PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Topnews: Türkei-Gökova: Bav 37.3 auf Felsen gelaufen, Crew...



charterpartner
12.10.2006, 09:01
rettet sich auf Felsen.
Mehr ist derzeit noch nicht bekannt.
Pos. 36.38,9 N 028.53,5 E

Es handelt sich wohl um einen in der Seekarte eingetragenen, durchaus gefährlichen Felsen se-lich der Durchfahrt Dommuz zwischen der n-lich verlaufenden Halbinsel und Domuz Adasi

Weitere Info folgt.

Was soll uns das sagen?

Na: sorgfältiger navigieren und besser Ausschau halten ist unabdinglich!
Muß sagen, auch ich bin gelegentlich schon durch Nachlässigkeit knapp an einer solchen Situation "vorbeigeschrammt" - diese Crew hatte offensichtlich weniger Glück.


Gruß
Hans
www.charterpartner.eu

charterpartner
13.10.2006, 12:47
wie ich soeben erfahre, ist das ganze Drama auf eine extreme Windhose zurückzuführen, die mit schlagartigem Windanstieg von Null auf 60 und mehr Kn die verankerten (!) Yachten kräftig durcheinandergewirbelt hat.

Die erwähnte Bav ist auf die Felsen getrieben worden und gesunken, benachbarte größere Yachten kamen ebenfalls in Schwierigkeiten, nach Info wurde bei einer 22 m-Yacht das Ruderblatt abgebrochen - nicht von der Bavaria, sondern von der Grundberührung, als die Windhose nebst damit verbundenem sehr starken Wellengang schlagartig über das Ankerfeld herfiel.

Nun wird ja ständig vor den sehr starken Fallwinden an der türkischen Küste gewarnt, aber eine solche dramatische Situation ist mir noch nicht bekannt geworden.
Immerhin habe auch ich mehrmals bereits Windhosen gesehen, und mir gedacht: "Da will ich lieber nicht in der Zugbahn liegen...", aber "getroffen" habe ich selbst bislang keine... die Folgen können, wie man sieht (bzw. liest ;-) ) verheerend sein.

Was kann man tun : tja: genau genommen nichts... sowas kann überall und jederzeit passieren.
Die Familien-Crew konnte sich zum Glück (Kinder dabei) mit ein paar Prellungen und Schürfwunden an Land retten, aber die Yacht soff ab...nur 3-4m, aber weg isse erstmal...

Ciao

Hans (http://www.charterpartner.eu)
_ (http://www.spanienyachtcharter.de)

Ausgeschiedener User
13.10.2006, 17:05
Was soll uns das sagen? Na: sorgfältiger navigieren und besser Ausschau halten ist unabdinglich!


Was kann man tun : tja: genau genommen nichts... sowas kann überall und jederzeit passieren

:D :D :D :D

klueverbaum
14.10.2006, 16:20
immerhin

lieber marinero, hat bubu den schneid sich zu korrigieren, wenn er denn tags drauf gscheiter ist.
dass du das besonderes lustig findest, überrascht kaum.

Ausgeschiedener User
14.10.2006, 19:57
tja, man sollte halt nich gleich so lästern, dann fällt das Zurückrudern nich so auf....

;)

Buchtenbummler
15.10.2006, 09:38
wer hat gelästert, außer der übliche Verdächtige?

Es kam diese Info, ich hielt es für interessant, und natürlich macht man sich anhand der ersten Information ein "erstes Urteil".

Dann kam die ausführlichere Info - und die wurde berichtet.

Aber bei Leuten wie Herrn M. kann man auch schreiben: "Der Himme l ist blau..." und er wird seinen unqualifizierten Senf ungefragt dazugeben - MannoMann.... Herr, wirf Hirn vom Himmel....

Hans
Segeln (http://www.charterkatalog.de/Hanse_Yachtcharter.de)in der Türkei

walterm
17.10.2006, 15:23
An der angegebenen Adresse gibt es aber keinen Gökova-Golf. Dort ist nur der Golf von Fethiye.

