Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. #1
    Registriert seit
    30.09.2004
    Beiträge
    89

    Standard etap 21i oder doch lieber was anderes??

    Hallo,

    wir sind noch ziemliche Neulinge und wollen gerne ein gutmütiges Boot für den vielseitigen Einsatz (NL, Oberitalien, Ligurien, Adria) - also trailerbar hinter einem BMW 5. Mir ist die etap 21i aufgefallen - insbesondere, da sich die Twinkielversion offenbar auch slippen lässt.

    Wer hat denn Sgelerfahrung mit dem Boot. Wie fühlt man sich auf 21 Fuß (bislang hatten wir ein 9,5 meter Stahlschiff) im Wasser?

    Bei den Innenraumbildern sieht dank Fischaugen ja alles riesig aus. Kann man in der Bugkoje wirklich zu zweit schlafen?

    Schreibt einfach mal allles, was mir helfen könnte, in Richtung etap 21i weiterzudenken, oder gleich ein anderes Boot näher unter die Lupe zu nehmen.

    Danke!

  2. #2
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    348

    Standard Etap 21i

    Hallo,

    ich kann die Etap 21 i nur empfehlen. Ich habe diese seit dieser Saison und hatte vorher eine First 21.7. Die war auch nicht schlecht, aber die Etap ist seitens Verabeitung um Längen vorne.

    Man hat auf der Etap ein sehr sicheres Segelgefühl. Aber wenn du von 9 auf 6,5m runtergehst ist das schon ein großer Unterschied bei kurzer steiler Welle wie z.B. auf dem Ijsselmeer.
    Auch die First fühlt sich sehr sicher an. Beide sind jedoch gegenüber Jantar, Skippi, Varianta, Neptun 22 vom Sicherheitsgefühl weit vorne (Subjektiv aus eigener Erfahrung)

    Trailern geht mit beiden Schiffen super. Gesamtgewicht mit Tandemtrailer und Ausrüstung 1850kg.
    Wie Du schon nrichtig schreibst lässt sich die Etap mit Tandemkiel slippen. Ich bevorzuge jedoch das Kranen. Es gibt einen speziellen sauteuren Sliptrailer, den Du aber nicht unbedingt brauchst.

    Schlafen kannst Du auf der Dreieckskoje zu zweit. Wir sind 1,84 und 1,70m groß. Aber es ist natürlich "kuschelig" Am besten ausprobieren.

    Vom Raumgefühl bin ich von der Etap begeistert. Man kann sehr viel und sehr praktisch verstauen. Selbst mit unserem Nachwuchs bin ich sicher, dass wir genug Stauraum für 1-2 wöchige Törns haben. Steht aber noch aus, da der kleine erst 5 Monate ist und wir uns bisher auf Wochenenden beschränken.
    Auf der First war das ein bissl knapp. Die neuen First ab 2008 sind aber nicht mehr so viel ausgeschäumt und haben mehr Stauraum als die 2006er.

    Bei Fragen kannst Du mich auch gerne anrufen. Nummer auf Wunsch per PN.

    Beste Grüße, Hinrich
    First 21.7, Etap21i, aktuell Sunbeam 22.1
    YCvH

  3. #3
    Registriert seit
    26.08.2003
    Beiträge
    199

    Standard First 21.7

    Ich würde die Frage umformulieren in: "....oder doch lieber was hübsches schnelles?"
    ;-)

    Nix gegen die Etap, aber ggü. anderen 21füßern ist das doch eher ein Wal.
    Ich würde immer wieder die Beneteau First 21.7 kaufen.

    Wie lebt man darauf? Tja, wenn man sich gern hat, sind 21 Füße ganz okay. Aber es ist eng, im Süden warm, ständig liegt oder sitzt einer im Weg rum (unter Deck)....

    Segeln tun die Dinger toll. Wir haben mit unserer First immer wieder mal den einen oder anderen 40füßer im Schwachwind stehen lassen. Man muss es halt ein bisschen agil und "sportlich" mögen.

  4. #4
    Registriert seit
    26.08.2003
    Beiträge
    199

    Standard

    Habe Hinrich's Post überlesen. Er hat Recht. Unter Deck bietet die Etap etwas mehr.

    Hinrich, mit dem Nachwuchs schon gesegelt?

  5. #5
    Registriert seit
    01.06.2009
    Ort
    Maxdorf / Stockholm
    Beiträge
    15

    Standard

    Hallo Inbrand,

    ich stand vor 3 Jahre vor der Endauswahl First 21.7 oder Etap 21i und habe mich letztendlich für die Etap entschieden. Die Qualität schien mir ein Tick höher zu sein und ausserdem wollte ich keinen schwenkbaren Kiel mehr haben (zu viele negative Erfahrungen).
    Ich habe den speziellen Trailer zum slippen gekauft, aber so einfach wie es im Prospekt abgebildet ist, ist es leider nicht. Wenn ich das vorher gewußt hätte, hätte ich mir lieber einen einfachen Trailer gekauft, denn für die Preisdifferenz kann man 20 Jahre lang das Boot mit dem Kran zu Wasser lassen ( Frühjahr rein/Herbst raus).
    Ansonsten bin ich mit der Etap sehr zufrieden.
    Sehr guter räumlicher Schnitt, sicher zu segeln (auch bei ruppiger See), durch die Doppelschale auch bei kühlerem Wetter kein Kondenswasser in der Kajüte und Nachts kaum hörbares Gluckern.
    Bei dem Motor sollte man darauf achten, das es ein Kurzschaft ist, den man so hochklappen kann, dass er aus dem Wasser kommt.

    viel Spaß bei der Entscheidung

    Finnitus

  6. #6
    Registriert seit
    11.07.2005
    Ort
    31737 Rinteln
    Alter
    57
    Beiträge
    56

    Standard

    ich habe seit 2006 eine Etap 21i um bin damit sehr zufrieden.
    Auf unserem Revier (Steinhuder Meer) kann die First 21x ihren Vorteil (1,8 m Tiefgang) nicht ausnutzen und ist damit nicht bedeutend schneller als eine Etap 21i mit Twinkiel (0,7 m Tg.).
    Außerdem gibt es die Etap auch noch mit 1.3 m Tiefgang und dann ist der Unterschied zur First 21x gar nicht mehr so groß.

