PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Branchenwechsel



skippy
15.12.2001, 12:24
Ich bin nun seit zehn Jahren Segler und habe ca.4000sm als Skipper zurückgelegt.
Da ich es nicht mehr nur als Hobby sehe, möchte ich mich auch beruflich mit diesen Thema auseinandersetzen.
Da ich derzeit als Bauingeneur/Bauleiter arbeite habe ich Organisationstalent und den Umgang mit Menschen gelernt.
Interesse hätte ich in allen Bereichen wie Organisation,
Reperaturen, Stützpunktleiter usw.
Wer hat Erfahrung bzw. kann mir Tipps geben um diesbezüglich weiterzukommen.
Mit besten Dank

skipper
15.12.2001, 13:51
Original von skippy:
Ich bin nun seit zehn Jahren Segler und habe ca.4000sm als Skipper zurückgelegt.
Da ich es nicht mehr nur als Hobby sehe, möchte ich mich auch beruflich mit diesen Thema auseinandersetzen.
Da ich derzeit als Bauingeneur/Bauleiter arbeite habe ich Organisationstalent und den Umgang mit Menschen gelernt.
Interesse hätte ich in allen Bereichen wie Organisation,
Reperaturen, Stützpunktleiter usw.
Wer hat Erfahrung bzw. kann mir Tipps geben um diesbezüglich weiterzukommen.
Mit besten Dank

Ja, Ja, das schwerste auf der Inginieurschule war immer noch die Rechtschreibung! Wie heißt es doch so schön: Die 4 ist die 1 des Bauingenieur!! ;-))


--
_(\_ skipper

michaelr
15.12.2001, 14:22
Hallo Herr Oberlehrer Skipper,
niemand ist unfehlbar.

Das kannst Du am besten an Dir feststellen : Supermarktwahre, Inginieurschule, Bauingenieur anstatt Bauingenieurs usw.

Ich verzichte auf die weitere Auflistung. Wenn Du auf korrekte Rechtschreibung Wert legst, geh doch in die Newsgroup "de.etc.sprache.deutsch", da kann man sich dann mit seinen Artgenossen austauschen.

Michael


[ Dieser Beitrag wurde von michaelr am 15.12.2001 editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von michaelr am 15.12.2001 editiert. ]

Tamino
15.12.2001, 15:28
Original von skipper:
[quote]
usw.
Ja, Ja, das schwerste auf der Inginieurschule war immer noch die Rechtschreibung! Wie heißt es doch so schön: Die 4 ist die 1 des Bauingenieur!! ;-))


--
_(\_ skipper



Du bist diese Woche schon der Zweite, der meint, über Rechtschreibung richten zu müssen. Kommst Du Dir nicht selbst lächerlich vor dabei? Hast Du sonst nichts zu bieten?
--
Handbreit Jens (der alte)

tomberger
15.12.2001, 15:30
Original von skipper:
Ja, Ja, das schwerste ... Inginieurschule ... des Bauingenieur!!


Jeder blamiert sich so gut er kann, aber Du bist darin wirklich einsame Spitze!

Tom Berger

Sailin-Duo
15.12.2001, 17:57
Ahoy Skippy:

Auch wenn mein deutsch (grammar, spell, ...) wirklich sucks ist, geb` ich dir meine 2 cents:

Skippern (wie auch fliegen) ist eine profession fuer idealisten. Es gibt hier einen spruch:

Q: Wie macht man 2 Millionen in Yachting?
A: Fang` mit 2 an.

Soll` dir nicht den mut nehmen, nur die welt ein wenig relativieren.

Aber nun pragmatisch:

1. Geld
Ein charterskipper in der Caribic macht ungefaehr $100/$150 per day. Da in der Caribic keine einkommens-steuer faellig ist, ist das so dein netto einkommen. lebenshaltungskosten gehen aber auf dein konto, wie auch "altersversorgung" und health-insurance!. Die meisten vertraege fuer charter oder ferry skipper sind auf `freelance basis`. Erwarte keinen vertrag, wie du ihn in europa hast: full coverage, alle rechte, bla, bla ... Die vetraege mit den charteren sind knallhart und ohne seamen romance!

2. wo anfangen?
Ich denke, dass nord-europa nicht gerade das ideale start gebiet ist. Du sollest die Caribic, Bermuda oder Tahiti als dein start gebiet (hier scheint die sonne 350 tage (wie in California =;->) und es ist das ganze jahr saison) waehlen. Der grund ist, dass du hier eine reiche auswahl an charterern hast und auch deutsche touristen einen `native speaker` (wie du das bist =;->) haben moechten. Erwarte aber nicht, dass du der einzige bist. Tausend andere hatten diese idee auch. Der erfolg ist, wie zufrieden deine charter-passenger sind. Du bist aber auch fuer jeden mist verantwortlich, der auf diesem trip passiert (auch finanziell).

Also: Versuche es einen sommer lang, ob du das magst, was du da tuen willst.


3. perspective
Natuerlich ist charter captain nicht dein ziel. Aber es ist ein wundervoller anfang, um ein NETWORK zu beginnen. Mit einer entsprechenden license bist du in 1/2/3 jahren ein begehrter ferry captain (viele der charter gaeste haben eignene, GROSSE boote =;->) oder just "the man" wenn es ums chartern geht.

Wie gesagt, fuer 3-5 jahre machst du dein leben gerade so, dass du nicht verhungerst. Spaeter verdienst du genug, um deine beerdigung zu bezahlen. =;->


Also: Don`t give up! If you can dream it, you can do it! And: It isn`t only the early bird which gets the worm. Sometimes it is the second mouse which gets the cheese!!

Hope it helps ...

Sorry fuer die "rechtschreibung" hier. Vielleicht sollte ich mich ja doch auf meine Americanischen foren beschraenken.


Cheers

--
"All full ahead" (http://www.geocities.com/bluepacificsailing)

Capt. U
Marina Del Rey, CA
United States of America


[ Dieser Beitrag wurde von Sailin-Duo am 15.12.2001 editiert. ]

juerg1811
15.12.2001, 18:23
Hallo sailing duo,

bleib bloss hier im Forum, laß Dich bitte nicht von Oberlehrern vergraulen, ist halt eine deutsche Unart , eine unserer negativen Eigenschaften.

Ich würde Deine Beiträge vermissen (wahrscheinlich andere Forum-user ebenso)


Jürgen

babs77
15.12.2001, 19:16
..ich versteh ihn nicht immer...aber fehlen würd er mir auch.....
hat so etwas aufrechtes..
gruß albert

Tamino
15.12.2001, 21:35
Hallo Capt.U.
ich schließe mich meinen Vor-Schreibern an!
--
Handbreit Jens (der alte)

Ulonska
15.12.2001, 22:07
Hallo,

schließe mich nachdrücklich an (obwohl oder gerade weil ich mal zum Deutschlehrer ausgebildet worden bin).

Und schlage vor, dass wir nun wieder zum eigentlichen Thema dieses Threads zurückkehren.

Gruß
Friedhold

skippy
16.12.2001, 11:28
Schönen Dank für die Rückmeldungen, sorry für die Rechtschreibung, hier gibt es wohl keine Entschuldigung, aber ich bin nach einer langen Weihnachtsfeier aufgestanden und hab nur so dahingeträumt, sollte natürlich nicht vorkommen, aber es geht ja um die Idee Leute zu treffen die auch Idealisten sind, ein wenig Kritik hat ja noch niemanden geschadet. Danke Capt.U und folgende

skipper
16.12.2001, 12:15
Besondere Aufmerksamkeit ist bei „Bewerbungsschreiben“ schon angebracht!!
Das "vorsichhin" Babbeln, mit mehr oder weniger Sinngehalt, verdient Güte! Sieht man auch an mir, habe nie etwas anderes behauptet!

Zudem was es scherzhaft gemeint, Ihr Miesepeter.

--
_(\_ skipper

Johannes
16.12.2001, 13:11
Original von Sailin-Duo:

Don`t give up! If you can dream it, you can do it! And: It isn`t only the early bird which gets the worm. Sometimes it is the second mouse which gets the cheese!!



also capt u

diesen spruch habe ich bereits für meinen nachfolger ins büro gehängt. es wäre schön, wenn wir hier weitere lebensweisheiten von dir lesen könnten.
lass dich nicht von (nicht so ernst gemeinten) schulmeistereien davon abhalten.



--
cuagn @ Forum, Johannes

Klotzfisch
16.12.2001, 13:32
Original von Sailin-Duo:
Ahoy Skippy:

Q: Wie macht man 2 Millionen in Yachting?
A: Fang` mit 2 an.

Soll` dir nicht den mut nehmen, nur die welt ein wenig relativieren.

Aber nun pragmatisch:

2. wo anfangen?
Ich denke, dass nord-europa nicht gerade das ideale start gebiet ist. Du sollest die Caribic, Bermuda oder Tahiti als dein start gebiet (hier scheint die sonne 350 tage (wie in California =;->) und es ist das ganze jahr saison) waehlen

Also: Versuche es einen sommer lang, ob du das magst, was du da tuen willst.

