PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mal wieder Kroatien



erdmann
04.03.2004, 00:15
Hallo Leute,
1.im 777 H &B steht, dass Verpflegung nur für max. 3 Tage ohne Zoll mitgebracht werden darf- hat jemand damit Erfahrungen gemacht, v.a. bei Anreise im April?
2. Inwieweit ist der Euro in Kroatien akzeptiert, speziell in den Marinas?

Danke
Lukas

Stari
04.03.2004, 07:55
Ich hab meißtens immer mehr mit!
Euros sind Standard!
LG
Reinhard


Segeln mit Freunden (http://member.ycom.at/~hstrobl)

skipper_gus
04.03.2004, 08:11
1. Nehme auch immer mehr mit (Lebensmittel und auch Getränke). Frische Sachen werden dann vor Ort zugekauft. Diese Dreitageregelung war und ist mir nicht bekannt, habe auch noch nichts darüber gehört oder gelesen.

2. Euros werden eigentlich überall akzeptiert.

Habe wegen Lebensmitteln / Euros noch keine Schwierigkeiten gehabt.


--
Aus dem Sauerland grüßt skipper_gus

herbie
05.03.2004, 08:32
Ich nehme auch immer mehr Proviant mit, denn das Einkaufen in Kroatien ist nicht so günstig. Die Preise haben ganz schön angezoben. Ich kaufe nur wenige Lebensmittel und Wein im Urlaub ein. In den größeren Städten ist es kein Problem mit dem Euro. Auf den Inseln ist es besser mit Kuna zu bezahlen.
Gruß herbie

Sailor-Juergen
07.03.2004, 10:11
Hallo Sailors.

Zu 1: Das mit der Verpflegung für drei Tage steht wirklich in den Zollbestimmungen. In der Praxis wird es kaum, selten, bis nie durchgezogen. Meine Anreisen waren immer mitte Mai. Die Kontrollen bei der Einreise sind in der Regel sehr lasch, aber dafür zügig. Ich bin seit sieben Jahren nicht gefilzt worden. Ausnahme, die Pässe vorzeigen. Das soll aber nicht bedeuten, dass man mit einer Ladung Lebensmittel immer ungestraft durchkommt.

Zu 2: Im Ausland, wo Euro genommen wird, aber nicht Landeswährung ist, zahlt man immer drauf. Der angewandte Kurs ist immer schlechter als bei einer Wechselstelle. Das in Kroatien fast immer Euro genommen wird kann ich nicht bestätigen, es ist eher die Ausnahme.
Wo liegt eigentlich das Problem? Geldwechseln ist doch wirklich in den größeren Orten möglich. Und die Automaten spucken doch so wie so nur Kuna aus. Zugegeben, am Automat Geld beschaffen, ist die teuerste Möglichkeit. Unter 5,00 € Gebühren geht doch gar nichts. Um gleich der Reaktion "Kroatische Abzocke" vorzubeugen, die Abzocke findet bei unseren Banken statt.
--
Mast- und Schotbruch, Jürgen

[ Dieser Beitrag wurde von Sailor-Juergen am 07.03.2004 editiert. ]

lissa2
08.03.2004, 18:19
Die 3 Tagesregel ist mir unbekannt, weiß aber, dass Waren im Wert von 700,-- Kunar pro Persone mitgeführt werden dürfen.

Ich habe mir diese Schlepperei jedoch abgewöhnt und kaufe vorwiegend in Kroatien ein. Teuer sind nur Importwaren - landesübliche Produkte sind gut und preiswert. Auch das kroatische Bier ist mindestens so gut wie das deutsche.

Weiters habe sind inzwischen westliche Firmen wie SPAR, BILLA usw etabliert - habe mich bisher nie beklagen können.

Vor Bezahlung mit Euro rate ich dringenst ab. Du wirst zwar nicht beschissen, aber der wird vielfach nicht genommen.

Das dürfte irgendwie mit der Finanz zu tun haben. In einem Lokal, in dem ich gut bekannt bin und das ich meist als erstes noch vor dem Geldwechsel besuchte, bezahlte ich immer mit Euros. Doch eines schönen Tages wurde mir erklärt, dass "heute nix Euro - Kontrolle -komm morgen zahlen." Das gleiche passierte mir in einem Kaffee. Am nächsten Tage nahmen alle wieder Euro.
Das dürfte auch der Grund sein, warum auf den Inseln der Euro nicht genommen wird - die können nicht so schnell wechseln oder sonst was.

Fahre in den letzten Jahren pro Jahr 10 - 15 mals nach Kroatien und wurde noch nie kontrolliert - außer Paßkontrolle.

Gruß Rudi

Stari
08.03.2004, 18:34
Die Frage war:
2. Inwieweit ist der Euro in Kroatien akzeptiert, speziell in den Marinas?
In den Marinas kannst IMMER mit € zahlen!
Und zu den Lebensmittel: a) wo gibts z.B. in Murter einen Spar oder Billa? b) gewisse Lebensmittel sind daheim einfach billiger! Man muss nur wissen welche! Bier kann man wirklich unten kaufen, Butter und Brot, sowie Grungnahrungsmittel sowiso! Aber 1l Orange-juice oder Mineralwasser (nur ein Beispiel!) ist um einiges teurer. Natürlich hat nicht jeder Transportkapazitäten für mehrere Mineralwassergebinde (ich fahr mit Transit), aber Kaffee könnte man wirklich mitnehmen!
Man sollte nur wissen was!
LG