Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1

    Standard Ich benötige Euren Rat für den Ankauf eines Jollenkreuzers

    Hallo an Alle,

    ich habe im diesen Sommer meinen A-Segelschein gemacht war seit dem sicher ein- bis zweimal Segeln und würde mir jetzt gerne ein Segelboot zum quasi Üben und Erfahrungen sammeln, kaufen.
    Segeln möchte ich mit dem Boot auf dem Neusiedlersee.


    Mir wurde ein 20er Jollenkreutzer mit folgenden Eckdaten angeboten und benötige Euren Rat.

    20er Jollenkreutzer, Klasse "R" Rennboot Marke "Stämpfli"
    Baujahr 1973
    Rumpf: Polyester
    Rumpfmaße: L=7,74m, B=2,48m, Tiefgang=0,2m
    Gewicht: 620kg, 4 Schlafplätze
    Motor ist ein nicht alzu alter Elektro-Außenboardmotor von Mercury Master Plus
    Die Besegelung ist komplett und in guten Zustand (mit Rollreff)
    inkl. Trailer der aber nur mehr stationär verwendbar ist

    Der verlangte Preis für das Boot sind 4.500 euro ist aber sicher noch Verhandelbar.

    Der Zustand des Bootes und der Besegelung ist wie gesagt soweit gut.
    Zu machen wäre ein kompletter Neuanstrich des Bootsrumpfs, die auf Deck verbauten Holzteile sind zu schleifen
    und zu streichen und die Kajüte ist zu überarbeiten (an der Innenwand wurde ein Teppich verklebt der raus muß, usw.)

    Der Eindruck des Bootes ist soweit ich das beurteilen kann gut, einzig das Alter des Bootes finde ich sehr hoch.
    Es sind immerhin 35 Jahre die an dem Boot nagen konnten.
    Wie siehts mit dem Alter bezüglich des Polyesterrumpfs aus - ist das bedenklich?
    Bröselt der mir in den nächsten Jahren weg?
    Wie sieht Ihr die Höhe des Preis?

    Wenn Ich den einen oder anderen Rat von Euch bekommen könnte wäre ich Euch sehr dankbar :-)

    schönen Gruß
    Marcus

  2. #2
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo Marcus,

    ich selber segle einen high end Jollenkreuzer von Kother aus Mahagoni. Stämpfli war in den 70er ein Klassiker bei den preisgünstigen Fahrten20ern. Das angegebene Gewicht stimmt sicher nicht. Das Mindestgewicht für Rennzwanziger beträgt 730kg. Ein Stämpfli wiegt sicher ca. 900kg.
    Der Zwanziger ist ein wunderbares Boot für Binnengewässer und wenn Du mehr Erfahung hast auch für geschützte Boddengewässer. Er erlaubt naturnahes und lebendiges Segeln jenseits des Marinawahnsinns und der Wohnwagenkielboote. Als Anfänger sollte man sich langsam an die Grenzen herantasten. Eine Familie kann mit Kindern Urlaub machen, wenn alle sich mögen. Eine Kuchenbude ist dafür aber Grundvoraussetzung (ca. 1000€).
    Der Zustand des GFKs hängt sehr stark von der Pflege ab. Du solltest nach Haarrissen, Osmosebläschen usw. suchen, Dich aber auch nicht verrückt machen lassen. Der Preis liegt für ein 20er-Projekt eher am unteren Ende der Latte. Wenn Du die von Dir beschriebenen Arbeiten ausführst, kannst Du das Ding sicher nach einer Saison für gleiches oder mehr Geld wieder loswerden. Bedenke aber immer: Was Du am Kaufpreis sparst, musst Du später oft drauflegen, um ein Boot im guten Pflegezustand zu bekommen und hast eine Menge Ärger (oder Erfahrungen) gratis.
    Als Richtschnur sag ich mal: einen gut gepflegten 20er mit Kuchenbude, Motor und vollständiger Ausrüstung bekommt man so ab 8000€
    Was geht, kannst Du am besten auf Jollenkreuzer.de (vor allem Fahrtenzwanziger) oder auf der Seite der Klassenvereinigung (auch Rennmaschienen) nachprüfen. verfolge doch dort eine Weile den Gebrauchtmarkt. Eine Alternative wäre auch ein 15er (6,5m). der ist noch mal deutlich günstiger und als Daysailer fast noch besser. Die Frage ist dabei: Hat Dein Weibchen Spass am Segeln?

    Gruß Gregor
    Geändert von kunzhobel (12.09.2008 um 12:20 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    10.12.2007
    Beiträge
    153

    Standard 20er Jollenkreuzer

    Nur kurz einen Hinweis auf www.jollenkreuzer.de. Dort gibt es ein Forum ganz besonders auch für den 20er (unter Diskussion). Die Anfrage dort einfach nochmal reinstellen um noch mehr Rückmeldungen zu bekommen. Ich selber habe einen 30er (fast neu) und kann dann nicht viel helfen.

    Noch viel Spass

  4. #4
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    1.136

    Standard

    Moin,
    Stämpfli wäre mir nicht als Rennzickenschmiede bekannt, sondern als Produzent eher stäbiger Fahrtenboote mit Platz unter Deck.
    Ohne das Boot gesehen zu haben, mag ich nun an sich keine Kaufempfehlung geben, aber so grundsätzlich würde ich einem 35 Jahre alten Fahrtenkoggenrumpf durchaus positiv gegenüberstehen, zumindest eher als einem weichgesegelten 10-jährigen gewichtsoptimierten "Performance"- Teil. So ein bissel Holz abschleifen und neu lackieren sollte nicht kaufentscheidend sein, wenn das Holz an sich noch gut ist oder leicht zu tauschen.

    Zum Preis mag ich mich nicht gern empfehlend oder abratend äußern. Nur soviell, daß +- 4500 Eur für solide, nicht überkomplett ausgestattete Fahrtenjollis eher im Bereich solide-günstig liegen. Also, die Segel schon mal älter, aber noch in Form, der Rumpf nicht weichgesegeltund ohne Osmoseblasen, Schwertkasten auch am Schwertbolzen dicht, und das Schwert auch in passablem Zustand.
    Laminat-Segel und/oder Naca-profiliertes Schwert+Ruder sind eher für den Preis nicht zu erwarten.

Ähnliche Themen

  1. Benötige ich Antifouling?
    Von Xan im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 10:20
  2. Man geht ihr mir mit euren Brüllrudern auf die Nerven.
    Von finefrank im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 22.07.2009, 11:47
  3. Wie nutzt ihr euren Kleinkreuzer
    Von Voyage im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 22.11.2007, 19:53
  4. benötige hlfe
    Von michi-hotz im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.03.2003, 09:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •