Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 108
  1. #1
    avi Gast

    Standard Ihbä- Beschiss....

    ...damit sind schon die ersten 50€ für einen schein weg, der rest ist wie gehabt wieder der "erwerb" eines nutzlosen papiers...
    http://cgi.ebay.de/Broschuere-Bootsf...d=p3286.c0.m14

  2. #2
    Registriert seit
    24.02.2002
    Ort
    Heckengereuth
    Alter
    54
    Beiträge
    1.215

    Standard

    Lass die Leute ihr Geld ruhig verplempern!

    Einige Herren Mitsegler haben sich dazu entschlossen, in Kroatien einen sogenannten internationalen Bootsführerschein zu machen. Dieser soll den Inhaber angeblich überall in der Welt zum Führen eines Sportbootes berechtigen - außer in Deutschland.

    Einwendungen, dass dieses von einer kroatischen Institution vergebene "Dokument" bestenfalls kroatischen Staatsbürgern, bzw. Deutschen max. in kroatischen Gewässern eine solche Berechtigung verleihen könnte, verhallen ungehört.

    Die Beratungsresistenz mancher Menschen ist groß genug, dass dies anderen als Geschäftsgrundlage dienen kann.

    Anders ausgedrückt: Da die Dummen nicht aussterben, ist es doch legitim, dass clevere Menschen daraus Gewinn schlagen.




    BL

  3. #3
    Registriert seit
    15.03.2008
    Beiträge
    668

    Standard

    Zitat Zitat von Vollmar Beitrag anzeigen
    Lass die Leute ihr Geld ruhig verplempern!

    Einige Herren Mitsegler haben sich dazu entschlossen, in Kroatien einen sogenannten internationalen Bootsführerschein zu machen. Dieser soll den Inhaber angeblich überall in der Welt zum Führen eines Sportbootes berechtigen - außer in Deutschland.

    Einwendungen, dass dieses von einer kroatischen Institution vergebene "Dokument" bestenfalls kroatischen Staatsbürgern, bzw. Deutschen max. in kroatischen Gewässern eine solche Berechtigung verleihen könnte, verhallen ungehört.

    Die Beratungsresistenz mancher Menschen ist groß genug, dass dies anderen als Geschäftsgrundlage dienen kann.

    Anders ausgedrückt: Da die Dummen nicht aussterben, ist es doch legitim, dass clevere Menschen daraus Gewinn schlagen.

    BL

    Reiner Küstenklatsch was Du uns da servierst.
    Der Sportboot Küste in Kroatien kostet 250,-€ einschl Funk und Püfung. Er wird mit Ausnahme von Deutschland in allen Ländern anerkannt. Die Ausbildung mit Hirn dauert 3-5 Tage und ohne Hirn meist sehr lange. Ich kenne keinen, weder in Griechenland, Türkei, Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, der damit Probleme bekommen hat. Nur in Deutschland da gilt er nicht.

    Speedy

  4. #4
    Registriert seit
    24.10.2003
    Beiträge
    648

    Standard

    Zitat Zitat von speed Beitrag anzeigen
    Ich kenne keinen, weder in Griechenland, Türkei, Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, der damit Probleme bekommen hat.

    Speedy
    das mag schon sein, dass Du keinen kennst, welcher damit Probleme bekommen habe, und ich will keineswegs für all die genannten Länder sprechen.

    Doch eines weiss ich sicher:
    mit diesem kroatischen Schein wird ein Spanier weder in Spanien noch in der BRD ein Schiff führen dürfen. Und das gleiche gilt für jeden Bundesbürger, der damit weder zuhause noch in Spanien seine Berechtigung zur Schiffsführung nachweisen könnte (um z.B. zu chartern)
    Und ich vermute, dies gilt zumindest für Italien, Frankreich und Portugal ebenso.

    Ich denke, man soll unterscheiden, was das Gesetz eines Landes sagt, und wie weit die Einhaltung dieses Gesetzes auch kontrolliert wird - oder sagen wir besser: wurde.

    Gruss
    W.

  5. #5
    Registriert seit
    01.05.2007
    Beiträge
    2.923

    Standard

    Zitat Zitat von moganero Beitrag anzeigen
    Ich denke, man soll unterscheiden, was das Gesetz eines Landes sagt, und wie weit die Einhaltung dieses Gesetzes auch kontrolliert wird - oder sagen wir besser: wurde.
    Dafür, dass und wie nationale Bootsscheine weltweit überall anerkannt wird, gibt's weltweite Verträge zwischen Staaten. Die Regel lautet, dass der im Wohnsitzstaat notwendige Bootsführerschein vorhanden sein muss und anerkannt wird. Das geht so weit, dass beispielsweise ein Brite, der in UK ohne Schein fahren darf, auch in Deutschland ohne Schein fahren darf, während der viel ortskundigere Deutsche das nicht darf.

    Ein Deutscher mit Wohnsitz in Deutschland muss ganz unzweifelhaft den deutschen SBF haben, und genau das schreiben ziemlich sicher auch die nationalen Gesetze der meisten Staaten vor. Dass das in manchen Staaten relativ lax kontrolliert wird, mag schon sein. Ich wurde bislang in etlichen Jahrzehnten auch weder in Deutschland noch sonst irgend wo nach meinem Bootsführerschein gefragt - nur die Bootspapiere wollte man schon sehen, weil da mit einer MwSt-Nachzahlung viel Geld zu machen wäre.

    Aber man kann sicher sein, dass genau dann, wenn irgend welche Probleme auftauchen, beispielswiese im Falle eines Unfalles, oder einfach weil man Streit mit einem Bürokraten in irgend einer namenlosen Amtsstube in irgend einem namenlosen Staat angefangen hat, plötzlich alles gaaaaanz genau genommen wird. Und da kann im einen oder anderen Staat das Fahren ohne den notwendigen Führerschein schon zu ein paar Wochen oder Monaten Gefängnis führen. Und dass danach das Boot noch im selben ungeplünderten Zustand vorgefunden wird, glaubt selbst der Naivste nicht ...

  6. #6
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.761

    Standard Viel Palaver .... um Ebäää ?

    Zitat Zitat von cha cha Beitrag anzeigen
    Dafür, dass und wie nationale Bootsscheine weltweit überall anerkannt wird, gibt's weltweite Verträge zwischen Staaten. Die Regel lautet, dass der im Wohnsitzstaat notwendige Bootsführerschein vorhanden sein muss und anerkannt wird. Das geht so weit, dass beispielsweise ein Brite, der in UK ohne Schein fahren darf, auch in Deutschland ohne Schein fahren darf, während der viel ortskundigere Deutsche das nicht darf.

    Ein Deutscher mit Wohnsitz in Deutschland muss ganz unzweifelhaft den deutschen SBF haben, und genau das schreiben ziemlich sicher auch die nationalen Gesetze der meisten Staaten vor. Dass das in manchen Staaten relativ lax kontrolliert wird, mag schon sein. Ich wurde bislang in etlichen Jahrzehnten auch weder in Deutschland noch sonst irgend wo nach meinem Bootsführerschein gefragt - nur die Bootspapiere wollte man schon sehen, weil da mit einer MwSt-Nachzahlung viel Geld zu machen wäre.

    Aber man kann sicher sein, dass genau dann, wenn irgend welche Probleme auftauchen, beispielswiese im Falle eines Unfalles, oder einfach weil man Streit mit einem Bürokraten in irgend einer namenlosen Amtsstube in irgend einem namenlosen Staat angefangen hat, plötzlich alles gaaaaanz genau genommen wird. Und da kann im einen oder anderen Staat das Fahren ohne den notwendigen Führerschein schon zu ein paar Wochen oder Monaten Gefängnis führen. Und dass danach das Boot noch im selben ungeplünderten Zustand vorgefunden wird, glaubt selbst der Naivste nicht ...
    Da bin ich ja froh ,
    als deutscher für meinen trimaran KEINEN schein zu benötigen ... oder möchte mich jemand nötigen ...
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  7. #7
    Registriert seit
    08.04.2006
    Beiträge
    27

    Standard

    Von wegen Küstenklatsch!!
    Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen "ich kenne keinen,(...), der bisher damit Probleme bekommen hat" und "es kann nichts passieren"

    Wer das Thema anspricht, darf nicht nur die möglichen Kontrollen durch die örtlichen Behörden im Auge haben - was, lieber Speed, passiert denn beispielsweise im Falle eines Unfalles?


    Gibt Dir Deine Versicherung die schriftliche Bestätigung, dass der Versicherungsschutz auch dann besteht, wenn Du als Deutscher in GR, It, Fr o.ä. mit einem kroatischen "Patent" unterwegs bist?

    Dies betrifft in den meisten Fällen die Kaskodeckung (soweit ich weiß), aber auf jeden Fall die Haftpflicht! Diese (zumindest in D) spricht nämlich von der amtlichen Fahrerlaubnis - und die ist sehr eindeutig geregelt - im Zweifel gehören Kanalinsel- und Kroatienpatente für deutsche Bundesbürger ohne Mindestaufenthalt in diesen Ländern eben nicht dazu.

    Dies ist auch kein Geheimnis, dafür gibt es neben zahllosen Veröffentlichungen auch schon ausreichende Trööts in diesem Forum.

    Insofern finde ich die o.a. Aussagen zur angeblichen Akzeptanz dieser Scheine ohne weitere Prüfung sehr fahrlässig...

  8. #8
    Registriert seit
    07.12.2006
    Ort
    ja
    Beiträge
    156

    Standard

    Nach meinem Gusto wird viel zu sehr auf die Mitsegler Rücksicht genommen, die sich nicht an die ordentlichen Führerscheinregeln halten. Als Deutscher ghörst Du vor einem deutschen Prüfer. Können alle die, die das korrekt gemacht haben irren?

    Wenn Dummies 50 Euronen an einen Ratgeber ausgeben müssen, sollen sie es machen.

    So schwer ist das nun wirklich für Segler, sich mal im Winter ein paar Abende zum Lernen hinzusetzen.

    Muss ich aus für andere Anforderungen regelmässig min. alle zwei Jahre.......

    Der aktibe Segler hört niemals auf zu lernen,

    Cheers, Guido
    betterlemon, das zischt.

  9. #9
    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    1.107

    Standard Ihbä-Beschiss

    [QUOTE=speed;732607]Reiner Küstenklatsch was Du uns da servierst.
    Der Sportboot Küste in Kroatien kostet 250,-€ einschl Funk und Püfung. Er wird mit Ausnahme von Deutschland in allen Ländern anerkannt. Die Ausbildung mit Hirn dauert 3-5 Tage und ohne Hirn meist sehr lange. Ich kenne keinen, weder in Griechenland, Türkei, Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, der damit Probleme bekommen hat. Nur in Deutschland da gilt er nicht.

    Speedy[/QUOTE
    Hallo Speedy,
    zur Info. In Pula wurde im Frühsommer, Italienern - Deutschen und Slowenen ohne gültigem Führerschein das Permit verweigert. Der Segelschein A eines Segelkameraden den er vor über 30 Jahren auf Elba machte war wertlos.
    M.f.G.
    Dieter
    PS. Die Fragen so mancher Skipper, wo bin ich und wo ist die
    nächste Tankstelle werden weniger werden, ich werde sie vermißen???.

  10. #10
    Registriert seit
    15.03.2008
    Beiträge
    668

    Standard

    Zitat Zitat von Leebärtran Beitrag anzeigen
    Von wegen Küstenklatsch!!
    Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen "ich kenne keinen,(...), der bisher damit Probleme bekommen hat" und "es kann nichts passieren"

    Wer das Thema anspricht, darf nicht nur die möglichen Kontrollen durch die örtlichen Behörden im Auge haben - was, lieber Speed, passiert denn beispielsweise im Falle eines Unfalles?


    Gibt Dir Deine Versicherung die schriftliche Bestätigung, dass der Versicherungsschutz auch dann besteht, wenn Du als Deutscher in GR, It, Fr o.ä. mit einem kroatischen "Patent" unterwegs bist?
    Dies betrifft in den meisten Fällen die Kaskodeckung (soweit ich weiß), aber auf jeden Fall die Haftpflicht! Diese (zumindest in D) spricht nämlich von der amtlichen Fahrerlaubnis - und die ist sehr eindeutig geregelt - im Zweifel gehören Kanalinsel- und Kroatienpatente für deutsche Bundesbürger ohne Mindestaufenthalt in diesen Ländern eben nicht dazu.

    Dies ist auch kein Geheimnis, dafür gibt es neben zahllosen Veröffentlichungen auch schon ausreichende Trööts in diesem Forum.

    Insofern finde ich die o.a. Aussagen zur angeblichen Akzeptanz dieser Scheine ohne weitere Prüfung sehr fahrlässig...
    So ein Quatsch, seit wann überprüft eine Versicherung den Bootsschein? Wenn Du einen Unfall mit dem Auto hast, überprüft auch keine Versicherung ob Du einen Führerschein hast.

    Speed

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •