PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Daune an Bord



anja
15.11.2001, 22:01
Sind Daunenschlafsäcke wegen Feuchtigkeit problematisch? Oder ist es bei ein bisschen Sorgfalt o.k.? Mag meine Daune so sehr....

Johannes
15.11.2001, 22:06
hallo anja,
dazu gibts in der tat kritische stimmen. bei mir funktionierts aber bestens, seit jahrzehnten.
--
cul @ Forum, Johannes

galileo
15.11.2001, 23:13
Hallo Anja,

Daune verträgt sich deswegen nicht mit Nässe, weil der Isoliereffekt durch den sog. "Loft" entsteht: Daunen haben einen sehr dünnen Fettüberzug, der u. a. verhindert, daß sich die Daunen "zusammenbacken". Dieser Öl/Fettüberzug wird von Nässe zerstört. (?!?)

Wenn das stimmt, dann kannst du einen Daunensschlafsack nur ruinieren, wenn du ihn mit fettlösenden Reinigungsmitteln wäscht oder wenn Wasser und mechanische Einflüsse zusammenkommen (z.Bsp. über Bord werfen, mit dem Bootshaken rausziehen und auswringen).

Feuchtigkeit sollte ein halbwegs verarbeiteter Daunenschlafsack locker wegstecken - schon allein, wenn man an den Schweiß denkt, den der Schlafsack aufnimmt. Zur Sicherheit empfiehlt es sich jedenfalls, den Schlafsack so oft es möglich ist auszulüften und trocknen zu lassen.

hth,

galileo

Sunmagic44
15.11.2001, 23:47
Hallo Anja

In der Tat. Daunenschlafsäcke gehören an Bord der Vergangenheit an.
Heute gibt es wesentlich robustere und angenehmere (vom Temperaturverhalten) Säcke. Die neueren Materialien sind atmungsaktiv, wasserabweisend, ... und der Preis ist nicht oder nur unwesentlich höher als bei einer konventionellen Daune.

auf eine angenehme "Grunzhöhle"
Grüsse aus Wien
Gerwin

skipper
16.11.2001, 07:38
Die Daunensäcke sind i.d.R. sogar teuerer als die mit sogen. Kunstdaune. Daunensäcke sind bei gleichen Temperatureigenschaften leichter und kleiner im Packmaß, deshalb haben sie bei Wanderern, Bergsteigern, etc. noch ihre Berechtigung, die müssen ihre Klamotten ja schleppen.
Im Wassersport habe sie nichts zu suchen wg. der immer vorhandenen Feuchtigkeit. Kunstdaune trocknet schneller, mufft nicht und ist alles in allem pflegeleichter, man sollte gute Qualität kaufen, bei z.B. globetrotter (http://www.globetrotter.de) gibt es oft sogen. Auslaufmodelle und Sonderangebote, allerdings ohne maritimen Charakter, dafür in der Qualität und Preisgestaltung besser als bei AWN & Co. Ich besitzte einen Ami-Sack (North-Face) seit 1979, wenn es klamm wird, ab an die Luft und kurz gelüftet, fertig. Alle 2-3 Jahre in der Waschemaschine mit Wollprogramm gewaschen, 100%ig! Achte darauf, das das Ínnenfutter nicht aus Baumwolle ist! Man glaubt es nicht, aber die modernen Kunstfasern sind sehr angenehm und haben im feuchten Vorteile.
--
_(\_ skipper

[ Dieser Beitrag wurde von skipper am 16.11.2001 editiert. ]

-stefan
16.11.2001, 08:34
Original von skipper:
Alle 2-3 Jahre in der Waschemaschine mit Wollprogramm gewaschen, 100%ig! Achte darauf, das das Ínnenfutter nicht aus Baumwolle ist! --
_(\_ skipper

[ Dieser Beitrag wurde von skipper am 16.11.2001 editiert. ]



Na denn angenehmes Müffeln . . .
--
mfg
Stefan
E-Mail im Profil

skipper
16.11.2001, 08:37
Original von -stefan:


Original von skipper:
Alle 2-3 Jahre in der Waschemaschine mit Wollprogramm gewaschen, 100%ig! Achte darauf, das das Ínnenfutter nicht aus Baumwolle ist! --
_(\_ skipper

[ Dieser Beitrag wurde von skipper am 16.11.2001 editiert. ]



