PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hafen Portoferraio



Windfisch
22.01.2004, 11:38
Wer von Euch hat in der letzten Segelsaison schlechte Erfahrungen mit dem Hafen von Portoferraio (Elba, toskanisches Archipel) gemacht? Seit der Hafen von einer neuen Verwaltungsfirma übernommen wurde, werden meiner Meinung nach keine Yachten unter 20 Metern mehr akzeptiert, und Segler generell schlecht behandelt.
Wer kann mir das bestätigen? Würde mir sehr helfen! Danke!

kb
22.01.2004, 12:50
Hallo,
was verstehts du unter "Saison"? Vieleicht 01.08 bis 14.08, i.a. Höchstsaison in Italien, oder was?
Seit wann ist denn die neue Verwaltung aktiv?

Wir waren Pfingsten in Porto Ferraio, da wurden wir sehr freundlich und hilfsbereit empfangen und das ganze zu "geringen" (für Elba-Verhältnisse) Kosten. Ende August war es voll, aber abgewiesen wurde man nicht, wenn Platz war!!. Und wenn du mal regelmäßig auf den Hafen schaust, wirst du sehen, dass eher Segler und auch noch normale Boote um 8-12 m dort liegen.
Also keine Bestätigung.
Aber erkläre mal näher.

KB

lissa2
22.01.2004, 17:18
Hi Windfisch !

Schließe mich kb an - keine Negativerfahrung. War im Juni dort und war überrascht, was dort in letzter Zeit verbessert wurde. Vor drei Jahren mussten wir noch ankern und das klappte erst beim 5 Anlauf, denn davor blieb unser Anker immer in alten Autoreifen usw hängen.
Wir wurden freundlich eingewiesen und bedient. Der Preis für ein 44 Fuß Schiff und 7 Personen von Euro 42,-- war auch ok. Vielleicht war es doch die Hochsaison - bin auf deine Antwort neugierig.

Rudy-w
22.01.2004, 18:03
Hallo Windfisch,
ich war im März 2003 mit einem Katamaran dort, 12m x 7,50m, also <20m.
hatte keinerlei Probleme, sehr freundlich, zuvorkommend, echt gut.
2 Helfer erwarteten uns an der Kaimauer, wir hatten uns über VHF angemeldet. Im Hafenamt sher gute Auskunft übers Wetter usw.
Ich wurde sogar gefragt ob ich mit dem angewiesenen Platz einverstanden wäre. Mir wurde im Hafenamt gesagt das ich mich über VHF melden sollte sobald ich ablegen wollte, damit sie mir die 2 Helfer (siehe oben) schicken könnten.
Hafen Portoferraio gerne wieder*****.
Rudy
--
Rudy

Rudy-w
22.01.2004, 18:06
ganz vergessen,
Liegegebühr für eine Nacht und 8 Personen 24.-€
--
Rudy

kb
23.01.2004, 07:36
Hallo WIndfisch,
jetzt hast du schon drei negative (positiv für den Hafen) Antworten auf deinen Hilferuf.

Du machst es aber spannend, was war denn nun dein negatives Erlebnis?
Oder verwechselst du etwa den Hafen? Warst du garnicht in Porto Ferraio? Reden wir von verschiedenen Häfen? Soll ja vorkommen. In der Bucht von Porto Ferraio gibt es mehrere Häfen, ob allerdings in diese anderen Häfen Yachten vom mehr als 20 m passen, bezweifle ich. Das sind Marinas.

Wäre doch nützlich für 2004 zu wissen, was alles passieren kann.

Hallo ???
KB

Nelson
23.01.2004, 09:49
Ich war immer in der Marina bei ESAOM. Dort liegt man recht ruhig und sicher, hat Strom und Wasser und Duschen.

Im alten Hafen einmal zu liegen, war als Student immer mein Traum, damals hatte ich aber noch kein eigenes Boot und kein Geld für einen Charter. Als ich mir dann den Traum erfüllte, hatte ich auch gleich genug, es war einfach zu laut!
--
Und allzeit eine Handbreit Wasser unter dem Kiel

Windfisch
23.01.2004, 10:19
Original von kb:
Hallo WIndfisch,
jetzt hast du schon drei negative (positiv für den Hafen) Antworten auf deinen Hilferuf.

Du machst es aber spannend, was war denn nun dein negatives Erlebnis?
Oder verwechselst du etwa den Hafen? Warst du garnicht in Porto Ferraio? Reden wir von verschiedenen Häfen? Soll ja vorkommen. In der Bucht von Porto Ferraio gibt es mehrere Häfen, ob allerdings in diese anderen Häfen Yachten vom mehr als 20 m passen, bezweifle ich. Das sind Marinas.

Wäre doch nützlich für 2004 zu wissen, was alles passieren kann.

Hallo ???
KB

HI KB, verwechsele nicht den Hafen, denn ich bin direkt hier in PF.
Auf der einen Seite freut es mich ja, die vielen positiven Erfahrungen zu hören, leider habe ich letzten Sommer oft beobachtet, wie der Hafen nächtelang leer blieb, und nach Platz suchende Yachten abgewiesen wurden und auf der Reede bleiben mussten. Diese Szene hat sich so oft wiederholt, dass hier echte Sorgen um den Fortbestand von Portoferraio, Darsena, als der Hafen, der er mal war, bestehen.Zugunsten von Megayachten werden Liegeplätze für Segler vermindert, was für alle (Charterer, Profis, Bürger der Stadt) katastrophale Folgen haben könnte.
Genug der Erklärung?
Grüsse,
Windfisch

kb
23.01.2004, 11:26
Hallo Windfisch,
dass die Darsena nicht mehr der Hafen ist, der er mal war, ist LEIDER heute ja schon Fakt. Ich erinnere mich noch an die Zeiten, wo man im hinteren Teil, gegenüber dem Torbogen, manchmal in Dreierreihen lag, aber es war immer lustig, vor allem war der Weg in die Stadt seeehhhr lang (grins). O.K., das mit dem Ankern oder auch Anker auf war schon manchmal nervig, gehörte aber eben dazu.
Seit der Bewirtschaftung, mit den leider teilweise überzogenen Preisen, zumindest für den gebotenen Komfort (Sanitäranlagen, ja wo seit ihr denn???, ich weis unterm Rathaus, aber nicht im Preis inbegriffen)ist der Charme schon lange dahin.
Dass zunehmend Megayachten oder solche die sich dafür halten, die Häfen zumachen und dazu noch die Unsitte des &quot;riservato&quot; ist echt ärgerlich. Dazu kommt, dass es keine freien (kostenlose) Plätze mehr gibt, weder in Porto Ferraio noch in Porto Azzurro.
Hättest du nach Porto Azzurro gefragt, dann wäre meine Meinung sehr viel deutlicher hinsichtlich Arroganz, Überheblichkeit und Abzockerei ausgefallen.
Die Auswirkungungen des &quot;nur noch Megayachten-Trend&quot; spüren sicher die örtlichen Läden und Restaurants bald, wenn ich Ankern muß, koch ich halt selber, Essengehen fällt aus!
Viel Glück bei der Idee da mal ein bisschen Kontra zu geben.

KB

PS: Vielleicht mal ne E-Mail über die Ideen?

7seas
23.01.2004, 11:29
Original von Nelson:
Ich war immer in der Marina bei ESAOM. Dort liegt man recht ruhig und sicher, hat Strom und Wasser und Duschen.....

ist auch als ausgangspunkt für chartertörns optimal. ein guter supermarkt in der nähe und gesicherte stellplätze für diejenigen, die mit dem eigenen auto anreisen.

