PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum Zweifel an Jesper Bank ??



Fix oder Nix
09.05.2007, 11:05
Das was man momentan aus den Medien entnimmt und die unterschiedlichsten Schuldzuweisungen angeht, steht man wirklich fassungslos da, und versteht die Welt nicht mehr !!!!

Michael Scheern und Konsorten, bauen ein Schiff, welches dem Wort Konkurenzunfähigkeit eine ganz neue Bedeutung gibt, mit einer Werft, die in diesem Bootsbausegment 0,0 Ahnung hat und als einzigstes Big Boat die Uca von Herrn Murmann mal zusammen geschustert hat!!!

Und dann wundert man sich wirklich ernsthaft, das selbst Teams die deutlich schlechtere Manöver fahren als UITG an den vorbei segeln als wenn es kein Morgen mehr gibt ??

Ich denke die Leistung von Jesper Bank ist grundsätzlich unantastbar... das einige Fehler passieren, ist ganz normal, und auch eher darauf zurück zuführen, das man mit einem grundsätzlich unterlegenerem Boot ein Wende Duell kaum zuleäßt und eben darauf angewiesen ist eher taktisch seinen Erfolg zu suchen, als über Boatsspeed oder sehr gute Manöver. Gute Beispiele geben uns da durch aus Team Entz BMW-Oracle, Prada oder dannn die Schweden.

Aber mit so einer lamen Gurke und einem Taktiker, dessen Fähigkeiten kaum bekannt sind, mal eben mit der heißen Nadel zu versuchen ein paar Syndicate zu schlagen ist wohl mehr als weit weg von der Realität. Aber wie einfach man es sich dann macht von seiten der deutschen Medienlandschaft oder gar dem Verantwortlichen selbst bei UITG diesen schwarzen Peter an Jesper Bank zu geben, bestätigt eigentlich nur deren unproffesionellen Führungsstil, den sie schon seid Beginn der Kampange an den Tag gelegt haben!!!!

Jesper Bank hat mehr als einmal bewiesen, wie gut seine seglerischen Qualitäten sind, siehe MR Danish Open, in Malaysia oder German Open !!!!

Das die Leistungsdichte bei der Qualität der teilnehmenden Steuerleute sehr hoch ist ist wohl klar!!! Das sind die Besten der Besten !!! Nur das die anderen Syndicate sich die Mühe gemacht haben ihren Steuerleuten, mehr den Rücken frei zu halten und ein genauso wichtiger Punkt: Ein zuverlässiges bzw. Konkurenzfähiges Schiff zu bauen!!!!

Es spricht nichts dagegen, bei einem erneuten Angagement einen zweiten Skipper ein zustellen und ähnlich wie bei Alinghi ein gesunde Konkurenz damit zu pflegen, aber nach so vielen Fehlern des Führungsstabes von UITG das alles am Skipper fest zum machen, halte ich doch für ziemlich einfälltig und würde auch in der Zukunft bestraft werden, da man aus den gemachten Fehlern nichts gelernt hätte!!!

Mit sportlichem Gruß

Firsty
09.05.2007, 11:49
...also ich habe keine Ahnung von der Szene. Fakt ist, dass ein Jesper Bank in einem Fernsehinterview aussagte und auf Nachfrage wiederholte, es habe nicht am Material gelegen, sondern an der Mannschaft.....

Ich habe mich nach dieser Aussage allerdings gefragt, wer für die Crew-Aufstellung verantwortlich war/ist und warum so einem 'Top-Skipper' das erst auffällt, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist....

War/ist da so viel Geld im Spiel, dass man als Skipper das zunächst mal in Kauf nimmt? So nach dem Motto dieses Geld ist wichtiger als der gute Ruf....

Molly
09.05.2007, 12:01
Ich habe leider live nichts verfolgen können, hatte aber immer den Live-Ticker von Eurosport auf dem Bildschirm.

Was ich mindestens 20 mal gelesen habe, waren Formulierungen wie diese:

UITG fährt wieder auf der schlechteren Seite - der Gegner hat wieder die bessere Seite gewählt usw.

So kann man nur verlieren!

LG Molly

FS551
09.05.2007, 13:58
...

Jesper Bank hat mehr als einmal bewiesen, wie gut seine seglerischen Qualitäten sind, siehe MR Danish Open, in Malaysia oder German Open !!!!

...

Es spricht nichts dagegen, bei einem erneuten Angagement einen zweiten Skipper ein zustellen und ähnlich wie bei Alinghi ein gesunde Konkurenz damit zu pflegen, aber nach so vielen Fehlern des Führungsstabes von UITG das alles am Skipper fest zum machen, halte ich doch für ziemlich einfälltig und würde auch in der Zukunft bestraft werden, da man aus den gemachten Fehlern nichts gelernt hätte!!!


Da bin ich einer Meinung. Ich vermisse eigentlich schon seit längerer Zeit auch ein Statement der an der Kampagne beteiligten und anschiebenden Vereine. Es wäre schön, wenn zumindest Willy Kuhweide dem Skipper und der Crew den Rücken stärken würde - öffentlich hört man da gar nichts! Wo sind die jetzt?

Condor55
09.05.2007, 14:21
Also ......, wenn man die Bilder "live-stream" gesehen und "gelesen" hat, so musste man einfach zu dem Schluß kommen, daß die Ursache für das schwache Abschneiden wohl in der Technik und der falschen Strategie zu suchen ist.

Das Boot war tatsächlich etwas langsamer als die Konkurrenz - besonders bei Am-Wind-Kursen. Ausserdem dürfte man etwas Probleme mit dem "Höhe-Laufen" gehabt haben. Daneben gab es eindeutig Strategie-Fehler. Ich erinnere mich an einen "flight", da konnte man selbst als Normal-Segler sehen, daß die linke Seite benachteiligt war.
Erst kurz vor der Boje wurde das bemerkt, bzw. korregiert und danach lief es etwas besser für UITG.
Alles in allem sah die Strategie schon ein bisschen stümperhaft aus - eher nach Reaktion als auf eigene Aktion und bestimmendes Handeln.

Bei den Starts hat man sich bis auf wenige Ausnahmen regelmäßig "verladen" lassen.

Bei der Bootsbedienung konnte ich keine gravierenden Probleme erkennen. Die Segel standen ähnlich schnell , wie bei anderen Teams.

Weiter fiel mir auf, daß man mit 150 Meter Rückstand durchaus das Tempo mithalten konnte. Offenbar war man dem Druck der direkten Konfrontation mit einem anderen Boot nicht gewachsen.

Es gelang bei den Vor - Wind - Kursen fast nie, den Gegner mit "schlechtem Wind" langsam zu machen.

leser
10.05.2007, 15:19
Ich denke die Leistung von Jesper Bank ist grundsätzlich unantastbar...



Ist er denn schon Papst oder wenigstens HEILIG gesprochen ?

zum Thema:
http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,482190,00.html
Skipper Bank verlässt das gesunkene Schiff

Molly
10.05.2007, 15:25
Lieber "Leser"!

Dass ein Mann schon große Erfolge hatte setzt aber nicht gleichzeitig voraus, dass er unfehlbar ist und keine Fehler macht.

Jesper Bank hat nach meiner Meinung jede Menge taktische Fehler gemacht:

Fast jeden Start hat er versämmelt.

Bei der Kreuz war er zigmal auf der "falschen" Seite.

Dies nur mal zu den Fakten des reinen Segelns; was dann so innerhalb der Mannschaft und Auslese gelaufen ist, weiß man nicht.

Wiesner wurde ausgebotet, Tim Kröger dto., Jablonski wurde erst überhaupt nicht gefragt und nimmt nun als Vierter an der Endrunde teil!!!

LG Molly

cometsegler
10.05.2007, 16:01
...Wiesner wurde ausgebotet, Tim Kröger dto., Jablonski wurde erst überhaupt nicht gefragt und nimmt nun als Vierter an der Endrunde teil!!!

LG Molly

Also ich gönne Jablonski, dass er an der Endrunde teilnimmt, wäre wahrscheinlich mit dem deutschen Boot nicht so leicht gewesen .... nicht das ev. das Material schlecht gewesen sei, aber die gesamte deutsche Kampagne stand unter einem schlechten Stern, und bekanntlich stinkt der Fisch vom Kopf zuerst.
Sieht man die erfolgreichen Teams, auch da gab es Trennungen, die zerstörten aber nicht das Team!

Faszinierend fand ich Sosholoza, kaum Geld aber alle zogen an einem Strang: Sie hatten keine Chance aber nutzten sie

alexm
10.05.2007, 16:12
Lieber "Leser"!

Dass ein Mann schon große Erfolge hatte setzt aber nicht gleichzeitig voraus, dass er unfehlbar ist und keine Fehler macht.

Jesper Bank hat nach meiner Meinung jede Menge taktische Fehler gemacht:

Fast jeden Start hat er versämmelt.

Bei der Kreuz war er zigmal auf der "falschen" Seite.

Dies nur mal zu den Fakten des reinen Segelns; was dann so innerhalb der Mannschaft und Auslese gelaufen ist, weiß man nicht.

Wiesner wurde ausgebotet, Tim Kröger dto., Jablonski wurde erst überhaupt nicht gefragt und nimmt nun als Vierter an der Endrunde teil!!!

LG Molly

Auf welchen Kentnissen und Informationen beruht denn deine Analyse? Klar kann man sagen "Na der hat doch den Start verloren", aber damit weiss man noch lange nicht warum. Das analysiert das Team, da stochern wir hier ziemlich im Nebel.

Oder glaubst Du auch, dass M Schumacher die Starts regelmässig gegen Renault verloren hat, weil er nicht Autofahren kann?

Alex

Molly
10.05.2007, 16:27
Hallo Alex!

Dein Vergleich mit Schumacher hinkt gewaltig!

Bei der Formel 1 gibt es vor dem Start kein Vorgepläkenkel, bei dem man versucht, den Gegner in eine schlechte Position zu bringen.

Diese Positionskämpfe hat Bank fast immer verloren und das zeugt nicht von großer Klasse, das hat auch nichts mit der Mannschaft oder dem Boot zu tun, der ist einfach miserabel gesegelt, natürlich betrifft das auch maßgeblich den Taktiker!!!

LG Molly

blaumann
10.05.2007, 17:25
nu isser weg, der jesper ! hat mal einer coutts nummer ?
ich sag euch, bank ist beim nächsten mal wieder dabei, nur nicht bei uitg !
uwe

Berni
10.05.2007, 19:56
Das sehe ich anders. Es ist häufig sichtbar gewesen, das die Umpe einfach nicht fährt und vor allem z.B. nach ´ner Wende nicht losfährt! Und wenn, dann nur durch erhebliches Abfallen. das habe ich auch von Leuten gehört, die dabei waren. Und wenn Du auf so´ner Schaukel sitzt, wirst Du schnell wahnsinnig und es schleichen sich dann die Fehler ein. Vor allem auch in der Startphase.

alexm
11.05.2007, 10:00
Hallo Alex!

Dein Vergleich mit Schumacher hinkt gewaltig!

Bei der Formel 1 gibt es vor dem Start kein Vorgepläkenkel, bei dem man versucht, den Gegner in eine schlechte Position zu bringen.

Diese Positionskämpfe hat Bank fast immer verloren und das zeugt nicht von großer Klasse, das hat auch nichts mit der Mannschaft oder dem Boot zu tun, der ist einfach miserabel gesegelt, natürlich betrifft das auch maßgeblich den Taktiker!!!

LG Molly

Soso, ob man die Vorstartphase gewinnt hat also nicht mit den Qualitäten des Boots oder der Mannschaft zu tun. Schonmal drüber nachgedacht, was passiert, wenn das gegnerische Boot besser dreht? Wenn das gegenerische Boot besser beschleunigt? Wenn die gegnerische Mannschaft das Boot besser aufstoppen kann im dial-up? Wenn das gegnerische Boot aus einer Abdeckung einfach rausfährt? Wenn man eine sichere Leeposition nicht halten kann, weil das gegnerische Boot über einen fährt? Alles ein Problem des Steuermanns? Nimms mir nicht übel, aber Du redest über das Matchracen wie der Blinde vom Licht.
Versteh mich nicht falsch, ich bin genauso blind, aber mir haben schon ein paar Leute vom Licht erzählt ;). Dennoch bin ich vorsichtig bei Schuldzuweisungen.

