PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Taylor Petroliumheizung - gute Erfahrung !



Ruediger_11MS
22.11.2001, 12:22
Hallo,
habe ich mit einigen Seglern gesprochen, die nur gute Erfahrungen mit der Taylor Petroliumheizung gemacht haben. Wer hat ähnlich gute Erfahrungen gemacht und kann ggf. sagen, worauf bei der Installation zu achten ist. Laut Aussage der anderen hängt der Wirkungsgrad extrem vom Aufstellungsort ab (ist halt logisch).
Wer würde sich nicht mehr dafür entscheiden?
Gruß
Rüdiger

Segler
23.11.2001, 14:10
Hallo,
ich möchte Rüdigers Frage noch etwas erweitern:
- Wie kann man eine Taylor auf einem 30`-Schiff mit klassischer Aufteilung (z.B. HR 29) plazieren? Hat jemand Erfahrung damit?
- Wie ist die Taylor im Vergleich zu den dänischen Refleksöfen?

--
Gruß

Der Segler

Ruediger_11MS
23.11.2001, 14:52
Original von Segler:
Hallo,
ich möchte Rüdigers Frage noch etwas erweitern:
- Wie kann man eine Taylor auf einem 30`-Schiff mit klassischer Aufteilung (z.B. HR 29) plazieren? Hat jemand Erfahrung damit?
- Wie ist die Taylor im Vergleich zu den dänischen Refleksöfen?

--
Gruß

Der Segler



Hallo Segler,
ich habe vor, den Taylor schiffmittag in ein Längsschott einzubauen, hinter dem sich der Waschtisch befindet. Nimmt somit keinen Platz ein, und der Ofen strahlt direkt in den Raum hinein. Warme Luft in heißer ... und gelangt somit in den Deckssalon. Werde darüber hinaus noch eine Webasto/Warmluftheizung installieren.
Rüdiger

Beroa
28.11.2001, 16:16
Refleks oder Taylor - beide sind genial und funktionieren nach demselben Prinzip. Der Nachteil ist eigentlich nur, dass beide bei konventionellem Einbau Sauerstoff aus der Kabine ziehen.
Der Wirkungsgrad hängt in der Tat extrem vom Aufstellungsort ab.
Sie müssen einfach so tief wie möglich eingebaut werden.
Ab 15-Grad Krängung sollten beide nicht mehr gebraucht werden.
Wichtig ist vor allem, dass die Aussenrohre wärmeisoliert sind, denn sonst kommt der Rauch bei tiefen Temperaturen wieder in die Kabine zurück.
Mein weiterer Favorit in Sachen Bootsheizungen ist die Firma Bertschi (www.bertschi-petrol.ch). Bertschi ist ein Schweizer Präzisionshandwerker und baut Heizungen mit Druck-Petrolsystem und hohem Wirkungsgrad - im Prinzip ein ähnliches System wie Optimus - und zudem sind diese Bertschi-Oefen sehr klein. Schau`s dir mal an.
Gruss
Beroa

Ruediger_11MS
09.12.2001, 20:00
[quote]
Original von Beroa:
Refleks oder Taylor - beide sind genial und funktionieren nach demselben Prinzip. Der Nachteil ist eigentlich nur, dass beide bei konventionellem Einbau Sauerstoff aus der Kabine ziehen.
Der Wirkungsgrad hängt in der Tat extrem vom Aufstellungsort ab.
Sie müssen einfach so tief wie möglich eingebaut werden.
Ab 15-Grad Krängung sollten beide nicht mehr gebraucht werden.
Wichtig ist vor allem, dass die Aussenrohre wärmeisoliert sind, denn sonst kommt der Rauch bei tiefen Temperaturen wieder in die Kabine zurück.
Mein weiterer Favorit in Sachen Bootsheizungen ist die Firma Bertschi (www.bertschi-petrol.ch). Bertschi ist ein Schweizer Präzisionshandwerker und baut Heizungen mit Druck-Petrolsystem und hohem Wirkungsgrad - im Prinzip ein ähnliches System wie Optimus - und zudem sind diese Bertschi-Oefen sehr klein. Schau`s dir mal an.
Gruss
Beroa



Hat jemand Erfahrungen mit gebrauchten Petrolium-Öfen gemacht?
Weiß jemand, wer einen verkaufen möchte? Leider bin ich im An-und
Verkauf-Forum nicht weitergekommen.
Rüdiger

Jan_Matthaei
11.12.2001, 17:28
Hat jemand Erfahrungen mit gebrauchten Petrolium-Öfen gemacht?
Weiß jemand, wer einen verkaufen möchte? Leider bin ich im An-und
Verkauf-Forum nicht weitergekommen.
Rüdiger

[/quote]
Hallo Rüdiger,
Ich habe noch einen Refleks-Ofen zu verkaufen.
Angebot ist hier im an-Verkauf forum gepostet.
http://yacht.de/apboard/thread.php3?idx=3024&BoardID=3

Gruß Jan



[ Dieser Beitrag wurde von Jan_Matthaei am 11.12.2001 editiert. ]