PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Segelboot für Anfänger???



SunSail2002
23.01.2002, 15:01
Ich segele seit vier Jahren auf einer Conger Jolle. Plane in den nächsten drei Jahren mir ein neues (gebraucht) Boot zu zulegen. Meine Vorstellung ist ein Boot zwischen 7,5m und 9,5. Das Revier ist die Kieler Bucht möchte aber auch Ausflüge bis zu einer Woche machen. Welches Boot könnt Ihr mir empfehlen was für "Umsteiger" geeignet ist? Es sollte gutmütig und nicht zu langsam sein.

Bitte schreibt mir! Tipps sind auch immer herzlich willkommen.


Mast und Schotbruch

Steffihaifisch
23.01.2002, 20:51
Moin Moin
Wenn Du mit nem Conger gesegelt bist sollten alle anderen Boote
für Dich kein problem sein.Beim Bootskauf ist in erster Linie
Dein Geldbeutel das Maß aller Dinge.Denn je länger desto mehr
mußt Du für Versicherung,Pflege und Liegegeld berappen.Wenn die
Dän.Südsee vor deiner Haustür liegt,sollte Dein Boot nicht zu
viel Tiefgang haben.
mfg.Stephan

seamaster
24.01.2002, 11:18
Hallo Sunsail,
kann mich Steffihaifisch nur anschließen. Wenn`s der Geldbeutel hergibt, würde ich natürlich das größte Boot nehmen, denn: Es ist eine Binsenweisheit, dass jedes Boot einen Kompromiss aus Sicherheit, Bequemlichkeit und Schnelligkeit darstellt; z.B. ein flachbordiges, leichtes Boot mit spartanischem Ausbau wird natürlich schneller sein, aber man muss Abstriche bein Komfort machen. Will man aber alle drei Faktoren gleichzeitig verbessern, muss man "nur" das Boot eine Nummer größer wählen. Außerdem ist ein großes Boot ist viel einfacher zu segeln (Schiffsbewegungen sind wesentlich moderater, besseres Vorankommen bei Wind und Welle von vorn).

Eine schlechte Wahl ist allerdings ein verkommenes, großes Boot - dann lieber eine Nummer kleiner und gut im Schuss; es wird nämlich richtig teuer, wenn ständig repariert werden muss. Nimm bei einer Bootsbesichtigung unbedingt jemanden Fachkundigen mit (es muss ja kein Gutachter sein).

Das mit dem Tiefgang von Steffihaifisch kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Ich kenne keine Stelle in der Dänischen Südsee, die ich mit einem Boot mit 1m Tiefgang bereisen würde, mit 1,6m Tiefgang aber nicht. Ganz im Gegenteil: ich würde wegen der schlechteren Am-Wind-Eigenschaften nie eine Flachkielversion kaufen.

Seamaster

Sunmagic44
24.01.2002, 11:38
Original von seamaster:
...
Ganz im Gegenteil: ich würde wegen der schlechteren Am-Wind-Eigenschaften nie eine Flachkielversion kaufen.
...


Ich kann dir in allen Punkten nur Recht geben, besonders aber mit dem Tiefgang.
Die beschnitten Versionen haben fast immer deutlich schlechtere Segeleigenschaften und unangenehmere Bewegungen.
Die einzige Möglichkeit ist dann ein Blei-Flügel-kiel, was aber die Kosten erheblich in die Höhe treibt.

Gruß aus Wien
Gerwin

jfalkenstein
24.01.2002, 11:42
Original von seamaster:
Wenn`s der Geldbeutel hergibt, würde ich natürlich das größte Boot nehmen, denn: Es ist eine Binsenweisheit, dass jedes Boot einen Kompromiss aus Sicherheit, Bequemlichkeit und Schnelligkeit darstellt;

Hallo Seamaster,

einen Einwand habe ich dazu doch: man benötigt noch eine Stange Geld, um das Boot so auszustatten und umzubauen, daß es den eigenen Vorstellungen entspricht. Wenn ich bei meinem Schiffle fertig sein werde, habe ich so viel reingesteckt, wie der Kaufpreis war.

Gruß und ade
Jürgen

FBrinken
24.01.2002, 17:38
Hallo Sunsail,
die Beiträge meiner Vorschreiber treffen den Kern der Sache.
Ich habe selber einen Kielschwerter und ziehe JEDESMAL den
Kürzeren, wenn ein Festkieler mehr Höhe läuft, ist ächt Frust!

Wenn Du eine heruntergekommene grössere Gurke kaufst, ist es
wirklich so, dass Du nochmal den Kaufpreis reinsteckst; Lass
dir nichts anderes aufschnacken!

Für Dich kommt wahrscheinlich irgendwas zwischen Neptun 22 und
Delanta 80 In Frage, kauf nicht zu gross jetzt, in spätestens
2 Jahren träumst Du schon in Richtung 30 bis 33 Fuss. Überstürze
den Bootskauf nicht, habe Cash parat, irgendwann innerhalb der
nächsten 18 Monate wirst Du eine Gelegenheit finden, z.B aus Yacht
oder Bootsbörse. Dabei lernst Du Deutschland auch noch besser kennen, garantiert.

Viel Erfolg bei der Suche und Willkommen bei den Salzbuckeln
Frank
--
Wer Tippfehler findet darf sie behalten !

Zeelandfan
24.07.2002, 17:04
Moin, moin

glückauf zu Deinem Entschluß! Mein Tip: die alten Dufours 2800 oder 29 (habe ich selber eine). Geräümiger fürs Geld gehts nimmer, robuste Qualität (meine ist von 79 und tiptop im GFK und innen), sehr ordenliche Segelleistungen, gutes Seeverhalten. Ich fahre seit 15 Jahren in Zeeland mit Dufour 24 ( ist für Dich vielleicht zu klein) und seit 98 mit 29. Mir wäre die 2800 auch gut gewesen, aber meine 29er war ein echter Schnapp. Preise 17-25TEURO werden bezahlt.
Schau nach ner 79er, die hat die m.E. praktischere Badeinrichtung.
Weitere Fragen gerne an christianvanrey@hotmail.com

Besanschot an Zeelandfan

Chris-b
25.07.2002, 23:12
Original von FBrinken:
Für Dich kommt wahrscheinlich irgendwas zwischen Neptun 22 und
Delanta 80 In Frage, kauf nicht zu gross jetzt, in spätestens
2 Jahren träumst Du schon in Richtung 30 bis 33 Fuss.


ja mei, Frank!

warum dann nicht gleich um die 10 Meter kaufen ... In den zwei Jahren :-) hat man auch einen gewissen Wertverlust und wahrscheinlich die eine oder andere KiloMark (sorry - den einen oder anderen KiloEuro reingesteckt. Geld das dann weg ist. Es gibt auch schon passable solide 10-Meter-Yachten für erschwingliches Geld - natürlich ältere Jahrgänge.

Vom Geld mal abgesehen - wenn ich `ne Woche oder auch zwei auf dem Boot leben will hätte ich gerne Stehhöhe und nicht Sitzhöhe ;-), separate kajüte und und und. Womit ich niemandem aus der Kleinkreutzerfraktion auf die Zehen treten möchte und mich vorsorglich entschuldige!

Gruß
Christoph

--
(Wer Schreibfehler findet darf sie behalten.)
DP07 - finde ich gut!