Na denn angenehmes Müffeln . . .
--
mfg
Stefan
E-Mail im Profil

Na GottseiDank habe ich ein Zuhause und dort ein Bett, ich brauch nicht immer an Bord schlafen!!!
--
_(\_ skipper

Alessa
16.11.2001, 09:27
Ich besitzte einen Ami-Sack (North-Face) seit 1979, wenn es klamm wird, ab an die Luft und kurz gelüftet, fertig. Alle 2-3 Jahre in der Waschemaschine mit Wollprogramm gewaschen, 100%ig! Achte darauf, das das Ínnenfutter nicht aus Baumwolle ist! Man glaubt es nicht, aber die modernen Kunstfasern sind sehr angenehm und haben im feuchten Vorteile.
--
_(\_ skipper

[ Dieser Beitrag wurde von skipper am 16.11.2001 editiert. ]
[/quote]

Hallo,

Ami-Sack seit 1979 und nur alle 2-3 Jahre waschen ? Ich denke auch mit kurz lüften alleine ist es nicht getan - der steht ja dann von ganz alleine -
Ich wasche unsere Säcke regelmäßig in der Maschine auf Schonprogramm und Kurzprogramm und unsere Fütterung ist wie am ersten Tag.

Gruß
Alessa

skipper
16.11.2001, 09:54
Hallo,

Ami-Sack seit 1979 und nur alle 2-3 Jahre waschen ? Ich denke auch mit kurz lüften alleine ist es nicht getan - der steht ja dann von ganz alleine -
Ich wasche unsere Säcke regelmäßig in der Maschine auf Schonprogramm und Kurzprogramm und unsere Fütterung ist wie am ersten Tag.

Gruß
Alessa

[/quote]

Wie gesagt, kommt auf die Nutzungsintensität an! Und, gut gelüftet ist halb gewaschen, denn vom dauernden Waschen werden die auch nicht besser! Bei Inkontinenz oder Tamponversagen würde ich allerdings auch eine Wäsche vorziehen. Noch ist es aber nicht soweit. Der auf Holzklopfende


--
_(\_ skipper

-stefan
16.11.2001, 09:59
Original von skipper:


Original von -stefan:


Original von skipper:
Alle 2-3 Jahre in der Waschemaschine mit Wollprogramm gewaschen, 100%ig! Achte darauf, das das Ínnenfutter nicht aus Baumwolle ist! --
_(\_ skipper

[ Dieser Beitrag wurde von skipper am 16.11.2001 editiert. ]



Na denn angenehmes Müffeln . . .
--
mfg
Stefan
E-Mail im Profil

Na GottseiDank habe ich ein Zuhause und dort ein Bett, ich brauch nicht immer an Bord schlafen!!!
--
_(\_ skipper



Würd ich bei DER Pflege allerdings auch lieber . .. .

--
mfg
Stefan
E-Mail im Profil

Alessa
16.11.2001, 10:14
Original von skipper:


Bei Inkontinenz oder Tamponversagen würde ich allerdings auch eine Wäsche vorziehen. Noch ist es aber nicht soweit. Der auf Holzklopfende


--
_(\_ skipper
[/quote]

Ich denke nicht das es etwas mit Inkontinenz oder Tamponversagen zu tun hat. Es gibt z.b. Hausmilben oder Schimmelsporen, die sich dort einnisten können.Daran schon einmal gedacht?
Sorry - weder Männer noch 6jährige Kinder benutzen ein Tampon - oder ?

skipper
16.11.2001, 10:19
Um mal wieder sachlich zuwerden:

Die Schimmel- und Milbenrückstände bekommst du im 30° Schonwaschgang nicht weg! Wie oft wäscht du denn deine Bettdecke zuhause?

Vom Fachmann:
"Pflege und Lagerung
beeinflussen die Lebensdauer eines Schlafsackes.
Um das Füllmaterial zu schonen, sollen Schlafsäcke zwischen den Touren nicht zusammengepresst im Packbeutel liegen bleiben. Besser ist es, den Schlafsack, trocken und sauber, in einem größeren Aufbewahrungsbeutel zu lagern. Grundsätzlich ist Lüften schonender als Waschen, mancher Mief verschwindet buchstäblich im Wind. Ist der Schlafsack stark verschmutzt, sollte er unter der Beachtung der vom Hersteller angegebenen Waschvorschriften gewaschen werden. Weniger Waschmittel bedeutet mehr Lebensdauer und wenn überhaupt welches verwendet werden muss, sollte es ein spezielles Daunenwaschmittel sein (auch für Kunstfasern). Nur in großen Waschtrommeln (z.B. 7,5 kg) waschen und gut ausspülen. Außenmaterial und Füllung können durch UV-Strahlung Schaden nehmen, direkte Sonneneinstrahlung daher vermeiden."

