PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Waarschip



W_Boedeker
25.11.2001, 19:30
Hallo Waarschip-Interessierte,
wir haben mit zwei Familien im März auf der HISWA in Amsterdam bei Waarschip zwei Rümpfe einer tien tien geordert und kurz darauf angezahlt. Als dann verabredungswidrig die Baupläne trotz dauernder Nachfragen nicht geschickt wurden, sind wir misstrauisch geworden und haben in den NL recherchiert. Es stellt sich heraus,
dass Waarschipp die alten Typen (570, 660, 900, 1010, usw.) gar nicht verkaufen durfte und dass u.a. auch darum und aufgrund der schlechten Behandlung der Kunden der deutsche Vertreter Herr Steck seine Mitarbeit eingestellt hatte.
Wir wandelten die Verträge und forderten die Anzahlung zurück. Herr Hijlkema von Waarschip verweigerte dies und behauptete nun wahrheitswidrig, uns von Anfang an eine "modifizierte tien tien" verkauft haben zu wollen, bei der "es keine Lizenzprobleme" mit den Voreignern von Waarschip gäbe. Wir beauftragten einen Rechtsanwalt in Groningen mit der Klageeinreichung.
Inzwischen wurde Herrn Hijlkema und Frau Nijdam von Waarschip auch untersagt, die neue 1020 weiter zu vertreiben, da die Konstrukteursrechnung an Kees von der Stadt nicht bezahlt und das Boot nicht zu Ende konstruiert sei. Das erste stark mängelbehaftete, mit einem anderen Kiel und nur mit erheblicher Eigenleistung des Eigners fertiggestellte Boot war von der Yacht getestet worden und seglet inzwischen, das zweite darf nicht zu Wasser gelassen werden. Leider wurde in dem Testbericht der Yacht vor einigen Wochen ein völlig falsches Bild der Werftsituation gezeichnet.
Auf der Hanseboot waren Herr Hijlkema und Frau Nijdam noch mit einem kleinen Stand mit Videorekorder vertreten. Auch dort wurden sie von anderen Gläubigern angegangen. Zwei Tage später wurde Konkurs eingereicht und drei Tage später die schuldenfreie neue Waarschip-Werft wiedereröffnet - in den bisherigen Hallen mit der alten Belegschaft.
Unsere Anzahlungen und das Rechtsanwaltshonorar ist leider weg. Der Konkursanwalt Herr de Groot ist derselbe wie der aus den alten Waarschip-Konkursen.
Wir wundern uns, dass so etwas nicht publiziert wird. Wir würden uns über Reaktionen freuen.
Wulf Bödeker

peter-blake
26.11.2001, 14:36
Moin moin,

als begeisterter Waarschipsegler bin ich natürlich entsetzt über das was ihr hier schreibt. Ich kann euch direkt auch leider nicht helfen. Aber wendet euch doch mal an die Waarschipvereinigung unter:

http://www.waarschippers.nl/


Ich war selber bis vor einem Jahr dort Mitglied. Die Leute sind extrem engagiert und können euch vieleicht weiterhelfen.

Ich weis nur folgendes aus 3. Hand (aber eben höllandischer Hand):

Es soll 2 Waarschipwerften zur Zeit geben, die infoge des doppelten Konkurses neugegründet wurden. Und eben diese 2 sollen Streit über die Lizenzen haben. Scheint ja euer Bericht auch zu bestätigen.
Die Qualität soll inzwischen auch nicht mehr wie in den 70iger und Amfang der Achziger sein (z.B. Thema Sperrholz).

Es gibt z.Zt. m.E. folgende Internetseiten von ausführenden Werften.
Ob das die beiden streitenden sind kann ich nicht sagen.

http://www.hechtschip.nl

http://www.waarschip.de


Ansonsten kann ich zur Zeit nix beitragen. Ich werde mal mit Waarschipfreunden telefonieren und evtl. wieder berichten.
Haltet uns auf dem laufenden.

Viel Glück


--
Blake

nickname
26.11.2001, 15:00
Hallo Wulf,

als tientien-Eigner hatten wir uns über die kurze Info in der Yacht,
dass zwei neue tien-tiens gebaut werden sollen, sehr gefreut. Und nun sowas. Hier sollte die Yachtredaktion wirklich tätig werden, zumal ja Meldungen wie "auch alle alten Schablonen sind da und können jederzeit wieder gebaut werden" aus der Yacht selbst kamen.
Wenn es da Lizensprobleme oder schlimmer noch evtl. kriminelle Engergien gibt, sollte das öffentlich (ja bitte, Herr Administrator) gemacht werden. Es ist nur schade, wenn die Wiederkehr solch schöner Schiffe mit derartigen "Erfahrungen" einher geht.

Einen Mitarbeiter der Hechtschipwerft habe ich mal kurz kennengelernt, machte alles ein sehr soliden Eindruck. Die haben von Waarschips extrem viel Ahnung, kommen, glaube ich, auch von dort. Haben auch immer mal eine im Verkauf oder refit.


Hoffe, ihr kommt noch zu eurer tien-tien.

Gruß Andreas

Klotzfisch
26.11.2001, 15:44
Moin,
das klingt allles sehr betrüblich und das wo ich mich so ins 725 verliebt habe und überlegte mir eine tien tien zu bauen.
Hmmm bitte gebt Infoss über den weiteren Verlauf der geschichte .



Handbreit der Klotzfisch

W_Boedeker
28.11.2001, 21:00
Hallo Waarschip-Interessierte,
ich habe per ausführlicher e-mail die Redaktionen von Palstek und Yacht informiert über die Vorgänge bei der "neuen" Werft `Waarschip Delfzijl`.
Vom Palstek weiß ich, dass darüber berichtet werden soll.
Nach zwei Telefonaten heute mit Kees van der Stadt, dem Konstrukteur der neuen Waarschip-Typen 660 Daysailor, 910 und 1020 und Peter van der Schaaf, dem Vertreter der niederländischen `Vereniging van Waarschippers`, stellt sich die Situation als noch gravierender heraus:
- Sämtliche Rechte an den alten Waarschips liegen bei vier Personen, die mit der angeblichen Waarschip-Werft in Delfzijl nichts zu tun haben.
- Der angeblichen Waarschip-Werft in Delfzijl wird auf gerichtlichem Wege untersagt, den Namen `Waarschip` zu führen.
- Alle Rechte, d.h. zum Bau und zum Vertrieb der neuen Waarschip-Typen liegen bei Kees van der Stadt. Er wird diese nicht an die angebliche Waarschip-Werft in Delfzijl abtreten. Es ist ihm untersagt, die zweite im Bau befindliche 1020 fertigzustellen. Nach Aussagen von Kess van der Stadt gibt es noch weitere Geschädigte nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Niederlanden, auch unter den Lieferanten der Firma.
Nach Aussage von Peter van der Schaaf wird das kommende Mitteilungsblatt der Vereniging van Waarschippers über die Zustände bei Waarschip-Delzijl zurückhaltend aber so deutlich informieren, dass in den Niederlanden keiner mehr ein Schiff dort bestellen wird.
Wulf Bödeker

Penelope
28.11.2001, 22:08
Lieber Wulf, auch wenn es vielleicht nicht zum Thema paßt, kannst Du mir bitte eine Adresse (E-mail o.ä.), über die man van der Stadt erreichen kann, mitteilen? Ich wünsche Dir noch viel Erfolg in Deiner Angelegenheit, Gruß
--
Penelope

W_Boedeker
28.11.2001, 22:17
Hallo Penelope,
die Adresse von Kees van der Stadt lautet:
Satellite Yacht Design
Langepad 31
1544 PS Zaandijk/ Niederlande
e-mail:
satellite@yacht-design.nl
Grüße
Wulf Bödeker