    Gruß Ralf

  7. #7
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    348

    Standard Segeln mit Junior

    Zitat Zitat von CINTRA Beitrag anzeigen
    Habe Hinrich's Post überlesen. Er hat Recht. Unter Deck bietet die Etap etwas mehr.

    Hinrich, mit dem Nachwuchs schon gesegelt?
    Hi, na klar

    Waren gerade heute wieder draussen.
    Er pennt oder schaut mir seelenruhig zu was ich so mache und lacht.
    Habe Ihn in der Wippe mit 4 Strops an Fenderösen im Niedergang aufgehängt, wo ich sonst den Spisack einhänge. Guckst Du Foto

    Beste Grüße, Hinrich
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    First 21.7, Etap21i, aktuell Sunbeam 22.1
    YCvH

  8. #8
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    348

    Standard Etap

    Zitat Zitat von mille63 Beitrag anzeigen
    ich habe seit 2006 eine Etap 21i um bin damit sehr zufrieden.
    Auf unserem Revier (Steinhuder Meer) kann die First 21x ihren Vorteil (1,8 m Tiefgang) nicht ausnutzen und ist damit nicht bedeutend schneller als eine Etap 21i mit Twinkiel (0,7 m Tg.).
    Außerdem gibt es die Etap auch noch mit 1.3 m Tiefgang und dann ist der Unterschied zur First 21x gar nicht mehr so groß.

    Gruß Ralf
    Da muss ich Ralf zustimmen,

    Die kleine Etap segelt besser als der Ruf, der den Enten nachhängt. Ist gar nicht mal so unflott die kleine. Zumindest bei mir auf dem Hausteich gleichwertig mit der First.
    Und seit 2009 sieht sie ja auch netter aus Siehe http://www.segeln-forum.de/thread.ph...did=10693&sid=
    Wobei mir ehrlich gesagt die 21.7 von aussen immer noch besser gefällt. Muss ich neidlos zugeben

    Beste Grüße
    Geändert von just sail (01.06.2009 um 20:00 Uhr)
    First 21.7, Etap21i, aktuell Sunbeam 22.1
    YCvH

  9. #9
    Registriert seit
    01.10.2008
    Beiträge
    36

    Standard

    Hallo, habe die Etap seit letztem Jahr und ich bin begeistert, wie gut auch ich als Segelanfänger damit zurecht komme. Mit größerem (nicht drehbarem) AB ist sie im Hafen ein bisschen schwerfällig, aber leicht genug, um sie mit dem Bootshaken zu drehen. Von der Geschwindigkeit scheint mir, dass wir mit den anderen kleineren Dickschiffen ganz gut mithalten, raumschots kommen wir (bei Wind) bis 6,5 Knoten.

    Die Bugkoje hat bei uns unsere Tochter (10), da ist es kein Problem, für zwei Erwachsene finde ich sie etwas zu kuschelig (am besten selbst probieren). Ich schlafe auf der Bank mittschiffs. Kondenswasser ist wirklich minimal.

    Man muss sich bei diesem Boot natürlich gern haben (auch wegen der fehlenden Abtrennungen zwischen den Kojen und der Toilette).

    Ich würds wieder kaufen.

  10. #10
    Registriert seit
    11.11.2005
    Beiträge
    129

    Standard

    Wir haben eine ältere Etap 22i, von den Innenmaßen mit der 21i aber sehr vergleichbar.

    Schlafen in der Bugspitze geht zu zweit (188/175cm) sehr gut, auch über öfters getestete 3 Wochen. Für mehr wird es aber arg eng, was vor allem den Stauraum betrifft.

    Mein Schiffchen braucht allerdings etwas Wind, damit es vernünftig läuft. Bei Schwachwind läuft die kleine Etap unter Groß/Genua eher gar nicht, ab 3 BF hält sie aber auch ganz gut mit.
    Ab gut 4 wird gerefft, aber auch recht viel Wind (ca 6) kann das Boot gut ab.

    Letztes Jahr auf der Ostsee mit (zu) viel Wind, sind wir ständig mit gut 6 Knoten auch stark gerefft prima zurechtgekommen. Viel Welle ist bei dieser Bootsgröße aber prinzipell sehr feucht und für die Besatzung dann auch irgendwann grenzwertig.

    Die älteren Etaps haben einen sehr gut funktionierenden Hubkiel, was sehr einfach und gut zu slippen ist (unter Zuhilfenhame eines Akkuschraubers, sonst kurbelt man sich beim Kielaufhohlen einen Wolf), mit den neueren Tandem-Kiels habe ich keine Erfahrung.

    Andreas

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 23:21
  2. Doch lieber ein Monohull ????
    Von Manfred.pech im Forum Multihulls
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.10.2008, 15:24
  3. Doch lieber keine Schusswaffen?
    Von Piratensmart im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 08.05.2008, 10:38
  4. GEONAV 4C oder was anderes ?
    Von marquis im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.01.2006, 01:00
  5. Bootslack - 1K oder 2K oder nach was anderes ???
    Von Friesia im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.06.2003, 21:24

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •