PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kiwi's vs. Alinghi - Wer holt sich den Pott?



3513
07.06.2007, 18:49
Nun steht es ja langsam fest, dass es eine Neuauflage von 2003 im Americas Cup geben wird. Mich interessiert mal ein Meinungsbild darüber, ob die Kiwi's es schaffen können sich diesmal den Cup zurückzuholen...

blaumann
07.06.2007, 23:50
meiner meinung nach ist es unmöglich, das vorher einzuschätzen. alinghi hat bisher nichts zeigen müssen und hat daher sein leistungspotential nicht offenbart. natürlich kann neuseeland gewinnen. sie haben ein boot, das nicht gleich absäuft oder zerbricht und offensichtlich eine hungrige truppe.
ich hoffe auf neuseeland ! die schweiz als america´s cup sieger - ein witz !
als würde deutschland olympia gold im curling gewinnen.

99livet
08.06.2007, 00:12
Wieso ist das so abwegig mit dem Curling? waren die deutschen nicht gerade erst im finale der Welt- oder europameisterschaften im Curling? toller vergleich!

Und natürlich sind die KIWIS sympathisch, aber überleg mal was das für den Americas Cup bedeutet!
1. mal wieder Auckland mit seinem unsteten Revier
2. kein Sponsor interessiert sich für den neuseeländischen Markt
3. Die Rennen findem wieder nachts statt
4. Die Deutschen nehmen dann nicht teil
5. TNZ hatte schon 2003 und 2007 Budgetschwierigkeiten, bekommen die überhaupt noch mal eine vernünftige Verteidigerkampagne hin?
6. Alle tollen Investitionen in Valencia wären nur für ein Event gemacht worden

Willst noch mehr? da kann man doch nur für Alinghi sein als Europäer!
LG
Jan

blaumann
08.06.2007, 09:14
ja ja, hast ja recht. für die ganze veranstaltung ist europa mit sicherheit besser. ich finde nur ganz persönlich die kiwis sympathischer und würde es ihnen gönnen zu gewinnen. nicht zuletzt, weil in neuseeland ein solcher erfolg ein nationales ereignis wäre. dort identifiziert sich ein land mit dem segeln. man denke nur an die rote socken aktion damals von blake.
interessant finde ich auch die frage, ob im zeitalter neuer vermarktungsstrategien der uralte modus des AC noch bestand haben wird. für die sponsoren von alinghi ist es doch im grunde doof: im L-V-Cup segeln alle schön um die marken, nur alinghi darf seine ubs sticker nicht in die kameras halten. da bin ich gespannt, ob sich die verteidiger des nächsten cups an eine regeländerung wagen.
uwe

floR
08.06.2007, 11:35
..........
Da kann man doch nur für Alinghi sein als Europäer!
LG
Jan

Danke!

Rolf

Manfred7
08.06.2007, 11:37
Wieso ist das so abwegig mit dem Curling? waren die deutschen nicht gerade erst im finale der Welt- oder europameisterschaften im Curling? toller vergleich!

Und natürlich sind die KIWIS sympathisch, aber überleg mal was das für den Americas Cup bedeutet!
1. mal wieder Auckland mit seinem unsteten Revier
2. kein Sponsor interessiert sich für den neuseeländischen Markt
3. Die Rennen findem wieder nachts statt
4. Die Deutschen nehmen dann nicht teil
5. TNZ hatte schon 2003 und 2007 Budgetschwierigkeiten, bekommen die überhaupt noch mal eine vernünftige Verteidigerkampagne hin?
6. Alle tollen Investitionen in Valencia wären nur für ein Event gemacht worden

Willst noch mehr? da kann man doch nur für Alinghi sein als Europäer!
LG Jan

Hallo Jan,
So ganz kann ich Deinen Argumenten nicht folgen. Ich finde einen Cup "down under" mittlerweile genauso gut wie hier. TV und Internet lassen uns doch dabei sein. Du brauchst nur die richtigen Sender auf dem Schirm.
Zu 1: Es gibt m.M nach kein "stetes Revier". Selbst Maloja, Passat oder Ora sind nicht vorauszuschauen. Vielleicht ehestens am arabischen Golf, die Wüste läßt meist ne vierer Thermik wachsen aber auch dort insgesamt: unpredictable. (und zu heiß) Sonst wäre der Segelsport ja auch nicht so abwechslungsreich...
2. Es ist nicht der NZ Markt, der Unternehmen (Sponsoren) interessiert. Es ist der gesamte fernöstliche Markt, der erreicht wird. Und das ist leider 1987 (Fremantle) von deutschen Unternehmen unterschätzt worden.(Blaupunkt, Bosch, Mercedes Benz um genau zu sein...die hatten für USA bereits Zusagen erteilt bei 2 dt. Kampagnen, die leider durch die hiesige Fachpresse extrem einseitig "promoted" wurden)
3. Was hast Du gegen nachts??? Dort unten segeln sie am Tag ;-))
4. Das ist nicht gesagt. Acts wird es in Europa geben. Valencia bleibt erstmal Basis.
5. Bei anderer Leute Geld, ob sie´s haben oder nicht, bin ich immer vorsichtig.
6. siehe 4. Die Formel 1 hat dort im Hafengelände bereits ein Rennen gebucht. Die Verwaltung in Valencia schläft nicht. Die tun was!!!

Zurück zum Thema: Mein Herz schlägt für die Kiwis. Die Vernunft sagt, daß es 5:3 für Alinghi ausgeht.
smooth sailing
Manfred
_/) _/)

segeljunkie
08.06.2007, 12:47
...
4. Die Deutschen nehmen dann nicht teil
...
... ob das wohl jemandem auffallen würde ?
:D
*duck und weg*

99livet
08.06.2007, 16:56
Ja, mir!

das kanns doch wohl nicht gewesen sein, diese blamable Vorstellung! Da kannst dich ja auf den Weltmeeren niemals mehr sehen lassen! Wie, du bist Deutscher? Weißt du denn wie man ein Segel hochzieht??:o

LG
Jan

blaumann
08.06.2007, 18:24
[QUOTE=99livet]Ja, mir!

das kanns doch wohl nicht gewesen sein, diese blamable Vorstellung! Da kannst dich ja auf den Weltmeeren niemals mehr sehen lassen! Wie, du bist Deutscher? Weißt du denn wie man ein Segel hochzieht??:o

.......nee, aber ich kenn mich mit penalties ganz gut aus !!!!!

Molly
08.06.2007, 20:23
Als die Kiwis in Act 13 mit den unerfahrenen Spaniern doch ein paar kleine Problemchen hatten, war Alinghi für mich der ganz klare Favorit.

Wie die allerdings, die in Act 13 dominierende Luna Rossa abgeledert haben, bin ich doch ein wenig ins Grübeln gekommen.

Und dass Alinghi bisher noch keinen Geschwindigkeitsvergleich hatte, ist sicher ein großer Nachteil.

Es könnte durchaus eine gelungene Revanche für die Kiwis werden.

Die haben übrigens schon erklärt, dass im Falle ihres Sieges auf jeden Fall in Europa auch wieder Acts durchgeführt werden; so stand es zumindest auf der Seite von UIT. Außerdem liebäugeln sie damit, das Finale vor Dubai auszutragen.

LG Molly

Thomas_DE37cr
11.06.2007, 21:10
ja ja, hast ja recht. für die ganze veranstaltung ist europa mit sicherheit besser. ......., weil in neuseeland ein solcher erfolg ein nationales ereignis wäre. dort identifiziert sich ein land mit dem segeln.
uwe

Grüezi Uwe

Denkst Du wirklich, für die Schweiz und Europa wäre das nicht noch einmal ein "Nationales Ereignis" ? Die Schweizer sind seit vielen Jahren dem Segeln sehr verbunden und pro 100'000 Einwohner sind hier mehr Schiffe immatrikuliert als in unserem "nördlichen, grossen Kanton".
Dann denke ich an viele berühmte Segler wie. P. Fehlmann, C. Wavre, B. Stamm usw. die seit Jahren auch die grossen Ereignisse mitbestimmen.

Persönlich möchte ich es den Kiwis auch gönnen, wurden sie doch beim letzten Mal arg und unverdient zerzaust. Aber für Europa wäre es eben ganz was besonderes und die definitive Rückkehr der Kanne in den Kontinent der alten Seefahrer.

In diesem Sinne bin ich für ein 5:4 für die Alinghi-Crew.

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

Zeelandfan
11.06.2007, 22:12
...ich tippe auf 5:4 für New Zealand-und es wäre verdient!

Weil:
1. hat Alinghi den Cup seinerzeit in erster Linie wg der angeheuerten "Vaterlandsverräter" Coutts und co. gewonnen.

2. wäre es eine Persiflage des "europäischen" Gedankens, wenn Alinghi gewänne-wer von denen darf sich denn als "Europäer" fühlen??? Frage mal einer den Herren B., was ihn Europa interessiert...


3. Die Zeit reif ist für die Youngsters Barker, Spithill und co.

4. würde Hauptsponsor Emirates schon dafür sorgen, dass der nächste Cup in Dubai stattfindet-man träfe sich in der Mitte, und Emirates verbindet beide Welten.

und 5. würde auch ein Schümann oder Jablonski eine deutsche Kampagne nicht weiter bringen, solange hierzulande potente Hauptsponsoren ihr Heil im Ausland suchen...

Meine Meinung...

Molly
11.06.2007, 23:46
Deine Meinung....

teile ich allerdings so nicht!

Warum wäre ein 5:4 für Neuseeland verdient?

Zu 1 + 2:

Es hat Millionen deutscher Fußballfans vor einem Jahr nicht die Bohne interessiert, dass ein Teil der Spieler nicht so deutsch sind, wie Du und ich.

Die Welt hat sich verändert, der Ptariotismus ist im Eimer, jetzt geht e snur noch ums Geld, und da ist jeder auf dem Boot (oder in der Mannschaft) gerade recht.

3. Barker ist auch nicht mehr der Jüngste und Spithill hat ja nun völlig versagt, als er mal zeigen mußte, was er kann. Das Ergebnis war blamabel.

4. da bin ich Deiner Meinung

5. Ich glaube, mit Jablonski und Schümann wären wir erheblich besser; es liegt nicht nur am Geld!

Der von Dir gepriesene Spitthill hat 5:0 gegen Luna Rossa verloren; Jablonski hat gegen Luna Rossa immerhin 2 Acts gewonnen!

Ich wünsche mir, dass die bessere Mannschaft gewinnt und hoffe, dass es Alinghi istn - bin mir aber auf Grund der Leistung von Neuseeland da nicht so sicher. Und wenn die gewinnen, dann freut es mich auch. Ich freue mich immer, wenn der Bessere gewinnt!

Gruß
Molly

Herbert
12.06.2007, 00:37
Ich schließe mich der Meinung von Zeelandfan an; schließlich bin ich ein New-Zeeland-Fan.

Haka, Herbert

blaumann
12.06.2007, 10:26
würde NZL gewinnen und der nächste AC würde in Dubai ausgetragen werden, wäre die ganze sache ja wohl total im arsch. die segelnation NZL würde wohl auf die barrikaden gehen. sollte tatsächlich ein sponsor den austragungsort bestimmen, könnte man das historisch geprägte buch des AC endgültig zuklappen. dann sollte man wohl einen neuen event aus der taufe heben.
ich weiß, die zeiten ändern sich aber AC in dubai ist doch wie kamelrennen in cowes.

Molly
12.06.2007, 10:30
Blaumann,
das hast Du völlig recht, aber das Diktat des Geldes nimmt auf Sentimentalitäten keine Rücksicht - die Kwis haben auch echte Finanzierungsprobleme gehabt und für die Europäer wäre Dubai auf jeden Fall interessanter als Neuseeland.

LG Molly

alexm
12.06.2007, 11:38
Der von Dir gepriesene Spitthill hat 5:0 gegen Luna Rossa verloren;



Na dann ist doch alles klar! Baird wird 5:0 gegen Alinghi verlieren und so gewinnen die Schweizer den Cup :D !

Wie schlecht kann das hier eigentlich noch werden?

Alex

Thomas_DE37cr
12.06.2007, 11:56
Blaumann, das hast Du völlig recht, aber das Diktat des Geldes nimmt auf Sentimentalitäten keine Rücksicht - die Kwis haben auch echte Finanzierungsprobleme gehabt ......

LG Molly

Moin Molly und Andere

grundsätzlich hast Recht, Geld spielte immer eine Rolle. Aber wie sagte Jochen S. so eindrücklich: Das Budget eines AC-Teams beschäftigt ca. 100 - 150 Pers. während vier Jahren, plus die Innovationen in Technik, Geräte. Da sieht jeder mittelmässige Fussballklub in Europa wesentlich schlechter aus, und die investieren höchstens mal in neue Bälle (??).

Nebenbei vermerkt ist Bertarelli nicht nur dem Geld und Prestige wegen Segler und Teamplayer. Als die Kiwis nach 2003 finanziell am Ende waren, hat er als Privatperson einen Millionenbetrag zur Verfügung gestellt, damit sie weitermachen konnten ! Er war stinksauer als das - gegen die Abmachungen -doch an die Öffentlichkeit drang !

Ich kenne Bertarelli knapp persönlich (meine Tochter arbeitet im G+C Club in Versoix GE). Ernesto sitzt nach einer Stunde Squash oder Tennis wie jeder andere verschwitzt und ausgepumpt in der öffentlichen Umkleidekabine, hockt mit allen anderen, wie jeder Normale, an der Bar und trinkt sein Mineralwasser. Keine Allüren, kein Stargehabe!

Dies nur nebenbei vermerkt.

Zudem hat der AC-Cup in und um die ETH Lausanne zu einem richtigen BOOM an Innovationen beigetragen. Dort bespricht inzwischen die ganze Welt Materialprobleme auf höchstem Niveau (von NASA, AIRBUS, F-1 usw).

Somit sind diese Millionen nicht nur einfach verpufftes Geld für das Plaisierchen eine paar Stinkreicher (siehe Chelsea) sondern letztlich auch gut investiert. Deshalb AC-Cup 2007 nach Europa !

Gruss aus dem Alinghi-Land, Thomas

Thomas_DE37cr
12.06.2007, 12:20
...ich tippe auf 5:4 für New Zealand-und es wäre verdient!

Weil:


2. wäre es eine Persiflage des "europäischen" Gedankens, wenn Alinghi gewänne -wer von denen darf sich denn als "Europäer" fühlen??? Frage mal einer den Herren B., was ihn Europa interessiert...


Meine Meinung...

Hoi Zeelandfan

leider irrst Du ziemlich, schon bei Punkt 1.

Das war perfektes Teamplay zwischen Design von Schiff, Segel, Ausrüstung, Konstruktion der Boote (Décision-Werft in Vevey), Mannschaftsleistung und klar, importierem Know-how aus Neuseeland (aber nicht nur !) SUI-64 hat sich bis 2007 als eines der bestgeeigneten, schnellsten Boote bestätigt, das gesamte Team ebenso (siehe Act's 1 :13).

Bei Punkt 2:

Welche Mehrheit der Alinghi-Crew ist den nicht Europäer ? Guck mal in die Mannschaftsliste ?!

Bertarelli, Bonfous hatten einen Traum, den sie verwirklichen wollten. In zahlreichen Interviews bestätigt, dass er auch diese Visionen für die Schweiz allgemein, die sich ebenso in den letzten 10 Jahren in einer dumpfen Lethargie wie Deutschland befand, beweisen wollte. Man kann Unmögliches möglich machen wenn man daran glaubt ! Sie haben es bewiesen !

Die Schweiz/Europa ist für ihn von grosser Wichtigkeit, musst Dich nur ein wenig umfangreicher informieren. Nicht zuletzt hat das AC-Management den Cup völlig neu ausgerichtet mehr Sportlichkeit/Transparenz rein gebracht. Denke nur mal an alle Skandale er letzten 100 Jahren, die sogar bis vor Gericht gelangten.

Aber auch ich würde es den Kiwis gönnen, wenn sie die Blamage vom letzten Mal ausbügeln könnten. Trotzdem und deshalb 5 : 4 für Alinghi !

Gruss aus dem Alinghi-Land, Thomas

Molly
12.06.2007, 12:21
Wie schlecht kann das hier eigentlich noch werden?

Alex

Ich weiß nicht, was Du damit meinst?

LG Molly

Zeelandfan
12.06.2007, 12:48
Ich weiß nicht, was Du damit meinst?

LG Molly

..er meint wahrscheinlich, dass Du Dich vertan hast ...Spithill hat nicht 5:0 gegen sich selber verloren ;)...

Molly
12.06.2007, 15:02
Da hab ich mich vertippt, muß natürlich Kiwis statt Luna Rossa heißen!

LG Molly

99livet
12.06.2007, 22:42
Kann man doch verstehen. Kiwis, Luna Rossa, Tnz, Barker, Spithill, Australier, Neuseeländer, etc.... Da kann man das schon mal verwechseln! Und dann sind die guten Schiffe farblich alle fast gleich! Schwarz, Rot, Gold.... äh, Grau!!:D

Ich glaube meine X kommt demnächst auch schwarz lackiert , mit roten Streifen, grauem Deck und roter Kajütlackierung über die Kieler Förde! Und wird in Emirates Alinghi Roxxa umbenannt!:)

Supi
Jan

segeljunkie
13.06.2007, 00:48
... Da kannst dich ja auf den Weltmeeren niemals mehr sehen lassen! ...
also mein erscheinen auf den "weltmeeren" ist vom AC ziemlich unbeeinflusst...


... Wie, du bist Deutscher? ...
nein, bin ich nicht - ist das schlimm ?


... Weißt du denn wie man ein Segel hochzieht??...
eigentlich ja, aber hat das etwas damit zu tun ?

*grübel*

99livet
13.06.2007, 15:06
Oh, da hat jemand den Witz nicht verstanden! Nichts für ungut, soll ich nochmal erklären?
LG
jan

hansjo
15.06.2007, 03:03
Moin,
ich glaube, dass die Schweiz den nur gewonnen hat auf grund von Coutts und Butterworth. Jetzt, wo Coutts nicht segeln darf, ist es durchaus moeglich, das sein Protegee den Cup wieder nach NZ zurueckholt.
Im letzten rennen hat Coutts es ja mal gerade eben so geschafft, seinen eigen Protogee zu besiegen. Also, ich tippe auf die Kiwis.:)

Pendulin
15.06.2007, 13:26
Zudem hat der AC-Cup in und um die ETH Lausanne zu einem richtigen BOOM an Innovationen beigetragen. Dort bespricht inzwischen die ganze Welt Materialprobleme auf höchstem Niveau (von NASA, AIRBUS, F-1 usw).

Somit sind diese Millionen nicht nur einfach verpufftes Geld für das Plaisierchen eine paar Stinkreicher (siehe Chelsea) sondern letztlich auch gut investiert. Deshalb AC-Cup 2007 nach Europa !



Sowas unseren nördlichen Nachbarn erklären zu wollen dürfte hoffnungslos sein. Wenn sie das verstehen könnten, hätten sie sich nicht zum Lacher der internationalen Segelwelt gemacht.
:p

alexm
18.06.2007, 18:57
Weil:
1. hat Alinghi den Cup seinerzeit in erster Linie wg der angeheuerten "Vaterlandsverräter" Coutts und co. gewonnen.

2. wäre es eine Persiflage des "europäischen" Gedankens, wenn Alinghi gewänne-wer von denen darf sich denn als "Europäer" fühlen??? Frage mal einer den Herren B., was ihn Europa interessiert...



Na da hat die Polemik des TNZL ja voll gewirkt.

Aber ganz nebenbei: Europäisch ist am Cup für Alinghi tatsächlich recht wenig.

Vergesst bei aller Vereinnahmung nicht: Das sind die Schweizer die den Cup geholt haben. Das sollte man bei aller Schümann-Mania nicht vergessen. Er ist auch "nur" Tagelöhner im gelobten Land.

Nachdem was man so liest über die NZ-Fans in Valencia - sollte davon nur ein Teil stimmen, gönne ich ihnen die gleiche Abreibung wie das letze Mal. Wieso geht Sport einfach nicht ohne primitivsten Nationalismus ?

Wer besser segelt, kann ich nicht beurteilen. Ich vermute mal, dass hier entweder Holmberg/Baird oder Barker im Forum innerhalb kürzester Zeit nach dem ersten Rennen sowieso zum absoluten Segelanalphabeten erklärt wird.

Alex

Thomas_DE37cr
23.06.2007, 19:01
Nicht schlecht der Anfang. Alles was an Spannung versprochen wurde geliefert.
Für alle die Schümann an Borg gewünscht hätten, möchte ich an eine Szene nach der Ankunft in der Alinghi-Basis erinnern. Bertarelli hat als ersten Jochen umarmt und ihm gratuliert. Auch wenn J.S. vor einem halben Jahr auf den Anspruch als Steuermann verzichtet hat, ist er von grosser Wichtigkeit, keiner weiss das besser als die 160 Mitglieder des Alinghi-Teams.

Nun also morgen, bei noch weniger Wind... weiter so !

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

Ocean
23.06.2007, 23:08
35 Sekunden Vorsprung sind doch schon mal ein Wort.

LG,
Ocean

hansjo
24.06.2007, 05:35
Moin,
also ich habe hier gerade (heute 23/6) eine Regatta zwischen Neuseeland und Prada gesehen. Der junge Skipper (ehemaliger protogee von Russell Coutts) sieht sehr gut aus. Im Moment fuehrt Neuseeland 4:0. Ich zaehle weiter auf Neuseeland.:)

fendant
24.06.2007, 12:10
Heute um 14:30 wird wieder das gesamte Rennen im Schweizer Fernsehen SF 2 übertragen. Die Süddeutschen kriegen das direkt, ansonsten über Satellit. Gestern waren Kommentar und animierte Grafiken Spitze.
Am Wind waren beide Boote gleich schnell, vor dem Wind bei den gestrigen Bedingungen war Alinghi deutlich schneller.

Frank

cometsegler
24.06.2007, 13:29
...im Schweizer Fernsehen SF 2 übertragen... ansonsten über Satellit...
Frank

Frank, auf welchem Satelliten liegt der???

Pendulin
24.06.2007, 17:48
Nun steht es ja langsam fest, dass es eine Neuauflage von 2003 im Americas Cup geben wird (...)

Nein! genau so kommts nicht!!! Yeah, es wird spannend!
Gruss aus dem Alinghi-Land

Ausgeschiedener User
24.06.2007, 19:55
es steht 1:1


Yeah, es wird spannend!

jou :cool:

Molly
24.06.2007, 20:26
Spätestens nach der nächsten Niederlage von Alinghi sitzt Schühmann wieder im Boot.

Was die heute beim 2. Amwindkurs geliefert haben, geht auf keine Schweizer Kuhhaut mehr - ich hätte fast die Krise gekriegt - so was Dämliches habe ich selten gesehen. Geben in Front liegend die Luv-Position auf, das passiert bei uns schon keinem Opti-Segler mehr und legen sich in Lee!!!!!!!!!


LG Molly

diko
24.06.2007, 20:28
habe heute versucht den ARD Livestream zu schauen. hat nicht gefunzt :-( Lag das an mir oder der ARD ?

Molly
24.06.2007, 20:43
Nein, das lag nicht an Dir, bei mir war es genau so.

Als ich dann in der ARD den ersten Teil der Regatta mitverfolgte, sah ich plötzlich auf meinem Laptop die Originalübertragung im Windows Media Player. Es hat aber wohl eine viertel Stunde gedauert, bis der Empfang da war. Ich habe bei der ARD immer Probleme damit gehabt. Beim ZDF (Dienstag) mit dem Real Player klappt das ganz vorzüglich!

LG Molly

cometsegler
24.06.2007, 21:18
Spätestens nach der nächsten Niederlage von Alinghi sitzt Schühmann wieder im Boot.

...

LG Molly

also wen sollte Jochen den nun ersetzen, im Team wird er als Steuermann geführt, aber der führt auch nur die Befehle aus ...

Beim letzten Cup war Jochen Steuermann des B-Team und Stratege, wo siehst du ihn nun beim übernächsten Rennen ....

Molly
24.06.2007, 22:43
Ich sehe ihn natürlich als Stratege, wie beim letzten Cup.

Da waren in mehreren Läufen ähnliche Situationen wie heute.

Man sah auch damals Schühmann mit Butterdingsda heiß diskutieren. Als es dann gar nicht mehr so gut für Alinghi aussah, wurde endlich auf Schühmann gehört und die Kiste noch mal rumgeworfen. Genau so wird es jetzt kommen. Schühmann war immer ein Weltmeister im "Abdecken" - und gerade das wurde heute sträflich vernachlässigt.

LG Molly

alexm
25.06.2007, 13:22
Dämlicher taktischer Fehler von Alinghi? Oder clever gemacht von ETNZ? Bevor man für das nächste Mal keine Vergleichsmöglichkeiten mehr hat, sollte man mal den Profikommentar auf der Website lesen. War am Fernsehen nicht wirklich zu sehen, aber wird schon was dran sein. Hut ab vor Dean Barker, wenn das wirklich so geplant war.

Alex

Saegler
25.06.2007, 13:57
Wenn man das Rennen so Revue passieren läßt, könnte man auf den Gedanken kommen, dass diese Niederlage den Schweizern nicht so schmerzt.
Kann es sein, dass ein enges Finale medienwirksamer ist als ein klares 5:0 ?
Nachtigall ....
Ich glaube: Wenns drauf ankommt können die noch eine Schippe drauflegen.

Saegler

segler11
25.06.2007, 14:12
ich denke sie können noch einiges drauf legen.
kommen ein bisschen arogant rüber:
- zum eintauchen brauchen wir auch nicht pünktlich sein
- ach da lasse ich am start mal genügend platz nach luv, wir fahren sowieso mehr höhe
- sich in lee zu platzieren ist ja richtig, wenn man die rechte seite will, aber wieder ein zu großer querabstand (kamen im verlauf ordentlich ran, nur etwas zu spät)
- da fahren wir jetzt mal noch x halsen, vielleicht kann das tenz nicht so gut wie wir

also mir kommt das ein bisschen komisch vor, wie leistung runter geschraubt.

Molly
25.06.2007, 14:39
Dämlicher taktischer Fehler von Alinghi? Oder clever gemacht von ETNZ? Bevor man für das nächste Mal keine Vergleichsmöglichkeiten mehr hat, sollte man mal den Profikommentar auf der Website lesen. War am Fernsehen nicht wirklich zu sehen, aber wird schon was dran sein. Hut ab vor Dean Barker, wenn das wirklich so geplant war.

Alex
O-Ton Jochen Schühmann: Ein solcher taktischer Fehler darf uns nicht noch einmal passieren!

Dean Barker hat exellent gesegelt, aber erst, nachdem Alinghi ihm dazu die Chance gegeben hat! Wären die Schweizer auf dem Backbordbug geblieben, hätte ETNZ Am Wind keine Chance gehabt. Gestern waren sie allerdimngs auch auf Vorwindkurs stärke als am Samstag. Es bleibt auf jeden Fall spannend. Villeicht fehlt Alinghi noch mal dieser verschenket Sieg.

LG Molly

Thomas_DE37cr
25.06.2007, 16:26
Wenn man das Rennen so Revue passieren läßt, könnte man auf den Gedanken kommen, dass diese Niederlage den Schweizern nicht so schmerzt.
Kann es sein, dass ein enges Finale medienwirksamer ist als ein klares 5:0 ?
Nachtigall ....
Ich glaube: Wenns drauf ankommt können die noch eine Schippe drauflegen.

Saegler


Hi Zusammen

Absichtlich 1 : 1 wegen den Medien ? Glaube kaum, alle stellten sich auf ein knappes Finale ein, das 1 : 0 hat viele da etwas zu früh träumen lassen ! Wegen den Medien wird sich sicher kein Finalist die Chance der Verteidigung nehmen lassen, weder ETNZ noch Alinghi, da ist doch zuviel Geld auf dem Spiel.

Die SUI 100 ist aber doch momentan das Traumschiff aller und absolut von Décision-Werft und Vrolijk mit Team designt. Toll, nicht !

Wie sagte ich doch: 5 : 4 für Alinghi

Warten wir's ab, für alle die SF2 (in französisch von Christian Karcher [Team Alinghi-Grinder] original kommentiert) nicht empfangen können, ist auf ZATTOO die Lösung.

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

Farr_away
25.06.2007, 16:28
Ich hab da mal eine bescheidene (taktische) Frage.

Im TV konnte man sehen, dass Alinghi auf der zweiten Kreuz trotz Führungseinbussen auf der rechten Seite immer noch einen Vorsprung von ca. 50m hatte, was sicherlich zu einem klaren Cross gereicht hätte.

Die Frage: Macht eine Unterwendung trotz Wegerecht nicht eigentlich nur Sinn, wenn man nicht klar crossen und den Gegner (der hinter dem Heck ausweichen muss) nicht mehr klar abdecken, sondern nur lose decken kann??

Im TV sah es so aus, als hätte Alinghi die Möglichkeit gehabt, klar zu crossen, sich in Luv zu positionieren, und NZL zum Wegwenden zu zwingen

Eine Unterwendung trotz Wegerecht ist zwar eine Möglichkeit zur Verteidigung, setzt aber einen geringen Querabstand voraus, und dass der Wind nicht weiter links dreht.
Also ich war ziemlich erschrocken, als ich das Manöver gesehen habe.

Oder wie seht Ihr das??


Achja, nochmal ein Dankeschön an die ARD, die in dieser entscheidenden Phase die Übertragung abgebrochen und lieber Bilder von einem Turnfest in München gezeigt hat. So wird das nie was mit Segeln im TV.
(Allerdings ist es einem Laien auch schwer zu vermitteln, warum 2 Yachten sich eine halbe Stunde mit zwei Wenden auf die Luvtonne zubewegen. Das ist nur für Segler spannend und eher ein Speedrennen)

Dann doch lieber AC nachts in NZL, da haben wir das Programm für uns, zumindest bis das Frühprogramm für Kinder einsetzt..;-)

Und eine Regelerklärung mit kleinen Holzbooten ist für Nichtsegler auch nicht wirklich hilfreich. Das geht besser...

99livet
25.06.2007, 16:56
....aber den Butterworth ganz heftig gelinkt. Erst ist er kurz vor dem Cross, als Alinghi vorne war, ein bißchen tiefer gefahren. In dem Moment wo Alinghi wendet kann er auf einmal 5 Grad höher fahren, wenig später sogar noch höher (Winddreher?) und fährt über Alinghi! Ganz klar fehlende Matchpraxis bei Alinghi! Darf nicht passieren. Da muß man einfach 20 Meter weiter fahren und alles ist gut! Aber das war ja noch nicht das Ende, der wahre Husarenstreich kam, als sie Alinghi weit über die Layline gedrückt haben!

Alles in allem sehe ich das auch ein bißchen arrogant! Erst zu spät, Dial up verpasst, dann viel zu früh, riesen Querabstand! Und trotzdem vorne! Das Schiff muss also eine Rakete sein!

Mein Tipp!
Alinghi 5 : TNZ 2
LG
Jan

99livet
25.06.2007, 17:01
Gestern der Kommentator war ja wieder mal unterirdisch! Erzählt stundenlang alte Kamellen und Alinghi und TNZ liefern sich gleichzeitig ein taktisches Kabinettstück nach dem anderen!
TNZ wendet weg, Alinghi fährt auf einmal höher: nicht gesehen!
Alinghi fährt die Wenden ganz anders als TNZ: nicht gesehen!
TNZ fährt mehr Höhe: nicht gesehen!
.......
Und die Nadine Stegenw.... wie auch immer?? Kennt die jemand?? Die erzählt ja auch einen Müll! Aber egal, Hauptsache man sieht mal die Bilder!
LG

illupodimare
25.06.2007, 17:15
... Und eine Regelerklärung mit kleinen Holzbooten
ist für Nichtsegler auch nicht wirklich hilfreich. Das geht besser...
... ob bei ARD, ZDF oder SPORTKANAL braucht einen Segler.
Beispiel:
Wenn sich die Boote auf dem Vorwindkurs den beiden Wende-
tonnen (beim zweiten Umlauf der Ziellinie) nähern, ist für den
informierten Zuschauer der Blick aus dem Hubschrauber von
hinten auf beide Yachten von hohem Interesse. Wenn der
Hubschrauber dabei steigt und die Tonnen ran zoomt, hat
man einen besseren Eindruck als die Animation es sugge-
rieren kann.

Sollte der Hubschrauber (wegen Wind-Verwirbelung) da
nicht hin dürfen, könnte man den Kameramann an lange
Leine ablassen ...

segler11
25.06.2007, 17:16
ich kenne leider auch nur die tv-bilder.
denke sie (alinghi) waren sich ihrer sachen zu sicher. aus meiner sicht hätten sie etnz nur ganz knapp passiert und dann in luv sofort drauf zu gehen, wäre haarig geworden (querabstand zu klein - z.b. gefahr das etnz durchbricht und sich alinghi in luv nicht mehr halten kann).
aber sich soweit entfernt in lee hinzulegen, das habe ich auch nicht verstanden. hatten sich ja dann ganz gut rangeholt (zu spät), durch den rechtsdreher (auf dem schlag zur tonnen) wars dann ganz vorbei...

Ocean
25.06.2007, 17:47
Sollte der Hubschrauber (wegen Wind-Verwirbelung) da
nicht hin dürfen, könnte man den Kameramann an lange
Leine ablassen ...

Carlo, you made my day. :D

Ich krabbel gerade wieder unterm Schreibtisch hervor, so hats mich vor lachen zerrissen.

Da ist ein Winddreher von 3Grad absolut rennentscheidend und Carlo lässt ein Hubschrauber übers Feld fliegen. :D :D



LG,
Ocean, der weiss, dass das ein bisschen anders gemeint war.

illupodimare
25.06.2007, 18:38
... Ich krabbel gerade wieder unterm Schreibtisch
hervor, so hats mich vor lachen zerrissen ...
... eine Lach-Nummer, gehe ich geknickt zurück zum Kabel-Schlepp ...

Molly
25.06.2007, 18:38
ich kenne leider auch nur die tv-bilder.
denke sie (alinghi) waren sich ihrer sachen zu sicher. aus meiner sicht hätten sie etnz nur ganz knapp passiert und dann in luv sofort drauf zu gehen, wäre haarig geworden (querabstand zu klein - z.b. gefahr das etnz durchbricht und sich alinghi in luv nicht mehr halten kann).
aber sich soweit entfernt in lee hinzulegen, das habe ich auch nicht verstanden. hatten sich ja dann ganz gut rangeholt (zu spät), durch den rechtsdreher (auf dem schlag zur tonnen) wars dann ganz vorbei...

Ich kenne auch nur die TV-Bilder. Der alles entscheidende Fehler war, als sie auf der linken Seite, in Front und Luv liegend nach rechts wenden, weil dort angeblich besserer Wind sei. Die Kiwis wenden sofort mit und legen sich drüber. Danach hatte Allinghi keine Chance mehr zu wenden, da der Abstand viel zu gering war. Und dann wurden sie auch noch weit über die Linie gedrückt, das war einfach stümperhaft. Zu glauben, Neuseeland bleibt auf der linken Seite, das war wohl ein Wunschtraum. Die Kiwis haben reagiert, als wenn sie in vorn gelegen hätten und haben sie lächerlich gemacht. Ich fand das hochgradig peinlich, solche Anfängerfehler zu machen.

LG Molly

hansjo
26.06.2007, 03:16
Moin,
Na ich moechte nicht ueber Fehler sprechen. Auf alle Faelle haben sich die Kiwis gleichgestellt. Wenn ich nur wuesste wo Russell Coutts sich im Moment aufhaelt. wenn er in Valencia ist, wird er seinem ehemaligen Schueler bestimmt einige gute Tips geben. Ich glaube immer noch an Neuseeland!:)

blaumann
26.06.2007, 10:41
Ich fand das hochgradig peinlich, solche Anfängerfehler zu machen.

LG Molly



Jetzt bleib mal auf´m Teppich. Die segeln halt und da macht man immer fehler. Ich glaube aber nicht Anfängerfehler. Das mag am Fernseher so einfach aussehen, wie beim Fussball. Fehler sind doch die Würze der Regatten. Es gewinnt, wer weniger fehler macht. Wär doch langweilig ohne, oder ?

fendant
26.06.2007, 15:32
Frank, auf welchem Satelliten liegt der???

Hallo Andreas,

ich glaube er liegt auf Hotbird 3. Co Kommentator ist übrigens Christian Scherrer. Kommentare sind in Schweizerdeutsch, vermutlich um zu vermeiden dass man ihn in Herzogenrath versteht:D . Leider bin ich heute in Deutschland in einer Sitzung ab 15:00:mad:

Frank

cometsegler
26.06.2007, 19:51
Hallo Andreas,

ich glaube er liegt auf Hotbird 3. Co Kommentator ist übrigens Christian Scherrer. Kommentare sind in Schweizerdeutsch, vermutlich um zu vermeiden dass man ihn in Herzogenrath versteht:D . Leider bin ich heute in Deutschland in einer Sitzung ab 15:00:mad:

Frank

mal schauen, ob Alinghi noch bis zum WE durchhält, dann werde ich den Sender mal suchen.

Aktuell steht es ja 1:2 Molly wird es bestimmt gleich kommentieren.

Mit dem Rentner hast du es ja, wenn du willst, kann ich ihm ja mal deine Mailaddy weiterreichen, dann könnt ihr auch direkt miteinander sprechen :D

Farr_away
26.06.2007, 19:52
Also wer solche Anfängerfehler macht, hat den Cup nicht verdient..

Da bekommt Alinghi die Chance nach dem verunglückten Bergemanöver die Kiwis zu schlagen.. führt über 100 m auf dem final run.. und lässt dann die Kiwis wieder mal alleine auf eine Seite fahren.. (wie auf der 1. Kreuz).. tja, soll man nicht immer zwischen Tonne und Gegner bleiben??..

chalo23
26.06.2007, 20:00
hi,

da muss ich mal beipflichten.

vor allem wussten sie von den 2 kreuzstrecken das der wind ca. alle 10 sekunden dreht. da haben sie dann 50/50 ob sie die richtige seite erwischen.
aber wieso gehen sie dieses Risiko ein?
sie hätten bei den kiwis bleiben sollen und versuchen sollen sie zu kontrollieren.

Farr_away
26.06.2007, 20:11
Na, zumindest war es ein spannendes Rennen.. nach der 1. Kreuz hatte ich schon keinen Pfifferling auf Alinghi gesetzt..

Allerdings frage ich mich, warum die Schweizer bei solch shifty Bedingungen die Kiwis alleine lassen.. sowohl auf der Kreuz als auch am Ende..

das wird nur Butterdingsbums erklären können.. bin mal gespannt, ob wir unseren Schümi doch noch an Bord zu sehen bekommen..

Molly
26.06.2007, 20:14
Zum heutigen Sieg muß man den Kiwis neidlos gratulieren - den Supertaktiker der Schweizer, diesen Mister Butterdingsda würde ich auf der Stelle vom Boot schmeißen, man, ist das eine Fehlbesetzung (wie schon vor 4 Jahren).

Legen einen Superstart hin, rauschen mit 2 Knoten mehr Sped über die Startlinie und verlieren bis zur ersten Tonne fast 400 Meter, weil man wieder mal auf der falschen Seite war - einfach grausam - schade, dass es mit diesem Vorsprung der KIWIS nicht zu Ende ging, dann würde endlich was passieren.

Dann hat sich Alinghi auf dem Vorwindkurs ganz ordentlich rangezogen und auf der 2. Kreuz, endlich mal taktisch klug gesegelt und sich wieder an die Spitze gesetzt.

Auf dem 4. Schenkel wurden sie dann (80 Meter Vorsprung) abgefangen, weil sie wieder auf der falschen Seite waren.

Es wird mir ewig unerklärlich bleiben, wie man in Führung liegend, 1,3 km seitlich auseinandersegelt kann - da sind doch dem Zufall Tür und Tor geöffnet!

Von vorne kontrollieren, wie oft soll ich es noch sagen, ist die einzig richtige Taktik.

Hoffentlich kommt morgen Schühmann an Bord, sonst "läuft die Sache aus dem Ruder"!

LG Molly

dcnac-2007
26.06.2007, 20:19
Nun, wenn Swiss jetzt nicht reagiert, dann geht es Ihnen im Nachhinein wohl genauso wie Oracle.
Die haben ja auch nichts getan.
Letztendlich sollte schon die Schweiz gewinnen, allein schon im Hinblick auf eine weitere Kampagne der deutschen.
Mit einem Austragungsort in Neuseeland wird es wohl schwer die richtigen Sponsoren zu finden.
Doch sind die Kiwi`s einfach nur geil drauf und ich habe mich über Ihren Sieg heute gefreut.
Macht die ganze Geschichte doch sehr spannend!!!!!!!!!!!

Dcnac-2007

cometsegler
26.06.2007, 20:38
Mit einem Austragungsort in Neuseeland wird es wohl schwer die richtigen Sponsoren zu finden.


also ich seh in dem ganzen einen genialen strategischen Schachzug der Schweizer, man verliert dieses mal, weil die Uhrzeit für die Fans in Europa kaum praktikabel ist, wer hat denn Mittags Zeit zum fernsehen?

Wenn nächstes mal die Austragung wieder in Neuseeland ist, kann man wenigstens mit Hilfe eines guten Weckers die Rennen verfolgen :eek:



Doch sind die Kiwi`s einfach nur geil drauf und ich habe mich über Ihren Sieg heute gefreut.
Macht die ganze Geschichte doch sehr spannend!!!!!!!!!!!

Dcnac-2007

da stimme ich dir voll zu, die Jungs haben es drauf. Gut, drei Rennen bleiben noch bis zu Cup-Sieg, da habe ich ja Samstag doch noch eine Chance, noch ein Rennen im Fernsehen zu verfolgen (aber ob ich mir das dann noch an tue...)

@Molly, schau dir einfach mal die Homepage von Alinghi an und zwar die Zusammensetzung des Management boards, dann wirst du verstehen, dass ich keinen Rappen auf eine Korrektur oder Ergänzung der Cup-Mannschaft setzen würde :cool:

ickwetoknix
26.06.2007, 21:02
Wo kann ich heute / eben gerade 26.06.07/20uhr was zum aktuellen Stand erfahren???

Molly
26.06.2007, 21:28
Hier kannst Du nachlesen:

http://yahoo.eurosport.de/segeln/america-s-cup/2007/livefullpage_mtc196618.shtml

LG Molly

ickwetoknix
26.06.2007, 21:29
Segeln


Start
Neuseeland gewinnt Segelkrimi und geht in Führung

Valencia - Herausforderer Team New Zealand hat im 32. Match um den America's Cup mit 2:1 die Führung übernommen. Die Neuseeländer besiegten Titelverteidiger Alinghi vor Valencia in der dritten Begegnung nach einem Blitzstart, kreuzten die Ziellinie 25 Sekunden vor der SUI 100.

In dem spannenden Cup-Duell gab es fünf Führungswechsel. Bei Team New Zealand ging mit Vorschiffsmann Richard Meacham kurzfristig sogar ein Mann über Bord, konnte aber sofort wieder an Deck gezogen werden.

Das Duell der Giganten hielt Fans und Zuschauer eine Stunde und 44 Minuten in Atem. Den Start konnte zwar Alinghis US-Steuermann Ed Baird mit fünf Sekunden Vorsprung für sich verbuchen, doch anschließend setzte sich der Herausforderer binnen einer halben Stunde um sagenhafte 300 Meter von den Eidgenossen ab. Alinghis Sportdirektor Jochen Schümann, der den Thriller am Fernsehbildschirm analysierte, sagte während des Rennens: «Unter normalen Bedingungen ist das nicht mehr aufzuholen. Doch heute macht der Wind mit den Schiffen offenbar was er will.»

Als die neuseeländische Mannschaft zur Halbzeit des Rennens ein Spinnakermanöver verpatzte und dabei sogar Meacham über Bord ging, konnten die Schweizer viel Boden gut machen. Kurz vor Ende des dritten Kursabschnittes überholte die SUI 100 die NZL 92 zum ersten Mal. Zu dem Zeitpunkt freute sich Schümann: «Es gibt noch Gerechtigkeit im Segelsport.»

Doch das Blatt sollte sich noch mehrfach wenden. Auf dem letzten Vorwindabschnitt ins Ziel schenkten sich die Crews nichts. Noch drei Mal wechselte die Führung, bevor sich die Bugspitze der schwarz-roten NZL 92 siegreich über die Ziellinie schob. Im gleichen Moment ließ sich Team New Zealands Skipper Dean Barker erschöpft und erleichtert auf die Bordwand seiner Yacht sinken. Er und sein Team hatten bis zur letzten Sekunde alles gegeben, obwohl sie selbst zwischenzeitlich 150 Meter zurücklagen.

Schümann nahm die Niederlage seiner Mannschaft jedoch gelassener als am vergangenen Sonntag: «Heute haben eigentlich die Kiwis den größten Manöverfehler gemacht. Ansonsten haben die Winde entschieden. Diesen verlorenen Punkt kann man gut verkraften, so was kann passieren.» Das Segel-Duell wird am 27. Juni mit dem vierten Aufeinandertreffen fortgesetzt. Den Cup gewinnt das Team, das zuerst fünf Siege verbuchen kann.


© Copyright 1996-2005 MOPO Online GmbH

Molly
26.06.2007, 21:38
....Die Schweizer holten den Rückstand auf und umrundeten die zweite Windmarke mit einem Vorsprung von 15 Sekunden. Damit hatte Alinghi auf der dritten Bahn 1 Minute 17 Sekunden gutgemacht und den Match praktisch im Sack. Doch nun pokerte Taktiker Brad Butterworth erneut zu hoch und liess eine grosse Trennung (1,3 Kilometer) zu statt den Gegner abzudecken.

LG Molly

hansjo
27.06.2007, 01:40
Moin liebe AC freunde,

tja nun steht es 2:1 fuer die Kiwiland.:D Mit 25 sekunden zu gewinnen ist schon sehr gut. Hoffe, das es so weiter geht. Entschuldigt bitte, ich wuerde den AC auch gerne in Eurapa sehen aber was der Schweizer Ernesto mit Russell Coutts gemacht hat finde ich schon eine echte Sauerei. Deswegen hoffe ich immer noch auf einen Kiwi Gewinn.:)

blaumann
27.06.2007, 08:45
Schümann sagt, alles ok, die anderen haben die großen fehler gemacht. tztztz. das ist wie der fußballer, der nach dem spiel sagt: die haben unverdient gewonnen, wir hatten mehr torchancen ! tatsächlich seltsam, was da gestern abging bei alinghi. sind wir am bildschirm denn alle so viel schlauer ? aber alles in allem ein sehr spannendes rennen, und das ist es doch was man sehen will. ich fand es auch richtig zu starten, obwohl der wind nicht so dolle war. sonst gewinnt ja echt nur der startgewinner.
auch schön zu sehen, dass bei den profis das spibergen mal nicht so klappt, auch wenn man´s vorher ca. 10.000 mal geübt hat.

Lui2
27.06.2007, 09:40
verstehe als amateur-regattasegler die fehler im race 2 + 3 einfach nicht. Vorallem den von gestern. wie kann man sich als führender bei so drehenden winden so weit weg vom gegner bewegen und aufs verteidigen vergessen :confused: ??? ich verstehs einfach nicht - bin gestern vorm TV halb gestorben.
aber trotzdem - drücke weiter für alinghi, hoffe dass brad the brain aus dem zweiten verteidigungsfehler gelernt hat - vielleicht ist ja heute der ausgleich drinnen.

Edward_J_Smith
27.06.2007, 12:09
bin gestern vorm TV halb gestorben.

Ja, ich auch. Das war unglaublich spannend. Ich hab's im Schweizer Fernsehen gesehen, und der leicht naiv-lockere Dialog dort war noch besonders vergnüglich. Es gibt dort einen Segelexperten und einen Journalisten. Der Segel-Experte hat tendenziell die Alinghi-Taktik verteidigt. Der Journalist hat auf dem letzten Vorwind-Abschnitt gefragt "ist dieser grosse seitliche Abstand jetzt bei so unsicheren Windverhältnissen nicht sehr gefährlich"? Kurz danach war der "Vorsprung" weg, und die Kiwis im Ziel.

Die Hauptlehre die Alinghi aus dem Sonntag gezogen hat, war anscheinend eine andere Sprachregelung (Zensur?) für Jochen Schümann.

Warum sieht eigentlich alle Welt den Fehler beim Taktiker? Wenn ich die Entscheidungen so betrachte, waren sie eben gerade nicht taktisch orientiert, sondern in der Afterguard haben sich andere Aspekte (Winderwartung) völlig über die Taktik hinweggesetzt. Und lagen falsch.

Ist das nicht der Job, den Bertarelli von Schümann übernommen hat?

War es nicht früher die Stärke von Alinghi, dass sich Bertarelli an Bord - im Gegensatz zu Larry Ellison - vornehm zurückgehalten hat?

Meine Prognose vor dem Cup war: die ersten drei Regatten gewinnt TNZ, und zwar wegen falscher strategischer (windbezogener) Entscheidungen von Alinghi. Und dann besinnt sich Alinghi auf seine Werte, tauscht Bertarelli gegen Schümann aus, und gewinnt 5:3 oder 5:4.

Die Prognose liegt schon nicht mehr ganz richtig. Und Schümann hat's ja am Rücken, kann also vielleicht gar nicht an Bord.

Dennoch kann Alinghi immer noch gewinnen. Wenn sie nur anfangen, die Neuseeländer ernst zu nehmen und in Führung konsequent abzudecken.

Die Kiwis haben das gestern recht gut gemacht - ausser auf der zweiten Kreuz, als sie auch nach ihrem Spinnakerproblem ebenfalls eine recht grosse Distanz zugelassen haben.

Auf jeden Fall geniesse ich das Zuschauen (zeitversetzt, dank Videorekorder). Eigentlich hoffe ich auf ein 5:4, damit es noch möglichst viele Regatten gibt :-)

Grüsse an die Runde,
EJS

Edward_J_Smith
27.06.2007, 12:21
auch schön zu sehen, dass bei den profis das spibergen mal nicht so klappt, auch wenn man´s vorher ca. 10.000 mal geübt hat.
Ja, das war dann schon eine ordentliche Wuhling. Hat mir beim Zuschauen richtig wehgetan.
In diesem Fall leuchtet mir aber die Erklärung der Mannschaft ein: sie wollten eigentlich den Spi an Bb. bergen und die zweite Tonne an ihrer Stb.-Seite lassen. Dann kam aber ein 25-Grad-Rechtsdreher, und sie haben sich ganz kurzfristig (zu kurzfristig) für die erste Tonne an Bb. entschieden. Das hiess dann schnell halsen, dabei Spi bergen und Genua setzen. Dadurch kam kurz die Hektik auf, die dem (akrobatisch vorbildlichen!) Vorschiffsmann zu nassen Füssen verholfen hat.
In der Folge (ebenfalls nach TNZ-Aussage) hat der verhedderte Spi dann verhindert, dass die Genua richtig dicht geholt werden konnte. Oder dass man die hinten liegende Alinghi ordentlich abdecken konnte (Wende).

Grüsse
EJS

Thomas_DE37cr
27.06.2007, 12:54
hi,

da muss ich mal beipflichten.

vor allem wussten sie von den 2 kreuzstrecken das der wind ca. alle 10 sekunden dreht. da haben sie dann 50/50 ob sie die richtige seite erwischen.
aber wieso gehen sie dieses Risiko ein?
sie hätten bei den kiwis bleiben sollen und versuchen sollen sie zu kontrollieren.


Hi Alle zusammen

beteilige mich gerne auch etwas and den Spekulationen:

Chalo23, grundsätzlich hast Recht. Aber eigentlich setzen diese Manöver realtiv konstanten Wind voraus, gestern war das Gegenteil. Aber weshalb auf dem 2. Vorwindkurs SUI100 nicht konsequent den Infight gesucht hat, die Kiwis auch zu Fehlern zwingt, ist auch mir nicht ganz erklärlich.
Match-Racing war das jedenfalls nicht, eher der Versuch den Lotto-Gewinn auf der Suche nach dem Windglück zu realisieren.
Für heute erwartete ich eigentlich eine "europäisierung der Afterguard" aber leider hat JS Rückenprobleme und kann nicht mit, Schade.

Es soll heute konstanteren und leicht stärkeren Wind geben, so um 12 Knt. mit etwas weniger Wellen. Wollen mal sehen was draus wird.

Übrigens, wer französisch versteht sollte tatsächlich den Kommentar von Christian Karcher auf TSR2 (Grinder Team B SUI 91) nicht verpassen, der ist sowas von gut, fast so interessant wie das was im Bild läuft!

Bleibe nach wie vor stur beim 5 : 4 für SUI 100 !!

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

Thomas_DE37cr
27.06.2007, 12:58
Ja, ich auch. Das war unglaublich spannend.....

Die Hauptlehre die Alinghi aus dem Sonntag gezogen hat, war anscheinend eine andere Sprachregelung (Zensur?) für Jochen Schümann....

Ist das nicht der Job, den Bertarelli von Schümann übernommen hat?...

Grüsse an die Runde,
EJS


Hi EJS

Zu 1. voll einverstanden.
Zu 2. nein, JS benötigt keine und wird auch nicht zensuriert
Zu 3. Nein, Schümann würde Brad Butterworth ersetzen, wenn schon, kann aber tatsächlich nicht, seine Rückenprobleme sind längere Zeit schon ein Problem, leider !

Na schauen wir mal.... Vielleicht hilft die Ricola-Werbung als Motto !

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

Thomas_DE37cr
27.06.2007, 13:09
Moin liebe AC freunde,

... aber was der Schweizer Ernesto mit Russell Coutts gemacht hat finde ich schon eine echte Sauerei.

Hansjo

Was war daran eine Sauerei ?? RC wollte einen anderen AC, verfolgte zu stur seine Vision mit einer Art Einheitsklasse (hat darin auch ein paar Mio.s investiert). Dann unterschätzte er die Leitung des AC-Managements, die sich mit Elison und Bertarelli über den heutigen Modus einig waren. N.B. dieser Modus findet allgemein hohe Zustimmung !

Aus Frust darüber, dass er als "der Star des AC's" sich nicht durchsetzen konnte, verweigerte er die Teilnahme an vertraglichen Auftritten. Wie im Berufsleben generell ist das halt eine klare "Arbeitsverweigerung". Kündigung die Folge, obwohl Inside bekannt ist, dass RC bei Einlenken eine Chance bekommen hätte. Nun, die verweigerte er eindeutig.

Auf so hohem Niveau von Prestige und Gehältern ist nicht alles immer rational, aber Bertarelli gilt als sehr sportlich, fair (Siehe die 12 Mio $ die er ETNZ zur Verfügung stellte, als es denen dreckig ging. Nur ein Beispiel).

Meine Meingung, klar !

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

dvb
27.06.2007, 14:31
Dramatik und Spannung pur! Ein aufregenderes Match-Race habe ich noch nicht gesehen.

Ich finde es beruhigend und irgendwie sympathisch, dass auch solchen Spitzen-Könnern solche total verpatzten Spi-Manöver passieren können. Bei der nächsten Katastrophe bei der eigenen Wettfahrt kann man dann sagen: "Genau wie neulich bei Team NZL".

Nach dem Spi-Berge-Manöver und der Tonnenrundung hatte ich den Eindruck, dass NZL durchaus hätte wenden können, aber dass man darauf verzichtet hat, weil man nach rechts fahren wollte. Denn zum Zeitpunkt der Wende die dann kam, war der Spi immer noch in dem Holepunkt verheddert und hat sich erst mit der Wende gelöst. Wenn das stimmt, dann hat NZL hier einen groben Fehler gemacht und den trotz Spi-Manöver immer noch satten Vorsprung leichtfertig riskiert, anstatt Alinghi auf der zweiten Kreuz zu kontrollieren.

Auf dem letzten Spi-Kurs ins Ziel ist es mir auch unverständlich warum Alinghi mit 85 m Vorsprung nach der Luv-Boje nicht konservativ absichernd in der Nähe von Team NZL geblieben ist. Meiner Ansicht nach wären die Siegeschancen dabei gut bis sehr gut gewesen. Carsten Kemmling schreibt zu der Situation auf Yacht-Online: "Das Decken ist extrem schwierig bei den drehenden Bedingungen." Das hätte ich gerne etwas genauer erklärt gehabt. Ich denke nicht, dass es notwendig war so weit auf die andere Seite zu fahren. Brad Butterworth sagt zu der Situation in der Zeitung: "Bei diesen Verhältnissen hätten die Manöver zuviel Zeit gekostet" [die zum Kontrollieren des Gegners notwendig gewesen wären]. Diese Erklärung kann ich nicht nachvollziehen, denn NZL hätte die gleiche Anzahl an Manövern (Halsen) gehabt.

Selliner
27.06.2007, 16:06
heut hab ich mal zeit mir das Rennen live im stream anzuschauen und dann is das immer wieder abgehackt. Bei euch auch?
Ist die ARD nicht in der Lage nen sauberen Stream anzubieten?

in diesem Sinne, auf ein spannendes Rennen gruß aus dem regnerischen und windigem norden.

Molly
27.06.2007, 17:07
Das ist bei ZDF genau so.

LG Molly

Molly
27.06.2007, 17:30
Mein subjektiver Eindruck:

Wenn keines der Boote durch Winddreher begünstigt oder benachteiligt wird, dann scheint mir Alinghi das schnellere Boot, zumindest am Wind zu sein!

LG Molly

Noch 1 km bis zum 2:2 (hoffentlich)

Molly
27.06.2007, 17:35
Morgen ist Pause.

Ab Freitag gehe ich für 16 Tage selber auf die Ostsee - hoffentlich ist der große Sturm bis Samstag durch.

Wäre Klasse, wenn mir einer vom YF-AC-Team kurz nach den Läufen eine SMS mit dem Ergebnis zubeamen könnte:

0151-11 93 95 03

LG Molly

Selliner
27.06.2007, 17:36
2:2
spannend bleibt es und beschert uns weitere Renntage.

Mal schauen was das jetzt mit der Vermessung ist.

blaumann
27.06.2007, 18:04
es bleibt spannend, aber das rennen war eher langweilig, oder ?
täuscht es, oder beschleunigt alinghi an der startlinie beim hoch drehen viel besser?

Thomas_DE37cr
27.06.2007, 18:32
Hoi Molly

viel Spass im Salzwasser, fair winds und immer die übliche Handbreite unterm Kinn und Kiel !

Gruss Thomas

illupodimare
27.06.2007, 20:02
... Freitag gehe ich für 16 Tage selber auf die Ostsee -
hoffentlich ist der große Sturm bis Samstag durch.

Wäre Klasse, wenn mir einer vom YF-AC-Team kurz
nach den Läufen eine SMS mit dem Ergebnis zubea-
men könnte: 0151-11 93 95 03 LG Molly

... habe ich noch nie gesendet, aber Lilo kann das,
wenn ich mich nicht irre. Ich werde sie bitten, mir
das beizubringen.

Nicht vergessen: das Schachspiel mit an Bord !

Schönes Reisen und ein Wiedersehen im Internet
wünscht Carlo

kEtis
28.06.2007, 14:17
bin ja mal gespannt was beim protest rauskommt seit über 2h ist ja schon anhörung.

aussichheitsgründen sollte das groß ja immer zu bergen sein.

kEtis
28.06.2007, 17:46
protest abgewiesen
http://www.americascup.com/en/news/detail.php?idRubr=70&idContent=27990

weltmeer
28.06.2007, 22:47
:) nun es sieht ja gut aus das der Pokal in der Schweiz bleibt.

hansjo
29.06.2007, 07:11
Moin,
na, ich hoffe das der Cup zurueck ins KIwiland geht. Ich stehe zwar drauf, das der Cup in Europa bleibt aber nicht unter Schweizer Muetze (damit meine ich nur Ernesto) habe sonst nichts gegen die Schweiz.:)

Farr_away
29.06.2007, 10:34
welche idee steckt eigentlich dahinter den spibaum in lee zu fahren?
wenn sie bei leichten wind einen sehr flachen gennaker + staysail fahren, ist der spibaum in lee am vorstag. theoretisch könnte man höher segeln, würde aus meiner sicht aber keinen sinn machen.
vielleicht wollen sie auch den gennaker weiter vom groß und staysail weg bekommen, für eine bessere umströmung.
was meint ihr?

Wo hast Du denn gesehen, dass der Spibaum in Lee gefahren wird??.. M.E. wird er immer in Luv vom Vorstag gefahren... Anders macht es doch gar keinen Sinn und ist technisch doch auch gar nicht machbar.. wo soll denn sonst der Winkel für den Achterholer herkommen??

Pendulin
29.06.2007, 11:24
Moin,
na, ich hoffe das der Cup zurueck ins KIwiland geht. Ich stehe zwar drauf, das der Cup in Europa bleibt aber nicht unter Schweizer Muetze (damit meine ich nur Ernesto) habe sonst nichts gegen die Schweiz.:)

Na, du scheinst einen direkten Draht zu Muhammed bin Raschid Al Maktum zu haben. Was findest denn so viel sympatischer an ihm?

kEtis
29.06.2007, 12:18
Wo hast Du denn gesehen, dass der Spibaum in Lee gefahren wird??.. M.E. wird er immer in Luv vom Vorstag gefahren... Anders macht es doch gar keinen Sinn und ist technisch doch auch gar nicht machbar.. wo soll denn sonst der Winkel für den Achterholer herkommen??


die jungs shiften den spibaum beim halsen nicht immer. man sieht das er öfters in lee gesegelt wird.



mir ist TNZ auch sympathischer als das schweizer syndikat.
allein das eigentlich kiwis vs. kiwis den cup austragen stört mich dann doch irgendwie.
TNZ hat ja schon angedeutet sollten sie den cup gewinnen wollen sie etwas gegen das wegkaufen von ihren landsleuten unterbinden bzw einschränken

chalo23
29.06.2007, 16:16
hi,

es ist gerade die mitte der1.kreuz. das war ja mal ein spannender start, vor allem für die zuschuaer auf den begleitboten war das wohl ein ziemliches spekatakel als die beiden Boote so knapp an ihnen vorbeikamen.

die frage ist nun, warum die alinghi trotz wegerecht erst nach der layline (nach der Kiwis) wendet und somit ihren vorteil abgeben? sie hätten doch lieber vor der layline gewendet um ihr wegerecht zu nutezn.

kEtis
29.06.2007, 16:24
was mit einem kleines loch im spi passieren kann :X


aber TNZ schein schneller zu sein bei den windbedingungen

hansjo
29.06.2007, 19:37
Na, du scheinst einen direkten Draht zu Muhammed bin Raschid Al Maktum zu haben. Was findest denn so viel sympatischer an ihm?
Erklaere mir doch bitte ersteinmal wer dieser Muhammad ist?

Stonsdorfer
29.06.2007, 21:46
Hat jemand eine Erklärung dafür, dass man den Spi beim Team Neuseeland nicht gekappt hat? Es sah aus, als sei der Rest-Spi doch sehr hinderlich. Aber warum haben sie ihn nicht fliegenlassen?

Pendulin
29.06.2007, 22:51
Erklaere mir doch bitte ersteinmal wer dieser Muhammad ist?

Das wird wohl der Financier von TNZ sein; Emirates gehört ja zu 100% Dubai, und in den VAE ist es so, dass das Emirat dem jeweiligen Herrscher "gehört".

Btw, ich fand das sehr schade, was heute mit dem Spi von TNZ geschehen ist, hat so ausgeschaut, dass beim lösen des gerissenen Spi der Neue noch nicht richtig eingehängt war. Wär das nicht passiert, wärs nochmal echt spannend geworden.

hansjo
29.06.2007, 23:00
Moin Pendulin,
ich war auch echt traurig, als das dem Team Neu Seeland mit den Spinackern passiert ist. Wuerde sagen, die haetten sonst das Rennen gewonnen. Ja ja, ist eben so. Kann man nicht weiter machen als die Daumen zu druecken fuers naechste Rennen.
Nebenbei, nein leider kenne ich den Muhammad nicht :D :D :D obwohl ich damals 3 Jahre in Saudi Arabien gewohnt und in hoechster Position gearbeitet habe.

illupodimare
29.06.2007, 23:11
... obwohl ich damals 3 Jahre in Saudi Arabien
gewohnt und in hoechster Position gearbeitet habe.
... von Saudi-Arabien war zu der Zeit ein Baukran.

Thomas_DE37cr
29.06.2007, 23:28
Hat jemand eine Erklärung dafür, dass man den Spi beim Team Neuseeland nicht gekappt hat? Es sah aus, als sei der Rest-Spi doch sehr hinderlich. Aber warum haben sie ihn nicht fliegenlassen?

Hi Stonsdorfer und Andere

eine der wichtigsten Erklärungen ist, TNZ hat nur zwei Spifall ! Sie mussten also, nachdem der erste geplatzt ist, unbedingt das Fall wieder kriegen, zudem haben sie nur eine Winch frei für den Spi. Dann als der 2. Spi zur Fahne mutierte fehlte das Fall für den Dritten. Jedermann der so was mal erlebt hat, weiss was dann für Stress aufkommt.

Alinghi hat auch nur 2 Fallen für Spi's, aber zwei Winchen für ähnliche Fälle.

Dass ein Loch reingerissen wurde hat schon auch mit dem Druck zu tun, den SUI 100 aufbaute. Was hinter einer "Wand" von 500 m2, bei 14 Knt. Wind von Achtern für Turbulenzen entsteht, kann es sich vorstellen, wenn er hinter einer geschützten Hauswand plötzlich mit dem Regenschirm im Wind steht, da ist schon mancher kurzerhand Schirm umgedreht worden.
Match-Racing hat halt auch was damit zu tun, den Gegner unter Druck zu setzen und zu Fehlern verleiten.
Bei den AC-Cupern sagt man deshalb, dass auf dem Vorwindkurs der Vorneliegende erst "aus dem Schneider" ist, wenn er ca. 60 - 80 m Vorsprung hat, je nach Windstärke.

Morgen wird's erst recht spannend. Trotzdem, auch als Schweizer, wünsche ich mir dennoch einen Ausgang von 5 : 4, schon alleine der Spannung wegen.

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

hansjo
30.06.2007, 01:18
... von Saudi-Arabien war zu der Zeit ein Baukran.
Na, das weiss ich ncht so recht, denn ich war von 1978 bis 1981 in Saudi. :)

hansjo
30.06.2007, 01:25
Hi Stonsdorfer und Andere

eine der wichtigsten Erklärungen ist, TNZ hat nur zwei Spifall ! Sie mussten also, nachdem der erste geplatzt ist, unbedingt das Fall wieder kriegen, zudem haben sie nur eine Winch frei für den Spi. Dann als der 2. Spi zur Fahne mutierte fehlte das Fall für den Dritten. Jedermann der so was mal erlebt hat, weiss was dann für Stress aufkommt.

Alinghi hat auch nur 2 Fallen für Spi's, aber zwei Winchen für ähnliche Fälle.

Dass ein Loch reingerissen wurde hat schon auch mit dem Druck zu tun, den SUI 100 aufbaute. Was hinter einer "Wand" von 500 m2, bei 14 Knt. Wind von Achtern für Turbulenzen entsteht, kann es sich vorstellen, wenn er hinter einer geschützten Hauswand plötzlich mit dem Regenschirm im Wind steht, da ist schon mancher kurzerhand Schirm umgedreht worden.
Match-Racing hat halt auch was damit zu tun, den Gegner unter Druck zu setzen und zu Fehlern verleiten.
Bei den AC-Cupern sagt man deshalb, dass auf dem Vorwindkurs der Vorneliegende erst "aus dem Schneider" ist, wenn er ca. 60 - 80 m Vorsprung hat, je nach Windstärke.

Morgen wird's erst recht spannend. Trotzdem, auch als Schweizer, wünsche ich mir dennoch einen Ausgang von 5 : 4, schon alleine der Spannung wegen.

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas
Moin Thomas,
ich hoffe, das auch du wie ich, auf ein 5:4 fuer NZ wuenscht. Denn das sogenannte Alinghi Land ist ohne die Kiwis leider nur die Schweiz. Das meine ich jetzt nicht im negativen, denn die Schweiz ist wirklich ein sehr schoenes Land. :)

Zeelandfan
30.06.2007, 02:16
Moin Pendulin,
ich war auch echt traurig, als das dem Team Neu Seeland mit den Spinackern passiert ist. Wuerde sagen, die haetten sonst das Rennen gewonnen. Ja ja, ist eben so. Kann man nicht weiter machen als die Daumen zu druecken fuers naechste Rennen.
Nebenbei, nein leider kenne ich den Muhammad nicht :D :D :D obwohl ich damals 3 Jahre in Saudi Arabien gewohnt und in hoechster Position gearbeitet habe.


..das nützt Dir in diesem Falle garnix-der kommt aus Dubai und ist als Inhaber der Fluggesellschaft Emirates Airlines der Hauptsponsor der Kiwis...

Btw: echt schxxx, dieses Spiplatzen...hätte sonst wohl gereicht...

kEtis
30.06.2007, 03:15
..das nützt Dir in diesem Falle garnix-der kommt aus Dubai und ist als Inhaber der Fluggesellschaft Emirates Airlines der Hauptsponsor der Kiwis...

Btw: echt schxxx, dieses Spiplatzen...hätte sonst wohl gereicht...


man wird es nie erfahren ;)

morgen gibts ja vllt wieder den ausgleich

hansjo
30.06.2007, 04:05
..das nützt Dir in diesem Falle garnix-der kommt aus Dubai und ist als Inhaber der Fluggesellschaft Emirates Airlines der Hauptsponsor der Kiwis...

Btw: echt schxxx, dieses Spiplatzen...hätte sonst wohl gereicht...
Zeelandfan,
Ok, die Kiwis haben sich Geld von den Emiraten geholt. Warum auch nicht. Ich denke nur ans Segeln nicht an die, die es finanzieren. Ich glaube immer noch dass Kiwi das bessere Team ist und den AC zurueckholen wird.

Thomas_DE37cr
30.06.2007, 10:57
Moin Thomas,
ich hoffe, das auch du wie ich, auf ein 5:4 fuer NZ wuenscht. Denn das sogenannte Alinghi Land ist ohne die Kiwis leider nur die Schweiz. Das meine ich jetzt nicht im negativen, denn die Schweiz ist wirklich ein sehr schoenes Land. :)


:) hansjo :)

Das kannste nicht wirklich von mir erwarten, oder ? Mein Herz schlägt für die Schweiz und Europa :) !

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

hansjo
30.06.2007, 13:05
Moin,
natuerlich verstehe ich dich. Ich finde auch das der AC in Europa besser gemacht werden kann. Mir stinkt nur so einiges was auf dem Vorwege passiert ist. Ist aber schon lange her.:)

Farr_away
30.06.2007, 13:05
Was hat denn der America´s Cup denn noch mit einem Nationenwettkampf zu tun??.. in der jetzigen Konstellation nix!!

Da segeln allenfalls Clubs oder Teams gegeneinander und keine Nationen!

kEtis
30.06.2007, 18:33
4:2 alnghi zeigt stärke.

floR
30.06.2007, 19:14
4:2 alnghi zeigt stärke.

Na ja.

Rolf

hansjo
30.06.2007, 21:41
Tja, noch ein rennen fuer Alinghi, dann ist der ganze AC rummel schon wieder vorbei.:mad:

Thomas_DE37cr
30.06.2007, 22:41
4:2 alinghi zeigt stärke.

Hallo

nun ganz so euphorisch sehe ich das Ganze noch nicht. Drei "Matchbälle" zu haben ist schon manchem Champion nicht gut bekommen.

Jetzt weiss ich nicht, ob ich auf den Erfolg von Morgen hoffen soll, oder ob meine Prognose 5 : 4 für Alinghi nicht doch noch eintreffen wird.

Wie es auch sei, wir werden morgen mehr wissen.

Auf jeden Fall war dieses Match gekennzeichnet von allem, was Match-Racing ausmacht: Risiko beim Start, Windeinschätzung, Teamwork, Nase und Intuition und am Schluss noch perfekte Segelmanöver. Chapeau Alinghi, Chapeau TNZ, die Besseren mögen gewinnen.

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

hansjo
01.07.2007, 11:03
Moin,
Hier ist es sonntag 1Uhr morgens. So musste es bei euch 10.00 morgens sein. Wenn startet denn nach eurer Zeit das Rennen. I gebe immer noch nicht auf fuer TNZ, deswegen kann ich nicht schlafen. Also bitte, schnelle antwort wenn das naechst rennen startet.:) :)

saranna
01.07.2007, 11:17
Moin,
natuerlich verstehe ich dich. Ich finde auch das der AC in Europa besser gemacht werden kann. Mir stinkt nur so einiges was auf dem Vorwege passiert ist. Ist aber schon lange her.:)
hansjo, werd doch jetzt mal ein wenig konkreter und lass uns an deinem Insiderwissen teilhaben...
Nimmt uns doch alle mal wunder, was du denn für Geschichten gelesen hast über Bertarelli und sein Team... :D

hansjo
01.07.2007, 11:28
Moin,
gut mache ich heute aber spaeter ersteinmal muss ich wissen wann das Rennen anfaengt. Uebrigens , wie wir alle habe ich auch kein Insiderwissen, nur was hier und in Neu Seeland bericht worden ist. Durch das Internet weiss ich natuerlich auch, das infos in Deutschland ganz anders aussehen wie infos hier oder in Neu Seeland. Um erlich zu sein, kann ich nur die Infos von mir geben, die hier und im Kiwiland veroeffentlich worden sind.

edo-wiemken
01.07.2007, 13:06
Moin,
gut mache ich heute aber spaeter ersteinmal muss ich wissen wann das Rennen anfaengt.

Start ist, glaube ich, heute um 15.00 Uhr deutscher Sommerzeit.

Im Fernsehen (alles MESZ):
14.30-16.30 Uhr SF2-CH America's Cup Live
14.45-16.45 Uhr ZDF-Infokanal America's Cup Live
14.45-16.45 Uhr ZDF Livestream Americas Cup 2007 Live
19.30-20.00 Uhr arena Americas Cup Höhepunkte des Tages
(Quelle: "Segel-TV.de")

Gruß

Edo

kEtis
01.07.2007, 17:15
heute wird nchts mehr entschieden.. einen vorteil hat es ard livestream hat bessere server ,x

hansjo
03.07.2007, 04:44
Moin saranna,
hier ist also die info die ich kenne. Bitte, nicht sagen, dass es mein senf ist, da ich wirklich keine insider Kenntnisse habe aber in New Zealand und Canada wurde damals gesagt das Roussell Coutts im wesentlichen von Ernesto betrogen worden ist.
Nach der erfolgreichen Titelverteidigung des AC cups, wurde Russell von Ernesto angesprochen die Seiten zu wecheln (fuer viel Geld natuerlich) Da damals die Neu Seelaendische AC organisation am Ende stand, hat Russell dass angebot angenommen und seine besten segler gleich mitgenommen. Russell wurde damals angeboten, dass er nicht nur der Skipper der Alinghi wird sondern auch der DER Mannwerden sollte, der alles zum positiven im AC veraendern sollte. Nur deswegen ist Russell zur Schweiz gegangen. Nachdem er den AC cup easy zu Schweiz brachte, hatte sich aber einiges geaendert. Russell wurde nicht mehr CEO noch sonst was. Russell hatte ja damls schon gesorgt, das der Louis Vitton Cup und AC in mehreren Haefen im Mittelmehr und der Portugisischen Atlantikkueste ablaufen sollte. Russell hatt schon alles ausgesucht. Das gefiehl dem Ernesto aber nicht und ploeztlich stand ein Management System (ich glaube Alinghi systems oder so) vor Russell. Er wurde also runterdegradiert zu seinem alten job als Skipper. Da war Russell natuerlich sauer, weil das nicht in seinem Vertrag stand. Ergo, hatte er auch das "nur" skippern fuer Alinghi abgelehnt. 2 Tage, bevor Russell gefeuert wurde, hatte Ernest noch heimlich schnell eine neue Regel erfunden, die es jedem Skipper verbietet kurz vom AC abzusagen und dann fuer die Konkurenz zu segeln. Danach wurde Russel gefeuert. Wie du weisst, ist ja immer nur der Neu Cupinhaber betietelt, AC regeln zu aendern. Das ist also schon alles.Wie schon gesagt, obiges ist nur eine Zusammenfassung meinerseits von den Artikeln die ich hier GELESEN HABE.
Heute sieht es natuerlich schon wieder ganz anders aus, denn Brad Butterworth geht zurueck nach Neu Seeland, Russel Coutts hat seine Familie schon in Neu Seeland zurueck und der artikle sagt, dass Russell, Butterworth und Dean Barker eine neue herausvorderung bringen werden fuer den Fall das Alinghi gewinnt. Ausserdem, wollen sie die Regeln wieder aendern naemlich dass nur eigene Landsleute im AC fuer die jeweleige Flagge segeln duerfen. Das wuerde natuerlich heissen, alle Kiwis zurueck nach Neuseeland, Jochen Schuemann zurueck nach Deutschland usw usw. Dann ist Neuseeand fuer lange, lange Zeit das neue Powerhouse im AC segeln.:)

saranna
03.07.2007, 09:52
Moin hansjo
Ist ja alles schön und gut. Leider wird die Wahrheit irgendwo zwischen dem liegen was die Beteiligten uns verklickern. Desweiteren würde ich auch nicht sehr viel Wert darauf geben was nationale Presseerzeugnisse so zusammenschreibseln, da kommt zuweilen schon sehr tendenziöses Zeugs raus, das kannst Du glauben... Gerüchte sind schnell in die Welt gesetzt, aber nur schwer wieder aus der Welt geschafft, auch wenn sie eindeutig wiederlegt sind...
So ein AC-Team besteht nun mal nicht alleine aus den Seglern die wir auf den Booten sehen. Da sind hunderte von Leuten dabei und jeder nimmt als Rädchen im ganzen Getriebe eine wichtige Aufgabe wahr, aber jeden einzelnen brauchts dazu, das sollte man auch mal erwähnen. Und so gesehen sieht dann die Bilanz ein wenig anders aus, die Mehrheit stammt dann plötzlich nicht mehr aus NZL. Das die Kiwis die Boote perfekt beherrschen bestreitet niemand, aber damit ist es nicht getan. Ganze Hochschulen profitieren via Forschungsaufträge etc. etc.
Wir wollen doch alle keine Black Hearts Campaign mehr hören..... Damit haben sich die Kiwis viele Sympathien verspielt.
Uebrigens hat Bertarelli das Kiwi-Team mit Millionenkrediten unterstützt, damit sie überhaupt am AC teilnehmen können. Hat man das auch gehört in NZL?
Das sei aber mittlerweile vollständig zurückbezahlt, hört man ;)

Möge also der bessere gewinnen!

