PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : erlebnispädagogisches segeln



raffael
14.09.2005, 09:45
hallo zusammen!

folgendes: ich bin leidenschaftlicher segler und zudem student der sozialarbeit (5 sem., berufsbegleitend). nun frage ich mich immer öfter, ob es nicht einen weg gibt, das segeln in einer sinnvollen art und weise in meine arbeit zu integrieren.
meine fragen an euch wären nun:

kennt ihr projekte im erlebnispädagogischen bereich die erfolgreich mit segeln arbeiten? ich würde mir solche projekte gerne mal ansehen!

kennt jemand literatur, die sich im besonderen mit dem segeln in der erlebnispädagogik auseinandersetzt?

wäre froh über ein paar hinweise! danke im voraus und

liebe grüße

divefreak
14.09.2005, 10:54
kennt ihr projekte im erlebnispädagogischen bereich die erfolgreich mit segeln arbeiten?

Erlebnispädagogik, das war doch das, wo straffällig/auffällig gewordene Jugendliche mit Auslands und Abenteuerurlauben für den Scheiß den sie gebaut haben belohnt werden, richtig?

Steck die Gören auf nen alten Windjammer(es gibt bestimmt Fracht die nicht Zeitkritisch ist) und laß sie arbeiten. In der Freiwache kriegen sie dann die Chance nen Schulabschluß, usw zu machen. Freigang im Hafen ist nicht und wer nicht pariert kriegt eines mit nem Starter.

MFG René

ugies
14.09.2005, 11:19
Moin,

man kann beim Outward Bound z.B. Kuttersegeln mit Basis Königsburg/Schlei. Man schläft auf den Kuttern bzw. im Zelt. Klicke dich mal über http://outwardbound.de in Richtung Standort Schlei.

Einfacher bzw. komfortabler hat man es beim CVJM-Ratzeburg. Da gibt es Segelkurse. Einzelheiten gibt es unter http://CVJM-Ratzeburg.de

@René
Erlebnispädagogik macht man auch mit "normalen" Jugendlichen. Ich mache meine Klassenfahrten immer unter diesem Motto.

Gruß
Uwe

divefreak
14.09.2005, 11:32
@René
Erlebnispädagogik macht man auch mit "normalen" Jugendlichen. Ich mache meine Klassenfahrten immer unter diesem Motto.

Gruß
Uwe

Dieser Bereich der "Erlebnispädagogik" schien mir aber auf Grund des Werdeganges des Op nicht gemeint zu sein. Und bei den Problemfällen erscheint es mir als ob die übliche Kuschelpädagogik oft versagt.

MFG René

Djangoyoungblood
14.09.2005, 11:41
hallo zusammen!

folgendes: ich bin leidenschaftlicher segler und zudem student der sozialarbeit (5 sem., berufsbegleitend). nun frage ich mich immer öfter, ob es nicht einen weg gibt, das segeln in einer sinnvollen art und weise in meine arbeit zu integrieren.
meine fragen an euch wären nun:

kennt ihr projekte im erlebnispädagogischen bereich die erfolgreich mit segeln arbeiten? ich würde mir solche projekte gerne mal ansehen!

kennt jemand literatur, die sich im besonderen mit dem segeln in der erlebnispädagogik auseinandersetzt?

wäre froh über ein paar hinweise! danke im voraus und

liebe grüße


Hallo Raffael,
ich betreue beruflich seit 8 Jahren verhaltensauffällige Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren nach KJHG mit zur Zeit noch 5 MitarbeiterInnen. Seit Jahren versuche ich, das mehrmonatige segeln als alternative zum Heimaufenthalt und als Clearingstation bei meinem Jugendamt zu etablieren. Leider immer gescheitert :mad: !
Mit der Änderung des KJHG (ich glaube ab Oktober?) sind auch herkömmliche Auslandsmaßnahmen nur noch unter besonders erschwerten Genehmigungs/Begründungsverfahren möglich. Auch der Einwand, günstige Tagessätze und sehr erfolgreiche erzieherische Möglichkeiten (gewollte Isolation u.a.) zieht nicht. Mehr ev. unter eMail, da das KJHG für dieses Forum vermutlich uninteressant ist.
Gruß Frank

H-rald
14.09.2005, 12:53
ich kann Dir anbieten uns am Dümmersee zu besuchen, wir machen zwar keine Erlebnispädagogik, sondern das läuft bei uns unter arbeitsbegleitende Massnahme, segeln mit behindertenMenschen.

Gruß Harald

segelschmied
16.09.2005, 14:06
Moin! Da gibt/gab es viel zu dem Thema:

An der Uni Lüneburg gibt es einen Prof. Ziegenspeck, der zu dem Thema mehrere Veröffentlichungen verfasste.

Frachtsegler "Undine" segelt mit jugendlichen Straftätern zwecks Resozialisierung
http://www.gangway.info/jugendhilfe/undine/


-dann gibt es noch diverse Boote die mit Pfadfindern/Jugendgruppen segeln

DoppelNelson
16.09.2005, 15:30
Lies mal bei den leider verstorbenen Johanna Michaelis und Klaus Nölter von der Ole Hoop nach. Die beiden machten das auch. Gaben aber kein gutes Urteil über den Erfolg der Arbeit ab.

Im besten Fall gefällt es den Burschen und sie begehen danach einen Banküberfall, um sich das wieder leisten zu können!

Ralf_Schaepe
22.09.2005, 16:57
Lies mal bei den leider verstorbenen Johanna Michaelis und Klaus Nölter von der Ole Hoop nach. Die beiden machten das auch. Gaben aber kein gutes Urteil über den Erfolg der Arbeit ab.

Im besten Fall gefällt es den Burschen und sie begehen danach einen Banküberfall, um sich das wieder leisten zu können!

hallo,
wo kann man das denn nachlesen? Würde mich interessieren.

Gruß:

Ralf

Ossibaer
22.09.2005, 17:37
Schau mal nach bei der Thor Heyerdahl. Gibt ein paar Bücher und es gab sogar eine kleine Filmserie. Dort gibt es das, was Du suchst.

http://www.hat-infos.de/schotstek/Soitzek.htm

Fmarx
23.09.2005, 08:48
An der Uni-Bielefeld wurde in der Richtung während meines Studiums was gemacht.


Eine Literaturliste findest du hier:

http://www.frauensegeln.de/uni/olit.htm

raffael
23.09.2005, 14:11
@ all

vielen dank für die infos und links!!!

mfg

DoppelNelson
24.09.2005, 12:57
Hallo Rolf,

eigentlich hatte ich die Daten hier eigestellt, aber es ist weg!

Buch : Der erfüllbare Traum
Verlag Delius-KLasing

ISBN 3-7688-0956-0

Die beiden sind leider vor Cap Hoorn vermißt.
Stimmt mich außerordentlich traurig, wen nich daran denke.
Der Traum war zu kurz!