damit einhergehenden Beschneidung Deines Rechts auf freie Entfaltung vor Gericht klagen.
Die Vorschrift, dass Polizeianwärter, eine Mindeskörperlänge aufweisen müssen um bei der Polizei anfangen zu dürfen, wurde mit so einer Klage aufgehoben (war übrigens eine Verordnung, kein Gesetzt)!

RunTanplan
25.10.2017, 17:44
Haribo,

zu Deiner Frage: Nein, nicht kategorisch. Dennoch sind in allen kritischen Situationen akustisch Signal im Einsatz, die der Bootsführer nicht wahrnehmen kann.

Im Weiteren habe ich mich in meinem Post klar von einer generellen Ablehnung distanziert und sogar Möglichkeiten gezeigt, in welchem Rahmen die Bootsfahrt als Skipper ohne Gehör möglich wäre. Im Nachhinein bin ich mir aber doch nicht sicher, ob in den Niederlanden das Segeln ohne Schein und ohne Gehör erlaubt ist. Das müsste geprüft werden.

Dein zitierten Artikel sind allesamt ziemlicher Unfug in dieser Diskussion:

zu 1.) Der SBF ist die Voraussetzung, die Pflichten des Bootsführers wahrnehmen zu können. Bringt er andere in Gefahr, weil er die Pflichten nicht wahrnehmen kann, so tangiert er damit zwangsläufig das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Aber viele andere eben auch.

zu 2.) In dieses Recht wird in diesem Falle mittels Gesetz eingegriffen.

zu 3.) Artikel 3 GG bezieht sich auf das Gesetz, nicht auf die Umgebung. Natürlich sind behinderte Menschen leider benachteiligt, da sie bestimmte Dinge einfach nicht können. Unsinnig daran zu herumzumäkeln. Vor dem Gesetz sind sie natürlich gleich.

Gruß R.

Barracuda
25.10.2017, 17:56
Warum dürfen rot-grün "Blinde" keinen Führerschein(Kfz.) machen?

Und warum dürfen dann Gehörlose einen KfZ-Führerschein machen?

Warum darf sich ein Gehörloser alleine im hektischen Strassenverkehr bewegen, auf dem Wasser aber nicht. Nicht einmal mit Auflagen. Das sieht mir sehr nach Willkür aus.

Was muss man denn hören können?

UKW-Funk? Nein, jeder darf ohne Funkgerät raus fahren.

Nebelhörner? Radar, AIS oder ein hörender Mitsegler ersetzen dies und machen es sogar besser.

Ein aufmerksamer, umsichtiger Gehörloser ist mir im übrigen zehn mal lieber als ein pennender oder unfähiger, der hören kann. Und davon gibt es genug auf dem Wasser.

Und bei starkem Wind kann man all das tolle Hören sowieso vergessen. Müßte man nicht eigentlich das Segeln über 7 Windstärken verbieten, weil man dann kaum noch etwas anders hört als Wasser und Wind?

Wenn das Hören tatsächlich so wichtig ist, stelle ich hiermit den Antrag, das Segeln bei schlechten akustischen Bedingungen zu verbieten.

K.Lauer
25.10.2017, 18:01
Hallo,

Fragen über Fragen, warum "müssen" wir all die Antworten wissen?


peter

haribo
25.10.2017, 21:58
Haribo,
Warum gibt es für Piloten regelmäßige Gesundheitsprüfungen, wo nicht nur das Sehvermögen geprüft wird?
Warum dürfen rot-grün "Blinde" keinen Führerschein(Kfz.) machen?

Alle diese Verordnungen verstoßen automatisch gegen Art.2 (1) GG und gegen Art. 3 GG
Es gibt aber auch das Grundrecht auf die Unversehrtheit der Person (Art. 2(2) GG)und damit ist der Gesetzgeber gezwungen abzuwiegen, wie Die Rechte aus Art. 2(1) und 3 GG nicht gegen das Recht aus Art. 2(2) GG verstoßen (Abwägung von Rechtsgütern(?))!

seit wann wird farbsehen beim kfz schein getestet, is mir nicht bekannt, erst beim personenbeförderungsschein (evtl beim LKW?) wird das getestet

ich sag ja, ich kann nicht erkennen wo/wann ein gesetzgeber eine güterabwägung gegen gehörlose kapitäne getroffen hat, nicht mal das es in einer verordnung geregelt wäre, der gesetzgeber hat es IMO eher nem verein überlassen regeln aufzustellen... und der nimmt sich offenbar einiges an willkür heraus, du darfst du nicht???

insofern könnte ein gut aufgestellter gehör-beeinträchtige-verein auch eigene regeln aufstellen... du musst fünf knoten beherschen nicht nur drei, in der prüfung ... an bord hieven unterkühlter personen muss vorgeführt werden... oder sonst irgendetwas sinniges

sicher bin ich keineswegs, denn:

@barracuda, KVR regel 5:Jedes Fahrzeug muß jederzeit durch Sehen und Hören sowie durch jedes andere verfügbare Mittel, das den gegebenen Umständen und Bedingungen entspricht, gehörigen Ausguck halten....

möglicherweise ist dies sogar der gesetzestext den ich bisher vermisste...? das fahrzeug muss hören können...

haribo

2ndtonone
26.10.2017, 09:16
Der Verein darf keine extra Regeln aufstellen, das macht der Verkehrsminister ganz alleine, der Verein hat nur die Aufgabe die vielen Scheine abzunehmen und zwar streng nach Verordnung und Gesetz.
Der Verein hat da gar keinen Spielraum.

Wenn es keine Verordnung/ Gesetz gibt(ich meine das steht in der Führerscheinverordnung), dann muss der Gehörlose klagen und wird gewinnen.
Ich musste beim Sehtest für den Kfz-Schein ein rot-grün Test machen.....

haribo
26.10.2017, 10:10
Ich musste beim Sehtest für den Kfz-Schein ein rot-grün Test machen.....in deutschland?

blaubaer9
26.10.2017, 10:14
... Wenn allerdings ein freundlicher Arzt dem Gehörlosen das Mindesthörvermögen bescheinigt, könnte es klappen, aber auch nur bis zur mündl. Prüfung. ...Es gibt heutzutage keine mündliche Prüfung beim Sportbootführerschein mehr.
Früher war diese auch nur dann erforderlich, wenn man zu wenige aber nicht zu viele Fragen falsch beantwortet hatte.

2ndtonone
26.10.2017, 11:30
@Haribo
Die Forderung nach einem Gesundheitszeugnis steht in der SpFV, paragraph 6, Absätze 2 und 3.
Unter dem Absatz 4 werden die Ausnahmen bei bedingter Tauglichkeit beschrieben, so dass wenn eine bedingte Tauglichkeit vorliegt, kann der SpoBo unter Auflagen erteilt werden. Die Auflagen müssen die Mängel der Tauglichkeit aufheben.
Nachzulesen:
https://www.elwis.de/Freizeitschifffahrt/Verzeichnis-Verordnungen/SpFV.pdf

Also, der Gesetzgeber hat in der SpFV festgelegt, dass zur Erteilung eines SpoBos die Tauglichkeit gegeben sein muß.
Er gestattet Ausnahmen, wobei diese durch bestimmte Auflagen, die den Mangel beheben, den Zugang zum Führerschein zulassen.
Dem GG ist somit genüge getan!
Und damit muss nun der Gehörlose den Test absolvieren und die, den Führerschein ausstellende Stelle prüfen, ob die Auflage, das Führen eines SpoBootes nur in Ggw. eines "hörenden" eine gültige Auflage nach Paragraph 4 der SpFV ist.
Wenn ihm die erwähnte Auflage nicht zuerkannt wird, wird der Gehörlose halt klagen müssen.
Dem GG ist aber genüge getan worden.

haribo
26.10.2017, 12:19
bin beeindruckt 2nd, SpFv kannte ich in der tat bisher nicht
fassung 3.mai 2017 und keiner bekommts mit? oder nur ich nicht

fürn kfz führerschein brauchts auch mindestgrössen 150...160cm bzw sondergutachten, det wusste ich auch nicht
haribo

2ndtonone
26.10.2017, 12:44
bin beeindruckt 2nd, SpFv kannte ich in der tat bisher nicht
fassung 3.mai 2017 und keiner bekommts mit? oder nur ich nicht

fürn kfz führerschein brauchts auch mindestgrössen 150...160cm bzw sondergutachten, det wusste ich auch nicht
haribo

Im Zweifelsfalle nicht verzagen, sonder ELWIS fragen��

SHM
01.11.2017, 13:05
Ich bedanke mich ersteinmal für die Sinnvollen Antworten und Hinsweise.
Völlig überflüssig ist natürlich die Diskusion, ob es sinnvoll ist oder nicht, oder ob Schleusenfunk gehört werden muss: komplett am Thema vorbei.
Gottseidank geht den Führerscheinen kein Eignungstest im Forum voraus...

Wenn jemand noch etwas einfällt oder einen Hinweis hat,
würde ich mich über eine Nachricht sehr freuen:
info@bootsschule-duesseldorf.com

Wir werden an den Thema dran bleiben und mit dem BMVI dahingehend Kontakt aufnehmen.

SHM
01.11.2017, 13:11
zum SBF-binnen gibt es diverse berichte dass scheine mit auflagen (2. person mit hörvermögen an bord) ausgestellt wurden


Hast du dazu einen Link, bitte?

Käptn Blaubär
01.11.2017, 17:54
Es gibt heutzutage keine mündliche Prüfung beim Sportbootführerschein mehr.
Früher war diese auch nur dann erforderlich, wenn man zu wenige aber nicht zu viele Fragen falsch beantwortet hatte.Das folgende passt nicht zu 100 % hierher, betrifft aber eine nicht kleine Gruppe in unserer Gesellschaft. Menschen mit Lese- und/oder Schreibproblemen können die Theorieprüfung auch mündlich absolvieren.

2ndtonone
01.11.2017, 18:54
Das folgende passt nicht zu 100 % hierher, betrifft aber eine nicht kleine Gruppe in unserer Gesellschaft. Menschen mit Lese- und/oder Schreibproblemen können die Theorieprüfung auch mündlich absolvieren.

Wieder ein schöner Beweis, wie der Staat dafür sorgt, dass Art. 2 GG mit Leben erfüllt ist!

@SHM
Aus Deinem Beitrag #33 entnehme ich, dass Du Eigner oder Ausbilder in einer Segelschule bist.
Eugentlich hättest Du die Frage den Verbänden stellen müssen, denn nur die können Dir eine juristisch korrekte Antwort geben, sowie die Zusatzanforderungen nennen.
Deine Verbände sind ja DSV, DMYV und DBSV, die sich allesamt den Segelschulen und den Scheinen verpflichtet fühlen. Der Verband bei dem die Prüfung erfolgt, kann Dir dann ja auch seine Auflagen für gehörlose Scheinaspiranten dann nennen.Auch der ADAC, der ja auch Wassersport betreut, hätte Dir da helfen können.......
Auch der Gebrauch von ELWIS hätte Dir bekannt sein müssen, denn ELWIS ist auch ein gutes Informationssystem für die Absolventen der Führerscheinkurse und dort kann man auch die Fragenkataloge (aktuell) kostenlos(!!!!!, gratis) zum üben "downloaden".....

Alle Antworten zusammengefasst, weiss Du zwar jetzt, dass ein Gehörloser u.U. Zur Prüfung zugelassen wird, welche Auflagen ihm gemacht werden, weisst Du aber immer noch nicht! ......und auf die kommt es an!!

haribo
03.11.2017, 16:20
Hast du dazu einen Link, bitte?

das sind zwei internet beiträge die ich mitte oktober dazu gefunden hatte, viel glück beim herausfinden und halt uns auf dem laufenden

haribo


letzter beitrag in diesem forums treat:
http://www.gehoerlose.de/viewtopic.php?f=1&t=1000

und dieser beitrag:
http://projekt-helena.gedeihliches.de/index.php/bootsfuehrerschein-erwerben-trotz-hoerbehinderung

SHM
06.01.2018, 18:50
Wieder ein schöner Beweis, wie der Staat dafür sorgt, dass Art. 2 GG mit Leben erfüllt ist!

@SHM
Aus Deinem Beitrag #33 entnehme ich, dass Du Eigner oder Ausbilder in einer Segelschule bist.
Eugentlich hättest Du die Frage den Verbänden stellen müssen, denn nur die können Dir eine juristisch korrekte Antwort geben, sowie die Zusatzanforderungen nennen.


Danke für deinen Hinweis.
Du kannst davon ausgehen, dass ich ALLE Informationen eingeholt habe (Verbände, BMVI, etc.) BEVOR ich hier etwas poste.
LG
Sven

2ndtonone
06.01.2018, 19:03
Wieder ein schöner Beweis, wie der Staat dafür sorgt, dass Art. 2 GG mit Leben erfüllt ist!

@SHM
Aus Deinem Beitrag #33 entnehme ich, dass Du Eigner oder Ausbilder in einer Segelschule bist.
Eugentlich hättest Du die Frage den Verbänden stellen müssen, denn nur die können Dir eine juristisch korrekte Antwort geben, sowie die Zusatzanforderungen nennen.


Danke für deinen Hinweis.
Du kannst davon ausgehen, dass ich ALLE Informationen eingeholt habe (Verbände, BMVI, etc.) BEVOR ich hier etwas poste.
LG
Sven

Super! Welche Auflagen werden nun dem Gehörlosen gemacht, damit er in Zukunft, nach bestandenem SpoBo segeln kann?

SHM
06.01.2018, 19:12
das sind zwei internet beiträge die ich mitte oktober dazu gefunden hatte, viel glück beim herausfinden und halt uns auf dem laufenden

haribo


letzter beitrag in diesem forums treat:
http://www.gehoerlose.de/viewtopic.php?f=1&t=1000

und dieser beitrag:
http://projekt-helena.gedeihliches.de/index.php/bootsfuehrerschein-erwerben-trotz-hoerbehinderung

Danke.
Das war wirklich ein guter Link.
Sollte sich daraus etwas erfolgversprechendes Ergeben, werde ich das gerne nochmal posten.
LG