PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fehmarn-Bornhom-Fehmarn



H-rald
16.03.2005, 09:37
Moin Freunde der nassen Schot.

Ist von euch schon mal einer den oben genannten Törn in einer Woche gesegelt? Ist das bei den vorherrschenden Winden mit einer 44er ein gemütlicher Törn oder mehr meilenknüppeln unter Zeitdruck?

Über gute Ratschläge freut sich

Harald

Nelson-III
16.03.2005, 10:32
Wenn das Wetter mit NW 3 - 5 beginnt und nach 4 Tagen auf NE 3 - 5 wechselt, wird es ein gemütlicher, schöner Törn.

Wenn die Westwindlage anhält, bruchts Du einen Tag mehr für den Rückweg.

Bei W > 7 kommst Du zwar auch hin, aber der Rückweg ....

Also, Wetterlage genau studieren und lieber einen Tag früher zurücksegeln.


Ansonsten schöner Törn, für Hammerhus einen Tag einplanen!

Alle Ausflüge ab Rönne mit dem Bus und Christiansö ausfallen lassen, sonst wird es zu hektisch!

Kannst ja mal eine Törn direkt nach Christiansö und eventuell übrige Zeit auf Bornholm verbringen.
--
Und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

unisailor
16.03.2005, 12:47
Hallo Harald,

Also Meilenknüppeln ist das wohl nicht, allerdings wäre es schöner wenn man mehr Zeit für Bornholm hätte so könnte man sogar noch nach Christiansö.

Wir sind oft gefahren allerdings natürlich von Rostock für die Tour
bis hin haben wir immer so um die 16-20 h gebraucht
von Fehmarn würde ich mit einer 44er also maximal 30h rechnen (natürlich nur wenn keine Flaute also ab 3Bft aus w-licher Richtung)
zurück dann in Etappen (z.B. Klintholm, Gedser, Fehmarn oder Rügen/Hiddensee, Rostock/K´born, Fehmarn) d.h. es bleiben dir max. 2,5 Tage für B´holm minus Reserve hast du 2 Hafentage auf der Insel.
Sollte also machbar sein!

viel Spaß und guten Wind


--
Tschüß Paul_/)/)__/)__

H-rald
17.03.2005, 07:59
Moin Nelson und Paul,

ich danke für Eure Antworten. Bisher fand ich das Segeln von Hafen zu Hafen in Dänemark oder Schweden sehr erholsam.
Auch Fehmarn - rund Rügen - Fehmarn 2004 hat mir und meiner Crew gut gefallen.

Bornholm und zurück hab ich bisher nicht weiter in Betracht gezogen, da mir der Rückweg zu lang erschien. Ich werd mich mit meiner Crew noch einmal beraten und dann vor Ort entscheiden.

Auf zu neuen Ufern!

Mast- und Schotbruch wünscht Harald

fapa
18.03.2005, 16:01
Habe im Juli 2004 von Heiligenhafen nach Rönne, auf einer BAV 40, 27 Stunden benötigt incl. Halbstündiger Überprüfung durch BG25 auf höhe Cap Arcona.
Hatten anfänglich Flaute später aus West auf 6 auffrischend.
Zurück über Ystad, Klintholm, Warnemünde, Wismar, Neustadt, Burgtiefe nach Heiligenhafen von Samstagmittag bis zum darauffolgenden Sonntagmittag.
Meine Meinung: Meilenknüppeln aber ohne Zeitdruck.

Gruss von Martin

[ Dieser Beitrag wurde von fapa am 18.03.2005 editiert. ]

H-rald
17.05.2005, 12:56
Noch eine Frage zu Bornholm,

wir werden den Törn wahrscheinlich machen, in Süd-Dänemark kann ich mit Euro zahlen, komme ich höher in den Norden nicht mehr. Wie sieht das auf Bornholm aus, wird der Euro akzeptiert oder eher nicht.

Mast- und Schotbruch Harald

skegjay
17.05.2005, 14:42
Original von H-rald:
Noch eine Frage zu Bornholm,

wir werden den Törn wahrscheinlich machen, in Süd-Dänemark kann ich mit Euro zahlen, komme ich höher in den Norden nicht mehr. Wie sieht das auf Bornholm aus, wird der Euro akzeptiert oder eher nicht.

Mast- und Schotbruch Harald




Moin,

du kannst auf Bornholm mit Euro bezahlen.
Für ein Schiff deiner Größe kann ich die Häfen in Teijn und Hasle empfehlen, sehr relaxt und freundlich dort.

Gruß vom Bornholmfan

skegjay



--
Gier frisst Hirn.

Aesthet
17.05.2005, 14:46
@H-rald: Das ist ja mal ein interessantes Kriterium für die Törnstrategie!

Soweit ich weiss, kann man in DK an jedem Automaten mit der EC-Karte schöne Kronen aus der Wand holen.Auch deine Bank/Sparkasse kann Dir vor Reisebeginn gerne helfen.

Wenn Du jedes Devisenrisiko vermeiden willst, dann segele doch Nonstop und ankere vor Bornholms schöner Küste. Ist garantiert umsonst. Für eine Woche kannst Du auf 44 Fuß auch ausreichend Proviant und Wasser mitnehmen.

Gruß und viel Spasssss!