Webadresse stand oben!

--
_(\_ skipper

-stefan
16.11.2001, 10:25
Doch mal zur Sache - wir benutzten 5 Jahre lang Kunstfaserschlafsäcke ohne Probleme.

Haben dieses Jahr auf normale Bettdecken umgerüstet mit Daunenfüllung und Mikrofaservlies. Bohh, das kuschelt ! Bislang in der Saison auch keine Probleme. Vielleicht müssen sie früher ausgestauscht werden, aber das Gefühl ist wesentlich angenehmer.

Lüften - schön und gut, aber NIEMALS wenn der Taupunkt unterschritten werden könnte. Der Taupunkt resultiert aus dem Verhältnis Luftfeuchtigkeit und Temperatur drinnen und draußen. Das ist so wie mit der Brille, die plötzlich beschlägt. Das gleiche passiert - aber teilweise schon viel früher als bei einer Brille - mit allen Sachen, die man schnellen Temperaturwechseln aussetzt. Die Gefahr, daß man sich dabei genau die Feuchtigkeit einfängt, die man nicht möchte, ist einfach zu groß. Und damit u.U. Schimmelsporen. Das gilt für ALLE Materialien. Lieber ordentlich in der Kajüte ausbreiten und für einige Stunden die Luken auf.

und niemals mit Kontakt zu einer Außenwand liegen lassen wegen Kondensgefahr.
--
mfg
Stefan
E-Mail im Profil

jfalkenstein
16.11.2001, 11:08
Hallo Leute,

wir haben auch Kunststoffschlafsäcke und sind damit sehr zufrieden. Nochmal zum Reinigen: wir lassen die, wenn wir insgesamt so zwei, drei Wochen auf dem Schiffle waren, in der Reinigung waschen. Das ist besser als in der eigenen Waschmaschine, weil die dort so große Trommeln haben, daß die auch innen naß werden, was bei einer normalen Haushaltswaschmaschinen nicht unbedingt der Fall ist - haben wir schon ausprobiert. Das kostet pro Schlafsack so ca. 30 DM. Waschen lassen ist übrigens besser als nur reinigen lassen. Die Säcke werden wieder richtig flauschig.

Gruß und ade
Jürgen

HorstH
16.11.2001, 12:29
[quote]
Original von jfalkenstein:
Hallo Leute,

... in der Reinigung waschen. Das ist besser als in der eigenen Waschmaschine, weil die dort so große Trommeln haben, daß die auch innen naß werden, was bei einer normalen Haushaltswaschmaschinen nicht unbedingt der Fall ist - ...



Wir ziehen unsere Schlafsäcke zum waschen auf links. Ein einfaches Mittel, damit sie auch von innen nass werden.

HorstH

anja
16.11.2001, 13:57
Danke für Ratschläge und Erfahrungen....werde es glaub` ich mit der Daune wagen. :-)

jfalkenstein
16.11.2001, 13:57
Hallo Horst,

da hast Du ja grundsätzlich recht, nur eine Seite ist immer innen, und die bleibt dann halt schmuddelig.

Gruß und ade
Jürgen

babs77
16.11.2001, 15:42
..hatte mal einen armeeschlafsack us mit daunenfüllung. hab mich öfters gewundert, warum ich so starke kopfschermezen am anderen morgen hatte......SCHIMMEL!!!!!
Der nachteil von naturprodukten.......
gruß albert

SkipBaer
16.11.2001, 16:12
Original von babs77:
..hatte mal einen armeeschlafsack us mit daunenfüllung. hab mich öfters gewundert, warum ich so starke kopfschermezen am anderen morgen hatte......SCHIMMEL!!!!!
Der nachteil von naturprodukten.......
gruß albert

Na na Albert,
lag das nicht DOCH an dem einen oder anderen Bier ????

Gruß vom Kunstfaserbenutzer


--
@SkipBaer@ (http://home.t-online.de/home/320025012511/beerdrink.gif)

Vorschoter@web.de

babs77
16.11.2001, 17:51
..und in verbindung mit alkohol (muß gar nicht viel sein..:-))
einen richtigen brummschädel bis mitten in den tag hinein,,,,,
also..mehr von den PILZEN (schimmel-) als vom PILS......
gruß albert

(ähnlich so, als hätte man eine halbe alkoholvergiftung)

[ Dieser Beitrag wurde von babs77 am 16.11.2001 editiert. ]

skipper
16.11.2001, 21:43
Das wäre bestimmt nicht passiert, wenn Ihr, wie es sich gehört, nach jeder Anwendung das schimmelige Ding gewaschen hättet. Klasse das Thema, entwickelt sich zum runnig gag.
--
_(\_ skipper

babs77
17.11.2001, 11:01
,,,und von außen sah das ding super sauber aus.......allerdings hatte ich bemerkt, das das "innenzeug" an einer stelle knubbelte.....das SCHIMMELPILZNEST........bah.....
gruß albert

Johannes
17.11.2001, 11:27
also albert,
ob meine partnerin als ausrede für die kopfschmerzen am tag danach, die pilzzucht im daunen schlafsack akzeptieren würde, bleibe dahingestellt.
zur hygiene, wie ich sie lebe, sei gesagt, dass ich nie ohne pijama oder leichtem trainingsanzug schlafe. meine füsse stecken auch im hochsommer in wollenen socken (ja ja, ist eine macke von mir) und im kopfbereich habe ich immer ein frottetuch, das ich fast täglich wechsle. den schlafsack selber, rolle ich tagsüber nur leicht auf, bei bedecktem himmel hängt er auch mal während dem frühstück über dem baum oder der luv-reeling. obwohl ich ihn auch nur ein bis zweijährlich im feinwaschgang wasche, fühle ich mich alles andere als ein ferkel.



--
cul @ Forum, Johannes

babs77
17.11.2001, 13:33
Original von Johannes:
also albert,
ob meine partnerin als ausrede für die kopfschmerzen am tag danach, die pilzzucht im daunen schlafsack akzeptieren würde, bleibe dahingestellt.
zur hygiene, wie ich sie lebe, sei gesagt, dass ich nie ohne pijama oder leichtem trainingsanzug schlafe. meine füsse stecken auch im hochsommer in wollenen socken (ja ja, ist eine macke von mir) und im kopfbereich habe ich immer ein frottetuch, das ich fast täglich wechsle. den schlafsack selber, rolle ich tagsüber nur leicht auf, bei bedecktem himmel hängt er auch mal während dem frühstück über dem baum oder der luv-reeling. obwohl ich ihn auch nur ein bis zweijährlich im feinwaschgang wasche, fühle ich mich alles andere als ein ferkel.



--
cul @ Forum, Johannes
----------------------------------------------------------------
-----meine Daunenerfahrung stammt noch aus der zeit, da es zu meinem hobby zählte, mit eigenen pferd ausgedehnte wanderritte (z.b 14 tage) zu unternehmen.......das ding stammte, wie erwähnt, aus US beständen......hab den danach auf den müll getan......

im jetzigen seglerleben steh ich auf die modernen fasern, broblemloses einfach.....übrigens, in der von dir geschilderten Montur geh ich auch zu bett, allerdings anstatt handtuch mit schal, wollsocken sowieso und.....durchgehenden Schlafoverall........:-))

sach es keinem weiter.......
gruß albert

Johannes
17.11.2001, 14:10
keine angst, albert, tu ich mit sicherheit nicht. hingegen wünsche ich dir ein schönes wochenende.
--
cul @ Forum, Johannes

babs77
17.11.2001, 14:18
,,,das ist die alte schule...danke für die wünsche....ich darf auch dir ein schönes wochenende wünschen......

overall deshalb, weil ich mich öfters "freistrampele".....und dann hab ich es schnell im rücken, wenn diese stellen dann auskühlen....
..schlaf mit offenem sack,also.....(ähemm) als decke quasi....
Die säcke sind mir zu eng und dann unbequem, ich brauch halt etwas platz, weil....ich strample halt so und dann...siehe oben.:-))

tja, ja....man wird nicht jünger....:-))

gruß albert

[ Dieser Beitrag wurde von babs77 am 17.11.2001 editiert. ]