PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kein AC 2009 ???



blaumann
17.11.2007, 13:21
Jetzt können die sich ja wohl gar nicht mehr einigen. Schade eigentlich. Irgendwie wie im Kindergarten. Es geht überhaupt nicht um die Sache, sondern nur um Rechthabereien. Erinnert man sich, wie toll der letzte cup war, ist die momentane entwicklung eine schande !
zum glück hab ich zu wenig geld, um da mitzumachen.....

Uwe

Morski
18.11.2007, 17:03
Mich wuerde mal interessieren was die konkreten Streitpunkte sind: alles was ich bisher ZUR SACHE finden konnte, war die Diskussion ueber Ein- oder Zweiboot-Kampagnen. Wenn jemand die tatsaechlich relevanten Diskussionspunkte kennt, waere ich fuer eine Veroeffentlichung hier dankbar, in etwa:

1. Alinghi will als Herausforderer das Recht haben alle Vorregatten mitzusegeln, das will BMW Oracle verhindern.

2. Bertarelli will nach jedem Segeltag eine Flasche Pommery von Nicole Kidman serviert bekommen, die Herausforderer sollen das bezahlen; demgegenueber will Ellison nur fuer einen Latte
Grande ohne Zucker von Starbucks aufkommen, den sich Bertarelli selber abholen muesste.

3. ???

Molly
22.11.2007, 17:43
Hier wird es erklärt:

http://www.yacht.de/yo/yo_news/show.php3?id=6618&nodeid=105

Für mich ist das Ganze einfach lächerlich.

Der Herausforderer bestimmt die Waffe (Ein- oder Zweirumpfboot). Der Verteidiger das Revier und kann dieses erst ganz kurzfristig festlegen. Verliert Alinghi die Quali gegen Oracle, dann bestimmen die Amis den Ausführungsort und Valencia wäre vermutlich weg vom Fenster. Auerdem verschiebt sich jetzt alles wahrscheinlich wegen der Fußball-WM auf 2011. Das wird für die Kleinen ganz schöne finanzielle Probleme geben.

So kann man den Cup auch kaputt machen.

LG Molly

round-world2
22.11.2007, 18:55
Hier wird es erklärt:

http://www.yacht.de/yo/yo_news/show.php3?id=6618&nodeid=105

Für mich ist das Ganze einfach lächerlich.

Der Herausforderer bestimmt die Waffe (Ein- oder Zweirumpfboot). Der Verteidiger das Revier und kann dieses erst ganz kurzfristig festlegen. Verliert Alinghi die Quali gegen Oracle, dann bestimmen die Amis den Ausführungsort und Valencia wäre vermutlich weg vom Fenster. Auerdem verschiebt sich jetzt alles wahrscheinlich wegen der Fußball-WM auf 2011. Das wird für die Kleinen ganz schöne finanzielle Probleme geben.

So kann man den Cup auch kaputt machen.



LG Molly


traurig...http://www.smilies-smilies.de/smilies/traurige_smilies/schlaff.gif (http://www.snukk.de)....

alexm
22.11.2007, 21:42
Tja..als die Amis den Cup noch hatten, da war das einfacher: Vogel friss oder stirb! Brittania rules the waves but America waives the rules!

Das können sie halt nicht ab, erst Recht der gute Larry nicht: Das mal jemand anders sagt wo es langgeht.

Alex

IOM
23.11.2007, 08:40
typisch AMIs

streitsüchtige Rechthaber und möchtegern Weltchefs


Schade um den Cup, die Kosten werden alle tragen müssen. hoffentlich halten die GER durch.

andreas

alexm
23.11.2007, 10:27
Hier wird es erklärt:

http://www.yacht.de/yo/yo_news/show.php3?id=6618&nodeid=105

Für mich ist das Ganze einfach lächerlich.

Der Herausforderer bestimmt die Waffe (Ein- oder Zweirumpfboot). Der Verteidiger das Revier und kann dieses erst ganz kurzfristig festlegen. Verliert Alinghi die Quali gegen Oracle, dann bestimmen die Amis den Ausführungsort und Valencia wäre vermutlich weg vom Fenster. Auerdem verschiebt sich jetzt alles wahrscheinlich wegen der Fußball-WM auf 2011. Das wird für die Kleinen ganz schöne finanzielle Probleme geben.

So kann man den Cup auch kaputt machen.

LG Molly

Nebenbei: Larry weiss gar nicht, was er mit einer Multihull - Nummer anstiftet. "Alinghi" ist nicht nur ein schneller IACC, "Alinghi" ist z.B. auch das:
http://www.sebschmidt.ch/portfolio/99143/index.php

Ich glaube, dass die Jungs von Alinghi (zusammen mit der Haus-und-Hof-Werft Décision) schon jetzt das bessere Paket für einen Kat haben (und dann noch ein Leichtwindrevier à la Genfer See wählen).

Wenn mit Kats gesegelt wird kann Larry gleich einpacken. Der hat ja noch nichtmal seinen Bleitransporter auf Speed gebracht.

Alex

Wooling
23.11.2007, 12:55
Es war so ein wunderbarer Cup, ich habe jede Minute in Valencia genossen. Aber das nun ärgert mich. Keine Ahnung wer war verursacht. Bei mir hat Bertarelli nur den Bonus, einen gigantischen Cup organisiert zu haben. Diese Blockade des Herr Ellison kann sich doch nur ein Megareicher leisten, der überhaupt nicht mehr verstehen kann, wieviele Existenzen und Familien von diesem Cup abhängig sind. Mit einer Verschiebung sind sicher sehr viele arbeitslos. Dank der Borniertheit eines Menschen, der wohl nicht mehr weiß dass der Rest der Welt für ein Gehalt arbeiten muß.

Wäre doch ein witziges Szenario wenn Ellison von Cupern vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt wird, wegen Einschränkung der Berufsfreiheit.

Foo Fighter
23.11.2007, 13:40
... und zum Schluss springen dann noch die Sponsoren ab, weil Sie dieses " Hickhack" satt haben. Dann kann Herr Schümann sein mit so viel Vorschußlorbeeren ausgestattetes Team gleich wieder einpacken.

Wundern würde mich das nicht !

Jutzitaler
27.11.2007, 22:10
voilà, Ellison hat vor Gericht gewonnen. Das kann ja heiter werden.

ToDi
27.11.2007, 22:47
scheint wohl eher gut auszugehen
http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,520064,00.html

Thomas_DE37cr
28.11.2007, 11:03
Nebenbei: Larry weiss gar nicht, was er mit einer Multihull - Nummer anstiftet. "Alinghi" ist nicht nur ein schneller IACC, "Alinghi" ist z.B. auch das:
http://www.sebschmidt.ch/portfolio/99143/index.php

Ich glaube, dass die Jungs von Alinghi (zusammen mit der Haus-und-Hof-Werft Décision) schon jetzt das bessere Paket für einen Kat haben (und dann noch ein Leichtwindrevier à la Genfer See wählen).

Wenn mit Kats gesegelt wird kann Larry gleich einpacken. Der hat ja noch nichtmal seinen Bleitransporter auf Speed gebracht.

Alex

Hallo Alex

da kann ich Dir nur zustimmen. Bertarelli, seine Stamm-Crew und seine Hauswerft sind in einem Kat mit Sicherheit auch Couts ebenbürtig, wenn nicht gar überlegen. Aber dies hätte mit einem wirklichen AC-Cup dann allerdings nicht mehr viel zu tun.

In diesem Sinne hoffen wir auf Einsicht und fairen Sportsgeist des egozentrischen Larry Ellison:confused:

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

finefrank
01.12.2007, 03:41
- Erst kommt der Cup langsam wieder aus der Versenkung mit der neuen AC Class Regelung.
- Dann kommen auch langsam wieder die Medien auf den Cup.
Dank eines guten Konzepts.
- Und nun diese Scheisse.
- Wenn Oracle es nicht schaft auf dem Wasser zu gewinnen dann eben so.
- Dieser Blödsinn mit diesem Fake Verein war auch nicht gerade eine Höchstleistung.
- Und nun verklagen sich alle gegenseitig.
- Und wieso ist eigentlich ein Gericht in USA für die überreichen
Kleinkinder zuständig.
- Was sagt eigentlich die ISAF zu dieser peinlichen Geschichte ?

para neujahr
07.12.2007, 21:13
- Wenn Oracle es nicht schaft auf dem Wasser zu gewinnen dann eben so.
- Dieser Blödsinn mit diesem Fake Verein war auch nicht gerade eine Höchstleistung.
- Und nun verklagen sich alle gegenseitig.
- Und wieso ist eigentlich ein Gericht in USA für die überreichen
Kleinkinder zuständig.
- Was sagt eigentlich die ISAF zu dieser peinlichen Geschichte ?

...naja, wer hier den Blödsinn veranstaltet, is ja wirklich diskussionswürdig.

...aber man sollte auch mal die Fakten betrachte:

...der AC ist von haus aus keine Veranstaltung mit "vielen Teams", sondern immer ein Wettkampf zweier Teams.

...die "vielen Menschen" von denen hier andere geschrieben haben, haben im eigentlichen sinn nicht mit dem AC zutun, sondern streiten sich "vorher", wer denn im AC teilnehmen darf. Das ist aber historisch erst recht spät eingführt worden.

...die Exzentrik, die jetzt beide streitenden Teams zeigen, hat es immer gegeben im AC.

...Warum ein Gericht in New York zuständig ist? ...ganz einfach, es gibt eine Stiftungsurkunde des NYYC, der den AC ursprünglich gestiftet hat und die besagt, das im Streitfall ein Gericht in NYC zuständig ist.

...und das der Grund den Oracle angeführt hat, berechtigt war, hat sich ja nun gezeigt.

...das Hauptproblem an der ganzen Geschichte ist doch, das Alinghi aus einem "Herausforderer-Cup" einen "Verteidigungs-Cup" mit angegliederter Regattaserie machen wollte. Auch um das als Veranstaltung an sich langfristig zu Vermarkten. Nicht umsonst haben Sie ein "Americas Cup Management" gegründet, das hierfür zuständig sein soll und dem sich alles unterordnen muss.

...Der AC ist halt keine F1 oder Weltmeisterschaft, sondern war und wird es anscheinend auch wohl bleiben; ein Wettstreit von reichen Menschen mit zuviel Zeit und Geld.

Thomas_DE37cr
08.12.2007, 14:59
...naja, wer hier den Blödsinn veranstaltet, is ja wirklich diskussionswürdig.

...aber man sollte auch mal die Fakten betrachte:

...das Hauptproblem an der ganzen Geschichte ist doch, das Alinghi aus einem "Herausforderer-Cup" einen "Verteidigungs-Cup" mit angegliederter Regattaserie machen wollte. Auch um das als Veranstaltung an sich langfristig zu Vermarkten. Nicht umsonst haben Sie ein "Americas Cup Management" gegründet, das hierfür zuständig sein soll und dem sich alles unterordnen muss.

Da zeigt sich, dass viele AC-Austragungen durch Gerichte entschieden, sogar Sieger ernannt wurden. Ich denke da nur an die "unwürdige" Austragung von Conners mit einem Kat gegen einen Monohull...

Auch hat sich in Auckland gezeigt, dass der Verteidiger alle Tricks benützt, damit er Vorteile ergattern kann. Z.B. zu viel Wind für TN, dann zu wenig.. Start um Tage verzögert. Die Rennleitung hat sich damals voll hinter den Verteidiger gestellt. - Dies ist dank dem AC-Management und Bertarelli nicht mehr so. Auch dass Teams Boote, Technologie von einander kaufen dürfen.

Die Vermarktung finde ich positiv, noch nie hat AC Match-Racing Segeln so viel Aufmerksamkeit in den Medien gefunden. Das kostet nun mal Geld, siehe F-1.

Das AC-Management ist primär nur für die organisatorische Durchführung, Werbung, Sponsoring etc. des AC zuständig. Auf Race-Formeln, Technik etc. hat ACM keinen Einfluss. Da ist sogar Schnackenberger (ex.TN) von grösserer Bedeutung. Und der steht voll hinter Alinghi, trotz der Niederlagen und Hintergrundstreitigkeiten von Auckland.

Ich denke, dass Ellison vor Gericht ging hat vielmehr mit verletztem Stolz über seine Niederlage zu tun, als mit fairem Sportsgeist. So hat er sich auch in seinem Primärbusiness übrigens ständig verhalten (Streit mit People-Soft, SAP usw.) Scheint pathologisch zu sein :( !

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

Thomas_DE37cr
08.12.2007, 16:19
Hi, alle ihr Interessierten

hier ein Link mit m.M.n. interessanten Hintergrundinfos und -absichten:

http://www.alinghi.com/de/news/news/index.php?idIndex=200&idContent=14597

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

alexm
08.12.2007, 21:28
Hi, alle ihr Interessierten

hier ein Link mit m.M.n. interessanten Hintergrundinfos und -absichten:

http://www.alinghi.com/de/news/news/index.php?idIndex=200&idContent=14597

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas
Die Darstellung ist nun auch nicht gerade unparteiisch.

EB hat einfach unterschätzt, dass er LE nicht "mal so" marginalisieren kann im AC Business. Jetzt versauen BEIDE damit den Cup. Aber anlasten, dass er den AC professionalisiert hat (und das weiterführen wollte) kann man ihm auch wieder nicht. Anders geht Top-Sport eben nicht. Nur - ohne die anderen "Häuptlinge" geht es auch nicht. Siehe F1: Ecclestone - nicht racend - manövriert das Geschehen und hört trotz aller Sonnenkönigallüren auf die grossen Marken. Da funktioniert es.

Alex

Jutzitaler
09.12.2007, 15:27
Es wäre zu hoffen, dass Elison der neue Lipton des AC wird. Ohne "Sir" natürlich, weil er hierfür zu primitiv ist. Einer, der mit allen Mitteln versucht, den Cup zu gewinnen und immer scheitert...

99livet
11.12.2007, 22:08
hey, mal ganz ehrlich, das zeigt doch mal wieder das die falschen den cup gewonnen haben. Der cup ist tradition pur!!!! und nun kommt der bertarelli- bengel, der gerade mal wieder mit dem rücken zur wand steht, und will alles visionieren!! hey schwiitz, versuchts doch mal mit skifahren, aber das könnt ihr ja genauso wenig wie segeln! Die waren gewinner sind doch die neuseeländer, so viele wir ihr an board hattet!!
Schönen abend noch und vielen dank an herrn bertarelli, den antisegler!!!!!
g.

para neujahr
11.12.2007, 22:26
Es geht bei alledem doch gar nicht um "Segeln" ... es geht dabei nur um Business. Mr. B hat mit dem ACM eine recht lukrative Quelle entwickelt, die zu einem nicht unerheblichen Anteil Alinghi mit finanziert (45% der ACM-Einnahmen gehen an Alinghi, 45% an die Herausforderer, 10% an ACM).

...wenn es jetzt heisst, das der Cup auf dauer in Valencia festgeschrieben werden soll und das ACM in zukunft für den Cup verantwortlich sein soll, dann hat das gar nichts mehr mit den 156 Jahren AC zutun.

...aber warscheinlich war der Besuch von Berni Ecclestone bei Alinghi sehr "inspierierend"

...sehr bezeichnend für die ganze Geschichte ist der Rückzug von Louis Vuitton, die in den vergangenen 25 Jahren die Ausscheidungsregatten mit 45 Mio Euro unterstützt haben und die jetzt ausgestiegen sind, weil aus ihrer Sicht der Cup seine "Tradition und Eleganz" verloren hat.

Djangoyoungblood
09.01.2008, 10:23
GOLDEN GATE YACHT CLUB
#1 Yacht Road, San Francisco, California USA 94123



GGYC Now Committed to Deed of Gift Challenge

Valencia, Spain – 29 December 2007: The Golden Gate Yacht Club (GGYC) said

today it will compete for the next America’s Cup according to the basic rules of the

Deed of Gift, and will seek to have an upcoming Court Order confirm the regatta for

October 2008.



“It is time to move on and know where we stand,” Russell Coutts, CEO of the club’s

BMW ORACLE Racing team, said. “We had hoped to negotiate a conventional regat-
ta under the Deed’s mutual consent provisions. But the Defender has made it clear to

us and the America’s Cup community that they will not negotiate. We are now fully

committed to a multihull event in 2008.



“If we are able to win, and Valencia and Spain are supportive, we would return to a

conventional America’s Cup regatta in Valencia in 2011 with fair and transparent

rules agreed with the challengers by mutual consent,” he said.



On January 14th the New York State Supreme Court will review the Court Order to

give effect to its November 27th ruling in favor of the GGYC. The club wants to have

the Deed of Gift regatta as soon as possible and has asked the Court to provide for this.



The club has made a number of attempts before and since the Court’s
November 27th ruling to negotiate a conventional regatta, but the
defender has declined on each occasion to take up these offers.
------------------------------------------------------------------------------------------------
Benötigt jemand eine Übersetzung ?
Carlo

Wooling
15.01.2008, 21:23
Ist das nicht toll? Beide Partner sind so richtig zufrieden mit dem Gerichtstag. Hätte man besser auch noch den Richter befragt, ob er auch zufrieden war.

Ein perfektes Glück und alle Streithammel könnten sich noch ein paar tolle und so richtig erfreuliche Tage vor dem NY Gericht gönnen.

Haben wir diese Farce verdient?

Djangoyoungblood
16.01.2008, 01:02
Ist das nicht toll? ... Haben wir diese Farce verdient?

- hi ! Es hat sich wieder allerhand Rühmenswertes angesammelt in unserer Erzdiözese:

Breaking news: Alinghi's two training catamarans just arrived in Valencia


Alinghi's two training catamarans arrived in Valencia at around 4pm, on Mon-
day, January 14. They have been deposited in the former China Team base.

According to our information, since China Team was the only syndicate from
the 32nd America's Cup to have moved out, the base was available and
the defender rented it. This makes sense because access to the Alinghi
base has been disrupted due to the ongoing works for the Formula 1 race
track.

The two Extreme 40 catamarans will be fitted out in that base, according to
very reliable but unofficial sources.

Last but not least, a funny incident took place during the arrival of the two
yachts. There were 4-5 men wearing Alinghi t-shirts but at the sight of the
cameras they took them off!!!

Quelle: valenciasailing

NS. Falls jemand eine Übersetzung braucht, bitte melden

Ariadne2
18.01.2008, 12:34
gefunden bei alinghi.com

http://www.alinghi.com/de/news/features/index.php?idIndex=227&idContent=14837

Gefallen hat mir insbesondere der Schwenker vor der BOR-Basis...

Ausgeschiedener Nutzer
20.01.2008, 19:50
Der Sensor regelt die Profiltiefe des Foils automatisch.
Das Trimtab im Inverted T-Rudder (Stabilizer) wird mittels Pinnenverlängerung bedient.

http://www.youtube.com/watch?v=EPtQ_WOV3HY


pogo

Ausgeschiedener Nutzer
26.01.2008, 14:47
Regarding the usage of the term “keel yacht” there are several points that should be emphasized.

1. The meanings of words describing maritime subjects have varied over time, geographical area and specific subcultures. In particular, the area of yacht racing has its own vocabulary that distinguishes it from other maritime groups. The word “keel” for example has several meanings.
To a shipbuilder it means the central longitudinal structural member of the ship. To someone interested in the history and preservation of traditional English working boats, a keel is a specific type of flat-bottomed barge, such as the Humber Keel. To a yachtsman, a keel is a portion of the yacht’s hull, or a separate appendage, usually containing lead or iron ballast, which provides the hydrodynamic lift and stability required to allow a sailing yacht to sail upwind in an efficient manner.


All the videos





2. A correct interpretation of the term “keel yacht” requires that the historical context (America’s Cup racing), location (primarily New York) and target population (racing sailors, yacht designers) are taken into account.

3. Although the term “yacht” can now refer to either a sailing yacht or a motor yacht, the origin of the term (the Dutch jaght) dates back several centuries. Prior to the early part of the 19th century, a yacht referred solely to a vessel powered by sails. During the 19th century, a yacht was assumed to be a sailing yacht, with power yachts referred to as “steam yachts”.

4. “Keel yacht” is a term that dates back to at least the 1850’s, however its primary usage was in the U.S. due to the need to distinguish centerboard yachts (the most common type in the U.S.) from yachts with fixed keels.

5. In contrast, the term “keel yacht” was not a common expression in England, simply because the British Yacht Racing Association (later the Royal Yachting Association) expressly prohibited yachts with centerboards or sliding keels from racing. As a result, all English racing yachts were effectively keel yachts, making the more detailed term superfluous.

6. The terms “keelboat” and “keel boat” have an equally long history, however their usage is far more widespread. The reason for this is that the term “boat” originally described a small, undecked or partially-decked vessel capable of being carried on a ship or yacht. This meant that a boat typically did not carry ballast or have a particularly deep keel. As a result, when small sailing boats began to be raced competitively and some were given ballasted keels, they were referred to as “keel boats” to distinguish them from shallow, unballasted and possibly centerboard boats. This situation occurred in a large number of countries resulting in the widespread adoption of the word keelboat.
This has carried over into the modern day with the smaller ballasted yachts being referred to with the generic term keelboat, including International and former Olympic class keelboats such as the Dragon, 5.5 metre and Soling.

7. Within the 19th Century yachting community, the terms “keel yacht” and “keel boat” were often used interchangeably to describe larger yachts, with the New York Times repeatedly referring to the America’s Cup defenders of the 1890’s, some of the largest racing yachts ever built, as “keel boats”.

For example - Special to The New York Times. August 20, 1903- “Yachts That Have Challenged for and Defended the Trophy Since 1851.
The defending yachts down to and including Vigilant in 1893, with the exception of Sappho, which was a defender in two of the runs in the series of 1871, and which was a keel yacht, were center-board boats. Defender, in 1895, was a keel yacht and so have been all her survivors. The challenging yachts have all been keel boats with the exception of Atalanta.”

Note that in the above quotes, the terms “yacht” and “boat” are used interchangeably, as are the more specific terms “keel boat” and “keel yacht”. This commonality of meaning has continued through to today.

The historical distinction between center boarders and keel yachts is an important one. The centerboarder was the subject of significant national pride in the U.S. to the extent that prior to 1895, only one U.S. defender had been a keel yacht, with all others being centerboarders. The construction of Defender as a deep keel yacht for the 1895 cup met with significant resistance amongst U.S. yachtsmen.

This protectiveness of the national type was so great that the third Deed of Gift for the America’s Cup contained a clause stating that centerboard and sliding keel vessels would always be allowed to sail in the Cup races. This clause was inserted due to a real concern that if the English won the America’s Cup they may prohibit centerboarders from competing, placing the U.S. at a significant disadvantage.

The references to centerboard yachts and sliding keel yachts in these articles and in the Deed of Gift make it very clear that in the context of the first 50 years of America’s Cup racing, the meaning of “keel yacht” was very specifically a ballasted, monohull sailing yacht that did not have a centerboard or sliding keel.

With the waning popularity of large centerboard yachts in the U.S. at the start of the 20th century and the widespread adoption of the ballasted keel yacht, the term “keel yacht” was seen on its own less often. Instead, it became the basis for a wider taxonomy, with additional descriptors being added to differentiate the wide range of keel designs available.

For example, a Google search for “keel yacht” will give results for

· full-keel yachts,
· fin-keel yachts,
· bulb-keel yachts,
· bilge-keel yachts,
· long-keel yachts,
· twin-keel yachts,
· tandem-keel yachts,
· winged-keel yachts.


All of these terms, however, refer to ballasted, monohull yachts without centerboards.
The term “keel yacht” is still widely used and has a clear and specific meaning to yachtsmen – a ballasted, monohull sailing yacht, not a centerboarder and not a multihull. That the term has retained its meaning to the present day is illustrated by an article from the New York Times in 1988 describing the Mercury Bay Challenge for the America’s Cup -

WORKS IN PROGRESS; The Hull Story By BRUCE WEBER - Published: New York Times, February 21, 1988
THE MYSTERY AT THE HEART of the yachting world's raging controversy is scheduled for unveiling March 27, when Michael Fay, a New Zealand investment banker, is to launch the boat with which he'll compete for the America's Cup in September.

Fay's challenge, filed last July on behalf of the Mercury Bay Boating Club of Whitianga, was based on a strict reading of the America's Cup Deed of Gift, which allows the challenger to determine the waterline length of the boats to be raced. Spurning the traditional 12-meter yachts that have sailed in Cup competitions since 1958, Fay specified that his boat would be nearly twice as long, a single-masted, sloop-rigged keel yacht measuring 90 feet at the water line. The Cup's current holder, the San Diego Yacht Club (S.D.Y.C.), claimed the Mercury bid was invalid. But last fall, the New York State Supreme Court upheld it. In response, the S.D.Y.C. declared it would accept no other Cup challengers, angering international yachtsmen eager to compete. And recently, Sail America, the organization that manages the S.D.Y.C., announced it was building two boats as potential Cup defenders. Both are multihulled, which gives both an advantage over the New Zealand challenger.

In this article, the S.D.Y.C. yachts are referred to as multihulled, however there is no need to state that Fay’s boat is a monohull. The description “single-masted, sloop-rigged keel yacht” is clearly sufficient to fully define the nature of the yacht.

Multihulls
If a Google search, using quotes to preserve word order, is performed for the term “multihull keel yacht”, no results are found. If a Google search is performed for the term “trimaran keel yacht”, no results are found. If a Google search is performed for the term “catamaran keel yacht”, no results are found.
This is not to say, however, that the term “yacht” cannot apply to a multihull. There are many large catamarans and trimarans, both power and sail, that are commonly called yachts.
Similarly, multihulls are not excluded from having appendages that can be referred to as keels. Some production catamarans have fixed fin keels, although in many cases these are not very deep and merely provide a surface that the boat can rest on when settling onto hard ground such as a beach. I am not aware of any multihulls having a fixed keel that contains any significant level of ballast.
In general, however, racing catamarans do not use fixed keels, and are unlikely to ballast their centerboards or daggerboards other than to counteract the natural buoyancy of the board.
It is clear that, traditionally, the term “keel yacht” has not been applied to multihull yachts, and that the meaning of the expression has not changed significantly since the early days of yachting. To a yachtsman or yacht designer the term has a clear and specific meaning that would exclude it from describing anything other than a ballasted monohull with a fixed keel.
The rapid adoption of canting keel systems has radically changed yacht design over the past few years, however the terminology has been adapted simply by referring to these designs generally as canting-keel yachts, or more specifically, CBTF (canting ballast twin foil) yachts. Canting keel yachts can have daggerboards or centerboards in addition to their hinging keel. This does not change the meaning of the simple “keel yacht” descriptor and the term continues to describe the vast number of monohull yachts in the world that have fixed ballast keels.


Author: Andrew Mason
http://www.adonnante.com/article,7816,en,Can-a-multihull-ever-be-a-%E2%80%9Ckeel-yacht%E2%80%9D-





pogo

Norbert Bohla
28.01.2008, 01:51
Mutiert das Forum jetzt zu einem englischsprachigen Forum?
Fragt sich Norbert.

Djangoyoungblood
28.01.2008, 10:31
Mutiert das Forum jetzt zu einem englischsprachigen Forum? Fragt sich Norbert.
... einen Artikel über etwas Wissenswertes hier in der Sprache ein zu
stellen, in der er anderswo veröffentlicht wurde. Wenn am Ende des
Artikels steht, dass man ihn für Interessierte auch in deutsche Spra-
che zu übersetzen bereit ist, wäre das die höchste Form von Forum-
Kultur. Ich habe so verfahren und mache das auch in Zukunft.

Nun ist POGO ein viel beschäftigter Mann und zudem bekannt für
knappe Kommentare, die - je nach Tagesform - auch schon mal
grob ausfallen können (er will ja nicht geliebt werden für seine
Beiträge, im Gegensatz zu mir, ich will das :--).

In diesem Forum ist wenig gesunder Menschenverstand unterwegs.
Deshalb hat so ein Artikel, der eigentlich für Unbedarfte geschrieben
wurde, auch hier seine Wichtigkeit.

Haben wir uns verstanden, Herr Bohla?

Carlo (POGOs alter ego)

hansjo
30.01.2008, 07:49
- hi ! Es hat sich wieder allerhand Rühmenswertes angesammelt in unserer Erzdiözese:

Breaking news: Alinghi's two training catamarans just arrived in Valencia


Alinghi's two training catamarans arrived in Valencia at around 4pm, on Mon-
day, January 14. They have been deposited in the former China Team base.

According to our information, since China Team was the only syndicate from
the 32nd America's Cup to have moved out, the base was available and
the defender rented it. This makes sense because access to the Alinghi
base has been disrupted due to the ongoing works for the Formula 1 race
track.

The two Extreme 40 catamarans will be fitted out in that base, according to
very reliable but unofficial sources.

Last but not least, a funny incident took place during the arrival of the two
yachts. There were 4-5 men wearing Alinghi t-shirts but at the sight of the
cameras they took them off!!!

Quelle: valenciasailing

NS. Falls jemand eine Übersetzung braucht, bitte melden
Moin Youngblood,
you wrote that stuff in very good English. Surprise!:)

avi
30.01.2008, 08:04
Moin Youngblood,
you wrote that stuff in very good English. Surprise


das ist keine leistung: er kopiert es nur irgendwo heraus. eine leistung wäre es, dies zu übersetzen. aber das kann er scheinbar nicht..... also insgesamt nur gut gemeint.
http://www.cosgan.de/images/more/bigs/c001.gif

Djangoyoungblood
30.01.2008, 10:43
Moin Youngblood, you wrote that stuff in very good English. Surprise!:)
is not as good as your whip, by far.

Carlo, who watches you more than you would love to, haha.
(Oh yes, I love my pigeon English :--)

rana4sale
12.02.2008, 09:46
Was hat das mit dem eigentlichen Thema zu tun?
Ich meine nix, oder wie der Chinese schreibt 标点/標點 。“ (句号/句號,

Gruß
Gerrit

Djangoyoungblood
12.02.2008, 12:34
... Diese Einreichung, die Richter Cahn am 23. Januar vorschlug, legt durch Experten-Aussagen dar, dass eine „Kielyacht“ nicht als Mehrrümpfer kategorisiert werden kann, wie im doppeldeutigen und widersprüchlichen Challenge-Zertifikat des GGCY impliziert wurde ...
... unterscheidet sich nicht von einer Kiel-Yacht durch das Vor-
handensein oder Abwesenheit von Kielen, sondern duch die An-
zahl der Rümpfe; ab zwei von denen ist das der Fall, auch wenn
man ihnen Kiele montieren würde.

Schöne philosophische Diskussion. Wer weiß noch was ?
Carlo

Kawupke
20.02.2008, 09:17
Wenn ich dieses ganze gerichtliche Hin und Her lese habe ich langsam keine Lust mehr auf die Herren Milliardäre beim AC. Wenn es zu einem Rennen nur zwischen den beiden Streithähnen kommt, ist es mir vollkommen egal ob sie sich auf Mehrrümpfern, Kanus oder Luftmatrazen bekämpfen.
Was die werten Herren durch ihre Aktionen dieser eigentlichen Segelregatta schon an Schaden zugefügt haben reicht doch allmählich. Das allgemeine Interesse am Segelsport, das durch den Cup entstanden war, ebbt ab.
Meiner Meinung nach sollen Bertarelli und Elison ihren eigenen Cup austragen. Dabei dürfen sie sich gerne den Cup gerichtlich hin- und herklagen.
Ich möchte Regatten mit vielen Teams und schönen Schiffen (Einrümpfern!) sehen und dabei ist es mir schnuppe ob das Ding Americas Cup oder sonstwie heisst.
Alinghi und Oracle? Nein Danke. Dem AC würds gut tun.

Djangoyoungblood
20.02.2008, 13:54
... Ich möchte Regatten mit vielen Teams und schönen Schiffen (Einrümpfern!) sehen ...
... dass Sie das sehen, bin ich. Ich möchte den AMERICA'S CUP,
ausgesegelt auf den modernsten Schiffen, sehen. Wir können
dann in der gleichen Zeit doppelt so viele Rennen sehen und in
der Aufregung der Mannschaft sein: Zwei Yachten mit 10 bis 30
Knoten Geschwindigkeit aufeinander zu rasen sehen und hoffen,
dass sie aneinander vorbei kommen. Geil (Verzeihung) wäre auch
mal ein Crash mit anschließendem Tohuwabohu, haha.

Carlo, der auf das Spektakel hofft.

cometsegler
22.02.2008, 17:38
... dass Sie das sehen, bin ich. Ich möchte den AMERICA'S CUP,
ausgesegelt auf den modernsten Schiffen, sehen. ....

damit wäre allerdings die Rumpfanzahl nicht definiert, denn sowohl Boote mit einem, zwei als auch drei Rümpfen werden schon über 1000 Jahren gebaut ...

Djangoyoungblood
23.02.2008, 14:03
... sowohl Boote mit einem, zwei als auch drei Rümpfen werden schon über 1000 Jahren gebaut ...
... Bootsbau mit 1-3 Rümpfen halten Sie für eine so wichtige Infor-
mation, dass Sie das hier veröffentlichen. Genau so könnte ich be-
haupten: Die Bibel gibt es auch schon mehr als 100 (hundert) Jah-
re. Genug der Schelte; jeder schreibt seine Beiträge hier mit den
ihm zur Verfügung stehenden Mitteln.

Zurück zum Thema: Nachdem bald alle Langstrecken- und Etmal-
Rekorde in den Händen von TRIMARAN-Seglern sind, scheint sich
die Bootsbau-Szene zugunsten von IDECGROUPAMA zu verschie-
ben. Nach meinem Geschmack wären AMERICA's-CUP-REGATTEN,
bei denen lediglich Rumpf-Länge/Breite und Segelfläche vorge-
schrieben ist. Dann könnten sich die Designer bei der Anzahl von
Rümpfen austoben. Spannend wäre zu sehen, wie bei Leichtwind
ein Hydroptere-Typ von einem Cat an der Kreuz versegelt wird,
ersterer den Zweirümpfer auf dem Raum-Schenkel dann wieder
stehen lässt.

Morski
23.02.2008, 14:58
Kawupke hat recht; ich verstehe "die Anderen" nicht... sollen die sich doch mit Valencia zusammensetzen und zunaechst einfach als Druck- und Drohmittel einen alternativen Cup ausrufen, etwa den "new America's Cup" damit es keine Urheberrechte in New York zu verhandeln gibt. Und wenn die Idioten Ellison/Bertarelli nicht nachgeben, dann entwickelt das Projekt weiter.

So nett Tradition ist: die Deed ist nunmal antiquiert, der Austragungsmodus generiert ganz offensichtlich Unwaegbarkeiten und ist somit ueberaus sponsorenfeindlich, in einem Wort: das Ganze ist nicht mehr zeitgemaess. Da muss sich sowieso was tun.

Und dann koennen sich Ellison und Bertarelli auf ihrer Urkunde ein Ei backen.


Kawupke is certainly right: I can't understand "the others"... they should meet with the city of Valencia and announce an alternative Cup merely as a threat; that'll create pressure. Call it "true America's Cup" to avoid lawsuits about copyrights in New York. If dumb-asses Ellison/Bertarelli do not cave, push the project forward.

As much as I revere tradition: the deed is antiquated, the rules obviously create unpredictabilities which is anything but friendly to sponsors; in one word: the whole thing is outdated. One way or another change must occur anyway.

Mr. Ellison and Bertarelli shall feel free to wipe their ass with this document.

Ach ja, "Youngblood-trying hard to to impress the readers..."
Ah well, "Youngblood-der sich so bemueht die Leser zu beeindrucken"

Selber denken ist irgendwie besser als sich mit fremden Federn zu schmuecken. Thinking for yourself is more valuable than regurgitating previously published opinions.

timpete
24.02.2008, 17:01
Ich denke das die bei den monos bleiben solten, die gehören für mich einfach dazu. Was aber vielleicht eine möglichkeit währe is die sache auf foils zu machen.

para neujahr
01.03.2008, 21:10
So nett Tradition ist: die Deed ist nunmal antiquiert, der Austragungsmodus generiert ganz offensichtlich Unwaegbarkeiten und ist somit ueberaus sponsorenfeindlich, in einem Wort: das Ganze ist nicht mehr zeitgemaess. Da muss sich sowieso was tun.

Und dann koennen sich Ellison und Bertarelli auf ihrer Urkunde ein Ei backen.



...damit wäre dann der America's Cup tot.

....es steht ja jedem frei, eine Regattaveranstaltung aus dem Boden zu stampfen, die sponsorengerecht ist und die alles beinhaltet, was sich die leute wünschen.

...der AC unterliegt nun mal den regularien wie sie seit 150 Jahren bestehen. Jeder der um den AC segeln will, weiss das und ich sehe nicht, das es sinn macht das dem schnöden Kommerz zu opfern.

...genauso gut könnte man fordern das Tennistunier Wimbledon zu verlegen, da es in London immer so viel regnet.

Morski
03.03.2008, 13:57
@ Para,

Du hast sicher ein Argument, aber der Tradition darf sich nicht alles unterordnen, man spielt z.B. auch in Wimbledon nicht mehr mit Holzschlaegern und muss nicht mehr dem englischen Adel angehoeren um reingelassen zu werden.

Ich bin sehr dafuer, den AC zu erhalten und anzupassen, nicht rauszurupfen, aber wenn einige Despoten -wie im vorliegenden Fall- die "Deed" dazu nutzen koennen, 10 oder 12 andere Teams in den Bankrott zu treiben, dann ist einfach was falsch.

Deine Interpretation, dass ich die Veranstaltung dem Kommerz opfern wollte, biegt meine Aussage zu sehr: Sponsoren sind noetig und muessen Planungssicherheit haben, dem muss Rechnung getragen werden. Wie man daraus die Absicht alles dem "schnoeden Kommerz opfern zu wollen" herausliest, kann ich nicht nachvollziehen.

Vielen Dank uebrigens fuer eine (endlich) mal themenbezogene Meinung.

Christo7
11.03.2008, 11:59
Hallo Alex

da kann ich Dir nur zustimmen. Bertarelli, seine Stamm-Crew und seine Hauswerft sind in einem Kat mit Sicherheit auch Couts ebenbürtig, wenn nicht gar überlegen. Aber dies hätte mit einem wirklichen AC-Cup dann allerdings nicht mehr viel zu tun.

In diesem Sinne hoffen wir auf Einsicht und fairen Sportsgeist des egozentrischen Larry Ellison:confused:

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas


"egozentrischen Larry Ellison" ??????????????????????????????
Was soll das denn?
Glaubt doch wohl keiner wirklich daran, dass Alinghi keine Schuld trägt.

Wenn TNZ gewonnen hätte, wäre das alles nicht passiert, und man hätte vielleicht sogar mit den selben Booten schön segeln können. Aber "alle" (natürlich nicht alle) wollten ja unbedingt in Europa bleiben. Der Standard-Spruch.

Wer sich im letzten Jahr über den Sieg von Alinghi gefreut hat, der tut mir jetzt leid. So schnell geht eine klasse Regatta den Bach runter.
Over and out.

alexm
11.03.2008, 16:39
"egozentrischen Larry Ellison" ??????????????????????????????
Was soll das denn?
Glaubt doch wohl keiner wirklich daran, dass Alinghi keine Schuld trägt.



Inzwischen hat Bertarelli wohl den Bogen überspannt. Die Nummer mit dem Valencia Yachtclub war ja noch ganz nett - nice try wie der amerikaner sagen würde. Aber mit der (juristischen) Reaktion hätte er rechnen müssen. Und dann wurde es albern. Der Richter hat ganz klar gesagt, dass die Herausfordernug nicht gültig war. Ist doch völlig Banane, ob oder dass der auf US Seite steht. Und dann kommt Ernesto wieder mit nem Einspruch. Spätestens da hat er seine Glaubwürdigkeit verspielt.

Da treffen im Moment zwei sehr grosse Egos aufeinander. Aber der schwarze Peter liegt bei unserem schweizer Kollegen: Richterspruch akzeptieren und segeln statt prozessieren.

Alex

Djangoyoungblood
11.03.2008, 23:58
... Da treffen im Moment zwei sehr grosse Egos aufeinander. Aber der schwarze Peter liegt bei unserem schweizer Kollegen: Richterspruch akzeptieren und segeln statt prozessieren. Alex
... nennen Sie Herrn Bertarelli. Wen meinen Sie mit "UNS" ?

blaumann
12.03.2008, 13:38
... und zum Schluss springen dann noch die Sponsoren ab, weil Sie dieses " Hickhack" satt haben. Dann kann Herr Schümann sein mit so viel Vorschußlorbeeren ausgestattetes Team gleich wieder einpacken.

Wundern würde mich das nicht !


da haste recht gehabt. team germany löst sich auf, die segler verstreuen sich im mittelmeer auf anderen projekten.
foo fighter macht nicht nur gute mucke, sondern ist auch sehr weise.

Djangoyoungblood
14.03.2008, 00:16
... die segler verstreuen sich im mittelmeer auf anderen projekten.
Da zur Zeit arbeitslos, trainiert der Multihull-Spezialist Franck
Cammas und die Groupama Crew zusammen mit BMW Oracle.

blaumann
14.03.2008, 12:16
und das ist das blöde und sogar unfaire, obwohl man zur zeit ja nicht von einem wettbewerb sprechen kann, daher ist auch fairness wurscht:
oracle kann es sich eben leisten einfach weiter zu machen. vielleicht hofft ellison ja weiterhin auf ein herausfordererrennen mit alinghi auf multihulls und hat deshalb cammas rangeholt.

Djangoyoungblood
18.03.2008, 21:47
... dass die Multihull-Gemeinde nach dem Rausschmiss ihres einzigen
Vertreters bei den Olympischen Spielen, des TORNADO's, den Sieges-
zug auf der großen Segel-Szene antritt. Soeben erhielt ich von Graeme
Sutherland folgende Notiz:

The Daily Sail is reporting that the Judge Cahn has ruled in favour of
BMW Oracle on all counts. Alinghi aren't appealing, and are planning
on sailing the next America's Cup in multihulls in 2009.


Carlo Backhausen

Quelle: graemesutherland@orange.nl (graemesutherland@orange.nl) / multihulls@steamradio.com (multihulls@steamradio.com)

Djangoyoungblood
18.03.2008, 23:33
... Larry wählt den Bootstyp aus und Bertie wählt das Revier.

Und wer entscheidet Dinge wie KURSE ? In welche Zeit

muss das entschieden werden ? Ist es noch machbar,

den Genver See mit einem Meer zu verbinden?, fragt

Carlo, der in interessanten Zeiten lebt.

blaumann
19.03.2008, 08:51
immerhin gibt es eine entscheidung. ich finds zwar blöd, dass nur zwei teams beteiligt sind aber gut, dass sie auf multihulls segeln. da ist der schwachsinn dann jedenfalls schnell vorbei. ich drücke berti die daumen.

saranna
19.03.2008, 10:28
... Larry wählt den Bootstyp aus und Bertie wählt das Revier.

Und wer entscheidet Dinge wie KURSE ? In welche Zeit

muss das entschieden werden ? Ist es noch machbar,

den Genver See mit einem Meer zu verbinden?, fragt

Carlo, der in interessanten Zeiten lebt.
Der Genfersee (noch besser: Lac Léman) ist mit dem Meer verbunden, das nennt sich Rhone :p

Ja, und dann noch folgendes:
die über 150 Jahre alte Stiftungsurkunde Deed of Gift schreibt vor, dass das erste Rennen über 20 Seemeilen gegen den Wind und zurück gesegelt werden muss, das zweite über 39 in einem gleichseitigen Dreieck und das dritte, falls notwendig, wieder über 20 Seemeilen. Die Rennen im vergangenen America’s Cup führten über 12,5 Seemeilen.

Djangoyoungblood
19.03.2008, 13:25
... das erste Rennen über 20 Seemeilen gegen den Wind und zurück gesegelt werden muss, das zweite über 39 in einem gleichseitigen Dreieck und das dritte, falls notwendig, wieder über 20 Seemeilen. Die Rennen im vergangenen America’s Cup führten über 12,5 Seemeilen.
... über 50 Meilen gehen würden, wären sie mit den neuen Schiffen
immer noch schneller beendet als mit den bisherigen (na ja, ein we-
nig Wind sollte schon herrschen). Damit das Spektakel den richtigen
Kick hat, wird man sich hoffentlich kein windarmes Revier aussuchen.

blaumann
19.03.2008, 22:23
was meiner meinung nach zu befürchten ist:

einer von zwei teilnehmern wird einen schnelleren kat konstruieren und fährt damit dem anderen davon - langweilig !
aber gut - sollen sie es so machen. etwas neues ist immer besser als der alten zeit hinterher zu hinken.

Ausgeschiedener Nutzer
19.03.2008, 22:45
... bin ich vermutlich Partei, ich gebe es zu.

Dennoch möchte ich einigen hier Schreibenden in Erinnerung rufen, dass:
- Bertarellis AC seit langem der erste war, welcher ALLEN Teams faire Chancen einräumte.
- der Verteidiger nicht wie im vorletzten AC in NZ Regeln hinsichtlich der Anzahl zugelassenen Segel definierte, welche den Herausforderer schwer benachteiligte.
- diesmal keine nationalistisch-politische Agitation gegen den Herausforderer als möglicher Sieger betrieben wurde.

Weiter sei hier nur am Rande bemerkt, dass AMC den NZs ein Darlehen gewährte, um einen potentiell sehr starken Gegner nicht vorzeitig
abserbeln zu lassen.

Sicher stimmt es, dass auch Bertarelli ein Sturkopf ist, doch wer Ellison's Werdegang (also auch den von Oracle) insgesamt betrachtet,
weiss, dass es Ellison ist, welcher weder Ehre noch Gradlinigkeit kennt, sondern nur den Sieg um jeden Preis, und dabei riskiert, alles bachab gehen zu lassen.
(Dass er (als Amerikaner) dabei auf die gütige Mithilfe eines amerikanischen (nichtsegelnden) Richters zählen konnte, überracht wohl auch nur die Amerikaner selbst.

Und wer speziell in den letzten beiden ACs den Rennverlauf und das Verhalten von BWM Oracle bzw. dessen Scheff beobachtet hat, weiss um die absolute Rücksichtslosigkeit von Ellison.


Doch von alldem abgeshen, zum Thema "Kielboot": Wer von Euch allen hat schon mal einen Mehrrumpfer gesehen, welcher etwas hatte,
das man mit Fug und Recht Kiel nennen konnte?

Zum Schluss:
Leider wird die nachste AC kaum auf dem Genfersee ausgetragen, ansonst, wer weiss, dürften wir unter günstigen Unmständen sogar mitansehen, wie es einen Kat trotz Kiel (oder das, was der amerikanische RIchter darunter versteht) in einer voralpinen Sturbmö auf den Rücken legt....


Viele Grüsse von Henri

Morski
19.03.2008, 23:52
... bin ich vermutlich Partei, ich gebe es zu.

Dennoch möchte ich einigen hier Schreibenden in Erinnerung rufen, dass:

Viele Grüsse von Henri

Hallo,

Als US-Staatsbuerger moechte ich Deinem Grundtenor zustimmen. Bertarelli ist in meinen Augen gleich Ellison, wie Bush gleich Saddam, ein bisschen mediengewiefter vielleicht, aber eben ein uebler Despot.

Und wie das hinter den Gardinen beim Gerichtshor in New York aussieht kann man sich auch an dem sprichwoertlichen Mittelfinger ausrechnen: da hat der Ellison den guten Judge Cahn ein paarmal per Privatjet nach Las Vegas fliegen lassen, ihm dort von hochpreisigen ladies lapdances besorgt, bezahlt und wohl noch ein bisschen mehr, dann faellt so ein Urteil gleich viel besser aus.

Und Bertarelli hat mit Sicherheit Aehnliches versucht, ist aber wegen seiner Staatsbuergerschaft am aufgeblasenen Aminationalstolz gescheitert.

