PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ibiza - Spanische Küste - Malaga wer hat Erfahrung



Stefan33
19.08.2005, 09:12
Hallo ich suche nach Erfahrungsberichten für eine Überführung von Ibiza nach Mallaga Ende September - Anfang Oktober... Strecke - Wetter/ Wind etc

stefan

bootspatente
19.08.2005, 12:02
Die Einheimischen auf den Balearen kennen Wetterregeln, was man bei uns mit Bauernregeln bezeichnen würde.

Im Sommer gibt es hinsichtlich des Wetters 2 markante Namenstage, denen die Bevölkerung dort unten hinsichtlich der Wetterentwicklung besondere Bedeutung zumisst.

Margereta, Margerita, Margalida, sie zündet das Feuer (FUEGO) am 20. Juli d. J. an.

Extrem große Hitze und zusätzlich Wetter-Stabilität.

Genau 1 Monat später, am 20. August bläst Bernhard, Bernardo, Bernat das „FUEGO“ aus, was bedeutet,
dass die extrem große Hitze nach diesen Regeln zu Ende sein soll.

Mit wenigen Tagen Verschiebung trifft das auch nach meinen Beobachtungen ein.

Und nun das Wichtige für den Bootfahrer:

Ab dem 2. markanten Namenstag kippt allmählich die Wetterbeständigkeit immer mehr!
Gewitter häufen sich ab diesem Zeitpunkt.

Ab 20. (!) Oktober tritt nach meinen Beobachtungen ein gravierender Wetterwechsel ein.
Wechsel zum Winterwetter – Beginn meistens mit Gewitter –
Mistralwetterlagen nördlich der Balearen und ggfls. tagelang Regen.

Bei uns dort unten im Hafen, versuchen die deutschen Eigner Ihre Schiffe unbedingt vor dem 20. Oktober herauszunehmen.

Zeitmangel wegen Abreise sollte man dann nicht haben – oder großes Vertrauen in den MARINERO, der ggfls. wegen widrigen Wetters Dein Schiff erst 14 Tage später kranen kann, wenn Du nicht mehr vor Ort bist.

Größere Wahrscheinlichkeit von Wasserhosen (Water-Spouts) aufgrund es noch hohen Dampfdruckes des Meerwassers und schon tief liegenden kalten Luftschichten ist gegeben.

Die spanischen Behörden bitten per öffentlich aushängenden Plakaten die Bootfahrer beobachtete Wasserhosen zu melden,
telefonisch oder über
Seefunk: Securite, Securite,Securite ……. !)

Überlege mal, wann vor ca. 4 Wochen in der Presse stand, dass auf Mallorca die große Hitzewelle sei.

Mein Sohn war genau zu diesem Zeitpunkt dort unten – der kann es bestätigen.

Ich beobachte diese mallorquinischen „Bauernregeln“ seit geraumer Zeit.
Nach meinen Feststellungen treffen diese Wetterprognosen mit wenigen Tagen Abweichung eigentlich immer ein!

Achtet mal drauf.

Diese Regeln findest Du auf keinem modernen Display oder Computerausdruck!

Gruß

bp

Levante
20.08.2005, 21:28
Hallo Stefan,

sag mal, wie groß dein Schiff ist, wie viel Zeit du veranschlagt hast und welcher dein Ausgangshafen auf Ibiza ist. Dann kann man dir auch Häfen raten bzw. Schläge.

Eine Wetterberatung mit SMS aufs Handy von den lieben Zuhausegebliebenen kann sehr hilfreich sein. Von Alicante bis Benalmadena bekommt man in den Häfen kaum noch Wetterberichte, das Wetter kommt ganz gut über Funk, das spanische Englisch ist kaum verständlich, dann noch lieber das spanische Spanisch oder ein Internetcafe im Hafen.
Spanisch sprechen ist sehr hilfreich, in den Häfen wird nur Spanisch gesprochen, Englisch oder Deutsch ist fast nicht möglich.
In spanischen Häfen herrscht Anmeldepflicht, also vorher über Funk rufen, die Antwortquote liegt bei 50%.
Ab Cabo de Gata kann es etwas rau werden, auch bei moderatem Wind von 5 Bft. hatten wir 3 Tage "alta mar"-Warnung, also Warnung vor hoher See, böser Kapeffekt am Cabo de Gata.

Gruß,
Levante

bootspatente
21.08.2005, 01:51
Hallo ich suche nach Erfahrungsberichten für eine Überführung von Ibiza nach Mallaga Ende September - Anfang Oktober... Strecke - Wetter/ Wind etc

stefan

Im Segeln-Forum und im BOOTE-Magazin Forum gibt es einen Nick DENIA-Skipper, der lebt dort unten und scheint meiner Meinung nach dort große Reviererfahrung zu haben.

Hat auch eine eigene HP.
War zu mir am Telefon sehr hilfsbereit und höflich!
Versuch doch mal eine Kontaktaufnahme.

Viel Erfolg!

Gruß

B.

Levante
21.08.2005, 20:55
Also Stefan,

ein Cat, 8 Tage.

