PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Versicherung braucht ein Skipper?



saillord
07.01.2002, 13:11
Ich skippere ca 5 Wochen im Jahr auf 3 Törns. Welche Risiken müssen abgedeckt werden und welche Versicherungsgesellschaft bietet vernünftige Leistung?

Sven
07.01.2002, 15:01
Hallo Sealord,

müssen tust du garnichts. Es gibt kein Pflichtversicherungsgesetz, welches wie in der KFZ-Versicherung einen Deckungsschutz für die Haftpflicht verbindlich vorschreibt.

Wenn Du charterst sind sinnvoll:

Skipperhaftpflicht
Kasko fürs Schiff (Selbstbehalt nach Bedarf festsetzen)
evtl. Reiserücktritt
evtl. Auslandkranken
evtl. Reisegepäck


Versicherungen würde ich über den Vercharterer buchen / decken, dieser weiss, was er im Schadenfall für das Schiff wieder haben will.

Wenn Du von privat ein Schiff leihst (bzw "schwarz" charterst) ... hoffentlich passiert dann nie was... lass Dir vom Versicherer des Bootes bestätigen, dass Du als berechtigter Schiffsführer mitversicherte Person in der Haftpflicht bist bzw. Deckungsschutz in Kasko besteht.

Eine Bestätigung des Eigners ist u.U. das Papier nicht wert auf dem diese geschrieben wurde.

Hoffe als kurze Info reicht das

Grüsse

Sven

saillord
08.01.2002, 10:06
hallo Sven,
klar, dass ich nicht muß. Um aber für einen Normalverdiener untragbare Risiken abzusichern ist die Absicherung der Kaution nicht notwendig, da überschaubar. Wie stehts mit einer Folgeschaden Absicherung?

Michael43
08.01.2002, 10:22
Hallo saillord,

einige Schiffsversicherer bitten auch eien Skippenversicherung an,
die in blöcken selber zusammen gesetzt werden können.
erdmanns , pantenius , hamburger yachversicherung.
Wichtig ist aber auch das Du eien Mitsegler Vereinbarung Unterschreiben läst. Sowie eine Personen Liste für die einzelnen
Törns anlegst und diese der Versicherung und im Ausgangshafen
beim Hafenmeister abgibst.
Sowie auf längeren Törns auch Trevelreports, an die Küstenwache,
und Verkehrszetrallen.

Gruß Michael

Sven
08.01.2002, 12:45
Original von saillord:
hallo Sven,
klar, dass ich nicht muß. Um aber für einen Normalverdiener untragbare Risiken abzusichern ist die Absicherung der Kaution nicht notwendig, da überschaubar. Wie stehts mit einer Folgeschaden Absicherung?



Moin...

Was ist ein Folgeschaden?

Wenn Drittschaden---- zahlt -wenn Deckung und Haftungsfrage geklärt- die Haftpflicht. Entweder Skippers oder die des "Bootes"

Wenn Schaden am Schiff---- Kasko zahlt den Sachschaden

Problem: Der Vercharterer nimmt die in Regress weil das Schiff nicht mehr zu vermieten ist---- das solltest Du über den Chartervertrag regeln bzw. mit dem Vercharterer klären wie das Risiko behandelt werden kann. Hier muss sicher unterschieden werden: Folgeschaden infolge Unfall oder infolge falscher Planung des Törns (zuspät bei der Übergabe am Wochenende). Den letzten Fall kannst Du sicher nicht versichern, den anderen solltest Du wie gesagt mit dem Vercharterer klären.

Grundsätzlich würde ich mich immer über den Charter-Anbieter versichern---- Die Versicherung passt dann zu Schiff, Crew und nationalen Rechts- Gegebenheiten.

Die von Michael genannten Adressen sind sicher zu empfehlen, sie können Dir bestimmt weiter helfen.

Grüsse

Sven