PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Insel Pantelleria



Gerd1000
26.06.2005, 13:06
War jemand schon mal dort und hat ein paar Infos für mich ?

Liegeplatzsituation, etc.

Möchte dort Anfang September auf dem Weg nach Tunesien evtl Station machen.

Danke für eine Antwort.

skipklaus
26.06.2005, 13:15
Dort war ich noch nicht. Hab nur diese kleine Infoseite: http://www.harbours.net/pantelleria/
--
Fair winds and clear skies

Rudy-w
26.06.2005, 15:17
Hallo Gerd1000, ich war im April 05 dort.
NUR BEI TAG EINLAUFEN, teilweise fehlende Einfahrtbefeuerung, Untiefen mitten im Hafen, die 2 m Tiefenlinie geht zikzak durch alle beiden Häfen.
Im neuen Hafen (rechte Einfahrt, ich glaube die rote Befeuerung fehlt), gibt es Strom und Wasser am Steg (sehr schmale Durchfahrt zur Steganlage), starke Bagger- und Bautätigkeit, auch hier achte auf die Tiefe und quer gespannte Stahlseile zur Fixierung des Baggers. An den wenigen Stegen ist es teilweise nur <1,50m Tief, versuche Dich einweisen zu lassen.
Im alten Hafen (linke Einfahrt) liegen zig halb abgesoffene Bojen unter Wasser die aber noch treiben, mitten im Hafen jede menge Felsen, so 20-50 cm (zwanzig bis fünfzig) unter der Wasserlinie. Teilweise auch darüber, sind nachts nicht zu sehen. Auch hier die 2m Linie kreuz und quer durch den Hafen. An der Mole gibt es Wasser, Du brauchst aber einen langen Schlauch. Wenn Du in diesen Hafen einläufst so halte dich links, sofort nach der Einfahrt links an die Mole (hart Backbord), sonst hängst Du auf den Felsen.
Am besten Du schickst einen Mann in den Mastkorb und mindesten 2 in den Bugkorb.
Viel Glück
Rudy

--
Rudy

[ Dieser Beitrag wurde von Rudy-w am 26.06.2005 editiert. ]

Nelson-III
26.06.2005, 16:18
Wie schön, ein vorausschauendes Echolot zu besitzen!
--
Und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

Rudy-w
26.06.2005, 16:28
Original von Nelson-III:
Wie schön, ein vorausschauendes Echolot zu besitzen!
--
Und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!


Hallo Nelson-III,
sieht Dein vorausschauendes Echolot Platikbojen die in ca. 1m unter der Wasseroberfläche treiben? Natürlich befestig am Grund mit einer Leine?
Ist Dein Echolot eine neue Erfindung? Mail mir mal die Adresse ich will auch so eins haben.
Beste Grüsse
Rudy
--
Rudy

Gerd1000
26.06.2005, 17:26
Original von Nelson-III:
Wie schön, ein vorausschauendes Echolot zu besitzen!
--
Und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!



Ich hatte auf 2 Booten solche Dinger, die besten die es gab. Sündhaft teuer und in der Praxis nicht zu brauchen. Jemand am Vorschiff ist mir im Hafen lieber.

Danke an die anderen für die Infos. Vielleicht gibts ja noch ein paar mehr.

klueverbaum
27.06.2005, 01:04
Original von Rudy-w:.....Am besten Du schickst einen Mann in den Mastkorb....

dieser tipp, rudi wird von unserem bernd nicht ganz einfach zu realisieren sein....
mehr erfolg hättets du mit nem rat wie: bei knirschen unter dem bug, sofort mit 2 x 1000 ps volle pulle rückwärts oder ähnlich...



--
Der seeegehende KB

chili
27.06.2005, 10:26
Original von klueverbaum:


Original von Rudy-w:.....Am besten Du schickst einen Mann in den Mastkorb....

dieser tipp, rudi wird von unserem bernd nicht ganz einfach zu realisieren sein....
mehr erfolg hättets du mit nem rat wie: bei knirschen unter dem bug, sofort mit 2 x 1000 ps volle pulle rückwärts oder ähnlich...



--
Der seeegehende KB



welcher bernd????

Skipper-Johannes-Tirol
27.06.2005, 10:37
Hi Gerd!

Bekannte von mir ( Andi und Tine ) sind ebenfalls am Weg nach Tunesien dort rein. Stürme in Orkanstärke haben sie dort abgewettert und können so einiges erzählen.

Weil ich nicht einfach deren Adresse oder Telefonnummer weiterleiten kann, melde dich einfach via email bei denen.

Die sind sehr nett und hilfsbereit.

www.Navalia.de ist deren Homepage, sag ihnen liebe Grüße von mir.

www.mitsegelgelegenheit.at ist meine Homepage.

Ich bin bei meinen Törns nach Tunesien immer via Malta und Lampedusa gesegelt. Wegen der vielen Flüchtlinge momentan auf Lampadusa ist fraglich, ob dies noch zu empfehlen ist.

Man kann ja ohne es zu wollen echt in Probleme geraten. Ohne daß ich jetzt irgendwie eine negative Aussagen gegen Flüchtlinge machen will. Aber die Situation ist dort eben angespannt und ob dies das Richtige für einen erholsamen Segeltörn ist, muss jeder für sich selbst beantworten.

Jedenfalls alles Gute und immer eine handbreit Wasser.......

Johannes