Alex

Schäkel
11.05.2007, 11:22
Soso, ob man die Vorstartphase gewinnt hat also nicht mit den Qualitäten des Boots oder der Mannschaft zu tun. Schonmal drüber nachgedacht, was passiert, wenn das gegnerische Boot besser dreht? Wenn das gegenerische Boot besser beschleunigt? Wenn die gegnerische Mannschaft das Boot besser aufstoppen kann im dial-up? Wenn das gegnerische Boot aus einer Abdeckung einfach rausfährt? Wenn man eine sichere Leeposition nicht halten kann, weil das gegnerische Boot über einen fährt? Alles ein Problem des Steuermanns? Nimms mir nicht übel, aber Du redest über das Matchracen wie der Blinde vom Licht.
Versteh mich nicht falsch, ich bin genauso blind, aber mir haben schon ein paar Leute vom Licht erzählt ;). Dennoch bin ich vorsichtig bei Schuldzuweisungen.

Alex


Ich denke so ist es ! Wenn ich mich auf die Aussagen einiger Regattasegler stütze , so wird eine Regatta wohl meistens vor dem Start-Schuss gewonnen oder verlohren. Zu eng liegen wohl die Leistungen der Schiffe beieinander als dass ,wenn die Manschaften das Rennen fehlerfrei segeln ,gross was herrausgesegelt werden kann.

Fix oder Nix
11.05.2007, 11:53
Ist er denn schon Papst oder wenigstens HEILIG gesprochen ?

zum Thema:
http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,482190,00.html
Skipper Bank verlässt das gesunkene Schiff
Ja, wenn man es aus der Sicht der Sportlichen Leistung sieht, sollten doch 2 Olympische Goldmedalien durchaus ein gewisses Seglerisches Grundvermögen vorraussetzen:eek:

Aber wenn du sonst noch was Geistreiches hast.... poste doch einfach noch mal, und vielleicht nicht etwas, was mit ner Glaubensfrage zutun hat sondern mit Segeln oder deinem Segelfachwissen :), falls du davon was verstehst... muß ja nicht zwingend so sein... kann ja auch sein das du sonst nicht zu wort kommst ;)

Molly
11.05.2007, 12:53
Soso, ob man die Vorstartphase gewinnt hat also nicht mit den Qualitäten des Boots oder der Mannschaft zu tun. Schonmal drüber nachgedacht, was passiert, wenn das gegnerische Boot besser dreht? Wenn das gegenerische Boot besser beschleunigt? Wenn die gegnerische Mannschaft das Boot besser aufstoppen kann im dial-up? Wenn das gegnerische Boot aus einer Abdeckung einfach rausfährt? Wenn man eine sichere Leeposition nicht halten kann, weil das gegnerische Boot über einen fährt? Alles ein Problem des Steuermanns? Nimms mir nicht übel, aber Du redest über das Matchracen wie der Blinde vom Licht.
Versteh mich nicht falsch, ich bin genauso blind, aber mir haben schon ein paar Leute vom Licht erzählt ;). Dennoch bin ich vorsichtig bei Schuldzuweisungen.

Alex

Hallo Alex!

Wenn Du selber Regatten segeln würdest und dabei an Yardstickregatten teilnähmest, dann würdest Du feststellen können, dass auch Variantas gegen Dyas den Start gewinnen können, obwohl die beiden Boote sich erheblich in jedem Punkte unterscheiden - beide haben nur eines gemeinsam - dass sie Segel haben und schwimmen können.

Den Start gewinnt der bessere Steuermann bzw. Taktiker und nicht das bessere Boot1

Der Blinde scheinst Du mir szu sein!

Nichts für ungut1

LG Molly

Kawupke
11.05.2007, 14:53
Ich verstehe nicht, warum hier jetzt DER oder DAS Schuldige gesucht wird. Zuerst wurde versucht, die Leistung von UITG auf mangelnde Erfahrung zu schieben. Wenig Erfahrung hatten dann eber andere, bessere Teams auch. Anschliessend sollte es da geringe Budget sein. Leider stellte sich heraus, daß z.B. die Shosholoza noch weniger Geld hatte. Jetzt wird eben der Skipper unter Beschuss genommen.
Wenn beim Fussball eine Mannschaft nicht gut spielt ist komischerweise auch immer der Trainer schuld und muss gehen. Und deshalb solls hier jetzt wohl Jesper Bank als Einzelperson sein. Das kann doch so nicht korrekt sein. Dass die UITG schlecht gesegelt ist liegt sicherlich AUCH daran, dass Jesper Bank (zumindest mit anderen Schiffen) eigentlich besser segeln kann. Aber um im AC zu gewinnen, benötigt man mehr als nur einen guten Steuermann. Wenn die sonstige Crew (egal ob Grinder, Trimmer, Taktiker oder sonswas) und das Boot eben nicht perfekt sind, dann fährt man hinterher.
Also, wenn überhaupt jemand 'Schuld' sein soll, dann das gesamte Team vom Designer bis zum Steuermann.
@Molly: Oder glaubst du ernsthaft, die UITG hätte mit einem Coutts, Schümann oder sonstigen Top-Steurmann, aber der sonstigen UITG-Crew und dem UITG-Boot den Cup geholt?
@Alex: Glaubst du, dieses deutsche Team hätte mit der Alinghi unterm Hintern gewonnen?

Ich bin froh, daß es überhaupt ein solches Projekt gegeben hat und hoffe, daß das auch beim nächsten AC so sein wird.

Molly
11.05.2007, 15:09
Hallo Kawupke!

Ich habe alle Läufe im Eurosport-Ticker mitgelesen.

Und immer und immer wieder hat UITG den Start in den Sand gesetzt (außer gegen die noch schwächeren Chinesen). Entweder wurden unsere abgedrängt oder zu einem Strafkringel getrieben - das ist einfach äußerst schwach und hat mit dem Boot überhaupt nichts zu tun.

Mit der Alinghi hätten sie natürlich auch nicht gewonnen, sie wären vielleicht achter oder neunter geworden. Man muß es einfach zur Kenntnis nehmen, dass sie taktisch viel zu schwach waren.

Bank hat ja mehrfach im fernsehen betont, dass er bei dem Schiff keine großen Nachteile feststellen könnte und die Manöver von der Mannschaft auch gut beherrscht wurden. Da bleibt dann nur noch ein Rest von falscher Taktik und schlechtem Steuermann - dies will ich dem Bank nun bei Gott nicht unterstellen - aber die Taktik war miserabel.

Wenn ich meine Starts in den Sand setze weiß ich ganz genau warum - es wsind immer taktische Fehler und sonst nichts.

LG Molly

Kwasimodo
20.05.2007, 13:00
Generll muss ich sagen, dass ich der Leistung von Jesper Bank kritisch gegenüber stehe. Viele, sehr viele verlorene Starts und taktische Vernachlässigungen, z.B. in RR2 gegen La Defi Areva (Start gewonnen, danach nicht gedeckt und dadurch das Rennen verschenkt)
Auch in der Vorstartphase ideenlos und dadurch mit klassischen Schulmanövern der Gegner immer wieder ausgetochen. Wo waren die genialen Momente bei Bank, die uns ein Spithill, Jablonski oder (teilweise) Dickson gezeigt haben?

Jesper Bank hat vor 7 Jahren Jochen Schümann in Sydney geschlagen, aber das reicht nicht für eine Heiligsprechung. Die Peformance war schlechter als es das Boot erlaubt hat. Andere Teams schafften es weiter, ohne die Top Bootspeed zu haben (z.B. Desafio Espagnol)

Was ich wirklich nicht verstehe:
Bank erklärt selbst, dass das Boot Probleme beim Beschleunigen aus dem Dial Up hat. Warum hat er dann nicht ein Einziges Mal versucht, dem Dial Up zu entgehen? Zumindest bei den STB Starts wäre es auf einen Versuch angekommen.

Zurecht hat Bank seinen Posten geräumt.


Das die Leistungsdichte bei der Qualität der teilnehmenden Steuerleute sehr hoch ist ist wohl klar!!! Das sind die Besten der Besten !!!
Ich denke, dort sind sehr viele gute Leute, aber es fehlen einige und das ist etwas schade, weil das Geschick der Steuerleute doch sehr viel ausmacht bei diesem LVC.
Z.B. Russel Coutts, Peter Gillmour, und etliche aus den World Match Race Ranking Top 20. Viele gute Leute sind auch in den Teams als Sparingspartner verbraten.

Ich denke die Leistung von Jesper Bank ist grundsätzlich unantastbar... das einige Fehler passieren, ist ganz normal,Das ist im Hochleistungssport natürlich nicht normal und wird deswegen auch durch den Gegner oder den Verantwortlichen im Team sofort bestraft. (siehe heute ganz aktuell der Rauswurf von Chris Dickson)
Ich finde es z.B. beeindruckend, wie Dean Barker ein System entwickelt hat, durch relativ unspektakuläres Segeln immer wieder pünktlich und gut positioniert an die Linie kommt (klappt nicht immer, klar)
Er ist nicht der Typ, den ein Geistesblitz nach dem Anderen jagt, aber er hat sich eine tolle Fähigkeit antrainiert, im entscheidenden Moment am richtigen Ort zu sein.


Soso, ob man die Vorstartphase gewinnt hat also nicht mit den Qualitäten des Boots oder der Mannschaft zu tun. Schonmal drüber nachgedacht, was passiert, wenn das gegnerische Boot besser dreht? Wenn das gegenerische Boot besser beschleunigt? Wenn die gegnerische Mannschaft das Boot besser aufstoppen kann im dial-up? Wenn das gegnerische Boot aus einer Abdeckung einfach rausfährt? Wenn man eine sichere Leeposition nicht halten kann, weil das gegnerische Boot über einen fährt? Alles ein Problem des Steuermanns? Nimms mir nicht übel, aber Du redest über das Matchracen wie der Blinde vom Licht.
Versteh mich nicht falsch, ich bin genauso blind, aber mir haben schon ein paar Leute vom Licht erzählt ;). Dennoch bin ich vorsichtig bei Schuldzuweisungen.

AlexKlar sind solche Dinge nicht hilfreich, aber einige Rennen haben klar gezeigt, dass UITG nicht generell langsamer ist. Und die Schwächen, die man kannte wurden auch nicht umgangen. Übrigens: Aus einer Überlappung ist kein Team den Deutschen herausgefahlren, weil sie nicht ein einziges Mal den Gegner wirklich konsequent gedeckt haben.
Und an einem verlorenen Start ist nunmal der Steuermann und nicht der Taktiker Schuld. Eine andere Frage allerdings ist, warum UITG fast immer 4-5 Sekunden zu spät an der Linie war. Immer wenn sich das Team "für die linke Seite entschied" (so nennt man das heutzutage im Fernsehen, wenn man den Start verliert indem man links ist und der Gegner mit genug Raum in Luv startet) segelte das Boot parallel zur Linie und luvte erst nachdem Signal an. Das war besonders einprägsam weil es so oft vollkommen identisch passierte...

alexm
22.05.2007, 12:31
Hallo Alex!

Wenn Du selber Regatten segeln würdest und dabei an Yardstickregatten teilnähmest, dann würdest Du feststellen können, dass auch Variantas gegen Dyas den Start gewinnen können, obwohl die beiden Boote sich erheblich in jedem Punkte unterscheiden - beide haben nur eines gemeinsam - dass sie Segel haben und schwimmen können.

Den Start gewinnt der bessere Steuermann bzw. Taktiker und nicht das bessere Boot1

Der Blinde scheinst Du mir szu sein!

Nichts für ungut1

LG Molly

Ja, da hast Du Recht. Die ausgefeilten taktischen Kabinettstückchen von Yardstickregatten (auf dem Möhnesee? Steinhuder Meer?) sind tatsächlich bisher an mir vorbeigegangen.

Alex

Kwasimodo
22.05.2007, 19:22
Immer wenn ich so ein Lob lese, beginne ich zu zweifeln. ;-)
Habe es mir nochmal durchgelesen und ich möchte 4 Dinge klar stellen:

1. Eine deutsche Kampagne war etwas ganz wundervolles und es tut mir wirklich leid, dass sie so erfolglos war. Hoffentlich sehen wir in wenigen Jahren mehr davon.

2. Ich kann es natürlich nicht besser. Es ist leicht im Nachhinein schlau zu sein.
Ich habe das Gefühl, mich äußern zu müssen, weil die Fehler teilweise so eklatant sichtbar waren, dass ich der rhetorischen Frage: "Warum Zweifel an Jesper Bank" energisch entgegen treten möchte. Allerdings habe ich großen Respekt vor einem faiern und ehrlichen Sportsmann, der sogar nach einem absichtlichen Regelverst0ß die GRöße hatte, Diesen zuzugeben.
siehe:
http://www.yacht.de/yo/yo_news/show.php3?id=6032&nodeid=105

3. Mir tut es sehr leid, das UITG als Einziges Opfer eines Fehlers der Umpires wurde.
Ein so arg gebeuteltes Team hat so ein Pech nach einer Situation, die im MR nicht allzu selten vorkommt (sog. Slam Dunk), wirklich nicht verdient.
http://www.yacht.de/yo/yo_news/show.php3?id=6046&nodeid=105

4. All diejenigen, die jetzt nach Schümann schreien:
Spithill hat Dickson versägt und es wird nicht leicht für Alinghi, diesen Cup zu verteidigen. Auch die Neuseeländer sind stark und es wäre doch sehr verwunderlich, wenn gerade Alinghi als einziges Team ein klar schnelleres Boot hätte.
Russel Coutts ist nicht mehr dabei und Ed Baird muss erstmal zeigen, dass es kein Problem für Ihn ist, dass er ca. 30 Trainingsrennen unter ernsten Bedingungen weniger hatte...

Saegler
25.05.2007, 21:46
Nach Lektüre des Artikels in der neuen Yacht: Der Mann hat scheinbar zwei Gesichter. Dass es mal laut wir an Bord, OK. Aber seinen Großschottrimmer in der H. zu treten ?? Kann man so ein TEAM bilden ?

Saegler

Ausgeschiedener User
27.05.2007, 18:54
Ja, der Artikel in der YACHT war vernichtend.

Aber da kann einer zwanzig Goldmedaillen gewonnen haben, für die Position sind, wie man sieht, auch andere Qualitäten wichtig (oder sogar wichtiger). Im Grunde war er also eine Fehlbesetzung.

Wenn der Jesper so ein Schinderhannes ist, sollte man ihn für's nächste VOR engagieren, der Paul Cayard soll während seines Sieges als Skipper der EF Language ähnlich gnadenlos gewesen sein.....

:rolleyes:

99livet
28.05.2007, 11:54
Unser Jesper auf einen VOR 70? Der wird doch seekrank! ...und für seinen krummen Rücken ist das tagelange Segeln auch nichts!
Außerdem sind die viel zu schnell! Da muß er dann immer bremsen! :o Genauso wie die Americas cupper, die hat er doch auch lieber langsam gesegelt!:D

Und hört auf nach Jochen Schümann zu schreien. Er wurde doch auch von Baird und Holmberg in die Schranken verwiesen! Gegen Topleute reißt er auch nichts, also hört auf ihn als Messias zu bezeichnen! Auch wenn er der beste Deutsche ist, als Steuermann ist er nicht die Idealbesetzung, eher als Koordinator dahinter! Das hat auch Bertarelli schnell erkannt!

LG
Jan

Ausgeschiedener User
28.05.2007, 12:05
das iss jetzt aber schon fies.... :rolleyes:


Und hört auf nach Jochen Schümann zu schreien. (...) Auch wenn er der beste Deutsche ist, als Steuermann ist er nicht die Idealbesetzung, eher als Koordinator dahinter! Das hat auch Bertarelli schnell erkannt!
Ebend. Reicht doch, wenn man das erkennt, sieht man ja am Erfolg.

_

99livet
28.05.2007, 13:27
das iss jetzt aber schon fies.... :rolleyes:
_

Er war doch auch fies zu uns! hat unser schönes Boot ganz lahm gemacht!

Ist aber interessant! Selbst ist er Diktator an Bord, hat aber ne Firma für Teamcoaching, bla, bla, bla...
Irgendwie gespalten, oder?

LG

ickwetoknix
30.05.2007, 19:34
Nach Lektüre des Artikels in der neuen Yacht: Der Mann hat scheinbar zwei Gesichter. Dass es mal laut wir an Bord, OK. Aber seinen Großschottrimmer in der H. zu treten ?? Kann man so ein TEAM bilden ?

Saegler

##################################################

>>> mal LAUT werden - kann paasieren und iss dann auch "OK"

>>> einem Mannschaftsmitglied in der Hintern treten - das ist allerunterstes

Regal !!!

>>> mit zwei Goldmedaillen - kann er jeder Firma vorstehen ... Erfolg woll'n
alle als Vorzeige habe .... das es gerade eine für !Team - Bildung"
ist ... grenzt an Spott !!!


er wird sich wieder "aufbauen" und bei regatten mit gleichwertigen schiffen
den anderen zeigen - das er auch mit seinem gr. zwischenmenschlichen
defizit - gewinnen kann...

99livet
30.05.2007, 22:12
Habe mal ein bißchen gesucht. Jesper hat auch eine tolle Webseite über seine Coaching Firma!

www.coaching.dk

Hätte er deren Service mal in Anspruch genommen! Wir hätten Prada so kaputt gesegelt!
LG