PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jesper, reicht es jetzt?



AzzurraGER36
06.04.2007, 10:25
Hallo,

irgendwie platzt mit mittlerweile der Kragen! Erst haben wir uns alle tierisch auf die Deutsche Teilnahme am AC gefreut! Menschen, wie Ebse Magg haben mit viel Herz und Idealismus angefangen ein Projekt aus dem Boden zu stampfen.

Wenig später kam die Meldung Jesper Banik wird Skippper. Prima, dachte ich, sympatischer Typ ohne große Allüren! Europäer noch dazu, das wird ein guter Start! Ich arbeite teilweise für Dänen und muss sagen, das sind sehr angenehme Menschen!

Dass aber genau dieser Mann jeden aus dem Team wirft, mit dem sich Segeldeutschland hätte identifizieren können, (Markus, Ebse, Andreas???...) ist eine Katastrophe! Ich galaube nicht, dass das eine Frage der Nationalität war, sondern eine Frage des Ego!

Nach dem Riesencrash auf dem Wasser kommt heute vom AC eine Pressemeldung, die folgende Teile zum Inhalt hat:

In terms of the incident on the water, the Jury ruled that the German team broke Rule 10 (opposite tacks) and Rule 14 (avoiding contact) of the Racing Rules of Sailing.
Areva Challenge, originally protested by United Internet Team Germany, was absolved of any blame in the incident.
For Redress, the Jury awarded +39 Challenge a fifth place finish in Race Three of Valencia Louis Vuitton Act 13 (no other positions in the race are affected).
In addition, +39 Challenge will hold on to the two bonus points it would earn from its current position on the Louis Vuitton Ranking table, regardless of its result in Act 13.
Further, the Jury ruled that the fairest solution for all boats was to allow +39 to accept the offer of the use of a Version 5 mast from United Internet Team Germany. The Jury acknowledges that this would require a Protocol amendment which it recommends.

Full costs have been directed against United Internet Team Germany

OK, ich bin im 470er auch schon mal zu knapp hinten durchgefahren, da war ich aber 18 und die Reparatur hat 600 Mark gekostet. Ich habe an dem Abend nur noch gekotzt, daran kann ich mich 24 Jahre später noch erinnern.

Ich bin echt gespannt, wie das mit den Kosten ausgeht; ist so was versichert? Wahrscheinlich wohl, denn dabei hätte sich ja auch jemand richtig weh tun können.

Was nun? Keine Ahnung! Den Skipper ablösen? Das hat auch üble Folgen für das Team. Aber Herr Dommermuth muss sich aber allmählich die Frage der Werbewirksamkeit stellen. Werben kann man mit Erfolg oder Sympathie. Beim deutschen Team ist mittlerweile beides verspielt. Dass der Erfolg kurzfristig eintritt halte ich für unwahrscheinlich, aber einen Skipper, mit dem man sich identifizieren kann wäre eine Maßnahme. Allerdings, wer sollte das sein?

Um eines klarzustellen: Ich halte Jesper Bank für einen der besten Segler der Welt! Soling Gold gegen Jochen! Ich habe auch keinen Einblick in UITG. Ich denke nur, dass das was sich hier abspielt nicht gut ist und Konsequenzen haben sollte.

Gruß vom Bodensee

Carsten

99livet
06.04.2007, 12:31
:mad: Du hast recht! Jesper suckt mal wieder gewaltig! Man kann zwar sehen, dass +39 in der Böe grade extrem krängt, aber so nah muß man dann doch nicht vorbei fahren!
Ich finde aber auch die Regelauslegung für die Deutschen extrem ungerecht! UITG wäre eigentlich vor +39 raus gekommen! Aber in LUV hat sich Areva auf die Deutschen rauf fallen lassen! Ich glaubte bisher immer an LEE vor LUV! Und erst dadurch mußte UITG hinter +39 rum und fast auf den Vorwindkurs abfallen! Nun wird den Deutschen alle Schuld zugesprochen! Und weil die Italiener so klamm sind aber jedes Boot gebraucht wird muß UITG auch noch alles bezahlen! Da ist er wieder der hässliche Deutsche auf den man alles schieben kann! Und die Franzosen ganz unschuldig: Moi? Non Moi! !!!!
Dass macht doch alles keinen Spaß!:(
LG
Jan

AzzurraGER36
06.04.2007, 13:51
Die Regelauslegung ist OK so! +39 ist in diesem Fall als Hindernis zu betrachten. Also ist Regel 18 anwendbar. Da Regel 18 aus Abschnitt C der WR ist bricht sie Regel 11 aus Abschnitt C! Warum sind sie nicht schon viel früher abgefallen? Die Situation muss sich doch so angebahnt haben!
Die Schiris haben doch auch keinen Grund irgendeinen Mist zu entscheiden!

