PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leider schon vorbei



Marty
19.06.2001, 12:27
Haben gerade 2 geniale Wochen an der Côte d`Azur und Korsika hinter uns, wie immer zu kurz.
Anfang Juni ist dort eine tolle Reisezeit, denn es gibt erstens Wind bei 24-28° und zweitens Platz in Häfen und Buchten. Charterfirma und Schiff waren perfekt.
Falls jemand dort mal segeln will ( kann ich wirklich nur empfehlen ), ich gebe gerne Adressen und Ansprechpartner weiter.

martin-p
19.06.2001, 13:36
Dann lass mal den Namen der Charterfirma rueberwachsen.
Danke

Marty
19.06.2001, 14:36
Sun-Fun-Sailing
Ralf Peplau
Murgtalstr. 26
76571 Gaggenau
fon: 07225/989377
fax: 07225/989366

Ist eine kleine Firma mit Charterbasis in Port Grimaud, Côte d`Azur. Web - Site gibt`s auch, einfach .de hinter den Namen hängen. Ich krieg` keine Provision von denen, bin einfach nur ein sehr zufriedener Kunde.
Kleiner Tipp: Wir hatten eine nagelneue Yacht Bj. 2001 mit nicht mal 1000 sm auf der Logge. War eine Sun Odysée 45.2 mit allen erdenklichen Optionen. Und ausserdem dunkelblau mit Teakdeck...

Wie gesagt, war ein klasse Törn.

Gruss,

Marty

reinhard.wurm
28.09.2005, 13:03
Kann positive Erfahrung mit dieser Fa. nicht bestätigen.
Es war mein schlechstester Mitsegeltörn.
Gerichtsverfahren ist noch anhängig.
Firma hat sich seit 7 Monaten zu Vorwürfen nicht geäussert.

DoppelNelson
28.09.2005, 13:15
Nagelneue Yacht mit 1000 sm auf der Logge aber Bj. 2001?

Sehr komisch!

Hanse
28.09.2005, 13:16
Wir hatten eine nagelneue Yacht Bj. 2001 mit nicht mal 1000 sm auf der Logge. War eine Sun Odysée 45.2 mit allen erdenklichen Optionen.


2001 und nagelneu???? Auf ein Charterschiff dieses Baujahres würde ich nur gegen Kohle segeln....

Kann natürlich sein, dass das Teil in 4 Saisons nur 2 x gebucht wurde.....

Nichts für ungut.

ruppert1
28.09.2005, 13:34
2001 und nagelneu???? Auf ein Charterschiff dieses Baujahres würde ich nur gegen Kohle segeln....

Kann natürlich sein, dass das Teil in 4 Saisons nur 2 x gebucht wurde.....

Nichts für ungut.

1000 SM bei nem vier Jahre alten Chartereimer??? Schätze, die haben ne Woche vorher das Instrument ausgetauscht.

Hanse
28.09.2005, 13:40
entweder 1000 sm (=4-5 Wochentörns) oder das Baujahr stimmt nicht

is ja aber auch wumpe. der eine macht gute, der andere macht schlechte erfahrungen mit dem gleichen anbieter. so is dat nu mal.

sunwind
28.09.2005, 13:48
Oder das Log hat sich zugesetzt - passiert bei mir auch schon mal :o

Hanse
28.09.2005, 13:54
und dann wird das 4,75 Jahre nicht von den Muscheln befreit??? Näh, glob ich nicht

andreas123
28.09.2005, 15:00
Nagelneue Yacht mit 1000 sm auf der Logge aber Bj. 2001?

Sehr komisch!

Naja, würde ich im Juni 2001 auch nicht anders erwarten...

Achte mal auf das Post-Datum ;-))

Hanse
28.09.2005, 15:16
äh - sehr verwirrend hier....
hast Recht!

edo-wiemken
28.09.2005, 15:49
"prust...brüll...auf dem boden wälz...."

;-))))

Hanse
28.09.2005, 15:57
ja ja sehr komisch!!! :eek:

floR
28.09.2005, 18:14
"prust...brüll...auf dem boden wälz...."

;-))))


Gröl, geht mir auch so.
Muß aber gestehen das mir das Datum auch nicht auffiel - eher, das über einen Junitörn geschrieben wurde.

Rolf

ruppert1
28.09.2005, 18:46
Tscha, das habe ich wohl auch übersehen, peinlich, peinlich

IrrX
28.09.2005, 19:08
wo kommt so ein alter thread plötzlich her???? :confused:

da hat aber jemand lange gesucht! ;)

Gruß
IrrX

DoppelNelson
28.09.2005, 19:17
Gab es denn damal das Forum schon? Merkwürdig!

klueverbaum
28.09.2005, 22:41
was scheint dir da merkwürdig zu sein. auch wenn viele jetzige noch nicht dabei waren. damals war das ein super forum.

Tamino
28.09.2005, 23:09
Stimmt, das es ein schönes Forum war, aber das ist hier nicht direkt erreichbar. Das erste Forum wurde wohl komplett gelöscht. Jedenfalls dürfte hier kein Thread von 2001 zu finden sein. Sehr merkwürdig....

DoppelNelson
29.09.2005, 09:18
Man kommt tatsächlich bis 2001 zurück!
Meine Anmeldung unter Nelson war am 3.3.2002. Davor gab es noch eine Anmeldung, habe aber den Namen nicht mehr.

H-rald
29.09.2005, 09:22
im Einsteinjahr

Mast- und Schotbruch Harald

sunwind
29.09.2005, 09:26
Nagelneue Yacht mit 1000 sm auf der Logge aber Bj. 2001?

Sehr komisch!

Ja Ja - wirklich komisch :o :o

wir sollten halt lesen können - echt affengeil

Gruss Sunwind

Herbert
29.09.2005, 11:16
...Meine Anmeldung unter Nelson war am 3.3.2002...Merkwürdig! Nach Benutzerliste ist Nelson seit dem 1.1.1970 nicht mehr aktiv. :confused:
Gruss Herbert

DoppelNelson
29.09.2005, 11:22
Da sind alle seitz damals nicht aktiv. Hab ich auch schon gefunden. Einiges geht leicht durcheinander.
Wohl auch nciht so wichtig. Jedenfalls gibt es 2 Meinungen zum Vercharterer. Vielleicht gibt es den auch nicht mehr, wenn das wirklich von 2001 war.

Anfangs ging es im neuen Forum jedenfalls nicht zurück auf alte Beitrage. Ich dachte, die wären gelöscht!

nordic_yachtsman
04.11.2005, 08:41
Redet ihr über die SY Hey Man?
Hab mit dem Schiff und dem Eigner wirklich böse Erfahrungen gemacht.

Marty
25.11.2005, 12:59
Da schaut man nichts ahnend nach langer Zeit wieder mal im Forum vorbei (huch ist ja alles so neu hier!) und findet...einen uralten Thread von sich selber wieder! Aber das Missverständnis hat sich wohl mittlerweile selber aufgeklärt, wir waren damals im Jahr 2001 wirklich mit einer damals nagelneuen Yacht unterwegs, aber mittlerweile dürfte diese Yacht auch wesentlich mehr als 1000 sm auf der Logge haben...

Über die SY Hey Man von der gleichen Charterfirma kann ich eigentlich nix negatives sagen, habe das Schiff seit Indienststellung jedes Jahr 1 oder 2 x gechartert und bin damit dieses Jahr noch erfolgreich nach Korsika und zurück gesegelt. Prima Yacht mit tollen Segeleigenschaften und auch ganz gut in Schuss...wir hatten jedenfalls nichts zu meckern.

Hat mir richtig leid getan, daß die Yacht mittlerweile verkauft ist und der neue Eigner sie nicht weiter verchartert.

Ich freu mich jedenfalls, daß auch meine 4 Jahre alten Threads aus dem alten Forum hier noch immer für Spass sorgen.

Gruß,

Martin

nordic_yachtsman
06.01.2006, 09:18
Hallo Martin,

wir haben mit dem Schiff und dem Vercharterer (Peplau) wirklich schlechte Erfahrungen gemacht.

Ich habe es von Malaga nach Südfrankreich überführt.
Zuerst war die Hafengebühr für die Überwinterung nicht bezahlt, d. h. ein Crewmitglied musste das Geld vorstrecken. Der kannte Peplau und hatte leider kein Vertrauen, also haben wir gewartet bis Peplau das Geld auf sein Konto überwiesen hat.
Das Schiff (angeblich gerade gewartet) dermassen von Bewuchs besetzt dass wir bei 4 Windstärken am Wind höchstens 3 Knoten liefen.
Das Vorsegel war bereits eingerissen, ein zweites Vorsegel gibt es an Bord nicht (obwohl dies in Frankreich wirklich vorgeschrieben ist).

Bei Starkwind wurde es dann komplett unbrauchbar. Du wirst mir sicher Bestätigen dass das Achterlik zu einem drittel repariert ist. Das musste wieder ein Crewmitglied bezahlen und alle mussten warten.

Zusätzlich viel auch die Maschine aus. Die Seewasserpumpe, die lt. Peplau nur ein wenig leckt, wurde unbrauchbar. Sie förderte pro Stunde einen Liter Wasser ins Schiff.