Nicht viel Zeit, du kannst dir den Wind nicht aussuchen, die Schläge müssen lang sein und du musst im Dunkeln in die Häfen reinkommen. Es wird etwa um 19.30 Uhr dunkel zu dieser Zeit.
Wenn du Glück hast, hast du ein paar Tage einen Altweibersommer, das bedeutet Ostwind, wenn nicht, ist es ziemlich sicher Westwind. Könnte ein blödes Kreuzen werden, wenn der Cat nicht so hoch an den Wind geht.
Auf dem Schlag nach Alicante (ev. setzt du aber gleich auf Cartagena ab) behalte das Wetter ganz besonders im Auge, ob ein Tief über Frankreich nach Mitteleuropa abzieht, das kann Maestral geben (ähnlich dem Mistral, aber saust durch das Ebrotal und kann bis in das Meergebiet zwischen Ibiza und Costa Blanca wirken).
In Alicante kommst du ganz leicht in der Nacht rein und wirst bestimmt auch in der Nacht mit deinem Cat noch einen Liegeplatz finden. In die neue Marina ganz an Steuerbord fahren, sehr freundliche Hafenleute, allerdings hat der kleine Laden gegenüber immer im Oktober geschlossen, Brot in der Stadt nicht vor 9.00 Uhr (ziemlich weit).
Cartagena, cave in der Nacht, die neue Außenmole ist fertig , sie ist erst in den neuen Karten eingetragen.
Dazwischen gibt es noch Torrevieja, auch die Marina ganz hinten nehmen, sehr mondäner aber freundlicher Club. Die könnten auch für deinen Cat Platz haben.
Garrucha kann man auch nachts anlaufen, netter Hafenmeister, hat uns an der Tankstelle liegen lassen, ziemlich viel Schwell und bisschen blöd zum Fendern, da könnte auch ein Cat passen. Da kann man gut bunkern.
San Jose brauchst du nicht zu versuchen, der Hafen ist ganz reizend, aber leider passt du nicht rein. Das Hafenhandbuch hat recht, nicht über 12m und bei deiner Breite kannst du es sowieso vergessen. Ankermöglichkeit nur zwischen Strand und Hafen, nicht zu empfehlen.
Almeria, Aguadulce, Roquetas kein Platz, angeblich ist Almerimar besser.
Caleta de Velez, stinker Fischereihafen, war vor 2 Jahren wegen Umbau geschlossen, haben uns aber trotzdem reingelassen, nette Hafenleute, prima Sanitäranlagen, im Hafenrestaurant isst man gut.
Benalmadena ziemlich voll, aber wahrscheinlich dein Endziel, Malaga soll angeblich viel zu klein sein, nie Gastliegeplätze. Ab da musst du den Tidenhub von 50 cm berücksichtigen.

Achte auf die Verkehrstrennungsgebiete an den Cabs, die Spanier nehmen das ernst. 3 mal am Tag kommen Securite- Meldungen, dass ein Segler dort wieder herumkreuzt.

Im Gebiet von Cartagena bis Benalmadena ist die Aduana und die Guardia Civil sehr stark auf dem Wasser vertreten, mit fest montierten Maschinengewehren auf den Motorbooten. Lasst sie lieber längsseits gehen, wenn sie euch kontrollieren wollen. Die wollen nur die Papiere sehen, die Karten und das Logbuch, ob ihr auch wirklich nicht aus Afrika kommt.

Ab dem Cabo de Gata wird die Strömung merklich stärker, leider gegenan. Dicht an der Küste gibt es einen leichten Neerstrom nach Westen.

Gruß,
Levante

chili
22.08.2005, 10:38
prima posting, levante :)
sagmal... welchen der häfen könntest du als überwintererhafen empfehlen?? klasse wär, wenn du von diesem auch ne hp wüsstest....

danke im voraus

Levante
22.08.2005, 15:10
prima posting, levante :)
sagmal... welchen der häfen könntest du als überwintererhafen empfehlen?? klasse wär, wenn du von diesem auch ne hp wüsstest....

danke im voraus

Hallo Chili,

San Jose, wenn dein Schiff nicht länger als 12 m ist, liegt etwa 50 km nördlich von Almeria ( http://www.infotu.com/puertos/ptsanjos.htm ).

Caleta de Velez, jetzt müssten die eigentlich mit dem Umbau fertig sein, liegt 20 km nördlich von Malaga oder so. Die alte Internetadresse ist leider nicht mehr gültig. Das müsstest du googeln.

Diese beiden könnten preisgünstige Plätze haben.

Gruß,
Levante

Levante
22.08.2005, 15:21
Ich habe noch was vergessen:

Keine Angst vor den Liegeplatzgebühren!

Spanisches Festland ist nicht Balearen. Wir haben in Caleta 18 Euro bezahlt. Das weiß ich noch, weil sie uns die Gebührenrechnung per Einschreiben 2 Monate später nach Hause geschickt haben. Wir sind spät gekommen und früh wieder gefahren, keiner hat Geld von uns verlangt (der Hafen war ja offiziell geschlossen). Ich habe ihnen dann einen 20-Euro-Schein geschickt mit einem Brief in meinem allerbesten Spanisch. Kurze Zeit später haben sie dann die Rechnung zurückgefaxt mit einem großen "Pagado"-Stempel.

Gruß,
Levante

chili
22.08.2005, 16:04
danke dir, und schooon düs ich los...googeln...