PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bavaria-Management nicht nur unfähig, auch betrügerisch!



Johannes
11.01.2002, 17:22
meine offen geäusserten zweifel an der kompetenz des managements der bavaria werft hat mir hier nicht nur freunde gebracht. dass die aber so stark mit dem rücken zur wand stehen, dass sie sogar vor betrügerischen machenschaften nicht zurückschrecken, hätte selbst ich nicht für möglich gehalten.
viel glück all denen die ungesicherte anzahlungen für bavaria-boote geleistet haben.
--
cuagn @ Forum, Johannes

Buchtenbummler
11.01.2002, 17:37
Original von Johannes:
meine offen geäusserten zweifel an der kompetenz des managements der bavaria werft hat mir hier nicht nur freunde gebracht. dass die aber so stark mit dem rücken zur wand stehen, dass sie sogar vor betrügerischen machenschaften nicht zurückschrecken, hätte selbst ich nicht für möglich gehalten.
viel glück all denen die ungesicherte anzahlungen für bavaria-boote geleistet haben.
--
cuagn @ Forum, Johannes



Sag mal...ist das irgendwie "manisch"?

ich meine, sicher gibt es vieles, und insbesondere hinsichtlich Bavaria zu mosern, aber Du und manche andere hier schieeßen beim Wort "Bavaria" wie von der Tarantel gestochen aus Ihrer Schmollecke, und legen los, wie beleidigte kleine Kinder...

Wenn Ihr geschäftlichen Ärger mit BYB hattet/habt, kann man das sicher diskutieren, und zur rechtlichen Würdigung gibt es Gerichte.
Und sicher ist es richtig und wichtig, gewisse "Machenschaften" (egal von wem) "öffentlich" zu machen... aber mich wundert die Art und Weise.

Wäst Du mit BYB "verheiretet" gewesen, und würdest dann von Deiner fremdgegangenen Frau so reden, könnt man´s noch versteh´n ...abeer das ist doch "nur" eine Firma...

Wieso also diese extrem emotionalisierten Ausbrüche?

..*kopfschüttel*...

wenn Dir das Management bei BYC und deren Ergebnisse nicht geefallen, kauf halt ein anderes Boot - mit diesem Genöle wirst Du aber sicher nicht deren Geschäftspolitik ändern.

Unrecht hast Du ja eigentlich nicht:

Ich spielte (vor dem großen Börsencrash, ich gestehe!) mit dem Gedanken, mir eine B47 CC zu kaufen, finde aber die Innenaufteilung in der Achtercockpitversion" besser. (Pantry ist da nicht wie bei der 47 CC im Durchgang, sondern im Salon, und dann könnte man nämlich den "gewonnenen Platz" im Durchgang zur Heckkabine damit füllen, was man braucht an Bord: Stauraum....aber das wollte ich ja sogar selbst einbauen, nur die Pantry im Salon, also den Salonbereich minimal die AC-Module anpasseen, sonst nix.... Käuferwunsch....)

Es wäre nun "eigentlich" eine leichte Übung, einem Kunden den Gefallen (berechnet...) zu tun, und statt die Pantry in den Gang, diese in den Salon zu bauen (statt 2er unsinniger Cocktailsessel...).

Auf dieses Ansinnen reagierte man recht schroff (arrogant) und ablehnend.
Ich sagte: " Ich meine, wir reden von gut 550.000 DM, und wenn ich eine Eigentumspohnung kaufen würde, würde der Bauträger auch was überlegen..."

Da sagte mir der Bavaria-Verkäufer ganz trocken: "Dann kaufen Sie sich halt ne Eigentumswohnung..."

Was soll man dem noch hinzufügen?

...aber ich flippe deswegen nicht aus...gut - kauf ich halt keine Bavaria, sondern (vielleicht) eine GibSea oder sonstwas...

...Schimpfkanonade entlockt mir DAS jedenfalls keine...

...also ...take a Valium and relax... ;-)))

Grüße
Hans
www.buchtenbummler.de

Raymond
11.01.2002, 17:40
Vorsicht Johannes!

Es ist zwar moralisch verwerflich, was Bavaria und Hanse gemacht haben, aber Deine Interpretation ist genauso bedenklich.

1. Du schimpfst immer nur gegen Bavaria, warum nicht auch gegen Hanse? Glaubst Du denen etwa?

2. Du kannst ein Management für unfähig erklären, das ist Deine in diesem Lande gottlob freie Meinungsäußerung. Vielleicht bist Du ja ein Top-Manager mit unfehlbarem Geschick, aber BETRUG war das nicht! Ich bin zwar kein Jurist, aber ich befürchte, dass Du diesesmal gefährlich nahe an einer Anzeige vorbei schlidderst.

3. Was soll das mit den "ungesicherten Anzahlungen"? Das habe ich nicht begriffen und ich habe auch keine Lust, das von Dir zu lernen.

Das Bavaria-Management hat mit dem Kauf hunderter Zeitschriften und dem Ausfüllen der entpsrechenden Karten weder einen Rechtsbruch begangen noch in sonstiger Weise betrogen.
Das hätte jeder andere machen genau so können - Du auch für Dein favorisiertes Schiff. Dagegen kann niemand etwas haben und die gesamte Auswertung ist rein rechtlich unter diesem Aspekt nicht einmal umzuschreiben! Im Gegenteil: Die Yacht-Redaktion muss sich überlegen, welchen Wahrheitsgehalt diese Wahl überhaupt noch hat, weil ja nur zufällig dieses Mal etwas entdeckt wurde. Wie war es denn bei den bisherigen Wahlen?

Mein Fazit ist: Das Bavaria-Management (hat mir übrigens ein perfektes Schiff gebaut, geliefert und betreut...) war wenigstens ehrlich. Hanse nicht! Und andere wahrsheinlich auch nicht!
Aber geschadet hat es denen immens. Da sind wir uns total einig.

Gruß Ray

Buchtenbummler
11.01.2002, 17:48
Original von Raymond:

Das hätte jeder andere machen genau so können - Du auch für Dein favorisiertes Schiff. Dagegen kann niemand etwas haben und die gesamte Auswertung ist rein rechtlich unter diesem Aspekt nicht einmal umzuschreiben! Im Gegenteil: Die Yacht-Redaktion muss sich überlegen, welchen Wahrheitsgehalt diese Wahl überhaupt noch hat, weil ja nur zufällig dieses Mal etwas entdeckt wurde. Wie war es denn bei den bisherigen Wahlen?

Gruß Ray



Hallo - den Ausführungen von R. ist ziemlich wenig hinzuzufügen - nur der kleine Hinweis auf die "Charterbasen-Umfrage"...die war ja schon so lächerlich, daß man sich fragen musste, wie denn die Ergebnisse zustande kamen - weder wurde die hinsichtlich der Fragestellung, noch der befragten Zielgruppen empirisch sauber erstellt (durchgeführt...) oder ausgewertet, was man z.B. am Ergebnis sieht:
wenn z.B. (im Beispiel Türkei) Firmen wie SUN CHARTER (eine der besten Basen in Marmaris) und ECKER (dito in Göcek) da "unter ferner liefen" oder garnicht vorkamen, spricht das für sich...

Man merkt imemr den Sachverstand anderer, wenn man sich ansieht, was die zu Dingen sagen, die man selbst gut kennt....

Insofern wäre bei solchen - vermutlich selbstgestrickten und selbst ausgewerteten - Umfragen ein SEHR grosses Fragezeichen angebracht!
So auch grundsätzlich natürlich bei der Umfrage zur "Yacht des Jahres", wie sich ja gezeigt hat....

Ciao
Hans

--
Hans Steiner
www.holidaysailing.de
SY Flexen Hex´n /Marmaris -Türkei

Ftank
11.01.2002, 18:13
Hallo segelnde Vorredner,
ich möchte mich vollinhaltlich anschließen und folg. hinzufügen:
1. Johannes lehnt sich da viel zu weit aus dem Fenster, evtl. nur
weil`s in der Schweiz ist, er sowiese bald "in den Wind Schießt"
und er vorher noch als ungekrönter Posts-Highscore-King in die
Analen des Yacht-Forums eingehen möchte ???
2. Er sollte umgehend o.g. konkretisieren, weil so halte ich es auch
für geschäftsschädigend.
3. Ein "Elch-Test" lauert überall, fragt sich nur was eine Firma
daraus macht! (Siehe Anzeigenserie)
4. Wenn hunderte vor Bavarias XY ausgeliefert werden, davon 90%
ok sind zum super Preis, gewinnt man halt!!!
5. Es ist schon reichlich arogant, bei Käfers zu kaufen und dann
auf Aldi zu schimpfen!!
6. Wir sollten trotzallem froh sein eine Großwerft im Lande zu haben
und nicht nur bei Nachbar`s
F.f. Frank

[ Dieser Beitrag wurde von Ftank am 12.01.2002 editiert. ]

Ulonska
11.01.2002, 19:33
Na Leute,

nu mal langsam....

Was ihr hier schreibt, ist ja alles sinvoll und bedenkenswert. Aber meine Meinung nach tut ihr Johannes doch ein bisschen Unrecht...
Er hat formuliert, dass er "Zweifel an der Kompetenz des Managements" von Bavaria hat. Das ist eine sicherlich erlaubte Meinungsäußerung. Nach den Beobachtungen, die ich so mache, habe ich diese Zweifel auch (gerade, wenn ich mit professionellen Augen draufgucke).
Die "betrügerischen Machenschaften" sind sicher etwas härter. Ich denk mal, in einem allgemeinen - nicht dezidiert strafrechtlichen - Sinn darf mans durchgehen lassen. Obwohl ich natürlich weiß, dass solche Sachen gang und gäbe sind, will ich nicht leugnen, dass die von Johannes gewählte Formulierung mein spontanes Empfinden durchaus zutreffend beschreibt.

Schönes Wochenende,
der Bavaria-segelnde
Friedhold

Tamino
11.01.2002, 21:14
Hallo,
wenn eine Firma, ohne Wissen der Betroffenen in deren Namen eine Meinung abgibt, halte ich das für mehr als fragwürdig. Da könnte ja theoretisch auch eine Pro-Bavaria-Stimme von Johannes oder mir vorliegen, ohne das wir davon wissen.
--
Handbreit Jens (der alte)

[ Dieser Beitrag wurde von Tamino am 23.04.2002 editiert. ]

swabedoo
12.01.2002, 11:01
Original von Tamino:
Hallo,
wenn eine Firma, ohne Wissen der Betroffenen in deren Namen eine Meinung abgibt, halte ich das durchaus für Betrug. Da könnte ja theoretisch auch eine Pro-Bavaria-Stimme von Johannes oder mir vorliegen, ohne das wir davon wissen.
--
Handbreit Jens (der alte)



Dem kann ich mich nur anschließen. Erschreckend was da so läuft, genauso erschreckend wie die zweifelhafte Raektion der "Yacht" auf solche Machenschaften. Die "Yacht des Jahres" ist nicht nur das Schiff, sondern auch immer die Werft!

Kay

Raymond
12.01.2002, 11:36
Original von Tamino:
Hallo,
wenn eine Firma, ohne Wissen der Betroffenen in deren Namen eine Meinung abgibt, halte ich das durchaus für Betrug. Da könnte ja theoretisch auch eine Pro-Bavaria-Stimme von Johannes oder mir vorliegen, ohne das wir davon wissen.
--
Handbreit Jens (der alte)


Hallo alter Jens :))

Nur der Vollständigkeit halber: Die Firma hat nicht ohne Wissen von Betroffenen eine Meinung abgegeben, sondern unter falschen Namen Hefte gekauft. Das ist weder Betrug noch strafbar. Die Karten wurden von Mitarbeitern ausgefüllt. Dein statement war also nicht richtig.

Es ist also nicht nur das Management moralisch zu kritisieren, sondern mindestens genau so die Mitarbeiter, die solche Dinge mitmachen. Heutiges Management baut auf engagierte, motivierte und vor allem selbstständige, mitdenkende und selbstbewusste Mitarbeiter. Bei (beiden!) Firmen und vielleicht noch bei vielen anderen, die bisher unentdeckte Wahlmanipulation betrieben haben, scheinen eher rückgratlose Sklaven gehalten zu werden, die sich so steuern lassen. So könnte ich mit meinen Leute definiv nicht arbeiten.

Da ich ein ausserordentlich hohes Gerechtigkeitsempfinden habe, lege ich großen Wert auf die Feststellung, dass hier kein Betrug, sondern höchstens (erstmalig entdeckte) Manipulaton festzustellen ist. In der derzeitig angespannten Lage - besonders der Bavaria-Aussenwirkung - kann ich diese Handlungsweise des dortigen Managements wirklich nicht verstehen. Ich habe als überzeugter Bavaria-Eigner immer Werft und Produkte intensiv verteidigt, da ich - genau wie viele andere - die 1 % - Fehlerquote betrachte und nicht fünf Fälle auf 2.000 Schiffe übertragen möchte.
Mit diesem "Ding" haben sich die Verantwortlichen aber gewaltig genau dort geschadet, wo es aktuell am meisten schmerzt.

Wirklich schade - trotzdem freue ich mich riesig auf die nächste Saison mit meiner Bav...

Und trotzdem - Ihr werdet es nicht glauben - wünsche ich sogar einem Johannes ein fehlerfreies neues Schiff...

Gruß an alle - Ray

Tamino
12.01.2002, 13:44
... Wie Recherchen der Redaktion ergeben haben, wurden dabei Personen ohne Wissen und Zustimmung als vermeintliche Absender eingetragen. "Das ist ein beispielloser Vorgang in der langen Geschichte der Wahl zur Yacht des Jahres", bewertet Chefredakteur Jochen Rieker die Vorgänge....

Hallo Ray,
die Kopie der Yacht-Mitteilung zeigt, daß doch Personen ohne Wissen und Zustimmung .... Und das ist nach meinem Rechtsempfinden doch Betrug. Aber auch ich bin kein Jurist. Die mögen das ja vielleicht anders sehen.
--
Handbreit Jens (der alte)

Rheinsegler
12.01.2002, 13:48
Nur der Vollständigkeit halber: Die Firma hat nicht ohne Wissen von Betroffenen eine Meinung abgegeben, sondern unter falschen Namen Hefte gekauft. Das ist weder Betrug noch strafbar. Die Karten wurden von Mitarbeitern ausgefüllt. Dein statement war also nicht richtig.



Hallo Ray,

erklär mir doch bitte mal, wieso dann viele Karten die gleiche Handschrift und exakt das gleiche Bewertungsprofil aufwiesen. Die einzige Erklärung ist, daß sie von der gleichen Person ausgefüllt wurden. Da scheint mir das Wort "Manipulation" schon etwas arg beschönigend, wenn man bedenkt, daß dritten (Wettbewerbern) auf diese Weise ein Schaden zugefügt wird.

Eine Firma besteht übrigens aus genau 3 Zeilen Text im Handelregister. Zeitschriften kann sie also keine kaufen. Es sind immer Menschen die handeln. Wenn von Bavaria die Rede ist, handelt es sich um die Menschen, die da Verantwortung tragen und Entscheidungsgewalt haben.

Gruß

Alexander

Ausgeschiedener Nutzer
12.01.2002, 14:10
Hi Ray

wenn ich das richtig verstanden habe istes doch so, daß Bav Hefte mit Stimmkarten gekauft hat... warum auch nicht, ist ja durchaus legitim.
dann die Stimmkarten ausgefüllt hat... soweit auch ok.

und dann mit Angabe eines falschen Absenders an die Yacht geschickt hat. Bin nun kein Jurist.. aber ich würde mich durch ein solches Verhalten betrogen fühlen.. völlig abgesehen von dem juristischen Begriff Betrug.

Schätze mal dieses Spiel wird seit Jahren gespielt.

wünsch was


--
Peter

Interpunktion und Orthographie des Postings sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

UlliKliegis
12.01.2002, 14:29
Original von swabedoo:


Original von Tamino:
Hallo,
wenn eine Firma, ohne Wissen der Betroffenen in deren Namen eine Meinung abgibt, halte ich das durchaus für Betrug. Da könnte ja theoretisch auch eine Pro-Bavaria-Stimme von Johannes oder mir vorliegen, ohne das wir davon wissen.
--
Handbreit Jens (der alte)



Dem kann ich mich nur anschließen. Erschreckend was da so läuft, genauso erschreckend wie die zweifelhafte Raektion der "Yacht" auf solche Machenschaften. Die "Yacht des Jahres" ist nicht nur das Schiff, sondern auch immer die Werft!

Kay




Aber es ist doch schon fast Gewohnheitsrecht. Bereits vor einem Jahr war in der Usenet-Newsgroup de.rec.sport.segeln folgendes zu lesen:




Original von thomas (im Usenet):
On Thu, 14 Dec 2000 20:49:11 +0100, &quot;thomas&quot; <tdcav-franke@t-Online.de> wrote in de.rec.sport.segeln:

>... merkwürdig, merkwürdig ...
>
>Ich stehe neulich morgens, kurz nach Öffnung des Zeitschriftenkiosk am
>Würzburger Hauptbahnhof und bin auf der Suche nach neuer Seglerlektüre für
>die bevorstehende Bahnfahrt. Die brandneue YACHT liegt leider noch nicht im
>Regal. Schade. Da verfolge ich zufällig ein Telefonat des Verkäufers,
>scheinbar (wie sich aus dem Gespräch ergibt) mit seinem Lieferanten oder
>seinem Filialbetrieb. Das Gespräch war sinngemäß:&quot; ... du, bring` mir mal
>schnellstmöglich alle verfügbaren neuen YACHT rüber, da war grade ein Typ
>hier, der will alle auf einmal kaufen, der kommt gleich nochmal...&quot;
>Wie ich später nachvollzog, war es der Erscheinungstag der YACHT-Ausgabe,
>der die Stimmzettel (nur je einer pro Heft, und nur im Original gültig) für
>die Wahl &quot;Yacht des Jahres&quot; beilag.
>
>...merkwürdig, merkwürdig...
>
>Hier möchte ich (für Orstunkundige) beiläufig anmerken, der Sitz Firma
>BAVARIA Yacht ist in Giebelstadt, unmittelbar vor den Toren Würzburgs.
>Ein Zusammenhang sei rein zufällig.
>
>!!! Hierzu würden mich zahlreiche postings interessiern !!!
>!!! Die Zeitschrift YACHT sicherlich auch !!!
>
>
>


Es ist kaum anzunehmen, daß niemand aus der Yacht-Redaktion dort mitliest, oder?

Außerdem waren die diesjährigen Stimmkarten eh alle ungültig, sie trugen nämlich das Einsendeschlußdatum 31.12.2000 (!!!) - Datum des Poststempels. Tja, Blondine kommt vom Joggen - dumm gelaufen.

Gruß,

Ulli

michaelr
12.01.2002, 18:12
Original von Johannes:
... sogar vor betrügerischen machenschaften ... viel glück all denen die ungesicherte anzahlungen für bavaria-boote geleistet haben.
--
cuagn @ Forum, Johannes


Ich glaube nicht das Johannes Äusserungen irgendwelche rechtliche Relevanz haben. Ausserdem wäre es sehr dumm von Bavaria etwas gegen ihn zu unternehmen, da damit eine noch grössere Öffentlichkeit garantiert wäre. Besser ist für Bav. jetzt das Thema einfach auszusitzen. Wahrscheinlich hat Johannes doch einen moralischen Betrug an den ehrlichen Wählern gemeint. Die Äusserung mit den &quot;ungesicherten Anzahlungen&quot; halte ich allerdings für nicht belegt und unglücklich aber rechtlich irrelevant.

Meiner Meinung nach ist diese Wahl absoluter Schwachsinn und nur dazu geeignet mehrere Seiten zu füllen. Es gibt so viele Dinge über die man stattdessen berichten könnte. Aber diese Dinge sind natürlich etwas zeit- und kostenintensiver. Welcher Wähler hat den soviele der Boote gesegelt, dass er überhaupt richtig mitsprechen kann ? Wäre es nicht einfacher die Yacht mit den höchsten Verkaufszahlen im betreffenden Jahr zu wählen ? Da erhält man dann wahrscheinlich ein ähnliches Ergebnis.

Michael

[ Dieser Beitrag wurde von michaelr am 12.01.2002 editiert. ]

stef0599
12.01.2002, 20:54
Hi all !

glaubt ihr wirklich ernsthaft, das diese Diskussionen auch nur im entferntesten jemand von Bavaria interessiert ? Das einzige, was die beobachtet haben, waren die Meckerbeiträge, damit sie genug Futter für Ihre Yacht - Anzeigenkampagne haben. Habt ihr schon die neueste gelesen ? Da wird dummdreist behauptet, das die Ursache für den Verruf durch die Journalisten hervorgerufen wurde . . . ( und sich schon mal das Logo Yacht des Jahres angeklebt ).

Die beste Nummer aber ist, das die über 3 Spalten darstellen, was sie alles unternehmen, um Reklamationen zu erledigen - na ja, diese Diskussion will ich nicht wieder lostreten.

Wieso konstruieren die eigentlich nach 3 Jahren laufend komplett neue Modelle - und dann noch bei den Verkaufssschlagern 31 und 34 ? Beide wieder breiter . . .entgegen dem Trend . . . komischerweise die Modelle aus der Meckerfraktion . . . Daten erinnern sehr an die alten Rümpfe der 32 und 350 . . .na, das ist wohl nur ein Zufall.

Nun ja - aber wieso war das bei Hanse ? Und wer war hier wohl verantwortlich ? Hat da vielleicht jemand das Vorgehen der Bavaria kopiert, weil er es von früher kannte ? Liebe Yachtred., fragt doch mal, wie lange die Yacht Hefte rund um Heiligenhafen vorrätig waren . . .
--
mfg
Stef
E-Mail im Profil

grigio
12.01.2002, 22:41
Servus,
eigentlich fällt mir dazu nur ein:...da kann man sich nur noch an
den A... fassen, der Kopf ist für so was zu schade!!!
Ciao
Grigio

Rheinsegler
13.01.2002, 00:50
Nun ja - aber wieso war das bei Hanse ? Und wer war hier wohl verantwortlich ? Hat da vielleicht jemand das Vorgehen der Bavaria kopiert, weil er es von früher kannte ? Liebe Yachtred., fragt doch mal, wie lange die Yacht Hefte rund um Heiligenhafen vorrätig waren . . .




Also jemand der auch nur Restspuren von Intelligenz besitzt kauft sich doch zuerst eine Bahnfahrkarte in irgendeine Großstadt und dann 500 Yacht-Hefte.

michaelr
13.01.2002, 00:53
Original von Rheinsegler:


Nun ja - aber wieso war das bei Hanse ? Und wer war hier wohl verantwortlich ? Hat da vielleicht jemand das Vorgehen der Bavaria kopiert, weil er es von früher kannte ? Liebe Yachtred., fragt doch mal, wie lange die Yacht Hefte rund um Heiligenhafen vorrätig waren . . .



Also jemand der auch nur Restspuren von Intelligenz besitzt kauft sich doch zuerst eine Bahnfahrkarte in irgendeine Großstadt und dann 500 Yacht-Hefte.



Und an welchem Kiosk/Laden bekommt er dann die 500 Hefte ?




[ Dieser Beitrag wurde von michaelr am 12.01.2002 editiert. ]

Rheinsegler
13.01.2002, 12:15
Und an welchem Kiosk/Laden bekommt er dann die 500 Hefte ?





In Großstädten gibts es typischerweise mehr als einen Kiosk.

crystal
13.01.2002, 13:00
Original von Rheinsegler:


Und an welchem Kiosk/Laden bekommt er dann die 500 Hefte ?





In Großstädten gibts es typischerweise mehr als einen Kiosk.




und sonst habt ihr keine probleme?

michaelr
13.01.2002, 13:43
Original von crystal:


Original von Rheinsegler:


Und an welchem Kiosk/Laden bekommt er dann die 500 Hefte ?



In Großstädten gibts es typischerweise mehr als einen Kiosk.



und sonst habt ihr keine probleme?



In einem Laden liegen vielleicht 5 ... 10 Hefte, d.h er muss dann 100 ... 50 Läden abklappern. Ob das intelligent ist ?

Crystal: Jedenfalls scheinst Du damit ein Problem zu haben.

Ausgeschiedener Nutzer
13.01.2002, 13:51
Hi Ihr`s

glaube es bringt nicht sehr viel darüber zu diskutieren wie es BAV geschafft hat die ganzen Hefte einzusammeln und dann entsprechend auszuwerten.
Soweit ich die YACHT verstehe müssen wir doch einfach schlicht den Fakt anerkennen, daß sie es geschafft haben.
Logisch ist dies Verhalten durchaus zu verurteilen. Übrigends genauso wie das Verhalten des Hanse Händlers.

Interessant wird doch jetzt die weiteren Reaktionen. Bislang von der Yacht ja wohl eher eine softweiche tu keinem weh reaction. Ob das so ok ist wage ich zu bezweifeln.

gruß
--
Peter

Interpunktion und Orthographie des Postings sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

Chris-b
13.01.2002, 15:36
Original von wafi:
Interessant wird doch jetzt die weiteren Reaktionen. Bislang von der Yacht ja wohl eher eine softweiche tu keinem weh reaction. Ob das so ok ist wage ich zu bezweifeln.



na ja,

was wäre denn die Alternative: Disqualifikation? Das hätte möglicher Weise zur Folge, das die Werft xyz massiv und als Fälschung erkennbar für das Konurrenz-Boot abc voted, welches dann disqualifizeirt wird. Kanns auch nicht sein.

Erinnere ich mich richtig oder war es vor 1,2,3 Jahren unglaublich hip bei einem bestimmten Schlagerwettbewerb Voting-Parties im grenznahen Bereich abzuhalten und dann per Handy im Nachbarlandnetz eingebucht für den heimischen Kandidaten zu stimmen. Kein Betrug, sondern ein riesen Spaß?!

Vergessen wird das Thema doch einfach. Wer ein Boot kauft WEIL es Yacht des Jahres ist, dem kann man eh nicht helfen und er verdient was er bekommt, aber er verdient kein Mitleid. Und wenn die eigene Traumyacht zufällig Yacht des Jahres ist - nice to know.

Und daß eine Yacht so und soviel % der Abstimmenden gefällt (weil mehr sagt das Ganze eh nicht aus) bedeutet nichts. Jeder muß selbst wissen und entscheiden was für ihn an &quot;seinem&quot; Boot wichtig ist.

Vorschlag: alles bloß nicht ernst nehmen und diesen Thread einstampfen - auf diese Art wird das Thema viel zu wichtig gemacht.

Schönen Sonntag noch
Gruß
Christoph


--
(Wer Schreibfehler findet darf sie behalten.)

Ausgeschiedener Nutzer
13.01.2002, 15:52
Tja Christoph

grundsätzlich würde ich dir ja zustimmen... aber...

aber hier geht es nicht um eine Stimmparty oder großartigen Spaß, hier geht es schlicht daum, daß zwei Werften (bzw. ein Händler) massiv versucht haben zu manipulieren. Das tun sie bestimmt nicht weil sie sich nicht davon Profit versprechen würden.
Scheinbar wird von den Beteiligten ein realer Gewinn durch entsprechende Auszeichnungen vorausgesetzt, sonst würden sie das Spiel so nicht gespielt haben.

Also damit bewegt sich die ganze Geschichte auf einer ziemlich anderen Ebene wie die von dir angeführten Stimmparty`s.

tschüß

--
Peter

Interpunktion und Orthographie des Postings sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

Chris-b
13.01.2002, 16:50
Ok, Peter, hast mich überredet, ich gebe noch 2 EuroCent drauf.

Wobei ich die natürlich weder widersprechen kann noch will: es geht klar um wirtschaftliche Interessen. Aber welchen Standpunkt nimmt man als Leser/Kunde dazu ein?

Wenn es einer Firma so wichtig ist, in der Plazierung nach oben zu kommen, sie also &quot;Maßnahmen&quot; ergreift und das dann so stümperhaft umsetzt dass es auch noch aufällt ... Bav hat zwar gestanden, aber bei der Hanse-Geschichte ist auch denkbar, daß es ein Mitbewerber war und kein Händler. Denkbar - mehr will ich damit auch gar nicht aussagen.

Aber worauf ich hinaus will: Man kann ein solches Abstimmverfahren beliebig manipulieren, auch so dass es eben nicht auffällt. Wenn außerdem über Yachten abgestimmt wird, die viele der Abstimmenden eh nur vom Prospekt her kennen oder aus Über-Artikeln, ist m.E. die ganze Abstimmung ehe &quot;for Fun&quot;. Wenn sich dann noch Manipulierer so blöde anstellen - oder wars Absicht erwischt zu werden?? Haben wir schon wieder die 5. Jahreszeit?

Natürlich ist die Sache nicht angetan, der Giebelstädter ihr Image zu verbessern. Natürlich erhöht das auch mein Vertrauen nicht und die Bereitschaft mir ne (neue) Bav zu kaufen ist weiter abgesackt.

Aber per Saldo: drei mal kurz gelacht und das wars.

Helau, Alaaf und immer ne Handbreit sssteifen Grog im Glas
Gruß
Christoph



--
(Wer Schreibfehler findet darf sie behalten.)

Ausgeschiedener Nutzer
13.01.2002, 17:18
tja Christoph...

pack ich auch noch mal 2 Cent (in Euro ) drauf.
Anmerkung.... wenn wir anfangen zu sammeln, gibt es bald ne heiße Party....

Ok... geb dir auch recht...
Deine Betrachtungsweise vorausgesetzt... und die hat was... darf man fragen, für wie blöd verkauft die Yacht Redaktion die Leser?

tschau
--
Peter

Interpunktion und Orthographie des Postings sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

dhyanesh
14.01.2002, 01:46
Bei 69128 verkauften Zeitungen davon 37372 im Abo wo kaufe ich dann 500 Stück auf einmal?
Ich habe viele Jahre im Handel gearbeitet und kein Grossist hat so viele Exemplare auf Lager liegen. Die Kioske schon mal gar nicht.
Wo kommen also die Magazine für die Manipulationen her?
Ob die Yacht vieleicht doch was davon weiß?

Quelle der Zahlen
http://www.media-daten.de/titel/htm/104557.htm


Rechtlicher Hinweis:
Obige Vermutungen sind wild spekuliert und eine reine Theorie.

handbreit
dhyanesh

Johannes
14.01.2002, 08:44
hallo dhy,

wenn du schon spekulierst, könntest du doch deine spekulationen in die richtung bringen, dass es rein theoretisch auch möglich wäre, antwortskarten zu reproduzieren.dann wäre das verfügbarkeitsproblem und das preisproblem gelöst.
--
cuagn @ Forum, Johannes

Ausgeschiedener Nutzer
14.01.2002, 11:05
Moin Ihr`s

die Zahlen von dhyaneh erstaunen doch etwas.

Man überlege... rund 70.000 Hefte verkauft, also muß jeder 7 te die Antwortkarte zur Yacht geschickt haben, denn die Yacht spricht ja von über 10.000 Einsendungen.

Vielleicht sind wir im hohen Norden etwas dröge, aber von den ca. 20 Yachtlesern, mit denen ich an diesem WE geschnackt habe, hat nicht einer die Antwortkarte verschickt. Ist natürlich keine statistische Basis, aber verwundert doch etwas.

Hört euch doch auch mal um... würde mich wirklich interessieren.

tschüß
--
Peter

Interpunktion und Orthographie des Postings sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

Christoph
14.01.2002, 12:49
Also, mich würd`s nicht wundern, wenn die YACHT dieses Forum bald schliesst, oder zumindest stark einschränkt.
Das wird ja hier zu einem echten redaktionellen Selbstläufer.
Die können ja bald gar nicht mehr ihr Heft so machen wie sie das wollen, ohne sich hier (also im eigenen Hause und doch öffentlich) heftigster Kritik auszusetzen.
Und ehrlich Leute, ICH finde dieses Forum interessanter und lehrreicher als jede Papier-YACHT!

Gruß,
Chris.

Anneke
14.01.2002, 12:58
Original von wafi:

Vielleicht sind wir im hohen Norden etwas dröge, aber von den ca. 20 Yachtlesern, mit denen ich an diesem WE geschnackt habe, hat nicht einer die Antwortkarte verschickt.


Ja Peter,

ich hab meine Karte hingeschickt, denn ich mache gern bei Preisausschreiben mit - und da gabs ja was zu gewinnen.....

Obwohl - die Seglertasche, die ich vor einigen Jahren bei der YACHT gewonnen habe, hat schon das erste Segelwochenende in Heiligenhafen nicht überstanden - die Nähte waren so knapp genäht, daß die sogar bei halbleerer Tasche aufgegangen sind..........

Das Sherryfässchen vor ca. 10 Jahren war aber sehr ok !!!

Siehste - auch das ist ein Grund mitzumachen.........

Anneke

Tamino
14.01.2002, 14:31
Original von Christoph:
Also, mich würd`s nicht wundern, wenn die YACHT dieses Forum bald schliesst, oder zumindest stark einschränkt.
Das wird ja hier zu einem echten redaktionellen Selbstläufer.
Die können ja bald gar nicht mehr ihr Heft so machen wie sie das wollen, ohne sich hier (also im eigenen Hause und doch öffentlich) heftigster Kritik auszusetzen.
Und ehrlich Leute, ICH finde dieses Forum interessanter und lehrreicher als jede Papier-YACHT!

Gruß,
Chris.



Hallo Chris,
das sehe ich ganz anders. Bei 70.000 verkauften Yachtexemplaren aber nur knapp 2500 Online-Mitgliedern (davon 2/3 &quot;Karteileichen&quot; und eine weitere große Zahl von passiven Mitgliedern) bekommt die Yacht sehr schnell eine hervorragende Rückmeldung, die im Vorfeld schon Verbesserungen und Änderungen in der Papier-Yacht ermöglicht, bevor der ggf. Entrüstungssturm die Öffentlichkeit erreicht. Außerdem brauchen die nur im Forum nachzusehen, was im Augenblick unter Seglern von Interesse ist.
Die Yacht stellt uns diese schöne Plattform zur Verfügung, die uns doch viel Spaß macht und profitiert selbst auch davon. Wir sind also Partner. Was passieren könnte, wäre allerdings, daß das Forum irgendwann kostenpflichtig wird.


--
Handbreit Jens (der alte)

[ Dieser Beitrag wurde von Tamino am 14.01.2002 editiert. ]

HorstH
14.01.2002, 15:08
Original von Christoph:
Und ehrlich Leute, ICH finde dieses Forum interessanter und lehrreicher als jede Papier-YACHT!

Gruß,
Chris.



Hallo Chris,
vorsicht mit solchen Äußerungen, sonst gibt&acute;s das Forum bald nur noch für Yacht-Abonnenten! *grins*

Buchtenbummler
14.01.2002, 17:20
Original von HorstH:


Original von Christoph:
Und ehrlich Leute, ICH finde dieses Forum interessanter und lehrreicher als jede Papier-YACHT!

Gruß,
Chris.



Hallo Chris,
vorsicht mit solchen Äußerungen, sonst gibt&acute;s das Forum bald nur noch für Yacht-Abonnenten! *grins*



... oder für &quot;Gewerbliche&quot;...womit wir wieder beim Thema...(sein könnten)...aber lassen wir das...*Spässle... ;-) *

Ernsthaft: daß jemand &quot;Stimmkarten nachproduziert&quot; ist möglich, aber wahrscheinlich eher ins Reich der &quot;Akte X&quot;-Konspiranten zu verbannen. Interessanter ist die Überlegung, daß jeder 7.Leser angeblich mitgemacht hat, das ist schon eine ziemlich hohe Zahl insgesamt, hat man doch sonst viel geringere Rücklaufquoten...
Auch die bedauerliche ad hoc Präsenz in vielen Kiosken, mit angeblich verkauften 69,000 Exemplaren...leider weiß ich nicht, ob da die &quot;zum Verkauf ausgelieferten&quot;, oder die &quot;tatsächlich verkauften nach Abzug der Remittenden&quot; gemeint sind...und die Remittenden bei YACHT sind - Gott sei&acute;s geklagt - wie mir aus zuverlässiger 1.Hand (Zeitschriftenkioskbesitzer, mehrere, Großstadt) schon in der Vergangenheit mehrfach bestätigt wurde, leider sehr hoch (da jammert einer, der Anzeigen bezahlt...)Auch könnte man mal die einzelnen Anzeigen zählen, da bekommt jeder (mindestens) 1 Belegexemplar...sicher auch eine Klientel mit hoherm Interesse an einer Teilnahme...

Quintessenz: das ganze ist letztendlich ein &quot;netter&quot; Marketinggag, der diesmal leider wegen der allgegenwärtigen Tendenz, alles zu übertreiben (...) , &quot;in die Hose&quot; ging... weiß eigentlich die &quot;einschlägige&quot; TV-Journaille (Jauch, Akte sowieso, die, die immer alles &quot;aufdecken&quot;...) schon davon...???*kicher*

Aber: zurecht hat jemand weiter oben gesagt: &quot;...wer seine Entscheidung DESWEGEN fällt, weil es die &quot;Yacht des Jahres&quot; ist, dem ist eh nicht mehr zu helfen...&quot;, und die anderen, die schon (genau so eine haben) freuen sich.... sicher gibt es noch mehr und viel relevantere Entscheidungsgründe zum Kauf dieser oder jener Yacht, als &quot;Yacht des Jahres&quot;.... Hauptsache, wir haben genug Gründe zum Kauf der YACHT des Monats..(alle 14 Tage neu, am Kiosk, sagt man...)

Ciao

Hans
www.buchtenbummler.de

Johannes
14.01.2002, 18:05
.....Quintessenz: das ganze ist letztendlich ein &quot;netter&quot; Marketinggag, der diesmal leider wegen der allgegenwärtigen Tendenz, alles zu übertreiben (...) , &quot;in die Hose&quot; ging... weiß eigentlich die &quot;einschlägige&quot; TV-Journaille (Jauch, Akte sowieso, die, die immer alles &quot;aufdecken&quot;...) schon davon...???*kicher*.....

wenn du so tief gesunken bist und das als netter marketinggag abtust, bin ich eigentlich froh, dass du mich nie zum segeln mitnimmst, bubu

johannes

ventum
14.01.2002, 18:12
Ja, aber Johannes,
hat nicht eine SOLCHE Umfrage in erster Linie Unterhaltungswert?
Für mich ist das mit der &quot;Yacht des Jahres&quot; so wie mit dem Mövenpick &quot;Eis des Jahres&quot;, nur nicht so lecker...
Gruss, Helmut
--
Helmut
e-mail (natürlich) im Profil

Buchtenbummler
14.01.2002, 18:26
Original von Johannes:

wenn du so tief gesunken bist und das als netter marketinggag abtust, bin ich eigentlich froh, dass du mich nie zum segeln mitnimmst, bubu

johannes




...ich nehm&acute; halt nicht sowas &quot;persönlich&quot;....du hast da offensichtlich so ein Problem....

...und &quot;gesunken&quot; hat den Vorteil, daß ich nicht mehr &quot;labern&quot;, sondern nur noch &quot;blubbern&quot; kann....
*hihihi...hust**blub..blub..blubb...ääääähh...Vero naaaa....wattt? werbisdudenn?????? *

Mann...take it easy....
Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, Du machst Deine Entscheidungen im Leben davon abhängig, daß IRGENJEMAND anderes IRGENDWELCHE Dinge mit IRGENDWELCHEN Besonderheiten aus der &quot;Masse&quot; hervorhebt (oder es halt so versucht...), und diese mit Oskars, Bambis, Wuschels, oder Prädikaten wie ...XYZ des Jahres bedenkt...? Ist ja schon ne richtige Inflation...jeder Analphabet wird im TV für irgendwas &quot;ausgezeichnet&quot; (...am Besten für das Vorhaben, NICHT schreiben zu lernen...der fälscht jedenfalls keine Wahlkarten...*kicher*)

WAS bitte ist das (YdJ) sonst, als ein Marketinggag...????


Aber schimpf nur weiter, solange es Dich freut, und niemandem sonst schadet...
Ciao
Hans
www.buchtenbummler.de
SY Flexen Hex&acute;n , ausgezeichnet mit dem Oktopus des Jahres... ;-)))

skipper
15.01.2002, 09:06
Da abonniere ich doch lieber die segeln, lasse meiner Verwandschaft eine nette Prämie zukommen und gewinne das Schiff!!! Haha!!!!
--
_(\_ skipper

Johannes
15.01.2002, 09:16
hallo skipper,

ich hab alle drei abonniert. palstek bringt mir einiges, segeln hat sehr viel terrain gewonnen in letzter zeit. andererseits finde ich, sollte man in der bavaria affaire nicht den sack schlagen. die zeit wo man den überbringer der schlechten nachricht köpfte sollte auch in seglerkreisen vorbei sein.
--
cuagn @ Forum, Johannes

skipper
15.01.2002, 09:28
Tach Johannes,

keiner will jemanden köpfen, so hoffe ich doch! Die Yacht habe ich eh nie im Abo gehabt. Einmal im Monat die segeln reicht mir, als maritime Bettlektüre. Nettes Preisausschreiben z.Zt.?!
--
_(\_ skipper

Tamino
15.01.2002, 16:07
Hallo Skipper,
die Segeln ist doch nur interessant wegen der Prämie. Man sollte sie immer wieder abbestellen und dann wieder mit Prämie neu abonnieren.
--
Handbreit Jens (der alte)

Ausgeschiedener Nutzer
15.01.2002, 16:08
Hallo Ihr`s

meine Zweifel, daß das überhaupt mit 10.000 Stimmzettel stimmen kann, sind ausgeräumt.
Es scheint tatsächlich so zu sein, daß wenn man eine solche Befragung durchführt.... und mit einem Preisausschreiben verbindet, solche Zahlen durchaus realistisch sind. Hätte ich nicht gedacht, wurde aber durchaus von einer Redaktion einer anderen Seglerzeitung so bestätigt.

so long

--
Peter

Interpunktion und Orthographie des Postings sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

-stef-
15.01.2002, 21:18
Hoi hoi hoi,

mal ganz platt gefragt: Wer hat eigentlich welchen Handlungsbedarf ?

Johannes und andere, weil er ( sie ) seinen ( ihren ) Unmut kundtut das jemand zumindest oberschamlos und höchstwahrscheinlich sogar noch nur mit dem Spruch &quot;Sch..., aufgefallen &quot; Umfrageergebnisse fälscht ?

Oder diejenigen, die diesen Kavaliersdelikt - falls es einer ist - damit abtun, Na ja, is ja Marketing, da ist das üblich ( was für&acute;ne Einstellung habt ihr bloß zu Euren Kunden ? )

Oder diejenigen, die das Ergebnis verfälscht haben ? ( offensichtlich, sonst hätten Sie es ja nicht getan )

Oder die Yacht, die doch heftig an Ihrer Glaubwürdigkeit verloren hat, um Ihr Selbstverständnis wieder herzustellen ? ( ungeklärt, hüllt sich bis jetzt in Schweigen ).

Sorry, aber ich kann beim besten Willen in der erstgenannten Gruppe in dieser Frage keinen Handlungsbedarf erkennen . . .

WIR Leser der Yacht und Autoren dieser Foren - und vor allem potentielle Käufer - sind doch besch.... worden, nicht Bavaria oder Hanse. Dabei ist es doch völlig nebensächlich, ob derartige trallalla irgendwas des Jahres Auszeichnungen zugeteilt werden oder tatsächlich durch Umfrageergebnisse zustande kommen - sie werden so vermarktet , als wären es absolute Zahlen und kommen einer Krönung gleich. Man liest es und informiert es und schenkt den Hochglanzprospekten und Anzeigen schneller glauben - und wie weit man damit kommt wurde an anderer Stelle bereits ausführlich erörtert. . . .

FBrinken
15.01.2002, 22:08
[quote]
Original von -stef-:
Hoi hoi hoi,

mal ganz platt gefragt: Wer hat eigentlich welchen Handlungsbedarf ?

Stef,

ich glaube dass es hier um ein unethisches Verhalten vom Bavaria Management und Hanse`s ( Händler ?) geht, welches mit unseren mitteleuropäischen Wertesystemen einfach nicht kompatibel ist, in der Quintessenz ist das nämlich der rote Faden der sich durch die kürzeren oder längeren Beiträge ( ich geb`s zu, diesmal habe ich Werbe BuBu`s Traktat gelesen ) zieht. Für uns ist das fast so ungeheuerlich wie Billy Clinton`s neue Zigarrenkultur für die Republikaner damals.

Die individuellen Schlüsse muss jeder Segler und potentielle Käufer für sich selber ziehen, da ansonsten der Rubikon zur üblen Nachrede zu schnell überschritten wird.

Handbreit der noch an gute Sitten im Bootsgewerbe glaubende Frank



--
Wer Tippfehler findet darf sie behalten !

skipper
16.01.2002, 09:07
Original von Tamino:
Hallo Skipper,
die Segeln ist doch nur interessant wegen der Prämie. Man sollte sie immer wieder abbestellen und dann wieder mit Prämie neu abonnieren.
--
Handbreit Jens (der alte)


Du bist ja ein Fuchs ;-))
--
_(\_ skipper

[ Dieser Beitrag wurde von skipper am 16.01.2002 editiert. ]

Buchtenbummler
16.01.2002, 11:36
Original von FBrinken:
[quote]
Original von -stef-:
Hoi hoi hoi,

mal ganz platt gefragt: Wer hat eigentlich welchen Handlungsbedarf ?

um ein unethisches Verhalten vom Bavaria Management und Hanse`s ( Händler ?) geht, welches mit unseren mitteleuropäischen Wertesystemen einfach nicht kompatibel ist, in der Quintessenz ist das nämlich der rote Faden der sich durch die kürzeren oder längeren Beiträge ( ich geb`s zu, diesmal habe ich Werbe BuBu`s Traktat gelesen ) zieht. Für uns ist das fast so ungeheuerlich wie Billy Clinton`s neue Zigarrenkultur für die Republikaner damals.

Die individuellen Schlüsse muss jeder Segler und potentielle Käufer für sich selber ziehen, da ansonsten der Rubikon zur üblen Nachrede zu schnell überschritten wird.

Handbreit der noch an gute Sitten im Bootsgewerbe glaubende Frank

--
Wer Tippfehler findet darf sie behalten !



...Ihr könnt es nicht lassen, oder?
&quot;Werbe-Bu-Bu&quot;...naja-immer noch besser, als &quot;Buh-Mann&quot;...

aber nochmal zum Thema:

unzweifelhaft ist der Einsatz solcher &quot;Marketing-Gags&quot; nicht zu Gunsten der &quot;Wahrhaftigkeit&quot; - dabei aber gleich wieder zu schließen, (sinngem.zitiert:)...was für ein Verhältnis man zu seinen Kunden hat, weil man ERKENNT und schlichtweg &quot;achselzuckend&quot; hinnimmt, daß es sich um einen MG handelt...ja bitte...was will man denn sonst tun?

Letztendlich funktionieren solche Methoden, und zwar noch viiiiel plattere! Täglich auch auf Deinem TV-Gerät ... ;-)

Das als &quot;unethisch&quot; zu bezeichnen ist - mit Verlaub - naiv und konterkariert unser &quot;Wertesystem&quot;, weil dieses nämlich
auf marktwirtschaftlichen Grundprinzipien aufbaut, und die sind alles andere als &quot;ethisch&quot;....

Kurzum: das Einzige, was ICH hier an Johannes &quot;Empörung&quot; richtig finde, ist seine Empörung...es ist sicher NICHT &quot;richtig&quot;, besser: korrekt, wenn man seine Kunden auf solchen Wegen vorgaukeln muß, daß man einen &quot;USP&quot; hat - aber in einer Welt der (beliebig) austauschbaren Leistungen (was unterscheidet eigentlich eine Bootsmarke aus GFK von anderem GFK? Die Kunststoff-Mischung? Ist doch alles Kokolores - da sind überall sicher gute Leute am Werk, und jeder sucht seine &quot;Vorteile&quot; zu betonen...aber offensichtlich gibt es kaum noch ECHTE Unterschide, die man VORTEIL nennen kann...) hat es aber andererseits keinen Zweck, wegen seiner eigenen &quot;Ethik&quot; den anderen Vorteile zu überlassen... der KONSUMENT (und ich weiß halt auch nicht, ob diejenigen, die sich HIER so laut aufregen, tatsächlich &quot;Konsumenten&quot; im Neukundenkaufsinne sind...oder waren, bzw. bei Bavaria, als &quot;betroffen&quot;) muß das entscheiden.

Und letztendlich: wenn jemand mit einer &quot;unethischen&quot; Marketingaktion eine (ich sag jetzt mal bewußt!) &quot;relativ&quot; faire Leistung hinsichtlich der Relation Preis:Leistung erhält, dann zählt der &quot;Erfolg&quot;...
Kein Mensch sagt Dir, daß Dein ins Auge gefasste Produkt auch Nachteile hat...man unterstellt, das weißt Du eh bzw. wirst es selbst herausfinden, und Dich DANN damit auseinandersetzen. Ist das nicht auch schon &quot;Beschiß&quot;??? In manchen Branchen soll (...) man daher gesetzlicherweise verpflichtet ALLE, und vor allem negative Aspekte (Risiken) herausstellen...aber WER macht das? Und welcher potentielle Kunde WILL sowas hören?

Von einem &quot;ethischen&quot;, aber im Haifischbecken &quot;Verkauf-Dein-Produkt-oder geh-kaputt&quot; erfolglosen &quot;Management&quot; kann auch kein Handwerker oder sonstiger MA (welcher Fa auch immer) leben!

Ich denke mir, daß die meisten hier wohl auch &quot;abhängig&quot; Beschäftigte sind/waren, oder kleine(re) Unternehmer, und da war &quot;Euer&quot; Unternehmen sicher auch bemüht, fast &quot;um jeden Preis&quot; Profit zu machen....wenn&acute;s &quot;ethisch&quot; ging, ok, aber ich wette, wenn&acute;s mal hart auf hart kam, hat JEDER von Euche eine &quot;passende&quot; Erklärung, warum gerade in diesem Fall die doch so hochgehaltene &quot;Ethik&quot; leider nicht im Vordergrund stand.