PS: persönlich ziehe ich den stadthafen vor. er bietet sehr viel ambiente. und wenn du mit dem bug zur pier festmachst, ist auch der lärm kaum wahrnehmbar oder mindestens gut erträglich. mich hat er nie gestört. ich mag das südländische leben.
--
Segler über 7seas

Windfisch
23.01.2004, 12:53
Original von kb:
Hallo Windfisch,
dass die Darsena nicht mehr der Hafen ist, der er mal war, ist LEIDER heute ja schon Fakt. Ich erinnere mich noch an die Zeiten, wo man im hinteren Teil, gegenüber dem Torbogen, manchmal in Dreierreihen lag, aber es war immer lustig, vor allem war der Weg in die Stadt seeehhhr lang (grins). O.K., das mit dem Ankern oder auch Anker auf war schon manchmal nervig, gehörte aber eben dazu.
Seit der Bewirtschaftung, mit den leider teilweise überzogenen Preisen, zumindest für den gebotenen Komfort (Sanitäranlagen, ja wo seit ihr denn???, ich weis unterm Rathaus, aber nicht im Preis inbegriffen)ist der Charme schon lange dahin.
Dass zunehmend Megayachten oder solche die sich dafür halten, die Häfen zumachen und dazu noch die Unsitte des &quot;riservato&quot; ist echt ärgerlich. Dazu kommt, dass es keine freien (kostenlose) Plätze mehr gibt, weder in Porto Ferraio noch in Porto Azzurro.
Hättest du nach Porto Azzurro gefragt, dann wäre meine Meinung sehr viel deutlicher hinsichtlich Arroganz, Überheblichkeit und Abzockerei ausgefallen.
Die Auswirkungungen des &quot;nur noch Megayachten-Trend&quot; spüren sicher die örtlichen Läden und Restaurants bald, wenn ich Ankern muß, koch ich halt selber, Essengehen fällt aus!
Viel Glück bei der Idee da mal ein bisschen Kontra zu geben.

KB

PS: Vielleicht mal ne E-Mail über die Ideen?


Hi, Du hast ganz recht, nur dass die örtlichen Läden und Restaurants das nicht &quot;bald&quot; spüren werden, sondern das schon ganz deutlich spüren. In einfachen Worten, Portoferraio als Stadt ist dabei, zu sterben, und da sollte man was dagegen tun...
Windfisch

Skipper_No1
23.01.2004, 13:09
Ja, Deutsche, auf nach Italien. Da gib es noch viel zu verbessern !
Denen muss man nur einmal alle ihre Fehler vor Augen halten und
dann alles Perfekt organisieren. Jawoll !

Windfisch
23.01.2004, 17:17
Original von Skipper_No1:
Ja, Deutsche, auf nach Italien. Da gib es noch viel zu verbessern !
Denen muss man nur einmal alle ihre Fehler vor Augen halten und
dann alles Perfekt organisieren. Jawoll !



Glaube, Du hast da was falsch verstanden.... Bin kein Deutscher, aber daran interessiert, die Touristen so zu behandeln, dass sie gerne wiederkommen, und keine eltären Einheiten zu gründen, wo&acute;s einfach schön sein kann.
Hast Du ein generelles Problem mit Deutschen? Würde mich interesseiren, arbeite viel mit ihnen....
Windfisch

Skipper_No1
23.01.2004, 18:53
Um diese spezielle Gesinnung geht es. (CH, stimmt gell ?)

7seas
04.02.2004, 16:37
Original von kb:.....Dazu kommt, dass es keine freien (kostenlose) Plätze mehr gibt, weder in Porto Ferraio noch in Porto Azzurro.....

beide orte bieten in den riesigen buchten viel platz zum problemlos und sicher ankern. dass in porto ferraio die plätze mal kostenlos waren, gibt doch niemandem ein recht, das auch in zukunft zu fordern. einen hafen zu unterhalten kostet schliesslich nicht nur in deutschland geld.

zudem steht es doch jedem frei, seine mitgebrachten aldi-nudeln am ankerplatz zu kochen, statt die südländische ambiente in einer pizzeria zu geniessen.

persönlich ist mir der hafen in porto azzurro seit langem viel zu teuer. ich gehe trotzdem immer wieder hin und ankere halt. der ort hat deswegen für mich nichts an fascination eingebüsst.
--
Segler über 7seas