So ein Quatsch, beim ersten Act 2007 schon so auf Bruch zu segeln!

Carsten

sportbootjo2
06.04.2007, 14:13
:mad: Du hast recht! Jesper suckt mal wieder gewaltig! Man kann zwar sehen, dass +39 in der Böe grade extrem krängt, aber so nah muß man dann doch nicht vorbei fahren!
Ich finde aber auch die Regelauslegung für die Deutschen extrem ungerecht! UITG wäre eigentlich vor +39 raus gekommen! Aber in LUV hat sich Areva auf die Deutschen rauf fallen lassen! Ich glaubte bisher immer an LEE vor LUV! Und erst dadurch mußte UITG hinter +39 rum und fast auf den Vorwindkurs abfallen! Nun wird den Deutschen alle Schuld zugesprochen! Und weil die Italiener so klamm sind aber jedes Boot gebraucht wird muß UITG auch noch alles bezahlen! Da ist er wieder der hässliche Deutsche auf den man alles schieben kann! Und die Franzosen ganz unschuldig: Moi? Non Moi! !!!!
Dass macht doch alles keinen Spaß!:(
LG
Jan

Hallo erstmal an Karfreitag - Wo hast Du die Info / Bilder her, in den +39 gerade extrem krängt? Als ich die ersten Bilder gesehen habe, dachte ich sofort, dass UITG Scheiße gebaut hat. Kommt vor +39 nicht mehr durch, muß also hinter ihnen her. +39 mit Wind von Steuerbord -> Wegerecht also: GER 89 hat sich freizuhalten. Und das ein Rig sich aufrichet, wenn man die die Abdeckung einer entgegenkommenden Yacht kommt, sollte Bank und seiner Afterguard eigentlich bekannt sein.

Wenn Areva die deutsche Yacht hindert hätte, wäre Banks ohne Not vom Kurs abgewichen. Hier vermute ich den Ansatz für den Protest von GER 89. Würde mich interessieren, ob Bank die Protestflagge vor oder nach der Kollision mit +39 gesetzt hat ...

Auf www.sailinganarchy.de wird das Thema auch im Forum behandelt, dort sind eine Bilder aus dem Nachfolger des VS eingestellt worden. Leider sind Bilder im Forum zum größten Teil nur für die registierten Mitglieder sichtbar.

Gruß aus Berlin

Ausgeschiedener Benutzer
06.04.2007, 15:27
Hallo Leute
auf >http://www.martin-raget.com/< ist eine schöne Bilderserie von der Kollision
Wer da Ahnung von Regatterecht hat, wird schnell sehen was passiert ist.
Das deutsche Boot hatte kaum noch Fahrt,und +39 ist genau drauf zu, hat warscheinlich laut " Raum Raum" gerufen, und die Schoten festgehalten.
ich finde, wir sind ganz schön verarscht worden
gru ede

AzzurraGER36
06.04.2007, 15:50
Stimmt, die bösen, bösen Schiris haben wie üblich keine Ahnung!
Und die arme Deutsche Yacht, die auf Steuerbordbug die bösen Italiener auf Backbordbug entmastet, ist völlig ungerecht behandelt worden.
Die Italiener tauchten zudem völlig überraschend aus dem Nichts auf, und eine 25 Tonnen IAAC Yacht bleibt beim ABFALLEN auch wirklich aprupt stehen!

Danke, dass Du meinen Blickwinkel zurechtgerückt hast!

Carsten

alexm
06.04.2007, 21:22
Das passiert halt. Nun halt Jesper Bank. Und schon ist er der Buhmann - das unterschwellige "weil er keine Deutscher ist" bei diesen Vorwürfen ist schon übel. Kein Team hat soviele "Inländer" wie UITG. Abgesehen davon war es ein Taktikproblem - und Taktiker ist Bank nicht.

Der Juryspruch war sicher ok, wobei ich gerne wüsste, wie sich +39 bei Regel 14 rausgeredt hat. Nach dem Versuch der Kollisionsvermeidung sieht das nicht aus - ich wette, die dachten auch, dass das locker passt. Und da Schaden entstanden ist, müssten eigentlich beide bestraft werden.

Im Regattasegeln wird es halt eng. Nur mit dem überlegenen Material kann man locker wegsegeln. Aber das kann im Moment nur Alinghi - nicht das "tolle Technikpaket" aus Deutschland. GER 89 repräsentiert schon ganz gut, wo "Segel-Deutschland" in der Welt steht.

Also macht mal nicht die Pferde Scheu und vor allem - was soll das Banks-bashing? Ich glaube hier sind zuviele, die ihm noch nicht verziehen haben, dass er 2000 "unseren" Schümann geschlagen hat.

Alex