Alles in allem Viel Ärger und ein Törn der ebenfalls zwei Gerichtsverhandlungen nach sich zog. Ich weiss nicht mit welchen Vercharteren du es schon zu tun hattest. Aber Peplau war für mich wirklich der einzige mit dem ich so viel Ärger hatte.

Das Schiff ist übrigens aus finanziellen Gründen dem Peplau abgenommen worden. Der Mann wechselt sein Personal und seine Geschäftspartner wie andere Leute ihre Unterwäsche.

Das sind übrigens keine Geschichten, sondern belegbare Tatsachen.
Es gibt zahlreiche Protokolle, Fotos, Briefwechel und Aussagen der Crew.

Beste Grüße
NY

Marty
06.01.2006, 11:49
Hallo NY,
das tut mir natürlich leid, dass Euer Törn so problembehaftet war. Wie gesagt, ich habe das Schiff über lange Zeit immer wieder gesegelt während es von Hr. Peplau verchartert wurde und abgesehen von kleinen Details (Probleme m. der Heckdusche, eine Tochteranzeige ohne Funktion...) hatte ich niemals Probleme mit der Yacht. Dass die Genua an einigen Stellen repariert wurde, stimmt, wie und wo die Schäden zustande gekommen sind, kann ich natürlich nicht sagen. Was die Vercharterung durch Hr. Peplau betrifft gilt das gleiche, wie für das Schiff: Im Grossen und Ganzen problemlos. Wechselndes Personal hat es leider gegeben, obwohl irgendwann doch immer wieder die Gesichter aufgetaucht sind, die man schon mal gesehen hatte. Aber das war uns eigentlich relativ egal, Hauptsache die Yacht war OK. Im Vergleich zu Charteryachten von grossen Charterfirmen, die mal hier und da neben uns lagen, hatte ich sogar manchmal den Eindruck, dass die Yacht regelrecht gut gepflegt war.
Hoffentlich habt ihr nach dem Überführungstörn wenigstens den Spass am Segeln behalten!
Gruss, M.

Schniffel
06.04.2006, 21:49
Hallo Martin,

wir haben mit dem Schiff und dem Vercharterer (Peplau) wirklich schlechte Erfahrungen gemacht.

Ich habe es von Malaga nach Südfrankreich überführt.
Zuerst war die Hafengebühr für die Überwinterung nicht bezahlt, d. h. ein Crewmitglied musste das Geld vorstrecken. Der kannte Peplau und hatte leider kein Vertrauen, also haben wir gewartet bis Peplau das Geld auf sein Konto überwiesen hat.
Das Schiff (angeblich gerade gewartet) dermassen von Bewuchs besetzt dass wir bei 4 Windstärken am Wind höchstens 3 Knoten liefen.
Das Vorsegel war bereits eingerissen, ein zweites Vorsegel gibt es an Bord nicht (obwohl dies in Frankreich wirklich vorgeschrieben ist).

Bei Starkwind wurde es dann komplett unbrauchbar. Du wirst mir sicher Bestätigen dass das Achterlik zu einem drittel repariert ist. Das musste wieder ein Crewmitglied bezahlen und alle mussten warten.

Zusätzlich viel auch die Maschine aus. Die Seewasserpumpe, die lt. Peplau nur ein wenig leckt, wurde unbrauchbar. Sie förderte pro Stunde einen Liter Wasser ins Schiff.

Alles in allem Viel Ärger und ein Törn der ebenfalls zwei Gerichtsverhandlungen nach sich zog. Ich weiss nicht mit welchen Vercharteren du es schon zu tun hattest. Aber Peplau war für mich wirklich der einzige mit dem ich so viel Ärger hatte.

Das Schiff ist übrigens aus finanziellen Gründen dem Peplau abgenommen worden. Der Mann wechselt sein Personal und seine Geschäftspartner wie andere Leute ihre Unterwäsche.

Das sind übrigens keine Geschichten, sondern belegbare Tatsachen.
Es gibt zahlreiche Protokolle, Fotos, Briefwechel und Aussagen der Crew.

Beste Grüße
NY
Hallo NY,
die Yacht ehemals "Hey Man" wurde "dem Peplau" nicht abgenommen sondern
ich habe sie legal mit Flaggenzertifikat erworben. Sie heißt anders, ist nicht
mehr im Chartergeschäft und bestimmt nicht in dem beschriebenen Zustand beim Kauf gewesen. Die Ausrüstung war bis auf das Segel komplett.Damit
dürfte sich wohl jede weitere Diskussion über die Eigentumsverhältnisse
erledigt haben.
Schniffel

nordic_yachtsman
21.06.2006, 12:47
sorry, streiche natürlich abgenommen.
Ersetze durch 'wurde verkauft'.
Ansonsten alles wie gehabt.

:)

Oliver13
26.01.2007, 07:45
Wir sind vom 06. Januar 2007 an, zu einem Törn mit Sun-Fun-Sailing in die Karibik / Grenadinen gestartet. Als die Crew die Sunrise antraf, hatte diese kapitalen Motorschaden und lag im Hafen fest. Auf der Fahrt von St. Lucia nach Martinique zurück war schon die Lichtmaschine kaputtgegangen (inzwischen repariert) und das Ladegerät verreckt. Wir saßen im 4 Tagen im Hafen auf einem verdreckten Boot, ohne Strom, Kühlschrank, fließend Wasser und mit deletantischen Reparaturversuchen fest. Der Veranstalter Herr Peplau und der Yachteigner Herr Schäfer stritten sich derweil im Hintergrund nur, wer denn nun die Reparatur oder ein Ersatzschiff zahlen würde. Der Skipper hatte noch nicht einmal Geld auf der Telefonkarte und bestätigte uns, dass Peplau wohl blank sei und Ihn nicht mehr mit Geld versorgen könnte. Sogar die Bettwäsche sollten wir in der Situation noch kaufen, obwohl Sie nicht mal gewaschen war.
- Letzlich ging die Hälfte der Crew nach 5 Tagen im Hafen von Bord. Der Rest charterte, unter Vorstreckung der gesamten Kosten, ein Ersatzboot im Hafen, wobei Peplau auch dies noch ohne Rechnung nur in bar, abwickeln lies. Alle 5 Crewmitglieder und mindestens 2 Personen der schon gebeutelten Vorgängercrew gehen inzwischen über den Anwalt gegen Peplau und sun-fun-sailing vor. Das ursprüngliche Schiff, die Steffi Q., darf angeglich wegen sehr vieler offener Rechnungen, nicht mehr in die Karibik einlaufen und wird gesucht. Sie liegt in Gran Canaria rum.
Der Veranstalter ist für solche desaströsen Törn inzwischen bekannt und versucht wohl nur noch Löcher in seiner Privatschatulle auf Kosten gutgläubiger Segler zu stopfen.
Die neue Crew fand das Schiff letzten Freitag immer noch mit Motorschaden und ohne Strom in Le Marine vor! Bezahlt hatten natürlich alle schon vorab.

Wir warnen alle, die dort buchen wollen und hoffen, daß nicht mehr viele gutgläubig hereinfallen. Uns wurde der Motorschaden, trotz Wunsch des Skippers Carsten, vor der Reise nicht mitgeteilt!

Es war ein absoluter Reinfall und ein "Fluch in der Karik", bei dem es aber auch gar nichts zu lachen gab!:mad:

Oliver13
26.01.2007, 08:06
Kann positive Erfahrung mit dieser Fa. nicht bestätigen.
Es war mein schlechstester Mitsegeltörn.
Gerichtsverfahren ist noch anhängig.
Firma hat sich seit 7 Monaten zu Vorwürfen nicht geäussert.

- War bei uns, jetzt im Januar 2007, genauso. Alle 5 Crewmitglieder und Teile der Vorgängercrew verklagen gerade Sun-fun-Sailing / Herr Peplau, wegen einer katastophalen Törnabwicklung und eines verschwiegenen Motorschadens

nordic_yachtsman
26.02.2007, 10:18
Nochmals hallo zusammen,
erst mal tut es mir sehr leid wenn Segler auf so Betrüger wie Peplau reinfallen. Anders kann man diese Art von Verchartere wohl nicht nennen.
All diese Dinge sind uns auch 2005 bei einem Überführungstörn schon passiert.
Wir hatten den Auftrag die Yacht von Marbella nach Pt. Grimaund zu überführen.
(siehe oben).
Ich war Skipper und habe mich instinktiv geweigert irgendwelche Rechnungen zu bezahlen, also blieb der ganze Mist an der Crew hängen.
Zu hoffen bleibt, dass Charterer wirklich um ihr Recht kämpfen, auch vor Gericht wenn es sein muß. Als Skipper hat man da leider nur sehr wenig Möglichkeiten.
Ansonsten wird der Typ noch bis zu seiner Rente Segler besch.

N.Y.