Also: Don`t give up! If you can dream it, you can do it! And: It isn`t only the early bird which gets the worm. Sometimes it is the second mouse which gets the cheese!!

Hope it helps ...

Sorry fuer die "rechtschreibung" hier. Vielleicht sollte ich mich ja doch auf meine Americanischen foren beschraenken.


Cheers

--
"All full ahead" (http://www.geocities.com/bluepacificsailing)

Capt. U
Marina Del Rey, CA
United States of America


[ Dieser Beitrag wurde von Sailin-Duo am 15.12.2001 editiert. ]



Moin,
sehr mutig was du da vor hast, aber ich bin auch der Meinung das man, wenn sich die Möglichkeit bietet mach es .
Die Idee mit der "Probezeit" halte ich für absolut richtig .
Vieleicht hast du dann auch die Möglichkeit, mal skipper "privat" zu erleben und zu sehen wo die Schwierigkeiten im Altag sind ( was verdient man wirklich und ist es so wie man es sich vorstellt, Ist in wirklichkeit ein knochenjob und vom Traum den man hatte bleibt nicht viel übrig )
Ich denke du solltest dich einfach mal bei ner Agentur bewerben
( und derer gar viele )

Aber habe ich da gerade richtig gelesen ?
350 Tage Sonne im Jahr ? Boah ich mache wirklich was falsch .
( Gestern mühe gehabt durch das Eis zur Werft zu kommen )
Da ich in NL als Charterskipper ( mehr oder weniger immer auf dem gleichem Schoner ) zwei Jahre unterwegs war kann ich dir sagen das es mitunter mehr als hart war es gab Leute die hätte ich am liebsten kielgeholt und andere da viel es mir schwer wenn der Törn zu ende war .Aber das wirst du gerade als Bau Ing. am besten wissen, was es für schräge Leute gibt, diese Erfahrung halte ich für sehr wichtig ( Umgang mit menschen )
Vom finanziellen würd ich es in die Kategorie ideallismuss einstufen. Zu viel zum sterben zu wenig zum leben. Und die paar tropfen die Hängen bleiben machen den Kohl auch nicht Fett .

Jedenfalls wünsche ich dir das du Erfolg hast dabei .

Hanndbreit der Klotzfisch



[ Dieser Beitrag wurde von Klotzfisch am 16.12.2001 editiert. ]

Johannes
18.12.2001, 11:32
hallo skippy,

zu diesem thema kannst du auch bei obersegler schenk im internet etwas nachlesen.
--
cuagn @ Forum, Johannes

FBrinken
18.12.2001, 12:27
Sorry fuer die "rechtschreibung" hier. Vielleicht sollte ich mich ja doch auf meine Americanischen foren beschraenken.


Cheers

Capt. U.,

please do NOT leave us alone here! Your German spelling
and grammar is definitely better than most of our English.
Furthermore the quality of your contributions is far above
the average, most of us would certainly miss you.

Seasons Greetings
Frank

jfalkenstein
18.12.2001, 13:12
Heidablechle, des send Probleme! Dr Segler spielt en Obergscheitle...

FBrinken
18.12.2001, 15:31
Original von jfalkenstein:
Heidablechle, des send Probleme! Dr Segler spielt en Obergscheitle...


Wen meinst Du?
Skipper Oberlehrer oder ?

Frank

jfalkenstein
18.12.2001, 16:12
Hallo Frank,

wir hacken alle unsere Beiträge recht schnell rein, und daß da einer sich unter Umständen ganz fürchterlich vertippt, liegt doch in der Natur der Sache. Wenn dann einer sich deswegen wichtig tut, finde ich einfach daneben. Es gibt bei uns übrigens auch weniger nette Formulierungen als einfach nur Obergscheitle.

Gruß und ade
Jürgen

Hanjo
06.02.2002, 12:13
Hallo Skippy,
wir suchen für unseren neuen Charterstützpunkt Flensburg dringend zuverlässige Mitarbeiter.
www.mola.de
info@mola.de

Buchtenbummler
06.02.2002, 16:45
...huuuch....ich dachte...Ihr seid alle "übergelaufen"... ;-)))

..welcome back...*smile*

ach ja-zum Thema: auf der BOOT waren ca. täglich 2-3 Leute mit dieser guten (und so neuen) Idee...richtig ist: man lebt von der Hand in den Mund, bestenfalls - die unbeschäftigten Zeiten (2/3-3/4 des Jahres!) saufen die meisten, und hängen mit irgendwelchen anderen (Loosern?) herum (Themen: wie hier:immer dieselben...)

Wenn man sich vor Ort in der Branche "gut einführt", kann man für die örtlichen Charterfirmen Transfers fahren, Bezahlung eher mäßig (90-110 Euro/Tag, oft weniger).Und das eben auch nur sproradisch. Und Eilüberführungen sind keine "Segeltörns"...sondern hartes Brot...Stil: Hebel auf´n table...

Ernsthaft Überleben kann man eigentlich nur als professionell angestellter "Kapitän" auf einer entsprechend teuren größeren
(Mega-...)Yacht.
Dazu sind (integrativ erlernte, nix "ich kann organisieren...", sondern Qualifikationen: Hotelfachschule, Technikerlehrgänge, alles nachweisbar!!) gastronomische, technische und psychologische (Menschenführung einer hochqualifizierten Crew) erforderlich, dazu Diskretion (Verona & andere Celebrities wollen bedient, aber nicht belauscht oder beobachtet werden...)
Also - DAS ist wirklich ARBEIT, nix mit "Fun in the Sun!!!"

Halbwegs "über die Runden" kann man kommen, wenn man ein eigenes Schiff hat, und eine Strategie, dieses zu füllen ...schnell hat man dann heraus, daß all die lieben Freunde, die gerne mitsegeln wollen, aber nichts zahlen wollen, oder jedenfalls zu wenig.(damit fallen schonmal fast alle aus diesem Forum raus *kicher*)

Kolportierte Auslastungen von 20-25 oder mehr Wochen sind blanker Unsinn. Bei Kojencharter fährt man zu 70-80% unterbesetzt, bei Gruppencharter hat man halt Leerwochen, als Skipper ebenso.
Die Werbekosten fressen einen auf, die Mitsegler/innen kommen auf den letzten Drücker, bald fährt man wie ein Omnibus nach Fahrplan...Dank "Freund Alkohol" ist man nicht so einsam.

Ergo: wenn Du eine Einkommensquelle zu Hause hast (Erbe, Mieteinnahmen, Rente ...) kann man ZUSÄTZLICH als Skipper die Langeweile in der "immerwährenden Sonne" *wie furchtbar!* bekämpfen, und ein paar Märker, ach ne, Euros, kommen auch rüber - aber nur denkbar als "Sahne auf dem Kuchen"!

Als Lebensunterhalt und sozial ist "Skipper" als "Beruf" der erste Schritt nach unten...nur sehr, sehr wenige haben da die Kurve bekommen, haben viele Jahre Kontakte geknüpft (Hungerjahre!), und haben heute ein halbwegs erträgliches Einkommen.
Und das meist auch nur, wenn man die Kaufkraftunterschiede einbezieht. In Euro kassieren, aber (z.B.) türkische Lira ausgeben..immerhin Faktor 1:3 bis 1:5, je nach Standort....so kann man sich auch "reichrechnen"

Dennoch: Du wirst es probieren...viel Erfolg dabei!
Behalte aber Deine Kranken- und Unfallversicherung, ohne Zähne schaut kein Skipper mehr nett aus... ;-))

Grüße
Hans
www.buchtenbummler.de

Marty
07.02.2002, 11:14
Ich kann mich BuBu nur anschliessen, habe ja nun auch schon einige tausend Seemeilen als nebenberuflicher Skipper zurückgelegt, und zwar im Mittelmeer und auch Karibik. Vor allem dort habe ich den Eindruck, dass es ziemlich schnell abwärts geht mit den Leuten, die versuchen, sich hauptberuflich mit diesem Job durchzuschlagen. Es gibt natürlich die Möglichkeit, sich von einer der grossen Charterfirmen (Stardust, Moorings...) anstellen zu lassen, und dann ein (ich glaube eher schmales) Skippergehalt zu kassieren, aber man ist in einem Grossunternehmen beschäftigt, hat ein gutes Umfeld und braucht sich um gewisse Dinge keine Gedanken zu machen. Es gibt in der letzten "Yachting World" einen hochinformativen Leitartikel mit dem Titel "So you want to sail for a living?" wo Jobs rund um die Segelei vorgestellt werden, vom Charterskipper über Regattaprofi bis zum Superyachtskipper. Finanziell lohnend sind nur die letzteren, wobei für Superyachtskipper teilw. Jahresgehälter um die 150.000 € pro Jahr angegeben werden. Aber wie bereits hier erwähnt, sind das Leute, die mit ihrer Persönlichkeit und ihrem professionellen Auftreten durchaus die Qualifikation zum oberen Management auch an Land hätten. Mit idealistischer Segelei hat das nicht mehr viel zu tun.
Einer aus dieser Riege sagte mir, dass Segeln etwa 20% seines Jobs ausmache, und dass das im Vergleich zu Kollegen von ihm noch sehr viel sei.
Wie gesagt, ich würde eine Skippertätigkeit ganzjährig für einen begrenzten Zeitraum anstreben (Ausstieg auf Zeit), und dann versuchen, für eine grosse Charterfirma zu arbeiten, um ein gutes berufliches Umfeld zu haben und nicht mit dem Rest der Bande an der Marinabar zu versacken...
Leider passiert das oft und immer wieder. Ich habe da schon so von einigen Schicksalen gehört.

Ansonsten ist Segeln als Beruf fürs ganze Leben m. E. wirklich nur einigen wenigen Auserwählten vorenthalten. Und eben den Idealisten, die ich für ihren Mut bewundere und alles Gute wünsche.

Gruss,

Martin

Manfred
07.02.2002, 15:06
>>Ich bin nun seit zehn Jahren Segler und habe ca.4000sm als Skipper zurückgelegt.
Da ich es nicht mehr nur als Hobby sehe, möchte ich mich auch beruflich mit diesen Thema auseinandersetzen.
Da ich derzeit als Bauingeneur/Bauleiter arbeite habe ich Organisationstalent und den Umgang mit Menschen gelernt.
Interesse hätte ich in allen Bereichen wie Organisation,
Reperaturen, Stützpunktleiter usw.
Wer hat Erfahrung bzw. kann mir Tipps geben um diesbezüglich weiterzukommen.
Mit besten Dank<<

Hallo Skippy, moin moin,
nachdem Deine ordentliche Anfrage keine konkreten Antworten brachte, nur &quot;amusement abt. the typos&quot; - möchte ich das Thema hier neu aufnehmen. Ich habe keinen Vorschlag, was man machen &quot;könnte&quot;, sondern ein konkretes Angebot.

OK, genau gesagt nicht von mir, sondern von meinem Bruder Uwe Schreiber, dem Weltenbummler. (siehe auch diverse Palstek Stories ages ago) Uwe hat sich auf seinem 12,5m Kat (Wood/Epoxy) über 20 Jahre auf den Weltmeeren bewegt und an vielen interessanten Orten für einige Zeit gelebt. Die letzten Jahre hat er in Va&acute;vau (Tongainseln, Südsee, siehe auch Yacht ???- eines der besten Segelreviere und eine der schönsten und sichersten Buchten weltweit) auf seinem Schiff gelebt. Zum Lebensunterhalt hat er einen kleinen Elektronikladen mit Cafe direkt am Hafen. Jede Megayacht und die meisten Kreuzfahrer kommen da vorbei, dazu natürlich viele Segler, Charterer (Mooringsstation) und Rucksackreisende, die alle gerne Mitbringsel kaufen. Kiwi&acute;s Lieblingsziel - ok, Zweitziel, das erste ist das Oktoberfest!

Mein Bruder will also verkaufen, es zieht ihn wieder in heimatliche Gefilde (nicht weitersagen, es hat ihn auf der &quot;hanseboot&quot; mächtig erwischt und nun ist er verwirrt...). Evtl. wird Burkhard Pieske ihn noch bekehren können, wenn er denn mit dem &quot;Milleniumscat&quot; in See sticht. Der Plan ist allerdings, Schiff und Laden samt Inventar zu verkaufen und einen Ort in Europa zum Leben auszuwählen (Uwe hat Permanent für Tonga, was nicht so einfach ist. Der Nachfolger wird das ebenfalls vom &quot;Dicken&quot; bekommen Schließlich liebt der König &quot;D&quot; und unsere Subventionen).

Also, das ist hier ein bißchen lang, fast bubustyle, aber es mußte mal raus bevor ich das per gewerblicher Anzeige publik mache. Die Forumsfreunde haben somit ein gewissen Vorrecht. Wer mehr wissen möchte schreibt mich an. Über unsere homepage: www.SPSystems.de oder direkt. Adresse im Profil(?)
Gruß und viel Erfolg, was immer Du vorhast.

Manfred
_/) _/)

(...und nicht vergessen, reich an Geld wirst Du in dieser Branche nicht, es sind aber die Menschen und das Umfeld, die Dich reich beschenken)