PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Marketing der United Internet-Kampagne



radschlaeger
25.01.2006, 15:24
Ungeachtet der mangelhaften Darstellung der Kampagne nach außen, habe ich bei meinem Besuch der Boot gestern den nächsten Klops erfahren. Von einer äußerst unfreundlichen, wenn nicht sogar unverschämten Dame am Counter abgesehen, finde ich es sehr merkwürdig, den Stand von United Internet sehr versteckt in Halle 6 zu finden. Zum Verständnis: dort stehen Motorsegler und Großyachten! :confused: Und der "echte Cupper", der auf der Website von United Internet angekündigt wurde, sieht sehr gerupft aus. Für mich ist das ein weiteres Puzzlestück in der unsäglichen Story dieser wirklich misslungenen Unternehmung. :mad:

blaumann
26.01.2006, 14:47
Ungeachtet der mangelhaften Darstellung der Kampagne nach außen, habe ich bei meinem Besuch der Boot gestern den nächsten Klops erfahren. Von einer äußerst unfreundlichen, wenn nicht sogar unverschämten Dame am Counter abgesehen, finde ich es sehr merkwürdig, den Stand von United Internet sehr versteckt in Halle 6 zu finden. Zum Verständnis: dort stehen Motorsegler und Großyachten! :confused: Und der "echte Cupper", der auf der Website von United Internet angekündigt wurde, sieht sehr gerupft aus. Für mich ist das ein weiteres Puzzlestück in der unsäglichen Story dieser wirklich misslungenen Unternehmung. :mad:

Misslungen wäre es dann, wenn das team bis zum cup nicht durchhält und bis heute noch nichts auf die beine gestellt hätte. dem ist aber doch nicht so !
natürlich hätte man sich als aussenstehender, ebenso wie das team selbst, einen besseren auftritt gerade im managementbereich gewünscht, aber ständig an der sache rummeckern hilft doch keinem. bestimmt wurden viele fehler gemacht, das bedeutet aber noch nicht, das man resümierend von einer misslungenen unternehmung sprechen kann. ich bin davon überzeugt, dass es wirklich gute köpfe in diesem team gibt, die einen erfolgreichen weg vor augen haben. wenn das geld nicht ausgeht, können sie bestimmt noch viele schritte nach vorn machen.

sportbootjo2
26.01.2006, 22:39
Ungeachtet der mangelhaften Darstellung der Kampagne nach außen, habe ich bei meinem Besuch der Boot gestern den nächsten Klops erfahren. Von einer äußerst unfreundlichen, wenn nicht sogar unverschämten Dame am Counter abgesehen, finde ich es sehr merkwürdig, den Stand von United Internet sehr versteckt in Halle 6 zu finden. Zum Verständnis: dort stehen Motorsegler und Großyachten! :confused: Und der "echte Cupper", der auf der Website von United Internet angekündigt wurde, sieht sehr gerupft aus. Für mich ist das ein weiteres Puzzlestück in der unsäglichen Story dieser wirklich misslungenen Unternehmung. :mad:

Ich hatte gestern die Gelegenheit, auf dem Stand von UITG mit dem Teamitgliedern Matti Paschen und Nicolai Jeschonnek zu sprechen. Beide Segler waren - ebenso wie die beiden jungen Damen am Infotresen - ausgesprochen freundlich und habe alle meine Fragen, sei es zum Training mit den +39 Team in Valencia, ob die Schweden noch im diesem Jahr dabei sein werden, wie weit der Bau des Cuppers auf der Knierim Werft ist, ausführlich und offen beantwortet. Das es sich bei der Yacht auf dem Stand nicht um das aktuelle Boot handelt, sondern das sich hier die alte TOKIO noch einige Mark verdienen durften, um den Besuchern der Messe eine Vorstellung von den Dimensionen eines Cuppers zu geben, wurde nicht hinterm Berg gehalten und zeugt nach meinem Dafürhalten eher von einem cleveren Marketing des Mangels. Wer hätte nicht gerne 2 oder 3 AC Yachten zur Verfügung...

Der Standort in der Halle 6 mit den anderen Großyachten ist für ein Boot von ca. 23 Metern Länge eigentlich kein schlechter... Bestimmt hätten sich die Besucher der Segelboothallen gefreut, wenn UITG sich dort auch präsentiert können, aber ich glaube nicht, dass die Messegesellschaft mal so einfach die Hallen- /Standplanung von 6-8 Monaten über den Haufen werfen kann, um auf die Schnelle einen Stand von ca. 25 x 10 Metern dort rein zu pressen. Schön fand ich, das die Yacht vor einer großen Hallentreppe positioniert war, dadurch konnte man einfach einen Blick auf das Boot aus der Vogelperspektive bekommen.

Gruß aus Berlin

radschlaeger
27.01.2006, 13:25
sorry, aber das ist für mich schönrederei. wenn ich eine so ehrgeizige unternehmung angehe, dann plane ich das richtig und professionell. und das, was dieser stand dort aussagt, setzt leider das fort, was das management (nicht die segler) von anbeginn an zeigt. der stand war nicht richtig ausgeleuchtet und wirkte im direkten umfeld wie einfach dahingesetzt.
wenn die buchung zu kurzfristig erfolgte, um einen vernünftigen stand zu ergattern, muss ich eben anders, aber nett, improvisieren. ein stand auf dem freigelände vor den seglerhallen mit aufgestelltem mast etc. ein zelt oder sowas davor, schön beheizt mit netten heißgetränken für die unerschrockenen. das hätte mit sicherheit einen anderen eindruck gemacht.
aber wie gesagt, dass müssen die schlipsträger verantworten - und die mannschaft darfs ausbaden.

martim
01.02.2006, 13:31
wenn ich eine so ehrgeizige unternehmung angehe, dann plane ich das richtig und professionell.

aber bitte. jedem sein eigener messestand.

doch um was gehts hier schon wieder? immer bloß ums marketing? diese art sportlicher anteilnahme vollziehe ich ungern nach. ich möchte ein buch nicht nach dem umschlag beurteilen (und ein produkt nicht ausschließlich nach seinem design), sondern einen blick auf den tatsächlichen gehalt der sache haben dürfen, bevor ich professionell klingende ratschläge austeile.

allen unkenrufen zum trotz: der blick durchs web in den bauch der "ger89" zeigt, daß der bau eines schönen und hoffentlich schnellen schiffes vorangeht. mehr davon wird 2007 zu hören und zu sagen sein.

das rennen wird ja wenigstens zum teil segelnd auf dem wasser entschieden und nicht nur durch vorab-scharmützel auf (multi-)medialen nebenschauplätzen. diese gehören eh den kreischend lauten mediensportarten wie fußball oder skispringen. der zuschauer wird vorm fernseher zum helden, na bravo. gibts noch was anderes?

ich hoffe, daß das segeln noch etwas länger jenseits der aggressiven und langweiligen bodenständigkeit des marktes spielen darf. früher nannte man das mal "den olympischen gedanken bewahren".

blöd genug, daß die marktschreier gemerkt haben, was für eine prima werbefläche so ein segel doch ist.

also dann, auf dem wasser,

martin

Kermet
08.02.2006, 10:38
Also, ich weiß niicht, was das hier soll...

Das management hat die Kuh, wie ich finde, ganz gut vom Eis geholt und Ruhe ins Unternehmen gebracht! Wichtig ist doch erstmal, dass man vernünftig arbeiten kann...

Und zum Auftritt von UITG auf der Boot:
Ich habe schon die Auftritte mehrerer Teams gesehen. Wenn man sich die "großen" Teams wie Alinghi usw. anschaut, dann stellen die auch nur "gerupfte" Schiffe aus. Das sind auch die ausgeschlachteten oder zumindest total veralteten Trainigsschiffe. Sowas können die von UITG garnicht haben, da sie viel zu kurz dabei sind. Wenn die jetzt so ein "Ausstellungsmodell" gekauft hätten, dann hätte ich sie für verrückt erklährt! Auch das Ausstellend es aktuellen Schiffes wäre völliger Unsinn gewesen. Meiner Meinung haben die alles richtig gemacht.
Und die Platzierung in der Halle der Großen wird zwingend gewesen sein, da so ein Dampfer wohl nirgends anders unetrgebracht werden kann. Ausserdem können die nicht für so einen Cupper viel zahlungskräftigere Großserienwerften verjagen, die sicher auch mehr Geld für den Stand ausgeben.

Ich finds traurig, dass die Leute immer nur was zum Meckern finden, und nicht ein einzigtes mal über was Positives berichten, immer nur Negatives...

in diesem Sinne...

blaumann
08.02.2006, 12:35
...ich hab doch gar nich gemeggert ! und gebe dir recht

radschlaeger
12.02.2006, 14:34
es geht in diesem thread nur ums marketing (das beim ac einen für meinen geschmack auch viel zu großen stellenwert hat) - und nicht um die arbeit der crew, deren qualität man nicht in frage stellen kann.
aber wenn halt über die außendarstellung einfach nicht hundertprozentig professionell und glücklich wirkt, dann muss man so einen auftritt einfach auch kritisieren.