Am Ende zählt: der Zweck &quot;heiligt&quot; die Mittel...(und zwar bedauerlicherwiese sogar fast alle...)

Wer über &quot;ETHIK&quot; dikutieren mag, sollte sich eher mal Gedanken über
deutsche Großindustrie machen, die sich drehen und wenden, wenn es um &quot;Entschädigungen&quot; für Zwangsarbeiter geht (durch die Arbeit dieser Leute soll so mancher &quot;namhafte Industrielle&quot; Millionär oder mehr geworden sein, wie man nachlesen kann!), die florierende (deutsche!) Kriegswaffenindustrie, über &quot;Wasser predigende&quot;, aber in der Toskana Wein & Prosecco schlürfende Sozis, über Industrieunternehmen, die gnadenlos die Umwelt (u.a. Verklappung in Meere!!!) verschmutzen, damit wieder das &quot;Wachstum&quot; vorankommt, über Insider-Geschäfte an der Börse und warum die Initiatoren mit Millionen auf dem Konto davonkommen, über die wirtschaftliche Verflechtung der Banken-Versicherungs-Industrie und die daraus resultierenden &quot;Methoden&quot; (Leben Sie...wir geben Ihr Geld aus...), über Steuerfreiheit von Großkonzernen während kleine &quot;Wurschtler&quot; so knapp bei Kasse sind, daß sie sich keine millionenschweren Werbekampagnen leisten können, und stattdessen (relativ sinnlose) Diskussionen in privaten Foren führen müssen und und und....

..also hört mir bitte auf mit &quot;Ethik&quot;.... nochmal unbestritten: &quot;korrekt&quot; war und ist das nicht, aber was anders kann die &quot;Lösung&quot; sein, als &quot;Öffentlichkeit&quot;, und zwar nach außen, nicht nur HIER im Insiderkreis &quot;unter uns&quot;....aber selbst DAS geht nach hinten los: die betroffene Firma würde &quot;angeprangert&quot;, erhielte aber (Gegendarstellung!) &quot;kostenlose&quot; Sende (=Werbe-) Zeit und gewänne am Ende doch wieder... letztendlich ist die schlechte Nachricht sekundär, daß ÜBERHAUPT berichtet wird, darum geht&acute;s

Im &quot;Einzelgespräch&quot; kann jeder gute Verkäufer schnell Gegenargumente auffahren (Test: BOOT...), und insofern ist diese Diskussion schlichtweg weiterhin kostenlose Werbung für genau diejenigen, die manche hier &quot;angreifen&quot; wollen...

So what... ?

Ciao
Hans
www.buchtenbummler.de

jfalkenstein
16.01.2002, 13:07
Hallo Hans,

jetzt mal ganz im Ernst, Du erwartest doch sicher nicht, daß ich das alles lese, was Du da zu Bildschirm gebracht hast. Aber auch ungelesen, es ist ganz gewiß recht bedeutungsschwanger.

Gruß und ade
Jürgen

FBrinken
16.01.2002, 13:43
Original von jfalkenstein:
Hallo Hans,

jetzt mal ganz im Ernst, Du erwartest doch sicher nicht, daß ich das alles lese, was Du da zu Bildschirm gebracht hast. Aber auch ungelesen, es ist ganz gewiß recht bedeutungsschwanger.

Gruß und ade
Jürgen



Jürgen,
da bist Du nicht allein, hier macht sich dohc niemand mehr die Mühe Werbe BuBu`s langatmiges und wenig gehaltvolles Gelaber zu lesen.

Frank
--
Wer Tippfehler findet darf sie behalten !

jfalkenstein
16.01.2002, 15:39
Hallo Frank,

da muß ich doch mal ganz spitzfindig fragen, woher weißt Du, daß das wenig gehaltvoll ist? :-)

Jürgen

Strandpirat
16.01.2002, 16:44
Also ich hab`s gerade gelesen und fand es etwas wirr. Für alle die es nicht wissen, USP steht für Unique Selling Preposition, was für einen `einzigartigen Produkt- bzw. Verkaufsvorteil` steht. Übrigens Hans, Du imprägnierst mich überhaupts nich mit Deine Fremdwörters.
Im übrigen gibt es immer noch so etwas wie gute kaufmännische Sitten und den Verstoß dagegen (§1UWG).Die Herabsetzung von Mitbewerbung bzw. die eigene Aufwertung mittels sittenwidriger Methoden verstößt gegen das Wettbewerbsrecht, nur mal so nebenbei.
Die Schummelnummer von Bavaria finde ich jedenfalls oberpeinlich.
Der Strandpirat
P.S. Jetzt kommt wahrscheinlich wieder eine zweiseitige Antwort von Hans.

FBrinken
16.01.2002, 16:50
Original von jfalkenstein:
Hallo Frank,

da muß ich doch mal ganz spitzfindig fragen, woher weißt Du, daß das wenig gehaltvoll ist? :-)

Jürgen


Jürgen,

war genereller Kommentar zu WerbeBuBu`s postings, gehe davon aus dass obiges Pamphlet das Gesetz der Serienwerbeeinblendungen nicht durchbricht.

Handbreit
Frank

--
Wer Tippfehler findet darf sie behalten !

Strandpirat
16.01.2002, 17:06
Ich finde Du gehst ein bischen unfair mit Hans um. Das Recht hier zu posten kannst Du ihm nicht absprechen. Du brauchst ihm ja nicht zu antworten, wenn Dir seine Art nicht passt und die Endlosdiskussion `Kommerziell` bringt doch nichts. Lass das den Admin entscheiden. Geb Dir mal einen Ruck und sei ein wenig freundlicher, das kostet doch nichts.
Der Strandpirat

Tilo
16.01.2002, 17:45
Das ist ja wie im Kindergarten hier! Oder wie in der Grundschule, wenn die Kleinen gelernt haben &quot;XY ist doof!&quot; zu schreiben.

Habt Ihr das alle denn wirklich nötig???

1. ist es in unserer wirtschafts- und konsumorientierten Gesellschaft inzwischen völlig &quot;normal&quot;, ALLE denkbaren Marketingaktionen zu unternehmen, um den Absatz der eigenen Produkte zu fördern.

2. ist der aktuelle Fall eher zu den kleinen Fischen zu zählen, die ganze Aufregung geht daher am Kern vorbei

3. sollte jeder, der das als allgemeine Unsitte nicht gutheißt, auch insgesamt dagegen sein, statt auf einzelnen, die sich durch Ungeschicktheit geoutet haben, herumzuhacken.

4. ist 1.-3. genau das, was BuBu mit vielen Worten Euch sagen will. Er ist halt nicht derjenige, der kurz und knapp &quot;Mustermann ist doof!&quot; sagt.

Ich fände es gut, wenn dieser Thread gegen B&B nun egschlossen wird.

Tilo

Strandpirat
16.01.2002, 17:54
Original von Tilo:
Das ist ja wie im Kindergarten hier! Oder wie in der Grundschule, wenn die Kleinen gelernt haben &quot;XY ist doof!&quot; zu schreiben.

Habt Ihr das alle denn wirklich nötig???

1. ist es in unserer wirtschafts- und konsumorientierten Gesellschaft inzwischen völlig &quot;normal&quot;, ALLE denkbaren Marketingaktionen zu unternehmen, um den Absatz der eigenen Produkte zu fördern.

2. ist der aktuelle Fall eher zu den kleinen Fischen zu zählen, die ganze Aufregung geht daher am Kern vorbei

3. sollte jeder, der das als allgemeine Unsitte nicht gutheißt, auch insgesamt dagegen sein, statt auf einzelnen, die sich durch Ungeschicktheit geoutet haben, herumzuhacken.

4. ist 1.-3. genau das, was BuBu mit vielen Worten Euch sagen will. Er ist halt nicht derjenige, der kurz und knapp &quot;Mustermann ist doof!&quot; sagt.

Ich fände es gut, wenn dieser Thread gegen B&B nun egschlossen wird.

Tilo




Hi Tilo,
zu 1. Stimmt natürlich. Auch gegen das Wettbewerbsrecht wird oft ohne Folgen verstossen.
zu 2.Stimmt
zu 3.`bestraft` wird doch immer nur der , der sich erwischen lässt, oder?
zu 4. Kein Kommentar

Ich finde es auch nicht gut hier auf einzelnen herumzuhacken und nebenbei gesagt mag Hans die Bezeichnung `BuBu` nicht besonders, glaub ich zumindest.
Gruss und Ende
Der Strandpirat

Buchtenbummler
16.01.2002, 17:57
Original von Tilo:
Das ist ja wie im Kindergarten hier! Oder wie in der Grundschule, wenn die Kleinen gelernt haben &quot;XY ist doof!&quot; zu schreiben.

Habt Ihr das alle denn wirklich nötig???

1. ist es in unserer wirtschafts- und konsumorientierten Gesellschaft inzwischen völlig &quot;normal&quot;, ALLE denkbaren Marketingaktionen zu unternehmen, um den Absatz der eigenen Produkte zu fördern.

2. ist der aktuelle Fall eher zu den kleinen Fischen zu zählen, die ganze Aufregung geht daher am Kern vorbei

3. sollte jeder, der das als allgemeine Unsitte nicht gutheißt, auch insgesamt dagegen sein, statt auf einzelnen, die sich durch Ungeschicktheit geoutet haben, herumzuhacken.

4. ist 1.-3. genau das, was BuBu mit vielen Worten Euch sagen will. Er ist halt nicht derjenige, der kurz und knapp &quot;Mustermann ist doof!&quot; sagt.

Ich fände es gut, wenn dieser Thread gegen B&B nun egschlossen wird.

Tilo





....da sag ich nur D A N K E - kurz & knapp... ;-)

Hans


--
Hans Steiner
www.holidaysailing.de
SY Flexen Hex&acute;n /Marmaris -Türkei

Buchtenbummler
16.01.2002, 18:06
Original von Strandpirat:
Also ich hab`s gerade gelesen und fand es etwas wirr. Für alle die es nicht wissen, USP steht für Unique Selling Preposition, was für einen `einzigartigen Produkt- bzw. Verkaufsvorteil` steht. Übrigens Hans, Du imprägnierst mich überhaupts nich mit Deine Fremdwörters.
Im übrigen gibt es immer noch so etwas wie gute kaufmännische Sitten und den Verstoß dagegen (§1UWG).Die Herabsetzung von Mitbewerbung bzw. die eigene Aufwertung mittels sittenwidriger Methoden verstößt gegen das Wettbewerbsrecht, nur mal so nebenbei.
Die Schummelnummer von Bavaria finde ich jedenfalls oberpeinlich.
Der Strandpirat
P.S. Jetzt kommt wahrscheinlich wieder eine zweiseitige Antwort von Hans.



1. USP heißt: Unique Selling PROposition, nicht PRE ...
aber das hast Du eh gewußt, Tipfehler ;-)) *odaetwanich?*

2. Der Rest (Wettbewerbsrecht) ist inhaltlich UND juristischer Unsinn: wer setzt wen herab?
Ich etwa? Na wie denn?

Ich halte lediglich eine &quot;Ethik&quot;-Diskussion (die ICH nicht ins Gespräch gebracht habe) für lächerlich - insbesondere von Leuten, deren &quot;Ethik&quot; darin besteht, über andere herzuziehen, ohne (vorgeblich) deren &quot;wirrees Zeug&quot; gelesen zu haben.

Wir sind wieder da, wo einige schon Letztens besser geschwiegen hätten: wen mein &quot;Gelaber&quot; nicht interessiert, oder wenn jemand irgendwas nicht versteht, oder wenn es persönliche Gründe gibt: weiterklicken bitte! (oder rückfragen...schlimmstenfalls ist immer meine Antwort dümmer als jede Frage sein könnte...)

Zu &quot;Strandpirat&quot;: ich habe nichts gegen &quot;BuBu&quot;, im Gegenteil, mich nervt allerdings das immergleiche Genöle aus der FBRINKEN & Co-Ecke.
und die Bezeichnung &quot;Werbe-BuBu&quot; ist halt auch nicht gerade &quot;nett&quot; gemeint...von denen *bäh-Ihr bösen,bösen Ihr*

Nur: Ihr werdet es NICHT schaffen, mich zu ENTNERVEN *hehehe* da müsst Ihr noch viel lesen, bis das gelingt...

...und solange ich weiter hie und da einen intelligenten Menschen finde, der sich inhaltlich zur Diskussion (auch wenn die thematisch hie und da weiter) ausufert ) äußert, werde ich auch gerne meine &quot;Thesen&quot; begründet hier posten...ob es &quot;Einzelnen&quot; dann passt oder nicht.