Und meine Seekarte zeigt dort kein Riff.

LG Walter

charterpartner
17.10.2006, 16:13
An der angegebenen Adresse gibt es aber keinen Gökova-Golf. Dort ist nur der Golf von Fethiye.
Und meine Seekarte zeigt dort kein Riff.
LG Walter


ooooohhhh...laaaallaaaaa... erwischt... in der Tat habe ich mich vertan- nicht Gökova war gemeint, sondern (peinlicher Lapsus) Göcek respektive Fethiye Golf - Du hast absolut Recht!

Schick mir Deine Adresse per PN - Du kriegst von mir ein GESCHENK!!! (echt, kein Witz- und es ist sehr beliebt, kriegen alle unsere Kunden, und Du jetzt auch!)
Naja - ist ja kein Geschenk, sondern eher ein Gewinn... ;-)))
================================================== ==
Die mir ursprünglich angegebene Pos. befand sich lt. Seekarte genau auf der Insel, berücksichtigt man die Mißweisung, kommt man etwas unterhalb in die Bucht mit dem Riff. Etwas w-lich davon ind er nächsten Bucht ist es geschehen.

Zwischenzeitlich habe ich mit dem Skipper telefoniert:

nach einem schönen Segeltag von kalkan zum Unfallort wollte man in der "Paradies-Bucht" hinter der dortigen kleinen Insel in einer der Einbuchtungen einen Badestop einlegen.

Nach einer Weile Flaute kam in extrem kurzer Zeit ein extrem starker Wind auf, es gibt verschiedene Berichte von 50-60kn und damit einhergehend eine Welle von ca. 2m.
Das alles muß in wirklich wenigen Minuten losgebrochen sein.
Manche sagen, es war eine "Windhose", und da es auch andere Schiffe , auch größere beschädigt hat, war es wohl wirklich überraschend.
In Göcek sollen Bäume entwurzelt worden sein.

Die Yacht wurde auf die Felsen gedrückt und trotz Motor war nicht mehr freizukommen.
Nachdem es zu Wassereinbruch kam, rettete sich die (Familien-) Crew mit dem schnell noch gesicherten Handy und Papieren ans Ufer, wobei beim Ausstieg der Sohn zwischen die Yacht und Felsen geriet und sich zum Glück aber nur Abschürfungen einfing, das hätte schlimmer enden können.

Das alles ging glimpflich ab, sieht man von der komplett versunkenen Yacht ab.


Grüße
Hans (http://www.holidaysailing.de)

babs77
21.10.2006, 18:01
da hab ich ja noch glück gehabt. Am 7.10 war mein rückflug nach 1 woche golf von fethiy.....:-))

Buchtenbummler
21.10.2006, 19:26
da hab ich ja noch glück gehabt. Am 7.10 war mein rückflug nach 1 woche golf von fethiy.....:-))

...und diese Woche ja gleich wieder... der Winterwetterwechsel ist gut 3 Wochen früher als sonst (1. oder 2.Nov.Woche)

Nächste Woche bin ich unten...im Schönwetterloch... ;-)

Gruß
Hans, BuBu

georg_s22
21.10.2006, 23:20
Hab mal im Golf von La Spezia eine Windhose gesehen. Danach war ein kleines Kriegsschiff -Patroullienboot?- nicht mehr im Dock der Werft sondern auf Schiet. Die Dinger können so sein, dass da keiner was gegen tuen kann.

Vor gut 2 Monaten habe ich eine hinter Fehmarn gesehen und war froh nicht von der beehrt zu werden. Kommendes Wochenende geht's noch mal Richtung Sönderburg und dann in den Kran.

jamimas
23.10.2006, 13:47
Ich war bei dem Sturm in einer Bucht südwestlich von Marmaris und es war kein Spaß mehr.....
Wind um die 9-10bft und in Böen um einiges mehr.
Zusätzlich durch den starken Regen fast null Sicht.