Farr_away
03.07.2007, 10:44
Da das (vielleicht entscheidende) Rennen von Sonntag ja auf heute verschoben wurde, ist mir nicht klar, wo und wer das heutige Rennen über livestream überträgt. Da kann ich im Moment nichts finden..

Kann mir Jemand weiterhelfen??

Besten Dank!

Pendulin
03.07.2007, 10:50
(...) wurde Russell von Ernesto angesprochen die Seiten zu wecheln (fuer viel Geld natuerlich) (...) Das gefiehl dem Ernesto aber nicht und ploeztlich stand ein Management System (ich glaube Alinghi systems oder so) vor Russell. (...) 2 Tage, bevor Russell gefeuert wurde, hatte Ernest noch heimlich schnell eine neue Regel erfunden(...)

Also das ist ja schon allerhand! Macht dieser Bertarelli einem Team das sich mit seiner, damals maroden, Führung zerstritten hat einfach ein Angebot, und das auch noch gegen Geld! Unerhört!
Als nächstes erlaubt sich Bertarelli nach nur einem AC-Sieg seine Management-Strukturen anzupassen. Na gibts denn das!?
Zu guter Letzt erlaubt sich der Teamchef Regeln aufzustellen, ohne vorher das Ok seiner Mannschaft eigeholt zu haben, und trifft auch noch personelle Entscheidungen. Das ist ja wohl der Gipfel der Arroganz. Es ist zu hoffen, dass diese Machenschaften im internationalen Spitzensport nicht einreissen.
Mein Herz schlägt ab sofort für TNZ!

Ocean
03.07.2007, 11:17
Da das (vielleicht entscheidende) Rennen von Sonntag ja auf heute verschoben wurde, ist mir nicht klar, wo und wer das heutige Rennen über livestream überträgt. Da kann ich im Moment nichts finden..

Kann mir Jemand weiterhelfen??

Besten Dank!

Einfach http://www.americas-cup.de/ anklicken und auf Livestream drücken. Datum steht drunter.

LG,
Ocean

dirkdiggler
03.07.2007, 17:21
Alinghi!!!:d :d :d

Pendulin
03.07.2007, 17:25
Ja, das wars dann!
Aber zum Schluss nochmal ganz schön spannend:)

Thomas_DE37cr
03.07.2007, 17:36
Alinghi!!!:d :d :d

Geil... megageil...


Matchpoint... Gewonnne ! Alle Maritimen Schutzengel mobilisiert und das für EUROPA und die Schweiz !! Match-Racing ist absolut super.

Gruss aus dem Alinghi-Land

Thomas

Bart
03.07.2007, 17:52
Glückwunsch alinghi :)
spannendes Rennen mit allem Drum un Dran. Die Kanne bleibt in der alten Welt ;)

Veleta
03.07.2007, 17:59
.... und ist das Land noch so klein, irgendwann werden wir die Besten sein.
Hm..., Glückwunsch nach Valencia

Thomi

Christo7
03.07.2007, 19:11
Für mich war das ein trauriger Tag.
Und egal wie regelkonform das Alinghi-Manöver am Ende der letzten Kreuz war, für mich war's einfach unsportlich. Punkt. Bin kein schlechter Verlierer, aber Alinghi zeigt eben immer mal wieder wie sie wirklich sind.
Bitter.
(der bestätigte Regelverstoß ist ja auch schon total untergegangen).

Einziger Trost: Alle Fans der Schweizer sind im Grunde auch für die Neuseeländer. Ein großer Sieg für Neuseeland, egal wer was anderes schreibt.

kEtis
03.07.2007, 19:29
das ist matchrace...es geht hier auch darum den gegner zu fehlern zu zwingen.

das war nicht unsportlich...jeder matchracer hätte es genauso gemacht.

Thomas_DE37cr
03.07.2007, 19:38
Für mich war das ein trauriger Tag.
Und egal wie regelkonform das Alinghi-Manöver am Ende der letzten Kreuz war, für mich war's einfach unsportlich. Punkt. Bin kein schlechter Verlierer, aber Alinghi zeigt eben immer mal wieder wie sie wirklich sind. Bitter.
(der bestätigte Regelverstoß ist ja auch schon total untergegangen).



Lieber Christo7

ich glaube Du hast die Regeln nicht verstanden. Das Alinghi-Manöver war absolut regelkonform. Jeder, aber auch jeder der was von Match-Racing versteht wird das noch in Jahren bestätigen.

Sorry, aber so ist es eben !

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

Christo7
03.07.2007, 20:03
Tja,

einfach mal den Replay anschauen. (http://www.americascup.com/en/news/detail.phpextended=0&idPage=0&idRubr=22&idIndex=0&idContent=28929) Da sieht man wieviel NZ versucht hat aus dem Weg zu gehen. Ist nicht nur meine Meinung!

Pendulin
03.07.2007, 20:04
Lieber Christo7

ich glaube Du hast die Regeln nicht verstanden.(...)

Das die Deutschen diese Regeln nicht ganz verstehen, hat man schon an ihrer blamablen "Leistung" gesehen.:)
grs pendulin

dvb
03.07.2007, 20:07
Matchracing vom Feinsten! An Dramatik war das kaum zu überbieten.
Herzliche Glückwünsche an Alinghi!!

Und es freut mich auch, dass der Cup in Europa bleibt. Beim nächsten Cup wird es dann sicher wieder viele Projekte geben und die Chancen für eine erneute Teilnahme eines deutschen Schiffes steigen damit auch.

Oldiesailor
03.07.2007, 20:18
Liebe Segelfans

Meine Nerven, war das ein spannendes letztes Rennen. Mehrere Führungswechsel. Die verzweifelte Attacke von NZL an der letztes Wendeboje, der ihnen den Penalty kostete und dann die Windkapriolen kurz vor der Ziellinie, die der Alinghi fast noch den Sieg gekostet hätte. Zum Schluss nur 2 Sekunden Vorsprung!.

Toll, dass die Schweiz mit diesem Rennen dem A-Cup in Europa behält.
Das brutale Resultat von 5 : 2 zeigt in Zahlen leider nicht, wie Nahe die Neuseeländer doch immer dran waren.

Auf jeden Fall Segelsport vom feinsten.

Nur schade, dass die grossen deutschen TV-Sender damit nicht auch Werbung für unseren Sport machten.

Immerhin hat das Schweizer Fernsehen alles live gezeigt und jetzt hat man ja auch wieder einige Zeit die Kommentatoren im Segelsport etwas besser zu schulen.

Bravo Alinghi!!

Und Grüsse aus der Schweiz

Oldiesailor

Pendulin
03.07.2007, 20:24
Tja,

einfach mal den Replay anschauen. (http://www.americascup.com/en/news/detail.phpextended=0&idPage=0&idRubr=22&idIndex=0&idContent=28929) Da sieht man wieviel NZ versucht hat aus dem Weg zu gehen. Ist nicht nur meine Meinung!

Ein Verweis auf eine Seite die nicht funktioniert ist ein denkbar schlechtes Argument!
grs pendulin

Christo7
03.07.2007, 20:32
Das die Deutschen diese Regeln nicht ganz verstehen, hat man schon an ihrer blamablen "Leistung" gesehen.:)
grs pendulin

Beleidigungen wirken manchmal nicht: das deutsche Team fand ich von Anfang an furchtbar. Nur Alinghi setzt hier noch eine Schippe drauf.


An "Thomas_DE37cr":
Habe nie bestritten, dass die Aktion nach der Entscheidung der Schiedsrichter regelkonform war (richtig lesen!). Der Replay läßt hier jedoch Zweifel aufkommen. NZ konnte sich nicht komplett "auflösen", hat aber nach Beurteilung der Richter nicht genug getan. - Kann man auch anders sehen.

PS: Alinghi-Land gibt es gar nicht (Höchstens $-Land)

Christo7
03.07.2007, 20:33
Hier nochmal der Link:
http://www.americascup.com/en/news/detail.php?idRubr=22&idContent=28929

99livet
03.07.2007, 20:46
So meine lieben und jetzt wird es spannend!
Was passiert wohl als nächstes?
Wo und wann findet der Cup das nächste Mal statt?
Fällt Alinghi auseinander?
Wo segelt Übersegler Coutts das nächste Mal?
Was stellen die Deutschen auf die Beine?
Schafft TNZ finanziell nochmal eine Herausforderung?
was kommt aus Dubai?
Kommt ein Act auch nach Kiel?
Fragen über Fragen! es bleibt spannend!:)

Nach dem Cup ist vor dem Cup!

LG
jan

Pendulin
03.07.2007, 20:55
PS: Alinghi-Land gibt es gar nicht (...)

Das ist ein Zitat von Jean Ziegler (la suisse n'exisite pas). Hab Dir nicht zugetraut, dass Du Französisch verstehst!
grs pendulin

Christo7
03.07.2007, 20:59
Mais oui.

Aber!: existe (nicht exisite).
Den Kommentar verkneif ich mir.

Pendulin
03.07.2007, 21:06
(...)
Den Kommentar verkneif ich mir.

Ich denke damit kann die internationale Segelwelt leben...:D
grs pendulin

illupodimare
03.07.2007, 21:38
... Wo segelt Übersegler Coutts das nächste Mal? jan
Die Segel-Legenden Russell Coutts and Paul Cayard haben sich mit dem international bekannten portugiesischen Promotor João Lagos zusammen geschlossen und eine Serie weltweiter Regatten ins Leben gerufen. Die WORLD SAILING LEAGUE (WSL) wird die bekanntesten Segel-Regionen passieren und der Gewinner der Serie erhält einen mit 2 Millionen Dollar dotierten Preis.

Zwölf Mannschaften, die jeweils eine Nation repräsentieren, werden mit 70-Fuß-Cats gleichen Typs an den Start gehen. Vorgesehen sind Auftritte in Mittelmeer, Nord-Europa, mittleren Osten, Asien, Nord- und Süd-Amerika. Cayard und Coutts haben sich bereits für jeweils ein Team als Skipper verpflichtet.

João Lagos, dessen Firma Lagos Sports sich international mit Golf-, Radsport-, Tennis- und Motorsport-Veranstaltungen befasst, gab folgenden Kommentar ab: „Ich habe das Potential der World Sailing League sofort erkannt und bin begeistert über die Gelegenheit, hier von Portugal aus das Profil der internationalen Segel-Szene durch dieses Ereignis mit zu steuern. Es gibt die Chance der Beteiligung durch ein portugiesisches Team in portugiesischen Gewässern, aber das muss noch bestätigt werden. Wir sind mit Fleiß dabei, Besprechungen mit möglichen Ausrichtern, Skippern und Sponsoren durchzuführen. Ich kann bestätigen, dass bereits jetzt auf der Ebene der Unterstützer Bemerkenswertes geschehen ist, und wir freuen uns in der Sache engagiert zu sein.“

Russell Coutts hob hervor, warum João Lagos für WSL der ideale Partner ist: „Wir haben dies seit langem geplant und nach einer Organisation gesucht, die unsere Sicht einer solchen Liga teilt. In João Lagos haben wir eine beherzte und visionäre Figur, die das Potential eines solchen Ereignisses erkannt hat, die nötige Sachkenntnis besitzt und den Kredit mitbringt, dem Konzept Leben einzuhauchen. Unsere Partnerschaft mit Lagos Sports, einem der führenden Promotoren auf diesem Sektor, erlaubt es uns, dies heute bekannt zu geben.“

Paul Cayard fügte hinzu: „Russell, João Lagos und ich bringen unsere Erfahrung vom Amerca’s Cup, von den Olympischen Spielen und einer Menge anderer Wettbewerbe in dieses Unternehmen ein. Wir nahmen die besten Ideen weltweiter sportlicher Aktivitäten und reicherten sie mit einem innovativen Konzept an, um diese aufregende neue Serie für Segler, Sponsoren und Zuschauer zu erzeugen. Für ein Abenteuer wie dies war auch es wichtig, dass die International Sailing Federation (ISAF) das Konzept unterstützt. ISAF hat ihre Teilnahme bestätigt und steht voll hinter uns.“

ISAF wird ein Flotten-Regatta-Format benutzen, wenngleich eine Reihe anderer innovativer Konzepte, wie zum Beispiel Zeit-Rennen und Slalom-Regatten mit dem Prototyp des Schiffes getestet werden. Ein maßgeschneidertes Transport-Schiff ähnlich einem Leichter, wird die 70-Fuß-Cats mitsamt erforderlicher Technologie in die jeweilige Region transportieren.

Das Design des Schiffs (http://www.wsl2009.com/canais_ig.asp?id_canal=66 (http://www.wsl2009.com/canais_ig.asp?id_canal=66)) wird im Frühsommer dieses Jahres fertig sein und als Prototyp gegen Ende des Jahres zu Wasser gelassen werden, gefolgt von einer Testphase und letztlich dem Feinschliff. 14 One-Design-Cats werden in 2008 gebaut, um für die Serie 2009 zu Wasser gelassen zu werden.

Die neuen Schiffe werden von einem Team gestaltet, in dem Marc van Peteghem und Lauriot Prévost federführend für die Technologie sein werden. Die 70-Fuß-Cats werden neben Geschwindigkeit und Manövrierbarkeit auch die Fähigkeit in sich vereinigen, in Strandnähe zu segeln, um den Zuschauern ein Optimum an Nähe zu bieten.

Es wird gegen Ende des Jahres eine weitere Presse-Mitteilung geben, in der weitere Details über Teilnehmer-Länder, Mannschaften und Sponsoren bekannt gegeben werden.

http://www.wsl2009.com (http://www.wsl2009.com/)

illupodimare
03.07.2007, 22:29
... Die Segel-Legenden Russell Coutts and Paul Cayard ...

WORLDS SAILING LEAGUE

Vor der offiziellen Presse-Mitteilung führte das Magazin Sailing World mit Paul Cayard ein Interview über sein neues Wagnis:

OK, Zeit für einen Aufmacher. Wir wissen, es handelt sich um Regatten mit 70-Fuß-Cats. Können Sie ein wenig mehr Farbe ins Bild kippen?

Was mein Entzücken hervor ruft ist groß. Es handelt sich um Schiffe mit dem wahrscheinlich höchsten High-Tech an Bord in der Geschichte des küsten-nahen Regatta-Segelns, unter den Augen des Publikums, das uns an 8 oder 10 verschiedenen Gestaden rund um die Welt hautnah erleben kann, in jährlicher Wiederkehr.

Seit über zwei Jahren gab es Gerüchte über Ihr neues Engagement. Handelte es sich um einen kontinuierlichen Entwicklungsprozess oder um ein ständiges Stop-and-Go?

Um ehrlich zu sein, in der Sache gab es zunächst so etwas wie Stop-and-Go, aber jetzt, nach ihrer Bekanntgabe, ist sie wirklich am Start. Und zwar deswegen, weil Russell Coutts und ich auf unseren Partner LAGOS SPORTS stießen, eine Firma, die nicht nur Erfahrung als Promotor von Sport-Veranstaltungen mit bringt, sondern hinter der auch Ressourcen stecken, ohne die ein solches Projekt nicht denkbar ist. Das gab mir und Russ das Vertrauen, nun an die Öffentlichkeit zu gehen. Eine Reihe von Menschen machte es uns in der Vergangenheit schwer, indem sie unsere Sprödigkeit im Umgang damit beklagte, aber wir wollten erst mit der Sprache heraus, wenn wir sicher sein konnten, die Planung in trockenen Tüchern zu haben.

Wie kam es zu der Entscheidung für einen 70-Fuß-Cat?

Wir wollten natürlich etwas Schnelles, etwas das aufregend segelt, den Prickel. Russ und ich sind immer auf der Suche nach Herausforderungen beim Segeln. Wir glauben, dass es wichtig ist, ein Schiff zu wählen, das einem Markt den Anschub gibt, auf dem sich junge Segler tummeln, die von den Olympischen Spielen kommen, wie Robert Scheidt oder die Tornado-Segler. Wir wollten es groß haben und zugleich mit der Potenz für küstennahes Segeln. Während wir neue Entwicklungen auf dem Einrumpf-Sektor mit Schwert als auch die Kiel-Fraktion durchforsteten, trafen wir auf Kosten-Strukturen jenseits von Gut und Böse. Schließlich fanden wir mit dem Cat auf ein sehr leichtes, schnelles und kraftvolles Boot, das zugleich ohne Tiefgangproblem noch in Strandnähe segeln kann. Je mehr ich über einen Cat nachdenke – und das ist un-traditionell für die unter uns, die schon über 40 Jahre lang segeln – um so sicher bin ich mir, dass wir uns in der Richtung befinden, in die die moderne Segel-Welt sich bewegt. Es ist ein wenig so wie im Wintersport, in dem die Snowboards einen Teil der Ski-Szene an sich rissen.

Wie wollen Sie die so aufregende Boot-zu-Boot-Aktion in Szene setzen, das Salz in der Suppe der wendigen Einrümpfer in Match-Races, wo hingegen Cats bei ihren Manövern so behäbig wirken?