&quot;Werbung&quot; mache ich nicht - also hört mit diesen immer und immmerwiederdahergebeteten inhaltsleeren persönlichen Angriffen auf, und DAS, was IHR als Werbung auffasst (Unterschrift und/oder Anzeige der Profileinträge), ist explizit (auf Deutsch: ausdrücklich...) erlaubt.
Also fahrt 50 in der Stadt, kauft Euch ein Freisprechgerät und....jehrt vor Eurer eigenen Tür, schweigt einfach...bevor Ihr MICH dauernd anmacht...*jetzt-hab-ichs-Euch-aber-gegeben-gelle?*

Hans
www.buchtenbummler.de

Buchtenbummler
16.01.2002, 18:10
Original von jfalkenstein:
Hallo Hans,

jetzt mal ganz im Ernst, Du erwartest doch sicher nicht, daß ich das alles lese, was Du da zu Bildschirm gebracht hast. Aber auch ungelesen, es ist ganz gewiß recht bedeutungsschwanger.

Gruß und ade
Jürgen



...daß ausgerechnet DU das liest...ICH sollte das ERWARTEN... nööö...keine Angst...Du nich...

(mal ehrlich>>: vermißt Du zwischen der vielen Information vielleicht die Werbepausen?)

*gemein-zurückstichel*hehehe*

... nimm&acute;s nicht persönlich, ob Du meine &quot;Ergüsse&quot; liest oder nicht oder sonstwer, ist mir eigentlich egal, Hauptsache, ICH kann MEINE eigenen Postings hier nachlesen, falls ich mal was vergessen habe...*kicher*

;-)

Hans
--
Hans Steiner
www.holidaysailing.de
SY Flexen Hex&acute;n /Marmaris -Türkei

Johannes
17.01.2002, 08:56
interessant dünkt mich, dass die bavarianer in ihrem neuesten doppelseitengesabber in der yacht bezüglich kundenzufriedenheit schon wieder auf eine umfrage verweisen. wo doch heute jedermann weiss, wie das von denen gehandhabt wird. dabei gehört doch mittlerweile zum seglerischen allgemeinwissen:

traue keiner statistik, die von bavaria managern gefälscht wurde

mit staunen werden dominguez und andere auch die beschreibung des bavaria after sale service zur kenntnis genommen haben.


--
cuagn @ Forum, Johannes

sunwind
17.01.2002, 10:12
Hallo,

ich find einfach das Thema ist &quot;durch&quot; und eigentlich alles
dazu gesagt.
Der Hinweis auf die Kundenbefragung des Bavaria Händlers an der
Schlei - was soll&acute;s
jeder weiß das es hier ausschließlich um Werbung, nicht mal um
Marketing, geht.

Gruß Sunwind

Strandpirat
17.01.2002, 10:57
[

1. USP heißt: Unique Selling PROposition, nicht PRE ...
aber das hast Du eh gewußt, Tipfehler ;-)) *odaetwanich?*

2. Der Rest (Wettbewerbsrecht) ist inhaltlich UND juristischer Unsinn: wer setzt wen herab?
Ich etwa? Na wie denn?

Ich halte lediglich eine &quot;Ethik&quot;-Diskussion (die ICH nicht ins Gespräch gebracht habe) für lächerlich - insbesondere von Leuten, deren &quot;Ethik&quot; darin besteht, über andere herzuziehen, ohne (vorgeblich) deren &quot;wirrees Zeug&quot; gelesen zu haben.

Wir sind wieder da, wo einige schon Letztens besser geschwiegen hätten: wen mein &quot;Gelaber&quot; nicht interessiert, oder wenn jemand irgendwas nicht versteht, oder wenn es persönliche Gründe gibt: weiterklicken bitte! (oder rückfragen...schlimmstenfalls ist immer meine Antwort dümmer als jede Frage sein könnte...)

Zu &quot;Strandpirat&quot;: ich habe nichts gegen &quot;BuBu&quot;, im Gegenteil, mich nervt allerdings das immergleiche Genöle aus der FBRINKEN & Co-Ecke.
und die Bezeichnung &quot;Werbe-BuBu&quot; ist halt auch nicht gerade &quot;nett&quot; gemeint...von denen *bäh-Ihr bösen,bösen Ihr*

Nur: Ihr werdet es NICHT schaffen, mich zu ENTNERVEN *hehehe* da müsst Ihr noch viel lesen, bis das gelingt...

...und solange ich weiter hie und da einen intelligenten Menschen finde, der sich inhaltlich zur Diskussion (auch wenn die thematisch hie und da weiter) ausufert ) äußert, werde ich auch gerne meine &quot;Thesen&quot; begründet hier posten...ob es &quot;Einzelnen&quot; dann passt oder nicht.

&quot;Werbung&quot; mache ich nicht - also hört mit diesen immer und immmerwiederdahergebeteten inhaltsleeren persönlichen Angriffen auf, und DAS, was IHR als Werbung auffasst (Unterschrift und/oder Anzeige der Profileinträge), ist explizit (auf Deutsch: ausdrücklich...) erlaubt.
Also fahrt 50 in der Stadt, kauft Euch ein Freisprechgerät und....jehrt vor Eurer eigenen Tür, schweigt einfach...bevor Ihr MICH dauernd anmacht...*jetzt-hab-ichs-Euch-aber-gegeben-gelle?*

Hans
www.buchtenbummler.de



So langsam drängt sich mir der Eindruck auf, dass Du ein wenig unter Verfolgungswahn leidest. Wer sagt denn das DU jemanden herabgesetzt hast? Im übrigen habe ich ja auch schon gesagt, dass diese `Yacht des Jahres` Kiste ein kleiner Fisch ist. Schwamm drüber. Das ich Dein Posting etwas wirr fand ist ja wohl keine Beleidigung, noch nicht einmal unsachlich. Gib mir ein Zitat wo ich Dich beleidigt habe und ich entschuldige mich sofort dafür, denn das ist echt nicht meine Absicht.
Entspann Dich und bleib locker.
Der Strandpirat

jfalkenstein
17.01.2002, 11:45
Si tacuisses, philosophum mansisses!

Salve
Jürgen

Strandpirat
17.01.2002, 12:43
Original von jfalkenstein:
Si tacuisses, philosophum mansisses!

Salve
Jürgen



Mens sana in campari soda, sag ich da nur. Hick!
Strandpirat

Buchtenbummler
17.01.2002, 12:45
Original von Strandpirat:


[



So langsam drängt sich mir der Eindruck auf, dass Du ein wenig unter Verfolgungswahn leidest. Wer sagt denn das DU jemanden herabgesetzt hast?

...ja, ich hab&acute;s nochmal gelesen, das hatte ich falsch aufgefasst, bezieht sich aber, wenn man es weiß, wohl auf den Ursprungsthread... daher ja auch meine &quot;unverständige&quot; Frage (also kein Verfolgungswahn, Mißverständnis!)



Im übrigen habe ich ja auch schon gesagt, dass diese `Yacht des Jahres` Kiste ein kleiner Fisch ist.



... na da sind wir ja einer Meinung...eine &quot;Ethikdiskussion&quot; ist jedenfalls sicher unnötig... ;-)



Schwamm drüber. Das ich Dein Posting etwas wirr fand ist ja wohl keine Beleidigung, noch nicht einmal unsachlich. Gib mir ein Zitat wo ich Dich beleidigt habe und ich entschuldige mich sofort dafür, denn das ist echt nicht meine Absicht.
Entspann Dich und bleib locker.
Der Strandpirat


...ich soll mich doch immer &quot;kurz fassen&quot;....das führt dann zu Gedankensprüngen=wirr...

...aber Danke...ich völlig entspannt im Hier und Jetzt *smile*

schönen Tag

Hans
www.buchtenbummler.de

Buchtenbummler
17.01.2002, 12:46
Original von jfalkenstein:
Si tacuisses, philosophum mansisses!

Salve
Jürgen



....ooooch...ich krieg schon &quot;Anschisse&quot; für Fremdwortgebrauch, un nu die ollen Römer wieda...(was heißt denn das? Bin kein &quot;Lateiner&quot;...

Hans
www.buchtenbummler.de

UlliKliegis
17.01.2002, 13:08
Original von jfalkenstein:
Si tacuisses, philosophum mansisses!

Salve
Jürgen



Ohauaha. Im Prinzip richtig gedacht, aber havariamäßig abgeliefert ...
&quot;philosophus manisses&quot; wär besser gewesen...

Hansano in corpore sano :)

Vale!

Ulli

UlliKliegis
17.01.2002, 13:12
... un nu die ollen Römer wieda...(was heißt denn das? Bin kein &quot;Lateiner&quot;...



Wenn Du geschwiegen hättest, hätte man Dich weiter für einen Philosophen gehalten. (sinngemäß)

Ulli

Buchtenbummler
17.01.2002, 16:20
Original von UlliKliegis:
[quote]
Wenn Du geschwiegen hättest, hätte man Dich weiter für einen Philosophen gehalten. (sinngemäß)

Ulli



...und was hätt ich davon? Nix gelernt, nich mal lateinische Sprüche...

ergo: lauschet dem &quot;Rhätor&quot; (lateinisch für Labersack... ;-))) , statt Euch vergeblich den Kopf zu zermartern, ob die Schweigenden (alle?) Philosophen sind *hihihi*

...was lernen wir daraus: nicht alle schlauen Griechen haben zwangsläufig richtig gesprochen...oder geschwiegen...*ggg*

weswegen sich dann Aristzoteles dann der Sache annahm...statt zu schweigen...

Hans
www.buchtenbummler.de

Christoph
17.01.2002, 16:43
Määänsch Bubule, hast Du eigentlich echt nichts zu tun den lieben langen Tag???
Ich versteh`s nicht!!!

FBrinken
17.01.2002, 19:46
[/quote]

Ohauaha. Im Prinzip richtig gedacht, aber havariamäßig abgeliefert ...
&quot;philosophus manisses&quot; wär besser gewesen...

Hansano in corpore sano :)

Vale!

Ulli

[/quote]
Hallo Ulli,

wer war`s der olle Freud oder die olle Tastatur?

&quot;Havariamässig&quot;

Lass Dir das prämieren! &quot;schmunzel&quot;

Frank
--
Wer Tippfehler findet darf sie behalten !

-stef-
17.01.2002, 20:56
Die Bavaria Anzeigenkampagne muß vor Kenntis der neuesten Rügerechte aufgelegt worden sein, danach haftet ein Hersteller auch für in der Werbung getroffene Aussagen und Aussagen von beauftragten Verkäufern . . .

Außerdem wurde die Gewährleistung für gebrauchte Sachen auf ein Jahr festgelegt, das ist NICHT kürzbar.

Alex_x
18.01.2002, 01:59
Hallo Skippers,
habe mal die Forumsantworten ein gutes Stück weit gelesen und bemerke, daß dabei die Emotionen zunehmend steigen. Wenn Johannes sich richtig geärgert hat und sich ein bisschen Luft verschafft, muss das nicht verwerflich sein, auch wenn er vielleicht die Sache juristisch nicht exakt bewertet.
Ich hab neulich auch bei einer Werft angerufen, die hier im Forum nicht gut wegkommt und fand die Forumsmeinungen höchst passend. (Nicht Bavaria)... und ich hab auch gekocht!! Ich glaub, wenn ich vor dem Computer gesessen hätte, als ich noch gedampft habe, hätte ichs denen ordentlich gegeben. Ich finds ok sich aufzuregen, zumal diejenigen, die sich über Johannes&acute; Artikel aufregen ja auch emotional werden und damit in gleicher Stimmung schwingen. Bin ganz froh wenn ich die Erfahrungen Anderer mitkriege, das macht wach!
Alex

Buchtenbummler
19.01.2002, 16:09
wer war`s der olle Freud oder die olle Tastatur?

&quot;Havariamässig&quot;

Lass Dir das prämieren! &quot;schmunzel&quot;

Frank
--
Wer Tippfehler findet darf sie behalten !



....hihihi** suzuuuuper:!!! DAS ist Klasse....Havaria...alleine DAFÜR (für den &quot;freud&quot;-schen Lacher!) hat sich der ganze thread mit allen Höhen und Tiefen und &quot;Abschweifungen&quot; doch gelohnt....!!!!
;-)))))

...ob es Leute gibt, die das jetzt als website-Namen anmelden...(z.B. Johannes), um dort einschlägige &quot;Bavarien&quot; zu diskutieren...???

Herzliche Grüße von der BOOT - heute waren (galub ich) all diejenigen life bei mir, die sich heute hier noch nicht gemeldet haben...Danke für die sämtlichst !!!!) netten Besuche und weiter viel Spaß ....

Ciao

Hans
www.buchtenbummler.de

P.S: JA, es ist relativ ruhig heute...

Johannes
19.01.2002, 16:51
wieso ruhig? hatte nicht den eindruck. vielleicht machen alle nen grossen bogen um den türkeistand, seit bekannt ist, dass du dort tee anbietest.

HEINO
20.01.2002, 16:02
Wie schon in einem anderen Beitrag heute hier gesagt, geh über die Bootsmessen und sieh wer mit wem zusammensitzt. Die Übergabe der trophae? Yacht des Jahres findet glaube ich am Vorabend vor Messebeginn im erlauchten Kreis statt- sicher nicht bei Trockenbrot. Und über die Jahre entstehen vermutlich engste Freundschaften zwischen Redaktionen und erfolgreichen Werften, händlern und Charterfirmen. Welcher Maulwurf hat bei der Yacht die Kumpels denn nun verraten?

So interpretiere ich auch den Test der Charterfirmen im aktuellen Heft. Da wird gesagt, man hätte nach Schulnotensystem bewertet, aber Lüder Meyer als Ostseeanbieter mit 28% ernste Defekte bekommt nur eine 3= befriedigend? Natürlich sind es dann Stützpunktleute, die Taugenichtse, aber endet die Yachtrecherche, tu bloß keinem Anzeigenkunden weh.

Dennoch: Yacht ist in den letzten Heften auf dem richtigen Weg.

Gruß
HEINO

skipper
22.04.2002, 16:40
In der neuen &quot;SEGELN&quot; 05/02 kommen die Bavaria-Manager zu Wort!!!
--
_(\_ skipper

Ftank
22.04.2002, 20:50
Ich finde es äußerst merkwürdig, daß &quot;Skipper&quot; nach 3 Monaten
&quot;Totenstille&quot; dieses Thema wieder aktiviert, gleich mit einem
Link zur Yacht-Konkurenz!!!??????---Frank---

[ Dieser Beitrag wurde von Ftank am 22.04.2002 editiert. ]

Tamino
22.04.2002, 21:16
die haben es ja jetzt richtig gut: brauchen nicht mehr doppelseitige Werbung in der Yacht bezahlen, sondern bekommen ein mehrseitiges Werbeinterview umsonst. Eine tolle Werft....
--
Gruß Jens

fendant
22.04.2002, 23:50
Hallo Ihr Dalbenknicker,

na ja 3 Monate Stille hat wohl die juristischen Wogen zumindest geglättet und hoffentlich die Yacht aus der Schusslinie gebracht,
da sie ( wohl notgedrungen ) das Thema totschweigen mussten.

Dass die unbedeutende Konkurrenz ( schaut Euch bloss mal deren Webseite an, da kommen die VOR`s gerade in Rio an ! ) davon
profitieren will und sich Havaria`s Management dazu hergibt
ist fast so bemerkenswert als ob in China einer eine Sturmfock
hochzieht ( Copyright ist bei einem anderen Forumsmitglied ).

Ich glaube, dass hier der Meinungsbildungsprozess nach der bekanntgewordenen versuchten Manipulation der Leserabstimmung 2001 durch das Havariamanagement abgeschlossen ist. Ein Aufkochen der alten Geschichten könnte vielleicht unseren Admin oder die Verantwortlichen ISDPG in Schwierigkeiten bringen.

Deshalb bezüglich Havaria besser nicht &quot;Over&quot; sondern &quot;Out&quot;!

Frank






[ Dieser Beitrag wurde von fendant am 22.04.2002 editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von fendant am 22.04.2002 editiert. ]

skipper
23.04.2002, 14:04
Original von Ftank:
Ich finde es äußerst merkwürdig, daß &quot;Skipper&quot; nach 3 Monaten
&quot;Totenstille&quot; dieses Thema wieder aktiviert, gleich mit einem
Link zur Yacht-Konkurenz!!!??????---Frank---


Was ist daran merkwürdig? Wollte euch als treue YACHT-Leser nur informieren ;-))

--
_(\_ skipper

VirginWood
23.04.2002, 14:46
Worum geht es hier denn eigendlich ¿¿¿ Ich bin erst ein paar Tage hier und raffe das nicht :-) Gibt mir jemand eine kurze Einweisung: &quot;Was bisher geschah...&quot; ?

Ralf-T
23.04.2002, 16:11
Original von VirginWood:
Worum geht es hier denn eigendlich ¿¿¿ Ich bin erst ein paar Tage hier und raffe das nicht :-) Gibt mir jemand eine kurze Einweisung: &quot;Was bisher geschah...&quot; ?



Hallo VirginWood,

was bisher geschah kannst Du nachlesen, wenn Du bei Suche das Wort &quot;Bavaria&quot; eingibst.

Kurz zusammengefasst: Es gibt hier im Forum einige, die die Bavaria-Werft und ihre Erzeugnisse gar nicht mögen. Die Logik besagt: &quot;Was nichts kostet ist auch nichts&quot;. Begriffe wie Grosserienfertigung und Lean-Production sind noch nicht bei jedem angekommen. Aufgrund der hohen Stückzahlen und der hoch entwickelten Effizienz der Fertigung (hab ich mir angesehen) kosten die Bavarias z.T. eben nur die Hälfte oder sogar nur ein Drittel der Schwedischen Mitbewunderer. Die Französischen Schiffe, die ähnlich industriell gefertigt werden sind übrigens in etwa gleich teuer wie die Bavarias.
Das hoher Preis und hohe Qualität nicht unmittelbar zusammenhängen zeigt das Beispiel Mercedes und BMW. Wer sich die Autozeitschriften anschaut, sieht, das bei denen eine ganze Menge an Pannen passieren, die Premium-Automobilen eigentlich nicht würdig sind (übrigens - auch MB und BMW oder Porsche fertigen wie Bavaria nach modernsten Gesichtspunkten).

Und natürlich gibt es bei jedem Schiff Pannen. Auch bei meiner Bavaria 32, die gerade erst ausgeliefert wurde, gibt es kleine Unschönheiten, die noch beseitigt werden. Aber genau wie in der Autoindustrie auch, ist wichtig, dass bei einem Problem ein Händler da ist, der hilft und einen nicht im Regen stehen läßt. Ich empfinde an dieser Stelle eine gleich hohe Servicequalität wie bei meinem Kfz-Händler, der mich noch nie im Stich gelassen hat und jeden Fehler am Fahrzeug in Ordnung brachte.

Bavaria hat allerdings eine Dummheit begangen: Bei der Wahl zur Yacht des Jahres 2002 hat die Werft ca. 500 Hefte gekauft und durch Mitarbeiter ausfüllen lassen. Legal, legitim und dennoch verwerflich. Hat BAV übrigens auch nicht nötig, wenn man sich die vielen Pro-Bavaria-Stimmen bei der Wahl anschaut. Und auch ohne die unsauberen Stimmen gewann Bavaria locker.

Ich denke, zu Recht. Wenn man sich mal Details anschaut, haben sich die Bayern schon etwas einfallen lassen. Aber nichts ist so gut das es nicht noch verbessert werden kann. Ich habe bei meinem Schiff ein gutes Gefühl und die Verarbeitungsqualität an Rumpf, Beschlägen und Equipment bestätigt das nur.

Und ob es sich nun um YACHT oder SEGELN handelt. Eigentlich weiß doch jeder, dass dies Marketingmagazine sind, die von der Auflage und den Anzeigen leben. OK. Man traue also keinem „Test“, sondern nehme die Berichte als Richtschnur und schaue sich die Schiffe an und vergleiche das Preis/Leistungsverhältnis

Und letztlich: Die größten Forumskritiker an Bavaria fahren meist ganz andere Schiffe und haben die Bad-News aus dritter Hand.


--
Dreifingerbreit

Ralf-T

fendant
23.04.2002, 17:01
Guter Beitrag Ralf!

Vor allem dein Hinweis, dass es schlussendlich der Händler ist, der die Zufriedenheit des Kunden garantiert. Ich hoffe, dass diese wichtige Leistung auch entsprechend honoriert wird. Wenn ich mich an die Postings richtig erinnere wussten die meisten genau, was sie kauften, einige wenige wurden jedoch von Ihrem Händler enttäuscht und haben das hier bekanntgemacht.

Was als Geschmäckle bezüglich Hersteller bleibt ist die mysteriöse Geschichte mit der Klassifikationsgesellschaft die plötzlich ( ? ) Bavaria`s nicht mehr zertifizieren wollte und die Manipulation der Yacht Abstimmung.

Frank (der zufrieden eine Jeanneau segelt und von einer HR träumt)

Buchtenbummler
23.04.2002, 20:09
Ich denke, zu Recht. Wenn man sich mal Details anschaut, haben sich die Bayern schon etwas einfallen lassen. Aber nichts ist so gut das es nicht noch verbessert werden kann. Ich habe bei meinem Schiff ein gutes Gefühl und die Verarbeitungsqualität an Rumpf, Beschlägen und Equipment bestätigt das nur.



...ooooch..und jetzt alles auf die &quot;Bayern&quot; schieben...die Werft steht in...Unterfranken...


...muß ich als &quot;Zu&acute;groaster&quot; ja mal sagen...

Grüße

<a href=&quot;http://charterkatalog.de/&quot;>Hans, der BuBu</a>
--
Hans Steiner
www.holidaysailing.de
SY Flexen Hex&acute;n /Marmaris -Türkei

Buchtenbummler
23.04.2002, 20:11
Original von Buchtenbummler:


Ich denke, zu Recht. Wenn man sich mal Details anschaut, haben sich die Bayern schon etwas einfallen lassen. Aber nichts ist so gut das es nicht noch verbessert werden kann. Ich habe bei meinem Schiff ein gutes Gefühl und die Verarbeitungsqualität an Rumpf, Beschlägen und Equipment bestätigt das nur.



...ooooch..und jetzt alles auf die &quot;Bayern&quot; schieben...die Werft steht in...Unterfranken...


...muß ich als &quot;Zu&acute;groaster&quot; ja mal sagen...

Grüße

<a href=&quot;http://charterkatalog.de/&quot;>Hans, der BuBu</a>
--
Hans Steiner
www.holidaysailing.de
SY Flexen Hex&acute;n /Marmaris -Türkei



Mist...aaaach...geht das etwa so...:
Test, bitte vergebt mit... ;-)


Hans, der BuBu (http://charterkatalog.de)
--
Hans Steiner
www.holidaysailing.de
SY Flexen Hex&acute;n /Marmaris -Türkei

Ralf-T
23.04.2002, 22:04
Sorry, vergebt einem Saupreiss, wenn er Franken und Bayern nicht so sauber getrennt auseinanderhält. Aber Bavaria ist doch meines Wissens Englisch für &quot;Bayern&quot; oder?

Schon wieder eine Todsünde der Werft aufgedeckt!
--
Dreifingerbreit

Ralf-T

Tamino
23.04.2002, 23:32
Es wurden bei der &quot;Veränderung&quot; der Wahlchancen zur Yacht des Jahres durch Bavaria Namen Unbeteiligter ohne deren Wissen eingesetzt: ... &quot;Wie Recherchen der Redaktion ergeben haben, wurden dabei Personen ohne Wissen und Zustimmung als vermeintliche Absender eingetragen. &quot;Das ist ein beispielloser Vorgang in der langen Geschichte der Wahl zur Yacht des Jahres&quot;, bewertet Chefredakteur Jochen Rieker die Vorgänge.... &quot;

Und soweit ich mich erinnere :nicht Bavaria hat sich vom germanischen Lloyd getrennt sondern umgekehrt .

-
Gruß Jens




[ Dieser Beitrag wurde von Tamino am 23.04.2002 editiert. ]

Fides
24.04.2002, 17:39
[ Dieser Beitrag wurde von Fides am 10.10.2002 editiert. ]

Tamino
24.04.2002, 21:07
[quote]
Original von Fides:

Tamino, freust Du Dich? Immer druff!

Gruß - Fides


Nein Fides, ich freue mich nicht, Bavaria ist mir gleichgültig. Aber korrekt sollen die Postings schon möglichst sein...
--
Gruß Jens

sunwind
25.04.2002, 09:08
Original von Tamino:
[quote]
Original von Fides:

Tamino, freust Du Dich? Immer druff!

Gruß - Fides


Nein Fides, ich freue mich nicht, Bavaria ist mir gleichgültig. Aber korrekt sollen die Postings schon möglichst sein...
--
Gruß Jens


Hallo Jens,

korrekt ?, woher hast du denn deine &quot;korrekte&quot; Information?
Ich kenne eine andere Version der Trennung.

Und die wurde in der Yacht auch unwidersprochen veröffentlicht.

Was ist also korrekt und wer definiert das ?

Gruß Sunwind

Fides
25.04.2002, 10:20
[ Dieser Beitrag wurde von Fides am 10.10.2002 editiert. ]

michaelr
25.04.2002, 12:38
Original von Fides:

Das ist übrigens ein Merkmal der Diode: Strom wird nur in einer Richtung durchgelassen...

Gruß - Fides.


Stimmt nicht, siehe Sperrstrom bei Dioden.



--
http://www.quancom.de

Fides
25.04.2002, 13:40
von Fides am 10.10.2002 editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Fides am 10.10.2002 editiert. ]

michaelr
25.04.2002, 14:20
Original von Fides:
Wohl wahr, der triumphale Trompetenschall ist vernommen.


Hallo Fides,
es zuckte mir der Finger es dahin zu schreiben, als ich deinen Text gelesen habe.



Original von Fides:
Bitte gib uns doch einmal (zur allgemeinen Erheiterung) ein Beispiel für das Verhältnis von Durchlass- zu Sperrstrom. Du wirst sehen, eine bessere Metapher als die Diode ist für die Bavaria-Diskussion gar nicht denkbar.

Klein, aber auch kleine Dinge können etwas bewegen.



Original von Fides:
Bist Du ein Ingenieurs-Kollege?

Zu 97%, ich arbeite noch daran.

Michael

--
http://www.quancom.de

[ Dieser Beitrag wurde von michaelr am 25.04.2002 editiert. ]

Tamino
25.04.2002, 15:00
Original von sunwind:

Hallo Jens,

korrekt ?, woher hast du denn deine &quot;korrekte&quot; Information?
Ich kenne eine andere Version der Trennung.

Und die wurde in der Yacht auch unwidersprochen veröffentlicht.

Was ist also korrekt und wer definiert das ?

Gruß Sunwind


[/quote]


Hallo Sunwind,
wie oben unschwer zu erkennen ist ,habe ich einmal eine Quelle angegeben: das ist mit Sicherheit korrekt.
Für die Trennung habe ich meine Erinnerung bemüht, die kann auch falsch sein, aber das ist ja auch damit bereits ausgedrückt.
Um die Bavaria-Fans nicht weiter zu verärgern, werde ich mich aber jetzt zu diesem so unerfreulichen Thema nicht weiter äußern. Man kann machen was man will, reinwaschen in Bezug auf die &quot;Wahlausgangsveränderung&quot; kann man die nicht!

--
Gruß Jens

sunwind
25.04.2002, 15:26
Original von Tamino:


Original von sunwind:





Hallo Sunwind,
wie oben unschwer zu erkennen ist ,habe ich einmal eine Quelle angegeben: das ist mit Sicherheit korrekt.
Für die Trennung habe ich meine Erinnerung bemüht, die kann auch falsch sein, aber das ist ja auch damit bereits ausgedrückt.
Um die Bavaria-Fans nicht weiter zu verärgern, werde ich mich aber jetzt zu diesem so unerfreulichen Thema nicht weiter äußern. Man kann machen was man will, reinwaschen in Bezug auf die &quot;Wahlausgangsveränderung&quot; kann man die nicht!

--
Gruß Jens

[/quote]
Hallo Jens,

in diesem Punkt stimme ich dir absolut zu!!

Gruß Sunwind

Motorboot
27.04.2002, 22:12
Mal weg von denn Dioden...

Warum ist das Thema wieder offen bzw wieder da?



--
Mit sportlichen Grüßen

Cyrus

avivendi
28.04.2002, 22:18
lasst es doch mit bav, oder mit welcher werft auch immer.wenn eine werft so gross werden kann und so viele schiffe verkauft, kann es wohl so schlecht nicht sein. wer keine lust hat sich eine b. zu kaufen hat doch genügend möglichkeiten auf andere yachten umzusteigen.wenn eine werft in der lage ist günstig zu produzieren ist darin ersteinmal nichts schlechtes zu sehen, oder? man kann auch ohne ende an mercedes herummäkeln, oder an anderen firmen.
kann man es auch besser machen? ich bin selbst handwerker und weiss, wie schwer es ist, eine hohe qualität abzuliefern, es findet sich immer eine macke,wenn man genau hinsieht, ganz egal welcher hersteller es ist.die günstigen preise nehmen wir alle gerne hin, kaum einer ist bereit hohe preise zu zahlen, gemeckert wird aber immer gerne. ausdrücklich ausgenommen sind berechtigte reklamationen, mit denen ich auch zu tun habe. aber man sollte unterscheiden ob ein standard zu einem bestimmten preis durch eine reklamation zu einem höheren standard zum selben preis gebracht werden kann, oder ob es sich um einen wirklichen mangel handelt. einen wirklichen mangel kann keine firma ignorieren, dafür sind die gestze eindeutig. ein brief vom anwalt genügt.
ich bin kein bav. eigner, habe mir aber bavs angesehen und fand sie recht nett. für meine verhältnisse hätte es vollauf genügt. alles andere entzieht sich meiner, wahrscheinlich auch aller anderer kenntnis,was kap horn tauglichkeit angeht.es sind nette schiffe zu einem günstigen preis,die bestimmt nicht schlechter segeln, als die konkurrenz und bestimmt nicht schlechter gebaut sind.
dies thema ist elend lang und zu genüge abgehandelt.
aber jeder hat die wahl ein schiff seiner wahl=möglichkeiten zu kaufen. hinterher etwas anderes zu verlangen??? na ja....
avivendi

Ralf-T
29.04.2002, 11:32
Ende März 2002 - Übergabe neue Bavaria 32 - dabei stellt sich eine leichte Undichtigkeit heraus.
Etwas in mir dachte: &quot;So, jetzt haben wir den Salat. Ist eben doch miese Qualität&quot;.
Der Verstand sagte mir: &quot;Abwarten. Es gibt nur selten Null-Fehler-Autos, warum sollte es dann Null-Fehler-Schiffe geben&quot;?

Mittlerweile hat der sehr bemühte Fachhändler den Fehler lokalisiert (wohl mit das Schwierigste) und behoben. An einer Schraube der Relingsstütze war zu wenig Dichtungsmittel aufgetragen. Jetzt ist mein Schiff dicht. Zwei drei andere unwichtige Reklamationen sind auch behoben. Jetzt ist mein Schiff fehlerfrei. Auch wenn ich mir die Qualität unter den Abdeckungen tief im Schiff ansehe, kann ich keine Schlampereien entdecken.

Das Entscheidende ist, das man einen Händler hat, der bei Problemen schnell da ist und genug kompetente Fachleute hat, die das Problem aus der Welt schaffen. Und da fühle ich mich einfach gut aufgehoben. Vielen Dank an Euro Sailing - Bonn/Workum

(Nein, ich werde nicht von BAV oder Euro S. bezahlt.)

--
Dreifingerbreit

Ralf-T

Fides
29.04.2002, 17:04
[ Dieser Beitrag wurde von Fides am 10.10.2002 editiert. ]

michaelr
30.04.2002, 01:44
Original von Fides:
[quote]
Original von Motorboot:

Warum ist das Thema wieder offen bzw wieder da?
-----------------------------------------
Ich glaube den Grund gefunden zu haben: Jemand hat den Thread geöffnet.



Hallo,
die Diskussion um Mängel im Bootsbau sollte man losgelöst von &quot;Bavaria&quot; sehen. Die verschiedenen Problemzonen beim Bootsbau wurden doch detailiert angesprochen. Jedenfalls hätte ich vorher nicht daran gedacht das das Wasser durch die Relingsstützen kommen kann. Aber insgesamt konnte man aus den verschiedenen Threads eine Menge von Informationen rauslesen, die sonst nur Insider hatten. Das &quot;Bavaria&quot; mit den meisten Problemchen vorgeführt wurde liegt wahrscheinlich auch an der hohen Anzahl von Eignern insgesamt. Ich hatte es auch so verstanden, als ob &quot;Bavaria&quot; häufig Gewährleistungsansprüche mittels Rechtsanwalt abwehrt. Solche Informationen sind schon interessant. Soll man allen Mist den die Werften machen totschweigen ? Für uns &quot;Yacht-Käufer&quot; ist es doch besser aufgeklärt zu sein. Potentielle Mängel zu kennen. Tricks der Werften oder Verfahrensweisen zu kennen. Die, die hier abwiegeln, haben wahrscheinlich ein ( gewerbliches ) Interesse daran, die Kunden dumm zu halten. Vielleicht sind es auch Eigner die meinen ihre Schiffe schlechter loszuwerden, wenn alle Mängel bekannt sind. Das ist natürlich kurzsichtig. Beim nächsten Kauf haben sie wieder den selben Mist an den Beinen. Warum sollte die Werft auch reagieren ? Ohne Druck geht bei den Herstellern doch gar nichts.

Oder meint Ihr &quot;Bavaria&quot; ändert die Relingstützen wenn alle darüber schweigen ? Schwachsinn ...

Michael

Michael43b
30.04.2002, 09:56
hallo michael,

ich bin deiner meinung, es ist schon toll wie werften damit umgehen,
wenn man etwas beanstandet. Aber dazu gehören ja auch immer zwei
und der ton macht die musik.
reklamieren ist immer eine sache dem anderen die möglichkeit zugeben etwas zu ändern.
also redet doch ruhig und sachlich mit der werft.
so und wenn man jetzt die hohestückzahl von bavaria im verhältniss
setzt zu anderen werften so sind die beanstandungen nicht viel höher
wie bei den anderen.
ach ja das problem mit den relingsfüssen haben auch andere werften,
eine nagelneue cnonfortina war auch un dicht an dieser stelle,
bei einer first40,2 war das schiebe luk undicht, bei eine Najad
wad ein dachluk undicht.
das ganze problem liegt aber auch an den wünschen der kunden,
also an euch selber, wo gibt es den noch ein wirklich seetüchtiges
schiff von der stange. Es gibt 40 fuss schiffe ohne vernünftigen
naviplatz, handläufe unter deck fehlen, nasskleiderschrank,
große backskisten usw.
ja und viel platz muß auch noch sein, das geht da eben auch die stabilität des schiffes, so das ab wind 6 wellen 3- 6 meter die meisten serien schiffe über fordert sind.
noch mal zur reklamation, übrigens könnt ihr ja schon bei der bestellung mitteilen das ihr die bootsabnahme mit einem gutachter
macht das kostet zwar geld ist bezogen aber auf die gesamt summe nur pinatz, und ihr behaltet euch vor auch un angemeldet den
bau zubegutaachten. Fixziert alle euere wünsche schriftlich
mit unterschrift der werft und von euch.
und macht euch vorher richtig sach und fachkundig.
und wenn es ans kaufen geht fragt nicht schon nach 30 minuten nach den polsterfarben, sondern der stabilität , kenterwinkel,
aufrichtendesmomet, riggkräfte , winschen unterverplattung,
trevelarlänge, mastvorbereitung für erweiterungen, stagen und, wanten stärke, builgen pumpe , ein oder zwei, usw.


Michael
--
Michael
aus Brühl

Ralf-T
30.04.2002, 10:47
Hallo Michaels im Duo.

Ihr habt beide ohne Einschränkung recht. Und ich find auch als zufriedener Eigner toll, zu erfahren, wo Schwachpunkte liegen könnten um dort gezielt nachzuschauen. Darum bin ich sogar Johannes dankbar, der dieses Thema ein wenig polemisch aufgegriffen hat. Aber ich behaupte, undichte Stellen am Schiff haben nichts mit Serienbaufertigung zu tun, sondern sind bedingt durch den Faktor Mensch. Nicht eine Fehlkonstruktion der Stütze war Schuld an der Undichtigkeit, sondern zu wenig aufgetragene Dichtungsmasse. Wenn der Arbeiter morgens Streit mit seiner Frau hatte, denkt er nachmittags beim Einsetzen der Stützen vielleicht an etwas anderes und nimmt ein Jota zu wenig Dichtungsmasse. Kein Drama wenn, wie oben gesagt, der Service stimmt. Und der ist bei BAV wie auch bei vielen anderen Werften und wie auch in der Automobilindustrie durch den Händler, nicht durch den Hersteller zu leisten. Nur bei Schwierigkeiten sollte im eigenen Interesse der Hersteller Druck auf den Händler ausüben, denn es gilt immer noch der alte Grundsatz:
>Schlechtes spricht sich 10-Mal mehr rum als Gutes.< Und ich behaupte, dass wissen die Hersteller mittlerweile und arbeiten immer mehr in Richtung Kundenzufriedenheit.
--
Dreifingerbreit

Ralf-T