Drum kann mich Ellison, Bertarelli der America's Cup und die ganze Deed-Sch#*%!! kreuzweise (auch auf raumem Wind).

Hoffentlich kommen die anderen Deppen endlich drauf und heben was Zeitgemaesses aus der Taufe: also Hasso, wie waers..?

Djangoyoungblood
20.03.2008, 00:05
... Leider wird die nachste AC kaum auf dem Genfersee ausgetragen, ansonst, wer weiss, dürften wir unter günstigen Umständen sogar mitansehen, wie es einen Kat trotz Kiel ... in einer voralpinen Sturbmö auf den Rücken legt ... Henri
... Ihre Argumente in Ehren, sie haben wahrlich Gewicht, aber die Aussicht
auf eine Kenterung auf dem Genfer See ist das letzte, was einen Mehrumpf-
Skipper vom Start in den Alpen abhalten würde, haha.

Ausgeschiedener Nutzer
20.03.2008, 06:25
Hallo,

Als US-Staatsbuerger moechte ich Deinem Grundtenor zustimmen. Bertarelli ist in meinen Augen gleich Ellison, wie Bush gleich Saddam, ein bisschen mediengewiefter vielleicht, aber eben ein uebler Despot.

Das war aber nicht mein Grundtenor.
Solltest vielleicht genauer lesen.



Hoffentlich kommen die anderen Deppen endlich drauf und heben was Zeitgemaesses aus der Taufe: also Hasso, wie waers..?

Ich bin aber kein Depp, und die anderen wohl auch nicht.

Grüsse aus der Schweiz

Henri

Morski
20.03.2008, 12:14
HMhm, Herr Henri,

Jetzt wirds klischeehaft schweizerisch steril... Deinen Grundtenor hatte ich so verstanden, dass Bertarelli und Ellison gemeinsam den AC auflaufen lassen. Ellison > Bertarelli, auch klar, aber beide tragen ihr egozentrisches Scherflein bei.

Als Deppen habe ich Dich nie bezeichnet, mit "anderen Deppen" jene gemeint, die wohl Mittel, Zugang und Moeglichkeit haetten eine vernuenftige Veranstaltung auf die Beine zu stellen, dies aber nicht tun. In dem Zusammenhang sollte man "Depp" als wohlmeinende Bezeichnung fuer einen langsam Handelnden / Verstehenden auffassen.

So gesehen verstehe ich, dass Du Dich angegriffen fuehlst.

Ausgeschiedener Nutzer
21.03.2008, 00:18
Jetzt wirds klischeehaft schweizerisch steril...

Wir Schweizer sind nicht steril, wir vermehren uns immer noch - langsamer zwar als auch schon, aber immerhin.


Davon abgesehen war mein Tenor eher so;

- Der AC 2003 in NZ war mit Bedingungen versehen, welche die Chancen des Herausforders gezielt minderten. Das ist höchstens reduziert fair.
- Bertarelli hatte einen ausserordentlich fairen AC 2007 ausgerichtet, worin alle Teams reele Chancen hatten.
- Der nächste AC sollte es den Teams ermöglichen, langfristiger (auch auf den übernächsten AC) zu planen - auch dies unter dem Motto Fairness.

Ellison allein hat den AC zu Fall gebracht, denn die neuen Regeln waren von beinahe allen Teams akzeptiert worden, er aber konnte es nicht schlucken, nicht in der ersten Reihe als Herausforderer zu stehen.
Darum und allein darum, weil er es nicht schlucken konnte, hat er geklagt, und darum haben jetzt alle anderen Teams den Salat.

Soviel zu Ursache und Wirkung.


Davon abgesehen wird ein AC mit Kats oder Multihulls sicher mal was anderes - ich finde es immer so herrlich spektakulär, wenn sie auf einem "Bein" daherkommen.


Danke auch für die Erläuterung zum Depp,

und schöne Ostern wünscht

Henri

Morski
21.03.2008, 04:34
Davon abgesehen war mein Tenor eher so;

- Der AC 2003 in NZ war mit Bedingungen versehen, welche die Chancen des Herausforders gezielt minderten. Das ist höchstens reduziert fair.
- Bertarelli hatte einen ausserordentlich fairen AC 2007 ausgerichtet, worin alle Teams reele Chancen hatten.
- Der nächste AC sollte es den Teams ermöglichen, langfristiger (auch auf den übernächsten AC) zu planen - auch dies unter dem Motto Fairness.

Ellison allein hat den AC zu Fall gebracht, denn die neuen Regeln waren von beinahe allen Teams akzeptiert worden, er aber konnte es nicht schlucken, nicht in der ersten Reihe als Herausforderer zu stehen.

Henri

Va bene, samma wieda guat...

Zu Deinen 3 Punkten:
1.
Die vorliegende Deed legt die Bevorzugung des Verteidigers ja gerade fest, NZ ist so gesehen das mit Abstand "urpruenglichste" Team und hat die (in meinen Augen voellig unzeitgemaesse) AC-Deed unveraendert (aber voellig regelkonform) ausgelegt und auch in Zukunft so belassen wollen.
Dieser Konservatismus steht in starkem Kontrast zu ihrer erfrischenden Segelweise, sorry Alinghi, aber seglerisch waren die Emirates gesponsorten Kiwis den UBS-gesponsorten Kiwis haushoch ueberlegen. Butterworth war die Butter nicht wert und Baird steuerte wie unter Ambien-Einfluss; Barker war klar staerker... aber ein feines Boot habt ihr zusammengeschnizt, das muss man zugeben.

2.
Bertarelli, fair, na ja, ueber die Benennung der Spanier als Challenger of Record kann man wiklich nur (sportlich) lachen, dass hier ein willfaehriger Gnom den Ritterschlag erhielt ist jedem klar und die Gruende sind auch kein
Geheimnis: trotz Ritterschlag bleibt er halt ein willfaehriger Gnom. An und Pfirsich haette NZ Challenger of Record werden muessen, dann haette sich der Revoluzzer aber mit den Ultrakonservativen unterhalten muessen und irgendwelche Reformen waeren nie zu Stande gekommen. Naechster auf der Liste waere Herr Ellison, aber da beissen sich die Egos und Bertarelli laesst das natuerlich auch nicht zu. Fairness ist jedenfalls weder in der Deed selbst vorgesehen, noch wird sie von Bertarelli oder Ellison auch nur in Ansaetzen praktiziert.

3.
Dass Bertarelli fortschrittlicher denkt als Ellison steht ausser Frage, hier stimme ich 100 % zu. Ellison scheint es in erster Linie um Selbstbefriedigung zu gehen, Bertarelli auch, er hat aber zudem eine exhibitionistische Ader und will dass moeglichst viele ihm dabei zusehen, was natuerlich in unserer voyeuristischen Zeit sponsorenfreundlicher ist.

saranna
21.03.2008, 09:32
Va bene, samma wieda guat...

Zu Deinen 3 Punkten:
1.
Die vorliegende Deed legt die Bevorzugung des Verteidigers ja gerade fest, NZ ist so gesehen das mit Abstand "urpruenglichste" Team und hat die (in meinen Augen voellig unzeitgemaesse) AC-Deed unveraendert (aber voellig regelkonform) ausgelegt und auch in Zukunft so belassen wollen.
Dieser Konservatismus steht in starkem Kontrast zu ihrer erfrischenden Segelweise, sorry Alinghi, aber seglerisch waren die Emirates gesponsorten Kiwis den UBS-gesponsorten Kiwis haushoch ueberlegen. Butterworth war die Butter nicht wert und Baird steuerte wie unter Ambien-Einfluss; Barker war klar staerker... aber ein feines Boot habt ihr zusammengeschnizt, das muss man zugeben.

2.
Bertarelli, fair, na ja, ueber die Benennung der Spanier als Challenger of Record kann man wiklich nur (sportlich) lachen, dass hier ein willfaehriger Gnom den Ritterschlag erhielt ist jedem klar und die Gruende sind auch kein
Geheimnis: trotz Ritterschlag bleibt er halt ein willfaehriger Gnom. An und Pfirsich haette NZ Challenger of Record werden muessen, dann haette sich der Revoluzzer aber mit den Ultrakonservativen unterhalten muessen und irgendwelche Reformen waeren nie zu Stande gekommen. Naechster auf der Liste waere Herr Ellison, aber da beissen sich die Egos und Bertarelli laesst das natuerlich auch nicht zu. Fairness ist jedenfalls weder in der Deed selbst vorgesehen, noch wird sie von Bertarelli oder Ellison auch nur in Ansaetzen praktiziert.

3.
Dass Bertarelli fortschrittlicher denkt als Ellison steht ausser Frage, hier stimme ich 100 % zu. Ellison scheint es in erster Linie um Selbstbefriedigung zu gehen, Bertarelli auch, er hat aber zudem eine exhibitionistische Ader und will dass moeglichst viele ihm dabei zusehen, was natuerlich in unserer voyeuristischen Zeit sponsorenfreundlicher ist.

Morski, Morski, Morski, Du scheinst Bertarelli und die Schweizer ja wirklich persönlich bestens zu kennen...
Du hast Dich ja als richtiger Experte geoutet, gratuliere zum geballten Halbwissen... :D

Morski
21.03.2008, 13:02
Morski, Morski, Morski, Du scheinst Bertarelli und die Schweizer ja wirklich persönlich bestens zu kennen...
Du hast Dich ja als richtiger Experte geoutet, gratuliere zum geballten Halbwissen... :D

Danke, im Lande der Blinden ist der Einaeugige nunmal Koenig... andererseits koennten auch Blinde was zur Sache schreiben wenn sie denn zumindest was Halbes wuessten...

saranna
21.03.2008, 16:18
Danke, im Lande der Blinden ist der Einaeugige nunmal Koenig... andererseits koennten auch Blinde was zur Sache schreiben wenn sie denn zumindest was Halbes wuessten...
Also, dann erhell uns Blinde mal. Woher Deine Weisheit?

Spisegler
21.03.2008, 23:45
Ellison allein hat den AC zu Fall gebracht, denn die neuen Regeln waren von beinahe allen Teams akzeptiert worden, er aber konnte es nicht schlucken, nicht in der ersten Reihe als Herausforderer zu stehen.
Darum und allein darum, weil er es nicht schlucken konnte, hat er geklagt, und darum haben jetzt alle anderen Teams den Salat.



Das ist etwas einseitig. Stimmt: viele Teams haben zugestimmt, wahrscheinlich auch in dem Vetrauen darauf, daß Bertarelli das schon fair veranstalten wird, was ja auch anzunehmen war.
Mag auch sein, daß der böse Ellison den ersten Stein geworfen hat, aber alles was danach kam, ist eher so eine Art Kindergartenstreit á la: der böse Larry hat angefangen zu stänkern und jetzt ich will gar keinen mehr mitspielen lassen. Der Topf gehört mir ganz allein!

Mich nervt es wahnsinnig an. Um diese blöde Kanne wird schon seit Jahren mit nicht zeitgemäßen Booten gesegelt und ohne jede menge Anwälte lief da auch selten was ab, aber es ist nun mal das Event mit dem meisten Prestige im Segelsport und wir sind irgendwie ein Stück davon anhängig. Große Teile der gesamten Branche stehen und fallen mit dem Cup. Die dürfen sich alle bei Herrn Bertarelli bedanken für seine Verdienste bis 2007. Nun aber reißt er mit dem Hintern das ein, was er mit den Händen aufgebaut hat. Und zieht uns mit runter. Mit deutschem Team wäre die gesamte deutsche Wirtschaft weiter auf den Segelsport aufmerksam gemacht worden. Wir werden hier Stagnation verzeichnen können. Pech für junge Projekte auf Sponsorensuche!

Djangoyoungblood
22.03.2008, 09:53
... Mit deutschem Team wäre die gesamte deutsche Wirtschaft weiter auf den Segelsport aufmerksam gemacht worden. Wir werden hier Stagnation verzeichnen können. Pech für junge Projekte auf Sponsorensuche!
... aber eine Chance für die deutsche Segel-Szene ist der Umstieg
von schweren, langsamen Schiffen auf leichte, schnelle Schiffe.
Daran sollten Designer und Sponsoren jetzt arbeiten. Und für Segler
ist es eine neue Herausforderung, mit den schnellen Multis die Ent-
scheidungen des Skippers in der Hälfte der Zeit umzusetzen, die
ihnen bei den Blei-Kielern zur Verfügung stand. Für die Zuschau-
er wird es ein doppeltes Vergnügen sein, in der gleichen Zeit
mehr Rennen anschauen zu können. Es wird alles besser, sogar
das Lamento, haha.

Ostseeseglerin
22.03.2008, 18:22
Wenn ich die Meldungen richtig lese wird aber nur der 33. AC mit den vor Gericht "erstrittenen" Kats ausgesegelt.
BMW-O hat doch schon angekündigt im Falle eines Sieges auf neue 90 Fuß-Kielyachten zu wechseln. Für Matchraces sind Kielyachten wohl auch besser geeignet, es geht ja nicht darum möglichst schnell in eine Richtung zu "ballern".
Pech nur dass die meisten Sponsoren nicht ewig abwarten. Zur Zeit ists ja scheinbar nur ein Wettkampf der Milliardäre und deren Anwälte.

Mich würde mal interessieren welchen Werbewert BMW aus diesen albernen Streitereien nutzen will:confused: Schließlich ist das "BMW" ja vor das "Oracle" gerutscht, und das sicher nicht ganz ohne Geld ;)

Ausgeschiedener Nutzer
23.03.2008, 11:40
Mich würde mal interessieren welchen Werbewert BMW aus diesen albernen Streitereien nutzen will:confused: Schließlich ist das "BMW" ja vor das "Oracle" gerutscht, und das sicher nicht ganz ohne Geld ;)

Eine gute Frage.

Ich könnte mir vorstellen, dass BMW das Gebahren von Ellison mit Sorgenfalten in der Stirn verfolgt - doch vielleicht sind ihnen die Hände vertraglich gebunden, und sie können keinen Einfluss nehmen.

Sicher ist: Einen Pokal zu bekommen ohne zu Segeln ist weder für Ellison noch für BMW akzeptabel: für BMW wäre es sehr ungünstig und in der Werbung nicht zu gebrauchen, denn gerade das Segeln transportiert ja unter anderen die gute alte Tugend "Fairness", und für Ellison wäre es eine Schmach, denn auch er will, da bin ich sehr sicher, unbedingt auf dem Wasser gewinnen.

Aber ob am Ende Kat oder Kielboot macht für mich keinen Unterschied, denn der AC ist weit, ganz weit von dem entfernt, was ich unter Segeln verstehe und (schon bald wieder) auch selbst erlebe.

Es ist Spektakel, nichts sonst.

Sind wir doch ehrlich: die weitaus meisten des AC-Publikums werden niemals auch nur einen Fuss auf ein echtes Regattaboot setzen, geschweige denn jemals an einem dessen Schoten zupfen können.

Djangoyoungblood
23.03.2008, 11:54
... die weitaus meisten des AC-Publikums werden niemals auch nur einen Fuss auf ein echtes Regattaboot setzen, geschweige denn jemals an einem dessen Schoten zupfen können.
... wenn ich meine Füße mehr auf Fahrtenseglern gehabt hätte
als auf Regatta-Schiffen; und ein Bruchteil dessen, was ich an
Schoten gezogen habe, fand auf Fahrtenschiffen statt.

Verallgemeinerungen sind immer gewagt oh Henri. Wagen Sie
sich mal an eine These ran, die es auf den Punkt bringt, Sie
werden feststellen, dass das nicht einfach ist. Aber erfrischend !

Carlo

Ostseeseglerin
23.03.2008, 12:59
In welchem AC-Team zogen Sie denn an den Schoten oh Djangoyoungblood?

mic14656
23.03.2008, 13:32
vor dem Essen geschrieben,
dann sind die Ungenauigkeiten der Ablenkung durch Hunger geschuldet,



Verallgemeinerungen sind immer gewagt oh Henri. Wagen Sie
sich mal an eine These ran, die es auf den Punkt bringt, Sie
werden feststellen, dass das nicht einfach ist. Aber erfrischend !
Carlo

oder nach dem Essen, dann ermatteten die Ganglien im Nährstoffangebot,
oder Wein?
ich dacht, eine These hätte die Aufgabe zu verallgemeinern,
was meint Wikipedia?

Morski
23.03.2008, 14:17
Spisegler spricht mir aus dem Herzen, seiner Analyse stimme ich voll und ganz zu. Vielleicht verstehen ueber seinen Ansatz auch Henri und Saranna, was ich zugegebenermassen in sehr viel zynischerer Weise ausdruecken moechte.

Bertarelli und Ellison bedingen sich schlussendlich gegenseitig und ob man nun Metaphern von Kinderspielplaetzen heranzieht oder von zwei Egozentrikern mit uebertriebenem Drang zur Selbstdarstellung spricht, das ist letztlich Semantik.

Ausgeschiedener Nutzer
24.03.2008, 03:05
Verallgemeinerungen sind immer gewagt oh Henri. Wagen Sie sich mal an eine These ran, die es auf den Punkt bringt, Sie werden feststellen, dass das nicht einfach ist. Aber erfrischend !
Carlo
Nun ja, Django oder Carlo, ich bringe es immer auf den Punkt, doch nicht alle können den Punkt jeweils sehen, weil er manchmal wirklich zu präzise klein ist.

Dennoch sei versichert, ich glaube Dir gerne, dass Du mit Regattabooten auf Du und Du bist.

Und gerade darum wirst Du mir zustimmen, dass die meisten von uns niemals in den Genuss kommen, einen dieser Boliden zu segeln.

Vor allem aber, und das wollte ich eigentlich sagen (und habe mich wie immer schlecht ausgedrückt): das was bei einem AC oder an anderen grossen Regatten zu sehen ist, hat etwa soviel mit Segeln zu tun wie Abfahrt mit normalem Skifahren - klar, es findet auch auf dem Wasser statt, der Wind ist auch derselbe, damit ist dann aber die Ähnlichkeit mit richtigem Segeln am Ende.
Unter anderem darum, weil die meisten Segler zuwenig Flüssiges haben, sich solche Boliden leisten zu können. Oder diese Einmal-Segel, bei denen nach 100 Wenden finito ist. Undsoweiter.

Und genau dies ist doch das "Problem" beim AC und all den anderen grossen Veranstaltungen - die noch-nicht-Segler denken danach, sie wüssten nun, was Segeln ist, dabei haben sie bestenfalls gelernt, was Geldverschwendung ist.

Grüsse aus der Schweiz von Henri

Djangoyoungblood
24.03.2008, 10:38
... Und gerade darum wirst Du mir zustimmen, dass die meisten von uns niemals in den Genuss kommen, einen dieser Boliden zu segeln.
von Henri
... ist mir insgesamt zu schwierig. Ich kann im Moment nicht allen
antworten. Das soll kein Kneifen sein. Wenn jemand aus wichtigem
Grund insistiert und auf einer Antwort besteht, komme ich darauf
zurück. Herr O HENRI, Sie erwarten, dass ich Ihrer Genuss-These
zustimme - ich muss Sie enttäuschen. Dem Mitsegeln auf einem
America's-Cup-Schiff messe ich weniger Genuss bei, als zu zweit
mit einem 25-Fuß-Schiff irgendwohin in den Urlaub zu segeln.

Die Schiffe, oder wie Sie sie nennen: Boliden, die für einen einzi-
gen Zweck gebaut, sehr spezifisch und ohne Motor ausgerüstet
sind, können gar nicht die breite Skala des Segelvergnügens bie-
ten, das uns so bei der Stange hält. Ein Glücksgefühl mag sich
einstellen beim Eigner und seiner Mannschaft, wenn man den ent-
scheidenden Punkt für den Gewinn einer Regatta-Serie einfährt
und danach in die Annalen des Segelsports eingeht.

Wenn ich bei dem America's Cup einen guten Aspekt erkennen
kann, so ist es der, dass Signore Bertarelli viel dazu bei trug,
dem Selbstwertgefühl vieler europäischer Segler einen Schub
zu geben (was uns in Diskussionen mit Amis über Segel-Erfol-
ge aus der Underdog-Situation heraus wieder den aufrechten
Gang verleiht). Nicht zu vergessen, dass sich Schweizer Unter-
nehmen einen Technologie-Vorsprung beim Yacht-Bau erarbei-
teten, den sie in der Folge zu nutzen scheinen. Insofern ist
das Argument der Geld-Verschleuderung nicht stichhaltig.

Carlo

saranna
24.03.2008, 11:30
Spisegler spricht mir aus dem Herzen, seiner Analyse stimme ich voll und ganz zu. Vielleicht verstehen ueber seinen Ansatz auch Henri und Saranna, was ich zugegebenermassen in sehr viel zynischerer Weise ausdruecken moechte.

Bertarelli und Ellison bedingen sich schlussendlich gegenseitig und ob man nun Metaphern von Kinderspielplaetzen heranzieht oder von zwei Egozentrikern mit uebertriebenem Drang zur Selbstdarstellung spricht, das ist letztlich Semantik.
klar spricht Dir Spisegler aus dem Herzen, er schreibt ja auch etwa dasselbe wie Du geschrieben hast.

Das Problem ist aber Folgendes: ALLE hier, und ich meine wirklich ALLE, einschliesslich mich und Dich, haben ihre Infos zum Thema aus den einschlägigigen Medien. Und diese beziehen ihr Wissen aus mehr oder weniger direkten Quellen, sprich Presseinformationen. Keiner von den Schreiberlingen oder sonstigen Experten kennt die wahren Hintergründe der inneren Vorgänge sowohl des AC als auch der darauf folgenden Klagen und Gegenklagen und Gegengegenklagen etc aus erster Hand.
DAS ist es was ich als Halbwissen bezeichne. Und deshalb finde ich es besser, keine vorgefassten Meinungen als Tatsachen zu verkaufen.
Nichts Genaues weiss man nicht. Ist meine Meinung.

Noch n schönen Ostermontag.

timpete
24.03.2008, 13:58
Schade:
http://www.netzeitung.de/sport/931018.html
Deutschland hat sich bis es konkretere infos gibt zurückgezogen

Ausgeschiedener Nutzer
24.03.2008, 16:55
Herr O HENRI
Henri wäre eigentlich mein Vorname ... darf ich Sie jetzt auch nicht mehr mit Du ansprechen?
Bei uns duzen sich Segler halt, zumindest im Regelfall und auch bei Diskussionen.


... dass ich Ihrer Genuss-These zustimme - ich muss Sie enttäuschen. Dem Mitsegeln auf einem America's-Cup-Schiff messe ich weniger Genuss bei, als zu zweit mit einem 25-Fuß-Schiff irgendwohin in den Urlaub zu segeln.

Sie enttäuschen mich nicht, denn eigentlich war der Term "Genuss" keine These, sondern vor allem eine Redensart.

Ich meinerseits hatte meine Regatta-Karriere nach einer äusserst detailreichen und farbigen Schilderung eines Regatta-Segelers beendet, noch bevor sie begann.

So scheint es mir also, dass wir zumindest in diesem Punkt nicht soweit voneinander entfernt wären - jedenfalls dann, wenn wir uns nicht gerade in irgendwelchen Spitzfindigkeiten verlieren.


Guten Wind wünscht

Henri

Djangoyoungblood
24.03.2008, 17:16
... nicht mehr mit Du ansprechen? ... Henri
... der bisherige Eindruck, den ich von Ihnen habe, Henri, verfestigt,
werde ich vom distanzierten SIE zum nahen DU übergehen. Damit ich
das nicht bereue (in zwei Fällen hier im Forum geschehen), lasse ich
mir Zeit.

Der Unterschied in Regatten mit Strand-fähigen Booten (wie wir sie
segelten) und Hafen-gestützten Schiffen (alles was Kiel hat) ist ekla-
tant, sowohl beim Kauf als auch im Unterhalt. Aber der angenehme
Stress beim Regatta-Segeln mit vielen Starts pro Tag (bis zu 3)
setzt Endorphin frei, was Hochgefühl auslöst. Das hätte ich in mei-
nem Leben nicht missen mögen.

In Texel fing es zum Beispiel schon damit an, bei West-Wind über-
haupt durch den Surf zur Startlinie zu kommen; schon gar, wenn
links und rechts von einem von der Brandung zurück geworfene
Havaristen liegen.

Carlo, vergnüglich

Ostseeseglerin
24.03.2008, 19:24
... wenn ich meine Füße mehr auf Fahrtenseglern gehabt hätte als auf Regatta-Schiffen; und ein Bruchteil dessen, was ich an
Schoten gezogen habe, fand auf Fahrtenschiffen statt.

Na so heiß sieht die Kiste aber auch wieder nicht aus ;) Oder wodurch werden da Endorphine freigesetzt? :D


http://img362.imageshack.us/img362/7942/carlotremolinopanorama0jf2.jpg

Djangoyoungblood
24.03.2008, 20:30
... wodurch werden da Endorphine freigesetzt?
... ist dann am höchsten, wenn man von 4 Hobie-Cats auf einem Raum-
schot-Schenkel vor der letzten Kreuz zum Ziel umgeben ist, wissend,
dass auf diesen 4 Schiffen jeweils ein Europameister sitzt, bei 5 Beau-
fort Nord-Ostwind, der seit Stunden steht und eine Welle aufgebaut
hat, vor der die Cats auf einem Schwimmer surfend - auf des Messers
Schneide - jedezeit bereit, die Spitze des Lee-Schwimmers weg zu
stecken, wenn sie ins Wellental bohren und den Skipper bei 15
Knoten Fahrt zu katapultieren bereit sind, wenn er um den Bruch-
teil einer Sekunde unaufmerksam ist.

Der von Ihnen als un-heißes Schiff bezeichnete TREMOLINO ist die
Fahrten-Version eines Hobie-16-Seglers, wenn die Familie Nach-
wuchs bekam und das Baby im Mittelrumpf zum Schlafen abgelegt
werden sollte.

Sie lenken ungeniert vom Thema ab und sagen dabei mehr über sich,
als Sie ahnen und Ihnen lieb sein kann, Seglerin von der Ostsee.

Carlo

Ostseeseglerin
24.03.2008, 20:53
Der von Ihnen als un-heißes Schiff bezeichnete TREMOLINO ist die Fahrten-Version eines Hobie-16-Seglers, wenn die Familie Nachwuchs bekam und das Baby im Mittelrumpf zum Schlafen abgelegt
werden sollte.

Sie lenken ungeniert vom Thema ab und sagen dabei mehr über sich,
als Sie ahnen und Ihnen lieb sein kann, Seglerin von der Ostsee.

Das Thema lautete "Kein AC 2009" und da passen Ihre pseude-peotischen Abhandlungen ebensowenig dazu!
Und eben haben Sie noch behauptet Ihr Leben lang vor allem auf Regattaschiffen an den Schoten gerissen zu haben, nun gehts auf einmal um die "Fahrten-Version".
Und alt wie die Kohle scheinen die Geschichten ja auch zu sein.

Wann sind Sie denn das letzte mal zusammen mit Europameistern die Wellen runtergejagt?
Und 4 Schiffe mit jeweils einem Europameister *grübel* wie geht das denn:confused:
Ich mag es eben einfach nicht wenn sich Leute für jemanden verkaufen der sie nicht sind.

Djangoyoungblood
24.03.2008, 21:53
... Ich mag es eben einfach nicht wenn sich Leute für jemanden verkaufen der sie nicht sind.
... wäre eine Rubrik, in der Sie Ihre Themen aufmachen könn-
ten. Sie wird gern gelesen und dürfte noch eben Ihren geho-
benen Ansprüchen angemessen sein.

Ostseeseglerin
24.03.2008, 22:21
...dürfte noch eben Ihren geho-
benen Ansprüchen angemessen sein.

Ich dachte da wären Sie der Häuptling :D genau wie im Mulihullabschnitt.

kuckst du
24.03.2008, 23:02
...sowie der Wächter der Rechtschreibung und Meister des Zitates populärer
Internet-Lexika.

...der hat's echt drauf!


N.B. Carlo, dies ist nun für Deinen Verriss freigegeben!

Djangoyoungblood
24.03.2008, 23:38
...sowie der Wächter der Rechtschreibung und Meister des Zitates populärer Internet-Lexika ...
... in den KLÖNSCHNACK.

round-world2
25.03.2008, 00:28
Na so heiß sieht die Kiste aber auch wieder nicht aus Oder wodurch werden da Endorphine freigesetzt?
Und alt wie die Kohle scheinen die Geschichten ja auch zu sein.

Und 4 Schiffe mit jeweils einem Europameister *grübel* wie geht das denn

Ich mag es eben einfach nicht wenn sich Leute für jemanden verkaufen der sie nicht sind

Ich dachte da wären Sie der Häuptling genau wie im Mulihullabschnitt.


)durch den "lichten" Haarschopf:p
)die umwandlung in kohlenstoff benötigt ein wenig mehr druck und hitze
)vor 30 jahren war das tatsächlich ein problem :D
)der titel gebührt einem anderen

...............................................htt p://www.smilies-smilies.de/smilies/gifs/linksrechts.gif (http://www.snukk.de).........http://www.smilies-smilies.de/smilies/gifs/linksrechts.gif (http://www.snukk.de)

Morski
25.03.2008, 04:30
klar spricht Dir Spisegler aus dem Herzen, er schreibt ja auch etwa dasselbe wie Du geschrieben hast.

Das Problem ist aber Folgendes: ALLE hier, und ich meine wirklich ALLE, einschliesslich mich und Dich, haben ihre Infos zum Thema aus den einschlägigigen Medien. Und diese beziehen ihr Wissen aus mehr oder weniger direkten Quellen, sprich Presseinformationen. Keiner von den Schreiberlingen oder sonstigen Experten kennt die wahren Hintergründe der inneren Vorgänge sowohl des AC als auch der darauf folgenden Klagen und Gegenklagen und Gegengegenklagen etc aus erster Hand.
DAS ist es was ich als Halbwissen bezeichne. Und deshalb finde ich es besser, keine vorgefassten Meinungen als Tatsachen zu verkaufen.
Nichts Genaues weiss man nicht. Ist meine Meinung.

Noch n schönen Ostermontag.

Mit Deiner Argumentation duerfte man dann zu keinem Geschehen oder Vorgang eine Meinung haben duerfen. Gerade heutzutage ist der Nachrichtenfluss ueppiger denn je und prinzipiell haben wir auch alle gelernt unser Hirn kreativ zu nutzen.

Meine Meinung ist wohl kaum "vorgefasst" sondern hat sich aus Nachdenken, einem gewisseh Wissen um die Materie (Du magst dem wiedersprechen) und oeffentlich zugaenglichen Informationen gebildet. Das ganze habe ich (zugegebenermassen relativ zynisch) gepostet, wozu ein Forum per definition ja da ist. Das Praedikat "Halbwahrheit" ist hierfuer schlicht die falsche Waehrung: es ist meine Meinung, erhebt keinen Anspruch auf Wahrheit, halb, ganz, dreiviertel oder was auch immer.

Zur Sache gibt es leider immer weniger; vielleicht wurde alles gesagt, jeder Troet laeuft sich mal aus. Bis bald falls es denn inhaltlich mal weitergeht.

Ostseeseglerin
25.03.2008, 08:30
Ab mit Ihnen in den KLÖNSCHNACK.

Sagt wer :confused:

Oder sind Sie hier auch der Oberindianer?

Djangoyoungblood
25.03.2008, 09:09
... sind Sie hier auch der Oberindianer?
... KLÖNSCHNACK könnten Sie die Chefin sein, hier reicht's allen-
falls zur Empfang-Chefin von Bertarelli.

Buongiorno, ma non siete una stronza, vero ?!

saranna
25.03.2008, 18:09
... Das Praedikat "Halbwahrheit" ...
HalbWISSEN, Morski. Es ging um die Verbreitung von HalbWISSEN.

...und Schluss

Ausgeschiedener Nutzer
26.03.2008, 00:16
oohh.

Ich glaube, es hat ihn erwischt.

Ob es der Klönschnack war?
(was ist das eigentlich?)

round-world2
26.03.2008, 00:21
oohh.

Ich glaube, es hat ihn erwischt.

Ob es der Klönschnack war?
(was ist das eigentlich?)


? ? ? :rolleyes: ups...

Wooling
26.03.2008, 15:14
Mit der Weigerung von Oracle einen Terminkompromiss zu finden, habt sich das Team geoutet. Rücksichtslose Egoisten ohne Sportsgeist. Ich hoffe Elison wird diesen Pott im seinem ganzen Leben nicht mehr gewinnen. Das ist unanständig.

sportbootjo2
26.03.2008, 16:06
Mit der Weigerung von Oracle einen Terminkompromiss zu finden, habt sich das Team geoutet. Rücksichtslose Egoisten ohne Sportsgeist. Ich hoffe Elison wird diesen Pott im seinem ganzen Leben nicht mehr gewinnen. Das ist unanständig.

Mann Gottes, ich kann das auf BMW-O einprügeln nicht mehr hören und mag es noch weniger gern mehr lesen! Nochmal zum mitschreiben für alle: Alhinghi hat Scheiße gebaut, als das Team sich mit dem spanischen Pseudo-Segelverein einen passenden CoR basteln wollte! Das war das Tor, dass die Almjodler jedem Team vollkommen ohne Not aufgemacht haben. Und BMW-O hat im Einklang mit der DoG am schnellsten gehandelt und seine Herausforderung an Alinghi zum klassischen AC-Match abgegeben.

Wenn Alinghi jetzt angeblich auf einmal das Wasser bis zum Hals steht, dann sind die Schweizer selbst daran schuld. Alles Jammern über den bösen Mr. Ellision, der nicht segeln kann und sich jetzt mit seinen Milliarden den heiligen Gral kaufen will, ist nichts als das Werfen von Nebelbomben, die davon ablenken sollen, wie stümperhaft Alinghi den AC 33 und die neuen Boote angegangen ist.

Alinghi muß jetzt endlich aus den Puschen kommen, ansonsten wird der AC 33 ein sehr einseitige Geschichte werden. Ich sehe schon die Fernsehbilder: 3 Tonnen auf der Regattabahn, im Wasser, der Mutlithull von BMW-O kreuzt vor der Startlinie, die Wettfahrtleitung schießt die erste der 3 WF an und keine Schweizer in Sicht. Puff, Puff, Puff und schon ist der AC 33 für Alinghi gelaufen ...

tack-jibe-set
26.03.2008, 20:49
Richtig Sportbootjo!

Es soll hier ja tatsächlich noch Leute geben die keinen geistigen Thekendünnschiss von sich geben...
(was segelt der jo denn so?)

Gruß tjs

para neujahr
29.03.2008, 16:35
Mit der Weigerung von Oracle einen Terminkompromiss zu finden, habt sich das Team geoutet. Rücksichtslose Egoisten ohne Sportsgeist. Ich hoffe Elison wird diesen Pott im seinem ganzen Leben nicht mehr gewinnen. Das ist unanständig.

....wer ist denn "egoistisch"?

...einer, der sich in einer situation klar an den geltenden Regeln der DoG hält?

...oder derjenige, der eine 150 jährige Tradition kippen möchte, um eine Veranstaltung nach eigenen Regeln daraus zu machen?

...es ist echt das letzte, was EB in den letzten 2 Jahren veranstaltet habt.

...das das jetzt in folge dieser Überheblichkeit auf ihn zurückfällt, geschieht ihm nur recht. Mit diesen Methoden wird warscheinlich Lichtenstein das nächstemal den Cup gewinnen :D

Ausgeschiedener Nutzer
30.03.2008, 12:47
...das das jetzt in folge dieser Überheblichkeit auf ihn zurückfällt, geschieht ihm nur recht. Mit diesen Methoden wird warscheinlich Lichtenstein das nächstemal den Cup gewinnen :D

Eine lustige Bemerkung, aber vielleicht auch etwas dumm.


Beim Streit um den Termin geht es darum, ob während der Behandlung vor Gericht die Fristen schon liefen oder nicht.

Diese Frage zu stellen ist nicht überheblich, sondern entscheidend, denn ansonst hätte man ja zwei Boote parallel kontruieren müssen, für den Entscheid zugunsten Alinghi eine klasische Yacht, und für den Fall 2 zugunsten BMW einen Kat.

BWM und vor allem Bertarelli können sich das locker leisten, die anderen Teams aber nicht.

Wer also darauf drängt, dass die Fristen weitergelaufen sind, spekuliert doch darauf, die anderen Teams so auskaufen zu können.

Und das ist sicher alles andere als sportlich.


Und im Übrigen, was das Herumhacken auf Ellison (nicht BMW-Oracle!) anbelangt, was sportbootjo2 so beklagt: man erinnere sich doch an die personellen Possen (Rochaden) bei seinem Team, als es schlecht lief.
Sehr unsportlich, ein Zeugnis eines Ehrgeizes, welcher vor nichts halt macht.
Sowas sah und sieht man nirgends sonst bei anderen Teams.

Henri

para neujahr
30.03.2008, 13:55
Eine lustige Bemerkung, aber vielleicht auch etwas dumm.

...och, so dumm gar nicht, denn gerade durch das vergangene Jahr hat sich gezeigt, was für ein eigennütziges und hinter den türen schmutziges spiel die Schweizer spielen. Das gilt sowohl für die kommerzielle Verwertung des AC, wie auch für die Geschäfte die schweizer Banken (UBS ist schliesslich einer der Hauptsponsoren von Alinghi) in Zusammenhang mit dem Stiftungswesen in Lichtenstein.





Diese Frage zu stellen ist nicht überheblich, sondern entscheidend, denn ansonst hätte man ja zwei Boote parallel kontruieren müssen, für den Entscheid zugunsten Alinghi eine klasische Yacht, und für den Fall 2 zugunsten BMW einen Kat.
BWM und vor allem Bertarelli können sich das locker leisten, die anderen Teams aber nicht.

....die zweite Option mit dem Kat betrifft ja nur Alinghi und Oracle. Insofern stellt sich die Frage nicht.


Und im Übrigen, was das Herumhacken auf Ellison (nicht BMW-Oracle!) anbelangt, was sportbootjo2 so beklagt: man erinnere sich doch an die personellen Possen (Rochaden) bei seinem Team, als es schlecht lief.
Sehr unsportlich, ein Zeugnis eines Ehrgeizes, welcher vor nichts halt macht.
Sowas sah und sieht man nirgends sonst bei anderen Teams.


...oh, da erinnere ich mich aber gut an den Rauswurf von Coutts durch Bertarelli. Den Cup durfte erheolen, seine Meinung zu der Organisation des folgenden (des letzten) Cups war dann nicht mehr gefragt.

Ausgeschiedener Nutzer
30.03.2008, 17:49
... denn gerade durch das vergangene Jahr hat sich gezeigt, was für ein eigennütziges und hinter den türen schmutziges spiel die Schweizer spielen. Das gilt sowohl für die kommerzielle Verwertung des AC, wie auch für die Geschäfte die schweizer Banken (UBS ist schliesslich einer der Hauptsponsoren von Alinghi) in Zusammenhang mit dem Stiftungswesen in Lichtenstein.

Wie bitte?
Ach komm, para, Du bist da doch etwas noid (grins - tut mir leid wegen dem Wortspiel - ich konnte nicht anders).

Aber hast Du vergessen? Beim AC in NZ blieben dort auch 500Mio Dollars liegen (als sie noch mehr Wert waren).
Mit dem AC Kohle zu machen ist beileibe keine Erfindung der Schweizer.

Und Lichtenstein - naja - ich liesse das mal schön vorneweg, es gehört sicher nicht in diese Diskussion (ansonst man ja mal Fragen müsste, woher denn das TV wusste, dass Euer Postscheff abgeführt wird - da hat doch jemand kräftig Amtsgeheimnisverletzung und Volksverhetzung betrieben .... so Bananenrepublik-mässig)
Aber wie gesagt, ich schlage Dir vor, auf die Verquickung des Elendes der ganzen Welt mit der Diskussion um den AC zu verzichten und sich auf das Thema zu beschränken.




....die zweite Option mit dem Kat betrifft ja nur Alinghi und Oracle. Insofern stellt sich die Frage nicht.

Da hast Du recht.



...oh, da erinnere ich mich aber gut an den Rauswurf von Coutts durch Bertarelli. Den Cup durfte erheolen, seine Meinung zu der Organisation des folgenden (des letzten) Cups war dann nicht mehr gefragt.

Hmm - Lies nach
http://www.yacht.de/yo/yo_news/powerslave,id,3145,nodeid,97.html
Coutts war nicht einverstanden mit dem Management-Stil seines Arbeitgebers.
Wie ist denn das so bei Euch in Deutschland, wird in einem solchen Fall der Arbeitgeber entlassen, weil er die Firma nicht entsprechend den Vorstellungen eines (wichtigen) Angestellten leitet?
Letztlich hat doch Coutts irgendwann die Rollen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer verwechselt und gemeint, er würde den Weg von Alinghi bzw. des AC bestimmen.


Die Art der Trennung war aber sicher schlecht und hat dem Ansehen sehr geschadet, aber, und das ist ja doch der Unterschied zwischen Bertarelli und Ellison: Während den Cups gab es im Alinghi-Team keine solchen Vorgänge wie beim BWM/Oracle-Team - es war definitiv ein Team "aus einem Guss".

Henri

para neujahr
31.03.2008, 09:59
Hmm - Lies nach
http://www.yacht.de/yo/yo_news/powerslave,id,3145,nodeid,97.html
Coutts war nicht einverstanden mit dem Management-Stil seines Arbeitgebers.
Wie ist denn das so bei Euch in Deutschland, wird in einem solchen Fall der Arbeitgeber entlassen, weil er die Firma nicht entsprechend den Vorstellungen eines (wichtigen) Angestellten leitet?
Letztlich hat doch Coutts irgendwann die Rollen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer verwechselt und gemeint, er würde den Weg von Alinghi bzw. des AC bestimmen.


Die Art der Trennung war aber sicher schlecht und hat dem Ansehen sehr geschadet, aber, und das ist ja doch der Unterschied zwischen Bertarelli und Ellison: Während den Cups gab es im Alinghi-Team keine solchen Vorgänge wie beim BWM/Oracle-Team - es war definitiv ein Team "aus einem Guss".


...das ist doch der zentrale punkt, das EB und führende Köpfe der SNG meinen, das alles was AC ist sie nun nach ihren eigenen Vorstellungen verändern können und dabei 150 Jahre Cup-Historie mit Füssen treten. Einerseits sonnen Sie sich in dieser Historie, andererseits interessiert sie sie nicht.

...es geht bei der ganzen Diskussion nicht um das Team Alinghi, sondern um das AC-Management. Die haben sehr viele Leute, die über jahrzehnte mit dem Cup verbunden waren derart gegen den Kopf gestossen, das diese sich von dem Cup abgewand haben. Das deutlichste Beispiel ist doch Louis Vuitton, die sehr viel für den Cup getan haben in den letzten 30 jahren.

...darüberhinaus, hat das AC-management Regeln aufgestellt, um den AC derart wirtschaftlich zu melken. Nun auf lebzeit den Cup in Valencia festschreiben zu wollen und zudem das AC-Management als alleinig verantwortliche Institution zu etablieren, erinnert sehr stark an die F1 und das Imperium des Bernie Ecclestone. Der hat sich ja auch im letzten Sommer häufiger bei EB blicken lassen.

...wenn man eine F1 auf dem wasser will, kann man ja eine einrichten. Mit dem AC hat das aber so gar nichts zutun. Denn der AC ist immer ein Herausforderer-Pokal gewesen und ist dies definiert über seine Stiftungsurkunde auch immer noch.
Auch das Alinghi als Verteidiger im LV-Cup mitgemischt hat, fand ich schon einen deutlichen Bruch mit der Tradition, denn der Verteidiger hat so gar nichts damit zutun. Dieses sollte doch nur den Technologie-Vorteil von Alinghi sichern und hat dem eigentlichen AC einiges an Spannung genommen.

saranna
31.03.2008, 21:49
...das ist doch der zentrale punkt, das EB und führende Köpfe der SNG meinen, das alles was AC ist sie nun nach ihren eigenen Vorstellungen verändern können und dabei 150 Jahre Cup-Historie mit Füssen treten. Einerseits sonnen Sie sich in dieser Historie, andererseits interessiert sie sie nicht.

...es geht bei der ganzen Diskussion nicht um das Team Alinghi, sondern um das AC-Management. Die haben sehr viele Leute, die über jahrzehnte mit dem Cup verbunden waren derart gegen den Kopf gestossen, das diese sich von dem Cup abgewand haben. Das deutlichste Beispiel ist doch Louis Vuitton, die sehr viel für den Cup getan haben in den letzten 30 jahren.

...darüberhinaus, hat das AC-management Regeln aufgestellt, um den AC derart wirtschaftlich zu melken. Nun auf lebzeit den Cup in Valencia festschreiben zu wollen und zudem das AC-Management als alleinig verantwortliche Institution zu etablieren, erinnert sehr stark an die F1 und das Imperium des Bernie Ecclestone. Der hat sich ja auch im letzten Sommer häufiger bei EB blicken lassen.

...wenn man eine F1 auf dem wasser will, kann man ja eine einrichten. Mit dem AC hat das aber so gar nichts zutun. Denn der AC ist immer ein Herausforderer-Pokal gewesen und ist dies definiert über seine Stiftungsurkunde auch immer noch.
Auch das Alinghi als Verteidiger im LV-Cup mitgemischt hat, fand ich schon einen deutlichen Bruch mit der Tradition, denn der Verteidiger hat so gar nichts damit zutun. Dieses sollte doch nur den Technologie-Vorteil von Alinghi sichern und hat dem eigentlichen AC einiges an Spannung genommen.
Junge, Junge.... Schau mal ein wenig über den allzu hohen Tellerrand und lies auch Berichte aus anderen Ländern, nicht nur in deutschsprachigen Hochglanzsegelblättern. Da schaut die Sache dann schon ein bisschen anders aus... Aber da müsste man leider noch etwas mehr verstehen als nur deutsch, stimmts?
Im Klischees verbreiten sind einige überaus schnell hier in diesem Thread...:cool:

para neujahr
01.04.2008, 00:45
Junge, Junge.... Schau mal ein wenig über den allzu hohen Tellerrand und lies auch Berichte aus anderen Ländern, nicht nur in deutschsprachigen Hochglanzsegelblättern. Da schaut die Sache dann schon ein bisschen anders aus... Aber da müsste man leider noch etwas mehr verstehen als nur deutsch, stimmts?
Im Klischees verbreiten sind einige überaus schnell hier in diesem Thread...:cool:


Ja? ....wer sieht das denn anders?

Ausgeschiedener Nutzer
01.04.2008, 00:47
...das ist doch der zentrale punkt, das EB und führende Köpfe der SNG meinen, das alles was AC ist sie nun nach ihren eigenen Vorstellungen verändern können ...

Aber das war doch schon immer so - jeder Verteidiger hat die Regeln immer zu seinen Gunsten definiert - aber ACM hatte sich zumindest beim letzten AC darin sehr zurückgehalten - ich wiederhole nochmals, der letzte AC war einer der fairsten seit langem, sowohl was die Bedingungen des Rennens wie auch der Zugang zum Wasser anbelangte.


...
...es geht bei der ganzen Diskussion nicht um das Team Alinghi, sondern um das AC-Management. Die haben sehr viele Leute, die über jahrzehnte mit dem Cup verbunden waren derart gegen den Kopf gestossen, das diese sich von dem Cup abgewand haben. Das deutlichste Beispiel ist doch Louis Vuitton, die sehr viel für den Cup getan haben in den letzten 30 jahren.

Das weiss ich nicht, und diese Gründe wurden, soweit ich weiss, von LV auch nie so genannt.
Woher weisst Du denn das?


... Nun auf lebzeit den Cup in Valencia festschreiben zu wollen und zudem das AC-Management als alleinig verantwortliche Institution zu etablieren, erinnert sehr stark an die F1 und das Imperium des Bernie Ecclestone. Der hat sich ja auch im letzten Sommer häufiger bei EB blicken lassen.

Also wirklich, ich glaube Du träumst.
Eine Basis mehr als einmal zu nutzen wurde mal von allen Teams begrüsst (bessere Nutzung der Investitionen), aber auf Lebzeiten, davon war wiederum nie die Rede.
Aber, und das ist eben auch AC: Solange Alinghi Sieger ist und bleibt, kann sie den nächsten Austragungsort festlegen und das Protokoll massgeblich bestimmen.

Und sag nicht, Ellison würde anders handeln - sein Versprechen, den nächsten AC ebenfalls in Valencia auszutragen, hat doch vor allem pragmatische Gründe, denn solche Anlagen mal schnell aus dem Boden zu stampfen ist nicht einfach möglich.

Aber keine Sorge ;-), Ellison wird den Cup nie gewinnen können, zumindest nicht auf dem Wasser.
Nicht weil er kein guter Segler wäre, das ist er wohl schon.
Aber er bringt kein Team zusammen, welches den Namen Team verdient - sein Team wird immer nur ein Rudel Wölfe sein (und er der Leitwolf) - immer bereit, sich nach oben zu beissen - und darum kann er nicht gewinnen.

Das hat sich doch im letzten AC gezeigt: Gewonnen (zwar knapp) hat ja letztlich nicht das Team der besseren Segler (NZ), sondern dieses, welches als Team insgesamt weniger Fehler gemacht hat.
NZ hat nämlich unglaubliche Fehler gemacht, wenn man bedenkt, wie lange sie geübt hatten - verlieren beinahe Leute, Spi im Wasser, Schranz im Spi, komischer Kurs vor der letzten Wende etc - sie waren sicher hervorragende Segler, Bessere als die von Alinghi, aber als ganzes Team waren sie eben nicht besser.


Henri

para neujahr
01.04.2008, 01:03
Das weiss ich nicht, und diese Gründe wurden, soweit ich weiss, von LV auch nie so genannt.
Woher weisst Du denn das?

u.a hier:

Louis Vuitton, who announced, in a press release dated 13 July 2007, its withdrawal on the grounds that it did not agree with the rules for the 33rd Cup.
http://www.bymnews.com/august/onorato.php

oder auf "the daily sail":


The end of an era
As Louis Vuitton pulls out of the America's Cup
In Valencia while the 32nd America's Cup was on there were already murmurs of luxury goods manufacturer Louis Vuitton pulling out of their sponsorship of the 'challenger selection series', traditionally bearing their name. With the latest America's Cup winner decided less than two weeks ago, rumour has swiftly become reality with the French luxury goods manufacturer announcing that it will be not be sponsoring the event next time, despite, it is believed, having previously acquired the first option on this right.
Since it became permissible for a number of challengers to race each other in the challenger selection series, the eventual winner going up against the America's Cup defender, the Louis Vuitton name has been synonymous with not only this series but the whole America's Cup institution itself. This association between LV and the America's Cup was originally engineered by Bruno Trouble prior to the fateful 1983 event, at a time when Trouble was helmsman of Baron Bic's French challenge. Louis Vuitton's involvement has grown for every event since as they too have grown as a company from a relative modest up-market luggage manufacturer into part of part of LVMH, today the world's largest luxury good conglomerate, following a merger with Moet and Hennessy that came about as a result of meetings during the 1987 America's Cup.

Louis Vuitton's backing of the challenger selection series must be the longest significant sponsorships in sailing and was at least partly responsible for giving the America's Cup its present chic image while the communications and marketing budget they contributed helped put the event on the map as a world class sporting event.

However the new look America's Cup, with both challenger selection series and America's Cup run by the central entity of America's Cup Management, sounded the death knell for Louis Vuitton's involvement. Prior to the America's Cup moving to Europe, Louis Vuitton, through Bruno Trouble, were historically always deeply involved with not only the marketing and communications of the challenger selection series but were also integral to its organisation. For the 32rd America's Cup a majority of the Louis Vuitton's organisational and communications role was taken over by ACM - while Louis Vuitton's backing of the event grew, becoming 'principle partner' of not only the Challenger Selection Series but also the Acts and the America's Cup itself. Sadly this relationship was not a happy one and from the first year of the Acts in 2004, Louis Vuitton claimed ACM to be in breach of their contract over a number of small but significant details such as Louis Vuitton timing not being displayed on television images, a dispute which ended up going through the courts.

But aside from their role changing and the legal wrangling with ACM, Louis Vuitton are citing the reason for their departure as being down to the new 'values' of the America's Cup no longer equating with their own.

Their press release reads: "Values of elegance, friendship, loyalty and exclusivity, a unique blend of tradition and innovation, also set the Louis Vuitton Cup and the America’s Cup apart in the world as events that combined sporting excellence and art de vivre.

"The new America's Cup rules define a more commercial approach, and the signed protocol has already been questioned by some of those concerned. Indeed, there is a risk of a significant reduction in the number of participating teams.

"In these conditions, Louis Vuitton has decided not to lend its name to the next Challenger selection series. It will follow with interest the future development of the competition, while not excluding the possibility of reviving the Louis Vuitton Cup in another form.

"Many people have contributed to the success of this very special event. To all of them, for their support, friendship and commitment, Louis Vuitton offers its warmest thanks."

Other official partners of the 32nd America's Cup were electricity company Endesa, Santander bank, communications giant Alcatel-Lucent, while supporting sponsors were coffee manufacturer Nespresso, HR giant Adeeco, Ford, Estrella Damm beer, the El Corte Ingles department store chain, diary products manufacturer Grupo Leche Pascual, Vodafone and Coca Cola. Perhaps one can see LVMH not sitting comfortably alongside some of these companies.

So Louis Vuitton pulling out of the America's Cup is a sad end to a very long association, the end of an era, but perhaps it could be argued it is necessary for the evolution of the event. Louis Vuitton would like the America's Cup to remain relatively compact, elite and upmarket. But is this best for the America's Cup? Will it still attract all the major players, the Ellisons, the Onoratos, Stenbecks, Sir Keith Mills, etc if dragged slightly downmarket? We will sat and see. In the meantime Rolex are believed considering taking over Louis Vuitton's position as principle sponsor.

para neujahr
01.04.2008, 01:30
Also wirklich, ich glaube Du träumst.
Eine Basis mehr als einmal zu nutzen wurde mal von allen Teams begrüsst (bessere Nutzung der Investitionen), aber auf Lebzeiten, davon war wiederum nie die Rede.
Aber, und das ist eben auch AC: Solange Alinghi Sieger ist und bleibt, kann sie den nächsten Austragungsort festlegen und das Protokoll massgeblich bestimmen.


...klar, solange Alinghi den Cup hat und die DoG in ihrer bisherigen Form bestehen bleibt, kann Alinghi bestimmen, wo gesegelt wird.

ABER, EB hat bei seinem Treffen mit dem NYC im Dez. 07 durchblicken lassen, das er gerne viele punkte in der DoG ändern würde.


The proposal to create the new AC90 class with the one boat sailing rule in a two year cycle is a major measure towards managing the costs while creating further excitement and by using the existing facilities of Valencia we had the ideal platform to maintain momentum. This would have enabled the event to prosper and generate greater revenue for the organisers to share with the teams.

...zudem will er das ACM als zentrales Management einführen, dem sich dann auch die jeweiligen Gewinner unterordnen müssen. Letztendlich soll dann das ACM die Kontrolle haben.

Ausgeschiedener Nutzer
01.04.2008, 22:42
Also hör mal, para neujahr,
erstens wird mir das bald zuviel - so lange Postings, wie soll ich die noch toppen?
zweitens, hast Du eigentlich auch einen normalen Namen, so Hans, Peter, Rudi oder sowas?

Mit LV scheint Du recht zu haben, wenn das kein Fake war.... (letzter Abwehrkampf...)


...klar, solange Alinghi den Cup hat und die DoG in ihrer bisherigen Form bestehen bleibt, kann Alinghi bestimmen, wo gesegelt wird.
.

Eben.



...zudem will er das ACM als zentrales Management einführen, dem sich dann auch die jeweiligen Gewinner unterordnen müssen. Letztendlich soll dann das ACM die Kontrolle haben.

Das wär natürlich schlecht, aber weisst Du, es geht ja uns allen manchmal so, dass wir meinen, wir wüssten, was das Beste sei (für die Anderen) .... bis uns die Realität auf den enttäuschenden Boden zurückholt.


Ich will ja Bertarelli nicht reinwaschen oder sowas, aber was jetzt abgeht, und dabei bleibe ich, ist primär die Schuld von Ellison.

Hätte der nicht das Gericht angerufen (typisch Ami, übrigens), würde das Ganze seinen Lauf nehmen und der nächste AC würde stattfinden, und vielleich würde Alinghi wieder gewinnen, vermutlich aber eher nicht mehr, denn den letzte AC haben sie letzlich mehr durch die Ungeschicktheit der NZ als durch eigene Leistung gewonnen.

Aber wer weiss - vielleicht hat ja alles sein Gutes, der nächste AC ist mit Kats, und dann haben alle Blut geleckt, und ab da ist der AC nur noch mit Kats.
Warum nicht - sie sind schnell, spektakulär, und eben, sie können hin und wieder auf den Kopf fallen - das wird den Leuten gefallen.
Und (wie ich weiter vorne) mal sagte: der AC hat mit normalem Einrumpf-Segeln ja auch wenig zu tun - die einzige Gemeinsamkeit ist die Anzahl Genuas...).

So, heute muss ich früher schlafen gehen - die verdammte Sommerzeit - war heute morgen beinahe tot.

Henri

para neujahr
02.04.2008, 11:28
Aber wer weiss - vielleicht hat ja alles sein Gutes, der nächste AC ist mit Kats, und dann haben alle Blut geleckt, und ab da ist der AC nur noch mit Kats.
Warum nicht - sie sind schnell, spektakulär, und eben, sie können hin und wieder auf den Kopf fallen - das wird den Leuten gefallen.
Und (wie ich weiter vorne) mal sagte: der AC hat mit normalem Einrumpf-Segeln ja auch wenig zu tun - die einzige Gemeinsamkeit ist die Anzahl Genuas...).


...och, wenn es dich danach gelüstet, wird doch schon seit Anfang der 60er der "Little Americas Cup" auf Cats gesegelt.
....erst mit C-Cats (zuletzt meist mit komplettem Tragflächen-Rig) und aus Kostengründen aktuell mit F-18HT-Cats.

http://www.team-invictus.co.uk/

...dann schlaf dich mal aus!

Ausgeschiedener Nutzer
02.04.2008, 22:56
... och, wenn es dich danach gelüstet, wird doch schon seit Anfang der 60er der "Little Americas Cup" auf Cats gesegelt.
....erst mit C-Cats (zuletzt meist mit komplettem Tragflächen-Rig) und aus Kostengründen aktuell mit F-18HT-Cats.

http://www.team-invictus.co.uk/

Naja, das sind doch aber nur Spielzeuge, schnell zwar sicher, aber viel zu klein.

Habe gelesen, Alinghi macht gerade den Lernschein für 60-Fuss Kats.
Was hat BMW/Oracle für einen Kat?

Sind denn die Masse der Kats für den nächsten AC spezifiziert, können es auch Tri's sein?

Wooling
03.04.2008, 12:13
Ich bin mal kein New Yorker Richter, aber soweit ich weiß wären nach der DoG auch Trimarane möglich.

Aber nach der offenbar ganz neuen AC Regel, wird doch erst mal alles zunächst in erster und dann in zweiter Instanz von Richter C. in NY festgelegt.

Vielleicht erfinden die Jungs auch was ganz neues, was dann aber wieder von Richter C aus NY ...siehe vor.....

para neujahr
05.04.2008, 16:23
Habe gelesen, Alinghi macht gerade den Lernschein für 60-Fuss Kats.
Was hat BMW/Oracle für einen Kat?

Sind denn die Masse der Kats für den nächsten AC spezifiziert, können es auch Tri's sein?

....neee, Alinghi nimmt grad "Fahrstunden" auf nem ORMA Tri (60 fuss)

http://www.sailingscuttlebutt.com/photos/08/0329/

...ja, Tris wären erlaubt, da nur Länge und Breite vom Herausforderer bekanntgegeben werden müssen.

...Alinghi darf als Verteidiger sowieso mit es will segeln, für den Verteidiger gelten keine Beschränkungen. Wenn Oracle mit nem 90" Kat kommt, kann Alinghi durchaus mit 100" oder 150" verteidigen ..... ob das ein Vorteil ist, wenn das boot größer ist, mal dahingestellt.

...zumindest hat Alinghi den riesen Vorteil, das sie Ort und Zeit bestimmen dürfen. Oracle muss also mindestens zwei Boote bauen um sich alle chancen offen zu halten .... und selbst damit haben sie noch den nachteil, das diese nicht optimal für das endgültige revier passen.

FredCombuse
15.04.2008, 22:31
Zuerst mal ein Hallo an alle,

vorausgeschickt dass ich bisher von Ellison & Co nicht sonderlich angetan war und ich seit Valencia 2007 Alinghi den Amis gefühlsmäßig immer vorgezogen habe. Muss auch gestehen, dass ich das derzeitige Hin und Her zwischen dem GGYC und den Schweizern nur am Rande mitverfolgen konnte und somit nicht über alles bescheid weiss.
Nachdem ich vor kurzem auf die Mitteilung von Vicenzo Onorato vom Team Mascalzone Latino gestoßen bin (http://www.mascalzonelatino.it/home.html?MainID=5&SubID=39&ArticleID=198 ; möglicherweise handelt es sich um denselben Inhalt auf den para neujahr letzthin hier verwiesen hat; da der link aber nicht funktioniert kann ich es leider nicht überprüfen), habe ich beim Stöbern im Web unter anderem auch die letzten zwanzig Einträge dieses Threads gelesen.
Im Gegensatz zu meiner Prämisse muss ich sagen, dass meine Sympathien mit dem Schweizer Syndikat drastisch geschwunden sind; vorausgeschickt Onorato erzählt keine Lügen!
Bestätigt fühlte ich mich auch durch die Schadenersatzforderung von Seiten der Neuseeländer sowie die Tatsache, dass auch Jochen Schümann eine Klage gegen die Eidgenossen erwägte. Was ich aber plötzlich nicht mehr verstehe, ist warum Jochen Schümann heute plötzlich Bertarelli & Co "verteidigt" (http://sport.zdf.de/ZDFsport/inhalt/11/0,5676,7225803,00.html?dr=1)?

oHenri oder saranna, wie seht ihr das? para neujahr darf natürlich auch seine Meinung kundtun.

Danke & Grüße,
Fred

para neujahr
16.04.2008, 01:26
....ci sehe nicht, das Alinghi daran interessiert ist, das ganze zu klären oder zu beschleunigen .... daher sehe ich auch nicht wofür man EB loben sollte.

Das letzte was ich zu dem Thema heute gelesen habe steht auf "daily sail"


Alinghi move on to the appeals court
More on the Swiss defender's latest legal manoeuvrings
Since Alinghi made their most recent announcement, we have received a little more explanation of what this means.
The case between the Societe Nautique de Geneve (Alinghi) and the Golden Gate YC (BMW Oracle) is now heading for the Appellate Division of the New York Supreme Court, the next step up towards and the final stage before the pinnacle of the US legal system, the New York Court of Appeals.

Rather scarily moving up to the Appellate division not only circumvents the outstanding issues Justice Cahn is presently deliberating over - the date of the 33rd America's Cup and something we didn't know - the SNG's request to have further information about the Golden Gate Yacht Club's boat. The SNG's lawyers in New York are presenting their case to the Appellate Division over the next 24 hours and as part of this there will be a request for a 'motion to stay'. This means that the motions passed by Justice Cahn over the last six months may be suspended. This could include everything right the way back to Justice Cahn's ruling last November that Alinghi's Spanish Challenger of Record, the CNEV is invalid.

To speed up the appeal process, the SNG's lawyers are requesting an 'expedited appeal' which means that a hearing could take place in June, with both sides once again having to submit papers to the court. At this stage it is unclear if the SNG lawyers will be attempting start from scratch, appealing all of Justice Cahn's rulings or just his most recent.

Ironically Alinghi/SNG are claiming they are doing this in the name of speeding up proceedings. However what they will certainly achieve with this latest legal maneouvre is ensuring that the 33rd America's Cup absolutely won't take place this year. However this has been their game plan since Justice Cahn turned down their appeal on 18 March. BMW Oracle Racing are believed to be way further ahead in the development and build of their 90ft multihull than Alinghi are, to the extent that Alinghi would have problems completing the build, let alone the development of their own multihull this year, within the period allowed for racing the America's Cup in the Northern hemisphere under the Deed of Gift (ie up until October).

A decision over whether the Appellate Division of the New York Supreme Court will hear the case is to be decided in the next 48 hours. Assuming this is given the thumbs up, new papers have been drawn up by both sides and presented to the court. A hearing is most likely to take place in May.

We are waiting to hear from BMW Oracle Racing/GGYC about their view on this.


und:


Appeal given the thumbs up
Soceite Nautique de Geneve lawyers successful taking their case to the Appellate Division of the New York Supreme Court
The Societe Nautique de Geneve's have been successful in obtaining an expedited appeal in their case against the Golden Gate Yacht Club. The New York Supreme Court Appellate Division's Justice Andrias also decided that SNG’s request for a stay (ie all the rulings issues by Justice Cahn are put on hold) should be referred for consideration by a five-judge panel of the Appellate Division. Briefing on the stay motion will be completed by 25 April 2008.

Lucien Masmejan, lead counsel for the SNG, commented: "We are pleased with this decision and feel that it confirms that our decision to appeal was correct and taken at the appropriate time. The decision of Justice Andrias to expedite the appeal process was hugely significant to us as it means that the case will be fast tracked through the appeal process enabling us to return the America’s Cup to the water without further delays.

"We look forward to addressing the matter of staying the case before the five Justices from the Appellate Division in due course as it is important to ensure that significant sums of money and resources are not wasted upon preparing for a defense that is voided before we take to the water."

With appeal process being 'expedited; all briefings must be completed by 15 May 2008. Oral arguments will then be heard during the June term hopefully followed by a prompt decision, finally possibly...on the 33rd America's Cup.

saranna
16.04.2008, 21:46
...
oHenri oder saranna, wie seht ihr das? para neujahr darf natürlich auch seine Meinung kundtun.
...
Was ich dazu meine? Tja, das hatte ich oben schon kundgetan. Ich war bei den Entscheidungen nicht dabei, und deshalb steht es mir nicht zu, jemanden der Unfairness zu beschuldigen oder sonstwie Gerüchte zu verbreiten. ;)
Aber da ich aus dem Alinghi-Land komme ergreife ich Partei: Natürlich für den zweimaligen AC-Gewinner Alinghi! Klar, oder?!? :D

Contrast33
16.04.2008, 22:22
Was ich dazu meine? Tja, das hatte ich oben schon kundgetan. Ich war bei den Entscheidungen nicht dabei, und deshalb steht es mir nicht zu, jemanden der Unfairness zu beschuldigen oder sonstwie Gerüchte zu verbreiten. ;)
Aber da ich aus dem Alinghi-Land komme ergreife ich Partei: Natürlich für den zweimaligen AC-Gewinner Alinghi! Klar, oder?!? :D

Nee, gar nicht klar.
Ich wünsche den Obermotzen von Oracle und UBS, dass Ihnen Ihre Firmen unter den Händen wegbröseln, damit sie sich endlich aus dem AC zurückziehen (müssen) und der AC wieder von Sportsleuten auf dem Wasser statt vor Gericht entschieden werden kann. :mad:

FredCombuse
16.04.2008, 22:34
....ci sehe nicht, das Alinghi daran interessiert ist, das ganze zu klären oder zu beschleunigen .... daher sehe ich auch nicht wofür man EB loben sollte.


nun ja, das sehe ich persönlich zwar auch so wie du, nur ein Jochen Schüman ist ja nicht gerade auf einer Nussschale dahergeschwommen und ich würde doch behaupten, dass er vom AC etwas versteht. Deshalb verstehe ich diese plötzliche Meinungsänderung nicht. Aber wahrscheinlich steckt dahinter mehr als wir Normalsterblichen vielleicht mitbekommen ...:confused:

FredCombuse
16.04.2008, 22:42
Was ich dazu meine? Tja, das hatte ich oben schon kundgetan. Ich war bei den Entscheidungen nicht dabei, und deshalb steht es mir nicht zu, jemanden der Unfairness zu beschuldigen oder sonstwie Gerüchte zu verbreiten. ;)
Aber da ich aus dem Alinghi-Land komme ergreife ich Partei: Natürlich für den zweimaligen AC-Gewinner Alinghi! Klar, oder?!? :D

Will ja auch niemanden ankreiden, sondern nur verstehen was da abgeht. Dass du Partei ergreifst ist ja prinzipiell ok, aber ich dachte mir, du könntest ein bisschen objektiver sein. Alinghi haben wir grundsätzlich zu verdanken, dass wir den AC nun in Europa haben, weshalb auch ich Alinghi beim AC in Valencia die Daumen gedrückt habe. Nur, und das wirst du als Alinghi-Fan zugeben müssen, wirft die derzeitige Geschichte u.a. dunkle Schatten auf das Schweizer Team.

saranna
17.04.2008, 11:27
Will ja auch niemanden ankreiden, sondern nur verstehen was da abgeht. Dass du Partei ergreifst ist ja prinzipiell ok, aber ich dachte mir, du könntest ein bisschen objektiver sein. Alinghi haben wir grundsätzlich zu verdanken, dass wir den AC nun in Europa haben, weshalb auch ich Alinghi beim AC in Valencia die Daumen gedrückt habe. Nur, und das wirst du als Alinghi-Fan zugeben müssen, wirft die derzeitige Geschichte u.a. dunkle Schatten auf das Schweizer Team.
Nee, überhaupt nicht. Man sollte nicht vergessen WER Klage eingereicht hat, aus welchen vorgeschobenen Gründen auch immer. Schlechte Verlierer bleiben schlechte Verlierer bleiben schlechte Verlierer.....
Und bevor jetzt wieder jemand kommt und sagt, Alinghi habe den Deed of gift nach seinen Gunsten angepasst: Warum, glaubt ihr, befand sich der Cup so circa 130 Jahre am Stück in den USA? Und niemand, auch mit noch so viel Kohle, schaffte es, den Cup aus den USA weg zu erobern? Man denke mal darüber nach... Und nun kommt dieser Ellison, sportlich bisher niemals in der Lage mit den guten Teams mitzuhalten, und sagt sich: DAS DARF NICHT SEIN!
Der taktische Fehler von Alinghi war wohl nur der, dass sie den ersten Herausforderer nicht einem bereits bestehenden Team zugesprochen haben. Das war DER Steilpass für Ellisons unsportliches Verhalten vor US-Gerichten.
Notabene, der Americas-Cup hat nichts, aber auch gar nichts mit Amerika zu tun, nur der Name des ersten Gewinnerschiffs lautete so. Dass unsere lieben Freunde von ennet dem Teich daraus nun rechtliche Ansprüche ableiten, na darüber würde es sich auch mal lohnen, genauer darüber nachzudenken.

para neujahr
17.04.2008, 22:37
Nee, überhaupt nicht. Man sollte nicht vergessen WER Klage eingereicht hat, aus welchen vorgeschobenen Gründen auch immer. Schlechte Verlierer bleiben schlechte Verlierer bleiben schlechte Verlierer.....

....nun, Alinghi hat einen COR akzeptiert, der nicht den Regeln entspricht, somit hatte die Klage von Oracle ja eine Berechtigung.



Und bevor jetzt wieder jemand kommt und sagt, Alinghi habe den Deed of gift nach seinen Gunsten angepasst: Warum, glaubt ihr, befand sich der Cup so circa 130 Jahre am Stück in den USA? Und niemand, auch mit noch so viel Kohle, schaffte es, den Cup aus den USA weg zu erobern? Man denke mal darüber nach...

....die DoG ist nie geändert worden, auch in den 130 jahren in denen der AC in den USA weilte.
...geändert wurden immer die "Notice of Race", die jeder Ausrichter (nicht nur beim AC) in einem gewissen Rahmen, sich entsprechend des Reviers und der individuellen Vorstellung, anpassen kann. Z.B. mussten früher (bis ende der 30er Jahre) die Herausforderer "auf eigenem Kiel" anreisen, was die Yachten der Herausforderer immer sehr schwer ausfallen liess (nicht umsonst gibt es heute nur noch ursprünglich britische J-Class yachten .... die amerikanischen haben selten länger als ein paar Jahre gehalten.

...Alinghi hat die AC-rules geändert, die hebn aber nichts mit der DoG zutun.


Der taktische Fehler von Alinghi war wohl nur der, dass sie den ersten Herausforderer nicht einem bereits bestehenden Team zugesprochen haben. Das war DER Steilpass für Ellisons unsportliches Verhalten vor US-Gerichten.

....was ist daran "unsportlich", wenn jemand gegen die Regeln verstösst?

...wenn jemand doped, wird er ja auch zu recht disqualifiziert.



Notabene, der Americas-Cup hat nichts, aber auch gar nichts mit Amerika zu tun, nur der Name des ersten Gewinnerschiffs lautete so. Dass unsere lieben Freunde von ennet dem Teich daraus nun rechtliche Ansprüche ableiten, na darüber würde es sich auch mal lohnen, genauer darüber nachzudenken.

...das hat doch überhaupt nichts damit zutun. Alinghi soll sich nur an die geltenden Regeln halten.

Ausgeschiedener Nutzer
17.04.2008, 22:57
....

Ahh, para neujahr,

wie ich sehe - Du bist wieder in Fahrt - volle Breitseite gegen Alinghi und Bertarelli, und Ellison ist io, ein Engel und all das.

Ich gebe meine Stimme mit Saranna an EB.

Macht 2 : 40'000'000 Stimmen gegen uns.
Wir haben verloren.


Und gut ists.

para neujahr
18.04.2008, 11:18
Ahh, para neujahr,

wie ich sehe - Du bist wieder in Fahrt - volle Breitseite gegen Alinghi und Bertarelli, und Ellison ist io, ein Engel und all das.


...hab ich gesagt, das ich Bad Larry i.o. finde? ...Nö!

...ABER in dem Punkt, in dem Oracle geklagt hatte musst ich Ihnen recht geben, in dem Fall lag Alinghi deutlich neben der Spur. Was sich ja auch richterlich bestätigt hat.

Allgemein finde ich, ist der AC wieder genau da ist, wo er in den letzten 150 Jahren war. Reiche exzentrischen Mensche geben viel Geld aus um zu zeigen, das sie die Könige im Kindergarten sind. Nichts anders war der AC und wird es anscheinend auch bleiben, da sich immer wieder zwei so Kindsköppe finden.

Das Bestreben aus dem AC eine F1 auf dem Wasser zu machen ist, solange die DoG in der ihrer Form existiert, zum Scheitern verurteilt.
Ich versteh gar nicht, warum alle, die eine solche F1 haben wollen, nicht einfach ein "gründen". Genug Interesse, genug Geld und genug Segler sind ja auf dem Markt.
Aber einen AC zu "kapern" um sich in der "glory of 150 years" und "oldest sportstrophy" zu "sonnen", mag warm sein, wird dem AC aber nicht gerecht sondern lässt ihn zum "reinen Kommerz" verkommen.

Fultron
13.05.2008, 13:06
Hallo!
Alinghi sollte den Cup Kampflos übergeben und einen neuen Stiften. Denn der "Wert" dieser Kanne ist doch sofort erloschen sobald ihn niemand mehr haben will. Es war doch bisher immer so, wenn die Amerikaner den Cup nicht auf fairer Weise bekommen können, versuchen sie alle anderen Mittel einzusetzen.
Dann gäbe es eine neue Stiftungsurkunde und eine Weiterentwicklung des ACCs.

blaumann
14.05.2008, 09:12
so´n quatsch. nachdem die amis ´83 verloren haben, hat conner die aussies ´86 einfach in grund und boden gesegelt, weil er am besten vorbereitet war. das kostet zwar geld, aber was ist daran unfair ?

Thomas_DE37cr
14.05.2008, 20:50
@ Para,

Du hast sicher ein Argument, aber der Tradition darf sich nicht alles unterordnen, man spielt z.B. auch in Wimbledon nicht mehr mit Holzschlaegern und muss nicht mehr dem englischen Adel angehoeren um reingelassen zu werden.....
Ich bin sehr dafuer, den AC zu erhalten und anzupassen, nicht rauszurupfen, aber wenn einige Despoten -wie im vorliegenden Fall- die "Deed" dazu nutzen koennen, 10 oder 12 andere Teams in den Bankrott zu treiben, dann ist einfach was falsch.
.

Jeder der seit den letzten 3 Austragungen fasziniert den AC verfolgt hat, kann eigentlich nur der zitierten Meinung sein. Somit kann ich dem nur zustimmen und hoffe endlich, wieder feines Match-Racing von Einrümpfern zu sehen, mit der ganzen Ausscheidung wie gehabt.

So macht Jacht-Sport Spass und das möchten (fast) alle doch einfach nur wieder geniessen.

Die Kiste nur Bertarelli in die Schuhe zu schieben fände ich zu einfach, gerade er wollte ja obiges Zitat verwircklichen. Nur schien das dem Egozentriker von ORACLE nicht zu passen. So wie er auch gegen SAP ständig Dampf macht:eek:

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

hansjo
16.05.2008, 09:41
Moin an das Alinghi Land. Das heisst noch lange nicht dass Ihr ueber alles boese hinueberschaut.:)

Contrast33
16.05.2008, 13:15
Die Kiste nur Bertarelli in die Schuhe zu schieben fände ich zu einfach, gerade er wollte ja obiges Zitat verwircklichen. Nur schien das dem Egozentriker von ORACLE nicht zu passen. So wie er auch gegen SAP ständig Dampf macht:eek:

Gruss aus dem Alinghi-Land
Thomas

Hallo Thomas,

lass mich mal raten:
Wer hatte als Herausforderer einen Verein ausgewählt, dessen Erfahrung in der Austragung von Hochseeregatten sich auf eine Opti-Regatta beschränkt?
Wem hätte demzufolge klar sein müssen, dass er damit massiv provoziert?
Wer hatte dann ein bereits vereinbartes Papier wenigstens zur Regelung des Duells doch nicht unterzeichnet und diesen Streit damit weiter in die Länge gezogen?

Nächste Frage: warum fällt es mir so schwer, Herrn Bertarelli als fairen Sportsmann mit den von dir beschriebenen hehren Vorsätzen zu schätzen???

Und beim nächsten Rätsel geht es dann um die Frage, warum ich Herrn Ellison genauso wenig als fairen Sportsmann schätzen kann. :rolleyes:

Gruß aus einem Land, dessen AC-Kampagne durch die Machenschaften der beiden Herrschaften ruiniert wurde. :mad:
Dirk

hansjo
26.05.2008, 10:20
Moin,
Ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht mehr verstehe was mit dem AC Cup los ist. Denke mir aber, wenn alles in einem New York Gericht geregelt werden muss, ist alles mist und man sollte den AC Cup einfach loeschen. Es gibt so viele Regatten, dass man den AC Cup nicht mehr braucht...insbesondere was der Schweizer so im Sinn hat.:)

saranna
26.05.2008, 16:03
@hansjo:
hast Du lange Weile?
:o

napoleone
27.05.2008, 06:58
... lange Weile? ...
... beim Training vor Valencia:
http://www.telegraph.co.uk/sport/main.jhtml?xml=/sport/2008/05/24/uosail124.xml

hansjo
02.06.2008, 06:47
Moin saranna
eigentlich habe ich keine lange Weile da ich segle und wir immer dichter an Buenos herkommen. Hatte nur den Kram ueber den AC gelesen und kurz meine Meinung zum Ausdruck gebracht. Damit melde ich mich wieder ab weil wir irgendwan morgen abend (wenn der Wind haelt) in Buenos Aires sein werden. :D

saranna
02.06.2008, 12:11
aha...
Na, dann mal viel Vergnügen in guten Lüften...
machs gut, ciao.