Am nächsten Tag kamen viele Schiffe zurück zur Charterbasis um die Schäden reparieren zu lassen oder zu regulieren.
Manche stellten das Schiff hin und gingen für den Rest des Törns ins Hotel.
Andere gingen ins Krankenhaus, zwei verbunden Arme hab ich gesehen.

Der Basisleiter wussten von 1-2 Schiffen die gesunken waren und etlichen beschädigten, von anderen Basen hatte er noch keine Information.

Am nächsten Tag sah ich eines auf dem Sandstrand bei Ekincik 15m auf Land.

Hat jemand noch mehr Information was sonst da unten noch alles los war?

klueverbaum
23.10.2006, 18:34
ende september lag ich selber noch auf der reede von ekincik. nach meiner erfahrung ankern dort stets 20 bis 50 yachten relativ sorglos. dass bei starkwind einer mal auf schiet getrieben wird, wundert mich nicht.

zur zeit geniesse ich den herbst zuhause, wurde aber durch die unwettermeldungen am fernsehen aufgeschreckt. am 20. oktober erreichte mich ein beruhigendes mail aus kemer, meiner marina. dort soll es am 18. und 19. bei starkwind sintflutartige niederschläge gegeben haben. die marina hat daraufhin alle boote, ob im wasser oder auf hard auf sichtbare schäden und wasser in der bilge überprüft. mit ausnahme eines einzigen bootes sollen die wetterkapriolen keine weiteren sichtbaren verwüstungen angerichtet haben. hoffen wir, das sei wirklich auch so.

carpe_diem
24.10.2006, 14:16
Bin gestern aus Turgutreis zurückgekommen. Am vergangenen Dienstag (17.10.) hat's zeitweise geschüttet wie aus Kübeln und unsere Carpe Diem ist bei nacktem Rigg - trotz der bei Wind aus ESE optimal geschützten Lage - in den Böen bis zu 15 Grad weggekrängt. Am Mittwoch war's aber schon wieder vorbei, und am Donnerstag mußten wir im Gökova Körfezi mangels Wind ziemlich lange motoren. Dafür dann am Donnerstag auf dem Rückweg nach Westen 2. Reff ;)

Gruß

Benno

Charly99
25.10.2006, 09:28
Bin gestern aus Turgutreis zurückgekommen. Am vergangenen Dienstag (17.10.) hat's zeitweise geschüttet wie aus Kübeln und unsere Carpe Diem ist bei nacktem Rigg - trotz der bei Wind aus ESE optimal geschützten Lage - in den Böen bis zu 15 Grad weggekrängt. Am Mittwoch war's aber schon wieder vorbei, und am Donnerstag mußten wir im Gökova Körfezi mangels Wind ziemlich lange motoren. Dafür dann am Donnerstag auf dem Rückweg nach Westen 2. Reff ;)

Gruß

Benno

Habe in der gleichen Zeit im Hafen von Göcek gelegen. Basisleiter von Pupa war echt aufgeregt und hat alle Segler an seinem Steg wachgemacht. Wache gehen und evtl. verholen zur geschützteren Marina. Ich hatte schon am Abend eine 2. Mooring mit Motorkraft ordentlich befestigt und die 1. noch ein wenig nachgespannt. In der Nacht habe ich dann noch eine Spring von Land zur Mittelklampe und von da auf meine Winsch geführt damit ich einen besseren Zugwinkel bekomme. Habe dann im Salon liegend das Unwetter vorbei ziehen lassen. Schiff lag trotz viel Schwell relativ ruhig und durch die
stark gespannten Mooringleinen bin ich dem Kai auch nie zu Nahe gekommen.
Allerdings waren die Frauen bei mir an Bord doch recht verängstigt. Vor allem weil der Basisleiter halt gesagt hat, wir müßten evtl. hier weg.

Der Basisleiter ist allerdings in der Nacht als es schon wieder etwas ruhiger wurde noch ausgelaufen. Einer seiner Kunden ist wohl irgendwo in einer Bucht aufgelaufen und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Er hat ihn dann bis in den Hafen begleitet.

Und immer einen sicheren Liegeplatz

wünscht Euch
Charly