Oliver13
08.03.2007, 11:33
Können wir nur bestätigen. Gehen jetzt gerichtlich vor. Mehrere Törns wurden nicht korrekt und für die Mitsegler, dem Angebot entsprechend, durchgeführt. Im Moment werden die Punkte gesammelt um dem Gericht eine "Überblick" über die immer wieder zugesagten und nicht eingehaltenen Törnversprechen zu geben.

Wir werden auf jeden Fall - vorallem auch um weitere Mitsegler zu schützen - diese Machenschaften öffentlich machen und um unseren Schadenersatz bis zum letzten kämpfen.

Uneinsichtige Veranstaltern müssen aufgezeigt werden, damit die gesamte Branche und diese Art des Urlaubs, die viel auf Vertrauen beruht, nicht in Verruf kommt.:mad:

Christoph Kramis
27.03.2007, 00:52
Hallo Schniffel

http://www.sun-fun-sailing.de/yachtverkauf/sun37nordlicht.html

Warst du mit dem Schiff nicht zufrieden?

Gruss, Christoph


"Schiffe tauft man doch nicht um?!" :-)

Panama1
25.04.2007, 23:29
Ist ja nett hier, surfe gerade mal wieder so durchs Forum und entdecke solch' hübsche Reiseberichte. Ich hätte da auch noch ein kleines Geschichtchen zu sun-fun-sailing:

Nach einem ziemlich chaotischen Privat-Charter-Törn war mir die Lust aufs Segeln noch nicht ganz vergangen. (Habe zwar selbst vor ewigen Jahren mal zwei Segelscheine gemacht, würde aber nicht behaupten, dass ich es so gut kann, um ein Schiff zu chartern.) Also wie gesagt der erste Törn ging in die Hose - fast die ganze Crew seekrank, der Rest von grenzenloser Selbstüberschätzung getrieben - entschied ich, die Sache professioneller anzugehen. Ich buchte Kojencharter bei ... (dreimal dürft ihr raten).

Ich bezahlte brav die Anzahlungsgebühren, stellte dann aber dann verdutzt fest, dass das Schiff (angeblich bei dem ersten Gespräch ein ganz neues ;-) sich dann kurz vor der Abreise dank kleiner Änderung des Veranstalters in eine ältere Bavaria verwandelte.
Die Sachbearbeiterin, mit der ich das eine oder andere abgesprochen hatte, war komischerweise kurz vor der Abfahrt auch abhanden gekommen.

Der Eigner holte uns vom Flughafen ab und stellte uns dann am Abend unserem Skipper vor, der mit uns dann Mallorca erkunden sollte.
Leider war besagter Skipper am nächsten Morgen, als es losgehen sollte, nicht ansprechbar, da total besoffen (wie professionell), und so beschloss der Eigner, selbst den Törn mit uns zu machen.

Das Schiff hatte schon bessere Tage gesehen, eine Toilette war defekt und der Tank auch ziemlich voll, sodass es in der Nähe der Bugkabine etwas streng roch.
Da unsere Crew an sich ganz lustig war, nahmen wir das ganze mit Humor.

Am dritten Tag liefen wir morgens wieder einmal aus. Ich machte mir eigentlich noch keine Sorgen, als ein Schiff mit Tauchern gerade einlief und uns fragte, ob wir auch genügend Tabletten gegen Seekrankheit dabei hätten.
Ausser einem zweiten Schiff, das dem gleichen Eigner gehörte und unter Skipper fuhr (mit einer Familie mit 2 kleinen Kindern!) und einem dritten (Charter-)Schiff, mit wohl recht unerfahrerer Crew, war weit und breit kein Schiff zu sehen. Die anderen hatten wohl alle den Wetterbericht gehört.

Wir segelten unter Genua gen Norden (das Groß hatten wir so gut wie nie oben - vielleicht schon etwas altersschwach). Im Süden sah es ziemlich schwarz aus. Immerhin doch mit einer Badehose bekleidet sah er sich ab und zu mal um und murmelte dann die geistreiche Bemerkung "da braut sich aber was zusammen". Wieso Schwimmwesten anlegen, wie Lifebelts?

Es kam wie es kommen musste und das Wetter holte uns ein. Als uns dann eine Starkwindböe erwischte wurde er völlig hektisch, schrie rum und versuchte mit uns zu reffen. Mit Müh und Not gelang es uns dann, die Genua zu reffen, und so kamen wir dann (nachdem wir mehrere Häfen nicht anlaufen konnten) irgendwann an. Der Eigner kauerte dann nur noch völlig entkräftet im Salon schüttelte mit dem Kopf.