Ein Gesichtspunkt unserer Planungen ist die zeitliche Länge eines Rennens. Wir streben 30 bis 40 Minuten pro Lauf an, was uns 3 bis 4 Rennen pro Tag erlaubt. Das heißt aber auch, dass ein missglücktes Manöver einer Mannschaft dem Schiff das Rennen kosten kann. Es gibt ein Spektrum, in dem ich großartige Phasen aufkommen sehe, in denen man mit den enervierten Crews an Bord mitfiebert, ob das in Führung liegende Schiff, das auf der Zielgeraden, um über die Linie zu kommen, noch einmal halsen muss, dabei auch wirklich vorn bleibt. Wir lieben es, auf diese zwar bekannten aber schwer berechenbaren Momente die jeweils richtige Antwort zu finden.

Wieviel Crew halten Sie für angemessen für so ein Schiff?

Wir denken an acht Personen. Es ist durchaus möglich, dass man gar keinen Segelwechsel vornehmen muss, weil der Spinnaker eher vom Typ Code-0 ist und das Schiff so schnell segelt, dass der scheinbare Wind – wie beim Eis-Segler – immer von vorn kommt. Es ist alles ein Teil der Gleichung zu versuchen, dieses großartige Segeln zu nach unseren Vorstellungen noch angemessenen Kosten zu haben. Wobei die Kosten-Kontrolle ein Teil unseres Konzepts ist, Einheits-Design und geringe Crew spielen die andere wichtige Rolle.

Wie schaffen Sie den Spagat vom Teilnehmer zum Veranstalter?

Oh, Russell und ich sind die beiden ersten Menschen, die sich für den Job als Skipper der neuen Liga eintrugen. Wir werden unsere eigenen Teams haben und dabei wird eine Menge Spaß aufkommen, wie im letztem Jahr der Clinch mit den Piraten – nein, lassen Sie mich wieder ernst werden: Ein Team auf die Beine zu stellen und dessen Boss zu sein, macht ebenso viel Freude wie das Segeln selbst. Meine Segelei in der Vergangenheit war teilweise nur wegen der Konkurrenz aufregend, nicht aber an und für sich. Wir beide bleiben Konkurrenten auf dem Wasser und wir freuen uns darauf.

Wenn dieses Segel-Ereignis so erfolgreich ist, wie Sie es hoffen, mit den 12 Mannschaften und zahlreichen Auftritten in jedem Jahr, kann das gut gehen und nicht in den negativen Folgen enden, wie sie der America’s Cup oder das Volvo-Ocean-Race mit sich brachten?

Wir haben unser Konzept und unsere Vision, und wir sehen die gesamte Landschaft des Sports als Mitbewerber an. Wir sehen uns selbst und das was wir vorhaben als etwas Anderes als alles bisher Existierende an. Wir versuchen nicht, jemanden zu kopieren oder jemandes Platz streitig zu machen. Dies wird eine Weltmeisterschaft oder ein Grand-Prix-Zirkus für’s Segeln; etwas, was bisher nicht existiert. Um die beiden anderen von Ihnen genannten Ereignisse zu nehmen, ich sehe nicht, dass wir irgendetwas ersetzen, weder die Ozean-Regatta noch das Match-Race.

Welche Art von Verpflichtung mussten Sie mit den Sponsoren eingehen, um dieses Werk aus der Taufe zu heben?

Es geschah genau das, was wir mitteilten. Eine große Hürde dieses Projekts, wie Sie sich vorstellen können, war die Unterschrift unter die Schiffe. Sie war der kritische Teil des Zeitfensters von zwei bis zweieinhalb Jahren, in dem Design, Prototyp, Test und Gesamtproduktion über die Bühne gehen müssen. Es ist wirklich auch ein gewaltiges Spiel mit der Zeit. Sponsoren der Teams stellen vielleicht Geld für’s kommende Jahr zur Verfügung, nicht aber drei Jahre im Voraus. LAGOS SPORTS mit im Schiff zu haben, mit seiner Expertise für die kommerzielle Seite, wird die Unterschrift unter die Flotte von 14 Schiffen, die noch kritisch ist, erleichtern, doch darüber berichten wir demnächst. Mit fortschreitendem Programm des Projekts, wenn die Teams ihre Sponsoren gefunden und die Liga sich mit den ihrigen geeinigt hat, werden die lokalen Ausrichter ihre Sponsoren zu finden wissen. Solche geschäftlichen Arrangements werden getroffen, nachdem wir uns nach vorn bewegt haben, wie das charakteristisch ist für den Fortgang in solchen Größenordnungen. Aber die Nachricht ist, dass das Projekt auf dem Weg ist und läuft, allein durch die Partnerschaft von Coutts, Cayard und Lagos Sports.

In der Presse-Mitteilung erwähnten Sie, neben dem Wettkampf der Flotte nach herkömmlichem Muster auch andere Formen zu probieren wie Zeit- und Slalom-Rennen. Welche Tricks haben Sie da noch im Strumpf für den Zirkus?

Es wird sich um Flotten-Rennen handeln. Es gehen Gerüchte um, ich möchte mich daran nicht beteiligen. Allerdings suchen wir nach weiteren Formaten, die sowohl für die Segler als auch für die Öffentlichkeit interessant sein könnten. Eine unserer fundamentalen Ideen ist das Konzept, Segeln einer großen Öffentlichkeit schmackhaft zu machen. Man muss dabei kein Segel-Experte sein, um Interesse an einem Flotten-Wettkampf auf kurzen Kursen mit aufregenden Schiffen unter ihren nationalen Flaggen zu finden.

www.wsl2009.com (http://www.wsl2009.com/)

Thomas_DE37cr
04.07.2007, 00:13
Mais oui.

Aber!: existe (nicht exisite).
Den Kommentar verkneif ich mir.


Hi Christo7

gibt doch einfach auf und freue Dich.... es wäre sowas von logisch...

Dany
04.07.2007, 00:20
Hallo Segel-Enthusiasten und -Kenner!

Ich bin ja alles andere als ein Segel-Experte, und deshalb möchte ich mich an euch hier mit einer kleinen Verständnis-Frage nach dem heutigen letzten Rennen des 32. Americas Cup wenden.

Kurz vor der Ziellinie hat ja die New Zealand ihre Strafe absolviert. Es wurde immer wieder gesagt, dass hierzu eine Drehung des Bootes um die eigene Achse von mindestens 270° absolviert werden müsse. Für mich hat das heute aber eher so ausgesehen, als wäre die New Zealand zunächst 180° nach steuerbord gewendet worden um danach wieder in die andere Richtung um 180° zurückgewendet zu werden. Segelexperte Peter Scherrer, der dieses Jahr auf der +39 angetreten war und früher zum Team Alinghi gehört hatte sagte sogar, dass es denkbar wäre, dass es der New Zealand gereicht hätte, hätten sie den Kreis weitergezogen und etwas mehr Schwung mitnehmen können.

Frage: Lassen die Regeln es überhaupt zu, dass eine Strafe mit zwei 180°-Wenden (also durch das Fahren einer S-förmigen Linie) absolviert wird? Oder habe ich mich da einfach verguckt (leider war im entscheidenden Moment das Manöver nicht genau zu sehen) und die New Zealand hat wirklich einen beinahe 360°-Kreis gefahren?

Zeelandfan
04.07.2007, 01:21
Gratulation für Alinghi!! Stolze Leistung, verdient gewonnen!!! Der Cup vorbei, er bleibt in Europa, der nächste wird hier ausgetragen.

Gratulation auch an Neuseeland!!! Ihr habt euch prima geschlagen und wart ebenbürtige Gegner-im Gegensatz zum letzten Mal!!! Es war sooo knapp, bis zum Schluss!! Und ich hoffe, dass ihr wieder dabei seid!!!

Die restliche Diskussion überlasse ich gerne den Kleingeistern, auch, wenn "mein" Team diesmal nicht gewonnen hat...

Seid ihr Sportsleute, oder wie, oder was????

hansjo
04.07.2007, 01:28
Moin hansjo
Ist ja alles schön und gut. Leider wird die Wahrheit irgendwo zwischen dem liegen was die Beteiligten uns verklickern. Desweiteren würde ich auch nicht sehr viel Wert darauf geben was nationale Presseerzeugnisse so zusammenschreibseln, da kommt zuweilen schon sehr tendenziöses Zeugs raus, das kannst Du glauben... Gerüchte sind schnell in die Welt gesetzt, aber nur schwer wieder aus der Welt geschafft, auch wenn sie eindeutig wiederlegt sind...
So ein AC-Team besteht nun mal nicht alleine aus den Seglern die wir auf den Booten sehen. Da sind hunderte von Leuten dabei und jeder nimmt als Rädchen im ganzen Getriebe eine wichtige Aufgabe wahr, aber jeden einzelnen brauchts dazu, das sollte man auch mal erwähnen. Und so gesehen sieht dann die Bilanz ein wenig anders aus, die Mehrheit stammt dann plötzlich nicht mehr aus NZL. Das die Kiwis die Boote perfekt beherrschen bestreitet niemand, aber damit ist es nicht getan. Ganze Hochschulen profitieren via Forschungsaufträge etc. etc.
Wir wollen doch alle keine Black Hearts Campaign mehr hören..... Damit haben sich die Kiwis viele Sympathien verspielt.
Uebrigens hat Bertarelli das Kiwi-Team mit Millionenkrediten unterstützt, damit sie überhaupt am AC teilnehmen können. Hat man das auch gehört in NZL?
Das sei aber mittlerweile vollständig zurückbezahlt, hört man ;)

Möge also der bessere gewinnen!
nee saranna, das ist ist mir total neu das ernesto NZ finanziert hat. Du hast halt recht wenn du sagst, die Wahrheit steht immer irgendwo in der mitte. Die echte Wahrheit werden wir alle nicht herausbekommen. vielleicht ist das auch gut so. Auf alle Fealle hat Alinghi mit 1 sec vorsprung gewonnen und muss ihnen gratulieren. Also sehr spannende Rennen. Wir werden sehen wie es im naechsten AC aussehen wird. Denn hier sind schon die Artikel, dass die Kiwis alle wieder nach Hause gehen. Aben bei Alinghi haben ja auch alle gut verdient. nur, wenn das so kommen sollte, was passiert dann mit Alinghi?

hansjo
04.07.2007, 01:40
Also das ist ja schon allerhand! Macht dieser Bertarelli einem Team das sich mit seiner, damals maroden, Führung zerstritten hat einfach ein Angebot, und das auch noch gegen Geld! Unerhört!
Als nächstes erlaubt sich Bertarelli nach nur einem AC-Sieg seine Management-Strukturen anzupassen. Na gibts denn das!?
Zu guter Letzt erlaubt sich der Teamchef Regeln aufzustellen, ohne vorher das Ok seiner Mannschaft eigeholt zu haben, und trifft auch noch personelle Entscheidungen. Das ist ja wohl der Gipfel der Arroganz. Es ist zu hoffen, dass diese Machenschaften im internationalen Spitzensport nicht einreissen.
Mein Herz schlägt ab sofort für TNZ!
Na Pendululin,
ich glaube ein gewisses Mass von zynismuss gehoert wohl auch dazu.:)

Thomas_DE37cr
04.07.2007, 10:44
Hallo Segel-Enthusiasten und -Kenner!

Ich bin ja alles andere als ein Segel-Experte, und deshalb möchte ich mich an euch hier mit einer kleinen Verständnis-Frage nach dem heutigen letzten Rennen des 32. Americas Cup wenden.

Kurz vor der Ziellinie hat ja die New Zealand ihre Strafe absolviert. Es wurde immer wieder gesagt, dass hierzu eine Drehung des Bootes um die eigene Achse von mindestens 270° absolviert werden müsse. Für mich hat das heute aber eher so ausgesehen, als wäre die New Zealand zunächst 180° nach steuerbord gewendet worden um danach wieder in die andere Richtung um 180° zurückgewendet zu werden. Segelexperte Peter Scherrer, der dieses Jahr auf der +39 angetreten war und früher zum Team Alinghi gehört hatte sagte sogar, dass es denkbar wäre, dass es der New Zealand gereicht hätte, hätten sie den Kreis weitergezogen und etwas mehr Schwung mitnehmen können.

Frage: Lassen die Regeln es überhaupt zu, dass eine Strafe mit zwei 180°-Wenden (also durch das Fahren einer S-förmigen Linie) absolviert wird? Oder habe ich mich da einfach verguckt (leider war im entscheidenden Moment das Manöver nicht genau zu sehen) und die New Zealand hat wirklich einen beinahe 360°-Kreis gefahren?

Hi das ist eine gute Frage !

Aber es war ein regelkonformes Manöver, das genau vom den Umpire's bewertet und gutgeheissen wurde.

Die Yacht schreibt dazu : Die Kiwis holen stark auf und überholen. Das Beste für sie ist aber, dass sie bei dieser Windrichtung weniger Probleme mit ihrem ausstehenden Penalty haben. Auf dem Vorwindkurs müssen sie nur mit dem Bug durch den Wind und etwas abfallen um die 270 Grad Strafe auszuführen. Das kostet deutlich weniger Zeit, als wenn sie das Schiff vollkommen um die eigene Achse drehen müssten.

Danach können sie wieder zurückwenden und auf das Ziel zusteuern. Es scheint zu funktionieren. Alinghi liegt immer noch im Windloch und beschleunigt langsam. Aber auch die Kiwis haben bei dem wenigen Wind und den zwei Wenden viel Fahrt verloren. Beide Schiffe liegen gleichauf, dann schiebt Alinghi knapp seinen Bug vor. Der Vorsprung: Eine Sekunde.

Für mich stellte sich auch die von Peter Scherrer gestellte Frage, ob tatsächlich eine 360 Grad-Halse, bei diesem Winddreher, nicht eben doch schneller gewesen wäre, nur 2 Sekunden !

Das zweimalige Wenden hatte das TNZ praktisch zum Stillstand gebracht, mit einer vollen Halse wäre m.M. mehr Restgeschwindigkeit im Schiff gebliegen und es hätte reichen können... Nur wenn.. hätte.. könnte... es ist gelaufen wie es lief.

Nur hatte ich doch noch auf zwei weitere Rennen gehofft, alleine der tollen Szenen wegen.

Freuen wir uns einfach, dass Europa wieder Austragungsort bleibt und vermutlich in spätestens 3 Jahren ein erneutes Spektakel zu erwarten ist.

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

Thomas_DE37cr
04.07.2007, 10:52
nee saranna, das ist ist mir total neu das ernesto NZ finanziert hat.....

Hansjo... doch es stimmt ! Kurz nach dem Schnackenberger den Sack hinwarf und Dalton übernahm, war TNZ faktisch bankrott. E.B. gewährte PRIVAT einen Kredit von 12 Mio. $ um den Wideraufbau zu gewährleisten. Dalton und Bertarelli kennen sich persönlich bestens. Wie schon mal erwähnt, war Bertarelli stinksauer, dass dies an die Öffentlichkeit drang, weil er nicht mit allen möglichen, primitiven Vorwürfen attaktiert werden wollte.

Genauso leihte er den Itallienern auch einen Mast, nachdem das Deutsche Boot diesen gekappt hatte. Immerhin eine Kostenpunkt von gegen 100 KEURO! Aber damit spielt er sich nicht als der stinkreiche Mäzen und Krösus auf, es geht ihm, auch wenn viele das nicht glauben wollen wirklich um den Sport und Fairness. Typisch dazu auch, dass gestern Russel Couts in Genf an der Siegesfeier reinschaute. Wäre das Zerwürfniss der beiden so gross gewesen wie oft dargestellt, hätte er sich in Genf gestern abend sicher nicht blicken lassen, oder ?

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

alexm
04.07.2007, 12:01
Kurz vor der Ziellinie hat ja die New Zealand ihre Strafe absolviert. Es wurde immer wieder gesagt, dass hierzu eine Drehung des Bootes um die eigene Achse von mindestens 270° absolviert werden müsse. Für mich hat das heute aber eher so ausgesehen, als wäre die New Zealand zunächst 180° nach steuerbord gewendet worden um danach wieder in die andere Richtung um 180° zurückgewendet zu werden. Segelexperte Peter Scherrer, der dieses Jahr auf der +39 angetreten war und früher zum Team Alinghi gehört hatte sagte sogar, dass es denkbar wäre, dass es der New Zealand gereicht hätte, hätten sie den Kreis weitergezogen und etwas mehr Schwung mitnehmen können.

Frage: Lassen die Regeln es überhaupt zu, dass eine Strafe mit zwei 180°-Wenden (also durch das Fahren einer S-förmigen Linie) absolviert wird? Oder habe ich mich da einfach verguckt (leider war im entscheidenden Moment das Manöver nicht genau zu sehen) und die New Zealand hat wirklich einen beinahe 360°-Kreis gefahren?


Der Experte hat recht. Die penalties sind im Matchrace andere als im Fleetrace - und auhc im Fleetrace geändert. Es ist nicht mehr die Rede von 360°, 720° oder 270°. Sondern im Matchrace:
Upwind muss man einmal Halsen und wieder auf Am-Wind-Kurs gehen.
Downwind (hier der Fall) einmal Wenden und wieder auf Raum abfallen.

Beides ergibt 270° (meistens) die Erfordernisse sind aber eben anders definiert (siehe Appendix C der ISAF Racing Rules of Sailing http://www.isaf.org/RRS2005/Appendices%20A%20-%20C.pdf).

NZL hätte nur Wenden müssen und dann auf dem anderen Bug abfallen. Dann hätten sie aber die Linie nicht geschafft und nochmal Halsen + anluven müssen. Da ist Wende + abfallen vermutlich schneller.

Und hier sind wir bei meinem Hauptkritikpunkt: Das Rennen hätte mit dem Dreher abgebrochen werden müssen. Jede seriöse Wettfahrtleitung bricht bei einem so massiven Dreher ab (beinahe 180°) - selbst kurz vor Ende. Aber das geht aufgrund der Zuschauer TV etc. leider nicht - wie soll man das dem Publikum erklären? Leider passierte das öfter in diesem LV und ich glaube auch im AC hatten wir die Situation. Schade, dass das Rennen dem Spektakel geopfert wird.

Ansonsten: Die Aktion von Alinghi habe ich nicht gesehen, aber sie gehört inhaltlich zum matchrace. Also ist nichts daran auszusetzen. ETNZ hat den Fehler der Wende gemacht, sie müssen wissen, dass das in der Situation no-go ist - Alinghi hat so auch ein Rennen verloren (indem sie sich über die Layline drücken liessen).

Und unnötig noch dazu, da sie auf der Downwindstrecke alinghi wieder die Hölle hätten heiss machen können. Im gesamten LV und AC war im Vergleich zu der vorigen Ausgabe gut zu sehen, dass downwind gute Überholmöglichkeiten entstehen, die der Führende nicht mit dem klassischen Decken abwehren kann (auch durch das neu eingeführte Gate). Das lässt hoffen auf die nächste Edition: Die Boote werden noch weiter optimiert sein, dadurch die Unterschiede noch enger und die Rennen noch spannender.

Alex

Thomas_DE37cr
04.07.2007, 15:45
Und unnötig noch dazu, da sie auf der Downwindstrecke alinghi wieder die Hölle hätten heiss machen können. Im gesamten LV und AC war im Vergleich zu der vorigen Ausgabe gut zu sehen, dass downwind gute Überholmöglichkeiten entstehen, die der Führende nicht mit dem klassischen Decken abwehren kann (auch durch das neu eingeführte Gate). Das lässt hoffen auf die nächste Edition: Die Boote werden noch weiter optimiert sein, dadurch die Unterschiede noch enger und die Rennen noch spannender.

Alex

Hi Alex

der Grinder von SUI 91 Christian Karcher kommentierte die erste Vorwindtour wie folgt: SUI 100 hätte den zu schweren Spi (Nr. 3) gewählt, weil die Prognosen zur Wendemarke bis zu 19 Knt. Wind versprachen. Dann aber fiel der beim ersten Lauf etas zusammen, SUI 100 spekulierte beim Schlusslauf dann nochmals auf die prognostizierten Windverhältnisse. Aber dann kam das Tief mit dem Dreher von fast 180 Grad, welcher erst gegen 19' h erwartet wurde früher. Auch die Rennleitung war davon mit Sicherheit total überrascht.

So ist eben Segeln...
Thomas

Aella
04.07.2007, 19:52
Gratulation für Alinghi!! Stolze Leistung, verdient gewonnen!!! Der Cup vorbei, er bleibt in Europa, der nächste wird hier ausgetragen.

Gratulation auch an Neuseeland!!! Ihr habt euch prima geschlagen und wart ebenbürtige Gegner-im Gegensatz zum letzten Mal!!! Es war sooo knapp, bis zum Schluss!! Und ich hoffe, dass ihr wieder dabei seid!!!

Die restliche Diskussion überlasse ich gerne den Kleingeistern, auch, wenn "mein" Team diesmal nicht gewonnen hat...

Seid ihr Sportsleute, oder wie, oder was????



Ganz genau so sehe ich das auch

meint der Oldman

illupodimare
04.07.2007, 19:57
Hansjo ... doch es stimmt ! Kurz nach dem
Schnackenberger den Sack hinwarf und Dalton übernahm,
war TNZ faktisch bankrott. E.B. gewährte PRIVAT einen
Kredit von 12 Mio. $ um den Wideraufbau zu gewährleisten ...
Thomas
... ein sterbendes Unternehmen. Dahinter verbergen sich bereits
tragische menschliche Schicksale und Pleiten. Er erinnert mich
stark an WRESTLING, wo statt Sport verabredete SHOW geboten
wird, zum Vergnügen einer dumpfen besoffenen Masse. Die Muster
des Segelns bei dem Auf- und Ab-Kurs sind öde und langweilig.

Im Übrigen segelte das Schiff aus der Schweiz mit der zweiten
Wahl an Seglern gegen die dritte Wahl auf dem Schiff Neusee-
lands.

Meine Durststrecke ist nicht die Wartezeit auf eine Neuauflage,
sprich 33. America's Cup Ausscheidung, meine Durststrecke
reicht bis zu Coutts' und Cayards erster Wettfahrt in der
ISAF-World-Sailing-League.

IOR
04.07.2007, 20:47
Endlich ist das Karpfenteich-Segeln vorbei.
Materialschlacht pur auf allerhöchstem hight-tech Niveau!
Ich würde gern einmal die größtenteils aus Jollen- und Binnenseglern bestehende Alinghi- oder Kiwi-Crew mit ihren pervertierten Booten auf einem internationalen offshore race (z.B. Blue Race, S-H o.ä.) sehen.
Rettungsinsel klarmachen und vorher hoch bei Lloyds abschließen!

hansjo
04.07.2007, 22:32
Moin Thomas DR37cr

Ich glaube dir, dass ernesto dem TNZ ausgeholfen hat. Ich wusste es nur nicht, da hier auf meiner Seite der Welt nichts drueber geschrieben worden ist oder ich habe es einfach uebersehen. Na gut, dieses AC ist zu Ende und Alinghi hat gewonnen in einem Duell mehr oder weniger zwischen 2 Neuseelaendischen Mannschaften. Ist aber vorbei und es ist wirklich besser den AC in Europa durchzufuehren aber so wie Russell Coutts es wollte und jetzt wohl auch mit dem 2ten Internationalen (die 70' Cats) machen wird, naemlich fast ueber all in der Welt. Allerdings hatte Russell Coutts sich fuer diesen AC nur auf das Mittelmehr und der Portugesischen Kueste stark gemacht. Nicht nur Valenzia. OK, und nun ist gut mit diesem AC, wir werden bald sehen, was beim naechsten passieren wird, falls ernesto es tatsaechlich durchdrueckt den naechsten AC schon 2009 zu starten. Wir werden sehen, wir werden sehen. :D :D :D

Pendulin
04.07.2007, 22:58
(...)
Ich würde gern einmal die größtenteils aus Jollen- und Binnenseglern bestehende Alinghi- oder Kiwi-Crew mit ihren pervertierten Booten auf einem internationalen offshore race (z.B. Blue Race, S-H o.ä.) sehen.
(...)

Als nächstes möchtest du sehn, wie dir ein Uhrenmacher ein AKW baut und ein NASA-Techniker eine U-Bahn hinklatscht. Sonst noch Wünsche? Schumacher bei der Tour de France oder so was?
grs pendulin

illupodimare
04.07.2007, 23:33
... Materialschlacht pur auf allerhöchstem High-Tech-Niveau!
...
... hoffentlich nicht aus der falschen Ecke. Falls Sie hier als Denker
verglimpft werden sollen, bin ich an Ihrer Seite; wenn auch eher als
Empfinder. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass das Segeln mit Kielen an-
tiquiert ist und sich dem Verfallsdatum nähert, schon gar auf dem Re-
gatta-Sektor dieser Kategorie. So wie die Schiffe dieses Genres Spiel-
zeuge reicher Menschen oder Werbeflächen von Konzernen sind, so
sind die Menschen darauf gutbezahlte Sklaven des Besitzers.

In der Warteschleife weiterer Steilvorlagen ist

Zeelandfan
05.07.2007, 00:23
ich habs mir ja bislang verkniffen....Carlo und Kollegen, auf dem hier im Forum grösstenteils vertretenen seglerischen Niveau sich über den AC in diesen Tönen auszulassen, empfinde ich als unangemessen... Stamtischparolen könnte man auch dazu sagen...

Und wem der AC nicht gefällt, aus welchen Gründen auch immer, dem steht es sicher frei,sich für VOR und andere Dinge zu begeistern...

suum cuique...

illupodimare
05.07.2007, 01:33
... wem der AC nicht gefällt, aus welchen Gründen
auch immer, dem steht es sicher frei, sich für VOR und andere Dinge zu
begeistern ... suum cuique...

Dies ist ein Stammtisch, an den man nicht sitzt, weil man die Meinung
der übrigen Gäste teilt; es ist einer, an dem man ungeladen die eigene
Meinung vertritt. Bei Ihnen bin ich mir nicht so sicher. Das Bemühen ei-
ner toten Sprache macht Sie verdächtig, sich nicht klar ausdrücken zu
wollen - und Ihre vielen (...) Pünktchen stützen das. Ich möchte Ihnen
hiermit Mut machen, das Gesagte noch einmal mit Inhalt zu füllen, ganz
besonders die Buchstabenfolge VOR. Was verbirgt sich dahinter ?

(Für Nicht-Lateiner: SUUM CUIQUE heißt nicht DAS QUIEKEN DER SÄUE
sondern: JEDEM DAS SEINE)

sailtime
05.07.2007, 11:12
...

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass das Segeln mit Kielen an-
tiquiert ist und sich dem Verfallsdatum nähert, schon gar auf dem Re-
gatta-Sektor dieser Kategorie.
In der Warteschleife weiterer Steilvorlagen ist

Bitteschön, wenn auch etwas abseits vom Thema:
Selbst an Land gibt es Biker und Wohnwagenfahrer, halt
auch eine Sache des Bauchgefühls,

sailtime,

der sich gerade ein Matchrace mit Wohnmobilen vorstellt.

illupodimare
05.07.2007, 12:25
wieso dat denn? ...

Wieso Kiele antiquitiert seien, fragt SAILTIME. Weil sie überflüssig sind !
Der Coutts geht nicht zu den Kiel-losen Schiffen, weil er eine beleidigte
Leberwurst wäre. Nein, warum denn dann ? Weil er Avantgarde ist.

Ist jemand verstört ? Macht nichts: "Alles fließt" (Heraklit). "Vieles geht
den Bach runter - aber alles ist im Fluss" (Carlo Backhausen).

Thomas_DE37cr
05.07.2007, 14:08
Hallo

Juli 2007, 11:41, NZZ Online

Harter Kern will bei Alinghi bleiben. Skipper Butterworth bekennt sich zum Schweizer Syndikat. Nach dem Sieg über Team New Zealand wird Alinghi auch den 33. America's Cup als Defender gestalten. Nachdem über die Zusammensetzung des Teams spekuliert worden war, hat sich nun Team-Skipper Brad Butterworth explizit zu Alinghi bekannt. Damit könnten auch die anderen Neuseeländer beim Schweizer Syndikat verbleiben.

wag. Die Party auf der Alinghi-Basis war feucht, fröhlich und laut. Selbst gestandene Männer führten mit Blumengirlanden um den Hals wilde Tänze auf. Doch das Siegen macht frisch. Am Tag danach setzten sich die entscheidenden Leute der Alinghi-Crew schon wieder einer Brise von Fragen aus. Dass man zu diesem Zeitpunkt schon Verlässliches über die Zukunft der involvierten Segler erfährt, durfte nicht erwartet werden. Doch Brad Butterworth, der Skipper, übte sich am Tag nach dem America's-Cup-Erfolg nicht als Geheimniskrämer. «Ich bleibe bei Alinghi», sagte er und begradigte damit eine Aussage vom Vortag, die noch sehr verklausuliert gewesen war.

Entscheid schon vor dem Cup:

Wenn der entscheidende Segler bei Alinghi weitermacht, bleibt auch der Rest der neuseeländischen «Fabulous Five». Also neben Butterworth auch der Stratege Murray Jones, der Pitman Dean Phipps, der Grosssegel-Trimmer Warwick Fleury und der Trimmer Simon Daubney. Sie sind seit 1995 zusammen am America's Cup siegreich - 1995, 2000 und 2003 mit Russell Coutts als Skipper. Gemeinsam siegten sie 16-mal in Folge in Cup-Regatten - ein Rekord für die Ewigkeit. Erstmals verloren sie am vorletzten Sonntag ein Rennen. Gemäss Butterworth entschieden sie sich bereits vor dem Start des 32. America's Cup gemeinsam für den Verbleib bei Alinghi.

Der Verbleib von Butterworth ist der Schlüssel für die nächste Kampagne Alinghis. Obwohl noch keine Verträge unterschrieben wurden, geht Butterworth davon aus, dass neben seinen langjährigen Freunden so gut wie alle aus der 17-köpfigen Crew wieder dabei sein werden. Explizit nannte er am Mittwoch auch den Namen des Amerikaners Ed Baird, der sich als Steuermann als sehr solide erwiesen hatte und keine Risiken einging.
Der 49-Jährige sagte, er fände es grossartig, eine weitere Kampagne mit Alinghi segeln zu können. Es bestätigt sich damit die optimistische Prognose des Alinghi-Präsidenten Ernesto Bertarelli, dass man «ein erfolgreiches Team nicht verlässt».
Das Durchschnittsalter des A-Teams war mit 43 Jahren schon bisher rekordverdächtig, nun wird es also noch weiter steigen. Allein die neuseeländischen «Fabulous Five» bringen es auf einen Altersdurchschnitt von 47 Jahren, was im Spitzensport nicht wirklich üblich ist. Es ist offenbar, was Butterworth am Verbleib bei Alinghi stark reizt: «Ich möchte als Erster fünfmal den America's Cup gewinnen.»

Ja, ja ich höre die Kommentare schon, "diese Senioren-Crew" usf. Aber was hat ein Durchschnittsalter von 47 schon negatives an sich, vor allem wenn wir alle die Aussicht haben auf eine mittlere Lebenserwartung von 80 ??

na denn... auf den nächsten AC in vermutlich 2 Jahren

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

blaumann
05.07.2007, 14:57
besonders die Buchstabenfolge VOR. Was verbirgt sich dahinter ?

ich denke ,er meint mit VOR das Volvo Ocean Race, ein Rennen in etappen um die welt. muss aber nicht jeder kennen, war bisher von den medien eher unbeleuchtet. griens..

cometsegler
05.07.2007, 15:13
Hallo

Juli 2007, 11:41, NZZ Online

Harter Kern will bei Alinghi bleiben...

na denn... auf den nächsten AC in vermutlich 2 Jahren

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

Hast uns zwei interessante Infos aus der NZZ verschwiegen:

Und zwar, dass die Boote verändert werden sollen, ein Schlag in das Gesicht der armen Syndikate, die ihre bisherigen Investitionen hiermit gleich auf 0 abschreiben können, das neue deutsche Boot braucht eigentlich nicht weiter gebaut zu werden...

Und die Vermutung: "Russell Coutts jedoch, der das Siegerboot von Auckland, die SUI 64 gesteuert hat, dürfte wohl bei Larry Ellisons BMW Oracle zusagen." :eek:

illupodimare
05.07.2007, 15:34
... die Vermutung: "Russell Coutts jedoch, der das Siegerboot von Auckland, die SUI 64 gesteuert hat, dürfte
wohl bei Larry Ellisons BMW Oracle zusagen."
... was Sie da vermuten heißt nichts Anderes, als dass Sie Coutts
für ein Charakter-Schwein halten, der eingegangene Verträge mit
der World Sailing League nicht einhalten wird und seine Partner
und Freunde zu verraten bereit ist.

Zeelandfan
05.07.2007, 15:35
Hast uns zwei interessante Infos aus der NZZ verschwiegen:

Und zwar, dass die Boote verändert werden sollen, ein Schlag in das Gesicht der armen Syndikate, die ihre bisherigen Investitionen hiermit gleich auf 0 abschreiben können, das neue deutsche Boot braucht eigentlich nicht weiter gebaut zu werden...



...nachzulesen im Protokoll für den 33. Cup

http://www.americascup.com/en/

unten das PDF-File öffnen...

90 Fuss Loa, Tiefgang bis 6 m, Hubkiel erlaubt etcpp...Details werden bis 31.12. 2007 festgelegt, auch wann und wo der nächste stattfindet ("nicht vor 2009 und nicht nach 2011")...

illupodimare
05.07.2007, 16:22
... 90 Fuss Loa, Tiefgang bis 6 m, Hubkiel erlaubt etcpp ...

So if the next Americas cup is to be to a new design (supposedly 90
footers) ...
And if its going to be a box rule ...
And if this is because they want the boats to be faster and more exciting ....
Nah, I guess they won't want them _that_ fast and exciting :-)
Gary

Antwort:
A cynic would point out that the new rule is unlikely to be unveiled
until as late as possible, giving Alinghi six months lead in designing
their boat.
Graeme
in multihulls@steamradio.com

(Übersetzung per persönlicher Nachricht :--)

Zeelandfan
05.07.2007, 17:32
... was Sie da vermuten heißt nichts Anderes, als dass Sie Coutts
für ein Charakter-Schwein halten, der eingegangene Verträge mit
der World Sailing League nicht einhalten wird und seine Partner
und Freunde zu verraten bereit ist.


...was ja-ungeachtet seiner seglerischen Fähigkeiten-nur die logische Konsequenz seines Handelns wäre...2000 verrät er die NZ-Freunde, und der Rauswurf bei Alinghi dürfte wohl ähnliche Hintergründe gehabt haben...

Coutts und Ellison-kann das überhaupt gutgehen??

Aber unser aller Carlo hat da sicher die besseren Infos-aus erster Hand, gelle?? ;)

Du weisst bestimmt schon, wie Dein Kumpel Larry das entschieden hat, oder??

Thomas_DE37cr
05.07.2007, 17:49
Hast uns zwei interessante Infos aus der NZZ verschwiegen:

Und zwar, dass die Boote verändert werden sollen, ein Schlag in das Gesicht der armen Syndikate, die ihre bisherigen Investitionen hiermit gleich auf 0 abschreiben können, das neue deutsche Boot braucht eigentlich nicht weiter gebaut zu werden...
:eek:


Hi Cometsegler

das war heute morgen noch nicht definitiv, deshalb. Aber es ist auch eine guten Nachricht dabei, nämlich:

In the pre-regattas, teams will compete in the existing America’s Cup Class boats. There will be at least 18 months between the publication of the new Class Rule and the first race in that class.

D.h. nicht alle Investitionen müssen gleich auf Null abgeschrieben werden. - Aber es scheint mit 20 Mann an Bord, 90" - Cuppern noch attraktiver zu werden, so jedenfalls nach meiner Meingung.

Schade nur, dass wir bis mind. 2009 warten müssen!

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

fendant
05.07.2007, 22:42
...was ja-ungeachtet seiner seglerischen Fähigkeiten-nur die logische Konsequenz seines Handelns wäre...2000 verrät er die NZ-Freunde, und der Rauswurf bei Alinghi dürfte wohl ähnliche Hintergründe gehabt haben...

Coutts und Ellison-kann das überhaupt gutgehen??

Aber unser aller Carlo hat da sicher die besseren Infos-aus erster Hand, gelle?? ;)

Du weisst bestimmt schon, wie Dein Kumpel Larry das entschieden hat, oder??

Wer kann es überhaupt mit Larry Ellison ? Ich erinnere an das "Mooning" gegenüber der unterlegenen Morning Glory.

O.R.A.C.L.E. = One Rich Axxxhole Called Larry Ellison:)

Frank

hansjo
05.07.2007, 23:17
Moin,
ich glaube nicht, dass man Russell Coutts so abschreiben sollte. Wie schon mal gesagt, NZ war zur Zeit, als Coutts zur Schweiz ging, finanziell fertig und es gab keine Hoffnung wieder ins AC Geschaeft zu kommen. Da kann man es doch keinem verwehren, der eine Familie hat, dahin zu gehen, wo ein gutes Angebot vorliegt. Ob Russell nun bei Oracle unterschreibt, wuerde ich nochmal weit offen lassen denn es kann auch sein, da er ja jetzt selbst ein sehr reicher Mann geworden ist, sich sagen wird, scheiss auf Oracel, ich gehe zurueck nach NZ (wo die Familie ja schon wieder fest etabliert ist) und werde dem Butterworth mal zeigen, wer der echte Meister im match racing ist.
Weiterhin, da Butterworth noch keinen Vertrag hat, wuerde ich auch ersteinmal abwarten, denn Ernesto kann auch ebensogut sagen, "mein Freund, fuer den naechsten AC bist du zu alt, also raus mit dir. An Butterworth mit Alinghi glaube ich nur, wenn ein unterschriebener Vertrag vorhanden ist.:) Butterworth war ja auch nur Taktiker hinter Russel Coutts in der Vergangenheit. Wir werden sehen, was da aus dem Nebel alles auf uns zukommt.:)

alexm
05.07.2007, 23:31
So if the next Americas cup is to be to a new design (supposedly 90
footers) ...
And if its going to be a box rule ...
And if this is because they want the boats to be faster and more exciting ....
Nah, I guess they won't want them _that_ fast and exciting :-)
Gary

Antwort:
A cynic would point out that the new rule is unlikely to be unveiled
until as late as possible, giving Alinghi six months lead in designing
their boat.
Graeme
in multihulls@steamradio.com

(Übersetzung per persönlicher Nachricht :--)

Na ja..Multihulls werden wohl nie in den AC kommen. Dann gewinnen ihn ja die Franzosen. Abgesehen davon ist Multihull segeln zwar schnell, aber nur in den Kenterungen spektakulär. Wenn man sich anschaut, was für runde Bögen die ORMA 60 im Grand Prix in den Regatten fahren - da kann man sich schwer ne enge Vorstartphase im Matchrace Kat gegen Kat oder Tri gegen Tri vorstellen.

Die Multis haben auch ihre Rennen. Der VX 40 Zirkus kommt in Gang und die ORMAs segeln ihren Grand Prix und dürfen weiter im Transat kentern - oder wenn sie durchkommen spektakuläre Zeiten erseglen.

Alex

blaumann
06.07.2007, 10:13
find ich auch, multihulls sind, abgesehen von der geschwindigkeit, langweilig. ich hoffe nicht, dass da die ac entwicklung hingeht.

illupodimare
06.07.2007, 11:15
... 2000 verrät er die NZ-Freunde, und der Rauswurf
bei Alinghi dürfte wohl ähnliche Hintergründe gehabt haben ...
Coutts und Ellison-kann das überhaupt gutgehen??
... Kumpel Larry das entschieden hat, oder??
Zeelandfan, Sie machen sich zum Fürsprecher von Andreas Cometsegler und
gebrauchen für das Engagement von Roussell Coutts bei Alinghi das Wort Ver-
rat. Gehen Sie zurück in die Schule und lernen Sie, was das Wort Verrat bedeu-
tet, Sie Verräter der deutschen Sprache.

Coutts hat bisher seine Verträge gehalten, jedenfalls hat Bertarelli in seinem Inter-
view (mit DER SPIEGEL) nichts Gegenteiliges gesagt, als er danach gefragt wur-
de. Im Gegenteil: Bertarelli bestand darauf, dass sie beide in Achtung voreinander
schieden.


Und Coutts wird auch den Vertrag mit der World Sailing League halten, da kön-
nen Sie noch so viele Pünktchen machen in Ihren Beiträgen, Sie Kleingärtner von
Dürfte-Vermutungen und Pünktchen-Andeutungen, Sie spekulierender Ellison-ins-
Spiel-Bringer, Sie achtungsloser Coutts-Schlechtmacher.

Es bleibt dabei: Bertarelli kann es sich leisten, die zweite Wahl der neuseeländi-
schen Segler-Elite in sein Boot zu holen – es reicht immer noch dafür, drittklas-
sige neuseeländische Segler auf deren auf Pump gekauften Schiffen zu schlagen
(Pump: dass Bertarelli für den Bau des neuseeländische Schiffes einen Kredit
gab, habe ich in diesem Forum gelesen).

Was feiern die Schweizer jetzt eigentlich - und auf was können sie stolz sein ?
Ich warte auf Stimmen aus Alinghi-Land !

blaumann
06.07.2007, 12:01
die sind stolz auf einen erfolg einer kampagne aus ihrem land. ist das so schwer zu verstehen ?

saranna
06.07.2007, 12:55
die sind stolz auf einen erfolg einer kampagne aus ihrem land. ist das so schwer zu verstehen ?
Richtig!
Man freut sich hier ehrlich über die sportliche und organisatorische Leistung, ohne aus den Augen zu verlieren, dass es eine riesige Teamleistung war.

Zeelandfan
06.07.2007, 13:08
...ach Carlo...lern Du erstmal römisch-katolisch vor Buganker gehen und die freundlich gemeinte Hilfe anderer als solche anzunehmen, statt sie anzubrüllen, nachdem Du im Wasser liegst..., bevor Du Dich hier weiter so grosskotzig zum Fenster raushängst...

Ich sage da nix mehr zu, ist mir zu dumm.

cometsegler
06.07.2007, 13:21
Zeelandfan, Sie machen sich zum Fürsprecher von Andreas Cometsegler ...

mal abgesehen davon aus, dass ich bislang davon ausging, dass mit SIE die NZZ (Quelle der Info, aber auch die FTD u.a. die sich an den Spekulationen beteiligen) und nicht meine Person gemeint war, verstehe ich diese idealistische Replik nicht, hat doch Sport insbesondere der Profisport viel mit Business und wenig mit Idealen zu tun.

So grün kann selbst ein Grüner nicht hinter den Ohren sein :D

Pendulin
06.07.2007, 13:29
Was feiern die Schweizer jetzt eigentlich - und auf was können sie stolz sein ?
Ich warte auf Stimmen aus Alinghi-Land !

Die Antwort darfst dir von deinem Therapeuten vortanzen lassen:D
grs pendulin

illupodimare
06.07.2007, 14:08
mal abgesehen davon aus, dass ich bislang davon
ausging, dass mit SIE die NZZ (Quelle der Info, aber auch die
FTD u.a. die sich an den Spekulationen beteiligen) und nicht
meine Person gemeint war, verstehe ich diese idealistische
Replik nicht, hat doch Sport insbesondere der Profisport viel
mit Business und wenig mit Idealen zu tun. So grün kann selbst
ein Grüner nicht hinter den Ohren sein ...

... Und die Vermutung: "Russell Coutts jedoch,
der das Siegerboot von Auckland, die SUI 64 gesteuert hat,
dürfte wohl bei Larry Ellisons BMW Oracle zusagen ...

Sie können davon ausgehen, dass ich Ihnen das DU anbiete, wenn
Sie es verdient haben. Solange Sie sich an Spekulationen beteiligen
und die hier gegen das Interesse von Russell Coutts vortragen, kön-
nen Sie nicht mit meinem Wohlwollen rechnen. Sie können aber fest
damit rechnen, dass ich Coutts hier verteidige. Mein Motiv werde
ich zu gegebener Zeit bekannt geben. Im Moment mögen Sie sich
damit zufrieden geben, dass ich micht nicht auf der Seite des Ka-
pitals schlage.

cometsegler
06.07.2007, 14:42
Sie können davon ausgehen, dass ich Ihnen das DU anbiete, wenn
Sie es verdient haben. ... .

Also bislang konnte ich mit einem SIE gut leben, Sie Arschloch (ohne es hiermit gesagt zu haben, werde aber darauf eventuell zu gegebener Zeit zurückkommen) klingt doch da viel distanzierter :rolleyes: , bitte also ohne meine Einwilligung von einem DU davon abstand zu nehmen :D


... Im Moment mögen Sie sich
damit zufrieden geben, dass ich micht nicht auf der Seite des Ka-
pitals schlage.

somit zwar die Gegenwart, nicht aber für die Vergangenheit ausgeschlossen, eine Haltung eines Renters würdig :p

Der Familienvater Coutts ohne Pensionsansprüche nach A16 wird da eventuell etwas differenzierter drüber denken - wobei ich ihm dieses Ekel Ellison :o nicht wirklich wünsche

klueverbaum
06.07.2007, 16:10
Was feiern die Schweizer jetzt eigentlich - und auf was können sie stolz sein ?
Ich warte auf Stimmen aus Alinghi-Land !

meine zeitung sieht das so. dem habe ich eigentlich nichts beizufügen. ausser, dass ich diesen text schon im booteforum eingestellt hatte. damit seewölfchen auch mitkriegt, wie schweizer darüber denken, tue ich's hier contre coeur noch mal:

Quelle: 03.07.2007 -- Tages-Anzeiger Online

Schweizer Spitzentechnik

Kommentar von Peter Herzog, Valencia.
Alinghi bleibt eine beispiellose Erfolgsgeschichte im Schweizer Sport. Mit einer Sekunde Vorsprung – der knappsten Entscheidung in der 156-jährigen Geschichte des America’s Cup – gewann die multinationale Crew des Genfers Ernesto Bertarelli das siebte Rennen und verteidigt mit 5:2-Siegen vor Valencia erfolgreich den America’s Cup gegen Team New Zealand.
Die Schweiz ist das einzige Binnenland, das je an diesem von Seenationen geprägten Event teilgenommen hat. Nun geht Alinghi in die Segelgeschichte ein: als das erste Team, das in Europa den Cup erfolgreich verteidigte. Der Erfolg ist auch dieses Mal nicht in erster Linie ein Produkt Schweizer Segelkunst. Mit dem Chef Bertarelli war ein einziger Schweizer in der 17-Mann-Crew, welche das Boot SUI 100 zum Sieg steuerte. Es war auch das Duell zwischen der alten und neuen Generation von Neuseelands America’s-Cup-Seglern – die Routiniers haben im Solde von Alinghi nochmals gewonnen.
Doch die Schweiz ist ein Land mit Spitzentechnik. Auch diesmal waren die Ingenieure der EPF Lausanne massgeblich bei Forschung und Tests involviert. Gebaut wurde die neue Siegerjacht SUI 100 wie ihre Vorgängerin SUI 64 in der Tradition Schweizer Präzisionsarbeit in Fenil-sur-Corsier oberhalb Vevey.
Beim Cup-Sieg vor vier Jahren hatte Bertarelli angekündigt, er werde die «alte Silberkanne» entstauben. Er hat den Cup von veralteten und komplizierten Regeln entbunden, er hat das Event von fünf auf drei Monate gestrafft, die Renndauer auf rund anderthalb Stunden verkürzt, um den Cup TV-kompatibel zu machen.
Noch nie registrierte der America’s Cup so viele Zuschauer, noch nie war der Cup aber auch so dominant geprägt von Marketingstrategen. Puristen in der Segelszene bedauern das, doch Bertarelli hegt nach dem spektakulären Erfolg überhaupt keine Absicht, diese Entwicklung rückgängig zu machen, solange er die Silberkanne besitzt.
Die Geschichte des Cups zeigt aber auch: Jede Ära eines Teams geht einmal zu Ende. Die zweite Cup-Verteidigung für Alinghi wird für alle, die im Team bleiben, eine grosse Herausforderung

illupodimare
06.07.2007, 17:20
... Der Erfolg ist ... nicht in erster Linie ein Produkt
Schweizer Segelkunst. Mit dem Chef Bertarelli war ein einziger Schweizer
in der 17-Mann-Crew ... Doch ... auch diesmal waren die Ingenieure der
EPF Lausanne massgeblich bei Forschung und Tests involviert. Gebaut
wurde die neue Siegerjacht SUI 100 wie ihre Vorgängerin SUI 64 in Fe-
nil-sur-Corsier oberhalb Vevey ...
Respekt vor so viel Ehrlichkeit einer Schweizer Zeitung. Wenn diese
Zeitung nun noch dafür plädiert, dass für die Cup-Verteidigung neben
dem in der Schweiz gebauten Schiff auch die Segler in der Schweiz
geboren sein sollten - und Bertarelli darauf eingeht -, dann könnte
aus dem Land der Berge, Uhren und Präzision auch ein Land der gros-
sen Segler werden.

Vermutlich kann man in der Schweiz auf dem Segel-Sektor nicht
beides zugleich haben: Erfolg und Patriotismus - wenn doch,
streue ich Asche auf mein Haupt.

klueverbaum
06.07.2007, 17:41
.... wenn doch, streue ich Asche auf mein Haupt.

dann, wölfchen, solltest du mal mit asche suchen beginnen. es scheint deiner aufmerksamkeit entgangen zu sein, dass es einige ganz hochkarätige schweizer segler gibt, die keine milliardäre sind. nur eben, wir machen nicht so ein theater draus.

übrigens, der von mir zitierte zeitungsbericht, hat meines erachtens nicht so sehr mit ehrlichkeit genüber sich selbst zu tun. er gibt schlicht und einfach eine relativ objektive abschätzung unserer und bertarellis stärken und schwächen wieder. und das ist seit je eine unserer stärken ;-)

Thomas_DE37cr
07.07.2007, 11:27
dann, wölfchen, solltest du mal mit asche suchen beginnen. es scheint deiner aufmerksamkeit entgangen zu sein, dass es einige ganz hochkarätige schweizer segler gibt, die keine milliardäre sind. nur eben, wir machen nicht so ein theater draus.

übrigens, der von mir zitierte zeitungsbericht, hat meines erachtens nicht so sehr mit ehrlichkeit genüber sich selbst zu tun. er gibt schlicht und einfach eine relativ objektive abschätzung unserer und bertarellis stärken und schwächen wieder. und das ist seit je eine unserer stärken ;-)


Hallo ihr AC-Fans

Mit den nachfolgenden Zeilen verabschiede ich mich vorläufig von dieser Diskussion. Es gab Meinungen die ich teilte, die ich gut fand aber nicht meiner entsprechen, und solche bei denen ich nur den Kopf schütteln konnte.

Hier ein Kommentar eines Kolumnisten der Berner Zeitung von dieser Woche. Er trifft für mich, nebst dem sportlichen Reiz den Nagel auf den Kopf:

In diesem Sinne, Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

"Alinghis Lektion"
Daniel Germann BZ

Die Schweiz darf sich dank Ernesto Bertarelli und dem Alinghi-Team zum zweiten Mal die Extravaganz leisten, als Binnenland die bedeutendste Segeltrophäe zu beheimaten. Der America's Cup aber ist mehr als nur ein Sportpreis. Er steht für Technologie, Innovation und Zusammenarbeit. Physisch mag es grössere Leistungen geben. Als Ganzes aber überstrahlt er Medaillen an Olympischen Spielen und Weltmeistertitel. Die Trophäe wird auch in Kreisen wahrgenommen, für die Skirennen oder Tennisspiele reine Zerstreuung sind. Deshalb ist der Sieg beim America's Cup eine hervorragende Visitenkarte für das Land.

Mindestens so wichtig aber ist die Botschaft, die der Sieg in die Schweiz hinein sendet. Bertarelli verglich Alinghi nach der letzten Regatta mit der Schweiz: Es sei ein Team, das sich gegen stärkere Konkurrenten wehren müsse und nur bestehen könne, wenn es für fremde Kulturen und Menschen offen sei.

Bertarelli ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und von Geburt her Italiener. Das ist möglicherweise kein Zufall. Denn die Qualitäten, die er personifiziert, sind in der Schweiz nur wenig verbreitet. Die Schweizer tendieren vor grösseren Aufgaben zu zaudern. Offenheit und Optimismus sind nicht ihre Stärken.

Vielleicht werden all diejenigen, die nun den Alinghi-Sieg feiern und sich als Teil des Erfolges fühlen, an Bertarellis Worte denken, wenn es demnächst wieder einmal darum geht, nicht nur zu nehmen, sondern auch zu geben. Auch wenn die Rechnung nicht auf Franken und Rappen aufgeht.

illupodimare
07.07.2007, 11:39
@ ThomasDE:

Ihr Zitat hätte ein schönes Schlusswort sein können, aber ohne zu wissen,
was denn Bertarellis Worte waren, kann ich das nicht so stehen lassen:

„Vielleicht werden all diejenigen, die nun den Alinghi-Sieg feiern und
sich als Teil des Erfolges fühlen, an Bertarellis Worte denken, wenn
es demnächst wieder einmal darum geht, nicht nur zu nehmen, son-
dern auch zu geben. Auch wenn die Rechnung nicht auf Franken
und Rappen aufgeht.“

Und nun noch einmal Sie ?!

illupodimare
07.07.2007, 21:33
... an Bertarellis Worte denken, ...
In meinen privaten Nachrichten fand ich diese:
"Salut Carlo
sorry, ich habe Deine Beiträge nicht sonderlich objetiv und fundiert
gefunden. Für mich ist das Thema bis in zwei Jahren abgeschlossen.
Gruss aus dem Alinghi-Land, Thomas - DE37cr"

DE47cr kneift. Da behaupte ich mal: Bertarellis Worte von Bedeutung
gibt es nicht. Oder kennt jemand anders Worte bedeutende Worte
von Bertarelli ?

Thomas_DE37cr
08.07.2007, 14:45
In meinen privaten Nachrichten fand ich diese:
"Salut Carlo
sorry, ich habe Deine Beiträge nicht sonderlich objetiv und fundiert
gefunden. Für mich ist das Thema bis in zwei Jahren abgeschlossen.
Gruss aus dem Alinghi-Land, Thomas - DE37cr"

DE47cr kneift. Da behaupte ich mal: Bertarellis Worte von Bedeutung
gibt es nicht. Oder kennt jemand anders Worte bedeutende Worte
von Bertarelli ?


Hi Wölfchen

befördere mich nicht zu DE47cr, DE37cr genügt vollauf. Offenbar ist es Dir daran gelegen ständig weiter zu stänkern. Ich lasse mich definitiv darauf nicht ein, was Du hier - als private Mitteilung versandt - jetzt publizierst, drückt diese Einschätzung aus und bestätigt meine Haltung.

Damit definitiv Schluss !
Thomas

illupodimare
09.07.2007, 00:09
Hi Wölfchen

befördere mich nicht zu DE47cr, DE37cr genügt vollauf. Offenbar ist es Dir daran gelegen ständig weiter zu stänkern. Ich lasse mich definitiv darauf nicht ein, was Du hier - als private Mitteilung versandt - jetzt publizierst, drückt diese Einschätzung aus und bestätigt meine Haltung.

Damit definitiv Schluss !
Thomas
... benutze ich gelegentlich auch, wenn ich es selbst nicht besser
sagen kann. Wenn ich aber behaupte, dass Coutts, Cayard, oder
der besagte Bertarelli etwas Bedeutendes gesagt habe, dann zitie-
re ich ihn wörtlich, ganz besonders dann, wenn ich darum gebeten
werde. Typen wie ThomasDE37c gehören zu einer Kategorie, die ich
nach der Verweigerung des für mich Selbstverständlichen gern de-
maskiere.

blaumann
09.07.2007, 10:28
Typen wie ThomasDE37c gehören zu einer Kategorie, die ich
nach der Verweigerung des für mich Selbstverständlichen gern de-
maskiere.

Jetzt hör mal auf, solche quirlscheisse zu schreiben, hält ja keiner aus. da die eingangsfrage des threads wohl geklärt ist, kann dieses thema wohl geschlossen werden. holt ihr eigentlich nachts die gastlandflagge ein ???

saranna
09.07.2007, 13:08
Jetzt hör mal auf, solche quirlscheisse zu schreiben, hält ja keiner aus. da die eingangsfrage des threads wohl geklärt ist, kann dieses thema wohl geschlossen werden. holt ihr eigentlich nachts die gastlandflagge ein ???
lass ihn doch schwafeln... Die grösste Strafe für selbstverliebte Sonderlinge ist deren Nichtbeachtung durch <ignorieren> und <nicht beantworten>. :rolleyes:

Oldman
10.07.2007, 20:19
Hund sans scho, de Schweizer Nachbarn ;)

Z´erst g´winnas den Americacup, dann wieder amoi Wimbledon und jetzt fahrens a no bei der Tour de France vorneweg.
Beim Schifoan g´hörns sowieso zu de besten. :)
Tststs.
I glaub i wander aus in d´Schweiz :D

Firsty
10.07.2007, 21:26
.....I glaub i wander aus in d´Schweiz :D


...warum? Wolltest Du denen so den guten Schnitt vermasseln?... http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/s015.gif

Oldman
10.07.2007, 22:09
...warum? Wolltest Du denen so den guten Schnitt vermasseln?... http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/s015.gif


.........:p :p........