Als wir nach dem Törn wieder zu Hause waren, surfte ich ein bisschen nach dem Unwetter, das uns erwischte, und bei dem der professionelle Skipper von sun-fun-sailing meinte, auslaufen zu müssen. Eine Windhose war an diesem Tag über Palma hinweggezogen und hatte mehrere Bäume entwurzelt.
Schade, dass wir nicht noch ein bisschen näher dran waren.

Habe vorgezogen, ab und zu mal wieder einen kleinen Cat samt Lehrer im Urlaub zu mieten. So was Chaotisches tu ich mir auf jeden Fall nicht mehr an.

Panama1
25.04.2007, 23:31
Ist ja nett hier, surfe gerade mal wieder so durchs Forum und entdecke solch' hübsche Reiseberichte. Ich hätte da auch noch ein kleines Geschichtchen zu sun-fun-sailing:

Nach einem ziemlich chaotischen Privat-Charter-Törn war mir die Lust aufs Segeln noch nicht ganz vergangen. (Habe zwar selbst vor ewigen Jahren mal zwei Segelscheine gemacht, würde aber nicht behaupten, dass ich es so gut kann, um ein Schiff zu chartern.) Also wie gesagt der erste Törn ging in die Hose - fast die ganze Crew seekrank, der Rest von grenzenloser Selbstüberschätzung getrieben - entschied ich, die Sache professioneller anzugehen. Ich buchte Kojencharter bei ... (dreimal dürft ihr raten).

Ich bezahlte brav die Anzahlungsgebühren, stellte dann aber dann verdutzt fest, dass das Schiff (angeblich bei dem ersten Gespräch ein ganz neues ;-) sich dann kurz vor der Abreise dank kleiner Änderung des Veranstalters in eine ältere Bavaria verwandelte.
Die Sachbearbeiterin, mit der ich das eine oder andere abgesprochen hatte, war komischerweise kurz vor der Abfahrt auch abhanden gekommen.

Der Eigner holte uns vom Flughafen ab und stellte uns dann am Abend unserem Skipper vor, der mit uns dann Mallorca erkunden sollte.
Leider war besagter Skipper am nächsten Morgen, als es losgehen sollte, nicht ansprechbar, da total besoffen (wie professionell), und so beschloss der Eigner, selbst den Törn mit uns zu machen.

Das Schiff hatte schon bessere Tage gesehen, eine Toilette war defekt und der Tank auch ziemlich voll, sodass es in der Nähe der Bugkabine etwas streng roch.
Da unsere Crew an sich ganz lustig war, nahmen wir das ganze mit Humor.

Am dritten Tag liefen wir morgens wieder einmal aus. Ich machte mir eigentlich noch keine Sorgen, als ein Schiff mit Tauchern gerade einlief und uns fragte, ob wir auch genügend Tabletten gegen Seekrankheit dabei hätten.
Ausser einem zweiten Schiff, das dem gleichen Eigner gehörte und unter Skipper fuhr (mit einer Familie mit 2 kleinen Kindern!) und einem dritten (Charter-)Schiff, mit wohl recht unerfahrerer Crew, war weit und breit kein Schiff zu sehen. Die anderen hatten wohl alle den Wetterbericht gehört.

Wir segelten unter Genua gen Norden (das Groß hatten wir so gut wie nie oben - vielleicht schon etwas altersschwach). Im Süden sah es ziemlich schwarz aus. Immerhin doch mit einer Badehose bekleidet sah er sich ab und zu mal um und murmelte dann die geistreiche Bemerkung "da braut sich aber was zusammen". Wieso Schwimmwesten anlegen, wie Lifebelts?

Es kam wie es kommen musste und das Wetter holte uns ein. Als uns dann eine Starkwindböe erwischte wurde er völlig hektisch, schrie rum und versuchte mit uns zu reffen. Mit Müh und Not gelang es uns dann, die Genua zu reffen, und so kamen wir dann (nachdem wir mehrere Häfen nicht anlaufen konnten) irgendwann an. Der Eigner kauerte dann nur noch völlig entkräftet im Salon schüttelte mit dem Kopf.

Als wir nach dem Törn wieder zu Hause waren, surfte ich ein bisschen nach dem Unwetter, das uns erwischte, und bei dem der professionelle Skipper von sun-fun-sailing meinte, auslaufen zu müssen. Eine Windhose war an diesem Tag über Palma hinweggezogen und hatte mehrere Bäume entwurzelt.
Schade, dass wir nicht noch ein bisschen näher dran waren.

Habe vorgezogen, ab und zu mal wieder einen kleinen Cat samt Lehrer im Urlaub zu mieten. So was Chaotisches tu ich mir auf jeden Fall nicht mehr an.

canon
10.12.2007, 21:41
...ja ja ...der peplau und die steffi q......
ich fuhr im nov. 06 eine überführung für den peplau...die steffi q von malaga....über gibraltar....madeira...gran canaria....
die jacht war nicht in malaga..zur übergabe...sondern ca. 90 km östlich ...in del este...ist bei motril....die jacht war in der fahndungsliste der gestohlenen jachten...in malaga ausgeschrieben....das erfuhr ich natürlich erst als ich zu hause war...welch ein glück....wäre vielleicht dort noch eingebuchtet worden....auch die übergabe war unter aller sau...der vorskipper hatte seiner crew (schweizer)die kohle für die reinigung abgenommen...aber für um die reinigung hat er sich nicht gekümmert...kohle eingesackt und weg........d.h. meine crew mußte erst mal nen saustall reinigen....alles keine lüge...alles mit bilder festgehalten....beweise....
statt einer übergabeliste...so wie ich es eigentlich kenne (ich skippere bereits seit 20 jahren) bekam ich eine "mängelliste" was alles kaputt ist...oder fehlt....u.a. riss im großsegel...oben, pos.lichter vorne, totaler süff im kühlschrank...igitt...usw...usw....bordhandy...kei n guthaben drauf...mußte stundenlange gespräche mit meinem handy führen.....kostenerstattung fehlanzeige.....hätte ich einen kurzfristigen heimflug bekommen...wäre ich ich heimgeflogen und hätte das schiff einfach stehen lassen, aber eine noch immer positiv eingestellte crew überredete mich dann doch zur ersten etappe....zwei der crewmitglieder waren ein jahr vorher mit dem gleichem schiff .der steffi q, und mir als skipper bei der arc 2005 über den teich gefahren....aber das ist eine extra storry....natürlich auch mit peplau....
wenn ich ihn hier erwische...sollte er besser die strassenseite wechseln....ich bekomme natürlich auch noch geld von ihm....aber lang mal nem nackten mann in die tasche....wenn ich ihm eine in seine visage zentriere...legt sich dieses arschloch noch auf meine kosten ins krankenhaus....der hat feinde ohne ende....mit seinem kumpel, skipper und mitwisser und anwalt habe ich auch schon gesprochen...lügengeschichten über russenmafia...und dubiose strohmänner, die sich angeblich in malaga an bord als crew einschleichen wollen und das boot entführen wollen....so ein mist.....da biegen sich die die balken...so ein mist habe ich noch nie gehört....deswegen keine übergabe in malaga....die wirklichkeit...nix auf der naht...keine kohle...offene rechnungen....der denkt wohl auch, ich komme in der brotsupp angeschwommen.....lächerlich...hab noch tolle storries drauf......

ahoi jungs

Oliver13
27.12.2007, 10:51
Wir sind noch immer dran und haben Klage wegen dem verkorksten Törn erhoben. Leider zieht sich das - trotz klarem Gewinn von dem Landgericht - nun mit einer Berufung seines Anwaltes über das Ober-Landesgericht in die Länge.

Wir werden aber auf jeden Fall weiter machen, um unser Recht zu bekommen und um diesen Schandtaten eventuell ein Ende zu machen. Es ist wunderbar, welche Erfindungen der Anwalt immer wieder kreiert, um die Schuld abzumildern oder besser in eine Anklage zu verwandeln.

Die deutschen Gerichte sprechen aber glücklicherweise Recht, so daß wir sehr guten Mutes sind. Allerdings stellt sich dann immer noch die Frage, ob dann auch wirklich Geld da ist. Abnehmen tut er es aber scheinbar immer noch genug Leuten, so daß da schon was gehen sollte.

Also - weiterhin aufpassen bei sun-fun-sainling!;)

trikita
27.12.2007, 11:57
Daß der sich überhaupt noch traut seine Webseite zu betreiben....

http://www.sun-fun-sailing.de/

Aber was soll man anderes erwarten... Ein Charterunternehmen, das seine Geschäftsbasis auf'm Dorf (Gaggenau, Baden-Württemberg) betreibt, anstatt eine Vertretung in einer Hafenstadt oder eine Charterbasis direkt am Urlaubsziel zu besitzen.

Ich würde nie mit Einzelvercharterern fahren, es sei denn, an Bord sind die Eigner des Schiffes (am besten Ehepaar, wenn eine Frau als Co-Skipperin dabei ist, stimmt's wenigstens mit der Hygiene) oder die Firma hat einen guten Ruf.

Man kann es dieser Peplau-Firma auf den ersten Blick zwar nicht ansehen, aber es muß einem doch eigentlich klar sein: EINE Tel.-Nr., EINE Fax-Nr., KEINE Mobil-Nr., KEINE eMail-Adresse oder ICQ und dann noch eine Anschrift in einem mittelgroßen Kaff in der Wallachei in Süddeutschland. Was erwartet ihr?

Ich buch' doch bei keinem Charterunternehmen, das nicht einigermaßen bekannt ist oder das so wenig positive Referenzen auf seiner Webseite präsentieren kann. Immerhin ist das Chartern und Segeln einer Yacht eine Sache, bei der man auf erfahrene Skipper und bewährte Konzepte bauen können muß als Kunde. Schließlich ist die Hochseesegelei eine Sache, bei der man gerade als Neuling auf seriöse Verhältnisse angewiesen ist.

Manche kleinen Subunternehmer-Paare, von denen ich bereits redete, sind allein schon durch Tips aus der Szene oder durch jahrelanges inserieren in der YACHT etc. bekannt. Wie geht es an, daß man dann so einer Firma wie sun-fun auf den Leim gehen kann?

Die Internet-Präsenz dieser Firma ist auch nicht besonders aussagekräftig, also könnte ich mir auch glatt die Frage stellen, ob da nicht ein paar Leutchen hier zu leichtfertig und zu vertrauensseelig gebucht haben.

Da würde ich eher beim BuBu-Buchtenbummler, dem Sonnenkönig von Griechenland buchen....

skipper0815
30.10.2008, 12:47
Hallo Marty,
muss den tread nochmal nach oben ziehen. gib ja keine adresse oder telefonnummer weiter - nachher bekommst du noch eine anzeige wegen beihilfe zu irgendetwas. ;)

wuseljo
15.10.2010, 22:21
Guten Tach mal aus Gaggenau !

Ich zitiere hier mal den User "trikita":

***...auf'm Dorf (Gaggenau, Baden-Württemberg)***
und
***...einem mittelgroßen Kaff in der Wallachei in Süddeutschland***.

Wobei er Walachei noch falsch schreibt. Sollte erst mal schreiben lernen der Jung, bevor er seine niveaulosen Kommentare im Internet ablässt !

Selber hast du wohl keine Erfahrung mit dem Ralf. Du lässt hier nur beleidigende Threads ab.
Schilder doch mal deine Erfahrungen mit "sun fun sailing" !

Könnte mich jetzt auch mal auf dein Niveau herablassen und was zu Travemünde schreiben, mach ich aber nicht. Ich stelle mich nicht mit dir auf eine Stufe, das wäre ja unterste Schublade.

Eins aber noch: Gaggenau hat knapp 30.000 Einwohner, Travemünde ca. 14.000 Einwohner.
Erst denken dann schreiben.

Nun gut, es muss halt auch Menschen auf der Welt geben, die nicht gerade viel drauf haben, einer davon ist halt der "trikita".

Schöne Grüsse aus dem Paradies an die Ostsee....Joachim :-)

PS: Ich bin bei „sun fun sailing“ kein Kunde !

user
18.10.2010, 10:52
Isch der wuseljoh der peplau ?
Fragen über Fragen, warum der wuseljo diesen uralt-Trööt hochgezogen hat.
Oder ist der wuseljo ein Intimfeind vom trikita ?
Auch egal.
Die meinung zu sun-fun-sailing steht doch hier von mehreren objektiv kundgetan, kann sich jder selbst bilden.
Also warum das Hochholen dieses trööts, wo wuseljo nix, aber gar nischt zu sunfun peplau erzählt, nur etwas zur Größe gaggenaus, auch luschtich.
Und beleidugt den trikita, mehr bietet der wuseljo nicht in seinem ersten beitrag..........

Marty
02.12.2010, 07:52
Ich freue mich immer, wenn mein Uralt - Beitrag aus meiner früheren Côte d'Azur-Charterzeit immer mal wieder aus welchen Gründen auch immer wieder hochgezogen wird. Obwohl das nicht meine Absicht war, aber Spass machts trotzdem!
Und das noch am Rande: Ich bin mittlerweile seit 5 Jahren Eigner, also nichts mehr mit Chartern, daher auch keine Kontakte mehr zu der vorgenannten Charterfirma oder ihrem Eigentümer, dessen Person und Geschäftsgebaren hier ja kontrovers diskutiert wird. (was übrigens auch nicht beabsichtigt war, denn meine Erfahrungen mit ihm und seiner Firma waren durchaus positiver Natur).
Bin mal gespannt, wie das mit meinem Beitrag hier weitergeht...
M.

36christ
02.12.2010, 09:36
Nur ein Hinweis. Travemünde ist ein Stadtteil von Lübeck.

Gruß Uwe